freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #551  
Alt 12.06.2016, 11:17
Benutzerbild von Heilenhaus
Heilenhaus Heilenhaus ist offline
mal ne perfekte Illusion
 
Registriert seit: 17.01.2010
Ort: D-dorf
Beiträge: 540
Dankeschöns: 10785
Beitrag

.
Kurzer Hand vor einer Woche sonntags das GT aufgesucht. Sofort einigen bekannten Gesichtern über den Weg gelaufen und mich in zwielichtige Fachgespräche verheddert.
Erst mal dem üblicherweise sehr blockierendem Buffe den Fortritt gelassen und dann versucht einige High Societys abzuarbeiten. Eine Liste wurde mit Hilfe des Scouts immer größer und langsam musste ich mal anfangen …



Name: Anastasia
Herkunft: Ukraine
Kommunikation: brauchbares Deutsch
Zk: gut
Fo: gut, DT Ansätze, etwas zu trocken
GF6
: minimal
Lecken: war o.k.
GV: gut, geht mit

Service: gut
Nähe: etwas mehr als erwartet

Porno: nein
Illusion
: bei 10 %
Eigennutz: vielleicht 80 %
Wiederholung: vielleicht




Man war das ein Gedränge vor meinem inneren Auge. Es war ein warmer schöner sonniger Tag und die 50 Außenliegen waren zu 60 % besetzt. Mehrere Eiförmige Zelte luden zum knuddeln oder mehr ein. Ein Abendmahl wurde eingeläutet. Zum Verdauen brauchte ich jetzt was fürs Auge. Zwar kam ich mit der Wanne kaum noch in die Gänge aber ich glaube da hatte jemand etwas nachgeholfen so dass ich die nachfolgende Maid nicht mehr von den Socken kriegen sollte.

Nach meinem Motto - Größter Geschmacksträger ist Fett. Hab mir mal sagen lassen - An einem Höchst sexuellen Mann ist halt mehr dran - Habe mich breitschlagen gelassen und ihrem enormen Druck nachgegeben


Name: Monique
Herkunft: Bulgarisch
Kommunikation: gutes Deutsch
Zk: toll
Fo: sehr gut, DT Ansätze
GF6
: minimal
Lecken: war o.k.
GV: gut, geht mit und auch gut ab
Service: gut
Nähe: wohl dosiert
Porno: versuchte sie etwas
Illusion
: bei 20 %
Eigennutz: vielleicht 60 %
Wiederholung: bestimmt




Vor kurzem nochmal dort gewesen. Jetzt ohne Scout habe ich die Auswahl wieder wie bewert vom Bauch Gefühl her getroffen. War etwas mehr Arbeit.


Name: Rosa
Herkunft: Polnisch
Optik: kf.36/38, 1,70m blonde lange Haare B-Cup

Kommunikation: gutes Deutsch
Zk: toll, hervorragend
Fo: sehr gut, keine DT Ansätze
GF6
: ja schon …. aber
Lecken: ging nicht weil sie zu empfindlich war

GV: gut, geht mit und auch gut ab
Service: sehr gut
Nähe: wohl dosiert
Porno: nein aber dirty talk
Illusion
: bei 10 %
Eigennutz: vielleicht 50 %
Wiederholung: eventuell




Wenn sie die etwas übertribene unglaubhafte Sounduntermalung weg gelassen hätte dann .......


.
__________________
Guter Sex ist, wenn die Nachbarn danach eine rauchen
.

Geändert von Heilenhaus (13.06.2016 um 09:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #552  
Alt 05.07.2016, 10:52
Daran2010 Daran2010 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2016
Beiträge: 2
Dankeschöns: 44
Standard Erstbesuch im Golden Time

Moin,
Nachdem man Norddeutschland in Bezug auf Clubs einfach mal vergessen kann, wenn man nicht gerade Millionär ist, bin ich immer mal wieder im Ruhrgebiet unterwegs um Spaß zu haben. Allerdings in eher günstigen Clubs, da mich die Erfahrungen in HH abgeschreckt haben was „bessere“ Clubs angeht.
Gestern war für mich eine Premiere angesagt, ich habe zum ersten Mal das Golden Time in Brüggen besucht. Ich wollte mal wieder in einem besseren Ambiente einen Tag relaxen und "nebenbei" in paar Nummern schieben

Das Golden Time liegt versteckt an einer Landstraße und ist von hohen Bäumen umgeben die gleichzeitig auch der Sichtschutz sind. Parkplätze waren reichlich vorhanden allerdings war an diesem Montagmittag auch recht wenig los. Keine Ahnung wie das bei 400 Eisbären und der entsprechenden Anzahl Damen aussieht.

Also, geparkt geklingelt und eingelassen worden. Viel Security, finde ich aber gut. Die Dame an der Rezeption hat mir nett alles erklärt und mir dann meinen Bademantel und mein Armband geben. Die Spinde und Duschen sind vergleichbar mit einem der gehobenen Fitness Clubs wie z.B. Holmes Place eingerichtet, sehr schön.

Also auf geht’s, das Golden Time erkunden und ein Gefühl für den Club bekommen. Der Club ist toll eingerichtet und auch der Whirlpool und die Sauna sind klasse. Das Publikum macht einen recht internationalen Eindruck. Es waren ca. 40 Bären und 20-25 zum Teil extrem hübsche Damen anwesend. Allerdings hatte mich mir den Innenbereich größer vorgestellt. Was machen die an einem Wochenende mit schlechtem Wetter? Stapeln sich da die die Damen und die Bären? Also ab nach draußen. Der Außenbereich ist der Hammer! Eine toll gemachte Terrasse mit dem Küchenzelt zur Linken und geradeaus ein weitläufiges Gelände mit Liegen und Zelten.

Negativ bei meinem Rundgang war allerdings die Koberei von Damen die es, sagen wir mal, wahrscheinlich sehr nötig haben sich aktiv Gäste zu angeln. Im Außenbereich setzte sich dann z.B. eine nicht mehr ganz junge Dame zu mir die ich mit Absicht (bis auf ein höflich aber einsilbig geantwortetes "Hallo") ignoriert habe. Der habe ich dann erst mal vermitteln müssen, dass ich weder jetzt noch später Interesse an Ihr habe. Der Nerv-Faktor steigt. Der Höhepunkt war dann eine orientalische Dame mit Haaren bis über den Hintern (Keine Ahnung wie sie hieß) die sich in der Lounge neben mich setzte obwohl ich auch sie explizit ignoriert habe. Auf Ihre Fragen antwortet ich sehr einsilbig und reagierte auf ihr Angegrabbel sehr passiv. Alles in allem war ich ziemlich abweisend. Anstatt dass Sie merkt was Phase ist, macht Sie weiter bis ich Ihr irgendwann höflich aber direkt sage, dass Sie nicht mein Typ ist. Daraufhin zieht sie einen Flunsch und meint noch arrogant: "Ja du bist eigentlich auch nicht mein Typ". Die passende Antwort habe ich mir dann verkniffen. Jetzt war ich richtig genervt.
Eine kurze Zeit später legte Malena(?) auf dem Sofa vor mir den Kopf in den Nacken und grinste mich süß an. Ich lächelte zurück und schwupps saß ich eine Couch weiter vorne. Malena ist geschätzte 23 Jahre alt, sehr schlank, hat knapp schulterlange blondierte Haare, ein sehr süßes Gesicht und kommt aus Rumänien. Im Zimmer hatte ich mit ihr eine solide schmusige Nummer mit Küssen (keine ZK), FO und GV im Dreistellungskampf ;-) Dass versöhnte mich dann schon wieder etwas mit dem Club. Kosten: 50€ da kann man so gar nicht meckern. Das ist kein Vergleich zu der Abzocke die in den Hamburger Clubs teilweise stattfindet.

Nun war erst mal relaxen und Sauna sowie ein Snack angesagt. Da punktet das Golden Time eindeutig. Doch eine so richtig relaxte Stimmung wollte sich nicht einstellen, da die oben erwähnten Damen durchaus auch mal kreisten und das jedes mal bei mir einen "hoffentlich lassen die mich jetzt in Ruhe" Reflex auslösten sobald ich deren Koberei hörte.

Okay, Zeit für die nächste Nummer dachte ich und ging wieder zurück in die Lounge. Das stellte sich aber dann als etwas schwierig an. Die Damen die mich eigentlich interessierten machten einen auf Prinzessin und ignorierten alles um sich herum und die anderen, na ja. Als dann eine, an der ich absolut kein Interesse hatte, es auch wieder nicht mitbekam (oder mitbekommen wollte), dass ich sie ignoriere, reichte es mir. Ich bin einfach aufgestanden und zur Umkleide. Kurz Duschen, anziehen und zur Rezeption. Auf die Fragen wie es war die o.g. Punkte geschildert. Gut war, dass sich Zeit genommen wurde meine Kritik (und auch die Positiven Punkte) anzuhören.
Ob ich den Club nochmal besuchen werde? Momentan ein eindeutiges "Vielleicht".

tl;dr:
- Toll gemachter Club mit sehr schönem Außengelände
- Die aus meiner Sicht recht heftige Koberei einiger Damen nervt und tötet bei mir die Stimmung
- eine sehr nette Nummer mit Malena (?)
- Wiederholung: 55%

Geändert von Daran2010 (05.07.2016 um 10:53 Uhr) Grund: Typos
Mit Zitat antworten
  #553  
Alt 31.07.2016, 12:35
Root 69 Root 69 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.618
Dankeschöns: 0
Standard Havanna Summer Party @ Golden Time

Hallo Leute,

es spricht immer etwas für und gegen Parties im Golden Time. Mir gefaellt es, dass jeweils das Motto super umgesetzt war. Zuletzt war es bei der Happy China New Years's Party der Fall, gestern ebenfalls.

Für Cocktail- und Zigarrenfans muss es gestern ein absolutes Highlight gewesen sein. Cocktails so weit ich weiß alle umsonst. Eine Kubanerin fertigte vor Ort Zigarren an, die man ebenfalls so bekommen konnte. Wer auf Havannas steht, hatte sein Geld fast schon raus. Auch die Speisekarte war wieder dem Motto angepasst. Der Kuba-Burger schmeckte hervorragend, der zweite auch. Die Shows waren ganz nett, aber nichts besonderes. Aber dank dem guten Wetter kam im Gott sei Dank großen Aussenbereich echtes Urlaubsfeeling auf. Toll wie der Essens- und Aussenterassenbereich dekoriert war, die Cocktailbar in einem kleinen Beachbereich und mich fasziniert auch immer wenn es draußen einen DJ gibt. Die Nachbarn wohl weniger. Perfektion im GT gibt's für mich dadurch, dass alle Servicekraefte tagesmottogerecht bekleidet sind. Gestern alle ganz in Weiss mit Hüten. Nur das Motto FKK ist noch schöner, aber das geht im GT einfach nicht.

Ja, voll war's. Schwer zu schätzen. 80 bis 100 Frauen dürften es schon gewesen sein. Optische Highlights en masse. Besser geht kaum. Ab ca. 14.30 Uhr wurden bereits die Kleidersaecke vergeben. Es war dermaßen gut besucht. Über den Tag waren bestimmt 400, 500, ... Männer da. Es verteilte sich aber dank dem Wetter, der Garten wurde in allen Ecken genutzt. Die Igluzelte wackelten, oeffentliche Nummern draußen laut Kollegen bis zu einem 2F4M. Und auch ich nutzte mit meiner Auserwählten draußen im hinteren Bereich rechts wieder ein Zelt, inklusive etwas frischem Wind und Wasserrauschen.

Monique
Bulgarien
Ende 20
ca. 1,63 m
KF 36
längere Schwarze Haare, meist zusammen gesteckt
C Cups, gemacht
stark gebraeunt

Ich hatte sie bereits vor ca. zwei Monaten bei meinem letzten GT- Besuch. Sie sieht pornomaessig aus, attraktiv, hübsch wie versaut. Professionell, hat ja wohl auch schon mehrere Jahre im Business, u.a. The Palace hinter sich. Sie bläst hervorragend inkl EL. ZK auch, Fingern nein. Sex in allen Stellungen möglich, aber sehr routiniert. Die Nummer war gut. Aber kuenftig keine Wiederholung mehr. Dafür gibts noch so viele andere to do's im GT. Gestern war ich von den vielen anderen Schoenheiten eher geblendet, so dass ich Monique als sichere Bank wählte.

Mein Kumpel und ich blieben noch bis zum Schluss um 2 Uhr. Hätte Fernanda, BRA noch Zeit gehabt, hätte ich noch eine zweite Tagesnummer geschoben. Aber bei dem Andrang war es nicht leicht an die Wunschfrauen ranzukommen. Die Zimmerwartezeiten hielten sich glaub ich noch in Grenzen, viele gingen halt auch raus oder ließen sich im Kino abfertigen. Ich bin kein Freund spaeter Nummern, nur um noch das zweite Haekchen zu machen. Lieber in paar Wochen nochmals ins GT, und dann etwas früher ran an die frischen girls.

Gruß Root 69
Mit Zitat antworten
  #554  
Alt 16.08.2016, 19:52
antester antester ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2012
Ort: fettfickarschshausen
Beiträge: 450
Dankeschöns: 4263
Standard Blondes triple am Letzten sonntag im GT.

Wie so oft verschlug es mich letzten Sonntag wieder mal in meinen sonntagsstammclub GT.
Um 12 Uhr mittags angekommen ..erwischte ich noch einen Parkplatz in der Nähe der eingangspforte.
Sodann rein -nen paar hol.kollegen begrüßt und um 13:30 die erste Braut anständig durchgevögelt..Freundin von
SIMINA(ex.phg)--175cm ohne Schuhe --190 cm mit Schuhen.
Blond,blaue Augen,(Haare waren zum Dutt verwoben)...suuuuuper hübsch,deutschsprachig aber aus ro.---war aber erst den 2 ten Tag da.
Gefickt wurde in Zimmer Nr.4.
Leichtes geknutsche..was sich im Laufe der 30 min.steigerte,gutes Blasen,lässt sich auch gerne lecken und genauso gerne ficken...Abrechnung mit Tipp--habe aber leider nicht nach dem Namen gefragt..ist aber die Busenfreundin von SIMINA.wdh....sehr wahrscheinlich.
Dann um 19 Uhr die zweite Nummer mit einer JULIA..deutschsprachige kleine russin...habe ich schon länger im Auge gehabt...sie dachte es wird nie was mit uns
Is es dann aber doch und wie
Weltklassezimmer mit allem drum und dran mit ihr gemacht...Tagesbeste Bläserin und auch insgesamt Tagesbeste Nummer ...Abrechnung nat. Mit Tipp ..wdh.100 prozentig.
Dritte Nummer dann mit einer SOFIE aus HH.
Deutsche,nat.blond,etwas größer...Sehr nett..mit Strapsen und ständig gebucht.habe sie aber um 22:15 ergattert und sodann wurde ich von ihr im Zimmer gefickt,nachdem ich sie zuvor mit meiner Zunge gefickt habe..währenddessen hatte sie mir einen geblasen.
Sie ist echt lustig aber möchte gerne Extras machen..welche ich ja nicht brauche..aber es hat trotzdem funktioniert...auch Abrechnung mit Tipp.....wdh.?
Um 00:30 habe ich dann nen Abflug gemacht,nachdem ich noch Sauna und Whirlpool genossen habe.
Mit Zitat antworten
  #555  
Alt 19.08.2016, 23:59
hullulu hullulu ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2014
Beiträge: 99
Dankeschöns: 7374
Standard Nr. XIV "Nastya/Nastia GoldenTime" oder "Animieren muss nicht immer schlecht enden"

Der Besuch des Golden Time, dem dieser Bericht zugrunde liegt, ist zugegebenermaßen schon einige Tage her. Da ein zuverlässiger FK aber erst vor zwei Tagen vor Ort war und die Anwesenheit der fraglichen DL bestätigen kann, ist der Bericht wohl immer noch relevant für das Forum.

Wer schon mal einen meiner Berichte gelesen hat, der weiß: Ich neige dazu eine Einleitung zu meinen Berichten zu schreiben. Wen diese verständlicherweise nicht interessiert ¯\_(ツ)_/¯, der scrollt am besten zu "Der eigentliche Bericht" und liest dort weiter.

Wie schon erwähnt, ist der beschriebene Besuch des GT schon etwas her. Deswegen und weil ich nicht sehr häufig dort bin, war ich mir zunächst nicht sicher, ob sich ein Bericht noch lohnt. Schließlich konnte ich nicht sicherstellen, ob die DL immer noch dort oder aber schon weitergezogen ist.
Nachdem mir der FK aber versichern konnte, dass die Dame immer noch dort arbeitet, habe ich mich entschieden, den Bericht doch noch nachzureichen.
Da ich persönlich kleinere Clubs bevorzuge, waren meine Besuche im GT wie ein Besuch in Disneyland. Da geht man mal hin und sagt Ooooh und Aaaahh, aber geht dann doch lieber regelmäßig zur Kirmes. Zumindest ist es bei mir so.

"Der eigentliche Bericht"

An einem relativ grauen Samstag bin ich nach einer vierstündigen (ja, 4 Stunden ) Odyssee mit dem ÖPNV doch noch mittags im Golden Time angekommen.
Kurz den Eintritt bezahlt und frisch gemacht, danach in den Hauptraum gegangen und, wer ahnt es nicht, direkt an die Theke gesetzt .
Eine detaillierte Beschreibung des Clubs kneif ich mir jetzt mal, denn ich finde ihn vom Aufbau schon recht verwirrend. Meine Beschreibung würde dann wohl auch dem Leser nicht wirklich helfen.

Obwohl es gerade Mittag war, war der Club schon reichlich voll. Zuerst wesentlich mehr Männer als Frauen, wobei das Verhältnis aber später besser wurde. Doch voller wurde es zusehends. Teilweise kam man sich vor wie in einer Sardinenbüchse!
Da ist es natürlich schwer den Überblick zu behalten. Ich ließ also meine Blicke schweifen und musste zugeben, dass die Damenauswahl schon erheblich größer war, als ich es bisher in anderen Clubs erleben konnte.
Von allen Frauen, die ich dort gesehen habe, konnte man nur eine als nicht hübsch bezeichnen, aber auch nur, wenn man nach dem Haar in der Suppe sucht.

Ich muss dort an der Theke auch direkt wieder aufgefallen sein, denn viele Damen haben mich direkt animiert. Grundsätzlich ist das ja auch nichts schlimmes, aber wie ich in einem anderen Bericht schon ausführte, bei mir als vermeintlich leichtem Opfer kann das schon seltsame Formen annehmen.
Die müssen gedacht haben: "Der ist so grün hinter den Ohren, dass er im Dunkeln leuchtet. Den schnapp ich mir!"

Einige waren so „engagiert“ dabei, dass ich Idiot mich hab überreden lassen. Dies führte zu einem furchtbaren Zimmer mit Lorena (deutsch) und einem mittelmäßigen Zimmer mit Olivia (ebenfalls deutsch, http://www.6profis.de/sauna-club/bru...via-17077.html).
Lorena (gemachte Brüste und wohl auch Lippen) wollte für jeden Service Extra-Geld und küssen war nur oberflächlich. Dafür extrem pornolastig. Ist nicht meins.
Olivia (hat ein wenig Ähnlichkeit mit Gwyneth Paltrow) war bemüht und sehr nett, aber Nähe kam nicht wirklich auf (keine Küsse) und das Zimmer wirkte im Allgemeinen irgendwie „anonym“. Halt professionell, ohne individuelle Note. Schwer zu beschreiben!

Ich wollte den Tag schon als gescheitertes Experiment abhaken und saß wieder etwas bedröppelt an der Bar.
Plötzlich stellte sich eine hübsche junge Dame neben mich und bestellte was zu trinken. Sie lächelte mich an, legte die Hand auf meine Schulter und fragte, ob es mir gut geht. Zurückhaltend bejahte ich und lächelte zurück.
Sie bemerkte, dass ich etwas unglücklich wirkte. Und sie hatte auch schon ausgemacht, woran das liegen würde. Daran, dass mich die DLs so intensiv anflirten würden. Ich musste bejahen und sie meinte nur, dass ich mich nicht verpflichtet fühlen müsste, mit den Damen auf Zimmer zu gehen, dass würde die eh nicht interessieren, ob ich ja oder nein sage.

Sie stellte sich als Nastya (oder Nastia) vor und von dem Moment an, hatte ich den Eindruck, dass es tatsächlich eine Frau in diesem Laden geben könnte, die eine ehrliche Aussage gemacht hat!
Und die mehr Konversation drauf hat, als „Na Du, wie wär’s? Wollen wir ein wenig Spaß haben?
Nastya gefiel mir auf Anhieb, nicht nur „menschlich“ sondern auch optisch.
Sie hat eine große Ähnlichkeit mit dieser jungen Dame, wie ich finde:



Sie hat zwar ein wenig mehr Bauch und breitere Hüften, aber ich sehe das bei ihr eher als Vorteil.
Wir unterhielten uns noch kurz darüber, dass die anderen DL wie die Aasgeier um mich kreisen würden (ihre Worte!) und ihr das einfach zu plump sei. Damit sammelte sie bei mir weitere Pluspunkte.
Irgendwann fragte sie dann, ob ich mir vorstellen könnte mit ihr aufs Zimmer zu gehen. Ich sagte, dass ich mir das durchaus vorstellen könnte und sie fragte mit einem entwaffnendem Lächeln: „Und? Sollen wir?

Mir ist bewusst, dass das auch eine Form von Animieren war, aber auf diese Weise gefällt es mir!
Ich sagte zu und sie holte einen Schlüssel für eine der Holzhütten. Sie kam zurück, nahm mich an die Hand und führte mich nach draußen.
In der Hütte angekommen, atmete sie kurz durch und sagte: "Gott sei Dank, jetzt können wir offen reden! Da drin kann man das voll vergessen." Interessant, ich fand sie hat vorher schon offen geredet!
Wir unterhielten uns ein wenig, während sie alles vorbereitete und ich erfuhr, dass sie Mitte 20 ist und ukrainische Wurzeln hat (wenn einer der GT-Experten weiß, ob es zu ihr schon ein Damenthema hat, bitte kontaktieren, ich habe nichts gefunden ). Aber im Ruhrpott aufgewachsen und mit einer „Kodderschnauze“ versehen.

Sie fragte nach meinen Wünschen und ich sagte, dass ich keine genauen Vorstellungen habe. Sie lächelte und sagte: „Sehr gut, dass passt doch. Lass mich mal machen.
Sie holte eine Flasche aus ihrer Tasche und fing an mich von oben bis unten damit einzureiben. Es war recht viel Öl, ich hatte irgendwie den Eindruck sie wollte mich marinieren.
Aber es hatte auch etwas Erotisches und ich wurde dadurch schon recht geil. Ich hatte (auch im Nachhinein) nichts dagegen. Aber ich kann auch sehr gut verstehen, wenn man das als negativ empfindet.
Dann fing sie an zu blasen. Sehr gefühlvoll und intensiv wie ich finde, aber ohne viel Firlefanz wie EL oder so. Ich fand es wirklich gut.
Der GVM war dann auch durch viel Zärtlichkeit und angenehmen Küssen gekennzeichnet. Es ist selten, dass ich beim Akt ein Gefühl von Nähe bekomme. Meist ist es vorher beim Fummeln/Körpererkunden oder nachher beim Auskuscheln der Fall.
Nastya ist für viele Stellungen offen und hält auch gut dagegen. Kein wildes Geficke, sondern angenehm langsam und gefühlvoll.
Doch da macht sich dann das Öl bemerkbar. Der Widerstand ist nicht gegeben. Ich nehme das Gummi ab und fange an mich vom Hals abwärts bis zu ihrer Scham zu küssen. Immer in der Hoffnung, dass das Öl sich in der Zwischenzeit am Laken abreibt.

Beim Lecken ging Nastya dann richtig ab. Sie ließ auch die Finger oberflächlich zu, ein Finger durfte sogar auf Tauchstation gehen.
Nastya gab immer wildere und lautere Töne von sich und Griff an meinen Hinterkopf. Sie drückte ihn auf ihre Scham und fing an, durch meine Haare zu fahren. Immer mal wieder vergrub sie ihre Fingernägel in meinen Hinterkopf und den oberen Hals und wimmerte dabei. Sie stammelte mit zittriger Stimme einige Wortfetzen und dann…

Spritzte mir eine volle Ladung ins Gesicht, während sie einen kurzen Schrei ausstieß, der auf halber Strecke erstickte.
Völlig perplex lag ich zwischen ihren Beinen und beobachtete die leicht viskose Flüssigkeit (etwa von der Konsistenz von Olivenöl) an ihrem Schambereich und meinem Gesicht runtertropfen.
Ich schaute zu ihr hoch und fragte besorgt, ob alles okay sei. Sie hob leicht den Kopf an, schaute mich lächelnd an und griff mit ihren Händen nach meinem Schläfen. Sie zog tief atmend, ohne ein Wort zu sagen meinen Kopf auf ihren Bauch und legte ihn dort ab. Sie kraulte meine Ohren und fragte, ob wir einen Moment so liegen bleiben können.
Ich immer noch durcheinander, sagte: "Klar! Ist denn alles okay?"
Sie entgegnete: „Es könnte nicht besser sein!

So langsam begriff ich. Sollte das tatsächlich eine weibliche Ejakulation gewesen sein? So lagen wir eine ganze Weile da und ich nahm schließlich allen Mut zusammen und fragte sie.
Sie schaute mich lächelnd an und bejahte: „Weißt du, ich hab keinen Freund und muss für meine Orgasmen selber sorgen. Und ich suche mir bewusst aus, bei wem ich das zulasse!“ Sie griff nach einem Zewa und säuberte meine Mundpartie.
Auf der Arbeit mache sie das so gut wie nie. Zu viele Kunden, bei denen sie das gar nicht könnte und wollte. Die aber immer die Bestätigung verlangen.
Nun, dachte ich mir, zumindest kann man das als Ehrlichkeit auslegen. Und da ich sie wirklich sehr sympathisch fand, wollte ich das auch glauben.

Ich ließ das Zimmer so ausklingen. Nastya erwartete, dass ich jetzt nochmal auf meinen Orgasmus bestehe, aber ich sagte ihr, dass ich ja nachher nochmal zu ihr kommen könnte. Sie strahlte und sagte die berüchtigten Worte: „Du bist ja süß!
Wir machten uns nach etwa einer Stunde auf den Weg und bevor wir die Hütte verließen, sagte sie noch, dass ich ihr nur ein Zeichen geben bräuchte, wenn ich wieder wollen würde. Auch wenn sie dann mit anderen Damen spricht würde sie zu mir kommen. Ihr sei klar, dass ich sie wohl nicht ansprechen würde, wenn sie im Gespräch ist. Ich wäre zu höflich.
Jepp, durchschaut!

Beim Spind gab ich ihr 100460 + Tipp und erntete dann wieder einmal: „Man, du bist wirklich süß!“ und einen Abschiedskuss.

Und später am Abend reagierte sie wie versprochen. Ein einfacher Wink genügte und sie kam freudestrahlend zu mir. Das zweite Zimmer war dann gekennzeichnet durch mehr GV und noch mehr vertraute Zärtlichkeiten.
Auch bei diesem zweiten Zimmer ließ sie eine (vermeintliche!) Ejakulation zu. Wenn auch etwas weniger Flüssigkeit im Spiel war. Wir blieben insgesamt 1,5 Stunden in der Hütte und haben noch viel gekuschelt und gequatscht.
Dabei fiel mir auf, dass sie wirklich frei von der Leber weg erzählte. Vieles davon recht privat und leider auch ein paar wenig charmante Worte über Clubs, Kunden et cetera.
Aber ehrlich gesagt, lieber so und (hoffentlich) authentisch, als schmieriges Anbiedern oder LKS-Köder auslegen.
Danach verabschiedete sie mich noch am Spint und gab mir zu wissen, dass sie mich gerne wieder sehen würde.

Ich muss sagen, dass Nastya mich wirklich überzeugt hat. Sie war mir von Beginn sehr sympathisch und ihren Flirt fand ich subtil, aber effektiv.
Sie war das Highlight an diesem Tag, mal abgesehen von den Servicekräften des GT. Das muss an dieser Stelle nochmal erwähnt werden. Von den Thekenkräften bis zum Reinigungspersonal.
Gerade die ED hat sich immer wieder bei mir erkundigt, wie es mir geht und ob alles in Ordnung sei. Vorbildlich!

Kein einfacher, weil nicht so „plastisch“ beschriebener Bericht von mir, zugegeben. Aber ich hoffe der geneigte Leser kann trotzdem einige brauchbare Infos aus selbigem ziehen.
Sollte sich jemand hier durchgekämpft haben, ziehe ich mal wieder meinen Hut und zolle Respekt .

Vielen Dank fürs Durchlesen.

Gruß hullulu

Mit Zitat antworten
  #556  
Alt 20.08.2016, 03:52
yepo yepo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 78
Dankeschöns: 387
Standard

Ich war letzten Mittwoch nach 3-4 Monaten mal wieder dort und muss sagen, dass ich insgesamt schon enttäuscht war. Sehr wenig los. Ungewohnt für GT. Auch wenig Frauen. Dazu wird Werbung gemacht mit Mädels, die überhaupt nicht mehr dort arbeiten (dürfen).
Mit Zitat antworten
  #557  
Alt 29.08.2016, 01:27
antester antester ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2012
Ort: fettfickarschshausen
Beiträge: 450
Dankeschöns: 4263
Standard Triple im GT.

Nachdem ich heute nach einem fulminanten Wochenende in malle gelandet bin musste ich mal dringend ins GT.zum Eierlikör ablassen
Hätte aber auch in malle ficken können..wurde gestern in der schinkenstrasse angesprochen , nachdem ich ausm Taxi ausgestiegen bin..von einer jungen Maus..sie fragte mich ob ich ficken und Blasen will...habe aber dankend abgelehnt ..hätte ich wieder mit ins Hotel nehmen müssen...habe ich dort schon mal gemacht..war zwar gut aber man muss alle Wertgegenstände in den Safe legen und den Schlüssel gut verstecken..sowie darf man nicht einschlafen ..solange die Dame im Zimmer ist.
Also heute mit dicken Eiern um 18 Uhr im GT.angekommen..spint und Parkplatz habe ich trotz der fortgeschrittenen Uhrzeit noch gekriegt..
Habe nach ner halben Stunde ne 10 te wdh. Mit CARMEN gemacht..wie immer gf6 vom allerfeinsten.
Dann nach ner weiteren Stunde habe ich ein weltklassezimmer mit einer serbischen blonden Schönheit namens DUNIA gemacht.
Wohnt in Recklinghausen und spricht seht gut Deutsch.
das Zimmer war so gut das ich um 00:22 Uhr noch ne intradaywiederholung mit ihr gemacht habe ..auch gf6 vom Feinsten...wdh.100 prozentig geplant.
Sonst war es nicht so gerammelt voll wie normalerweise..aber sonntags geht es eigentlich immer ..so das man auch an die Frauen rankommt

Geändert von antester (29.08.2016 um 01:52 Uhr) Grund: Optimierung
Mit Zitat antworten
  #558  
Alt 18.10.2016, 23:36
Benutzerbild von TommyTomcat
TommyTomcat TommyTomcat ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 31
Dankeschöns: 1819
Standard

Ich habe noch einen Bericht nachzureichen, basierend auf einem Besuch im GT Ende September an einem der letzten schönen warmen Spätsommertage. Ein perfekter Besuchstag, schließlich wartet das GT mit einer Außenanlage auf, die ich in dieser Form und Größe bisher noch nicht gesehen habe. Eine riesige Anzahl an Liegen und ähnlichen Sitzmöglichkeiten sowie einige Zelte, die für das mehr oder weniger diskrete Liebesspiel genutzt werden können, eine kleiner Teich mit künstlichen Bachlauf, der den Stegen und der Außendusche nach zu urteilen vermutlich (?) auch zur Abkühlung taugt, ein Massagezelt und großzügige Terrassen, auf welchen man auch sein Essen einnehmen kann, machen das GT zum perfekten Schönwetterclub, zumal auch das - übrigens sehr schmackhafte - Essen, bei dem man unter verschiedenen Tagesgerichten bzw. Snacks wählen kann, in einem geräumigen Zelt serviert wird.

So komme ich auch zur Kehrseite: Winter is coming! Die Innenräume sind zwar schick und stylisch eingerichtet, aber im Verhältnis zum riesigen Außenbereich recht klein, so dass es bei gutem Besuch schnell eng werden dürfte. Auch Liegen habe ich im Innenbereich nur sehr wenige gesehen, was die Entspannung nach dem Saunieren bei Schlechtwetter erschweren dürfte.

Ich traf am frühen Nachmittag an einem Wochentag in Brüggen ein und zu meiner Überraschung war es bereits recht voll, auch wenn ich ohne Probleme einen nahen Parkplatz fand. Schon der Parkwächter grüßte mich freundlich und am Empfang erhielt ich gegen Entrichtung des Eintrittsgeldes von 60 Euro die üblichen Utensilien und einen Kontaktschlüssel für den Spind. Die Umkleideräume sind ordentlich und sauber und scheinen als Unisex-Umkleiden zu dienen. Zumindest hatte ich den Eindruck, dass auch einige Mädels sich dort umzogen und duschten, was natürlich ein schöner Anblick ist. Negativ aufgefallen ist mir lediglich, dass es relativ wenige Toiletten gab, die oft besetzt waren, und ich könnte mir vorstellen, dass das Abends noch schlimmer ist, aber vielleicht habe ich sie auch einfach nicht alle gefunden.

Das Lineup war nicht nur groß, sondern auch abwechslungsreich, wobei auffallend war, dass es einen hohen Prozentsatz an "getunten" Mädels gab, allerdings auch einige dabei waren, die natürlicher daher kamen. Da ich letztere in der Regel vorziehe, schränkte das die Auswahl ein wenig ein, trotzdem fiel mir die Wahl aufgrund der hohen Anzahl an attraktiven Mädchen relativ schwer. Außerdem hoffte ich, leider vergebens, auf ein Wiedersehen mit Eli, mit der ich im Living Room das Vergnügen hatte. Es dauerte also eine Zeit bis ich mich entscheiden konnte und es fand auch ganz im Gegensatz zu meiner aktuellsten Erfahrung in einem anderen Club praktisch keinerlei Animation statt, so dass ich - was auch nicht schlimm ist - selbst aktiv werden musste.

Ich entschied mich schließlich für Sandra, die einen türkisen BH und Höschen trug und eine traumhafte Figur hat, die mich an eine Cheerleaderin erinnerte. Das gebotene Zimmer war dann eher Standard (also nicht auffallend gut aber auch nicht schlecht) - vielleicht war ich nach meinen Erfahrungen mit Emi (anderer Club) und Eli (anderer Club, aber soll im GT "zu Hause" sein) aber auch einfach ein bisschen verwöhnt.

Sandra
Herkunft: Rumänien
Alter: Anfang 20
Sprache: Englisch, passables Deutsch und andere
Größe: eher klein
Gewicht: gering
Brüste: A
GF-Faktor: 70 %
Wiederholungsgefahr: 50 %

Zu einem zweiten Zimmer kam es mit Anna-Maria, die einen blauen Einteiler trug und, ebenfalls eher klein, meinem Beuteschema entsprach, zumal die Stunde vorrückte und ein paar Alternativen gerade mit Abwesenheit glänzten. Auch sie bot auf dem Zimmer eine Leistung, die ich eher als standardmäßig bezeichnen würde, aber vielleicht war auch ich selbst an dem Tag nicht besonders gut drauf.

Anna-Maria
Herkunft: Rumänien
Alter: Mitte 20
Sprache: Englisch und andere
Größe: klein
Gewicht: gering
Brüste: A-B
GF-Faktor: 65 %
Wiederholungsgefahr: 40 %

(Wenn meine Angaben sowohl bei Sandra als auch bei Anna-Maria eher vage sein sollten, liegt das sicherlich vor allem an der seither vergangenen Zeit, aber auch daran, dass es - sorry - nichts Besonderes war. Da fällt es mir dann schwer, mir Einzelheiten zu merken.)

Fazit: Sicherlich werde ich das Golden Time wieder besuchen, da es insgesamt ein toller Club ist, aber - als Tagesbesucher, der auch auf Wellness Wert legt - wahrscheinlich erst wieder zur wärmeren Jahreszeit.
Mit Zitat antworten
  #559  
Alt 29.10.2016, 23:38
czz czz ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2016
Beiträge: 147
Dankeschöns: 7079
Standard 3 Körbe von den DL, Hirn und Schwanz im Dialog und zu kurze Bademäntel im Golden Time

Hi, ich teile meinen Bericht aus anderen Foren und aus dem Sommer. Ist was länger

--

Sonntag, nix zu tun, es scheint auch mal die Sonne. Wer weiß, ob das in diesem Kacksommer noch mal der Fall ist. Also auch wegen Berichten hier (die hübschesten Mädels sollen dort sein und gutes Essen und ein Riesengarten ) mal was weiter gefahren zum Familien - äh - Herren-Sonntagsausflug in das "Golden Time" kurz vor der holländischen Grenze. Ist für mich schon ein ziemlicher Ritt, mit Stau (auch Sonntags!) über zwei Stunden. Und laut Statistik sollen ja nur 1% der Männer in den Puff gehen, die müssen aber alle da gewesen sein weil die drei Parkplätze waren rappelvoll.

Die Begrüßung war nett, man wird zum Spind geführt, und für mich und meinen mir unbekannten ebenfalls dort neuen Stecherkollegen, der gemeinsam mit mir ankam, wurde auch eine Dame dazu gerufen, um die Dienstleistungen zu erläutern.

Und die hat mich schon direkt umgehauen, deutsch ca. 22 Jahre, blonde kurze Haare mit leichten Rotstich, nur mit einem kleinen Rosa Slip bekleidet; ohne die Tattoos ging sie so als Typ westfälische Landschönheit oder Heidkönigin durch.

Ging also gut los. Bei mir so:

Schwanz: Ficken, die da!
Hirn: Nein, schau mal, wir sind doch grad erst angekommen. Die Fahrt war ja lange, lass uns erst mal was trinken, essen und chillen. Ausgeruht macht es doch mehr Spaß?

Schwanz: Ficken, die da, JETZT!
Hirn: Nein, schau doch mal, wir können doch nicht direkt mit der erstbesten mitgehen. Wenn die schon so gut ist, wie gut sind dann erst die anderen?

Schwanz: FICKEN, DIE DA, JETZT!
Hirn: Komm, wir gehen jetzt mal rein, die können wir doch immer noch haben später.

Schwanz: Menno!

Zu den Dienstleistungen der Damen: Die Blonde Heidkönigin mit dem rosa Slip hat es uns erklärt "Eigentlich alles ganz einfach, immer 50 Euro für 30 Sekunden; und Zusatzleistungen 25 oder 50 und einfach fragen." Ich meinte dann; das wäre schlecht, dann könnte ich mir nur einen echten Quickie leisten. Hat sich dann aber aufgeklärt, das sie 30 Minuten meinte.

Das Hirn hat sich wie gesagt mal durchgesetzt und ich durchstreife das für mich neue Terrain. Dusche und Umkleide, die sich DL und Eisbären teilen (also direkt schon mal abchecken möglich und nette Einblicke auf nackte DL, macht Spaß). Theke mit Lounge und Sitzbereich ("Hühnerstange") für die DL, die dort in einer Reihe aufgereiht sitzen, warten und rauchen. Innen noch Sauna, Whirlpool und das obligaorische Pornokino - also wer das heute noch braucht, alle Pornos der Welt kann man doch mit seinem Handy anschauen?

Draußen ist ein riesengroßer, gepflegter Garten mit Zelt für die Verpflegung und jede Menge Sitz- und Liegemöglichkeiten. Alles ist perfekt sauber, dauernd wuseln Helfer rum; räumen alles ab und in der Dusche darfst du nicht lange an einem Ort stehen bleiben, dort wird dauernd gewischt und sonst wirst du mit umgewischt.

Es war recht voll, viele laut DL Stammkunden, die nur zum Essen und trinken kommen. Da fragen sich nicht nur die Damen, warum? Teils jeden Tag, 50 Euro? Naja jeder hat ein Hobby. Zu den Gästen: NL, Bel, Rest fast nur Deutsche, ca. 15% Migrationshintergrund. Alle Altersklassen mit Schwerpunkt Ü50, viele Gruppen.

Eine gute Zeit mit der meisten Auswahl an Damen ist also, wenn das Grillbuffett eröffnet wird. Dann strömt alles weg von den Frauen in den Essbereich.

Draußen erinnert eigentlich nichts an der Zweck der Location. So würde man alternativ teils auf Altersheim, Nervenheilanstalt oder Sanatorium tippen. OK, ab und zu läuft zwischen den Eisbären eine Schnalle rum, aber in der Regel züchtig gekleidet oft sogar noch mit Handtuch um (wegen Kälte und auch als Zeichen, wie ich erfuhr: mit Handtuch heißt quatsch mich nicht an, bin außer Dienst oder ich habe schon einen Stecher).

Also ein wunderschöner englischer Garten, im den die alle in Weiss gekleideten Patienten der Nervenheilanstalt lustwandeln.

Nur einer der Pflegerinnen fällt was raus. Sie hat nur schwarze Stiefel an. Daneben: wenig. Es ist ja allgemein bekannt: je älter der Bock, desto kürzer der Rock. Und die hatte halt gar keinen Rock mehr an, nur einen Ledergürtel und Intimpiercing. Soviel zum Alter. Na man muss halt was werben für sich, wenn die Titten anfangen, zu hängen.

Das Essen ist gut und frisch.

Leider, nicht nur in meinen Augen, auch in der der Damen, gibt es ein kleines Problem mit den Bademänteln (oder besser Saunamänteln). Die sind echt knapp und kurz geschnitten. Also fast Minirock.

Deswegen ergeben sich für meinen Geschmack zu oft unschöne Einblicke.

Deswegen weiß ich auch nicht mehr, wie meine Nudeln geschmeckt haben. Ich musste unfreiwillig die Geschlechtsteile eines 70jährigen betrachten, die mich in Farbe und Form (Labberigkeit) genau an meine Nudeln erinnerten.

Nix für ungut, ich bin nicht prüde und mag auch abstrakte und unschöne Kunst. Aber mir erschließt sich die Ästhetik und die Schönheit des schlaffen, nicht erigierten männlichen Geschlechtsteils nicht, und den Damen auch nicht.

Ist halt, wie ich und auch die Jessy (mehr gleich) finde, überhaupt nicht appetitanregend. Lösung: entweder kokett wenigstens im Essbereich als Mann die Beine übereinander schlagen oder legt doch ein Handtuch drüber. Hab ich so gemacht.

Irgendwann habe mich mich gezwungen, das Essen sein zu lassen und reinzugehen; ich wollte mich nach der Blonden mit dem rosa Slip umschauen. Leider nix von ihr zu finden.

Nachdem das zweimal so war, hab ich mich bei den anderen Damen umgeschaut. Waren so ca. 25-30, darunter 2 Asiatinnen, 2-3 Afrikanerrinnen, 6-7 Deutsche, Rest Südosteuropa. Waren echt hübsche (und arrogante) dabei, die meisten so in der Altersklasse 22-28 Jahre. Und außergewöhnlich viele Deutsche und Blonde Damen. Leider kam keine so von der Ausstrahlung an meine Heidkönigin mit dem rosa Slip ran.

Da die Wartezeit zu lange wurde und ich Wellness, Liege und Essen durchhatte, hab ich dann mal eine Deutsche angequatscht, die mich am meisten an die Blonde mit dem rosa Slip erinnerte und gefragt, ob ihr langweilig ist. War ihr, also ab aufs Zimmer.

Zu den Verrichtungsräumen: Tipp: Holt eine Gartenhütte. Die sind größer, ruhiger und neuer. Teils sind die Zimmer innen nur lächerlich kleine Wandschränke (2,2x2,2m, nur Bett und Spiegel drin) mit Schiebetür. Also auch Schall, Gequatsche, Musik, Getrappel von außen. Da sind die neuen Hütten gemütlicher. Die Sauberkeit ist top, die Damen breiten auch immer neue Laken aus (im Samya ist es teilweise auch für die DL echt ekelig, ich hatte einmal aus Zufall denselben Raum 3 Mal und das Bettlaken hatte jedesmal mehr Flecken, wie Jahresringe teils übereinander).

Also ab ins Hüttchen.

Jessy
-----

100460.

Standardspiel: Alter, Größe, Gewicht. Sie meinte, sie wäre ja recht klein. Ich hab dann gesagt, 1,63m sind doch nicht klein? Da war sie baff, dass meine Schätzung auf dem cm gestimmt hat. Bei dem Alter tippte ich 24, knapp vorbei, es sind 23,5 Jahre, beim kg 54kg getippt 57kg echt. Da war ich aber auch Gentleman bei dem Gewichtstipp, Figur ist sehr hübsch mit recht kleinen sportlichen Titten.

Sie ist braun mit blonden Strähnen, hat ein echt hübsches Mädchengesicht mit einem unhübschen Tattoo auf dem Hals. Warum man sich als hübsche Frau einen Schlagring auf den Hals tätowieren lässt, ich weiss es nicht. Sie hat versucht, es mir zu erklären.

Ansonsten haben wir zuerst was nett gequatscht, ihr ist eine Stunde auch lieber als eine halbe ("so ein Stress, was die Kerle alles wollen ein einer halben Stunden. Am Besten das ganze Kamasutra in abvögeln") und es ging ruhig los.

Hatte schon länger keine Deutsche mehr, fällt mir dabei ein. Wir quatschen über dies und das. Aber Irgendwie ist einer von den zwei so langsam genervt. Ich erzähle gerade von meiner neuen Küche.

Schwanz: Äh, Hirn. Alter...; Kochtöpfe?
Hirn: Ja, das ist doch interessant, dass die alten Kochtöpfe bei den neuen Induktionsherden nicht mehr funktionieren.

Schwanz: Alter! Kochtöpfe??
Hirn: Ja, weisst du, dass ist nämlich so wegen dem Magnetfeld, weil das mit Alu...

Schwanz: KOCHTÖPFE??? HIRN, DA LIEGT NE NACKTE 24JÄHRIGE NEBEN DIR!
Hirn: Lass mich ihr doch grad erklären, warum. Das Mädchen schaut doch so interessiert. Und ist doch immer schön, wenn ´ne nette Stimmung aufkommt. Also mit dem Alu...

Schwanz: Hirn, nix für ungut, die Uhr läuft.
Hirn: Ja, wo du es sagst, ist vielleicht wirklich was teuer, 100 Euro nur für´s quatschen. Also gut, wegen mir, frage ich nachher mal, ob sie dich in den Mund nimmt. Aber ich finde das wirklich interessant, das Alu ist nämlich...

Schwanz: FRESSE JETZT, HIRN! FICKEN, DIE DA!

Also lass ich Schwanz mal ran.

Sie ist ´ne Servicequeen, fast alles ist drin auch Anal und BDSM; wie sie direkt richtig tippte reicht mir Hausmannskost. Sie ist nur Freitags bis Sonntags da und macht auch mal früher Feierabend (an dem Sonntag nach mir um ca. 18:30), da sie keine Lust hat auf Diskussionen mit besoffenen Freiern. Knutschen ging etwas, ich habe vorher gewarnt hatte ein Steak gegessen aber sie meinte, kein Problem, sie wäre kein Vegetarier. In dem ganzen Club gibt es keine Mundspülung und auch die DL haben keine, wer das braucht also selber mitbringen.

Ich wollte sie feuchtlecken, bis zum Orgasmus haben wir es auch zusammen mit wixen nicht geschafft, sie ist was empfindlich unten also sachte rangehen. Wobei ihr Intimpiercing schmerzfrei ist. Ficken war ok zuerst Missio, Reiter war schmerzhaft da sie mir Ihre Beckenknochen einen Tick zu fest draufgehauen hat, Abschluss im Doggy, sehr nett der Blick auf ihre kleinen Schlamlippen, wie sie an meinen Schwanz kleben. Einen Haus abtörnend war die Tonhöhe wenn sie Tipps gibt, eher so Büroatmosphere, aber ich bin, denke ich, auch ab und zu zu kritisch. Wer ein nettes deutsches Mädel sucht, das auch was Service anbietet, macht nichts verkehrt.

Zurück zum Duschen. Draussen viele kurze Bademäntel, viele Schwänze, drinnen ebenso viele Bademäntel, leider keine Blone mit rosa Slip.

Da die Wartezeit auf meine Blonde Heidkönigin zu lange wurde, wollte ich mir davor noch was gönnen. Zwei sehr junge Südeuropäerinnen haben mich angesprochen, mit kleinen Knackärschen (war das Auswahlkriterium ;-); die eine vom Gesicht her jetzt nicht Hackfresse, aber gewöhnungsbedürftig (im Dunkeln drinnen besser als draussen), aber Top-Figur und die andere auch im Gesicht hübsch aber noch arroganter als die erste.

Also erst die einen Hauch weniger hübsche und weniger arrogante. Kurz angequatscht, Kollegin kam dazu, beide musterten mich, die Kollegin war sehr nett, meine Angedachte musste sich leider entschuldigen, sie hatte schon einen Termin.

Jetzt ist es mir ganz neu, dass die hier im Sauna-Club Termine vergeben.

Termin? Hier? Mit was? Frisör, Zahnarzt? Oder wartet die hier auf den Bus?

Naja, ein Korb also. War schon ungewohnt, ist mir in diesem Gewerbe noch nie passiert!

Ein Kaffee, zweiter Versuch bei der anderen an der Hühnerstange. Kurz angequatscht, sie dann nur:

Nein geht nicht, sie macht grad Pause.

Unter größter Anstrengung habe ich es geschafft, nicht direkt loszulachen. Ich habe ihr bereits kichernd die Versprechung abgenommen, mir direkt Bescheid zu geben, wenn ihre Pause beendet ist. Aber schon im rumdrehen wird es eng. Lachflash.

Pause, im Puff! Auf der Hühnerstange!!!

Grade die, die hat den ganzen Tag nix geschafft! Kein Zimmer gemacht, noch nicht mal neben ´nem Kerl gesessen sondern war nur mit ihrer genauso arroganten kleinen Freundin unterwegs(1,50m, skinny, gepiercte Brustwarzen und ein Gesicht so hässlich, dass es nur die Mutter lieben kann).

Wie ich mir dann vorgestellt habe, die packt gleich ihre Brotdose, die Bild-Zeitung und die Thermoskanne aus, da war es bei mir ganz vorbei.

Ich musst eraus in den Garten hinter eine der Hütten, ich hab Tränen gelacht . Drei sehr gepflegte Holländer schauten mich schon sehr irritiert an, ein junger Holländer schaute etwas neidisch, wahrscheinlich dachte er, von meinen Drogen will er auch was haben.

Pause, im Puff!!! Auf der Hühnerstange!!!

Die Kleine ist echt geil. Also gut, wer nicht will, der hat schon.

Dann warte ich halt auf meine angebetete Heidkönigin mit rosa Slip. Und spaßeshalber ging ich weider rein und blieb ich in den Raum und beobachtete die Knackärsche. Leider hat wohl das Date die erste Sitzenlassen. Und auch die zweite machte weiter Pause. Über eine Stunde schaute ich beiden zu, wie sie einsam da saßen und nix weiter machten als sich eine dünne Zigarette nach der anderen anzumachen.

Und während ich da so sitze und den zwei Knackärschen zuschaue, wie ihre Hintern vom Sitzen breiter und breiter werden, huscht in meinen Augenwinkel endlich ein rosa Slip mit blonden Haaren vorbei, im anderen Raum am Ausgang.

Dann bei mir so:
Schwanz: FICKEN, DIE DA, JETZT!
Hirn: FICKEN, DIE DA, JETZT!

Ich springe also auf, stürze Richtung Ausgang, mein zu kurzer Bademantel flattert im Wind, während ich durch den Raum sprinte und enthüllt dabei wohl meine Familienjuwelen. Egal. Ich stosse 2-3 Damen und ein paar Holländer um und erwische die Blonde mit dem Rosa Slip vor der Dusche. Ich quatsche sie relativ uncharmant von hinten an.

Ich glaube, meine wohlgewählten Worte waren "Äi! ´Ne Stunde?" oder so.

Ja leider nein, meinte sie lächelnd. Sie hat noch jemanden, und danach wollte sie Feierabend machen. Aber ein anderes Mal gerne!

Hirn: Scheisse.
Schwanz: HIRN DU ARSCHLOCH!!!

Ich also betröppelt zurück, vorbei an den Damen, die ich gerade weggeschubst hatte und vorbei an den zwei unbeschäftigten Knackärschen, die mir beide einen Korb gegeben hatten.

Dritter Korb. Wobei bei der Blonden mit dem Rosa Slip war es wirklich nicht gelogen, sie hatte was Besseres. Er hatte halb so viel Haare wie ich, 20kg mehr und auch noch mal 10 Jahre drauf. Und danach war sie wirklich Duschen (naja wengstens nackt gesehen) und Feierabend.

Wie traurig. Auf den Schock und die Ablehnung erst mal was trinken. An der Theke haben dann auch meine zwei versucht, wieder miteinander auszukommen.

Hirn: Guck mal, Schwanz. Da die südländische Brünette, die guckt uns die ganze Zeit an.
Schwanz: Leck mich, Hirn.

Hirn: Die ist doch hübsch! Knackige Titten, ok der Arsch ist was breiter aber doch vollkomen ok?
Schwanz: Ist die Blond und aus Westfalen?

Hirn: Hab ich dir doch grad erklärt. Was südöstlicher als Westfalen. Komm doch, die hat doch schöne Augen, sie lächelt schon wieder. Ist bestimmt ´ne Nette!
Schwanz: Nett ist die kleine Schwester von SCHEISSE.

Hirn: So, es reicht jetzt, du kommst jetzt mit, Schwanz!
Schwanz: (grummelt vor sich hin)


(Name nicht gefragt ca. 168m 27 Jahre aus Bulgarien)
-----

Wir haben uns auf Englisch geeinigt, sie kann zwar was Deutsch aber die Deutsh Sprack klingt nicht schön für sie. Hört man oft, dass Deutsch nicht erotisch klingt.

Ach wie schön, sie ist eine richtig liebe Nette nicht arrogante nach den zwei unbefriedigten Knackärschen. BJ war eigenwillig: Sie nässt alles mit kalter (? wie sie das hinkriegt) Spucke ein und saugt dann hörbar, hört sich fast so an wie ein Kloabfluss, und stöhnt noch beim Blasen. So richtig turnt es mich nicht an also will ich sie lecken.

Jetzt ist das interessant. Ist schwer zu sagen, wann bei guten DL das gespielte Stöhnen ins echte übergeht. Das erste war bestimmt gespielt, da sie schon loslegte mit Stöhnen, als meine Zunge noch 3cm von Ihrer Muschi entfernt war. Irgendwann muss es dann aber echt geworden sein, so wie sie abging; sie lobte mehrfach mein Lecken, sie sah fast überrascht aus, und sie hatte richtig Spaß dran. Gekommen ist sie 3 Minuten nach Ende des Leckens, als sie mir einen Blies und ich noch an ihr rumwichste. Dann musste sie eine Pause machen und sie war auch für das Ficken saufeucht; zuerst sehr eng Missio mit Küssen dann Doggy.

Nach den 30 Minuten lecken und blasen und den 15 minuten Ficken haben sich leider meine Zwei endgültig gezofft, während ich sie von hinten nahm.

Irgendwie wollte mein Schwanz jetzt doch auf einmal relaxen.

Hirn: Hallo Schwanz; ähm...; wird sind grad bei Ficken, du weisst schon, dass du hart sein sollst?
Schwanz: Hast du nicht eben was vom Chillen gesagt? Ausruhen?

Hirn: Ja eben! Nicht jetzt!
Schwanz: Och nö weisst du, eben wollte ich und du nicht, jetzt will ich halt auch mal chillen. Bei der blonden Heidkönigin wär das ja war anderes...

Hirn: Schwanz, hör mal, das ist peinlich! Was soll ich der denn sagen? Steh deinen Mann!
Schwanz: Ist so enspannt hier in dem Sanatorium, in entspann mich auch mal.

Hirn: SCHWANZ DU ARSCHLOCH!

Da sich Schwanz und Hirn dann endgültig verstritten hatten, war es Ende mit Ficken und wir haben es noch mit Handjob (aber ohne Erfolg) und Küssen ausklingen lassen.

Als ich mich bedankt hatte, dass sie mich genommen hat und gemeint hab, ich hätte heute schon drei Körbe bekommen, ist ihr die Kinnlade runter gefallen.

Wie das den sein kann? Ich wäre doch ganz hübsch und das Lecken war top, und das Ficken (bis sich die beiden gestritten haben) war auch gut. Ich soll ihr die beiden frigiden Knackärsche mal beschreiben, habe ich gemacht, sie sagt ihnen Bescheid.

Und was ich richtig charmant fand: danach ist sie extra noch mal rund mit mir durch den Club und hat mir Ihre Freundinnen vorgestellt, bei denen mir das dann sicher nicht passieren wird. War echt nett, war auch eine blonde extrem Hübsche war mit dabei, die auch noch am besten Blasen soll in dem Laden, wie die Bulgarin meinte. War doch noch ein guter Ausklang.

Also Wort zum Sonntag: Es gibt auch Orte, da sollte der Schwanz und nicht das Hirn entscheiden :-)

Frage an die Gemeinde, sind die Körbe da normal? Ist mir sonstwo noch nie passiert, ich würde mich optisch schon im oberen Drittel der Gäste vermuten und ich war stocknüchtern und sauber.

Ich kann mir das nur erklären, das die entweder nur zur Deko da sitzen (die Oberarrogante hab ich mit gar keinem gesehen) oder das die beidem Südländerinnen keine Südländer mögen. Für den Laden sehe ich wohl zu südlich aus mit schwarzen Haaren, werde oft nach Italien oder Griechenland eingeordnet. Ich stamme aus D nahe der französischen Grenze, hier sehen mehr so aus.

Und wer es genau wissen will: Beide Großväter hatten bis 1945 Jobs, für die man einen Ariernachweis brauchte. Ist also vorhanden.

Viel zieht mich da nicht mehr hin außer der von mir noch unberührten Heidkönigin. Sauber, aber kaum Stimmung, viele Schwänze, eingebildete Damen. Naja aber jeder hat halt andere Vorlieben.
Mit Zitat antworten
  #560  
Alt 22.11.2016, 21:46
istebe istebe ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2012
Beiträge: 31
Dankeschöns: 297
Daumen hoch Besuch am 16.11.

Besuch von 15:30 bis 21:30

Mein erster Plan war zum Babylon, zu fahren, aber ich habe die gute Idee gehabt, um den GT anzurufen.
"Ist Cora da ? Ja sie ist da" ... Direkte Umleitung zum GT !!! Sofort !!! Los !!!
Es gab fast ein Jahr, dass ich sie nicht gesehen/geleckt/geküsst/gepoppt habe.

Großes Line-up, klasse ... nichts zu tun mit meinen Besuchen der 6 letzten Monate.
Leider gab es ein anderes Problem: es war drinnen sehr sehr warm. Ich weiß nicht wieso, aber die Mädels auch sich beklagten.

Dann natürlich habe ich lieve mit meiner Chérie gemacht !!!
Session 1: Cora.de, 1h, fantastisch, geil, toll !!!
Session 2: Cora.de, 1h, geil, toll, wunderbar !!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brüggen, golden time, goldentime, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:04 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de