happy gardensaunaclub magnumvilla vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #21  
Alt 29.10.2012, 19:47
pcwelt pcwelt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Lippe-Detmold
Beiträge: 407
Dankeschöns: 5710
Standard Sonntagsbesuch

Wollte nach den anregenden Berichten doch auch mal umschauen. Hatte leider jedoch nur wenig Zeit mitgebracht.
Bericht in Kurzform, da alles wesentlcihe bereits beschrieben.

Begrüßung durch Dulce: Abcheckung ob auch ardentliche Waschung, danach Abtrocknung durch Dulce und Geschmackskontrolle des Pimmels. Anscjließend Einweiung durch den Club mit Dulce.

An die Bar gesetzt und weitere Geschmacksüberprüfung durch Juliana (nicht auf der Homepage aufgeführt).

Das sollte also der 1. Zimmergang sein. Juliana hat Mördertitten mit riesigen Brustwarzen und eine Megaarsch bei einer keinen Gesamtfigur und schmaler Taille. Gutes Franze, Ficken in Missio, Seitenlage und von hinten. Anschließend Abschuss ins München - die Geschmackprobe hatte ich ja bestanden.

Kurze Stärkung am Buffet und mit 2 Espresso. Jedoch wollte schon wieder ein Luder eine Geschmacksüberprüfung vornehmen. Es war Catalina ein verruchtes Pornoluder aus Kolumbien.

Alco 2. zimmergang mit Catalina. Super Franze mit DT-Einlagen. Danach Reiterspiele und Stellungswechsel in der Missio. Da ich auch hier die Geschmacksprobe überstanden hatte, erfolgte ebenfalls der Abschuss in die Mandeln.

Fazit: Gutes Preis/Leistung-verhältnis, wer allerdings Hightech erwartet könnte enttäuscht werden.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 31.10.2012, 13:08
Benutzerbild von bluefox
bluefox bluefox ist offline
Spender
 
Registriert seit: 18.10.2010
Ort: Somewehre over the Rainbow
Beiträge: 261
Dankeschöns: 1851
Lächeln Sky Klartext

Tatzeit Samstagnachmittag
Ein der Zufahrt hängt ein Schild das zur Vorsicht mahnt und dieses Schild habe ich glaube ich schon aus uralten Atlantic Zeiten in Erinnerung. Einige Wenige Autos parken hier, als ich mich der Tür nähere öffnet ein großgewachsener Jemand = Chefe ungeklingelt die Tür und heißt mich willkommen. Gleich rauscht noch eine hellhäutige dunkelblonde Tante im weißen Straps Outfitt heran (Catalina wie man unschwer anhand der Fotos auf der Homepage erkennen kann). Ein kleines rosa Marzipanschwein drängelt sich ebenso vorbei und wir sehen uns tief in die Augen. Erinnert mich verdammt an meine Reptiliensammlung (nur ein wenig ausgeprägter), will meinen eine meiner Exen und so ist klar was irgendwann kommen wird.
Zuerst die Zunge von Catalina tief abbekommen, dann geklärt was klar war (Eintritt etc.). Chefe sagt noch dass ich um Gotteswillen nichts bezahlen soll wenn ich mal hier oder da geblasen werde, was man(n) auch durch einen Wink bestellen könne. Catalina geht vor und zeigt mir meinen unterirdischen Spind = kleines Fach ohne innere Unterteilung in der unteren Reihe. Anscheinend habe ich das Ding verdient, andere bekommen da bessere Dinger. Nach der Dusche werde ich getrocknet, nicht gefönt sondern geblasen, Catalina bekommt da eines von den besseren Dingern 
Dann zeigt mir C den Club, wir gehen durch irgendwelche verwinkelten Gänge, gleich am Anfang 2 Gynostühle, dann der Whirlpool, da und dort Zimmer, hier Sauna und das Sauna. Hier Büfett, da der Schrank wo die Teller drin sind (soll ich hier eindecken?). Dann Theke u. Getränk. Herr G Steht schon da, aber keine Chance Ihn richtig zu begrüßen wenn man(n) eine Zunge entweder im Hals oder an den Eiern hat. Es läuft in etwa so dass man(n) an der Theke sitzend von vorne mit Getränken bedient wird während C unten Bläst und mein Marzipanreptil Joana (?) blank zeiht und ich die Dicken Möpse anfassen muss. C als Vollprofi merkt schnell dass der Hammer beim Marzipanschwein liegt und damit die Vorarbeit nicht umsonst ist schlägt sie gleich mal einen 3-er vor. Na klar, was denn sonst, wir ziehen sofort los, meine erste kleine Coca ist noch nicht ganz leer.
Zunächst müssen wir zu meinem Superschrank u. Kohle holen, hatte ich ganz vergessen. Habe also 75 dinger übergeben, die Ladys waren über passendes Geld sehr erfreut. Dann ab zum Zimmer und hier ging dann richtig die Post ab. Die beiden wissen genau was ich brauch, z. B. diese beiden prallen Ärsche nebeneinander auf das Bett gekniet u. wackelnd vor mir hingeshakt, reinbeißen und sich wohl fühlen. Als es tiefer ins Eingemachte geht hängt C meinen Bademantel über das Klarsichtfenster als Sichtschutz, war mir nicht aufgefallen, ist mir auch egal. Für die Unker zwischendrin: Nein wir haben weder über AO gesprochen noch so getan, auch wenn`s richtig heftig zur Sache ging war`s doch safe. Die Ladys wollten z. B. jede Ihre eigenen Finger und interessant fand ich den Gummitausch den ich so noch nicht kannte. Nach der ersten bekam ich einen 2. Gummi drüber der dann beim erneuten Wechsel nur abgezogen werden musste. Gar nicht schlecht. Wir haben es dann laut, heftig, ausdauernd in allen möglichen Variationen getrieben. Da die beiden eh aus einer Familie kommen haben sie sich am Schluss die Sahne geteilt, dann was gechillt u. zum vorläufigen Abschluss noch ne 4-händige Massage bekommen. Zeit war hier kein Thema, hat sicherlich erheblich länger gedauert.
Dann Duschen u. Essen. Buffet war für mich OK, na klar ist das kein Restaurant oder so was. Beim Essen sehr nette leichte Angriffe der anderen Ladys und natürlich auch viel Take Care von meinem Marzipanteil die ich am liebsten Eingepackt hätte. Sie strahlte einfach. Dann wieder Theke mit Getränken, Fummeln, Quatschen, Blasen. Chefe erklärte das Saunen u. Whirlpool bei den wenigen Gästen erst mal ausbleiben, schade eigentlich aber für mich absolut nachvollziehbar. Sowieso viele Ecken des Ladens etwas angealtert, irgendwo mal kaputt und was. Richtig clean ist auch was anderes. Die Ladys alle bis auf das M-Schweinchen wie auf der Homepage abgebildet, etwas älter mit den entsprechenden erworbenen körperlichen Merkmalen will sagen eben Frauen aus dem Leben / Business und keine Model. Ausnahme ist das M-Schweinchen, für mich schon ein Kracher, liegt aber vielleicht auch am Reptilenfaktor.
Wollte dann im sehr bequemem Sessel etwas relaxen u. mit Kollegen G quatschen, der ganz von Miss Erica begeistert war. Die hat`s gerochen und schon ging`s weiter im Takt. Das Probeblasen wollte Sie aber auf der Couch vorm Pool und warum eigentlich nicht. Also Ortswechsel und dann hat sich die Kleine mit dem großem Arsch mächtig ins Zeug gelegt. Schon bald mussten wir wieder zu meinem unterirdischen Schrank wo ich nochmal 25 dinger ausgegraben habe, dann ins Zimmer mit dem Sprung im Spiegel und Miss E versprach gleich wiederzukommen. Aus dem Nachbarzimmer teilte mir irgendeine unsichtbare poppende Dame mit, dass ich wohl gleich mit Ihrer Prima Cusine ficke und dann bald die ganze Familie durch hätte. Aha, Familienficken ist ne feine Sache jedenfalls bei solchen Weibern. Als die Miss dann zurückkam gab`s ne richtig coole Nummer mit ner heißen Braut, alles vom feinsten. Schluss wie vor mit Samenspende fürs gierige Latinamaul.
Dann noch ne Runde auf`m Sofa mit dem Kollegen gechillt, Bierchen getrunken u. bisschen mit den Mädels geflirtet. Zeitfenster zu, also Abflug. Chef wollte uns noch zum Bleiben überreden, wg. Liveshow mit Customerblasen für alle, aber zu ist zu, leider!
Fazit: Sicher kein gepflegter Saunaclub wie der ein oder andere, aber ein heißer Puff mit tollen Weibern (wenn man nicht gerade auf Modepüpchen steht), geiler Stimmung, guter Musik. Für mich sehr schön das latinas only u. ai Konzept und das bei diesen Preisen unglaublich. Wünsche dem Laden noch einige Clientes (gut besucht ist was anderes) mehr damit er auch funzt u. man auch mal in die Sauna und so kann.
__________________
Be prepared
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01.11.2012, 12:49
Benutzerbild von kalusma
kalusma kalusma ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2011
Beiträge: 249
Dankeschöns: 3686
Standard

Als ich am Samstag Nachmittag in den Chat einstieg las ich die letzten Zeilen von G der grade dabei war eine Story zu berichten welche auf den ersten Blick mehr nach einem feuchten Männertraum als nach eine Clubbesuch klang. Also fragte ich ihn danach. Die Antwort lautet nur "Doch ist so passiert liest du keine Berichte? War vor ein paar Tagen im Sky". Damit war meine Neugier geweckt und die nächste Zeit war ich im Sky Forum verschwunden. Zurück im Chat konnte ich immer noch nicht glauben das dies so sein sollte, aber alle Berichte sind von Nutzern die eien guten Ruf im Forum haben. Verrückte sache das.
Nach kurzem stand es fest. Der für Dienstag eingeplante Besuch im Samya wird in das Sky verlegt, das muss ich mir selber anschauen.
Am Montag ab nach Köln zum Kunden. Den ganzen Tag spuken die Sky Berichte in meinem Kopf herum. Am Nachmittag entscheide ich mich im Hotel anzurufen das ich erst spät in der Nacht kommen werde und machen mich schon am Montag um 17Uhr auf in Richtung Wuppertal.
Um kurz vor 18Uhr fahre ich in die enge Einfahrt zum Sky und bin mir meiner Sache nicht ganz sicher. Das Gebäude macht nicht eine so vertrauenerweckenden Eindruck andererseits die Berichte klingen zu viel versprechend. Also überwinde ich die Skepsis und Klingle.
Die Tür öffnet sich und vor mir steht ein Mann der zum Äußeren des Clubs passt wie die Faust aus Auge, aber nicht dazu angetan ist mein vertrauen zu bestärken. Er stellt sich später als Chef des Sky und netten Typen heraus, ein Kollege hat in treffend mit dem Begriff "Altrocker" umschrieben. Später stellt sich raus das hier die Aussage stimmt das man sich nicht immer von Äußeren leiten lassen soll. Aber weiter in der Story.
Schräg hinter Chefe steht eine Frau in nettem freizügigem Outfit und hält schon Bademantel und Handtuch bereit. Chef klärt mich über die Gegebenheiten auf. Eintritt 25Euro mit Buffet, anti alkoholischen Getränken und drei Bier. Andere Alkoholika führen sie nicht. Die erste Halbe Stunde mit einer CDL kostet 50 jede weiter 25 unabhängig ob es die gleiche oder eine andere ist. Alle von der CDL angebotenen Services sind inklusive, FO mit Aufnahme ist Standard. Alles was außerhalb des Zimmers passiert ist normal und Kostet nichts. Öffentliche Aktionen sind erlaubt und gewünscht, wenn es zum Verkehr oder Aufnahme außerhalb einer "Vorführung" kommt ist das Mädel logischerweise zu bezahlen.
Ich denke bei mir, jo passt zu den Berichten, kann es aber immer noch nicht fassen. Die CDL stellt sich als Adriana vor und begleitet mich zur Umkleide. Optisch mir etwas zu alt aber freundlich. Wären ich mich umziehe gibt es die erste ZKs und wir unterhalten uns in gebrochenen Englisch. Dann ab unter die Dusche, während Adrian mich interessiert mustert und dann abtrocknet. Sie fragt kurz ob sie auch meinen Schwanz begrüßen dürfe, somit beginnt der erst zarte Blowjob noch in der Dusche.
Ich ziehe meine Bademantel an und wir machen uns, Hand in Hand, auf eine Rundgang der den Abschluss an der Bar findet. Adriana fragt was ich gerne zu trinken hätte und macht mir eine Kaffee welcher sehr lecker schmeckt. Adriana setzt sich wieder zu mir. Währen ich den Kaffee genieße kann sie die Hände nicht von mir lassen so das es immer weiter zu ZKs kommt und sie dann auch nochmal ihre Blaskünste zeigen will. Was für ein Überfall. Die Zimmerfrage lehne ich dankend ab, sie zieht ihres Weges ohne in irgendeine weise enttäuscht zu wirken.
Ich schaue mir den Club nochmal alleine in Ruhe an. Ein sehr eigenes Ambiente, es kommt mir vor wie gerade aus dem Tarentino Film "From Dusk Till Dawn" entsprungen zu sein.
Schon beim Rundgang werde ich von weiteren CDLs begrüßt, meist direkt mit ZKs. Leider sind aus Kostengründen die Saune und der Wirlpool nicht in Betrieb. Nachvollziehbar, hoffe aber das sich dies bald ändert wenn mehr Gäste kommen.

Am Ende meines Rundganges komme ich wider in die Bar. Dort sitzt eine Blonde CDL die meine Aufmerksamkeit erregt. Ich setzt mich zu ihr und wir fange sofort zu schmusen an. Sie stellt sich als Cataina vor. Viel zum sprechen kommen wir nicht. Denn entweder sind wir am Küssen oder sie ist am Blasen.
Nach einiger Zeit fragt sie ob ich etwas zu trinken will. Sie holt mir eine Kaffee. Wären ich diesen genieße regelt sie sich vor mir an der Stange und Strippt. Wie soll man dabei Kaffee trinken ?!?!
Als dann die Zimmer Frage kommt bejahe ich und wir machen uns auf den Weg zu meinem Spint. Dort bekommt sie die 50Euro und weist mich nochmal drauf hin das jede weiter Runde egal ob mit ihr oder einer anderen 25Euro kostet. Also ab auf ein freies Zimmer und Cataina verabschiedet sich kurz zum frischmachen. Ich setzt mich auf den Barhocker im Zimmer und Cataina kommt kurz darauf mit Handtasche zurück und breitet das Bett.
Als sie fertig ist machen wir da weiter wo wir aufgehört haben. Als sie ihre Hände hinter meinem Kopf hat höre ich das Ratsch einer Kondompackung und denke bei mir "Es war doch FO angesagt, sie wird doch nicht...". Als sie sich aber dann langsam nach unten küsst kann ich nirgends ein Kondom entdecken.
Sie bläst herrlich variantenreich, so das ich gerne noch etwas auf dem Barhocker sitzen bleibe. Als sie kurz mal meine Schwanz aus dem Mund nimmt bemerke ich das sie über die Eichel ein Kondom gestülpt hat. Wie ist mir schleierhaft, vermutlich mit dem Mund. Als sie später meinen Schwanz endgültig entlässt und wir auf das Bett wechseln ist das Kondom wieder Weg. Nur weil ich bewusst drauf achte merke ich das sie kurz was aus dem Mund nimmt und in den Abfall wirft. Hätte ich das erste Ratsch nicht gehört wäre mir die gesamte Aktion Entgangen. Nicht schlecht Madam, Profi durch und durch.
Auf dem Bett schmusen wir weiter. Hierbei Bläst sie nochmal ne Runde und nimmt auch die Eier mit. Nun will ich sie jetzt erst mal lecken. Cataina wird auch schön feucht und scheint es zu genießen. Als ich mich wieder nach oben arbeite schmusen wir weiter während sie mir die Eier krault.
Mein Schwanz streichelt dabei ihre feuchte Muschi. Cataina meint ich will jetzt ficken. Als ich Anstalten mache abzusteigen hällt sich mich fest. Mir schriest der Gedanke durch den Kopf "Sie wird doch nicht wollen das ich blank einloche" was ich nicht will. Sie greift aber zur Seite nach dem nächsten Kondom und hat dies fluchs aufgezogen ohne das ich von ihr absteige. Somit starten wir in der Missio und gehen in den Roller Koster über. Cataina will in Doggi Wechseln, was ich auch gerne tue.
Da ich Lust habe sie noch etwas zu betrachten breche ich ab und wir wechseln zum Reiten. Die führt sie gehockt aus beugt sich immer wieder nach vorne so das ich ihre Brüste massieren kann oder wir mit ZKs schmusen.
Somit komme ich dann auch. Wir schmusen noch kurz dann sitzt Cataina ab und reinigt alles. Mit letzten Küssen verlassen wir das Zimmer.

Jetzt erstmal das Buffet erkunden. Bohneneintop, Spagetti Bolognese, Frikadelle, Schnitzel, Brötchen, Wurst, Käse, zwei Salate und Lachsschnitten. Nichts ausgefallenes aber Lecker und von guter Qualität, völlig in Ordnung.

Als ich mich später bereit fühle für eine zweite Runde lass ich mir von Chefe ein neues Handtuch geben und mach mich auf zur Dusche. Cataina scheint mein Ansinnen mitbekommen zu haben. Als ich unter der Dusche stehe erscheint sie mit einer Hammerbraut die mir schon vorhin kurz aufgefallen war. Sie stellt mir Juliana vor. Sie hatte schon vorhin meine Aufmerksamkeit kurz in Beschlag genommen hatte. Untersetzt, brauner Hautton, Herrlicher Arsch, Riesige Brüste, Lange schwarze Haare und immer ein Lächeln auf den Lippen.
Juliana schaut mir beim Duschen zu. Als ich fertig bin will sie gleich Richtung Zimmer. Net so eilich Mädel, las uns erst mal kurz an die Bar. Als ich ihr dies mit begreiflich gemacht habe, da sie nur Spanisch spricht.
In der Bar angekommen setze ich mich auf ein Sofas und Juliana holt mir eine Kaffee. Sie verabschiedet ich und kommt kurz darauf mit ihrer Tasche wieder. Ich merke sie würde am liebsten sofort starten, lässt sich aber überzeugen sich nochmal auf Sofa zu setzten. Wir schmusen nett mit ZKs währen ich meine Kaffee trinke. Während des Schmusen packt sie ihre Brüste aus und fordert mich auf diese zu lecken, dieser Bitte komme ich gerne nach.
Als mein Kaffee zu ende ist verziehen wir uns auf ein Zimmer. Juliana verschwindet kurz zum frischmachen. als sie wiederkommt schmusen wir kurz im stehen und entledigen uns der Kleidung. Ab auf die Matratze. Ich lecke sie etwas worauf sie aber anscheinend keine Lust hat obwohl sie feucht wird. Ich habe Lust diese Runde mit einem Fick in ihrem Mund zu beenden. Sie will immer wieder Balsen somit passt das. Als sie neben mir liegend am blasen ist schnappe ich mir ihren Hinterkopf und beginne das Tempo und die Tiefe zu steigern.
Macht richtig Spaß, dauert bei mir bei der zweiten Runde aber länger. Sie bricht irgendwann ab und dirigiert mich auf die Knie und fordert mich auf mir einen zu wichsen. Sie legt sich lasziv vor mich liebkost und züngelt dabei um meine Eichel. Was für ein Anblick. Somit kommen ich nach kurzem währen sie in diesem Moment alles aus meiner Eichel saugt was zu erreichen ist.
Heftige Nummer aber mir etwas zu eilig. Ich hoffe beim nächsten Versuch mit ihr hat sie mehr ruhe.

Nach dem Duschen verging die nächste zeit mit Gesprächen an der Bar mit anderen Gästen und Lingh. Immer wieder unterbrochen von sich an schmusenden und Küssenden Mädels.

Wären ich in ein Gespräch mit Chefe vertieft war kommt Eduarda vorbei und hängt sich an mich. Rasseweib, Chefe lobt sie und wir quatschen weiter während Eduarda gleichzeitig mit mir schmust und ZKs fordert. Da sie mich sowieso gereizt hatte verschwinden wir zum Spint und dann auf ein Zimmer.
Wieder angenehmes Schmusen im Stehen. Ihre ZKs sind mir etwas zu Heftig, denn sie versenkt jedes mal ihre Zunge bis um Anschlag in meinem Mund. Nach einer angenehmen Blasaktion im stehen wechseln wir aufs Bett. Wo ich mich mal wieder mit meine Leckkünsten versuche. Eduarda scheint ihren Spaß zu haben. Sie wir gut feucht, so da ich ihre Schamlippen leicht massiere und dann immer weiter eindringe. Sie scheint sich völlig fallen zu lassen und kommt nach einiger zeit recht heftig. Auch ohne ihr Spanisch zu verstehen merke ich das sie selbst überrascht ist und es freut mich um so mehr. Nach einer Schmuse runde gehe ich in die 69 aber mit mir als oberen. Eduarda nimmt den angeboten Schwanz sofort in Besitz. Da ich oben bin kann ich so schön die Tiefe und Schnelligkeit regulieren. Somit artet das ganz in eine Mischung auf Muschi lecken und Maulfick aus, was mir herrlich Spaß macht.
Nach einer weiter Schmuse runde bläst Eduarda nochmal und sattelt dann auch. Der Ritt begeistert mich nicht so da sie mehr auf mir sitzt und nur das Becken vor und zurück schiebt. Bei der dritten Runde reicht das auf keinen Fall um fertig zu werden.
Somit steigt Eduarda ab und versuche es mit Balsen und Wichsen. Nach einiger Zeit helfe ich ihr während sie sich weiter um meine Eichel kümmert. Wobei dann auch nach kurzem das kommt was kommen soll ....
Eduarda kümmert sich um die Reinigung und wir verlassen das Zimmer.

Ich bleibe noch ein Wenig und quatsche mit Chefe. Dabei ergeben sich einige interessante Informationen. Das Sky hat eine 24H Bordell Lizenz für bis zu 40 Damen. Deshalb ist hier auch alles überall erlaubt und er kann auflassen solange er will. Wie schon in anderen Berichten erwähnt hat er noch zwei Clubs in Spanien. Diese liegen dort direkt an der Autobahn und richten sich direkt an Trucker. Als ich ihn auf die eile von Juliana ansprach meite er "Die Mädels sind es gewöhnt das sie Jungs es eilig haben, die werden sich noch dran gewöhnen.". Die CDLs die Wollen und von denen er meint das sie für das hiesige Publikum passen kommen aus seinem Spanischen Club immer für 4-6 Wochen nach Deutschland, genauso macht er es mit deinem Club in Belgien.
Die ersten seien schon wieder abgereist und wären etwas enttäuscht da kaum Publikum das war, somit konnten sie auch kaum etwas verdienen. Dies würde sich aber seit dem 19ten bessern (wann war nochmal der erste Bericht im Forum.....).
Er hofft das die jetzigen Mädels mit besseren Ergebnissen zurückfahren, da es sich logischerweise in seinen Clubs herumsprecht ob in Deutschland was zu verdienen ist und wie die Gäste drauf sind. Wenn der Besucherstrom wächst kann er es sich auch erlaube die Sauna und den Wirlpool immer anzulassen und die Menge der Mädels aufzustocken.
Er erzählte das der Club noch einen großen Dachgarten hat. Dieser ist von außen nicht einsehbar und nach oben offen. "Stell dir vor du liegst im Sommer abends auf einer Liege und blickst entspannt in den Sternenhimmel während die ein Mädel eine bläst". Also für mich muss ich sagen gefällt mir die Vorstellung sehr gut

Als ich den Club um 00:30 verlasse und im Auto sitze denke ich nochmal kurz über den Abend nach. Es war heftig aber Genial. Noch nie mit so vielen Mädels geknutscht und geschmust ohne das jemand beleidigt war oder ich Angst hatte ab wann das Mädel meint die Buchung wäre Fix. An einem Abend drei Nummern zu schieben und alle drei erfolgreich zu Beenden habe ich auch noch nicht geschafft. Die Atmosphäre war im Zimmer und darum war immer so anregende das ich keinerlei Problem hatte. Klar beim zweiten und dritten mal hat es länger gedauert. Das scheint die Mädels aber in reinster weise gestört zu haben. Ich habe es schon erlebt das ein Mädel beim zweiten Zimmer irgendwann meinte "Stimmt mir dir was nicht das er nicht richtig steif wird", das war in dem Fall dann das entgültige Ende für das Zimmer.
Auf der anderen Seite hatte ich bei der Anreise die Befürchtung ob ich bei nur 8 Mädels überhaupt was passendes finde. Die drei mit dehnen ich war würde ich sofort wieder buchen, von den anderen reizen mich zwei. Die übrigen drei waren nett, Zimmer nicht auszuschließen, reizen mich aber aktuell gar nicht. Wenn ich das aber damit vergleiche das ich in andern Clubs bei 40+ CLDs nicht wusste was ich buchen soll ...
Also eins ist sicher das war nicht der letzte Besuch im Sky wenn das so bleibt.

Fazit:
Last uns dafür sorgen das die jetzige Mädelstruppe mit der Meldung nach hause fährt das Sex mit deutschen Männern Spaß mach und sich was verdienen lässt. So das sie uns die nächste Truppe motivierte Kolleginnen nach Deutschland schicken.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 01.11.2012, 20:15
Geröllheimer Geröllheimer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2009
Beiträge: 441
Dankeschöns: 3773
Reden Piranhas

Zu den Piranhas [pi ranja] werden fünf Hurengattungen aus der Familie der Totalbläserinnen (chicas muy caliente) gezählt. Es handelt sich um zumeist affengeile Huren, die in den schummrigen Saunaclubs Deutschlands vorkommen.
Piranhas sind zumeist dickärschige, seitlich stark abgeflachte Geilhuren mit sehr prallen Titten. Die Zunge ist oft verhältnismäßig lang. Sie erreichen eine Größe von etwa 150 bis 175 Zentimetern.
Piranhas besitzen ein ausgeprägtes Charmeverhalten. Bei Einzelmösen konnten Panikreaktionen und Stress nachgewiesen werden, während Piranhas in der Gruppe diese Phänomene auch bei der Nähe eines Freiers in einem geringeren Maße zeigen.
Die Lebenserwartung der Piranhas beträgt etwa 75 Jahre. Allerdings können im Puff gehaltene Piranhas sogar über 80 Jahre alt werden.
`
Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet der Piranhas erstreckt sich vom Orinoco im Norden Südamerikas bis in die mitteleuropäischen Bereiche der Saunaclubs in Deutschland.
Von den derzeit rund 39 bekannten Arten sind 25 in Spanien beheimatet, 16 leben in Portugal, 9 finden sich in den Puffs Belgiens, 3 im westlichen Ruhrgebiet und lediglich 2 im bergischen Land. Einige Arten sind räumlich sehr weit verbreitet, wohingegen andere nur lokal vorkommen.
Oft kommen mehrere Arten gleichzeitig im selben Bordell vor, dabei ist es unerheblich, ob es sich um Sauna oder FKK Clubs handelt. Sieben unterschiedliche Piranha-Arten wurden etwa in der Freude, einem grossen Club in Bochum, beobachtet.
Piranhas als Wohnungshuren werden manchmal in fremde Puffs ausgesetzt, so wurden sie schon in der Mönchengladbacher Hindenburgstrasse wie auch im krefelder Puff Vereinsstrasse, der durch warme Heizungsluft, gespeist wird, als "Exoten" gefangen.
In den Frankreich ist das Einsetzensetzen von Piranhas gesetzlich verboten, da sich die Huren in den warmen Puffs von Paris oder Toulouse etablieren könnten. 1977 hat man beobachtet, dass sich Piranhas der Art conjos calientes in einigen Puffs Frankreichs vermehren. Diese Art kann Raumtemperaturen bis minimal 19 °C tolerieren, daraufhin wurden diese Populationen nicht einheimischer Huren mit bescheuerten Gesetzen vernichtet.

Lebensraum

Die meisten Piranha-Arten leben in den Laufstrassen Spaniens. Laufstrassen sind sehr ertragreiche Arbeitsgebiete.Aber auch in Wohnungen und Clubs.
In deutschen Bordellen kommen Piranhas immer mehr in den Blickpunkt. Sie zeichnen sich meistens durch eine grosse Servicevielfalt aus.
Velbert gehörte einst zu ihrem grössten Verbreitungsgebiet. Aber die Zeiten sind vorbei. Auch in Bochum sind immer weniger anzutreffen.
Vor einigen Wochen wurde überraschenderweise ein Schwarm in Wuppertal gesichtet. Im ollen Sky- Club, Deutscher Ring 40.

__________________________________________________ _______________

Diesen Club besuchte ich heute Mittag zum zweiten Mal, um mir ein Bild von der dort anwesenden Piranha- Fraktion zu machen.

Nachdem ich die 25,-€ Eintritt bezahlt hatte wurde ich von einem älteren kolumbianischen Kleinpiranha namens Dulce unter die Dusche beordert und ihr Mund saugte sich an meinem frisch gereinigtem Pimmel fest. Real Wild Life im Badezimmer. 50,-€ für eine Zimmersession wurden kassiert.

Im umgebauten Saunafickzimmer mit dem rotierenden Klamottenhaken an der Wand fand dann eine sehr geile Oralorgie statt, die mit einer gummierten Fickaktion augelockert wurde, aber dann doch mit einem Facefuck (copulare vulgaris atemgold) beendet wurde.

Am Buffet gabs halbierte Normfrikadellen mit Jägersosse an Spiralnudeln mit Tomaten a la Frau Antje. Sehr lecker, 3 Sterne.

Diese Nahrung verstärkte bei mir den Ausstoss von Pillemann- Fotze- Arschhormonen und ein brasilianischer Güteklasse 1a Bunda mit C- Festtitten erreichte meine Augen. Eduarda- Heike Makatsch für Gauchos. Ihre feisten Lippen saugten sich an meinem Mund fest und lösten sich nach der Zimmer- Offerte. 25,-€ wurden übergeben und ein Fickraum geentert. Da wurde wieder oral drauflosgerockt und ein Gummi montiert.

Nach zwei Fickstellungen (Cowgirl+ Doggy) wurde dann in der gepackten Käfermissio ordentlich drauflosgefickt und herrlich abgeschossen.

Danach wählte ich noch eine Hure der kolumbianischen Tanz- Piranha- Gattung. Catalina war ihr Name. Da sie ausserordentlich gut bliess, wollte ich eigentlich nicht mit ihr ficken, musste es aber auf ihren Wunsch hin trotzdem. Als mir das dann doch zu anstrengend wurde, kam der Gummi runter und ein sehr feiner Facefuck wurde zelebriert. (Facebook ist für Horsts+ Schulkinder)

Das wars dann für mich ficktechnisch. Ich kippte mir noch zwei Veltins rein und fuhr zurück ins piranhafreie Köln. ScheisseDiesesKölnAberAuch!

CU
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 01.11.2012, 23:06
Benutzerbild von RanjeetMawari
RanjeetMawari RanjeetMawari ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2012
Beiträge: 537
Dankeschöns: 4926
Standard Sky - Das Ende des Conqistadoren Raffa

Aus dem Leben des Raffa Hirtensen

..... Untergetaucht in Habanna wartete ich ein Jahr, bis sich die Wogen über unsere feige Flucht bei „Titten-da-lang/Meschiko“ gelegt hatten. Im Hospital ergaunerte ich die Papiere eines sterbenden Veteranen, der bei Tenochtitlan gekämpft hatte, denn Kaiser Karl hatte nach den späteren Erfolgen für die Männer Landbesitz in Meschiko als Belohnung ausgelobt. So besass ich nun einen Rechtsanspruch auf ein Stück Land, nur die dort lebenden Indios wussten noch nichts davon. Nach der Überquerung des Golfes von Mexiko und der Ankunft auf meinem Flecken Erde, bauten ich und mein beigestellter Gehilfe Sancho Panza uns zuerst eine Blockhütte. Das Land wollten wir mit Tabak bebauen – wir hatten gehört, dass in Europa dafür Unsummen bezahlt werden. Dass wir hier schnell reich werden würden, stand so sicher wie das Amen in der Kirche. Die nächsten Tage waren anstrengend, Sancho und ich ritten durch unser Land und jagten Indios mit dem Lasso als Arbeitssklaven. Gar nicht so einfach. Nicht selten wachten wir am nächsten Morgen mit Muskelkater in den Armen auf und der Hintern tat weh vom vielen Reiten.

Einmal die Woche spielten wir Hazienda-Besitzer Würfeln in der Dorfkneipe und feierten unser neues Glück. Dort geschah es, dass ich meine Erica versetzte, als mein Geld alle war. Ortega, der Hund, gewann sie. So war ich einige Wochen ohne Frau, nicht zum aushalten! Ich überlegte kurz in meiner Not, ob nicht ein Schaf... als ich abkniete und den Hintern packte, lief das Schaf davon, als wüsste es, was ihm drohte. Nein so konnte es nicht weitergehen. Ich rief Sancho herbei, in guter alter Manier schnappten wir die Lassos und auf ging es. Dazu sangen wir ein fröhlich Lied: „Komm hol das Lasso raus, wir spielen Conquistadoren und Indianer!“

An einem Zucchini Feld fanden wir zwei hübsche. Kichernd betrachteten sie ihre Ernte und spielten vulgär mit den prallen Zucchinis. Die Finger glitten sehnsüchtig entlang der prügelartigen Gurke. Was für eine Herausforderung! Komm Sancho, die schnappen wir uns und zeigen ihnen, dass Europäer auch Stahl in der Hose haben! Wir spornten unsere Pferde zum Galopp an und ehe die Frauen der Situation gewahr wurden, zerrten schon Sancho und ich uns je eines der kreischenden Weiber aufs Pferd. Ich gab meiner einen kräftigen Klapps auf den Po, doch statt nur das Kreischen aufzuhören, fing sie an so komisch zu stöhnen. „Hey, Sancho! Stöhnt deine auch, wenn du draufhaust?“ – „Si, senor! Iche glaube, die sinte geil!“ – „Sancho, steig sofort ab! Wir musse das sofort überprufe!“

Juliana / Juli
21 Jahre ??
Kolumbien
klein, lange schwarze Haare
braungebrannt
C-Möpse (sili)
KF 38

Wir nahmen uns im Wäldchen das erst beste, freistehende Sofa und schmusten herum. Ich hatte das Gefühl vom perfekten Körperkontakt: Ihr Taille 38 Arsch auf meinem Schoß, sich windend zu meinen Berührungen, wenn ich die Ränder ihrer Liebeslippen umkreiste. Ihr Hintern zuckte mit kreisenden Bewegungen auf meinem Schwanz, wenn ich ihren Kitzlers überstrich. Durch das Kreisen hatte ich bald eine Prachtlatte. Ihr Rücken an meinen Brustkorb und ihr Kopf an meine linke Schulter geschmiegt. Zufrieden stöhnte sie sachte zu meinen Berührungen, die Augen geschlossen hat sie sich fallen lassen. Ich genoss ihren heissen Atem so nah an meinem Gesicht. Dazu schönes Küssen: zärtlich, feucht und umfassend, ich war hellauf begeistert. Für mich hätte es so weitergehen können –Entspannung pur – doch sie wollte, dass wir im Wäldchen schnell ein Zimmer finden, was uns auch gelang. Erstmal wieder in den Arm genommen und weiter geschmust. Sie hat dann fein geblasen und ich habe mich weiter ihrer nassen Spalte gewidmet. Am besten war das FickiFicki, egal ob in Missio oder Doggy, über 20 Minuten war ich knapp am Abspritzpunkt, aber nur davor! Mi amor! Was war das angenehm, meinen Schwanz immer so gereizt zu spüren. Im Rausch habe ich im Doggy versucht, mit feuchten Küssen ihr das Rückenmark herauszusaugen. “Orgasme? – No, no Orgasme!“ Und weiter gings, bis die Zeit herum war.

Sowas ließen sich die Trabajo-Indianer aber nicht bieten. So schossen aus dem Wald plötzlich die Melk-Furien Eduarda und Micaela. Mit Blas- und FickiFicki Attacken wollten sie mich zur Aufgabe und Freigabe von Juliana zwingen. Eduarda hat sich schön geschlagen (siehe vorangegangene Berichte), Micaela (ehemalige, sportliche Athletin, sieht man ihr noch an) versuchte mich mit Zärtlichkeit klein zu kriegen. Aus meinem Zauberbuch „Conquistadoren versus Lutschgnome“ wühlte ich schnell einen Rettungsmove heraus: ich feuerte mein kleines Steak, auch Leche genannt, auf Ihren Bauch, das Gesicht knapp verfehlt, verteilte die ordentliche Ladung auf ihrem Körper und weil es recht viel war, fielen wir beide in ein langes Gelächter. Genug Zeit, um den Melk-Furien zu entkommen. Natürlich nicht ohne noch vorher an der Bar in dem gleichen Wäldchen schnell Frikadellen, Schnitzel und Veltins zu tanken. Zu Hause angekommen, war mein erster Gang zum Padre: Von dem vielen Geknutsche, spürte ich immer noch die Zungen und Lippen der Frauen an und in meinem Mund. Er hielt mir eine halbe Stunde die Bibel vors Gesicht, am nächsten Tag ging es wieder...

In den letzten zwei Jahren haben wir mit viel Mühe eine Tabak-Plantage hochgezogen. Unser Blut, unseren Schweiß und unsere Tränen hat es gekostet. Der wirtschaftliche Erfolg blieb aus, da zu viele Plantanieros auf Tabak gesetzt und die Händler unsere Preise über die Schmerzgrenze hinaus gedrückt hatten. Nahe dem Bankrott musste ich dem Großgrundbesitzer Baron da Silva meine Hazienda verkaufen. Fertig mit diesem verfluchten Land nutzte ich das Geld, um die Heimreise auf einer Galeone der jährlich cirkulierenden Schatzflotte anzutreten.

Zu Hause in Rheinböllen angekommen, stellte ich fest, wie viele Dinge sich verändert hatten. Der Protestantismus hatte Einzug in meinen Heimatort gehalten und der ehemalige Bürgermeister musste mit seiner Familie ins katholische Köln fliehen. Ich musste keine Befürchtungen mehr wegen des lange zurückliegenden „Missverständnisses“ haben. Da Arbeitsplätze rar waren, ergab sich für mich nur die Übernahme der väterlichen Ziegenherde und von da an führte ich ein bescheidenes, friedliches Leben.

Doch wenn im Sommer die Nächte heiss sind, dann träume ich noch manchmal nachts davon: ALS WIR CONQUISTADOREN WAREN!



Aus dem Leben des Raffa Hirtensen
aufgeschrieben von Dr. Faustus
zu Rheinböllen
gedruckt in Nürnberg, Anno Domini 1549
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (45,7 KB, 586x aufgerufen)

Geändert von RanjeetMawari (02.11.2012 um 08:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 02.11.2012, 12:53
Benutzerbild von haiskin
haiskin haiskin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 771
Dankeschöns: 2122
Standard Up in the sxy

Up in the sxy
http://www.youtube.com/watch?v=E5gnStKjFSw

Der Clooney wars. Er gab mir den Anstoß.
Ich hatte es ja schon vorher gelesen. Wuppertal und die züngelnden Schlangen.
Hier allerdings nur ein Kurzbericht, da auch nur kurz vor Ort.
Und das am Mittwoch, wo der Verkehr auch nicht so ohne war.
Aber es war noch erträglich, sich die 50 km durchzuwurschteln.
Parken direkt vor der Tür. Zu dem Zeitpunkt ca. 10 Gäste.
Der Eindruck:
Es wurde viel geschrieben, was noch nicht so gut oder perfekt war.
Ich glaube, dass die Wünsche und Anregungen erhört wurden, denn mir ist
nichts Negatives aufgefallen. Es ist ja nicht der Nobelclub, will es wohl auch nicht sein.
Über die züngelnde Schlangenbrut ist schon alles gesagt worden. Es ist so, und bleibt auch
hoffentlich so wie es zur Zeit ist.
Das überaus freundliche Personal weiß, was Schwänze brauchen, einen Mund.
Und der ist schneller da, als man denkt.
Von Anfang an hatte ich meine Skoutin und die ging mir auch nicht mehr von der Seite. (Dulce)
Also küssen und lecken bis man weich wird, weil er hart wird.
Als er hart wurde, wurde ich weich und ich dachte mir egal wer den Anfang macht.
Der Schwerpunkt in dem Laden liegt eindeutig auf BLASEN und KÜSSEN.
Gefickt wird natürlich auch, aber wohl am liebsten dann im Mund den Abschuss.
Überragendes Erlebnis war für mich Micaela mit ihrer süßen Küssschnute.
Im Kino haben wir den Anfang gemacht und sie schaffte es in Sekundenzeit,
den Heißluftballon zischend in die Höhe zu treiben.
Auf die Schnelle mal ohne Details, aber die Aktion war fürchterlich geil, erotisch und über Clubdurchschnitt. Für 25 Euro das spanisches Omlet war schon toll.
Bemerkenswert und nicht überall üblich fand ich, dass sie sich nach der Aktion den Hals mit einem
med. Mundwasser ausspülte.
Kurzes Fazit.
Sauna in Betrieb, Wasser war heiß, Essen war mir egal, war aber aufgebaut.
Die Mädels alle freundliche Fickfrösche, die sich ihre Beute mit der Zunge angeln.
Der lange, dünne und freundliche Mann sollte sich vielleicht mal eine andere Hose kaufen, denn
die Tarnhose passt nicht zu dem Laden. Ich spende gerne.
Musste leider schneller weg als mir lieb war, aber ich komme wieder, denn die anderen Mädels
haben auch geile Zungen.
Die Aktionen der Mädels dienen natürlich der Zimmerbuchungen, aber das ist ja auch von uns so gewollt.
Für mich ist diese Art von Werbung legitim und macht gute Laune.
Ab der 2. Buchung wird es preiswert.

Geändert von haiskin (02.11.2012 um 13:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 02.11.2012, 19:22
Benutzerbild von Heilenhaus
Heilenhaus Heilenhaus ist offline
mal ne perfekte Illusion
 
Registriert seit: 17.01.2010
Ort: D-dorf
Beiträge: 537
Dankeschöns: 10570
Beitrag Noch mal Sky - jetzt aber sehr ermüdend ....

.

........ die 25 Euronen abgedrückt wurde mir prompt was Neues aufs Auge gedrückt. In ersten Moment hatte ich schon gedacht - Glück gehabt und nicht gerade unattraktiv. Schon nach der obligatorischen Dusche lag allerdings nichts mehr in der Luft in Form von Begrüßungs- Blow oder was Ähnliches. Nur ein Kuss auf den Mund und mich schnell an der Bar mit einem Getränk zu versorgen. Kurzer Hand wieder zu mir zu gesellt um unter vorsichtigen Küssen und etwas gewusel in der Lendengegend auf einen baldigen Zimmergang einzustimmen. Kurz die Lage gepeilt und zugestimmt.


Carla. (Kolumbien) ..... nicht auf der HP

Unterhaltung: Spanisch und Hände & Füße
Konfektion: 36/38, ca.1,63
Oberweite: A –Cup, leicht hängend
Optik: guter Durchschnitt, leichtes Latino Hinterteil, fast weißes über schulterlanges glattes Haar
Zk: zurückhaltend nur das nötigste um mich zum Zimmer zu überzeugen, danach kaum noch
Fo: minimal mit extremen Zewa- Aktionen, oberflächlich, auf die Eichel beschränkt
Lecken: hab ich jetzt mal extra lange gemacht. Was sie erst mit Begeisterung und dann mit Argwohn quittierte
Gv: erst zögerlich, unausgewogen, dann doch flotter, viel extrem schnell ab dann Unmut da sie wohl annahm ich wäre fertig. Mindestens fünf Mal überprüft ob ich nicht doch gekommen bin und einfach weiter mache.
Gf6: 0%
Sounduntermalung: dezent, glaubhaft, überzeugend
Illusion: 0%
Wh
: 0%
Fazit: der Oberflopp meiner Sky-Besuche. Kam nicht damit zurecht das ich nicht so kam wie sie es wohl im Großen und Ganzen gewohnt war. Hab natürlich bis zur letzten Minute durch gevögelt. Selbst als es ihr zu bunt wurde versuchte sie noch weiter zu blasen - aber mit Kondom. Ich zog ab, stand auf und deutete ihr unter unglaubwürdigen Blicke den Ablauf der Zeit an. War nicht so gut? Fragte sie noch. Nee, nicht so antwortete ich. Als sie draußen rum lief hörte ich noch wie darüber mit ihren Kolleginnen sprach worauf Catalina alsbald ankam und bei mir noch mal nachfragte woran es wohl gelegen habe. Aber soooo gut war mein Spanisch jetzt nicht.
Service:
Optik: .. .


Über das gute Curry- Geschnetzelte hergemacht und das Treiben etwas aus dem Hintergrund beobachtet. Hab immer mehr das Gefühl das die Gl alles voll in der Hand hat.
Micaela versuchte sich derweilen an der Stange. Wobei diese auffällig an der Stelle wo normalerweise eine feste Verbindung zur Decke besteht - wackelte.

Aber eine gab es doch die dann - nach mehrmaligen unverrichteten Versuchen von Juliana die meine Finger nahm und sie durch ihrer tatsächlich feuchten Spalt zog und unermüdlich versuchte ihre Zunge kusstechnisch zu platzieren. Die gab mir nicht so den Kick auf unserem Zimmer und so winkte ich - teils gekonnt ab.


Adriana. (Kolumbien)

Unterhaltung: Spanisch und Hände & Füße
Konfektion: 40, ca.1,60
Oberweite: A –Cup, leicht hängend
Optik: Milf halt, hält sich aber in Grenzen
Zk: überfallend aber nur äußerlich,
Fo: minimal ohne Leidenschaft, nur oberflächlich und nur auf die Eichel beschränkt
Lecken: ähm, kurz - sehr kurz
Gv: unausgewogen, dann doch flotter, steht scheinbar überhaupt nicht auf hardcore, im slow move bekommt man aber relativ schnell Anerkennung, sehr dankbar
Gf6: 0%
Sounduntermalung: dezent, glaubhaft,
Illusion: 10%
Wh
: 0%
Fazit: sie hatte sich richtig Mühe gegeben mich zu einem Zimmer zu bewegen. Sie hatte mir auch anal angeboten sich aber gefreut als ich ablehnte. Das Zimmer hatte sie sich redlich verdient. Habe auch nicht mehr erwartet als geboten wurde. Ist eher was für Herren im gediegenen Alter - eigentlich wie mich.
Service:
Optik:...


Abgerundet wurde der Abend mit einer kurzen aber netten Pooldance Einlage von Catarina in Police Uniform die dann von Juliana übernommen und in Perfektion zu Ende geführt wurde. Erwähnenswert noch das nach beherztem Gezerre an der Stange von Catarina diese sich plötzlich restlos aus der Verankerung löste und sie mit der kompletten Stange in der Hand einen Satz nach hinten machte. Zum Glück ist nichts passiert.

Ich hätte sie jetzt sofort entfernt. Sie wurde aber nun wieder von Lingh - als wenn sie es schön öfter gemacht hätte - zwischen Boden und Decke mit dem Fuß verkeilt - und Gut.

Ich frage mich lieber nicht wie viel "NowHow" man braucht um den Zustand zu tolerieren?

Jetzt mussten doch noch die Schnitzel herhalten und ein, zwei weizenhaltige Getränke beendeten den Abend trotzdem ernüchternd.
.
.
__________________
Guter Sex ist, wenn die Nachbarn danach eine rauchen
.

Geändert von Heilenhaus (03.11.2012 um 17:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 03.11.2012, 01:29
Benutzerbild von Phallygula
Phallygula Phallygula ist offline
Notphall
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: colonia
Beiträge: 465
Dankeschöns: 4807
Reden Piranhas füttern - Sky am Freitag

Jau. Ich hab es wieder getan. So'n richtiger geiler Puff is das einzige, was gegen Thailand Blues hilft. Und dicke Titten müssen sie haben. Damit ich mich nur gar nicht an die A- meiner Lieblingsfrau erinnert fühle ....

Aber das bekommt ihr noch zu lesen. Heute mitten ins Leben - von Köln Süd nach Whoopy inner halben Stunde - das gibt's nur am Brückentag....

Catalina war die Dame, die meinen Begrüßungssalut blasen sollte - was sie fehlerlos bis zum Anschlag tat. Einige später ankommende Kollegen konnten kaum glauben was sie sahen . Kennt ihr euch schon länger ? ja neee isso hier ... Die gute hatte das Ding echt bis zum Anschlag drin ...

Brav wartete mein kleiner Piranha, bis ich mein comedownbeer ausgenuckelt hatte, das Zigarillo wurde gegen meine Zigarre ausgetauscht und ab inne Kiste .... Catalina ist wohl eines der geilsten Stücke in diesem Laden ... Blow XXL - aber sie hatte sich gemerkt, daß meine Zungenfertigkeiten - und platsch hing ich fest in dieser klitschnassen geilen Latinafotze, die ihren Orgasmus einforderte .... macht einfach Spaß, eine geile Frau zu lecken, die das auch genießen will .... es kam was kommen musste - und jetzt wollte ich ficken - diesen supergeilen Arsch ... wrooooommmmmmmmm ...... die Frau hat's drauf. Nix GF6. Porno. genau wie ich das jetzt brauch ....

Netter Verzäll anner Bar, dann machte mich Lisa an. Erst mal nicht meins, aber voll witziges Lachen, Blasemäulchen, aus Columbien, mein Schwanz wollte, meine kleine to do nicht in sicht - o.k.

Überraschung. kein Zimmer frei. Geht doch. Nur das am Pool ohne Tür. Is mir auch egal. Wenn ich dadurch nem Kollegen helfen kann ...

Figur war gar nicht so schlecht, die Proportionen stimmten, und sonst auch alles in Ordnung ... zärtliches gefühlvolles anblasen ... eigentlich wollte ich die ja gar nicht äver - dat macht dat joooot ....

in die 69 dirigiert - und da blieben wir dann auch. Es gibt wenige Frauen die mich oral zum abspritzen bringen, und noch weniger, die das in der 69 schaffen - die kleine konnte es. Phally war natürlich auch nicht untätig, und so geschah es, daß just in dem Moment, als sich Phallys nachkommen in Lisas Mund schwallten, diese ganz gewaltig zum Orgasmus kam. Gefühlt und beteuert echt. Entweder sind die Damen da alle naturgeil, oder begnadete Schauspielerinnen. Was mir persönlich Sch... egal is . Aber scheeeee is ....

Der Abend wurde dann noch ganz interessant, nur meine to do wurde mir dauernd vor der Nase weggebucht, und dann hatte ich keinen bock mehr und bin abgeflogen ... den kleinen Dickarschhüpfer krieg ich nächstes mal ....

SKy heute: gute Atmosphäre, anfangs tolle Latina Mucke, später ein DJ, der anfangs völlig von der Rolle war , Leckere Chickenwings mit Gemüse, netter Chef, leckere bemühte Chicks, good times.

Wenn ein Laden ne Chance verdient hat, ist es dieses Sky mit der derzeitigen Konzept. Obwohl die Mädels eigentlich mit meinem Beuteschema gar nichts zu tun haben, mag ich den Laden. Und wenn der besser läuft, kommen bestimmt auch noch die Optikkracher. Wobei - ein paar gute sind auch jetzt schon da.


__________________
wenn Du merkst, Du reitest einen toten Elefanten - steig ab.

Es grüßt Phallygula

Thailand Thailand Thailand Thailand ..... I love it
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 03.11.2012, 17:32
mops mops ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 4
Dankeschöns: 57
Standard Stimmt alles

So, jetzt will ich es schnell aufschreiben, bevor mir andere Dinge wieder wichtiger sind.
Durch den angelaufenen Hype angelockt, war ich heute Nachmittag da.
Um es kurz zu machen: es stimmt alles.
Der Club ist gemütlich, keine Frage; das Essen ist nicht gerade erstklassig, aber völlig ok (Schnitzel, Salate, Frikadellen, Paella, irgendwie Fischzeugs und anders mehr). Es macht satt und schmeckt nicht schlecht.
Es gibt Kaffee aus dem Vollautomaten (Saeco glaube ich), Cola und was weiß ich noch.
Die Mädels blasen schon unter oder nach der Dusche und sie blasen auch an der Bar.
Das ist ein Begrüßungsritual und wird bei allen gemacht.
Die Nummer, die ich hatte, war ausgezeichnet. Geholfen wurde ich von Paola oder so. Sie hat prima geblasen und klasse gevögelt. Sie hat sich echt Mühe gegeben und mich sehr zufrieden hinterlassen. Und die Möpse allein waren das Eintrittsgeld wert. Klasse Silikontitten, nicht zu groß und voll benutzbar. Ich bin jetzt noch begeistert. Eine erstklassige Handvoll.
Der Laden ist tatsächlich sein Geld wert. Gespräche an der Theke laufen quasi von allein. Der Boß ist nett.

Punktabzug für: Jacuzzi läuft (noch) nicht, Sky Fußball auch nicht.
Und es ist gewiß nicht jedermanns Sache, von jeder vorbeilaufenden Dame die Zunge in den Hals gesteckt zu kriegen.

Bonus: Ich spare ordentlich Spritgeld.
Aus meiner Sicht: 7,5 von 10 Punkten.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 03.11.2012, 21:53
Geröllheimer Geröllheimer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2009
Beiträge: 441
Dankeschöns: 3773
Daumen hoch Riecht das nach Fotze oder Gambas?

"Riecht das nach Fotze oder Gambas? Riechen ja wirklich gut, meine Finger."

So sass ich an der Theke vom Sky Club in Wuppertal nach einem der besten Blowjobs der Nachkriegsgeschichte. Die kleine Juliana hatte mir den beschert. Danach hatte ich mir die zweite Runde Paella am Buffet gegönnt und die leckeren Gambas hatten den Fotzegeruch meiner Finger in Gambageruch umgewandelt. Fein!;-) Der Kollege auf dem Nachbarhocker wollte partout nicht an meinen Fingern riechen. Egal! Hatter was verpasst.


Wat war passiert?

Ich hatte mir mal nach den Eintritt in die Fickoase die Zeit genommen, mal ganz in Ruhe auf Juliana zu warten. Nach ner Stunde war der Weg zum kolumbianischen Pornozwerg frei. Ich schnappte mir die ca. 20 jährige Bella und sie küsste mich auf dem Barhocker wiene ganz Grosse. Allerbeste LatinaSloMoSabbel-Küsse wurden zelebriert. Mit Lippenknabbern, IguanaZungenSabblern und allem PiPaPo. Ich war glücklich.

Dann gab ich Juliana 50,-€ und ihr monumentaler KG 40 Arsch wackelte vor mir zum Fickraum. Sie pellte sich aus dem Stretchkleidchen, und ich sah ne KG 32 Taille und atomisierte C- Titten mit MegaWarzenhöfen. Wir sabbelten und in Extase und machten nach nem guten Blasestart die obligate 69. Ihre festen Arschbacken massierten meine Backen und ich leckte ihre Medellin- HochlandIndioFotze.

Danach gabs Gummi und ich rödelte den rheinischen SüdstadtMissionar. Herrlich! Wat ging mir einer ab!!


Nach ner PaellaGambaKaffeeVeltins- Pause hab ich Glücklicher mir das schwarzhaarige Knutschmonster nochmal gegönnt. Ihre Frisur ist sehr fein. Nach der 25,-€ Übergabe gings zum Fickraum.

Im Zimmer hat sie nach dem Austausch von ca. 500 ML Speichel wieder begnadetst geblasen, sich die Trööte bis zum Anschlag reingeschoben und mir ihre Fotze zum Fingern freigegeben. Ich sah ihr geiles PiranhaMaul um meinen Schwanz und die Hirnrinde fing an zu quellen.

Sie bliess mir den "Good Head Of Pornotopia" und meine Plörre veredelte ihren Mundinnenraum. Wie ne ganz ganz Grosse saugte mich der 1,55 Piranha leer. Boah! Das wars! Kein Sex mehr heute. Das war alles zu gut.


Nochens Paellapause mit Gambaschälen- und fressen, nette Gespräche mit netten Kollegen....und ab dafür.

War genial! Danke. :-)

CU
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
anblasen, dulce, geile latinas, sky-saunaclub.com, sky-saunaclub.de, wuppertal

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:57 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de