villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 09.09.2009, 00:46
Benutzerbild von BongoBongo
BongoBongo BongoBongo ist offline
verwöhnter Arsch
 
Registriert seit: 07.09.2009
Ort: mittendrin
Beiträge: 505
Dankeschöns: 2977
Standard (Archiv) Acapulco, Velbert



Besuch im Januar 2009

Am Samstagabend habe ich mich auf den Weg nach Velbert gemacht. Am Acapulco doch mit Glück noch einen Parkplatz auf dem neuem Bereich rechts gefunden. Freundlich begrüsst worden und 30 € Eintritt gezahlt. Bademantel und Handtuch in Empfang genommen und ab in die Umkleide.

Dann habe ich mir mal einen Überblick verschafft. Ich war seit dem Umbau noch nicht wieder da. Der Umbau ist meiner Meinung nach gelungen. Die Barhocker mit Versenkautomatik sind gegen sehr schöne stabile Hocker getauscht worden. Es gibt jetzt im neuen Teil etwa geschätzte 8 Sofas mehr. Und die waren auch ganz dringend nötig. Es waren zu diesem Zeitpunkt deutlich mehr als 30 Frauen da. Sehr häufig sassen auch zwei Frauen auf einem Sofa. Naja: Nicht sehr geschäftstüchtig

Die Sauberkeit war ok, wie bisher eigentlich immer. Die Sauna war heiss, aber wenig benutzt. In den Duschen waren Zettel angebracht mit lustigen Männchen drauf, die einem klar machen sollten, nicht in der Dusche zu pinkeln. Welche Ferkel machen denn sowas? Gut, dass ich in der Dusche immer meine viel zu grossen Badelatschen anlasse.

Im oberen Bereich war es eher weniger voll, wie eigentlich immer, seit da oben Pornos auf dem Fernseher laufen.

Mittlerweile wurde das Essen aufgefahren. Reis, Gemüse und Hackröllchen. Kein Highlight, aber ok. Ich bin ja auch nicht zum Essen hierhin gekommen. Es wurde kurz danach nochmal nachgelegt, dass eigentlich jeder was bekommen haben sollte.

Zwischendurch habe ich natürlich immer einen Blick auf die Frauen geworfen. Es kamen einige in die engere Wahl.

Mir fielen zwei Blonde auf: Doreen und Daniela

Daniela sollte an diesen Abend mein erstes Date werden:

Optisch sehr ansprechend. Lange blond gefärbte Haare, sehr schlank und eine Figur wie ein Barbiepüppchen. Oberweite so zwischen A und B. Ausserdem trägt sie eine Brille. Nach ihrer Aussage ist sie noch sehr neu im Acapulco. Habe mich zu ihr aufs Sofa gesetzt. Kurz darauf ging es aufs Zimmer. Dort haben wir uns freigemacht und uns auf die Handtücher geschmissen.


Cut ... Jetzt kommt der Schatten des Abends, bislang war ja alles ok


Das Französisch war so lustlos mit sehr viel Handeinsatz, dass es zum Glück auch nur kurz war. Sie hat sich dabei so geschickt gedreht, dass sie den Handeinsatz mit Kopf und Haaren zu verstecken versuchte. Insgesamt eine sehr ruppige Nummer. Küssen war ja sowieso nicht. Auf 69 hatte ich so recht keine Lust, da sie relativ schlecht rasiert war. Zum Glück, wie sich später zeigte. Übrigens ist sie unten gepierct.

Also den Lümmel eingetütet. Das benutzte Kondom war so eine Art Fahrradschlauch (Blausiegel HT). Das Internet hat mir nachher verraten, dass dieser Typ der so ziemlich der Dickste ist, den man normalerweise kaufen kann. Wird normalerweise bei Analverkehr und von Schwulen benutzt. Ja super.
Ich komme sowieso mit Kondom schon eher spät und dann so ein Schlauch.
Aber auch hier änderte sich später meine Meinung.

Einige Minuten hatten wir dann Verkehr und ich wollte mal etwas Ausblick auf ihr sehr hübsches Hinterteil haben. Also ab in die Doggystellung gewechselt. Beim Rausziehen fiel mir auf, dass sich mein Schniedel sehr nass anfühlte. Ich hatte nicht den Eindruck, dass sie sehr feucht geworden ist. Bei dem Schummerlicht ist mir aber nichts weiter aufgefallen. Das Doggy war dann eine Katastrophe. Da hätte ich auch ein Pfund Mett vögeln können. Ich habe fast nichts gespürt, hatte fast den Eindruck, dass ich gar nicht richtig drin bin. Ausserdem völlig unrythmisch, als ob sie meinen Bewegungen auszuweichen versuchte. In Verbindung mit dem Fahrradschlauchkondom nicht gerade anregend. Dann zog ich den Schwanz noch mal raus, um ihm nochmal etwas anderes zu probieren.

Dann sah ich plötzlich die ganze Bescherung. Meine Hand, mein Arm und die Handtücher waren mit einer rötlich-braunen Flüssigkeit beschmiert.

Na, danke schön! Ich weiss, dass dafür einige Aufpreis bezahlen, aber mein Ding ist das absolut nicht. Meine Stimmung näherte sich dem Nullpunkt. Abbrechen oder weitermachen? Auf ficken hatte ich keine Lust mehr, Franze war ja vorher schon scheisse, 69 auch auf keinen Fall (wollte ja nicht mit einem roten Schurbart durch die Gegend laufen).
Also das ganze mit der Hand zu Ende gebracht.

Sie hat übrigens am Abend noch weiter gearbeitet und war nach jeder Nummer übrigens wieder so schnell auf dem Sofa, dass ich mich frage, wie man in dieser kurzen Zeit duschen kann.

Ich hatte an diesem Abend auf jeden Fall keine Lust mehr auf eine zweite Nummer und hoffe von einem Herpes verschont zu bleiben. Gegen 11 Uhr wurde es dann deutlich leerer und ich trat dann auch den Heimweg an.

Fazit:
Wiederholungsfaktor Club:100%
Wiederholungsfaktor Daniela: 0% , hier passte ja gar nichts

Demächst werde ich mich wohl wieder an die Empfehlungen von Freierkollegen halten und Erstversuche anderen überlassen

Nachtrag: Ich habe sie nochmal im März im Acapulco gesehen. Danach aber nicht mehr.

Geändert von BongoBongo (09.09.2009 um 00:52 Uhr) Grund: Nachtrag eingefügt
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
acapulco, saunaclub, velbert, wellnessberg

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neby: Archiv Vaginator Archiv 36 22.10.2009 21:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:08 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de