Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #371  
Alt 29.12.2016, 13:53
br2016 br2016 ist offline
Gefühlsficker
 
Registriert seit: 29.09.2010
Beiträge: 158
Dankeschöns: 3068
Standard Aplerbeck ganz ok

Ich werd mit dem Aplerbeck nicht richtig warm. Nicht dass ich große Kritik hätte, es ist alles irgendwie "ganz ok". Der Club ist eigentlich genauso wie ich mir ein Bordell vorgestellt hatte bevor ich eins betreten hab. Kennt man ja aus dem Fernsehen. Mit einem positiven Unterschied: ich hätte gedacht, dass man finanziell bluten muss. 30€ Eintritt bzw. 20€ Happy Hour (10:00 bis 13:00 und 19:00 bis 21:00) mit frei Kaffee und Softdrinks und 30€ pro Zimmer sind aber durchaus bezahlbar. Allerdings löst der Club bei mir die gleiche Stimmung aus wie eine RTL II Reportage: ich guck paar Minuten zu und schalte dann ab ohne so richtig angetörnt zu werden.

Anwesend sind ca. 10 Ladies, darunter Angela, Roberta, Vanessa, zwei Schwarze aus Nigeria, zwei MILFs (sympathisch, aber für mich vom Typ eher Hausfrau von nebenan als MILF). Melica ist nicht da, die hätte es rausgerissen.

In die nähere Auswahl kommen für mich eine quirlige Schwarzhaarige mit rotem Lippentattoo an Gesäß/Hüfte und die blonde Angela.
Wegen Disqualifikation ausgeschieden: eine Rumänin im blauen Cocktail-Kleid ächzt "was gucken, haide ficken", kommt für mich allerdings nicht albern-ironisch sondern eher gereizt rüber, so als wenn sie nicht genug Zimmer gemacht hätte. Vanessa interessiert mich, aber ihr zweiter Satz ist ein gelangweiltes "komm ficken", während ich eine Couch weiter sitze. Nennt mich ruhig Prinzessin, aber bei dem Umgang krieg ich keinen Ständer

Angela

Herkunft: Rumänien
Deutsch: gut
Alter: 25
Größe: 1,55m
Körper: schlank
Oberweite: kleine, sexy A-Cups
Haare: blondiert
Augen: braun
Tattoos/Piercings: keine

Angela trägt ein schwarzes Neglige, Lippenstift, guckt süß und ist unaufdringlich verspielt. Sie küsst ein bisschen und sagt ZK fürs Zimmer zu, will aber nicht auf der Couch knutschen. Anblasen auf der Couch macht sie auch nicht.

Ich buch 20 Minuten Zimmerzeit. Die Uhr an der Wand ist nur zur Deko da und läuft nicht, wir checken die Uhrzeit auf ihrem Handy, das sie anschließend wieder wegpackt.

Sie knutscht mit offenem Mund, ohne dabei die Zunge so richtig zum Einsatz zu bringen. Eigentlich hat sie keine Berührungsängste und steckt mir die Zunge auch schonmal in den Mund, aber das nicht allzu geschickt. Wir befummeln uns gegenseitig beim Knutschen, ist ganz ok. Dann geh ich in Rückenlage und sie holt ein Gummi raus. Hä, blasen mit? Ich hab keine besonders ausgefallenen Wünsche im Bett, aber muss wohl in Zukunft ne Checkliste beim Sofainterview durchgehen.

GV hat etwas Anlaufschwierigkeiten ohne Schmierung. Ich frag nach Gel, sie nimmt bisschen Spucke, geht auch so. Sie geht mit beim Ficken und wir knutschen zwischendurch. Insgesamt zwar kein Highlight, aber die Nummer geht in Ordnung.

Am Ende zeigt ihr Handy, dass wir 3-4 Minuten drüber sind. Flashbacks an mein Erlebnis mit Erika im Aca Gold setzen ein. Ich schieb Aufbruchstimmung und schlag Trinkgeld vor, sie akzeptiert. Sehr fair von Angela, zumal die nächste Abrechnungseinheit in dem Fall wirklich nicht weit weg war.
Mit Zitat antworten
  #372  
Alt 02.01.2017, 20:25
Benutzerbild von tommybabi
tommybabi tommybabi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2009
Beiträge: 196
Dankeschöns: 2318
Daumen hoch Christina - Supertreffen kurz vor Weihnachten

Vor Weihnachten mein letzter Paysextag in 2016 in Aplerbeck verbracht. War ca. 4 Stunden vor Ort und die Auswahl war an diesem Nachmittag besonders groß. Ich wollte aber in jedem Fall meine Favoritin Christina genießen, die auch zum Glück anwesend war.

Nach längerem Smaltalk aufs Zimmer gewechselt und hier wieder toll nasse intensive Zks, gebläse und gelecke als wenn mann und auch sie ausgehungert war, sie ist toll gekommen und beim lecken ausgelaufen und GV in verschiedenen Stellungen genießen dürfen.

Mit Christina kann man gar nichts falsch machen. Bei uns passt die Chemie zu 100 Prozent und die Treffen werden immer intensiver und mit viel Nähe.

Wäre Dortmund nicht so weit weg, wäre ich mehrmals wöchentlich bei dieser tollen Frau. Evtl. gut das die Entfernung nach Dortmund immer mehr als 100 Kilometer sind, denn evtl. wäre ich dann ständig pleite, wenn ich das mehrmals wöchentlich aufschlagen würde, wegen der Suchtgefahr.

Hoffentlich bleibt Christina in diesem Club noch lange erhalten.

Viele Grüße zum Jahresbeginn und gut STich in 2017

Tommybabi
Mit Zitat antworten
  #373  
Alt 02.01.2017, 20:31
Benutzerbild von tommybabi
tommybabi tommybabi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2009
Beiträge: 196
Dankeschöns: 2318
Daumen hoch Angela aus Rumänien - auch nicht schlecht

Nach der tollen Session mit Christina wollte ich an diesem Nachmittag noch eine zweite Garzelle genießen. Im laufe des Nachmittages fiel mir Angela ins Auge.

Daten aus dem Kopf:

Konfektion 34 bis 36
Haarfarbe - hell bis mittelblond - Schulterlang
Körbchengröße - gutes B

Zks - gut aber noch ausbaufähig
Fo - gut das kann sie
lecken - schmeckt gut und wird auch nass und kann genießen - lässt sich allerdings nicht komplett fallen - war aber an der Grenze
GV - schön mit Nähe

Mehr möchte ich gar nicht schreiben. Sie ist einen Test in jedem Fall wert.

Also auf und dann hier berichten, denn von diesem Mädel schreibe ich den ersten Bericht hier.

Gruß Tommy
Mit Zitat antworten
  #374  
Alt 20.01.2017, 15:01
Benutzerbild von derk.
derk. derk. ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 58
Dankeschöns: 554
Standard Noch nichts los in Aplebeck

Noch nichts los in Aplebeck oder schlechter Tag, das Lineup der DL lies an diesen Tag zu wünschen übrig. Keine Christina Milinca oder Jasmin aber ach keine sonst buchbare DL. 6 Damen waren gegen 18Uhr anwesend aber spjektiv für mich keine Option. Das Bufett war ok mit Kartoffeln und Fleischröllchen, Tütensuppe, Frigadellen und Bulletten und auch die Sauna also habe ich das genutzt das Geld für guten Sex habe ich für eine gute Massage ausgegeben hat sich auf jeden Fall gelohnt ;-) .
Das nächste mal rufe ich vorher an, dann könnte ich das Geld für eine Innenmassage ausgeben.
__________________
Carpe Diem et Noctem
Mit Zitat antworten
  #375  
Alt 22.01.2017, 20:14
cyclist765 cyclist765 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2015
Beiträge: 15
Dankeschöns: 388
Standard Erstbesuch

Freitag nachmittag, 15 Uhr, Saunaclub Aplerbeck.
Definitiv zu früh!
Also erstmal die Sauna genutzt und die wirklich schön gemachten Duschen im 1. Stock und im Keller. Danach das Hamam inspiziert. Da hat sich ein Handwerker viel Mühe gegeben. Der sieht wirklich gut aus.
Ein Bierchen und ein netter Plausch mit der Bardame aus Litauen später bekam ich die Infos, dass um 18 Uhr mehr Mädels kommen und auch warmes Essen geliefert wird.
Um 16 Uhr waren ca. 6 Mädels da. Hauptsächlich RumBul. Alle sehr freundlich aber auch sehr zurückhaltend. Da muss der Mann halt selbst die Initiative
ergreifen.
Später kam eine freche Blonde in den Laden. Ein paar böse Sprüche ausgetauscht und dann war sie weg. Hmmm, Mist. Ein langes Zimmer mit nem Eisbären und bei mir Kopfkino.
Ich erführ, dass sie Melica hieß.
Als sie wieder an die Bar kam gab ich mir Mühe und beichtete ihr mein Kopfkino. Was folgte war eine Stunde der besonderen Art. Melica ist 26 Jahre alt und hat ne tolle Figur mit gemachten mindestens C Bubis.
Ein Blumen Tattoo an der Seite.
Und Action...
Wir rekelten uns nackt auf der Matraze und ich durfte ihren tollen Körper im Spiegel dabei betrachten.
Blasen 1a bis ich sie etwas bremsen musste. Beim Lecken musste sie mich dann bremsen. Etwas knutschen und an Körpern rumspielen später ging es ans Poppen. Auch da ein Traum. Körper spüren und Melica geht toll mit. Außerdem hat sie Gefühl dafür wann es ans Finale geht und geht super mit. Ins Finale gingen wir dann gemeinsam.
Oder war es nur gespielt bei ihr?
Ach scheißegal. Es war großartig. Melica ist definitiv ein Goldstück unter den Liebesdamen.
Allein Dafür hat sich die Fahrt nach Dortmund gelohnt.

Ich gönnte mir ne Dusche und Essen vom Buffet. Leider auf Plastiktellern mit Plastikbesteck. Nicht mein Ding! um 22 Uhr machte ich mich auf den Heimweg. Mittlerweile war der Club gut besicht.
Mit Zitat antworten
  #376  
Alt 23.01.2017, 20:44
Ho4 Ho4 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2015
Beiträge: 130
Dankeschöns: 2032
Standard wieder mal Melica

Da kann ich meinem Vorredner nur zustimmen.
Melica ist schon was besonderes.
Sie ist auch der eigentliche Grund für mich nach Aplerbeck zu fahren.

Der Club an sich hat das typische Puff-Flair; doch in welchem Jahrzent? 90er oder 80er?
Also einen Schönheitspreis gewinnt der Laden nicht, er hat aber durchaus Charme. Das Essen ist legendär. (aber nicht legendär gut)
Die Sauna ist klein und manchmal nicht so warm.
Ich mag den Laden trotzdem. Die Bardame ist auch wirklich sehr nett.
Der Club macht zwar um 10 Uhr auf, aber eigentlich ist erst gegen 17 Uhr was los.

Hier geht Mann nicht für einen Wellness-Tag mit gutem Essen hin. Sondern wegen dem einen. Und da sticht Melica ganz klar heraus. Oft gibt es für mich keine andere buchbare Dame (optisch, wie servicetechnisch).

So buchte ich das letzte Mal auch wieder Melica. Die anderen 4 (!) anwesenden Mädels sagten mir optisch nicht zu.
Auf dem Zimmer war es wieder phantastisch mit wilder knutscherei im Stehen, einem sehr guten ausgiebigen BJ, geilem Eierlecken. Dann will sie geleckt und gefinget werden, wobei sie sehr feucht wird. Zum Finale hin geht sie richtig ab. Wirkt aber nicht übertrieben, finde ich. Es passt zwischen uns.

Fazit: Melica hui, Frikadellen pfui!
Mit Zitat antworten
  #377  
Alt 25.01.2017, 10:52
Benutzerbild von wilco1000
wilco1000 wilco1000 ist offline
Schmusebär
 
Registriert seit: 27.01.2010
Ort: In der Dortmunder Umgebung
Beiträge: 298
Dankeschöns: 5314
Standard

Am gestrigen Nachmittag verschlug es mich mal wieder in den SCA. Ich war jetzt schon ein paar Monate nicht mehr da und wollte mal sehen, ob es etwas Neues (vor allem im Bezug auf Frauen) zu berichten gibt.
Natürlich nur im Dienste des FC!

Ich war erstaunt ob der doch erheblichen Anzahl von DL zu so früher Zeit (ca. 15:45). Es waren ca. ein Dutzend Frauen anwesend, für den SCA nicht schlecht. Allerdings entsprachen die meisten so gar nicht meinem optischen Gusto, aber wer auf (sehr) füllige und/oder reife Frauen steht hat hier sicherlich seine helle Freude.

Es waren noch zwei, drei männliche Gäste aus der selben Region wie die DL anwesend, die ihren Spaß mit den Damen hatten und allerlei Späße veranstalteten. Die Damen nahmen es äußerst gelassen hin und waren wahrscheinlich froh über die Abwechslung.

Der Club an sich hat schon was, sehr puffige Einrichtung mit schweren schwarzen englischen Sofas (von denen einige mal aufgepolstert bzw. ganz ausgewechselt gehören), roter Beleuchtung und netter Musikuntermalung.

Die Umkleide ist groß und geräumig, allerdings sind mir die zahlreich verfügbaren Badeschlappen viel zu groß, ich habe kein Paar unter 45 finden können. Frische Handtücher gibt es zu freien Entnahme an verschiedenen Stellen des Clubs.
Die Duschen gehören zu den Besten in diesem Bereich, bloß die einzige, winzige Toilette ist ein Engpass.
Die Sauna ist schon älter, aber gut in Schuss; der Hamam war zwar geöffnet und ist auch sehr ansprechend ausgestattet, leider war es nicht sehr "dampfig".

Der Club ist i. A. sehr sauber und wird von der sehr freundlichen Thekendame gut geführt, die auch mal nach den Zimmerbesuchen nachschaut, ob in den Zimmern alles ok ist.

Das "Buffet" war diesmal eher mager, ausser einem Fertigkuchen wurde nichts angeboten, es gab aber zumindest leckere Brötchen. Der Kaffee aus der Kaffeemaschine trifft nicht meinen Geschmack, dafür war der Cappuccino genießbar.
Zudem gibt es Originalbrause aus Flaschen, die man sich selber aus einem großen Kühlschrank nehmen kann.

Nachdem ich mich akklimatisiert hatte, suchte ich mir aus den verfügbaren Damen diejenige aus, die mir optisch am besten gefiel: Maria aus Bulgarien.
Ich schätze sie auf Mitte bis Ende 20, ihr Körper ist schon etwas aus der Form geraten und ist gerade noch so als schlank zu bezeichnen, dafür hat sie ein nettes Gesicht mit strahlenden grau-grünen Augen.
Sie werkelt wohl schon ein bisschen länger in diesem Job und ist nach eigenen Angaben seit 2-3 Monaten im SCA tätig. Ich hatte sie zuvor noch nie gesehen: da kann mal sehen, wie lange ich nicht mehr da war.
Sie spricht ganz gut deutsch und auf der Couch gab es erste ZK, also nix wie aufs Zimmer.

Dieses ist, wie die meisten Zimmer im SCA, nett eingerichtet, hat ein großen Bett und zumindest einen großen Spiegel an irgendeiner Wand.
Das Zimmer an sich war eher unspektakulär: nach dem netten Anfang auf der Couch hatte ich mir doch mehr versprochen. Die ZK versiegten immer mehr bis zum Schluss nur noch ein angedeutetes Züngeln kam, sie lässt sich gern verwöhnen und insbesondere gerne lecken in allen möglichen Stellungen. Fingern ist aber nur oberflächlich möglich.
Dabei gibt sie eine ziemlich gekünstelte Geräuschkulisse von sich, offensichtlich dachte sie, das würde mich scharfmachen.
Sie kuschelt sich war an einen, aber wirkliche Nähe lässt sie nicht zu, man merkt, dass sie nur einen Job macht, keinerlei Empathie zwischen uns vorhanden. Offensichtlich will sie mich abwichsen, dazu habe ich aber keinen Bock und bitte ums Kondom. Umständlich sucht sie in ihrer Tasche und wird dann schließlich fündig. In der Missio schaue ich mir im Spiegel an, wie ich sie vögel, das hat die erwünschte erlösende Wirkung auf mich.

Sehr froh, noch innerhalb der halben Stunde fertig geworden zu sein, übergebe ich ihr 50€ für eine sehr durchwachsene Nummer.

Danach relaxen, ist im Ruhebereich auch gut möglich, da die Tür zum Balkon momentan verschlossen ist und deshalb kein "Durchgangsverkehr" herrscht.

Ich hätte auch noch eine zweite Nummer geschoben, aber da es außer Maria für mich auch zu späterer Stunde optisch für mich keine Alternative gab, fuhr ich nach Hause.
__________________

"Gestern noch standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter!"
Mit Zitat antworten
  #378  
Alt 25.01.2017, 21:49
Benutzerbild von snoopies
snoopies snoopies ist offline
und der kleine Woodstock
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Neuruhrgebietler
Beiträge: 200
Dankeschöns: 9465
Standard Wie aus heiterem Himmel

Geschätzte Lochschwager!

Dienstagabend führte mich mein Weg wieder einmal nach Aplerbeck, mein Wohnzimmer.
Der Club hat den Charme eines Puffs, eines richtigen Puffs, nicht den einer Wellnessoase mit Restaurant oder eines Abenteuerlandes mit der Möglichkeit, sich ein Girl mit aufs Zimmer zu nehmen.
Genau das, wonach mir der Sinn stand. Kernkompetenz halt...

Gegen 18.00Uhr ließ mich Tina ein, eine herzliche Umarmung und ein verspätetes frohes neues Jahr….
Wenn´s von Herzen kommt geht das auch noch Ende Januar. An dieser Stelle sei einmal gesagt, das Tina die Beste in ihrem Job ist, sie managt jeden Wunsch, und man kann sich immer sehr angeregt über alles mit ihr unterhalten.
Nebenbei steckte sie mir, das EMI Anfang Februar wiederkommt, für die, die es interessiert.

Es waren 6 Eisbären und 12 DLs da, NORA war wieder da, Christina, einige bekannte Gesichter, die ich namentlich immer wieder vergesse, weil es optisch nicht passt, und ein paar neue äußerst verlockende Fahrgestelle.

Nach dem ersten Kaffee, umklammerten mich von hinten 2 Arme, die Hände glitten unter´s Fell…
Erschrocken drehte ich mich um und wer grinst mich mit riesigen lachenden Augen an?
VANESSA
http://www.freiercafe.org/showpost.p...07&postcount=1
Damit hätte ich im Leben nicht gerechnet, Woodstock und ich waren sofort Feuer und Flamme…
Es gab, nachdem ich mich zu ihr gedreht hatte, sofort einen fetten Kuss, und eine angeregte anregende Unterhaltung startete.
Wir landeten schließlich in der Sauna, zum Warm-Up. Aber als sie sich so blank an mir rieb, wollte ich nicht mehr länger warten. Zimmer 6, was sonst…

Hier die Kurzfassung:

ZK: mit ihrer Zunge kann sie einen Origami-Schwan falten…
FO: tief und feucht, mit Zungenschlag, heftigem Sog, perfekter Einsatz
CL: das fordert sie ein, mit fingern und FaceSitting
GV: 3-Stellungskampf, reiten wie beim Rodeo…
Porno: 90%
GF6: 90 %
Illusion: sie ist bei einem, vollkommen
WHF: 100%
Extras: anal bietet sie an
Abrechnung: 50€ für 30 Minuten
Kommunikation: deutsch
Sonstiges: mit ihren 31 Jahren wird sie immer besser

VANESSA

Das besondere bei ihr ist das unerwartete, sie überrascht mich aufs Neue.
Begonnen hatte das Zimmer damit, dass ich ihr den Rücken etwas massieren sollte. Erst etwas verwundert, tat ich es, hockte mich über ihren Po. Ihr leises Stöhnen machte mich so an, das sich Woodstock zwischen ihre Arschbacken schob, worauf sie einen Arm nach hinten drehte und die Peanuts knetete, Woodstock rieb…
Wow, das war ungewöhnlich, WinWin-Situation
Lange machte ich das nicht mit, ich wollte sie ganz, sie verstand sofort, nach einem fantastischen Blaskonzert mit Peanuts-Service ging es in die 69, sie wurde ruck zuck patschnass. Sie richtete sich auf und saß auf meinem Gesicht, ließ nicht locker und wollte geleckt werden. Ok, da gibt es schlimmeres…
Nun aber ab ins warme mit Woodstock, Conti drauf und los ging der Ritt, ihre Titten knetend, ihr süßes Gesicht vor Augen,
dann doggy, Abschuss in der Missio.
Warum kann es nicht immer so perfekt und unkompliziert sein?

Mal wieder einen herzlichen Dank an Alle in Aplerbeck!

__________________
Ich habe fertig.....

P.S.: die hier gemachten Angaben sind absolut subjektiv!!!
Mit Zitat antworten
  #379  
Alt 29.01.2017, 09:24
STRTOM STRTOM ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 106
Dankeschöns: 3140
Standard Nächster Halt: Aplerbeck!

Dieser Club ist wie für uns Nahverkehrsreisende gemacht. Unmittelbar am Bahnhof Dortmund Aplerbeck gelegen ist die Anreise aus Dortmund oder Unna in weniger als 15min zu machen. Seitdem der Bahnhof modernisiert worden ist, ist der Zugang zu / von Zügen aus der Fahrtrichtung Unna nur über die Wittbräucker Str. und den Bahnsteig Fahrtrichtung Dortmund möglich.

Im Club angekommen wurde ich von Tina sehr freundlich begrüßt, bekam einen roten Bademantel und ein Handtuch. Um ca. 12:30 Uhr war ich der einzige männliche Gast bei ca. 8-10 Frauen.

Der Club ist bereits vielfach im Detail beschrieben worden, daher hier nur ein paar subjektive Eindrücke: Elegante moderne Einrichtung, geschmackvoll dekoriert, baubedingt ist der Hauptraum ein wenig verwinkelt, was aber auch ein paar diskrete Ecken schafft.

Die Sauna ist im Obergeschoss, Kaltduschen gegenüber. Im Ruhebereich liegt sogar der aktuelle „Playboy“ aus.

Alkoholfreie Getränke gut gekühlt zur Selbstbedienung aus 0,2 – 0,5L Flasche – perfekt! Brötchen, Suppe, Würstchen und Frikadellen – macht satt aber nicht glücklich.

Glücklich machte mich dafür dann Melica:

Melica
Deutsch
Mitte 20
Silicon C Cups (toll gemacht, sieht klasse aus)
Blond, lange Haare
Einige Tattoos & Piercings (aber alles sehr geschmackvoll)
Und ein ganz charmantes Lächeln…

Melica hatte es sich an der Theke bequem gemacht. Schon mehrfach warf Sie mir ein Lächeln zu, dem ich erst nur schwer und später gar nicht mehr widerstehen konnte.

So bat ich Sie dann zu mir aufs Sofa. Es dauerte nicht lang, da kuschelte Sie sich an, legte Ihre Beine über mich und ich genoß Ihre Nähe. So saßen wir bestimmt 15min und erzählten über alles mögliche, bevor ich erstmals Ihre weichen Lippen spüren durfte.

Als Sie kurz entschwand war auf dem Rückweg das Höschen verschwunden und der Blick auf die glitzernd gepiercte Lustgrotte war frei ;-). Somit waren die Alltagsthemen für ein Gespräch vergessen und es kam bereits auf dem Sofa zu innigen Küssen.

Auf meinen Wunsch hin ging es dann aufs Zimmer. Eine Spielwiese fast rundum von Spiegeln umgeben.

Bereits auf dem Sofa hatte Melica meine Vorlieben richtig erkannt. Zärtlicher GF6, Genuß und Illusion. Und genau das bot Sie in Perfektion.
Sie wurde klitschnass, wollte tief gefingert werden, dirigierte mich beim Cunnilingus in Positionen die Sie mochte. Immer wieder schob Sie meine(n) Finger mit Ihrer Hand noch tiefer in sich hinein.

Beim Blasen suchte Sie Blickkontakt. Immer wieder kniete sie mit durchgedrücktem Rücken so dass sich Ihre Schamlippen weit spreizten. Was für ein Anblick!

Körperküsse, Französisch, Ihre Brüste auf meinem Körper – ein wahres Feuerwerk welches sie dort in einer Stunde abbrannte.

Am Ende dann Verkehr in verschiedenen Positionen – zum Schluß stehend am Spiegel. Engumschlungen ausgekuschelt bevor es nach unten ging.

Auch an der Theke und beim rausgehen gab es von Melica noch einige innige Küsse.
Ich möchte keine Sekunde dieser Zeit mit Melica missen.


Fazit: Ein sehr schöner Club. Aufgrund der Größe jedoch eher für kürzere Aufenthalte geeignet. Nach ca. 2-3h reicht es dann auch. Da kein FKK praktiziert wird und auch wenig Sofaaktion stattfindet, und wenig Besucher anwesend waren herrscht im Hauptraum „kultivierte Langeweile“. Wenn man jedoch von einer Traumfrau wie Melica verwöhnt wird ist alles andere eh, egal ;-)
Mit Zitat antworten
  #380  
Alt 06.02.2017, 11:18
Glasperlenspiel Glasperlenspiel ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2014
Ort: NW-Nds
Beiträge: 868
Dankeschöns: 8881
Standard Sonntag nachmittag in der Aplerbeck Sauna. Und Christina.

Weil ich gestern erst recht spät von zu Hause loskam, wollte ich diesmal nicht so weit fahren. Dortmund reichte. Und so steuerte ich die Aplerbeck-Sauna an, die ich schon fast 10 Monate nicht mehr besucht hatte.

Nach dem Umkleiden, Duschen und einem ersten Mineralwasser ging ich durch das Haus, um einen ersten Überblck zu gewinnen.

Baulich - glaube ich -- hatte sich nichts verändert.

Von den anwesenden Ladies jedoch kamen mir nur ganz ganz wenige bekannt vor. Um es positiv auszudrücken, beim line-up war für jeden Geschmack etwas dabei. Mir schien jedoch, dass mein Geschmack etwas unterrepräsentiert war.

Aber ich hatte mir vorgenommen, Geduld zu haben und einfach abzuwarten. Und das hat sich letztlich auch ausgezahlt.

Beim gemeinsamen Warten auf Kakao und Cappuccino am Automaten neben der Theke kam ich dann mit Christina ins Gespräch, was wir dann auf ihrem Sofa fortsetzten.

Christina fiel mir zunächst durch ihre Größe (1,81 m -- ohne High Heels!), und dann natürlich ihre frauliche Art und Freundlichkeit auf.

Den vielen Berichten über sie in diesem Forum nach zu urteilen gehört sie sicher zu den attraktivsten Frauen in der Aplerbeck-Sauna. Sie kommt aus Constanta, ist mittlerweile 28 Jahre alt und spricht ziemlich gut deutsch. Jedenfalls so gut, dass wir uns über ganz verschiedene Dinge unterhalten konnten.

Und irgendwann gingen wir dann auf ein Zimmer. Dort brauchten wir eine ganze Weile, um bis zur "Liegestatt" zu kommen.

Christinas Größe lud regelrecht zum Schmusen, Knutschen und Streicheln auf "Augenhöhe" ein. Sie drehte dann die Heizung noch weiter auf und so legten wir uns beide nackt aufs Bett.

Die längeren Zimmerzeiten haben eben immer den Vorteil, dass man nichts überstürzen muss und man sich furchtbar viel Zeit nehmen kann. Und so fing Christina an, nach den Streicheln mich von oben bis unten mit Küssen zu überdecken. Dabei kam sie immer wieder "nach oben" für tiefe Zungenküsse. Natürlich versuchte ich mich zu revanchieren. Aber das Prä hatte natürlich eindeutig diese tolle Frau.

Irgendwann näherte sie sich dann auch meinem besten Freund. Es ist eben ein Unterschied, ob es auf dem Sofa das obligate "Anblasen" gibt, etwa als ob man sich eine Zigarette anzündet. Oder ob man sich diesem "Körperabschnitt" nur äußerst langsam nähert, ein wenig streichelt, wieder zurückweicht und dann endlich anfängt. Zuerst langsam und sachte und dann immer schneller und auch intensiver. Es war nicht nur das übliche "Blasen", sondern auch ein Streicheln, ein Lecken an der Spitze, am Schaft und auch weiter unten. Von Zeit zu Zeit nahm sie das gute Stück ganz tief in den Mund.

Na, und dann bat ich sie, dass wir in die geliebte 69-iger wechseln. Dort habe ich es -- und sie auch -- ziemlich lange ausgehalten. "Ausgehalten" ist allerdings nicht ganz richtig formuliert, ich musste mich einige Male richtig zurückhalten (und Christina auch um "Mäßigung" bitten).

Im Zimmer war es ganz ruhig. Man spricht ja immer von einer "gefräßigen Stllle". Hier war es wohl eher eine "Stille beim Sex". Die eine konnte nicht und der andere wollte nicht reden.

Gevögelt haben wir natürlich auch. Wir fingen in meiner Lieblingsstellung -- dem Reiten --an, wobei sich Christina bald auf mich legte und ihre Bewegungen (und auch meine) mit Umarmungen, Küssen und geflüsterten Worten fortsetzte.

Dann hatte ich den Eindruck, ein Judogriff würde gegen mich angewandt -- und auf einmal lag ich oben und sie unter mir und wir vögelten in der Missio weiter. Jedenfalls öffnete sie ihren Körper so und umfasste mich derartig, wie ich das in dieser Stellung lange nicht erlebt habe. Ich kämpfte jedenfalls ständig gegen das "Kommen".

Und dann wechselten wir noch einmal in einen "Reverse Cowgirl" über und ich hatte ihren schönen Po vor mir und konnte ihren Rücken beobachten und streicheln. Dort hielt ich es dann gar nicht mehr lange aus und kam endlich -- etwas lauter.

Dann reinigten wir uns gegenseitig, tranken den nun schon kalten Kakao bzw. Cappuccino und ließen das Zimmer so langsam ausklingen.

Meine Devise im Paysex ist ja so ähnlich wie die von Konrad Adenauer in der Politik: "Keine Experimente". Und deshalb habe ich eigentlich ganz selten unbefriedigende Zimmer (über die ich dann bislang auch kaum berichtet habe).

Aber das Date mit Christina war durchaus etwes Besonderes. Es ist also auch in einem "traditionellen" Saunaclub möglich, ganz außerordentlichen Sex zu haben.

Bezahlung 150490.

Christina nimmt montags immer ihren freien Tag und fährt auch hin und wieder einmal einige Tag weg, um Freundinnen zu besuchen. Es also empfehlenswert, vorher im Club anzurufen.

Christina ist sicherlich ein wesentlicher Grund, die Aplerbeck-Sauna aufzusuchen.

Allerdings fielen mir dort auch einige andere Frauen auf, mit denen ich zumindest erst einmal gerne ins Gespräch gekommen wäre.

Ob der Sex mit ihnen auch so exzellent ist, muss man sehen.

Ich wollte nach dem Zimmer eigentlich noch in die Sauna. Weil aber nicht besonders viel zu essen da war und ich langsam Hunger bekam, duschte ich mich, zog mich an und verließ den Club gegen 19:00 Uhr.

Es war wieder einmal ein schöner Sonntag. Und die Entscheidung, zur Aplerbeck-Sauna zu fahren, hat mir jedenfalls nicht leid getan.

Danke.

__________________
“Diese Tage wären unerträglich, wenn ich nicht um 6 Uhr Martinis hätte."
(Patricia Highsmith)

Geändert von Glasperlenspiel (06.02.2017 um 14:39 Uhr) Grund: Korrektur Schreibfehler
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:13 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de