freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #361  
Alt 20.01.2017, 14:01
Benutzerbild von derk.
derk. derk. ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 62
Dankeschöns: 970
Standard Noch nichts los in Aplebeck

Noch nichts los in Aplebeck oder schlechter Tag, das Lineup der DL lies an diesen Tag zu wünschen übrig. Keine Christina Milinca oder Jasmin aber ach keine sonst buchbare DL. 6 Damen waren gegen 18Uhr anwesend aber spjektiv für mich keine Option. Das Bufett war ok mit Kartoffeln und Fleischröllchen, Tütensuppe, Frigadellen und Bulletten und auch die Sauna also habe ich das genutzt das Geld für guten Sex habe ich für eine gute Massage ausgegeben hat sich auf jeden Fall gelohnt ;-) .
Das nächste mal rufe ich vorher an, dann könnte ich das Geld für eine Innenmassage ausgeben.
__________________
Carpe Diem et Noctem
Mit Zitat antworten
  #362  
Alt 22.01.2017, 19:14
cyclist765 cyclist765 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2015
Beiträge: 24
Dankeschöns: 844
Standard Erstbesuch

Freitag nachmittag, 15 Uhr, Saunaclub Aplerbeck.
Definitiv zu früh!
Also erstmal die Sauna genutzt und die wirklich schön gemachten Duschen im 1. Stock und im Keller. Danach das Hamam inspiziert. Da hat sich ein Handwerker viel Mühe gegeben. Der sieht wirklich gut aus.
Ein Bierchen und ein netter Plausch mit der Bardame aus Litauen später bekam ich die Infos, dass um 18 Uhr mehr Mädels kommen und auch warmes Essen geliefert wird.
Um 16 Uhr waren ca. 6 Mädels da. Hauptsächlich RumBul. Alle sehr freundlich aber auch sehr zurückhaltend. Da muss der Mann halt selbst die Initiative
ergreifen.
Später kam eine freche Blonde in den Laden. Ein paar böse Sprüche ausgetauscht und dann war sie weg. Hmmm, Mist. Ein langes Zimmer mit nem Eisbären und bei mir Kopfkino.
Ich erführ, dass sie Melica hieß.
Als sie wieder an die Bar kam gab ich mir Mühe und beichtete ihr mein Kopfkino. Was folgte war eine Stunde der besonderen Art. Melica ist 26 Jahre alt und hat ne tolle Figur mit gemachten mindestens C Bubis.
Ein Blumen Tattoo an der Seite.
Und Action...
Wir rekelten uns nackt auf der Matraze und ich durfte ihren tollen Körper im Spiegel dabei betrachten.
Blasen 1a bis ich sie etwas bremsen musste. Beim Lecken musste sie mich dann bremsen. Etwas knutschen und an Körpern rumspielen später ging es ans Poppen. Auch da ein Traum. Körper spüren und Melica geht toll mit. Außerdem hat sie Gefühl dafür wann es ans Finale geht und geht super mit. Ins Finale gingen wir dann gemeinsam.
Oder war es nur gespielt bei ihr?
Ach scheißegal. Es war großartig. Melica ist definitiv ein Goldstück unter den Liebesdamen.
Allein Dafür hat sich die Fahrt nach Dortmund gelohnt.

Ich gönnte mir ne Dusche und Essen vom Buffet. Leider auf Plastiktellern mit Plastikbesteck. Nicht mein Ding! um 22 Uhr machte ich mich auf den Heimweg. Mittlerweile war der Club gut besicht.
Mit Zitat antworten
  #363  
Alt 23.01.2017, 19:44
Ho4 Ho4 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2015
Beiträge: 170
Dankeschöns: 5257
Standard wieder mal Melica

Da kann ich meinem Vorredner nur zustimmen.
Melica ist schon was besonderes.
Sie ist auch der eigentliche Grund für mich nach Aplerbeck zu fahren.

Der Club an sich hat das typische Puff-Flair; doch in welchem Jahrzent? 90er oder 80er?
Also einen Schönheitspreis gewinnt der Laden nicht, er hat aber durchaus Charme. Das Essen ist legendär. (aber nicht legendär gut)
Die Sauna ist klein und manchmal nicht so warm.
Ich mag den Laden trotzdem. Die Bardame ist auch wirklich sehr nett.
Der Club macht zwar um 10 Uhr auf, aber eigentlich ist erst gegen 17 Uhr was los.

Hier geht Mann nicht für einen Wellness-Tag mit gutem Essen hin. Sondern wegen dem einen. Und da sticht Melica ganz klar heraus. Oft gibt es für mich keine andere buchbare Dame (optisch, wie servicetechnisch).

So buchte ich das letzte Mal auch wieder Melica. Die anderen 4 (!) anwesenden Mädels sagten mir optisch nicht zu.
Auf dem Zimmer war es wieder phantastisch mit wilder knutscherei im Stehen, einem sehr guten ausgiebigen BJ, geilem Eierlecken. Dann will sie geleckt und gefinget werden, wobei sie sehr feucht wird. Zum Finale hin geht sie richtig ab. Wirkt aber nicht übertrieben, finde ich. Es passt zwischen uns.

Fazit: Melica hui, Frikadellen pfui!
Mit Zitat antworten
  #364  
Alt 25.01.2017, 09:52
Benutzerbild von wilco1000
wilco1000 wilco1000 ist offline
Schmusebär
 
Registriert seit: 27.01.2010
Ort: In der Dortmunder Umgebung
Beiträge: 310
Dankeschöns: 7373
Standard

Am gestrigen Nachmittag verschlug es mich mal wieder in den SCA. Ich war jetzt schon ein paar Monate nicht mehr da und wollte mal sehen, ob es etwas Neues (vor allem im Bezug auf Frauen) zu berichten gibt.
Natürlich nur im Dienste des FC!

Ich war erstaunt ob der doch erheblichen Anzahl von DL zu so früher Zeit (ca. 15:45). Es waren ca. ein Dutzend Frauen anwesend, für den SCA nicht schlecht. Allerdings entsprachen die meisten so gar nicht meinem optischen Gusto, aber wer auf (sehr) füllige und/oder reife Frauen steht hat hier sicherlich seine helle Freude.

Es waren noch zwei, drei männliche Gäste aus der selben Region wie die DL anwesend, die ihren Spaß mit den Damen hatten und allerlei Späße veranstalteten. Die Damen nahmen es äußerst gelassen hin und waren wahrscheinlich froh über die Abwechslung.

Der Club an sich hat schon was, sehr puffige Einrichtung mit schweren schwarzen englischen Sofas (von denen einige mal aufgepolstert bzw. ganz ausgewechselt gehören), roter Beleuchtung und netter Musikuntermalung.

Die Umkleide ist groß und geräumig, allerdings sind mir die zahlreich verfügbaren Badeschlappen viel zu groß, ich habe kein Paar unter 45 finden können. Frische Handtücher gibt es zu freien Entnahme an verschiedenen Stellen des Clubs.
Die Duschen gehören zu den Besten in diesem Bereich, bloß die einzige, winzige Toilette ist ein Engpass.
Die Sauna ist schon älter, aber gut in Schuss; der Hamam war zwar geöffnet und ist auch sehr ansprechend ausgestattet, leider war es nicht sehr "dampfig".

Der Club ist i. A. sehr sauber und wird von der sehr freundlichen Thekendame gut geführt, die auch mal nach den Zimmerbesuchen nachschaut, ob in den Zimmern alles ok ist.

Das "Buffet" war diesmal eher mager, ausser einem Fertigkuchen wurde nichts angeboten, es gab aber zumindest leckere Brötchen. Der Kaffee aus der Kaffeemaschine trifft nicht meinen Geschmack, dafür war der Cappuccino genießbar.
Zudem gibt es Originalbrause aus Flaschen, die man sich selber aus einem großen Kühlschrank nehmen kann.

Nachdem ich mich akklimatisiert hatte, suchte ich mir aus den verfügbaren Damen diejenige aus, die mir optisch am besten gefiel: Maria aus Bulgarien.
Ich schätze sie auf Mitte bis Ende 20, ihr Körper ist schon etwas aus der Form geraten und ist gerade noch so als schlank zu bezeichnen, dafür hat sie ein nettes Gesicht mit strahlenden grau-grünen Augen.
Sie werkelt wohl schon ein bisschen länger in diesem Job und ist nach eigenen Angaben seit 2-3 Monaten im SCA tätig. Ich hatte sie zuvor noch nie gesehen: da kann mal sehen, wie lange ich nicht mehr da war.
Sie spricht ganz gut deutsch und auf der Couch gab es erste ZK, also nix wie aufs Zimmer.

Dieses ist, wie die meisten Zimmer im SCA, nett eingerichtet, hat ein großen Bett und zumindest einen großen Spiegel an irgendeiner Wand.
Das Zimmer an sich war eher unspektakulär: nach dem netten Anfang auf der Couch hatte ich mir doch mehr versprochen. Die ZK versiegten immer mehr bis zum Schluss nur noch ein angedeutetes Züngeln kam, sie lässt sich gern verwöhnen und insbesondere gerne lecken in allen möglichen Stellungen. Fingern ist aber nur oberflächlich möglich.
Dabei gibt sie eine ziemlich gekünstelte Geräuschkulisse von sich, offensichtlich dachte sie, das würde mich scharfmachen.
Sie kuschelt sich war an einen, aber wirkliche Nähe lässt sie nicht zu, man merkt, dass sie nur einen Job macht, keinerlei Empathie zwischen uns vorhanden. Offensichtlich will sie mich abwichsen, dazu habe ich aber keinen Bock und bitte ums Kondom. Umständlich sucht sie in ihrer Tasche und wird dann schließlich fündig. In der Missio schaue ich mir im Spiegel an, wie ich sie vögel, das hat die erwünschte erlösende Wirkung auf mich.

Sehr froh, noch innerhalb der halben Stunde fertig geworden zu sein, übergebe ich ihr 50€ für eine sehr durchwachsene Nummer.

Danach relaxen, ist im Ruhebereich auch gut möglich, da die Tür zum Balkon momentan verschlossen ist und deshalb kein "Durchgangsverkehr" herrscht.

Ich hätte auch noch eine zweite Nummer geschoben, aber da es außer Maria für mich auch zu späterer Stunde optisch für mich keine Alternative gab, fuhr ich nach Hause.
__________________

"Gestern noch standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter!"
Mit Zitat antworten
  #365  
Alt 25.01.2017, 20:49
Benutzerbild von snoopies
snoopies snoopies ist offline
und der kleine Woodstock
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Neuruhrgebietler
Beiträge: 246
Dankeschöns: 15464
Standard Wie aus heiterem Himmel

Geschätzte Lochschwager!

Dienstagabend führte mich mein Weg wieder einmal nach Aplerbeck, mein Wohnzimmer.
Der Club hat den Charme eines Puffs, eines richtigen Puffs, nicht den einer Wellnessoase mit Restaurant oder eines Abenteuerlandes mit der Möglichkeit, sich ein Girl mit aufs Zimmer zu nehmen.
Genau das, wonach mir der Sinn stand. Kernkompetenz halt...

Gegen 18.00Uhr ließ mich Tina ein, eine herzliche Umarmung und ein verspätetes frohes neues Jahr….
Wenn´s von Herzen kommt geht das auch noch Ende Januar. An dieser Stelle sei einmal gesagt, das Tina die Beste in ihrem Job ist, sie managt jeden Wunsch, und man kann sich immer sehr angeregt über alles mit ihr unterhalten.
Nebenbei steckte sie mir, das EMI Anfang Februar wiederkommt, für die, die es interessiert.

Es waren 6 Eisbären und 12 DLs da, NORA war wieder da, Christina, einige bekannte Gesichter, die ich namentlich immer wieder vergesse, weil es optisch nicht passt, und ein paar neue äußerst verlockende Fahrgestelle.

Nach dem ersten Kaffee, umklammerten mich von hinten 2 Arme, die Hände glitten unter´s Fell…
Erschrocken drehte ich mich um und wer grinst mich mit riesigen lachenden Augen an?
VANESSA
http://www.freiercafe.org/showpost.p...07&postcount=1
Damit hätte ich im Leben nicht gerechnet, Woodstock und ich waren sofort Feuer und Flamme…
Es gab, nachdem ich mich zu ihr gedreht hatte, sofort einen fetten Kuss, und eine angeregte anregende Unterhaltung startete.
Wir landeten schließlich in der Sauna, zum Warm-Up. Aber als sie sich so blank an mir rieb, wollte ich nicht mehr länger warten. Zimmer 6, was sonst…

Hier die Kurzfassung:

ZK: mit ihrer Zunge kann sie einen Origami-Schwan falten…
FO: tief und feucht, mit Zungenschlag, heftigem Sog, perfekter Einsatz
CL: das fordert sie ein, mit fingern und FaceSitting
GV: 3-Stellungskampf, reiten wie beim Rodeo…
Porno: 90%
GF6: 90 %
Illusion: sie ist bei einem, vollkommen
WHF: 100%
Extras: anal bietet sie an
Abrechnung: 50€ für 30 Minuten
Kommunikation: deutsch
Sonstiges: mit ihren 31 Jahren wird sie immer besser

VANESSA

Das besondere bei ihr ist das unerwartete, sie überrascht mich aufs Neue.
Begonnen hatte das Zimmer damit, dass ich ihr den Rücken etwas massieren sollte. Erst etwas verwundert, tat ich es, hockte mich über ihren Po. Ihr leises Stöhnen machte mich so an, das sich Woodstock zwischen ihre Arschbacken schob, worauf sie einen Arm nach hinten drehte und die Peanuts knetete, Woodstock rieb…
Wow, das war ungewöhnlich, WinWin-Situation
Lange machte ich das nicht mit, ich wollte sie ganz, sie verstand sofort, nach einem fantastischen Blaskonzert mit Peanuts-Service ging es in die 69, sie wurde ruck zuck patschnass. Sie richtete sich auf und saß auf meinem Gesicht, ließ nicht locker und wollte geleckt werden. Ok, da gibt es schlimmeres…
Nun aber ab ins warme mit Woodstock, Conti drauf und los ging der Ritt, ihre Titten knetend, ihr süßes Gesicht vor Augen,
dann doggy, Abschuss in der Missio.
Warum kann es nicht immer so perfekt und unkompliziert sein?

Mal wieder einen herzlichen Dank an Alle in Aplerbeck!

__________________
Ich habe fertig.....

P.S.: die hier gemachten Angaben sind absolut subjektiv!!!
Mit Zitat antworten
  #366  
Alt 29.01.2017, 08:24
STRTOM STRTOM ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 123
Dankeschöns: 4081
Standard Nächster Halt: Aplerbeck!

Dieser Club ist wie für uns Nahverkehrsreisende gemacht. Unmittelbar am Bahnhof Dortmund Aplerbeck gelegen ist die Anreise aus Dortmund oder Unna in weniger als 15min zu machen. Seitdem der Bahnhof modernisiert worden ist, ist der Zugang zu / von Zügen aus der Fahrtrichtung Unna nur über die Wittbräucker Str. und den Bahnsteig Fahrtrichtung Dortmund möglich.

Im Club angekommen wurde ich von Tina sehr freundlich begrüßt, bekam einen roten Bademantel und ein Handtuch. Um ca. 12:30 Uhr war ich der einzige männliche Gast bei ca. 8-10 Frauen.

Der Club ist bereits vielfach im Detail beschrieben worden, daher hier nur ein paar subjektive Eindrücke: Elegante moderne Einrichtung, geschmackvoll dekoriert, baubedingt ist der Hauptraum ein wenig verwinkelt, was aber auch ein paar diskrete Ecken schafft.

Die Sauna ist im Obergeschoss, Kaltduschen gegenüber. Im Ruhebereich liegt sogar der aktuelle „Playboy“ aus.

Alkoholfreie Getränke gut gekühlt zur Selbstbedienung aus 0,2 – 0,5L Flasche – perfekt! Brötchen, Suppe, Würstchen und Frikadellen – macht satt aber nicht glücklich.

Glücklich machte mich dafür dann Melica:

Melica
Deutsch
Mitte 20
Silicon C Cups (toll gemacht, sieht klasse aus)
Blond, lange Haare
Einige Tattoos & Piercings (aber alles sehr geschmackvoll)
Und ein ganz charmantes Lächeln…

Melica hatte es sich an der Theke bequem gemacht. Schon mehrfach warf Sie mir ein Lächeln zu, dem ich erst nur schwer und später gar nicht mehr widerstehen konnte.

So bat ich Sie dann zu mir aufs Sofa. Es dauerte nicht lang, da kuschelte Sie sich an, legte Ihre Beine über mich und ich genoß Ihre Nähe. So saßen wir bestimmt 15min und erzählten über alles mögliche, bevor ich erstmals Ihre weichen Lippen spüren durfte.

Als Sie kurz entschwand war auf dem Rückweg das Höschen verschwunden und der Blick auf die glitzernd gepiercte Lustgrotte war frei ;-). Somit waren die Alltagsthemen für ein Gespräch vergessen und es kam bereits auf dem Sofa zu innigen Küssen.

Auf meinen Wunsch hin ging es dann aufs Zimmer. Eine Spielwiese fast rundum von Spiegeln umgeben.

Bereits auf dem Sofa hatte Melica meine Vorlieben richtig erkannt. Zärtlicher GF6, Genuß und Illusion. Und genau das bot Sie in Perfektion.
Sie wurde klitschnass, wollte tief gefingert werden, dirigierte mich beim Cunnilingus in Positionen die Sie mochte. Immer wieder schob Sie meine(n) Finger mit Ihrer Hand noch tiefer in sich hinein.

Beim Blasen suchte Sie Blickkontakt. Immer wieder kniete sie mit durchgedrücktem Rücken so dass sich Ihre Schamlippen weit spreizten. Was für ein Anblick!

Körperküsse, Französisch, Ihre Brüste auf meinem Körper – ein wahres Feuerwerk welches sie dort in einer Stunde abbrannte.

Am Ende dann Verkehr in verschiedenen Positionen – zum Schluß stehend am Spiegel. Engumschlungen ausgekuschelt bevor es nach unten ging.

Auch an der Theke und beim rausgehen gab es von Melica noch einige innige Küsse.
Ich möchte keine Sekunde dieser Zeit mit Melica missen.


Fazit: Ein sehr schöner Club. Aufgrund der Größe jedoch eher für kürzere Aufenthalte geeignet. Nach ca. 2-3h reicht es dann auch. Da kein FKK praktiziert wird und auch wenig Sofaaktion stattfindet, und wenig Besucher anwesend waren herrscht im Hauptraum „kultivierte Langeweile“. Wenn man jedoch von einer Traumfrau wie Melica verwöhnt wird ist alles andere eh, egal ;-)
Mit Zitat antworten
  #367  
Alt 06.02.2017, 10:18
Glasperlenspiel Glasperlenspiel ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2014
Ort: NW-Nds
Beiträge: 1.290
Dankeschöns: 17708
Standard Sonntag nachmittag in der Aplerbeck Sauna. Und Christina.

Weil ich gestern erst recht spät von zu Hause loskam, wollte ich diesmal nicht so weit fahren. Dortmund reichte. Und so steuerte ich die Aplerbeck-Sauna an, die ich schon fast 10 Monate nicht mehr besucht hatte.

Nach dem Umkleiden, Duschen und einem ersten Mineralwasser ging ich durch das Haus, um einen ersten Überblck zu gewinnen.

Baulich - glaube ich -- hatte sich nichts verändert.

Von den anwesenden Ladies jedoch kamen mir nur ganz ganz wenige bekannt vor. Um es positiv auszudrücken, beim line-up war für jeden Geschmack etwas dabei. Mir schien jedoch, dass mein Geschmack etwas unterrepräsentiert war.

Aber ich hatte mir vorgenommen, Geduld zu haben und einfach abzuwarten. Und das hat sich letztlich auch ausgezahlt.

Beim gemeinsamen Warten auf Kakao und Cappuccino am Automaten neben der Theke kam ich dann mit Christina ins Gespräch, was wir dann auf ihrem Sofa fortsetzten.

Christina fiel mir zunächst durch ihre Größe (1,81 m -- ohne High Heels!), und dann natürlich ihre frauliche Art und Freundlichkeit auf.

Den vielen Berichten über sie in diesem Forum nach zu urteilen gehört sie sicher zu den attraktivsten Frauen in der Aplerbeck-Sauna. Sie kommt aus Constanta, ist mittlerweile 28 Jahre alt und spricht ziemlich gut deutsch. Jedenfalls so gut, dass wir uns über ganz verschiedene Dinge unterhalten konnten.

Und irgendwann gingen wir dann auf ein Zimmer. Dort brauchten wir eine ganze Weile, um bis zur "Liegestatt" zu kommen.

Christinas Größe lud regelrecht zum Schmusen, Knutschen und Streicheln auf "Augenhöhe" ein. Sie drehte dann die Heizung noch weiter auf und so legten wir uns beide nackt aufs Bett.

Die längeren Zimmerzeiten haben eben immer den Vorteil, dass man nichts überstürzen muss und man sich furchtbar viel Zeit nehmen kann. Und so fing Christina an, nach den Streicheln mich von oben bis unten mit Küssen zu überdecken. Dabei kam sie immer wieder "nach oben" für tiefe Zungenküsse. Natürlich versuchte ich mich zu revanchieren. Aber das Prä hatte natürlich eindeutig diese tolle Frau.

Irgendwann näherte sie sich dann auch meinem besten Freund. Es ist eben ein Unterschied, ob es auf dem Sofa das obligate "Anblasen" gibt, etwa als ob man sich eine Zigarette anzündet. Oder ob man sich diesem "Körperabschnitt" nur äußerst langsam nähert, ein wenig streichelt, wieder zurückweicht und dann endlich anfängt. Zuerst langsam und sachte und dann immer schneller und auch intensiver. Es war nicht nur das übliche "Blasen", sondern auch ein Streicheln, ein Lecken an der Spitze, am Schaft und auch weiter unten. Von Zeit zu Zeit nahm sie das gute Stück ganz tief in den Mund.

Na, und dann bat ich sie, dass wir in die geliebte 69-iger wechseln. Dort habe ich es -- und sie auch -- ziemlich lange ausgehalten. "Ausgehalten" ist allerdings nicht ganz richtig formuliert, ich musste mich einige Male richtig zurückhalten (und Christina auch um "Mäßigung" bitten).

Im Zimmer war es ganz ruhig. Man spricht ja immer von einer "gefräßigen Stllle". Hier war es wohl eher eine "Stille beim Sex". Die eine konnte nicht und der andere wollte nicht reden.

Gevögelt haben wir natürlich auch. Wir fingen in meiner Lieblingsstellung -- dem Reiten --an, wobei sich Christina bald auf mich legte und ihre Bewegungen (und auch meine) mit Umarmungen, Küssen und geflüsterten Worten fortsetzte.

Dann hatte ich den Eindruck, ein Judogriff würde gegen mich angewandt -- und auf einmal lag ich oben und sie unter mir und wir vögelten in der Missio weiter. Jedenfalls öffnete sie ihren Körper so und umfasste mich derartig, wie ich das in dieser Stellung lange nicht erlebt habe. Ich kämpfte jedenfalls ständig gegen das "Kommen".

Und dann wechselten wir noch einmal in einen "Reverse Cowgirl" über und ich hatte ihren schönen Po vor mir und konnte ihren Rücken beobachten und streicheln. Dort hielt ich es dann gar nicht mehr lange aus und kam endlich -- etwas lauter.

Dann reinigten wir uns gegenseitig, tranken den nun schon kalten Kakao bzw. Cappuccino und ließen das Zimmer so langsam ausklingen.

Meine Devise im Paysex ist ja so ähnlich wie die von Konrad Adenauer in der Politik: "Keine Experimente". Und deshalb habe ich eigentlich ganz selten unbefriedigende Zimmer (über die ich dann bislang auch kaum berichtet habe).

Aber das Date mit Christina war durchaus etwes Besonderes. Es ist also auch in einem "traditionellen" Saunaclub möglich, ganz außerordentlichen Sex zu haben.

Bezahlung 150490.

Christina nimmt montags immer ihren freien Tag und fährt auch hin und wieder einmal einige Tag weg, um Freundinnen zu besuchen. Es also empfehlenswert, vorher im Club anzurufen.

Christina ist sicherlich ein wesentlicher Grund, die Aplerbeck-Sauna aufzusuchen.

Allerdings fielen mir dort auch einige andere Frauen auf, mit denen ich zumindest erst einmal gerne ins Gespräch gekommen wäre.

Ob der Sex mit ihnen auch so exzellent ist, muss man sehen.

Ich wollte nach dem Zimmer eigentlich noch in die Sauna. Weil aber nicht besonders viel zu essen da war und ich langsam Hunger bekam, duschte ich mich, zog mich an und verließ den Club gegen 19:00 Uhr.

Es war wieder einmal ein schöner Sonntag. Und die Entscheidung, zur Aplerbeck-Sauna zu fahren, hat mir jedenfalls nicht leid getan.

Danke.

__________________
"Es ist gleich, was wir machen oder nicht machen. Wir zahlen für alles einen hohen Preis." (Gefunden bei Outlaw Pete @DonOutlawPete)

Geändert von Glasperlenspiel (06.02.2017 um 13:39 Uhr) Grund: Korrektur Schreibfehler
Mit Zitat antworten
  #368  
Alt 09.02.2017, 15:41
Benutzerbild von Pussierstengel
Pussierstengel Pussierstengel ist offline
Altes Huhn gute Suppe
 
Registriert seit: 21.09.2015
Ort: Zwischen Aca und Sky
Beiträge: 526
Dankeschöns: 20512
Standard Da kommen mir warme Gedanken........

Tach Zusammen!

Der Erlebnisbericht von FK Glasperlenspiel weckte in mir vorfrühlingshafte Gefühle

Ich war doch auch neulich noch bei Christina, Ende 20, 183cm lang und ich finde jedes Gramm an ihr sexy. Mein Besuch war in Begleitung des geschätzen FK Schlagoberst am 28.12.2016.

Wir sind zur früh-HH aufgeschlagen ( 10-13 & 19-21 Uhr Eintritt €20, sonst €30)
Halte ich für fair bei den hier ausführlich beschriebenen Wellness und Nahrungsangeboten.

Darauf musste ich verzichten. Ich hatte nach dem ersten Kaffee gleich Sodbrennen. Es war wohl eine Nachwehe der Feiertage.......

Nach dem Kaffee war Christina zurück vom Zimmer und ich auf ihrem Kanape direkt neben der Tür. Ich wurde mit Vornamen begrüßt und wir quatschen einen Moment über die Dinge des Lebens.

Christina strahlte mich an, legte mir eine Hand aufs Knie und sagte: Soll ich Dich mal in Stimmung bringen? Ich sagte Ihr das ich in Stimmung komme wenn ich hinter ihr die Treppe hoch gehe

Im Zimmer dauerte es bestimmt 10 schöne verknutschte Minuten mit Körper aneinander reiben bis wir auf dem Futon landeten. Ich ließ mich nach hinten fallen und die Magensäure schoß mir in den Hals. Na Bravo! Schluß mit knutschen, das kann ich ihr nicht zumuten.

Christina fragte was los sei, schnappte sich meine Latschen und war nach 3 Minuten mit Tabletten und Wasser zurück. Ich schlucke zwei und spühlte mit Mundspühlung.........geht doch. Das nenne ich mal Premiumbetreuung

Zum Matratzensport sind wir nicht gekommen. Mit ihr knutschen und finaler Blowjob mit Aufnahme wollte ich jetzt lieber geniessen als mir beim vögeln noch mal Sodbrennen zu holen.

Abrechnung €80 für 60min plus €20/25 für Aufnahme (bin nicht sicher, zu lange her)

Zum duschen wollte Sie erst mit, ließ mich aber auf mein bitten alleine. Das brennen im Magen ging wieder los.

Gegen 13Uhr sind wir dann wieder los. Der Up! Cheer fuhr uns zurück an den Schraubstock.
Welch Überraschung, unsere Arbeit war noch da und nicht weg geschlagen......Also kann Mann Arbeit auch mal stehen lassen, die läuft nicht weg

Der P(o)ussierstengel
__________________
Freiercafe Summerparty 2018 for ever

Geändert von Pussierstengel (10.02.2017 um 08:41 Uhr) Grund: Den letzten Satz geändert. Besser so Häuptling?
Mit Zitat antworten
  #369  
Alt 03.03.2017, 20:25
taurus65 taurus65 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2010
Beiträge: 292
Dankeschöns: 4632
Standard lang lang ists her

Letzten Freitag war ich mal wieder auf den Weg nach Dortmund.
Da mein Büro wegen Karneval geschlossen war, fuhr ich irgendwie recht früh los.
Unterwegs fiel mir ein, ups Freitag LL zu dieser Zeit, dass ist recht voll.
Daher entschied ich mich dem Saunaclub Applerbeck meine Aufwartung zu machen, der letzte Besuch lag ja schon rund 4-5 Jahre zurück.
Also Adresse im Navi geändert und in die Bahnhofstrasse.

Nach dem Klingeln wurde mir aufgetan und ich wurde freundlich empfangen, leider direkt mit dem Hinweis es seien zur Zeit, es war gegen 12 nur 3 Damen anwesend, es würden aber sukzessive weiter folgen.
Auch wurde ich gefragt ob dies ein Erstbesuch sei. Ich antwortete wahrheitsgemäß, dass mein letzter Besuch lange her sei und so bekam ich eine mündliche Einweisung bezüglich der Räumlichkeiten.

Da die anwesenden Damen nicht mein Interesse weckten, verbrachte ich die erste Zeit mit chillen, Kaffee, rauchen, zocken ( kam ein Halb Stunden Zimmer positiv bei raus ) und Sauna, die obwohl nix los war voll einsatzbereit war.
Schön fand ich auch die Möglichkeit auf der ersten Etage zum ruhen.

Insgesamt finde ich den Club sehr gemütlich und geschmackvoll eingerichtet.
Das Frühstück reicht zum hüngerchen stillen.

Eigentlich wollte ich mit Nora zimmern, doch sie hatte gerade den Mund voll.
Doch da war ja noch die Neue, Diana ( Delia LL ), eine sehr attraktive schlanke Blondine.
An vorheriger Wirkungsstätte kam ich nicht dazu sie zu buchen.
Auf die Frage was sie hier mache, in LL verdiene ich nichts, warum wurde mir später klar.
Küsse auf der couch, sie war unsicher was sie machen durfte.
Dann ab aufs Zimmer.
Ich verbrachte eine tolle halbe Stunde mir Diana.
Küsse ( ZK ) sehr gut, FO variantenreich und Kundenorientiert, Lecker geleckt mit fingern, dann Gummi und ritt nach Laramie.
Nix zu beanstanden würde sie wieder buchen.

Da ich dann noch eine Verabredung mit einem Kollegen hatte verließ ich die geschmackvollen Hallen und werde bestimmt noch einmal wieder kommen.

In diesem Sinne

LG Taurus
Mit Zitat antworten
  #370  
Alt 12.03.2017, 02:17
Benutzerbild von DonJuppy
DonJuppy DonJuppy ist offline
kein Kostverächter
 
Registriert seit: 04.10.2015
Ort: Östlich des Potts
Beiträge: 118
Dankeschöns: 7218
Beitrag Premiere in der Aplerbecker Bahnhofstrasse

Am Donnerstag um 17 h bin ich in der Aplerbecker Bahnhofstrasse eingetrudelt.

Vanessa führt mich direkt vom Empfang ab durch den Club und gibt mir eine kurze Einweisung. Mit der oft empfundenen leicht angestaubten Atmosphäre des Clubs habe ich habe kein Probleme. Es sieht schon etwas puffig aus, wie auch schon von einigen Vorschreiber erwähnt, doch alles ist stimmig. Man merkt, man versucht hier an vielen Stellen, wie zum Beispiel den Duschen und dem Wellness-Bereich, auf einen moderneren Stand zu kommen. Am Empfang wurde mir ein roter flauschiger Bademantel plus ein Handtuch mit auf den Weg zum Spind gegeben. Weitere benötigte Handtücher sind kein Problem im Club, da ausreichende Exemplare zur weiteren Selbstbedienung ausliegen. Die Badelatschen sind etwas chaotisch in einem Regal gestapelt, so das manchmal nicht die richtigen Größen beieinander sind – das geht besser. Die Spinde sind ausreichend groß, ein zweiter Bügel wäre durchaus hilfreich.

Der Club ist etwas verwinkelt, auf insgesamt vier Etagen. Doch nach kurzer Zeit ist die Orientierung kein Problem mehr. Das Buffet ist so lala. Jedoch bei einem Eintritt von 30 Euro passt dies schon. Wenn man hungrig nach der Arbeit hier ankommt, wird man schon irgendwie satt werden. Im Angebot sind Buletten, Kartoffelsalat, warme Würstchen, Lahmacun – hierzu Salat, Fertigsuppe, Käse und Salamibrötchen sowie ein Schokokuchen.

Um 17 h zu meiner Ankunftszeit waren zwischen 12 und 14 DL vor Ort und nur ca. 3 FK's. Später gegen 19 h geht die Klingel dann häufiger und der Club füllte sich langsam.

Nach ihrer Führung wartet Vanessa scheinbar an der Bar auf mich. Man muss sagen, ein cleveres Konzept von ihr. Ich hole mir am Selbstbedienungskühlschrank erst mal ein Wasser und brauche noch einen Moment um mich zu akklimatisieren. Nach ein wenig Smalltalk ist Vanessa dann schnell bei mir am Barhocker. Sie hat ein hübsches, leicht verwegenes Gesicht. Ihre knapp verpackten Boobs schätze ich übrigens auf C-Cups; in ihrem Thread werden B-Cups genannt. Man kann mit ihr Schmusen, Küssen und Scherzen. Ich möchte noch ein wenig auf's Sofa und sie schlägt dann ein keines unbeobachtetes Sofa in der 1. Etage vor. Sie scheut sich scheinbar vor den anderen Mädels intimer zu werden. Nach ein paar weiteren Schmuseeinheiten schlägt sie dann vor, direkt gegenüber das Zimmer mit den vielen Spiegeln aufzusuchen; also dann mal los. Zwischendurch hat sie mir schon Teile ihres Programms wie GV und AV schmackhaft gemacht. Sie möchte unbedingt wissen wie lange ich auf dem Zimmer bleiben möchte und erwähnt mehrfach eine halbe Stunde oder auch höhere Zeitangaben. Ich sage ihr nur, dass ich erst mit 20 Minuten starten möchte und ggf die Zimmerzeit erweitere. Nun ist ihre Begeisterung etwas abgeflaut. Jedoch gibt sie sich Mühe und massiert sanft meinen Körper. Dies ist angenehm, doch sind dies in diesem Moment für mich nicht die richtig gedrückten Knöpfe. Ihr FO ist sanft und abwechslungsreich. Beim Versuch sie in der 69 zu Lecken weicht sie aus. Und dann äußert sie recht direkt, dass Lecken und Küssen bei ihr erst ab 30 Minuten im Programm sind. Sie platziert nun zwar ihre Mumu direkt vor mir, jedoch war dies zuvor für mich der komplett falsche Schalter. Ja, es geht für die Mädels darum Geld zu verdienen; aber dies sollte doch subtiler platziert werden, meine ich. Also fingere ich Vanessa noch ein wenig und massiere ihren schönen Körper, bevor ich um das Gummi bitte. Sie nimmt ein wenig Öl, um für genügend Schmier zu sorgen. Dies wiederholt sich dann quasi bei jedem Stellungswechsel. Obwohl technisch alles OK ist, kommt bei mir kein rechtes Feeling mehr auf und so leite ich dann das schelle Ende ein. Damit ist dann unser Zimmer in der ersten Zeiteinheit beendeten. Am Wertfach übergebe ich Vanessa dann 30 Euro für die 20 Minuten.

In der 1. Etage ist die Sauna und ein Hamam (Türkische Dampfsauna). Es sieht alles noch recht neu aus. Die von mir genutzte Sauna ist gut geheizt. Die zugehörigen Duschen sind ebenfalls prima; einige Relaxliegen stehen ebenso zur Verfügung. Das Hamam sieht sehr interessant aus; auf der Homepage findet man hierzu gute Fotos. Mir fehlte jedoch hier eine kleine Einführung, so dass ich lieber die traditionelle Sauna aufsuche.

War es dies schon heute für mich, oder geht hier noch etwas? Es sind ja genug Mädels vor Ort. Mir fehlt irgendwie der richtige Kick. Die Mädels die mich anlächeln sind leider nicht mein Typ. Die hier oft gelobte Christina ist mit ihren 1,81 m wirklich eine tolle Erscheinung. Jedoch bin ich ein wenig durch ihre Größe eingeschüchtert. Vielleicht wir es ja beim nächsten Mal etwas mit uns.

Melissa ist eine schlanke Rumänien, circa 30 Jahre alt und sitzt auf einem einzelnen Sofa. Irgendwann gelingt mir ein erster Blickkontakt. Am Kaffeeautomat mache ich mich dann mit der Dame im „kleinen Schwarzen“ bekannt. Schlagfertig kommt ihre Aufforderung: „Mach mal was, Don!“ Ich erwidere nur, „Schau'n mer mal“. Ich sortiere mich ein wenig und hole erst mal mein Handy aus dem Wertfach. Dann mal kurz prüfen, ob es schon einen Bericht über die Gute gibt; jedoch gibt’s nur Infos über eine offensichtlich andere Melissa; über die hier Anwesende gibt es noch keine Infos. Als ich zurück an der Theke bin, sitzt die nun Erwählte nicht mehr auf ihrem Sofa. Benötige ich nun etwa für mein zweites Zimmer heute einen Plan B? Ruhe bewahren ist nun angesagt. Ein weiterer Kontrollgang bring auch keinen Erfolg. Doch dann taucht Melissa scheinbar vom Rauchen wieder auf. Ich frage, ob wir denn nun gemeinsam auf dem Sofa platz nehmen können. Klar, erwidert sie mit einem Lächeln. Wer schon mal den einen oder anderen Bericht von mir gelesen hat, weiß dass ich auf ein Lächeln der DL abfahre und damit geht es doch wirklich gut los, zwischen uns beiden.

Melissa ist nach ihrer Auskunft erst drei Tage im Club. Sie stammt aus Bukarest und hat die letzten zwei Jahre in Österreich gearbeitet. Sie hat eine gute Figur mit B-Cups. Ihr Gesicht ist hübsch, jedoch aus der Nähe sieht man, dass sie kein ganz junger Hüpfer mehr ist; aber das bin ich ja nun schließlich auch nicht mehr! Wir starten ein ganz gutes Gespräch. Dies finde ich wichtig, um irgendwie Harmonie zu erzeugen. Die drückenden Federn des alten Ledersofas laden zwar nicht zum langen Verweilen ein, jedoch möchte ich erst Testen, wie es mit dem Küssen klappt. Ähnlich wie Vanessa, scheut sie auch intime Aktion in der „Öffentlichkeit“. Keine Ahnung - es kommt mir vor, als ob unter den Mädchen diese öffentlichen Aktionen nicht gern gesehen werden. Melissa verspricht, meinen Wünschen auf dem Zimmer nachzukommen. Ich scherze dann noch ein wenig, dass ich ihr ja nun vollkommen ausgeliefert bin, doch dies bring uns nur zum Lachen und auf geht’s. Was soll ich sagen, Melissa hat meine Wünsche erfüllt und wir haben ein richtig gutes Zimmer zusammen. Die Bereitschaft zu Küssen geht im Laufe unsere Treibens etwas zurück, was ja jedoch durchaus normal ist, wenn man irgendwann im Nagelmodus angekommen ist. Ihr FO ist nicht Porno, jedoch durchaus variantenreich und gut. Mein Lecken hat sie irgendwie eher gekitzelt, so dass ich sie dann dann besser durch den Einsatz meiner Finger richtig vorbereite. Unsere Harmonie passt; es kommt immer mal zu kurzen Scherzen oder einem Lächeln – GF6 halt. Die Nummer soll solange laufen wie es halt dauert. Doch irgendwie wollen die Mädchen hier scheinbar zuvor doch eine Zeitansage bekommen, und so gebe ich zum Start 20 Minuten vor, was für sie OK ist. Nachdem wir unsere Körper mit Mund und Händen verwöhnen, sagt Melissa mit einem Mal, „Jetzt will ich ficken“. Kann sie natürlich haben . Die Liebe ist belastbar und wir Tackern in verschiedenen Stellung fast 10 Minute am Stück. Flutschi oder dergleichen wird nicht benötigt. Melissa steuert die Nummer, dass wir passend zur 20 Minuten Marke fertig sind. Schön, wie sie sich zu Abschluss an mich klammert. Das war echt harmonisch! Am Schießfach gibt es dann die 30 Euronen plus nen Tip.

Beim Umziehen spreche ich dann noch einen netten älteren Herren und empfehle ihm Melissa noch wärmstens.

Der Aplerbecker Saunaclub ist eine Reise wert. Am Wochenende stößt wohl in der Regel die deutsche Melica dazu und sorgt somit für ein wenig Abwechselung zu den vorwiegend bulgarischen und rumänischen Dienstleisterinnen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:23 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de