Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #401  
Alt 02.11.2016, 21:38
Benutzerbild von atlantisfan
atlantisfan atlantisfan ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2010
Beiträge: 145
Dankeschöns: 2102
Standard

Noch unter einigermaßen spätsommerlichen Temperaturen wieder im Happy Garden vorstellig geworden.
War Freitags und etwas weniger los als beim letzten Besuch im Sommer. Ausgeglichenes Verhältnis von ca 50CDL zu ebensovielen Dreibeinern.
Ca 17.30 eingetroffen und schon beim Umkleiden begutachtet worden. Leider kam ich beim Interview nach der Dusche mit der Guten nicht weiter (Name vergessen).
Also noch ein paar Runden gedreht und immer wieder blieb der Blick an einer alleine im hinteren Teil der Bar sitzenden Schönheit hängen.
Anfangs instinktiv links liegen gelassen, da sie schon super hübsch war und eben auch ne ganze Zeit alleine, das wird wohl nichts mit GF6.
Nun doch mal hingegangen und beim kurzen Interview kam Sie supersymptathisch rüber und bejahte auch ZK.
Also ging sie auf Zimmersuche und kam nach ein paar Minuten wieder.
Im Zimmer dann, das komplette Programm bis auf Fingern und Schlittenfahrt.
Variantenreicher Blow, und auch die Bälle wurden kurz mit einbezogen, aber nur oberflächlich abgeschleckt.
Intensiver Ritt, bei dem ich sie bremsen musste.
In der Missio und Doggie hätte ich mir etwas mehr Initiative gewünscht, doch die Optik machte das mehr als wett.
Nach ca 25min war es geschehen, Abschuss von hinten und es gab für mich noch paar Küsse, und für sie dann 1CE.

Isa, Ro, ca 22, lange dunkle Haare, KF32, ca 180cm, kleines Tatoo über den A-Cups. Wdh gerne wieder, war ein guter MIX, Service ok und klasse Optik

Die Pause wurde mit Sauna und Essen aus der reichhaltigen Auswahl vom Grill und Spieß genutzt.

Die nächsten Rundgänge brachten irgendwie keine Optionen, obwohl das LU so schlecht nicht war, da lief mir auf einmal die dominikanische Milf Brenda über den Weg.
Man erkannte sich wieder, doch iwie konnten wir uns beide nicht genau einordnen.
Durch ihre fröhliche Art entwickelte sich gleich wieder ne nette Plauerei und nach der Couchfummelei und guten Küssen gings aufs Zimmer.
Der Service stand dem letzten Besuch in nichts nach.
Feuchte ZK und noch feuchterer BJ mit viel Spucke, EL und Dammlecken.
B2B Massage mit Schlittenfahrt.
Gummi druff und einen heißen Ritt in verschiedenen Varianten genossen.
Auf Missio wurde mangels Zeit verzichtet und so kam wieder der Abschuss in der Doggie.
Für nen gepflegten AST mit leckeren ZK war aber dann doch noch Zeit.
50€ für etwas über ner 1/2 Std. Brenda ist ne Bank und für mich immer wieder buchbar, da lässt man auch mal nen Teenie stehen

Brenda (Dominikanische Republik)
Alter : 39 Jahre Sprache(n) : Deutsch (mäßig)/englisch, spanisch
Haarfarbe : Schwarz Haarlänge : Mittellang
Körpergröße: ca 1,60 m
Figur: KF36
Tattoo/Tätowierung/Piercing: Nein, nichts in Erinnerung
Brüste: B-Cup Silikon
Augenfarbe: Braun
Service: Sex mit Kondom (GVM), FO, DT, Zk, PornSex, Lecken, Fingern, AST
WIederholungsgefahr: ja, gerne


Kurz darauf sah ich Aida aus Rumänien das zweite Mal. Sie reizte wegen ihres Aussehens trotz Serviceeinschränkung und das letzte Zimmer hatte ich in guter Erinnerung.
Also nicht lange rumgefackelt und gleich aufs Zimmer.
Lockeres Schäkern auf Englisch vor und auf der Matte. Ihre Liebkosungen waren sehr zärtlich und zeigten gute Wirkung, doch ZK und fingern ließ sie nicht zu.
Wieder konnte ich mich über gute Standfestigkeit freuen und es gab auch bei heftigem Verkehr kein Gezicke und sie ging gut mit.
Auch an ihr werde ich bei Wiederkehr ähnlich wie diesmal nicht vorbeikommen. Das süsse Gesicht und die knackige 36er Figur könnten süchtig machen und mit etwas mehr GF-Feeling akute LKS-Gefahr. 50€ für ne knappe halbe Std.

Aida (Romania)
Alter : 23 Jahre Sprache(n) : englisch, wenig deutsch
Haarfarbe : Schwarz Haarlänge : lang
Körpergröße: ca 1,70 m
Figur: KF34-36, recht knackig
Tattoo/Tätowierung/Piercing: Nein, nichts in Erinnerung
Brüste: C-Cup Natur
Augenfarbe: ?
Service: Sex mit Kondom (GVM), Blasen ohne Kondom, Küssen ohne Zunge, Lecken, netter und lustiger AfterSexTalk (AST), Burstwarzenknabbern, oberflächliches Muschistreicheln mit Klitstimulation
Wiederholungsgefahr: ja, gerne


Mit nem guten Rindersteak gestärkt (hier wird bis spät in die Nacht gegrillt), wollte ich den Clubbesuch ausklingen lassen, doch irgendwie juckte es noch zwischen den Beinen.
Alle Zimmer waren auf ihre Weise gut und ner Wiederholung würdig, doch leider war zu später Std keine der Damen mehr auffindbar.
Isa und Brenda haben wohl schon vor Mitternacht Feierabend gemacht und Aida war auch nicht zu sehen.
Hin und Her gepilgert, doch keine reizte mehr, bis ich von einem quirrligen Bläcky angemacht wurde.
Unique aus Ghana - mmhh - Länderpunkt? gebongt.
Sie nahm mich bei der Hand und führte mich nach KInoanblasen um die Ecke in ne Kammer.
Hier gings ebenso forsch zur Sache. Feuchtes Gebläse mit Eierlecken, aber zu hektisch alles, auch kein freihändiger Blow und recht monoton, DT-Ansätze.
Verkehr auch zu hektisch und kaum mehr ZK. Wollte wohl schnell zu Ende bringen, den Gefallen tat ich ihr dann auch.
Schaden 50€ für ca 20min. Wiederholung eher nicht, obwohl der Anfang vielversprechend war

Unique Ghana, 23, KF36, etwas hängende C-Cups. Ca 1,55cm, Unterhaltung in Deutsch

Fazit Happy Garden:
Für kühlere Tage, an denen der Aussenbereich kaum nutzbar ist, ist der Club ähnlich GT nicht meine erste Wahl. Die Discomusik im Barbereich war mir viel zu laut.
Mädelstechnisch ok, haben aber auch nur die 3 ersten wirklich gereizt, die 4.Nummer hätte es nicht gebraucht. Ansonsten für jeden Geschmack was dabei und kaum Ausrutscher.
Gestört hat mich etwas die Art der Aquise, kein Schatzi-Zimmäh, aber auch keine gepflegte Unterhaltung oder Balzerei.
Nächstes Jahr im Frhjahr oder Sommer wird wohl wieder ein Besuch anstehen und den Vorzug vor dem LR bekommen. Das Ambiente ist iwie gefälliger.
Mit Zitat antworten
  #402  
Alt 03.11.2016, 21:12
Doc_flush Doc_flush ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2011
Beiträge: 94
Dankeschöns: 1184
Standard Amira (23) 167cm KF34 Cup75B

Ein schönes, rundes Teeny-Face, volle Lippen, lange schwarze Haare und im "Kleinen Schwarzen" unterwegs. Ich buchte Sie, weil ich den lieben Umgang mit Ihren Gästen beobachtet hatte. Sie hat einfach auch ein gewinnende Lächeln und schöne Zähne. Als Girl der Schwarzmeerflotte spricht sie Einiges an Englisch und so landeten wir auf dem Zimmer.

Sie ist sehr zart und ihre Haut ist sehr hell. Ihr Body ist einigermaßen schmal und wirkt untrainiert. Ihre sehr natürliche Oberweite ist leicht hängend. Insgesamt ist sie aber sehr sexy und lieferte eine gute Nummer ab. ZK, FO fand ich Top und beim GV hielt sie! gut gegen.

Ich würde sie weiter empfehlen und auch wieder buchen
Mit Zitat antworten
  #403  
Alt 20.11.2016, 10:55
acafan acafan ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2015
Beiträge: 382
Dankeschöns: 6590
Standard immer happy Winterzeit

Gestern verschlug es mich ins Happy . Stormy !
17 Uhr eingetrudelt war es noch sehr überschaubar was line up und Anzahl Gäste an geht .

Im Nachtcafe der ruhigen Ecke des Clubs , gab es leckeres Essen und das ein oder andere Bierchen . Chilling beim Fussball Dortmund - Bayern .

Habe gestern recht ordenlich gefuttert , das Grillhähnchen ist echt Spitze .

Der Club fühlte sich ab 20 Uhr und bis um 22 Uhr ein kommen an Damen .
Anzahl an die 60 ??? War aber nicht so voll wie noch im Sommer ...auch weniger Vodkaflaschen auf den Tischen als üblich .

Gäste : eine sehr gute Mischung , vom Alter , Nationalität usw. seit langem .

Der DJ verwöhnte uns mit House Club Beats , guter Sound und noch erträglich von der Lautstärke .

Zwei Saunagänge gemacht , dat war und tut gut .

Was meine Pers. und die Mädels betrifft hatte ich endlich mal wieder das Gefühl begehrt zu werden .

Das line up an sich nicht schlecht und man hat immer die Möglichkeit an jede Frau ran zu kommen .

Entscheidung Mathilda , im Forum schon gut beschrieben .
Sehr schöner B Cup Busen , leckere Nippel und saugt mit ihrem Mund so ziemlich einiges weg . Knutschmassaker .

Mädel ist ziemlich zugänglich und kommunikativ alles wunderbar .

Beim Dreistellungskampf ging es wild durchs Zimmer , ob liegend , stehend oder Kopf über ...wie im Film .

Empfehlung !

Danach brauchte ich auch wieder Energienaschub vom Büffet .

Happy und satt ging es gegen 24 Uhr Richtung Heimat .
Mit Zitat antworten
  #404  
Alt 26.11.2016, 16:44
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist gerade online
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 259
Dankeschöns: 8784
Standard Der mit den Bunnies hoppelt (oder auch: Wie die Karnickel!)

In meiner Tätigkeit als ehrenamtlicher Club- und Hurenkritiker habe ich mich gestern mal für einen Außendiensteinsatz im Planet Happy Garden entschieden.

Gegen 20 Uhr erbitte ich Puffeinlass, der mir auch freundlich und kompetent gewährt wird.

Sofort nach meiner Ankunft gibt es ein Wiedersehen mit Mimi, mit der ich hier im Sommer einen sehr schönen Tag verlebt habe.
Sie trägt jetzt einen echt krassen Afro, was für meinen Geschmack ziemlich geil aussieht. Mimi grinst verführerisch und umarmt und küsst mich erst einmal. Ein sehr netter Empfang und ich fühle mich direkt am richtigen Ort!

Eigentlich hatte ich erwartet, hier heute einen recht ruhigen Wellnessabend verbringen zu können, aber schnell wird mir klar, das der Planet am Freitagabend schnurstracks Richtung Party unterwegs ist.

Schon um 20 Uhr sind mindestens 40 Frauen anwesend. Die meisten sind Rumäninnen, aber, wie üblich im PHG, sind auch vier Afrikanerinnen am Start.
Insgesamt ist es optisch das ansprechendste Lineup, was ich im Happygarden bisher zu Gesicht bekommen habe.

Da während meines gesamten Aufenthaltes etwas weniger Männer als Frauen zu sehen sind, von denen mir auch längst nicht alle kopulationswillig erscheinen, sind die meisten Frauen schon recht aktiv auf Kundenfang.
Die Animationsversuche bleiben dabei erfreulicherweise aber fast durchweg im geschmackvollen Rahmen.
Allerdings haben es einige der Damen hier schon beeindruckend gut drauf, einen zu umgarnen, sodass man auf der Hut sein muss, sich nicht vorschnell im Fangnetz der Erstbesten zu verheddern.

Weil ich's längst nicht so eilig habe wie die Ladies, zunächst ankommen will und ja auch grade beste Zeit für's Abendessen ist, vertröste ich erst einmal mehr Ladies, als ich in einer ganzen Woche begatten könnte, auf später.

An der Theke hole ich mir ein großes Bier vom Fass und lasse mir dann vom Grillmeister ein Nackensteak, Zuckermais und gegrillte Paprika servieren. Dazu bediene ich mich noch an Krautsalat und Pommes.
Die Grillgerichte im PHG sind wie immer lecker und frisch zubereitet. Die Auswahl an Beilagen ist dazu noch äußerst umfangreich.
Ich habe den Eindruck, dass manche Männer in erster Linie zum Essen, Freibier trinken und Fußball gucken in diesen Club kommen, was ich wegen der vorbildlichen Gästebewirtung seitens des Clubs aber auch durchaus nachvollziehbar finde.

Nach dem Essen gehe ich in den Barraum und bestelle mir mindestens vier Espressos – warum wird diese Kaffeevariation auch immer in solche winzigen Tässchen kredenzt?

Während ich mit dem schwarzen Nektar versuche der drohenden Fressnarkose entgegen zu wirken, schmeißt sich Jessica (22, Ru) an mich ran.

Sie wirkt jugendlich, offen und gut gelaunt, hat schwarzes glattes Haar und trägt große runde Ohrringe sowie ein trägerloses Oberteil.
Um die Hüften hat sie ein Handtuch geschlungen, vermutlich um zu kaschieren, dass Hintern und Oberschenkel stabiler sind, als es ihr lieb wäre, und als eigentlich bei ihrem Frauentyp zu vermuten wäre.
Ich durchschaue ihren Handtuchtrick zwar sofort, aber mir ist zu viel Arsch bei einer Frau deutlich lieber als zu wenig, denn der bietet Kontergewicht und beim Doggy darf's für meinen Geschmack ruhig auch mal klatschen und schwabbeln – aber so groß ist ihre Kiste dann wieder auch nicht...

Während sie mich anflirtet, tanzt sie unentwegt, wodurch ihr Oberteil ständig rutscht und mehrfach frech ein Nippel hervorblitzt, bevor sie es wieder hochzieht.

Da sie voll die Partymaus ist, muss ich natürlich mit ihr tanzen.
Auch wenn tanzen im Bademantel eigentlich immer ziemlich bescheuert aussieht, ist die Alternative, reglos neben ihr zu sitzen und dabei auszusehen wie ein alter Sack, ja nun keineswegs verlockender.
Beim Tanzen kann hier natürlich auch schon mal ein wenig wechselseitig gefummelt und auf Tuchfühlung gegangen werden.

Nach einiger Zeit wechseln wir dann zum Privattänzchen -mit nacktem Schwänzchen- auf's Zimmer.
Jessica nimmt extra das Zimmer mit der Nummer 2, direkt neben der Rezeption, weil man dort die Musik weiterhin fast in Diskolautstärke genießen kann.

Konsequent findet unser Vorspiel dann auch tanzend und im Stehen statt: Beim Tanzen ziehe ich sie langsam aus, streichle ihren Körper und küsse ihre schönen kleinkalibrigen B-Brüste.
Küsse auf den Mund lässt Jessica allerdings nicht zu. Dennoch ist das mal ein erfrischend anderer Zimmerauftakt!

Dann geht’s aber doch auf dem Bett weiter.
Geschickt versperrt mir Jessica mit Hinterkopf und Haaren die Sicht, um klammheimlich meinen Schwanz vor dem Blasen einzutüten.
Tja, an diesen bekackten Zaubertrick dürfen wir uns alle in Erwartung des Inkrafttretens des Freierdemütigungsgesetzes im nächsten Jahr wohl so langsam schon einmal gewöhnen.
Sie bläst aber zumindest ganz ordentlich und meinen Schwanz scheint die Pelle gar nicht so sehr zu stören.

Ich frage Jessica, ob sie nicht sixtyninen will. Aber sie meint, Pussylecken ginge nur, wenn ich sie 'ne Stunde buche und sei bei 30 Minuten nicht mit im Programm.
Da sie meine legendären Mumu-Bespaßungskünste somit nicht in Anspruch nehmen will, und gar nicht weiß, was sie damit verpasst, lasse ich das dann eben und sage ihr, dass dann jetzt halt gefickt wird.

Zu meiner Überraschung kommt jetzt gar nicht die befürchtete Flutschiorgie, sondern Jessica rotzt sich einmal in die Hand, schmiert sich damit die Lucy und ab geht die Post!
Und das Gevögel mit Jessica macht mir dann sogar richtig Spaß!
Wo ich eh schon auf dem Rücken liege, lasse ich sie erst mal reiten. Sie gibt dabei, wie recht üblich bei solchen jungen Partybunnies, eine ganz schön hohe Taktfrequenz vor.
Viele andere Typen kann sie so bestimmt binnen wenigen Minuten zur Entsaftung treiben, aber für so 'nen ollen Deckhengst wie mich, bietet das hier jetzt genau die richtige Reizstärke!

Beim Missionieren mache ich dann mit wachsender Begeisterung hundert Fickliegestütze auf ihr und dann geht’s, immer noch in hohem Tempo, weiter mit Doggystyle.
Ihr Arsch ist dabei überhaupt nicht zu fett. Was die Mädels immer für Komplexe am Start haben, ey! Nö, der gehört genau so!

Mein Sportfick-Bunny scheint sich zwar etwas zu wundern, dass ich ihren Karnickel-Fickstil so lange durchhalte, aber so langsam aber sicher bekommt sie anscheinend auch ordentlich Spaß dabei und stöhnt und prustet genüsslich vor sich hin.

Bevor die halbe Stunde Vergangenheit ist, mache ich ihr dann noch mal den elektrischen Fickbullen und lasse mein Cowgirl zwecks Gummibefüllung noch mal Rodeo reiten. Yee-Haw!

Obwohl Jessicas Serviceumfang schon sehr minimalistisch ist, hatte ich Spaß mit ihr und war ganz zufrieden.
Sie hat authentische Partylaune versprüht und war beim Sex aktiv und recht ausdauernd. Viel mehr als Party-Sportficken gibt’s bei ihr aber wohl nicht und wer sich schnell abmelken lässt, wird bei ihr vermutlich auch nur einen Quickie bekommen.

Nach diesem sportlichen Gehoppel trinke ich ein durstlöschendes Bier und gehe dann in die Sauna.
Die Sauna ist zwar schön heiß und funktioniert wie sie soll, aber dass sie sich mitten im Partygeschehen befindet, keine Brillenablage vorhanden ist und kein abgeschiedener Ruheraum zum Relaxen zur Verfügung steht, ist für meine Bedürfnisse nicht optimal.

Zum Regenerieren und Relaxen fläze ich mich dann auf ein Sofa im unteren, tiefer gelegenen Barbereich und schaue Fußball, obwohl die einzige Ballsportart, von der ich wirklicher Fan bin, ja eigentlich Eierlecken ist.

Dass ich da so reglos auf der Couch vor mich hin vegetiere, nehmen die Mädels natürlich zum Anlass, eine nach der anderen zum Vorstellungsgespräch anzutreten.
Auch Mimi, die wie erwähnt mit ihrem Afro sehr geil aussieht, kommt zum Kuscheln und Quatschen zu mir.
Ich äußere wahrheitsgemäß meine feste Absicht, sobald ich wieder Bock habe, zu ihr zu kommen und mit ihr zu zimmern, aber solche Absichten können an einem Abend wie diesem, an dem viele unterbeschäftigte hübsche Mädels unterwegs sind, auch immer schnell durchkreuzt werden.

Die Durchkreuzung meiner Pläne manifestiert sich dann auch bereits kurze Zeit später in Gestalt von zwei jungen, sehr hübschen Rumäninnen, die mich auf dem Sofa in die Zange nehmen.
Die beiden sind sogar echt nett drauf und ich unterhalte mich recht lange mit ihnen, während sie sich von beiden Seiten an mich kuscheln und meine Hormone langsam aber sicher zum brodeln bringen.

Charmant offerieren sie mir nach einiger Zeit einen Dreier und im Nachhinein bereue ich in diesem Fall sogar ein wenig, dieses verlockende Angebot nicht angenommen zu haben.
Aber ich bleibe dann doch eisern bei meinem Vorurteil, dass Dreier meist raus geschmissenes Geld sind, weil ich meinen Pimmel ja nun mal leider eh nicht in zwei Frauen zur selben Zeit reinstecken kann.

Jetzt habe ich allerdings die Qual der Wahl und muss mich für eine der beiden entscheiden. Obwohl ich mich mehr mit ihrer Freundin unterhalten habe, die mir auch optisch noch einen Tick besser gefällt – vielleicht aber nur weil ihr die Möpse andauernd aus dem Leibchen gehüpft sind – entscheide ich mich schlussendlich für einen Zimmergang mit Betty (20, Ru).

Spätestens als ich sie auf dem Zimmer dann nackt vor mir sehe, beglückwünsche ich mich zu dieser Entscheidung, denn Bettys Körper ist in der Kategorie Skinnyteen absolute Referenzklasse.
Sie wirkt sehr jugendlich, durchtrainiert, hat traumhafte kleine A-Cup-Tittchen und einen kleinen festen Apfelarsch – damit kann man doch arbeiten!
Auch auf dem Zimmer bleibt sie sehr zugewandt und die Stimmung bleibt sehr gut.
Ihr Serviceumfang ist breiter als der von Jessica, nämlich im soliden Club-Standardbereich: So bläst sie ohne Gummi und küsst sogar ein wenig.

Beim Blasen kommt Betty gleich zur Sache. Sie bläst nicht zu fest, aber schnell, feucht, mitteltief und immer wieder im Wechsel oder Zusammenspiel mit Handeinsatz, was mich nicht stört. In den Mund kommen, sagt sie, soll ich ihr aber nicht.

Ähnlich wie zuvor mit Jessica wird im Dreistellungskampf in hohem Tempo ohne großes Hier-nicht und Da-nicht einfach losgeknattert.
Lediglich die Doggyposition scheint ihr nicht so recht zu behagen.
Auch Betty wird von mir ganz ordentlich durchgenudelt und auch ihr scheint das sukzessive immer mehr Spaß zu machen.
Mich nach eher kurzer Regenerationszeit beim zweiten Zimmer innerhalb von 30 Minuten ohne Handjob zum Orgasmus zu bringen, schafft echt nicht jede Frau.
Aber dank ihrer Killeroptik und gutem Mitgehen beim Sex läuft das mit Betty problemlos und wie geschmiert.

Ich geniesse danach noch ein wenig die entspannte Partystimmung im Club und fachsimple im Gartenzelt mit Kaminfeuer mit einem Israeli noch etwas über die deutsche Saunaclublandschaft, bis ich endlich gegen 1 Uhr den Heimweg antrete.

Im PHG hat es mir äußerst gut gefallen. Das Personal ist hier wirklich sehr um das Wohlergehen der Gäste bemüht und das Lineup ist dort zur Zeit, wie in einigen anderen Clubs auch, ebenfalls sehr ansprechend.

Zu Weihnachten verabschiedet sich dann bestimmt wieder der Großteil der Frauen in den Heimaturlaub und in den Clubs wird sich einem dann ein ganz anderes Bild bieten, aber so ist halt der alljährlich wiederkehrende Paysex-Schweinezyklus.


Raw

Geändert von Raw (27.11.2016 um 00:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #405  
Alt 30.11.2016, 21:22
Benutzerbild von Pussierstengel
Pussierstengel Pussierstengel ist offline
Altes Huhn gute Suppe
 
Registriert seit: 21.09.2015
Ort: Zwischen Aca und Sky
Beiträge: 336
Dankeschöns: 9988
Standard Mit Raumschiff UP!Cheer zum Planeten Happy Garden

Tach Zusammen!

Mit dem weltbesten Wing mal gerade auf der A46 und beschlossen, auf zu neuen Planeten. Es ging mal eben kurz durch D´dorf und kaum 30 Min später waren wir schon auf der anderen Seite vom Rhein

Egal, wir lassen uns die Stimmung nicht vermiesen, wir hatten ja bock

UM 11:15 auf die Klingel gedrückt und schon ein paar ganz lange Momente später wurde uns aufgemacht. Die ED schaute uns an als ob wir aus einer anderen Galaxi kommen würden. Mit gekonnten griffen und armbewegungen wurden wir Eingekleidet und uns der Weg gewiesen. So so........Ach, wir haben zwei DL im Haus hörte ich Sie sagen.........(Schluck)
Aber wir lassen uns die Stimmung nicht vermiesen.

Ich sagte ihr das wir beide ja nicht mehr brauchen und nach dem duschen fanden wir die Damen auch in der Nachtbar beim Frühstück. Der FK Schlagoberst fragte auch gleich mal ob die Kaffeemaschien SB wäre und bekam auch promt die knappe und bestimmte Antwort. "ja".
Aber auch er lies sich die Stimmung nicht vermiesen.

Wir frühstückten dann erst mal ausgiebig und gut
Siehe da, da war glatt noch eine Schönheit erwacht und holte sich Frühstück.
Auf mein freundliches "Guten Morgen" bekam ich ein
(Nein Winnetou, da fehlt kein Absatz, denn da kam nix)

Um 12:15 wechselten wir dann in die Bar am Eingangsbereich und schauten den SDL beim rauchen zu.
Die saßen drausen in Bhagwan-Mänteln und ich drinnen im Bademantel der größe Herrenausstatter.
Plötzlich wie aus dem nichts erschien Vanessa. Groß, blond, hübsch, yes, lächelnd, yes
..........erkältet und auch gleich mit einem Eisbären am Rockzipfel.
Aber wir lassen uns die Stimmung nicht vermiesen.

Als wir um 12:35 auf dem Weg zum Ausgang waren, stand doch tatsächlich ein Mädel am Heizkörper, mit bläuliche schimmernder Haut und ein wenig fröstelnd kam ihr ein Hallo über die Lippen. Ich schaute ihr tief in die Auge, schluckte alles runter was ich ihr sagen wollte und ging wortlos weiter. Ich legte den Schlüssel auf die Theke und griff nach dem Knauf, den lies ich auch nicht los bis gefühlte 500 sec später der Summer öffnete. Hinter mir hörte ich die ED den Wing fragen: "War alles OK?". Sein Antwort habe ich nicht mehr gehört.
Ich wollte mit die Stimmung ja nicht vermiesen lassen.

Im Auto fragte ich was er geantwortet hätte und er sagte nur das er sich an kein Gespräch mit einer Frau in den letzten 90 min erinnern könnte

Ich : Wollen wir da noch mal hin?
Er : Wohin?
Ich : Wo wir gerade waren.
Er : Ja klar.
Ich : Warum???
Er : Mecker nicht, wir sind satt

Wenn ich einen Partybetrieb habe der am Tage nichtmal minimal besetzt ist, ist das doch ok. Aber dann macht doch nicht um 11:00 Uhr auf!

Der P(o)ussierstengel
__________________
Der Vorsatz für 2017 ist 30430, da kann sich auch keiner vertun!

Geändert von Pussierstengel (01.12.2016 um 14:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #406  
Alt 01.12.2016, 07:16
elswag2 elswag2 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2013
Beiträge: 226
Dankeschöns: 3527
Daumen runter Planet Happy Garden, Mimi

Nach längerer Zeit besuchte ich mal wieder das Planet Happy Garden, wobei wetterbedingt von vornherein klar war, dass die Anreise wegen des "Happy Garden" im Namen nicht lohnt.

Im Club selbst war alles okay, ordentlich, sauber, beide Saunen in Betrieb, ein sehr ansehnliches und leckeres Buffet wie auch Grillen . Sehr gut auch, dass die Musik in angenehmer Lautstärke erschallte und erst zum späteren Abend hin laut wurde.

Hörte ich von einem anderen Gast, dass im Club ab Öffnung bis in die späten Nachmittagstunden wohl gähnende Leere herrschte, Kunden und Damen, so waren die Besucherzahlen später dann recht gut, vor allem sehr zahlreiche Damen für vielfältige Geschmäcker.

Mir hat es sogleich die milchkaffeebraune Mimi, Mitte 20, Kenia, angetan. Ein sehr hübsches Mädel, mit sehr süßem Gesicht, einer perfekten Teeny-Figur und einem mächtigen Wuschelkopf, weiche A-Titten natur, leicht natürlich hängend, darum gut zu schaukeln, sehr angenehm zu berühren. Mimi lächelt sehr nett, spricht recht ordentlich Englisch. Ihre sehr dezente Anmache, eher ein nettes Flirten, hat mir sehr gut gefallen.

Abstriche gab es dann aber bei der Performance auf dem Zimmer zu machen: Hatte sie noch Küssen vor dem Zimmer auf Nachfrage bejaht, war davon dann im Zimmer nicht wirklich mehr die Rede, war mir aber auch nicht so wichtig. Mimi gab sich viel zu zurückhaltend, zeigte kaum Eigeninitiative, ließ für guten GF6, den ihr süßes Aussehen und vorzimmerliche schmusige Animation versprach, deutlich zu wenig Nähe zu. Ich hatte mehr erotisches Feuerwerk, sprich Stimulanz, erwartet. Dabei könnte es für sie bei dem tollen Aussehen so einfach sein.

Mimi ließ sich schön an ihren Titten und Nippeln spielen, und auch am Kitzler, bis sie unwillkürlich zu Zucken begann, dann aber stoppte und die Beine abwehrend zusammenpresste. Beim Ficken in der Doggyposition war der Anblick ihres knackigen Hinterns wie auch der wunderschön schaukelnden Titten echt gut, und wäre noch schöner gewesen, wenn sie wenigstens so getan hätte, als hätte ich sie nicht nur benutzen dürfen.

Gleichwohl, nach meinem Abspritzen war Mimi erkennbar gar nicht mehr bei der Sache. Sie traute sich nach meinem auffälligen und gar nicht zufälligen Blick auf die Uhr zwar nicht, vorzeitig das Zimmer zu beenden, doch schien sie mir gedanklich schon das Zimmer verlassen zu haben. Sie bot mir zwar dann noch eine Massage an, doch war dies für mein Gefühl nur der Versuch, die kostenpflichtige Zeit in die Höhe zu treiben, denn schon zuvor erwähnte sie, wir könnten doch auf eine Stunde und weitere Aktion verlängern.

Solche Vertragsverhandlungen auf dem Zimmer gefallen mir, wenn von der DL ausgehend, nie, da grundsätzlich geeignet, meine Stimmung zu beeinträchtigen. Hier hielt es sich indes gerade noch im Rahmen und war nach meiner Ablehnung schnell vom Tisch, obwohl sie noch unbeantwortet gegenfragte "warum nicht?" Eigentlich sollte das so ein Mädel selber spüren.

Bei der Bezahlung am Spind (50€ für 30') nahm sie die Kohle und verschwand sang- und klanglos . Das hab' ich schon freundlicher erlebt und schien mir aus einer gewissen Enttäuschung über fehlendes Trinkgeld und eine verlängerte Buchung zu sein. Für beides gab es indes keine Veranlassung. Tolle Optik reicht mir halt bei weitem nicht.

WHF: Für die Optik 100%, für die Performance 20%, insgesamt also eher nicht.
Mit Zitat antworten
  #407  
Alt 01.12.2016, 16:38
Hippo Hippo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2015
Ort: Poppingen
Beiträge: 97
Dankeschöns: 3715
Standard Novembumms Tour Teil 3

Nach meinem Reinfall zu Halloween begab ich mich zu meinem zweiten Besuch nach Tönisvorst.

Ich kam um 15 Uhr an und im Club war es noch ruhig. Sky lief auf der Leinwand und nach einem kurzen Besuch am Büfett genoss ich die Sauna und die Sportübertragungen.

Um 20 Uhr schaute ich mich nach einem Nachtisch um und hier war mir Cori schon den ganzen Abend aufgefallen. Die Rumänin, spricht Englich, ist 25 Jahre jung, etwa 1.70 groß, seit einer Woche im Club, hat lange braune Haare, B Hupen und eine schlanke Figur.

Im Zimmer lieferte sie einen soliden Service ab. Geküsst wurde zwar mit spitzen Lippen jedoch gab es vollen Körperkontakt, Muschi fingern und ein sehr gelungenes Flötenkonzert. Das Nachspiel fiel jedoch aus und deshalb begaben wir uns rechtzeitig zurück in den Gesellschaftsraum.

Nach einem weiteren Besuch auf der Terrasse beim Grill begab ich mich um 23 Uhr auf den Weg nach Hause.

Fazit:
Das Essen war diesmal nicht ganz so gut wie bei meinem ersten Besuch vor einem Jahr und die Sky Übertragung auf der großen Leinwand ist sicher eines der Highlights im Club. Was aber richtig nervt wenn die Übertragungsrate nicht stimmt und die Diashow die dort den ganzen Abend läuft sorgt mehr für Ärger als für Freude.
Wirklich unschlagbar ist aber die klassische Musik am stillen Örtchen. Tschaikowski und Verdi geben dem Amtsgeschäft auf dem Hämorridenthron im Urinsteinzimmer einfach die gewisse Würde.

Geändert von Hippo (01.12.2016 um 18:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #408  
Alt 24.12.2016, 22:43
thaigirllover thaigirllover ist offline
Popo-Collector
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: LOVETOWN
Beiträge: 527
Dankeschöns: 18972
Standard #happy#samstagnacht#garden

Happy Garden. 17.12.2016. Samstag

Es war mal wieder nice to be im Planet Happy Garden. Mein letzter Besuch liegt schon eine längere Weile zurück. Ich denke häufig an vergangene Zeiten in diesem Club. Vor ca. 15 Jahren besuchte ich das Happy zum ersten Mal. Es gab noch keine Romania girls...dafür aber Ukrainerinnen, Polinnen und junge Thaimädchen. Heute findet man diese Länder eher selten. Auch gabs meist nur holländische und germanische Gäste. Schlechter Service oder Abzockverhalten? Selten. Nervig waren damals nur die weitverbreiteten Dauerbuchungen. Südländische Gäste heutzutage meiden das ja eher.
Ich mag RO girls...aber leider läst der Service dieser Mädchen, die bekanntlich überall in der Mehrheit sind, doch (Absprache mit Gruppenzwang) oft, (nicht immer und manchmal auch clubabhängig) sehr zu wünschen übrig. Wie es im Happy aktuell mit den Serviceleistungen der Mädels aussieht kann ich hier nicht sagen. Freundlich waren jedenfalls sehr viele. Es gibt hier immer noch Loredana. Sie ist gefühlt auch schon 15 Jahre hier....weiss einer was genaueres? Jedenfalls ist sie immer noch sehr beliebt.


An diesem Abend kamen wir zu dritt um ca. 1700 im Happy an.
Wir, bzw. ich hingen erstmal sehr, sehr lange im chilligen Nachtcafe ab. Vollversorgung mit Fussball, Bier und Futter und animierenden girls. Ich hatte allerdings keine Ambitionen ein Date einzugehen. Obwohl bis ca. 2100 uhr sehr viele girls auftauchten. Attraktiv ist hier der Eintrittspreis für Mädels. 50 eu. Partnerclub Magnum erhebt da glatt das doppelte.

Das Kuchenbuffet ist drinnen und das Abendessen draussen abzufassen. Nach dem Abendbuffet gibts noch bis tief in die Nacht die tgl. Grillspezialitäten und Döner, hausgemachte Salate und Pommes und Dips etc.
Alles in sehr guter Metzgerqualität. Einen Hähnchengrill gabs auch.
Auch das Abendbuffet ab 1730 war top. U.a. sehr guter Zwiebelrostbraten.
So futterte man sich voll und kippte zahlreiche Getränke in sich. Ich muss schon sagen: Top.
Die Stunden vergingen.
Hier ein smalltalk und dort einer. Da gabs zB die germanische DL . Sie hielt sich neben ihrer Clubdiensttätigkeit für eine Highclass Escortlady und selktiert hier die Gäste. Keine Südländer oder Inder und dann auch nur ab einer Stunde. Am besten 8 Stunden. Naja, highclass sah sie nicht aus und stand oder sass auch wohl ungebucht meist herum. Von 50 eu bleiben nach ihrer Berechnung nach Abzug von Steuern, Kosmetika und Anreise fast nichts über. Dies ist selbstverständlich nicht repräsentativ für alle Mädels hier. Es wird sehr nett animiert und ich denke der ein und andere Schnapper ist dabei.

Später verbrachte ich noch einige Zeit im Barraum bei DJ Musik. Es füllte sich gegen Mitternacht immer mehr mit Gästen. Die Empfangsdame war im Stress.
Etwas später war für uns der Abend beendet und wir verliessen das Happy.


Allen usern ein Frohes Weihnachten.

Geändert von thaigirllover (24.12.2016 um 23:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #409  
Alt 02.01.2017, 18:18
Benutzerbild von sandmann
sandmann sandmann ist offline
Grandfather of Popp
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Woanders
Beiträge: 252
Dankeschöns: 9345
Standard Chillig im PHG

Bericht verspätet Samstag vor 2 Wochen

Durch diverse Probleme mit der Navigation wurde das Gefährt dann schließlich um ca. 16:30 auf dem noch recht leeren Parkplatz in einer der ersten Reihen,also für Fußkranke mit defektem Huf die Pole Position,abgestellt.

Ich hoffte auf sehr schnellen Einlass,da meine Blase sich schon lange Zeit ankündigte entleert werden zu wollen.Leider dauerte das länger als mir lieb war und vor der Tür wurde ich von zwei ebenfalls wartenden Ausländern schon gefragt ob ich denn schon geklingelt hätte.

Nee ich steh nur so zum Spaß mitten in der Wallachei vor einem Puff herum,weil ich nix besseres zu tun habe.Blöde Frage...

Kurz darauf wurde geöffnet und ich stürmte hinein.Ich wollte nur so schnell wie möglich abgewickelt werden um die gekachelten Hallen aufzusuchen.Das war der ED wohl auch ganz Recht,denn sie schien ein wenig gestresst zu sein,da ich mit den 3 Ausländern hereinkam und gleichzeitig durch die einmal offene Tür noch weitere 3 Gäste den den kleinen Empfangsbereich belagerten.
Aber die Gute hat das Alles sehr freundlich und zügig geregelt.Selbst spezielle Wünsche nach oberen Schränken wurden zuvorkommend erfüllt.

Nach der rituellen Reinigung in einer der beiden Duschräume stellte ich erfreut fest,das es noch Kuchen zur ersten Stärkung gab und so bediente ich mich.Da ich heute nicht mehr zu fahren brauchte genehmigte ich mir dann zusätzlich ein paar Bierchen mehr als sonst.

Das mit den Getränken finde ich super gelöst.Man kann sich aus mehreren Kühlschränken selbst mit Getränken versorgen ohne zu Stoßzeiten an einer Bar mit Bedienung zu stehen,die ja manchmal überlastet sind.Allerdings gibt es so eine Bar noch zusätzlich im Happy Garden und wer keine Lust auf Flaschenbier hat,kann sich auch von äußerst hübschen jungen Mädels ein frisch Gezapftes und andere leckere Sachen kredenzen lassen.
Nur sich selbst boten die Teenies hinter der Theke nicht an,was ich mehr als schade und sehr bedauerlich fand.Die waren aber auch so was von hübsch. Mann oh Mann.

Es wurde viel gelabert-Ich habe ein paar neue Leute kennengelernt und das Bier schmeckte.

Der Laden war zu diesem Zeitpunkt noch überschaubar gefüllt,das deutete sich auf Grund der Parkplatz Situation schon an,aber das kennt man ja aus anderen Clubs,das die Mehrzahl erst später kommt,wenn die Mädels aufgewacht sind.So ist oder war es auch hier.
Über die Anzahl an sich kann ich wieder mal nur mutmaßen,denn im Happy teilt sich das Volk auf zwei Bereiche auf.Zum einen gibt es das Nachtcafe (welches ein ehemaliges Schwimmbad,jetzt mit Casino und Couchgruppen)ist und zum anderen der eigentliche Haupt und Kontaktraum mit großer Bar im oben neben dem Eingangsbereich wo Abends dann auch der DJ auflegt und für Partystimmung sorgt.
Ich glaube es waren so 25-30 Girls im Club und etwas mehr Boys.
Später am Abend könnte man eventuell 50% bei den Damen und wiederum etwas mehr bei den Herren dazu zählen.

Bei den Mädels den gab es so einiges quer durch den Garten und in Relation zu anderen Clubs kommt hier jemand der auf Schokomäuse steht gut zum Zuge.Das Line Up war gut gemischt und die Mädels animierten in freundlicher aber unaufdringlicher Art und Weise.Alleine mir fehlten an diesem Abend ein paar Mikroärsche,die hatten wohl heute frei denn sonst gibt es die hier durchaus.

Also wurde sich wieder über die Verpflegung hergemacht und hier kann sich nun wirklich keiner Beschweren.Das Happy Garden ist einer der Clubs mit der besten Essensauswahl aller Saunaclubs.
Sowohl Vielfalt als auch Frische und Qualität geben absolut keinen Anlass zur Kritik.Ganz im Gegenteil-Ich bin voll des Lobes darüber und habe mich auch prompt überfressen.
Hier hungert keiner bis tief in die Nacht hinein wird frisch zubereitet oder nachgelegt.

Gevögelt habe ich leider an diesem Tag nicht,denn ich habe mich auf ein Mädel versteift (natürlich ein MikroArsch) aber immer dann wenn ich nicht gerade am saufen (ich übertreibe) oder am fressen (ich übertreibe) war,habe ich den kleinen Schnuckelhasen nicht gesehen und so kamen wir irgendwie nicht zusammen und da ich nicht hochgradig spitz war,wäre nur diese Eine in Frage gekommen.

So gönnte ich mir noch eine Massage bei dem glaube polnischen Masseur,der sich auch sehr viel Mühe gegeben hat und seine Sache sehr gut gemacht hat.Hier gibt’s Sonderpreise 30Min für 25€.

So ging der Abend dann zu Ende und ich kann sagen,das ich es auch ohne Zimmer nicht bereut habe hier gewesen zu sein.

Ich denke spätestens im Sommer bei schönem Wetter bin ich wieder hier.
Dann kann mit diesem tollem Pool Bereich der Club sein ganzes Potential ausspielen und Leuten Urlaubsfeeling pur vermitteln.

So long...
Mit Zitat antworten
  #410  
Alt 17.01.2017, 14:34
Zalando Zalando ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2009
Ort: am Fuß oder im Schrank
Beiträge: 699
Dankeschöns: 14035
Standard die hübschesten Girls arbeiten im Happy

Auch, wenn das Happy bekantermaßen ein Sommerclub ist, so wird ja nicht nur behauptet, sondern der Pool ist ja auch ein Indiz dafür so bietet das Happy natürlich auch zur Winterzeit etwas, wie z.B.

- Innen- und Aussensauna und somit auch den Freibereich zum Abkühlen
- Wintergrillen, was ich eh fantastisch finde, denn dann wenn im Sommer alle können und machen, wird es ja schnell laaaaaaaangweilig und obendrein im Vergleich - klar, das Happy nimmt auch 60€ Eintritt - aber das Fleisch ist clubweit die beste Metzgerqualität aus dem rheinischen Lande und die Variationen sind auch größer. Aber vor allem kann der Grillmeister das Fleisch auch schön saftig grillen und nicht die eh schon tote Kuh nochmals auf dem Grill töten - ist für ältere Gäste mit schlechten Zähnen auch gesünder
- ne riesige Leinwand zum Fußball schauen im "alten Pool" und einen Kaffeevollautomat zur Selbstbedienung, der auch ein USP hat

Also ging es zum Happy nach gefühlter Ewigkeit und mittellanger Anreise, Empfang freundlich und zuvorkommend, Unterweisung brauchte ich ja eh nicht und will ich auch nie.
Vor Ort gleich nette Kollegen getroffen und sofort war ich überrascht ob des Kuchens, welcher auch hier besserer Qualität war als andernorts.
Also Futtern Nummer 1, unwissend, dass es bereits eine Stunde später einen absolut leckeren und auf der Gabel zerfallenden Zwiebelrostbraten, samt Hollandaise Gemüse, Pommes Frites und hausgemachten Salaten geben sollte.
Meine Plautze wuchs bereits mächtig an, als einer der verschiedenen Damen des Hauses sich flirtig bei mir auf dem Schosse einfand - och und gerade noch so nen Hungerhaken, wo ich doch mal lieber nicht alles hätte allein wegfuttern sollen, zugleich war es auch eine der hübschesten vor Ort, die auch bereits bemerkte, dass ich obgleich eines hübschen Gesichtes, welches ich immer dezent unter dem Bart verstecke doch bereits ordentlich Plautze hätte.

Nun ging es also zwischen den Mahlzeiten Saunieren, Rauchen und Ausschau nach hübschen Mädels halten und da fielen mir im Barbereich doch gleich 2-3 auf , von denen auch meine Kollegen recht angetan waren.
Zwischenzeitlich stellte sich dann mal wieder ein Mädel vor, wobei die nicht ganz so attraktive und reflektierte Deutsche, welche Escort Over-Nights von 1.500-2.000 als Standard gewohnt sei uns noch ein Referat über Grenzsteuersätze hielt - wie ärgerlich, dass ich da nicht beratend dagegen halten durfte, da ich ja kein Steuerberater bin.

Also ging es wieder rein und zwischenzeitlich nochmals zum Buffet, wo der Bauch schon lange sagt, "lass es", aber der Geist und die Augen doch so schwach werden und andererseits muss ich doch eh für sexuelle Leistungen zahlen, also was soll´s?

Im Hauptraum, wo mittlerweile ein DJ auflegte - der leider von dem Deephouse Style abwich in den Mainstream, aber dafür den Besoffssky dazu animierte sich als Poledancer zu verausgaben, leider nur zur Freude seiner "Freunde", die ihn mal lieber hätten abhalten sollen.

Ansich konnte ich dieses mal auch feststellen, dass das Publikum gemischter war als zuletzt in meiner Wahrnehmung, die recht araberlastig war und nur der Poledancer schlug hier über die Strenge

Also schaute ich nochmals den in der Kopfzeile erwähnten hübschen Girls der Bar- und Kellnerzunft zu und sah auch, dass die ein oder andere ehemalige DL auch dieses Handwerk beherrscht und bei 2 weiteren hätte ich mir gerne gewünscht, dass Sie wieder die Seite wechseln würden.

Also wurden noch ein paar Bier gezischt, etwas parliert darüber, dass ich doch den hübschen Hungerhaken mal hätte probieren sollen, denn Sie war doch mehr als engagiert und so ging es dann vollends voll und zufrieden wieder Heim, auch mit dem Gefühl, dass Verkehr überbewertet ist und das Happy ein toller Ort zum Chillen und der Gourmetfreuden ist Heim...
__________________
__________________________________________
Mach keinen Schuh draus und zieh Dir nicht jeden an
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
oedt, phg, planet happy garden, saunaclub, tönisvorst

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fun Garden Emmerich Honeyslab Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 47 08.07.2013 16:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:48 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de