Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #571  
Alt 27.12.2016, 19:41
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Statistikrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.009
Dankeschöns: 31031
Standard GT am 2. Weihnachtstag (26.12.16)

Im GT müssen Line-up-Einschränkungen in der Sauregurkenzeit zum Jahreswechsel noch am wenigsten befürchtet werden, also hab’ ich mich nach über zwei Monaten Abstinenz wieder mal auf den Weg zur Fickfabrik gemacht.

Insgesamt sollen 60 Dls zugegen gewesen sein. Könnte hinkommen, jedenfalls eine ganz ordentliche Zahl und dem Vernehmen nach deutlich mehr als am Vortag. Besucherfrequenz bis zum späten Nachmittag überraschend übersichtlich, nur von ca. 17 bis 20 Uhr war der Clubraum ziemlich voll, danach flaute es GT-typisch wieder ab. Klassischer Tagesclub halt.

Buchung 1: Analia – Belgien/Griechenland

Der abenteuerlich anmutende Herkunftsmix Belgien/Griechenland ist ebenso ungewöhnlich wie der Name. „Ich heiße Analia, weil ich eine Vorliebe für Anal habe“. Kreative Namensgebung, Sachen gibt’s. Ungeachtet dessen macht Analia optisch einiges her, das geht schon in Richtung Exotinnentouch. Bildhübsches Gesicht, KF 36/38 mit bestens modellierten D-Obermännern. Seit vergangenen Freitag im Club.

In den Genuss von ZK kam ich leider nicht, die ausführliche Bekanntschaft mit ihren Schlauchbootlippen war da nur unzureichender Ersatz. Diese Blaselippen kamen jedoch beim FO voll zur Geltung und hübschten das ansonsten monotone Gebläse ordentlich auf. Danach beginnt Analia ein zartes Eierlecken, das sie leider nach gefühlten zwei Minuten beendet.

In der Abschlussaction soweit alles im grünen Bereich. Analia positioniert sich erwartungsfroh vor dem Spiegel und geht gut mit. Abschuss nur eine Frage der Zeit.

Vielleicht hätte ich ihr Specialextra mal testen sollen, wer weiß.

Fazit: bis
Aufgrund der Optik und ihres lustigen Wesens ohne Abzockallüren hielt sich die Reue in Grenzen. Bombenservice geht jedoch anders, klar.

Kurzübersicht Analia

BE/GR, 26
Lange schwarze Haare (zum Zopf gebunden), KF 36/38, D-Cups (getunt)
Ca. 165 cm; Konversation vorzugsweise in Englisch

FO: Angenehm, aber monoton
EL: Gut und geil, aber ohne große Ausdauer
Augenkontakt: Recht geil
ZK: Fehlanzeige
Lecken: Sehr lecker, ohne sie aus der Reserve locken zu können
Fingern: Nicht probiert
GV: Doggy und Reiter; hier dürften ihre Stärken liegen
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 80%
Illusionsfaktor Optik: Optische Sahneschnitte mit Exotinnentouch
Illusionsfaktor Nähe: Professionelle Nähe, sehr nett rübergebracht


Buchung 2: Olivia (Ex-Latifa) – Deutschland/Polen

Qual der Wahl für Nummer 2. Es sollte jedenfalls eine sichere Bank sein und da kamen Olivia, Lucky und Neuzugang Chantal (Ex-Angel/DV) in Frage. Unbestrittener GT-Star und Buchungsqueen dürfte momentan Daira sein, da wollte ich mich jedoch nicht ans Ende der Warteliste stellen.

Olivia war gerade greifbar, ich hatte sie eh schon länger nicht mehr gesehen. Nummer in etwa so wie hier. Olivia wirkt sehr autenthisch und braucht keine Vergleiche mit anderen Größen der Szene zu scheuen.


Die Abendverpflegung nach meinem Geschmack diesmal nicht weihnachtslike, deshalb auch kein Grund zu übermäßiger Völlerei. Noch etwas mit den Kollegen gequatscht und dann die Biege gemacht.
Mit Zitat antworten
  #572  
Alt 29.01.2017, 03:16
Root 69 Root 69 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.578
Dankeschöns: 21412
Standard China New Year Party (Kurzbericht GT)

Hallo Leute,

bin gerade von der Party zurück und war fast von der ersten bis zur letzten Minute vor Ort.

Klasse Lineup, viele Optikkracher
Daira tanzte stundenlang splitternackt auf dem Podest
Der Club war Gemäß dem Tagesmotto dekoriert
Chinaessen fast nonstop

zwei durchschnittliche Zimmer gemaess GT Clubstandard (ohne Fingern, kein EL) gemacht:

Jaqueline, 25, RU/I
und
Cindy, 29, RO/I

Gruß Root 69
Mit Zitat antworten
  #573  
Alt 30.01.2017, 20:03
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Statistikrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.009
Dankeschöns: 31031
Standard GT am Tag nach der Party (29.01.17)

Die „China New Year“-Party am Vortag wollte ich mir nicht antun, dem Vernehmen nach muss es natürlich wieder mehr als rappelvoll gewesen sein, Wartezeiten nicht unter einer Stunde. GT-Parties kommen für mich nur in der wärmeren Jahreszeit, wenn sich die Massen auch auf den Außenbereich verteilen, in Frage.

Vom traditionell prächtigen Party-Line-up war aber auch gestern noch genug übrig. Der Club war nicht übermäßig voll, trotzdem waren bis in den Abend hinein permanent (verschmerzbare) Wartezeiten zu verzeichnen.

Buchung 1: Linda – Moldawien

Linda weckte meine Buchungssinne insbesondere mit einem ausnehmend hübschen Gesicht incl. einer leicht verruchten Ausstrahlung. Sportlicher 36er-Body mit leider nicht optimal modellierten B/C-Boobs.

Linda bietet einen guten Service, spult allerdings auch ein Programm ab, was auf eine gewisse Professionalität schließen lässt. Ungeachtet dessen bekommt der Gast eigentlich fast alles, was eine ordentliche Saunaclubnummer ausmacht.

Fazit: bis
Linda ist ein heißer Feger, aber durchaus mit Stil. Topoptik verbunden mit guter Serviceausrichtung.

Kurzübersicht Linda

MD, 33
Lange glatte mittelblonde Haare (zum Zopf gebunden), KF 36, B/C-Cups (getunt)
Ca. 165 cm, passables Deutsch


FO: Variabel, kein cm wird ausgelassen
EL: Auch im Programm
Augenkontakt: Klar, hat sie bestens drauf
ZK: Hin und wieder kurze ZK-Einlagen, ausbaufähig
Lecken: Angenehmes Vergnügen
Fingern: Nicht probiert
GV: Reiter mit variantenreichen Finessen und Doggy; recht intensiv
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 80%
Illusionsfaktor Optik: Verrucht-rassige Ausstrahlung
Illusionsfaktor Nähe: Ja, zweifellos gegeben


Buchung 2: Anna – Polen

Wieder ein neues Gesicht für mich. Anna fällt sofort auf: kein Hungerhaken, aber strammer und straffer 38er-Body mit monstermäßigen Hammersillis, ganzkörperbebildert. So in etwa Typ Sascha/DV (vielleicht kann ja jemand was damit anfangen). Eigentlich genau der Typ, bei dem man spontan einen Flop wittert.

In der Fickhütte fragt sie höflich, ob sie mich rechtzeitig auf die Vollendung der ersten Tarifeinheit hinweisen soll. Nun könnte ich aber „die Sau“ rauslassen.

Die Nummer wird klasse. Anna küsst so tief wie sie bläst, alles bestens. Auch die perfekt getunten Monstertitten wurden auf spanische Weise zwischendurch immer wieder mal zum Einsatz gebracht, scheint eine Spezialität von ihr zu sein.

Ansonsten: zärtliches Küssen und Reizen der Brustwarzen, ausgiebige Zungen- und Lippenspielen im Mittelfeld, ausgiebiges Lecken-Lassen. Alles fließend, ineinander übergehend und sich wiederholend.

Gefickt wird im Dreistellungskampf, bis ich dann kurz vor Vollendung der gebuchten Zeit erschöpft die Tüte fülle.

Anna ist erstmal nur sonntags und montags vor Ort.

Fazit: bis
Überragende Nummer, fast schon semiprofessioneller Service im GF6/Porno-Mix. Vollkommene Ausrichtung auf die Zufriedenheit des Gastes, wie man es selten erlebt. Top-Empfehlung (für den, der auf diesen Optiktyp steht)!

Kurzübersicht Anna

PL, Mitte/Ende 30
Lange glatte blonde Haare, KF 38+, E/F-Cups (getunt),
Ca. 170 cm, unzählige Tattoos, gutes Deutsch


FO: Variabel mit hohem Zungeneinsatz
EL: Endlos gefühlvoll
Augenkontakt: Wohldosiert
ZK: Nass und tief, besser geht’s kaum; das Gegenteil von zaghaft
Lecken: Feuchtes Vergnügen, Anna kann durchaus genießen und kommt ohne künstliches Gestöhne aus
Fingern: Machbar
GV: Reiter, von der Seite und Doggy mit hoher Intensität
GF6-Faktor: Mittel
Porno-Faktor: Niedrig bis mittel
Professionalitätsfaktor: 60%
Illusionsfaktor Optik: Typ alternde Porno-Barbie
Illusionsfaktor Nähe: Auf jeden Fall gegeben


Ex-Babylonierin Yasmin und Comebackerin Criss sind sicherlich Optionen für den nächsten Besuch. Pamela setzt mit ihrem Tittenupgrade von A/B auf D sowie neuen Schlauchbootlippen ebenfalls neue Anreize.
Mit Zitat antworten
  #574  
Alt 05.02.2017, 12:20
Benutzerbild von fuchsman
fuchsman fuchsman ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 82
Dankeschöns: 4453
Beitrag Erstbesuch im GoldenTime – Samstag, 04.Feb.

Hoi,

wie bei einem Tagesclub zu erwarten, ist bei meiner Ankunft gegen 14h schon gut was los. Im Barraum sind schon fast alle Sitzplätze mit Eisbären belegt. Mädels auch schon viele im Angebot. Das Lineup ist beeindruckend. Sich hier „durchzuarbeiten“ wäre ein Projekt für Wochen und Monate, sodass ich diesen Gedanken direkt aufgrund terminlicher und monetärer Restriktionen ad akta lege. So zwei schöne unverbindliche 30min Nummern mit attaktiven Damen des Hauses, war dann das, was mir für den heutigen Tag so vorschwebte.

Der Bar-Busen-Faktor ist eher überschaubar. Der Teeny-Anteil auch. Die meisten selbstständigen Unternhmerinnen werden so 25-30+ J. sein, viele attraktive Erscheinungen unterschiedlichen Typs dabei. Keine optische oder geografische Monokultur. Teils nett gestylt, manchmal zu übertrieben geschminkt. Später lief noch eine Hingucker-Gruppe Mulatinnen und eine Blacky ein. Nice.

Die wohl einzige Asiatin – Joliena aus den Philippinen – begrüßt mich nett. Ob ich mich nicht an sie erinnern würde, fragt sie vorwurfsvoll. Mir dämmert, dass wir wohl letztes Jahr 1-2 mal im Aca die Matraze geteilt haben. Da hieß sie Kim, aus Vietnam stammend. Bin verwirrt. Ist sie die gleiche? Sie wirds wissen. Zumindest sei sie nun schon Monate hier und es scheint gut für sie zu laufen.

Apropos Asiaten: es fällt auf, dass überproportional viele dieser Herren hier anwesend sind an dem Tag. Ob dies ein übliches Bild ist oder ob eine chinesische Versicherung hier gerade die umsatzstärksten Verkäufer zu einem „Weiterbildungsseminar“ eingeladen hat, weiß ich nicht. Ob der teils imposanten Buschwerke der Herren ist hier auf jeden Fall ein demütiger und ehrerbietiger Kotau unter der Dusche angesagt.

Es wird im Puff zudem wieder deutsch gesprochen! Was daran liegt, dass dies a). clubseitig erwünscht ist (macht ja auch Sinn bei dem hohen Anteil holländischer und belgischer Gäste.. ) und b). etliche Damen just dies als ihre Muttersprache bezeichnen. Zu dieser Gruppe zählt zum Beispiel:

Bella (DE)
25 J., etwa 160 cm, schlanke 34er KF., kleine weiche A cups, schwarze lange Haare, dunkelbraun getoastet, Tattoos am Unterarm. Fotos gibt es hier.

Sie sieht optisch wie eine „handelsübliche“, hübsche und schlanke Schwarzmeerblume aus. Quatsche sie auf englisch an und sie antwortet, ob ich auch deutsch könne. Leidlich, wird aber von Tag zu Tag besser. En kölsche Mädche im Zonenrandgebiet also. Da fahr ich nun extra ewig weit raus aus Köln und nun das. Nett und freundlich ist sie zudem, sodass der Zimmergang die logische Folge ist.

Die Nummer findet weiterhin in netter Atmosphäre statt, auch wenn sie den Hammerservice nicht in petto hat. Küsse versucht sie eher zu vermeiden. Mehr als flache Lippenschmatzer sind nicht drin. Blow ist mir zu hart und mit zu viel Handeinsatz. Nach Korrektur etwas besser. Feucht, aber nicht sonderlich variantenreich. Gefickt wird im Reiter, wo sich nicht so der gemeinsame Rhythmus einstellen mag (sie ist eng). Missio und vor allem Doggy geht dann besser. Naja, nettes und sympathisches Mädche, auch wenn die Nummer selbst – nüchtern betrachtet – nicht so der Bringer war.


Bevor die BuLi (lief dann auf Wunsch der Platzhirsche Bayern-S04 im Einzelspiel, statt Konferenz. Ungeil aus FC Fan Perspektive) losgeht, verziehe ich mich nach dem Fick zum Relaxen in den Wellnessbereich in der Gebäudemitte. Ein angenehmes Eukalyptus-Aufguss-Flavour liegt in der Luft. Gibt wohl nur 2 Liegen. Natürlich beide besetzt, aber im Kino ist genügend Platz.

Habe irgendwo die These gelesen: „je größer die Clubs, desto mieser die Pornos“. Nun, hier laufen x-art.com Clips, welche sich wohl zum Ziel gesetzt haben, den Geschlechtsakt überdurschnittlich attraktiver Menschen mit der maximal möglichen Ästhetik zu inszenieren. Hammergeil, sich dies auf der großen Leinwand reinzuziehen (gleiches gilt für den Schwesterclub LivingRoom, die wohl ein passion-hd.com Abo abgeschlossen haben). Kein Vergleich zu den unterirdischen low budget Arsch-Fick Machwerken die – sagen wir mal z.B. – in der Villa Marisol oder Samya gerne mal laufen.

Das Kino wird im Clubspazier-Navi der Gäste oft als Zwischenziel eingegeben, um mal von Zeit zu Zeit „nach dem Rechten“ dort zu schauen (oder ob man nicht mal ein Blick auf etwas öffentliche Action erhaschen kann (was insb. in den Stoßzeiten mit Schlüsselwarteliste gut möglich ist).

Animiert wird insgesamt sehr dezent mit Blickkontakt und Lächeln. Aktiv angesprochen wurde ich bei meinem Besuch im Barraum z.B. gar nicht. In den Gängen und in Kino-nähe, wo die Mädels auch rauchen, läuft man sich eher über den Weg und kommt ins Gespräch. Dort traf ich dann auch:

Flavia (RO)
23 J., etwa 170 cm, 36er KF., formschöne B cups mit dickeren Nippeln, braune lange Haare, schönes Gesicht, Tattoo am Unterarm, passables deutsch. Seit etwa 3 Jahren in DE und zuvor im Babylon, HH tätig. Saß meist an den Couches nähe Tanzstange.

Optisch einfach ein attaktives Exemplar Frau, keine Frage. Auch sympathisch und unaufdringlich im Gespräch (auf deutsch). Es verschlägt uns nach draussen, sodass man sich durch die Kälte in die mit einem kleinen Heizgebläse gut erwärmten Außenhütten durchschlagen muss. Das Ambiente ist aber nicht so schlecht da. Allemal besser als die Mini-Fickboxen und das Rumgerutsche auf einem zu kleinen Handtuch, wie in anderen Clubs.

Wir legen im Stehen los und leider sind auch hier Lippen-auf-Lippen-Bussis das Höchste der Gefühle. Ihr Blow ist aber richtig gut. Langsam und gefühlvoll zu Beginn, dann tiefer, ausdauernd mit raffinierten Züngeleien. Top. Und auch der Sex ist klasse. Sie hat eine tolle Reittechnik, wobei sie es vermag, die Pussymuskeln so zu kontrahieren, dass ein geiler Grip entsteht. Ich war pre-Zimmer noch etwas unsicher, ob die Pause nicht zu kurz war und ich nochmal timingoptimiert werde kommen können. Nach 15-20 min hatte ich diese Gedanken nicht mehr und musste langsamer machen. Also, wenn man sich nicht sicher ist, ob noch eine Patrone im Lauf ist, Flavia hat die Technik, dies zu verifizieren. Doggy geniesserisch und in der Missio hats mir dann die Korken rausgehauen. Kein Wunder, so wie sie einem den Prügel mit ihrer Dose durchmassiert. Sehr geile Action mit einer schönen Frau.

Generell belastbare Aussagen über das allgemeine Serviceniveau kann ich als geouteter Erstbesucher, Nicht-Stammi und Nicht-Big-Spender keine treffen. Als Fazit nach dem Besuch ziehe ich für mich, dass man geil Ficken kann, die Auswahl an möglichen Gespielinnen reichlich und vielfältig ist und wem Küsse wichtig sind, der möge dies vorab mit der Dame absprechen. #GeilerClub.

GoldenTime – check.

so long,
fuchsman
Mit Zitat antworten
  #575  
Alt 13.02.2017, 19:33
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Statistikrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.009
Dankeschöns: 31031
Standard GT am 12.02.17

Um 12:30 Uhr einen der letzten freien Parkplätze ergattert, das konnte ja heiter werden. Wurde es auch, so dermaßen voll, wie ich es noch keinen Sonntag in Brüggen erlebt habe.

Dem drohenden Unheil entgegenwirkend zügig eine Buchung eingetütet. Sophie, blonde Hamburgerin, seit kurzem im Club und ansonsten auch im Escortbereich unterwegs. Nicht zu verwechseln mit der ebenfalls aus Hamburg stammenden Sophie, die auch mal im Club war.

Netter Smalltalk an der Theke, in der Fickhütte klärt sie mich zunächst über die aufpreispflichtigen Extras Anal und Fingern auf. Okay, damit kann man leben.

Diese Frau liebt und lebt Sex, ohne dabei irgendwie aufdringlich oder gar ordinär zu werden, kommt total natürlich rüber, was einen alles andere komplett vergessen und in einen Rausch fallen lässt. Ihr Verwöhnprogramm wirkt zu keinem Zeitpunkt routiniert. Sophie ist sicherlich escortlike mehr auf längere Sessions geeicht, performt jedoch auch innerhalb der gebuchten Standardzeit ohne Serviceeinbußen.

Knutschgala zu Beginn, danach absolut hammermäßiges FO/EL, wobei sie den Spannungsbogen durch provozierenden Blickkontakt und gezielte Unterbrechungen mit Knutscheinlagen immer wieder neu aufzubauen wusste. Lecken hat Riesenspaß gemacht, zumal sie sehr authentisch wirkte.

Nach einer gefühlvollen, später heftigen Reiterei lieferte sie mir noch mit einem ausgedehnten Doggy mein persönliches Highlight.

Fazit:
Vorbildliche Jobeinstellung mit Hingabe und Leidenschaft ohne Verzicht auf eigenes Vergnügen. Da passte alles, vielleicht die beste Clubnummer im bisherigen Jahresverlauf.

Kurzübersicht Sophie

GER, 26
Lange glatte blonde Haare, KF 36, A-Cups
Ca. 165 cm


FO: Recht tief, nass und variabel ohne Ende
EL: In ausgedehnter Form, endgeil
Augenkontakt: Ja, geiler Luderblick
ZK: Ab der ersten Sekunde megatief, sehr intensiv, fordernd und ausdauernd; Knutschgranate
Lecken: Glaubwürdiges Stöhnen; Sophie lässt sich gehen bis zum Ende
Fingern: Wäre aufpreispflichtig gewesen
GV: Reiter und Doggy: hohe Intensität
GF6-Faktor: Hoch
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 70%
Illusionsfaktor Optik: Attraktive Blondine
Illusionsfaktor Nähe: Mehr Nähe geht kaum!

Der Club füllte sich immer mehr, mittlerweile ergaben sich Zimmerwartezeiten von bis zu zwei Stunden (!). Längst keine freien Spinde mehr zur Verfügung. Viel zu warm im Thekenbereich, eine Wand von Eisbären vor den Augen. Ein entspannter Clubaufenthalt sieht anders aus. Großes Kompliment an das Servicepersonal, das professionell und unaufgeregt die Ruhe behielt.

Als es etwas ruhiger wurde, gegen 20 Uhr eine Buchung mit Rose, einer hübschen langbeinigen Deutschen, klargemacht. Die Wartezeit sollte ca. 20 Minuten betragen, also noch erträglich. Danach sollte es weitere 15 Minuten dauern, zu guter Letzt waren dann plötzlich noch 13 Dls in der Warteliste vorne. Rose ist ziemlich neu im Club, vielleicht hat sie auch noch nicht den Umgang mit Betrieb und Wartelisten drauf. Das war mir dann jedenfalls doch zu krass, in beiderseitigem Einvernehmen haben wir das Ganze dann abgeblasen. Vielleicht hab’ ich ja was verpasst, aber mir waren die Lust und die Geilheit gehörig vergangen.

Abgesehen von der Hammernummer mit Sophie hat’s mir gestern überhaupt nicht gefallen. Hoffentlich wird das nicht zur Sonntagsgewohnheit, sonst muss man noch auf einen Werktag ausweichen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brüggen, golden time, goldentime, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:58 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de