Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #511  
Alt 01.01.2017, 23:04
wanderer55 wanderer55 ist gerade online
KF 34, was denn sonst?
 
Registriert seit: 19.08.2012
Beiträge: 414
Dankeschöns: 11439
Standard der wanderer in der Freude39

Es ist nicht eine plötzlich auftretende Latexallergie, auch nicht ein Sinneswandel was meine Vorstellungen von P6 angeht, sondern schlicht die Neugierde auf einen Club, den ja so was wie den Ruf als Urmutter der Sündentempel in NRW begleitet. Daher ging es am letzten Urlaubstag meines Zwischen-den-Jahren-Urlaubes Richtung Freude39

Einerseits wollte ich gerne eine Tagesjungfrau buchen, andererseits finde ich es peinlich schon bei Cluböffnung vor dem Stahlkäfig zu stehen. Also dachte ich 15 Minuten später reichen auch noch. Diese Idee hatten wohl einige andere Dreibeiner auch, denn um 15 Minuten nach 10 waren schon ein Duzend Stecher vor Ort.

Den Eintritt bei der ED gelöhnt, die nicht gekünstelt überfreundlich, sondern professionell und nett wirkte, den Weg in den Keller per Fingerzeig gezeigt bekommen, als ich mich als Erstbesucher outete. Duschen warm und ohne Zeitbegrenzung, prima. Oben angekommen erst mal gestaunt, den Laden hatte ich mir viel kleiner vorgestellt. Für die Tageszeit und auch Jahreszeit waren erstaunlich viele Anbieterinnen präsent.

Aufgefallen sind mir direkt zwei Mädels, eine die leider kurz danach wieder wegen körperlichen Beschwerden den Heimweg angetreten hatte und eine, deren, für meinen Geschmack, hübsches Gesicht einen zweiten Blick rechtfertigte.
Gute schlanke Figur, Titten auch recht nett. Und sehr dunkle Augen. Nach dem Motto früher Vogel fickt den Wurm bin ich direkt zu ihr hin. Deutsch versteht sie so gut wie nicht, Englisch ebenso Fehlanzeige, aber ihre Zunge hatte ich sofort im Hals. So kann ja Verständigung auch gehen. Auf Anblasen hatte ich mich schon eingestellt, dann kamen aber doch ihre Deutschkenntnisse zum Vorschein. „Zimmer ?“. Na klar, dann eben ohne Vorwärmen. Ihren Namen und die Herkunft konnte ich zuvor in Erfahrung bringen. Mich sollte Bella aus Rumänien glücklich machen.

Im Zimmer dann weitere ZK, nicht wirklich hingebungsvoll, eher Pflichtprogramm. Meine Bemühungen per Zunge ihr Heiligtum gangbar zu machen hielten sich in Grenzen. Es kam dann auch die Frage nach „ficken?“. Na ja, mit der Anfrage „möchtest du mich dezent penetrieren“ hatte ich ja auch nicht gerechnet. Meine Bitte nach „Gummi“ kam sie dann nach, indem sie mir das Teil überreichte. Meine Erstauntheit hat sie mir wohl nicht angemerkt, daher versuchte ich, seit Jahren nicht mehr mit dieser Handhabung vertraut, das Ding über zu rollen. Kleinwanderer schien das Mädel zu mögen und blieb zum Glück bei seiner Größe. Wie schon gesagt, mein CL war wenig erfolgreich, trotzdem fand ich ohne Chemie Eingang zu ihr, schraubstockmäßig würde ich sagen. Ermüdungsfreies Reiten ihrerseits, dann Erlösung für ihre Knie indem wir in die Missio wechselten wo dann die finale Erlösung folgte. Cleaning natürlich von mir. Fazit : Nettes Mädel, leider ohne den Kick den ich brauche. Für Kollegen, die auf andere Weise den Kick bekommen, bestimmt deutlich besser. Da ich nicht genau auf die Uhr geschaut habe, aber das Gefühl hatte die 20 Minuten überschritten zu haben gab es von mir die Nachfrage was es kostet. Hier dann sehr kulant 30 Euro aufgerufen. Bella Marie, nett bist du, aber eine Wiederholung bekommst du nie.

Mittlerweile kam auch mein Freund und Puffkumpel an, kopfschüttelnd darüber, dass ich schon die erste Nummer hinter mir hatte. Er verkleidete sich im Keller und dann gab es die Freude-Mettwurst für ihn und für mich ein leckeres belegtes Brötchen. Gegen Mittag war der Laden zu meiner Verwunderung bestens besucht, geschätzte 25 Damen anwesend und mindestens ebenso viele Dreibeiner. Das Geschäftsmodell scheint zu funktionieren.

Zwei Kollegen aus dem Randgebiet von NRW trafen wir noch, einer auch als Schreiber hier bekannt. Dieser kündigte dann noch weitere hier bestens bekannte Kollegen an, so dass der Nachmittag sicher nicht langweilig enden wird.

Aber ich war ja nicht nur wegen den geschätzten Kollegen angereist. Eine wirkliche skinny Braut mit meganettem Gesicht sorgte für Unruhe unter dem Bademantel. Deea, laut Sedcard ohne Extras auf dem Zimmer anbietend, was quasi eine Pflichtbuchung für mich bedeutet. Mit ihren nur wenige Gramm über der 40 Kg Marke wiegenden Körper, der frei von Metall und Bildern ist und den blonden langen Haaren, an den Spitzen noch rötlich gefärbt, ein must have. Schnell ging es in ein Zimmer. ZK leider Fehlanzeige. Wie ich feststellen sollte, leider auch nicht ganz ohne Extras anbietend, leider nicht die, die ich gerne in Anspruch genommen hätte. Trotzdem ein geiles Gefühl ihre Miniaturarschbacken in den Händen zu halten und sie damit schön langsam auf den gummierten Freund abzusenken und wieder anzuheben. Alleine dafür war mir bei der Buchung das Geld wert. Fingern auch möglich, auch wenn sich der Finger schon mal verirrt keine Meckereien. Wir haben dann noch in eine weitere Stellung gewechselt, leider wurde Doggy abgelehnt. Da wir beim Finale die 20 Minuten schon ausgereizt hatten, blieben wir 40 Minuten auf dem Zimmer. Bildschönes Mädel, leider nicht mit den Ansprüchen von Wanderer55 kompatibel.

Gegen Abend bekamen meine Kollegen und ich richtig Hunger. Von belegten Brötchen und Mettwurst keine Spur zu sehen. Ich wollte mir die Stimmung nicht verderben und darüber nachdenken, ob im Eintrittspreis von 30 Euro nicht doch ein einfaches Essen drin sein sollte, daher fragte ich in die Runde, wer welche Pizza haben möchte. Diese wollte ich dann anliefern lassen. Zum Glück schwanken die Kollegen zwischen vier Jahreszeiten und anderen Belegmustern und es dauerte etwas. Da öffnete sich die Türe des Ladens und herein kam ein im Forum bestens bekanntes Gesicht mit drei großen Blechen Pizza auf den Händen. Meckern eingestellt, und zufrieden auf die Pizza gestürzt, die schmeckte sogar gut.
Da mir gemessen an der weiten Anreise der Tag nicht ausreichend gefallen hat, sind wir um 21 Uhr noch zu einem anderen Club gereist.

Fazit :
Sauberer Laden, dessen Geschäftsmodell wohl zu passen scheint. Ein paar Mädels am Start, die mir gefielen, aber deren Service nicht so ganz mit meinen Vorstellungen einhergehen. So richtig Glück hatte ich mit meinen Buchungen nicht, wie die Kollegen sagten, waren die ebenfalls mit den ihrigen nicht wirklich glücklich. Aber es war ja nur eine Momentaufnahme, die zu einer Zeit stattfand, in der andere Clubs Probleme haben überhaupt genügend Frauen im Laden zu haben.


Geändert von wanderer55 (01.01.2017 um 23:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #512  
Alt 05.01.2017, 21:34
Andi504 Andi504 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 35
Dankeschöns: 790
Standard Jahresauftakt in der Freude

Hallo zusammen!

Die whats-Nachricht eines Kumpels über die Anwesenheit von der sehr geschätzten Anna führte mich voller Vorfreude am Dienstag Nachmittag in die Freude.

Gegen 15.30 Uhr betrat ich den Club und wurde sehr freundlich von einigen Kollegen begrüßt. Diese hatten einen Stuhlkreis neben den Wertspind gebildet.
Es folgten stundenlange Fachgespräche, bei welchen ich nur sporadisch teilnahm.

Nach der erfolglosen Ausschau nach Anna, fragte ich bei der ED nach, ob sie heute anwesend sei. Nach der abschlägigen Antwort war meine Laune vorübergehend nicht ganz so erfreulich.

Das änderte sich jedoch nach drei Saunagängen.

Motiviert von zu orientalischen Klängen tanzenden und gute Laune versprühenden Damen verspürte ich die Lust mich von der Welle der guten Stimmung auch mittragen zu lassen.
Insbesondere der Bauchtanz verfehlte nicht seine erotische Wirkung.

Die Qual der Wahl führte mich dann doch noch in die Arme der sehr schlanken Cassandra.

Nach einem kurzweiligen Warmup auf der Couch gingen wir aufs Zimmer.

Nach vielen Streicheleinheiten und einem gekonnten Blaskonzert, bei welchem beinahe schon die Fontäne ausgelöst worden wäre, verringert ich geistesgegenwärtig das Tempo. Zumal ja gerade mal gefühlte wenige Minuten vergangen waren.

Nun stand ich vor der sehr erregenden Entscheidung mit Schutz oder ohne aufzusatteln bzw. den Ritt zum Höhepunkt zu beginnen.

Es kam dann so, dass ich durch ihren Handeinsatz nix mehr zurückhalten konnte und das Zimmer flutete. (Spaß)

Nach den Beifallsbekundungen des Stuhlkreises, die Jungs glaubten schon, ich würde ohne Zimmergang den Club heute verlassen, verlies nach dem Verzehr der Hühnersuppe und der Mettwurst gesättigt und gut gelaunt den Club.

Achso, es waren ca. 20 Damen anwesend. Alle recht hübsch, von schlank und rank bis etwas fülliger, von schwarzhaarig bis blond war meines Erachtens für jeden Geschmack die passende Auswahl anwesend.

30430, toller Service, jederzeit wieder.

VG

Andi

Geändert von Andi504 (05.01.2017 um 21:38 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #513  
Alt 07.01.2017, 10:35
Benutzerbild von Gordon Shumway
Gordon Shumway Gordon Shumway ist offline
Reisender
 
Registriert seit: 20.12.2016
Ort: Auf Schalke
Beiträge: 4
Dankeschöns: 293
Standard Freude im neuen Jahr

Nach dem geilen Jahresabschluss in der Freude stand im neuen Jahr die Wiederholung an. Gegen Mittag angekommen wurde mir von Emma geöffnet, die mir einen Bademantel reicht und zur Theke geleitete. Wie immer wurde ich von Dagmar nett begrüßt und ein Blick in den Glaskasten verkündete 20 CDL, was für die Jahreszeit wohl nicht schlecht ist. Das Verhältnis zu den Fellträgen würde ich auf 2:1 schätzen.

Anwesende CDL:
Lisa
Alice
Emma
Julia
Mara
Bianca
Ramona
Violetta
Bonny
Cassandra
Flori
Sonja
Emi
Katharina (ohne Bild)
Oana (ohne Bild)
Patrizia (ohne Bild)
Meggie
Dea
Aylin (ohne Bild)

Ich bin dann erstmal zum Warmwerden in die Sauna und habe anschließend meine geile Nummer mit Violetta wiederholt. Da hier über sie schon mehrfach berichtet wurde, spare ich mir Einzelheiten. Allerdings möchte ich erwähnen, dass Violetta eine CDL ist, die sich auf ihr Gegenüber einstellt und so immer mehr Nähe aufbaut und jedes Zimmer mit ihr erneut zu einem Erlebnis wird.
Danach nochmal in die Sauna und anschließend leider wieder in den Alltag.

LG
Gordon
__________________
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht !
Mit Zitat antworten
  #514  
Alt 10.01.2017, 22:53
br2016 br2016 ist offline
Gefühlsficker
 
Registriert seit: 29.09.2010
Beiträge: 124
Dankeschöns: 2495
Standard FKK im Winter

Am letzten Wochenende erblickte Schönheiten:
Alice Berichte
Ariana neu, ist nicht die Arabella-Ariana
Bianca siehe unten
Bonny Berichte, siehe auch Arabella Berichte
Cassandra Berichte, siehe auch Arabella Berichte
Deea Berichte
Emi
Emma Berichte, ist aus dem Urlaub zurück
Flori Berichte, ist wieder da
Julia Berichte
Kristina Berichte
Linda Berichte
Mara Berichte
Miriam Berichte
Oana Berichte
Patrizia
Ramona (ex Arabella, Airport)
Violetta

Neu: alle Zimmer sind jetzt mit einem roten Knopf am Bett augestattet. Total praktisch für uns Männer: bei schlechtem Service einfach den Rufknopf drücken und schon kommt die Thekenfrau, um die Beschwerde aufzunehmen

Angesichts der niedrigen Temperaturen wird die Sauna von den weiblichen Gästen etwas häufiger als sonst frequentiert. Auch werfen sich diese häufiger mal ein Handtuch um, was man ihnen nicht verübeln kann, denn es ist zwar warm genug für Bademantelträger, aber nicht unbedingt FKK-muckelig.

Bianca

Bianca ist nach eigenen Angaben seit 2 Monaten in DE, was hinkommen kann, denn sie spricht kaum Deutsch. Sie ist schlank, irgendwas Anfang 20, hat braune Haare, die über die Schultern gehen und ganz kleine A-Cups mit großen Nippeln. Nach ein paar rumänischen Floskeln knutsch ich ihren pink bemalten Mund ab und nehme sie mit aufs Zimmer.

Mit dem Finger kontrollier ich meine Lippen. Muss guter Lippenstift sein, der färbt anscheinend nicht ab. ZK macht sie. Blasen ist ok, nichts besonderes. Mit Spucki statt Flutschi sind Missionierung und Geknutsche ganz gut, ohne dass dabei eine innige GF6-Atmo aufkommt. Zum Finale nehm ich das Gummi ab, sie springt in Deckung und zuckt als ich gegen den Oberschenkel pfeffer.

Joa, kann man machen, muss man nicht wiederholen.

Auf dem Weg zur Dusche erblick ich mich dann im Spiegel mit knallpinker Kriegsbemalung im Gesicht und am Hals. Ein Hoch auf das schummrige Licht

Mara (Berichte)

Mit Mara kann man reden wie mit einer alten Bekannten. Ich erkenn sie wieder, sie erkennt mich wieder, dabei bin ich mir gar nicht sicher, ob wir jemals auf derselben Couch oder zusammen im Zimmer waren. Mit ihrer leichtfüßigen und lockeren Art spielt das aber auch gar keine Rolle. Sie ist straßenköterblond, Ende 20 mit etwas hängenden B-Brüsten, war schon in mehreren Clubs und scheint sich bei ihrer Arbeit wohl zu fühlen. Ihre Kauleiste ist gut gemacht, aber leider eckt sie damit beim Blasen an. Sie hat keine Berührungsängste, zieht die Mumu auseinander, lässt sich den Finger reinschieben, bietet auch Analverkehr an, falls man das buchen möchte. Mein Zimmer mit ihr ist eine Mischung aus Gekuschel und bisschen Porno, wobei sie alles bereitwillig mitmacht. Ihre Rolle ist dabei eher passiv, aber sie reagiert auf ihr Gegenüber, sodass ich zufrieden das Zimmer verlasse.

Cassandra (Berichte)

Mach ich heute noch ein Zimmer? Also wenn, dann mit jemandem, der sich bewährt hat. Bei Deea setzt sich gerade jemand auf ihre Couch, dann geh ich zu Cassandra. Wir reden nicht groß, sondern schieben uns gleich die Zunge in den Hals. Sie schaltet im Nullkommanix von langweilig,nixlos,gleichfeierabend in einen leidenschaftlichen Knutschmodus um, so als hätte sie nur auf mich gewartet. Als sie dann an meinem Schwanz saugt, steht der auch gleich stramm. War ne gute Entscheidung zu ihr zu gehen, also stell ich die Zimmerfrage. Yeah, sie willigt ein

In einem der hinteren Zimmer ist es kalt, aber davon lässt sich ein Vollprofi wie Cassandra nicht aus der Bahn werfen. Knutschen, streicheln Cassandra ist der 40 näher als der 30, aber hat einen schlanken Körper, der so manche 25-Jährige neidisch werden lässt. Da ich beim Begrabbeln ihres Körpers und ihrem leichten Handeinsatz schon hart bin, verzichte ich auf eine weitere Blaseinlage. Kurz mit dem Finger vorgefühlt und hinein ins enge Vergnügen. Zum Dahinschmelzen... Erst von vorne, dann von hinten, dann wieder von vorne und Schuss auf den Bauch. Nach Entsorgung der Hinterlassenschaft noch zum Ausklang knutschen, sie macht weiterhin mit als könnte sie auch nicht genug bekommen und... nanu, schon wieder hart? Ein paar Minuten Restzeit sind noch übrig, also auf zu Runde 2 Diesmal im Schnellrammelmodus solange noch alles stramm steht und kurz darauf nochmal abgespritzt... Wahnsinn

Ich überlege ihr für diese 20 Minuten Topnummer ein Trinkgeld zu überreichen, aber ein weiser Vordenker sagte einst: man soll nix übertreiben. Aber dafür komm ich wieder, vielleicht auch mehrfach
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
fkk-club bochum, freude 39, freude-39, freude39, günstig, saunaclub bochum, splitternackt, www.freude-39.de

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:12 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de