Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #501  
Alt 27.12.2016, 19:01
br2016 br2016 ist gerade online
Gefühlsficker
 
Registriert seit: 29.09.2010
Beiträge: 124
Dankeschöns: 2488
Standard "Die Sims: Saunaclub Edition" im Aca Gold

Das Acapulco Gold befindet sich in der Anflugschneise des Flughafens in einem Ratinger Gewerbegebiet, angrenzend an ein Wohngebiet. Mit leichtem Unbehagen lasse ich mich vom Navi an einer Kirche und an Gassi gehenden Mamis und Papis zum Fickziel führen. Parkplätze und Eingang mit Sichtschutz, kein Walk of Shame

Eintritt regulär 30€, Happy Hour 20€ (10:00 bis 14:00 und So bis Do 21:00 bis 23:00). Zimmer gehen los bei 40€ für 30 Minuten. Die Eingangstheke schmeißt eine freundliche Dame namens Angelika, die mit der Thekendame im Hauptraum Polnisch spricht.

Beworben wird gerade die Silvesterfeier für 50€ Vorkasse und 60€ Abendkasse.

Ausstattung

Der Laden ist ausgestattet wie der Schwestern-Club in Velbert, nur halt ne Nummer kleiner. Es hat sich derselbe Innenaustatter ausgetobt und ich fühle mich gleich wohl. Als ich eintreffe, ist das Frühstücksbuffet schon weitgehend geplündert. Satt werd ich trotzdem und auch nach mir werden noch Brötchen aufgefüllt.

Wertschließfächer gibt es keine, bezahlt wird an den videoüberwachten Umkleiden. Im Hauptraum ist eine Bullenhitze, zumindest wenn man den Bademantel anbehält und sich ein koffeinhaltiges Heißgetränk aus dem Vollautomaten reinzieht. Find ich jetzt aber nicht unangenehm, da man sich statt Bademantel ein Handtuch umwerfen oder im Außenbereich abkühlen kann. Das Saunaerlebnis wäre damit abgehakt ohne die Sauna betreten zu haben.

Die Duschen in Umkleidenähe sind spärlich funktional eingerichtet. Genau genommen sind sie erst nichtfunktional, da das Wasser kalt bleibt, aber das Problem lässt Angelika umgehend beheben.

Joanna (Berichte)

Herkunft: Rumänien
Alter: Mitte 20
Größe: 1,70m
Körper: schlank/skinny
Oberweite: prächtige, feste B/C
Haare: glatte braune Haare bis über den Rücken
Gesicht: Optikkracher mit Brille
Tattoos: keine gesehen

Auch in Ratingen sind die meisten Mädchen in knappen Klamotten verhüllt. Eine Ausnahme ist Joanna: Modellfigur, Optikkracher, Brille, trägt ansonsten nur einen Slip und präsentiert oben ohne ihre Hammertitten. Ich bin zunächst überzeugt, dass da der Doc nachgeholfen hat. So prächtige und straffe B/C Dinger bei so einem schlanken Körper? Glotzen alleine hilft nicht weiter, also ran an die Bulletten.

Auf der Couch ist sie distanziert. Wenige Worte, dann Zimmerfrage. Moment mal, sie hat mich bislang noch nicht mal berührt, geschweige denn geküsst. Warnsignale blinken auf, das könnte nach hinten losgehen. Zunächst die Gretchenfrage: Küssen? "Ja." Mit Zunge? "Ja." Massage? "Du bei mir." Ich massier dich, wenn du mich auch massierst. "Ok."
Na so schlecht kann es dann nicht werden. Denkste

Auf dem Zimmer will sie erst ihre Massage. Ist mir am Ende eigentlich lieber, um die verbliebene Zimmerzeit aufzufüllen. Naja, aber bei 30 Minuten Abrechnungseinheit kann man mal eine Ausnahme machen, vielleicht taut sie dann etwas auf. Ich massier sie kurz mit Creme, dann reichts erstmal. Sie sagt: "So kurz? Nicht korrekt." Humor scheint sie zu haben.

Ein paar verhaltene Küsse (ohne Zunge), dann erwürgt sie meinen kalt geduschten Lörres mit Feuchttüchern. FO ist nicht nennenswert, aber ok. Was dann folgt, ist an Lustlosigkeit und Desinteresse kaum zu toppen: sie liegt rum und lässt den GV über sich ergehen. Wenn ich sie zu küssen versuche, presst sie die Lippen zusammen, hält eine Lippenberührung aus und dreht dann den Kopf weg. So erotisch wie ne ProstSchG-Diskussion im Forum

Beim AST fällt mir dann auf, wie es zum Missverständnis über die fehlenden Zungenküsse kam: sie hört überhaupt nicht zu, sie sagt immer nur "Ja."
Vielleicht liegen ihre Stärken eher im massieren und sich massieren lassen. Willst du den Rest deiner Massage? "Ich will jetzt lieber was essen." Ok, das reicht mir dann auch Sie erhält nach 25 Minuten 40€ und den Preis für das zweitschlechteste Zimmer in diesem Jahr (unterboten durch die zickige Karina in Villa Romantika).

Einziger Pluspunkt: die Titten sind tatsächlich Natur.

Erika

Herkunft: Rumänien
Alter: Ü30
Größe: 1,70m
Körper: schlank
Oberweite: B-Cups, im Oberteil fest zusammengedrückt, außerhalb etwas hängend
Haare: schwarz, rückenlang, außerhalb des Zimmers hochgesteckt
Gesicht: gelegentlich mit schwarzer Brille unterwegs, bei näherem Hinsehen im Gesicht Falte/Narbe
Tattoos: keine gesehen

Mit Erika hab ich schon vor dem ersten Zimmer geflirtet. "Ich will heute einen Orgasmus." Nach dem letzten Debakel lasse ich mich gerne zum Orgasmus-Beauftragten ernennen, wenn die Dame dafür ein bisschen beim Sex mitmacht. Erika schlägt auf der Lust und Mitmach-Skala auf dem anderen Extrem als Joanna aus: sie ist forsch und fordernd, wir sind im Gespräch auf einer Wellenlänge und züngeln leicht auf dem Sofa.

Auf dem Zimmer will sie wissen, wie alt ich sie schätze. Oha, Minenfeld, sie ist an dem Tag vermutlich die älteste Lady im Club. Um der Frage auszuweichen, frag ich, wie alt sie mich schätzt. Sie ist überraschend treffsicher, zumindest wenn man berücksichtigt, dass auch Ladies einen -10% Sicherheitspuffer ansetzen Das Ausweichmanöver glückt, sie sagt von sich aus, sie sei 35. Gut möglich, dass auch darin ein Sicherheitspuffer enthalten ist.

Auf dem Zimmer gibt sie Vollgas beim Knutschen und dirigiert meine Hand an ihre Muschi. Ich fummel mäßig geschickt ihren BH runter, schlecke sie ab und ihr Liebesnest aus. Sie geht dabei pornomäßig mit, lenkt meinen Kopf wie sie mich gerade haben möchte. Um nicht zu kurz zu kommen, leg ich mich auf den Rücken und lasse sie blasen. Zum GV will ich, dass sie sich auf den Rücken legt, sie drückt mich auf den Rücken. Es entbrennt eine gefühlt 2-minütige Diskussion, wer unten liegen soll. Als sie endlich einwilligt, muss ich erst wieder mit der Hand auf Betriebshärte kommen, und fingere sie währenddessen mit der anderen Hand. Beim Verlochen macht sie leidenschaftlich mit, bewegt sich, stöhnt, murmelt etwas auf Schlafzimmerrumänisch (es klang jedenfalls nicht nach Steuertipps). Sie überfordert mich fast, aber es ist eine erfrischende Abwechslung und macht Spaß.

Nach 30-35 Min sind wir fertig, klarer Fall für Trinkgeld. Ich will gehen, aber wir quatschen noch bis 40 Min rum sind. Wird wohl doch der Zwischentarif. Ich frag noch auf dem Zimmer, wie viel sie haben möchte. "Alles was du dabei hast" Haha ok, aber ernsthaft, wie viel? 50€? 60€? Es folgt eine Diskussion darüber, dass wenn 30 Min Zimmerzeit 40€ kosten, und 60 Min 80€, dann kosten mittlerweile 45 Min auch 80€ Aber dafür bleibe sie auch mit mir bis die Stunde voll ist, andere Mädchen hätten jetzt gehen wollen Eine Diskussion darüber ist wohl zwecklos. Sie fragt mich, ob ich ihr beim nächsten mal einen Teddybär als Geschenk mitbringe. Nix teures, nur einen kleinen für 5 bis 10€. "Gern", schlag ich vor, "wenn ich nur 70€ fürs Zimmer bezahlen muss". Ich verlasse das Zimmer mit dem Gefühl heute bereits zum zweiten mal über den Tisch gezogen worden zu sein.

Rückblickend dürfte ihre Aussage "Alles was du dabei hast" ihrer kalkulierten Absicht entsprochen haben: sie hat meines Erachtens ohne jede Notwendigkeit die Zimmerzeit in die Länge gezogen Klar Gewinnmaximierung und so, aber die Rechnung geht nicht auf, wenn der Kunde in Zukunft fernbleibt. Ich hab die Zeit mit ihr genossen, aber es wird weder einen Teddybär noch eine Wiederholung geben.

Nach den beiden Erfahrungen gönn ich mir erstmal ein Bier an der Theke. 5€ für ein 0,33er Becks vertreiben allerdings nicht meinen Eindruck, dass ich abgezogen werde
Aber mal im Ernst: wenn es unangenehme Zeitgenossen davon abhält sich die Hucke vollzuhauen und schlechte Stimmung zu verbreiten, ist das der Preis, den ich dafür zu zahlen bereit bin. Besser als wenn alle Mädchen in Joanna-Modus schalten.

Ich bleibe noch eine Weile, mampfe vom leckeren Mittags- und Abendbuffet, schnorre eine Kippe von Erika und beobachte Neulinge im Club. Drei Männer aus der osmanischen Ecke treten ein, schauen sich um, gehen in die eine Ecke, gucken raus, zapfen sich ein Getränk, gucken woanders. Es ist wie in Die Sims: Saunaclub Edition, man sieht förmlich Fragezeichen und freudige Reaktionen über ihren Köpfen aufblitzen.

Sofia

Herkunft: Rumänien
Alter: Anfang 20
Größe: 1,60m
Körper: normal (kann leider nicht mit KF dienen)
Oberweite: A/B, stehend
Haare: braun, schulterlang, hinten zusammengebunden
Gesicht: niedliche Knuddelmaus, eher unauffällig
Tattoos: keine gesehen
Narben: Kaiserschnitt-Narbe am Bauch, versteckt unter Hot Pants

Jetzt hab ich zwar schon für drei Zimmer bezahlt, aber nur zwei bekommen. Stellt sich die Frage, ob für ein weiteres Zimmer genug Tinte auf dem Füller ist. Die angezogenen Mädchen und die schlechten Pornos im Kino der Marke "Rüdiger und Erna im Swingerclub" sind bei der Entscheidungsfindung nicht hilfreich.

Nach etwas Smalltalk und Schmusen mit Sofia entscheide ich mich sie zu buchen. Sie trägt gestreifte Kniestrümpfe, Hot Pants und wirkt eher unscheinbar als sexy, aber verspricht eine Kuschelnummer mit ZK. Im Hauptraum möchte sie nicht küssen, aber sagt es für das Zimmer zu. Die Zusage hält sie dann auch ein. FO ist langsam und tief, mit etwas Zahneinsatz. Vorsichtiges Fingern ist erlaubt, Knutschen mit ZK wie vereinbart. Sie ist schön eng und der gummierte GV geht auch in dritter Runde klar.

Insgesamt solider Service, demnach mit guter Laune das Zimmer und den Club verlassen.
Mit Zitat antworten
  #502  
Alt 29.12.2016, 01:50
Kiele Kiele ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2009
Beiträge: 407
Dankeschöns: 1678
Standard WOENSDAG ACAGOLD

Net terug uit deze bere gezellige tent,veel dames en ijsberen aanwezig met klap op de vuurpijl mijn schatje ANKA.
Wat een onthaal ze stond me bij de theke al op te wachten werd meteen omhelst met een natte kus.
Eerst weer omkleden en op naar de bar voor een kop chocolade,tegen ANKA gezegt dat ik eerst de sauna in ga en wanneer ik geil ben haar ophaal voor te neuken,was oke.
Na de sauna wat gedronken en overal een beetje rondgehangen tot het eten kwam.
Heb even moeten wachten want hier willen ze altijd tegelijk eten,wat weer lekker was.
Het was warm binnen dus maar buiten gaan zitten om af te koelen.
Vandaag waren er een hoop bekende ijsberen die regelmatig de kamer opgingen.
Eindelijk was het voor mij ook zo ver,na een poosje in de kino geslapen,voor lekker met ANKA een nummertje vrij-worstelen door te nemen.
Het werd een gevecht dat zij met glans won en ik als echte verliezer met PIELEMANS,die zich van schaamte achter de zak had verstoppeld,nadat hij alles had ondergekotst,opnieuw de sauna in dook.
Hierna douchen en aankleden en weer terug naar huis met tegenzin,vele leuke dames alleen moeten achterlaten,deze zaak is top mooie dames goed eten lekkere sauna geen dronkaards en de dames hebben een goede service,40 euro per 1/2 uur en 30 euro entree na 2 uur daarvoor maar 20 euro.
Wat je hier voor 60 euro krijgt is entree en een 1/2 uur neuken plus eten en drinken plus sauna.
Indien ik me niet vergis zijn er saunaclubs waar je al 60 euro entree betaald en bij binnenkomst.
Zaterdag wordt het weer ACAGOLD dag want eens binnen geweest wil je steeds weer terug voor mij maakt het niets uit doch PIELEMANS is helemaal verzot op deze tent en daarom loop ik hem gewoon maar achterna.
Mit Zitat antworten
  #503  
Alt 31.12.2016, 13:23
Benutzerbild von GustavGanz
GustavGanz GustavGanz ist gerade online
Glücksbringer
 
Registriert seit: 27.08.2016
Ort: D
Beiträge: 109
Dankeschöns: 4363
Beitrag ...und ein letzte mal AcaGold in 2016

Mal fühlst du dich als Fremder am schönsten Ort der Welt
Mal bist du einfach glücklich wenn nur der Regen fällt
Die Zeit nimmt weiter ihren Lauf
sie zieht dich runter zieht dich rauf
Aber woran willst du dich erinnern

Und dann schaust du zurück auf das was wirklich bleib
Wir haben nicht unendlich viel Zeit sag mir was wirklich bleibt
Und dann schaust du zurück Auf die Schatten und das Glück
wir haben nicht ewig Zeit
Sag mir was wirklich bleibt
(Christina Stürmer)
Mehr ->


Kurz vor Jahresende nochmal ein Besuch im AcaGold in Ratingen. Die Silvesterparty wirft ihre Schatten voraus und war sowohl bei DL´s als auch Eisbären Hauptgesprächsthema. Wird sicher gut aber ich hab anderes vor...

Ich trat ein, hab mich umgezogen, geduscht und traf auf

Shila
(aus Sambia, in Deutschland aufgewachsen, 168 cm, KF 38, A-Cups, Dunkle Haut, mittellange schwarze Haare)


Ich kam also genau bis zum Ausgang der Dusche bevor ich von Shila verhaftet wurde, die sich mir gleich (ich war noch nackig) an den Hals warf und mich von oben bis unten abknutschte. Das war ja mal ne Begrüßung. Shila verhinderte es dann auch geschickt, dass ich überhaupt bis zum Hauptraum kam, da könnte ich mich ja anders orientieren, aber ich bin ja ne treue Seele also lies ich mich von Shila in ihren Bann ziehen.
Es folgte dann ein längeres "Gespräch" im Kino und die Fortsetzung im Zimmer.
Shila, bekannt mit ihrem Service von A-Z (wenn man sie denn mag), überzeugte in ganzer Linie. Ihr Blasen hat nach wie vor Referenzklasse. Nass, tief, variantenreich, sie liebt es auch wenn man dabei selbst aktiv wird und gut nachdrückt und ihren Kopf führt. Dann aber gummiert und Shila ritt zunächst lange, auch sehr intensiv mit vielen Varianten und dann missioniert und in der Doggy weitergemacht. Dann das Ganze von vorn, Blasen, Reiten, vögeln und nochmal blasen, Abschluss im Handymode (der Bürzel war fast schon überreizt).
Ich wage mal zu behaupten, dass auch Shila viel, viel Spaß hatte, ebenso wie ich.

Fazit:



ZK: ein Knutschmonster
FO: Referenzklasse, tief, feucht,
CL: ja, frisch, wird gut feucht
GV: Reiter, Missio und Doggy, Doggy mit ihr nicht so meins, der Rest 1a
Porno: 80 % (beim )
GF6: 80 % (beim )
Illusion / Nähe: 75 %
WDF: 80 % (ich kann mich eh nicht wehren)
Extras: sie macht Aufnahme
Abrechnung: 120,-€ / 100 Minuten
Kommunikation: Deutsch
Sonstiges: eines der besten Zimmer in 2016, wir waren beide in absoluter Popplaune

Danach erst mal ran ans wiedermal gute Buffet mit Grillgut und den Hauptraum sondiert. Trotz der Zeit zwischen den Jahren waren ca. 25 - 30 DL´s anwesend, auch viele sehr hübsche bekannte und unbekannte Gesichter.
Gesehen habe ich mir bekannte Gesichter wie z. B. Mara, Natascha, Isabell (die unheimlich gut aussah!), Mirella, ich glaub auch Aida, Kim (die irgendwie ihre Kleider verloren hatte und nur nackt rumlief), Martha, ich glaub auch Kira und natürlich Ilaria(Theke) und Anka (meine Lieblingsgesprächspartnerin ever).

Ich hatte aber bei Shila mein Pulver verschossen und konnte mich nicht mehr aufraffen zu einem zweiten Zimmer.

Tja, und dann schaust du zurück auf das was wirklich bleibt, es sind die Erinnerungen an viel schöne Stunden im Jahr 2016.

Allen Kollegen wünsche ich einen Guten Start ins Jahr 2017!
__________________
So sieht's aus, wozu der ganze Schwermut,
hör' lieber zu, blick' nach vorn und fühl' dich sehr gut.


Geändert von GustavGanz (31.12.2016 um 14:29 Uhr) Grund: Wir wollen natürlich ins Jahr 2017, Danke an den Kollegen
Mit Zitat antworten
  #504  
Alt 31.12.2016, 14:26
JordanBelfort JordanBelfort ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2016
Beiträge: 57
Dankeschöns: 2318
Standard Zwischen den Tagen

Was soll man zwischen den Tagen, also zwischen Weihnachten und Neujahr mit der vielen Freizeit so anstellen?
Plauze über Weihnachten angefressen, Verwandtschaft im Überfluss, Langeweile kommt auf.
Seltsamerweise komme ich dann immer wieder auf die gleichen Ideen und Phantasien, die ich am besten in einem Club ausleben kann.
Geht euch das auch so?
Es war am späten Vormittag, also musste es ein Tagesclub sein, womit diverse Clubs, die ich sonst gerne mal besuche, ausschieden.
Die Wahl fiel aufs Aca Gold, denn hier sind bereits mittags in der Regel viele Frauen am Start.
Eingecheckt, Dusche und ab in den Hauptraum.
Das Line Up war zwar ausgedünnt aber immer noch ausreichend und eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei.
Mit einem Cappuccino bewaffnet erstmal nach draußen und in Ruhe eine Zigarette geraucht.
Dort kommt man schon immer nett ins Gespräch aber wenn ich gerade ankomme, kann ich mich nicht so schnell entscheiden.
Im Hauptraum komme ich mit

Flori
ins Gespräch, absolute Optikgranate
Rumänin
Schwarze Haare
Mitte 20
KF 36
Zumindest B-Titten
Rasiert
Gutes deutsch

Vorleben Oceans und davor Panthera

Eigentlich alles perfekt - und zwar so perfekt, dass man vermuten könnte, der Service bliebe hinter den Erwartungen zurück, die das Vorgespräch verspricht.

No Risk, no fun und was soll schon passieren, außer dass 40€ verbrannt werden?

Also ab aufs Zimmer und ich wurde nicht enttäuscht.

Sowohl die technischen Disziplinen wie ZK, FO, EL, Lecken, Dreistellungskampf wie auch der künstlerische Eindruck, nämlich die Illusion eine Geliebte zu haben, erzielten Höchstnoten.
Man muss ihr im Grunde gar nicht viel erzählen, sie macht einfach,- und zwar alles richtig. Nach Conti Füllung noch auskuscheln ohne jeden Zeitdruck. Kurzfristig ist man geneigt, zu glauben, dass sie es aus reiner Freude macht und dass ich der geilste Stecher aller Zeiten bin , - was für ein schöner Traum, der erst in dem Moment platzt, als ich ihr 40€/ Zeiteinheit überreiche.

Natürlich ohne Tip, denn man soll nix übertreiben (W.Kowalski).

Das war es mir meiner Berichterstattung für 2016.
Ich danke hier allen für die freundliche Aufnahme, die vielen Likes für meine Berichte und die hilfreiche Unterstützung, besonders durch albundy69 und Rivera.
Ich wünsche allen Kollegen eine erfolgreiches Jahr 2017 und bin gespannt, wie sich die Gesetzesänderung auf unser Hobby auswirken wird.
__________________
Ich kann allem widerstehen- nur der Versuchung nicht

Geändert von JordanBelfort (31.12.2016 um 15:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #505  
Alt 31.12.2016, 18:19
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist gerade online
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 254
Dankeschöns: 8649
Standard Bei den Schlagenbeschwörerinnen im güldenen Acapulco

Für meinen letzten Clubbesuch des Jahres habe ich das Aca Gold ausgewählt.
Einen Tag vor Sylvester erreiche ich den Club gegen 20 Uhr und werde von Leyla sehr herzlich begrüßt und eingelassen.
Leyla ist schon echt ein Zuckerschneckchen, die es wie keine andere ED schafft, dass man sich als Gast willkommen und im Puff sofort wie zu Hause fühlt.

Der Club ist heute gut besucht und den vielleicht 20-30 Frauen stehen den gesamten Abend zirka doppelt so viele Männer gegenüber.
Die Männerdominanz stört mich dabei aber nicht weiter, denn die Atmosphäre empfinde ich als recht entspannt und gut. Auch an die Frauen, die mich interessieren, heran zu kommen, ist nicht weiter schwierig.

Was im AG für mich zusätzlich zum Wohlfühlfaktor beiträgt, ist, dass auch die meisten Huren hier im Unterschied zu manch anderem Club den Spagat zwischen Nähe und Distanz ganz gut hinbekommen: Weder wird man hier als Mann durch allzu penetrante Animation genervt, noch sitzen die Frauen wie unnahbare Eisköniginnen nur reglos auf ihren Sofas. Stattdessen kann ich im Verlauf des Abends mit einigen der Ladies auch mal unverbindlich und zwanglos ein wenig plaudern, ohne sie dann gleich buchen zu müssen.

Für kleines Eintrittsgeld bietet der Club seinen Gästen, wie ich finde, recht viel. So habe ich die neue heiße Sauna genutzt und mich am Grillbuffet gelabt.
Auch das Pornokino und die professionelle Masseurin tragen dazu bei, dass man sich hier als Gast einen angenehmen und kurzweiligen Aufenthalt abseits des Matratzensports gestalten kann, auch wenn ich diese Optionen heute nicht in Anspruch genommen habe.

In Anspruch genommen, habe ich aber natürlich die Dienste der anwesenden Schlangenbeschwörerinnen.

Meine Anakonda unterm Bademantel beginnt sofort zu zucken, als eine junge und hübsche Blonde an mir vorbei in Richtung Raucherbereich geht. Da hole ich mir doch gleich mal ein Getränk, gehe auch rauchen und setze mich wie zufällig neben sie auf's Sofa.
Ihre deutlich ältere Kollegin, die zwar nett wirkt, aber nicht wirklich mein Typ ist, setzt sich auf meine andere Seite und versucht mich von einem Dreier zu überzeugen. Aber ich bleibe unbeirrbar und buche nach ein wenig Gekuschel zu Dritt dann doch nur Loretta (geschätzte 20, Ru).

Loretta ist sympathisch und sieht sehr gut aus , aber verständigen kann man sich mit ihr weder auf deutsch noch auf englisch. Auch wirkt sie ein wenig schüchtern und ist wohl neu im Gewerbe.

Auf dem Zimmer fängt sie erst einmal an zu tanzen und reibt ihren Arsch an mir.
Nach ein paar Minuten ziehe ich dann ihre Dessous aus und wir kuscheln ein wenig auf dem Bett. Nennenswerte Eigeninitiative zeigt Loretta nicht, sondern scheint lieber auf dem Bauch zu liegen und dabei selbst zu genießen – so möchte ich auch mal mein Geld verdienen, ey!
Hierdurch kommt es dann zu so exotischen Programmpunkten wie lecken in Doggyposition und Schlittenfahren reverse.
Anstalten, mal eine Melodie auf meiner Schlangenbeschwörerflöte zu blasen, macht sie keine, aber da ich ja nicht die Stimmung killen will, mag ich ihr die Fleischflöte auch nicht einfach so in den Hals rammen.

Küsse gibt es nur zwei kleine und zaghafte von ihr, aber sanftes Fingern lässt sie zumindest zu.

Gefickt wird dann nach ziemlich langer Zeit in der Scherenposition mit überkreuzten Beinen. Dabei kann ich mit ihren schönen A-bis-B-Brüsten spielen und während ich sie vögel, wichst sie sich selbst die Klitoris.
Dann missioniere ich sie und nach einiger Zeit wird sie sogar aktiv und fängt dabei schnell an, mit ihrem Becken zu kreisen, bis dies zum Orgasmus meinerseits führt.
Wir kuscheln noch ein wenig und Loretta bekommt 80 Euro für eine Stunde von mir.

Loretta war auf dem Zimmer eher passiv und ihr Service wirkt noch recht unprofessionell. Auch hat sie lange nur rumgedödelt, sonst wäre es vermutlich kein Stundenzimmer geworden. Ja klar, ich hab' das auch so mitgemacht, is' mir schon klar...

Dass ich trotzdem nicht unzufrieden mit dieser Buchung bin, obwohl Loretta eigentlich keinen Plan hat wie's richtig geht, liegt daran, dass ich die Stimmung mit ihr als gut empfand und sie den Eindruck vermittelte, Spaß mit mir zu haben.
Mitunter finde ich solch unprofessionellen Teenysex zur Abwechslung sogar mal ganz erfrischend.
Loretta ist aber meiner Erfahrung dennoch momentan nur eine Empfehlung für Softcoreficker und notorisch teenysüchtige Optikfreaks.

Ebenfalls im Raucherbereich habe ich Olga (geschätzte 23, deutschsprachig) kennen gelernt.
Sie ist schlank und eher zierlich gebaut, hat glattes, schulterlanges, dunkles Haar und ein kleines Tattoo auf dem Brustbein.
Um kurz vor Mitternacht spreche ich sie an der Bar an und wir machen uns schnell auf Richtung Zimmer.

Auf dem Zimmer angekommen, fragt sie mich, ob sie noch mal duschen gehen kann. Sie hat wohl einen leichten Duschfimmel – na irgendeinen Spleen hat ja schließlich jeder von uns...
Aber nach zwei Minuten ist sie auch tatsächlich frisch geduscht wieder bei mir und nackt sieht sie zudem sehr lecker aus.

Nach etwas Gefummel fängt sie engagiert an zu blasen und kommt gern meiner Aufforderung nach, in die 69 zu wechseln. Während ich ihr das Honigtöpfchen ausschlecke, scheint sie es auch immer mehr mit dem Spaß zu tun zu bekommen.
Ihr Gebläse ist gut, wechselt sich aber immer wieder mit wilden Handjobeinlagen ab, die sie aber einstellt, nachdem ich sie darum bitte.

Beim Sex sattelt sie zunächst Cowgirl reverse auf und reitet gut los. Sodann haben wir auch in Missionars-, Doggy- und Cowgirlstellung ausgiebig Sex. Das macht Spaß. Olga geht dabei sehr gut mit und krault mir beim Ficken auch immer mal wieder die Familienjuwelen.

Geknutscht haben wir nicht, wobei Olga das nicht von sich aus angeboten und ich es auch nicht eingefordert habe.
Da sie wohl meint, wir hätten nun genug gefickt und sie müsse mich so langsam zum Abspritzen bringen, wechselt sie zum Handjob. Dabei legt sie sich so hin, dass ich dabei auch ihre schöne kleine Pussy fingern kann. Das sieht schon geil aus!

Ich komme aber erst kurz nachdem Olga meine Anakonda von dem lästigen und engen Latexschlangenhautimitat befreit hat. So im hohen Bogen das Bett, die Olga und mich selbst einzusauen, macht ja auch viel mehr her, als einfach nur unspektakulär das Gummi zu betanken.

Nachdem auch Olga somit erfolgreich meine Schlage beschworen hat, bietet sie mir an, noch gemeinsam duschen zu gehen. Das mache wir und dann bekommt Olga ihren verdienten Lohn von 80 Euro für die Stunde von mir.

Die Session mit Olga war eine solide und durchaus engagierte und erfreuliche Standardclubnummer.
Wer sie sympathisch findet und keine besonderen Extras braucht – sie bietet weder Aufnahme noch Anal an-, wird mit Olgas Leistung vermutlich zufrieden sein. Ich war es zumindest.

Auch wenn hier heute nicht mehr der Fick des Jahres auf mich gewartet hat, so habe ich doch Spaß mit zwei sympathischen jungen Frauen gehabt.

In der entspannten und familiären Atmosphäre des Clubs habe ich mich ebenfalls wohl gefühlt, sodass ich mit meinem Besuch zufrieden bin und auch im neuen Jahr gern wieder ins Aca Gold gehen werde.

Guten Rutsch und jetzt lasst es knallen!

Raw

Geändert von Raw (31.12.2016 um 18:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #506  
Alt 01.01.2017, 10:46
Root 69 Root 69 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.553
Dankeschöns: 20283
Standard Silvester im Acapulco Gold

Prost Neujahr werte Kollegen,

wie hier angekündigt bin ich dann auch im AcaG ins Neue Jahr gerutscht. Gegen 17 Uhr traf ich ein. Ich war überrascht, dass man direkt vor dem Haus parken konnte und dass es nicht so voll zu werden erschien wie im vergangenen Jahr. Die ersten Stunden war ich bezüglich des lineups sehr enttäuscht, ich schaetze vielleicht zwanzig CDLs, wovon teilweise nur unter zehn im Hauptraum zu sehen waren. Im Verlauf des Abends änderte sich das aber und ich wuerde schätzten, dass ca. dreißig CDLs anwesend waren und meist über zehn Verfügbare. Von Zimmerwartezeiten habe ich nichts mitbekommen. Der Club war gut besucht, jedoch nicht überfüllt. Zunächst war Zeit für Gespräche mit Club- und Forumskollegen, zum letzten Zimmergang in 2016 ging's bei mir erst um kurz vor 23 Uhr. Essensmaessig waren alle gut versorgt. Neben dem Grillbuffett draußen gab's innen ab ca. 19.30 h Rinderbraten mit Rotkohl und kleinen angebratenen Kartoffeln sowie Nudelauflauf a la Panthera und gebratene Hähnchenteile. Ich hoerte nur positives und keine Kritik. Nicht zu vergessen, dass es noch eine Größere Salat-, Nachspeise- und Obstauswahl gab. Dazu waren an der Theke den ganzen Tag Erdnussflips und Chips hingestellt. An Extragetraenken gab es Vodka Red Bull und gezapftes Bier unlimited und Sekt in Plastikglaesern gegen Mitternacht. Bezüglich des Gebotenen konnte niemand meckern, im Gegenteil, ich finde das war Preis-Leistungsverhaeltnis extrem Top. Denn ich habe für die Silvesterparty effektiv 20 € gezählt. 50 € für den Eintritt im Vorverkauf, abzüglich 30 € Wert für die nachts um 1.30 Uhr erhaltene Freikarte mit unbefristeter Gültigkeit für einen Tag von Sonntag bis Donnerstag. Mag sein, dass es anderswo bessere Parties gab, aber diese Party war es Wert. Der Vollstaendigkeit halber möchte ich noch ergänzen, dass es keinerlei Pole Dance oder Stripeinlagen gab, aber den ganzen Abend eine türkische Zweimannband spielte. Der Saxophonspieler war gut, die Stimmung war gut, mir war die gespielte Musik aber zu sehr türkisch und auf den Spass von einigem hauptsächlichen weiblichen Personal bzw. weiblichen Gästen ausgelegt. Trotzdem nett anzusehen, wie Thekendame Ilaria, Empfangsdame Leyla, ein Koch und weibliche Gäste wie Samantha fleißig das Tanzbein schwangen. Apropos Samantha. Sie wurde dann auch meine Buchung.

Samantha
20
Rumaenien
Ca. 1,58 m
KF 34
längere dunkelbraune, leicht gesträhnt/gelockte Haare mit bläulichem Haarband zusammen gehalten
A Cups
Piercings und taettoos habe ich nicht in Erinnerung
seit ein paar Wochen im AcaG unterwegs, davor wohl im AcaV

Das Zimmer war guter Durchschnitt. Keine richtigen ZKs aber sehr gutes Französisch, was ich auch sehr auskostete. Ebenso kostete ich sie sehr beim Facesitting aus. Fingern nein, EL nein, Schlittenfahrt und 69 nicht von mir angefragt. Poppen war wiederum gut, doggy normal, in Missio ist sie schön beweglich und geil war's beim Reiten. Das hat sie voll drauf. Von der Optik her musste ich sie haben, na ja vom Service war's ok, keine Servicegranate.

Der nächste Besuch im AcaG wird folgen, dann wieder Freitags oder mit der heute Morgen erhaltenen Freikarte an einem Mittwoch zum Bergfest.
Gruß und alles Gute für 2017

Root 69

Geändert von Macchiato (03.01.2017 um 12:24 Uhr) Grund: auf Aca-Teile reduziert
Mit Zitat antworten
  #507  
Alt 01.01.2017, 12:27
goldhase goldhase ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 70
Dankeschöns: 1306
Standard Silvester im gold

Ich war auch da.
Gegen 15h eingetroffen vor dem club noch viele Parkplätze frei.
Es gab das übliche gegrillte ist immer ok gutes Preis Leistungsverhältnis.
ca 20 DL anwesend line up gefiel mir nicht besonders.
Trotzdem drei neue girls gesehen.
Die Wahl fiel auf eine junge 21 jährige Rumänin:
tolle figur
nettes lächeln
b Cups natur.
Also erst mal ins Kino ist im Gold ne tolle Sache zum antesten.
Nach Smalltalk leichtes streicheln und dann ging es ab:
heftigen ZK und wildes Petting dann wollte sie aufs zimmer ich war so geplant dass wir aber im Kino weitergemacht haben und Gummi raus und im Reiter einen wilden ritt ausgeführt und immer dieses zk klasse.
finale alles gut.
whf 100 %.
Aber wohl nicht bei mir da ich schon 2 neue girls im Sinn habe.
Weiter zu der fete.
Essen abends ok die Musik nervte manchmal da zu laut .
Wo war der Nr. 1 Hit dont be so shy von imany für mich der beste Hit des Jahres der auf keinen fete fehlen darf.
Aber egal das ist jammern auf hohem Niveau.
Allen Eisbären ein frohes neues Jahr 2017 und viel Spass mit den girls die uns das Leben versüßen.
Mit Zitat antworten
  #508  
Alt 01.01.2017, 16:06
Kiele Kiele ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2009
Beiträge: 407
Dankeschöns: 1678
Standard SILVESTERPARTY

Gisteren de party hier opgezocht bij binnenkomst netjes de 60 euro betaald voor een badjas en handdoek.
Zoals het in de bijbel staat DE WEG NAAR DE HEL IS GEPLAVEID MET PLAVUIZEN.
Dat is hier bij ACAGOLD ook het geval en met een beetje regenachtig weer moet je oppassen om stevig op de benen te blijven.
Na het omkleden de ontmoetings-ruimte betreden waar het aardig druk was op het eerste oog.
Wat te drinken gepakt en me maar op de stoel neer geploft waar deze oude gabber altijd zit aan de eettafel.
Hier zit je net iets hoger en kan zo het paradijs beter overzien met de drankenautomaat vlak bij en voor mijn neus de trog waar het eten opgediend wordt.
Daar kwam mijn schatje ANKA al aan huppelen gaf me een natte kus en vlug verdween ze de kamer op met een klant.
Daar zat DALTON weer eens in de wachtkamer,deze keer geen bezwaar rustig wat gedronken en even goed om me heen gekeken naar al dat moois wat hier rondliep.
Mijn oude slechtziende ogen hadden al snel een leuke kleine hippetit gezien die volgens mij aan de schoolbanken ontsnapt was.
Ik denk dat ze nog geen anderhalve meter hoog was,heerlijke tietjes en een goddelijke kont.
Normaal doe ik het nooit maar deze keer eens uitgeprobeert en de kamer op,hier vertelde ze me dat ze 23 lentes jong was roemeens en 4 dagen al hier werkte en daarvoor 3 jaar in de vulcan in duisberg dus een bekende van de DSJ.
Het was gewoon de mooiste dame die hier rondliep en met deze oude viezerik zo maar de kamer op ging,had haar afgelopen woensdag ook al gespot.
1/2 uurtje heerlijk liggen kletsen en friemelen netjes betaald en de trap af waar dat megabuffet al op me stond te wachten.
Heerlijk al dat eten wat goed smaakte met dat lekkere bier en voor de ladys vodka met redbul.
Paar biertjes weggewerkt en daarna een lekkere kop chocolade.
De dames zagen er goed uit en zoals gebruikelijk was hier een dame aanwezig met de nodige kilootjes voor de ijsberen die hier helemaal gek van zijn en dat zijn er heel wat want ze bleef naar de kamer hollen met de mannen.
Hetzelfde gebeurde in VELBERT ook altijd alleen nu hier in RATINGEN waren veel ijsberen uit VELBERT aanwezig en komen volgens mij alleen nog hier.
Eindelijk was ik aan de beurt bij ANKA echt een pareltje tussen al die ladys,heerlijk liggen neuken en blasen met alles wat erbij hoort gewoon te gek maar daar rijd ik dan ook voor naar RATINGEN,het dametje dat helemaal crazy wordt van dat neuken en pijpen en mij steeds weer opnieuw laat genieten.
Na deze beurt de sauna ingedoken met alles erop en eraan.
Gaan uirusten in de kino om fris te beginnen aan het verorberen van dat lekkere voedsel wat de gehele avond en nacht bijgevuld werd.
Tussendoor viel mijn oog op een chinese dame die op LILLY leek en even gevraagd of het zo was.
Het was LILLY ze bleef meteen aan me hangen met als gevolg een kamergang met een oude bekende die mijn leuter en zak helemaal uitzoog waardoor de tenen van me begonnen te krullen en de haren recht overeind gingen staan terwijl ze maar door bleef zuigen.
De heer in de hemel of de duivel in de hel had me het genoegen gegeven om weer eens lekker klaar te komen.
Hierna weer de sauna in lekker heet en me opmaken voor de weg terug naar huis eerst afscheid genomen van ANKA en belooft dat ik zaterdag terug ben en dat was zo na vieren dat ik vertrok met een geslaagde SILVESTERPARY in mijn dagboek.
Mit Zitat antworten
  #509  
Alt 02.01.2017, 10:53
JordanBelfort JordanBelfort ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2016
Beiträge: 57
Dankeschöns: 2318
Standard Gute Vorsätze für 2017

Einer meiner guten Vorsätze für 2017 ist neben dem üblichen Quatsch, den man sowieso nicht durchhält, in diesem Jahr möglichst viele geile Erlebnisse im P6 zu haben.
Dies sollte machbar sein,- zumindest solange der Klingelbeutel es hergibt.
Also auf ins Aca Gold mit der Absicht eines Nachtestes von Flori, der Teilzeitgeliebten meines letzten Besuches.
Kurz vor 16:00 Uhr angekommen und was müssen meine noch müden Augen sehen? Die Frau meiner Begierde verschwindet gerade mit einem Kollegen in Richtung Verrichtungsstätte und würdigt mich keines Blickes.
Dabei hatte sie mir doch gesagt, wie selten schön es mit mir sei, wie gut ich lecken könnte und das mein Schwanz perfekt für sie wäre.
Sollte das etwa alles nicht der Wahrheit entsprochen haben? Sind da keine tiefen Gefühle zwischen uns? Sollte es wirklich nur eine Illusion gewesen sein?
Fragen über Fragen zermartern mein Gehirn, apathisch schaue ich in die Leere des Raumes und plötzlich kommt mir die Erleuchtung:
ich bin im Puff und hier ist nichts real!
Flori scheint den Kerl länger zu beackern und somit entschließe ich mich, nach 90 Minuten des Wartens eine andere Option wahrzunehmen:

Naomi
Nigeria
21 Jahre
Etwas über 160 cm ohne Stelzen
Weiche B-C Cups
Geiler Arsch
Volle Lippen
Teilrasiert
Seltsames Tatoo am Bauch
Konversation in Englisch
Angeblich erst seit 2 Tagen in D und im Club ohne professionelles Vorleben

Ab aufs Zimmer , die Kleine ausgepackt und rumgeknutscht- herrlich bei diesen vollen Lippen....
Danach hat sie angefangen zu blasen und alle 30 Sekunden kam die Frage, ob ich sie ficken wollte.
Das ist mir nach kurzer Zeit so auf den Senkel gegangen, dass ich ihrem Wunsch nachgekommen bin und sie im Doggy durchgefickt habe bis zum Schluss.
Zimmer nach 20 Minuten beendet und 40€ ärmer.

Technische Diziplin: ZK, FO, EL, Ficken im Doggy
Künstlerischer Eindruck : das kann, sollte und muss besser werden.
Ich hatte aber gestern keinen Nerv auf Belehrungen, Aufforderungen und Ansagen- mir fehlte die Geduld.
Sie hat bestimmt Potential aber bei mir wird es sicher keine Wiederholung geben, es sei denn ich lese hier von einer starken Verbesserung.
Zeitgleich mit mir erschien auch Flori von ihrer Langzeitbuchung aber nachdem ich schmerzlich erfahren musste, dass es ihr nicht um meinen Körper und um meine Seele geht , hatte ich keine Lust mehr und verließ den Club.
__________________
Ich kann allem widerstehen- nur der Versuchung nicht

Geändert von JordanBelfort (02.01.2017 um 15:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #510  
Alt 02.01.2017, 20:06
gordiuk9 gordiuk9 ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2009
Beiträge: 75
Dankeschöns: 1638
Standard Jahresauftakt im AcaGold

Heute um 13:00 Uhr eingecheckt und festgestellt, dass der Club noch ziemlich leer war. Ca. 10 Damen und 10 Herren.

Freundlich von Shila begrüßt worden, die allerdings mit einem Kunden aufs Zimmer verschwand.

Also erstmal mit Kaffee versorgt, die Lage sondiert und auf Shila gewartet. Einige neue Gesichter bei den Damen entdeckt.

Nach einer Weile kehrte Shila vom Zimmer zurück und setzte sich zu mir.

Das erste Zimmer im Jahr 2017 verbrachte ich dann natürlich mit Shila. Sie ist immer eine sichere Bank und Ihr Blow Job wirklich immer sehr gut.

Das zweite Zimmer verbrachte ich dann mit Naomi (siehe Bericht im Mädelsbereich).

Danach die Heimreise angetreten.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
acapulco gold, acapulco gold ratingen, airport düsseldorf, haus panthera, ratingen, saunaclub düsseldorf

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:32 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de