freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #31  
Alt 11.04.2010, 21:39
Manni1a Manni1a ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2009
Beiträge: 209
Dankeschöns: 1153
Standard

Dank der gewonnenen Freikarte habe ich am vergangenen Donnerstag (8. April) einen außerplanmäßigen Besuch im Golden Time eingelegt. Ebenfalls anwesend waren die Kollegen Robin, Magicanal und als special Guest Willi69. Für den PHG-Hausmeister war es der erste Abstecher ins GT nach fünfeinhalb Jahren, und so ganz schlecht scheint es ihm nicht gefallen zu haben. Aber das wird er sicher noch selbst berichten

Auffällig an diesem Donnerstag die hohe Anzahl an Optik-TA's. Meine erste Wahl war die süsse Kendy, die ich zuvor noch nie gebucht hatte, weil sie meist nicht zu haben war. Diesmal erwischte ich sie vor dem Kino, und von dort zog es uns aufs Zimmer. Ihr Service war wie erwartet sehr gut, und dass die ganze Nummer nach einer Viertelstunde schon beendet war, lag vor allem daran, dass der kleine Manni mächtig geladen war. Auf jeden Fall bei entsprechender Gelegenheit eine Wiederholung, wenngleich mich Kendy nicht in den Wahnsinn getrieben hat.

Das gelang dafür Nicole (Slowakei) in Runde zwei. Nicole hatte sich in den vergangenen Monaten im GT etwas rar gemacht - ausgerechnet, nachdem ich sie Ende vergangenen Jahres für mich "entdeckt" hatte. Sie ist blond, hat eine lange, wilde Mähne, ist an den richtigen Stellen prächtig bestückt und hat den nötigen Luder-Blick. Es gab mal eine Zeit, in der ich sie aus Angst vor einem möglichen Flop nicht gebucht habe, weil sie eine eher offensive Anmache hat - aber diese Angst ist völlig unbegründet.

Auf dem Zimmer ist sie eine Wucht. Schöne ZK, sie lässt sich selbst gut lecken und bläst wie eine Göttin. Und wenn sie mich dann irgendwann fragt: "Willst du mir in den Mund spritzen?" Dann gibt es kein Halten mehr. Fpr mich spielt Nicole in der Champions League.

Manni1a
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 15.04.2010, 00:01
Benutzerbild von haiskin
haiskin haiskin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 771
Dankeschöns: 2122
Standard Golden time in Golden Time

Da war es doch tatsächlich schon 5 vor 12. Am 14. 04.
Die letzte Gelegenheit, meine Freikarte einzulösen.
Stressgeplagt mit wenig Zeit düste ich in die Wildnis nach Brüggen.
Hatte ich vorher noch nie gehört und wäre da nie im Leben hingefahren.
Danach kommen ja nur noch Holland, das Meer und dann schon Amerika.
Unterwegs las ich noch auf einem Schild: Lolita, mehlig.
Häh? Was sollte das denn? Das waren aber kein Mädel, sondern Kartoffeln, die da angeboten wurden.

Irgendwann bin ich tatsächlich angekommen.
Laden war voll. Überwiegend Autos mit gelben Nummernschildern.
Den Laden brauche ich ja nicht mehr zu beschreiben.
Die Freikarte wurde erst freigegeben, als die Empfangsdame ins Hinterstübchen verschwand und so nach 5 Minuten mit einem Schlüssel wieder zurückkam. Ein anderer Gast wurde schon leicht nervös von der Wartezeit.
Ob ich schon mal dagewesen war interessierte nicht.
Schlüssel ( war ja keiner) umgebunden bekommen und ab in die Umkleide.

Der Laden an der Theke war rammel voll. Daneben dann die Mädels wie die Hühner auf der Leiter.
3 nicht so schlanke GT- Gretels machten mich gleich hintereinander an.
Eine besorgte sogar einen Schlüssel und wollte mich gleich einsacken. Das war wohl ein Missverständnis und es gab eine kleine Diskussion. Ich bin aber hart geblieben er weich.
Wer so animiert, der hat es bestimmt nötig. Wollte kein Pulver sinnlos verschießen.

Danach habe ich erst einmal die Sonne mit den drei Katzen genossen. Die Außenanlage ist riesig.
Mit Teich und schönen Liegen. Im Sommer ist es dort sehr entspannend.

Hat lange gedauert, bis ich meinen ersten Fisch an der Angel hatte.
Die Auswahl war OK . So 10 Frauen haben mich schon interessiert.
Die erste Runde ging nach KUBA.
Namen vergessen wie immer.
Groß gewachsen,
hatte wohl 4 Goldzähne, aber das muss ja kein Mangel sein.
Super Arsch, schlank und auch supernett. Nicht alle waren so aufgeschlossen.
Sehr schnell wurde die Holzhütte im Garten gebucht und schon ging es los.

Fazit:
Kuba
Mittelgroß und Kaffeebraun.
Alter schwer zu schätzen, vielleicht 30+-
Hammerfester geiler Arsch.
Blasen gekonnt und mit Liebe gemacht. Kein monotones auf und ab.
Ficken von vorne und hinten ein Genuss.
Arschgeiles Gewächs.
Beim 69 hatten wir beide unsere Zungen am und im Arsch oder fingerten um die Wette.
Sie war auch sehr auf Anal aus. Sie zog ihre Arschbacken auseinander, damit ich besser überall dran kam.
War alles so wie gewünscht. Anal+ 50 habe ich nicht gewählt.
Ohne Hast und Eile, schöne Zungenküsse, geiles Lecken überall und beidseitig.
Ein Fick ohne Reue und die 50 € gerne übergeben.
Wiederholung, falls ich sie wiedersehe 100%.

Kleine Pause

Gabriela hieß die 2. Maus, die mich nett um den Finger gewickelt hat.
Wieder Holzhütte.
Gabriela ist sehr schlank, schöner kleiner aber ausgeprägter Arsch, schwarze Haare nettes Gesicht,
flacher Bauch- so liebe ich es-.
Sie meinte ich wäre eine geile Sau und verstand es gut mich auf Trapp zu bringen.
Ein bisschen Honig um den Bart zu schmieren kommt ja immer gut an bei uns.
Erst war es ein schöner Kopf, damit meinte sie aber nicht meine alte Birne, sondern meinen Schwanz.
Dass ich gut und besser als die Anderen riechen würde, das weiß ich schon seit 40 Jahren. Ist wohl mein Markenzeichen. Hatte die Hebamme auch erkannt, sonst hätte sie mich bestimmt gleich weggeworfen.

Ohne ins Detail zu gehen.

Auch die 2. Runde war ein Treffer.
Super Mädel, hübsch, gekonntes Ficken, eng gebaut
Blasen nicht ganz so gut wie in der ersten Runde, dafür das Ficken mit mehr Gefühl, da eng.
Titten sind für mich nicht so wichtig. Sie waren eher klein und keine aufgepumpten Silikonkissen.
Ob ich wirklich glauben soll, dass sie auch einen Orgasmus hatte? Ist ja noch April und mir auch egal.

Zusammenfassung

Ein tolles Geschenk durch das FC. Nochmal - Dank an die Leitung -.
Im Sommer lohnenswert durch den tollen Garten und durchaus eine schöne Abwechslung.
Am Mittwoch waren hübsche Mädels auf den Hockern und drei verspiele Kätzchen am Teich.
Gegessen habe ich aus Zeitgründen nicht, sah aber gut aus.
Sauberer Laden mit viel Personal, die immer alles in Ordnung halten.
Das nette Personal machte einen fleißigen Eindruck und hatten den Laden im Griff.
Wurde positiv von mir zur Kenntnis genommen. Ist ja nicht überall so üblich.

2 schöne Erlebnisse gehabt, heil und entspannt noch zum Schwimmen gekommen,
was will son Hai mehr.
Mindestens 3 Gretels hätte ich gerne noch an oder in die Holzwand der Hütte genagelt.

Vielleicht habe ich ja noch einmal so ein Glück. Die Mädels sind nicht immer an allen Tagen vor Ort.
Es waren ja hier nicht immer alle mit dem Laden zufrieden.
Vielleicht braucht man auch ein bisschen Glück und Erfahrung für gute Aktionen.

Es gibt bestimmt noch einmal ein Wiedersehen auch ohne Freikarte.
Auf Wiedersehen.

Geändert von haiskin (15.04.2010 um 11:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 23.04.2010, 21:58
Benutzerbild von Pipimann
Pipimann Pipimann ist offline
Illusionstester
 
Registriert seit: 04.11.2009
Ort: Neandertaler
Beiträge: 186
Dankeschöns: 1103
Lächeln Erstbesuch und Bericht

Mein schon lange gehegter Vorsatz endlich mal das vielbeworbene GT zu besuchen sollte heute aufgrund der freundlicherweise überlassenen Freikarte in die Tat umgesetzt werden.

Dank Navi fand ich den Laden recht schnell und problemlos und auf dem zugehörigen Parkplatz war sogar noch ein Parkplätzchen für mich frei.

Zunächst war ich ja ob der ansonsten ausschließlich vorhandenen Nobelkarossen ein wenig skeptisch, ob ich dort meine Preisklasse finden würde. Da ich jedoch die Freikarte hatte, war ich guter Dinge.

Innen angekommen wurde ich sehr freundlich begrüßt und mir wurde alles kurz erklärt. Derr ganze Laden ist pikobello sauber und man fühlt sich angenehm überrascht, daß ständig gewischt wird etc., so daß man wirklich sich gut und sauber aufgehoben fühlt.

Viele nette Mädels und noch mehr Männer, die sich jedoch in der großen und gut angelegten Anlage verliefen.

Die Sonne draußen sorgte für total angenehme Parkatmosphäre auch draußen.

Nach kürzester Zeit entschied ich mich für eine sehr hübsche schwarzhaarige junge Rumänin namens Adela (oder so). Sehr nette Gesprächspartnerin (auf Englisch) und traumhafter Teenykörper mit einem sehr sympathischen süßen Lächeln. Sie küßte zwar, jedoch nicht besonders inbrünstig und sie stellte auch gleich klar, daß sie weder am Hals noch sonstwo im Gesichst geküßt werden wollte. Fingern und Anal waren ebenso tabu.

Auch wenn mich sowas etwas abtörnt, so wußte ich zumindest, was sie gerne mochte.

Ich verwöhnte sie zunächst durch Lecken ihrer verdammt leckeren Schnecke (ohne Handeinsatz), was nach einiger Zeit auch von Erfolg gekrönt war, was mir wiederum sehr gefiel.

Sie wollte sich revanchieren und blies meinen Schwanz. Leider für meinen Geschmack etwas zuviel Zahn- und Handeinsatz, was beides auch nach Info nicht richtig aufgegeben wurde.

Also Eintüten und Aufsatteln lassen. Sie ritt mich sehr geil und war auch schön eng. Wir probierten noch die eine oder andere Stellung aus bis sie mich dann leider nach ca. 45 Minuten darauf hinwies, daß wir schon über eine Stunde auf Zimmer seien. Da ich immer am Anfang auf die Uhr sehe, wußte ich, daß dem nicht so war. Nachdem sie jedoch auf ihrer Meinung beharrte, beendete ich die Session ohne Abzuspritzen und zahlte 100 Euro (wir einigten uns schließlich auf eine Stunde, sie meinte jedoch, daß bei ihr die Stunde nicht 75 sondern 100 kosten würde).

Alles in allem sehr nett, jedoch ohne die Diskussionen wäre es sicher wiederholungswürdiger.

Nun gut. Anschließend geduscht und wieder auf Rundgang begeben. Dabei auf Denise aus Rumänien gestoßen,die optisch ebenfalls mein Typ war und mich nett anlächelte.

Also rauf auf das Zimmer mit ihr. Sie sprach sehr gut Deutsch, so daß auch hier die Konversation gut war. Leider konnte das Mädel zwar super küssen, sich jedoch offensichtlich nicht richtig fallen lassen (wie sich hinterher herausstellte, wartete sie wohl auf "IHREN" Gast, der um 18 Uhr käme, was auch immer das bedeuten sollte).

Sie gab sich zwar Mühe, jedoch macht es mir nicht so viel Spaß, wenn ich weiß, dat Mädel macht sowieso nur ihr Programm XY. Also nach einiger Zeit abgespritzt, 50 Euro für die halbe Stunde bezahlt, geduscht und gegangen.

Fazit: Der Laden ist echt richtig geil, bietet bei absoluter Sauberkeit eine gute Auswahl völlig verschiedener Frauentypen und davon auch reichlich und ich werde sicher gerne wieder kommen. Am Liebsten wieder bei gutem Wetter und dann auch mal zum längeren Relaxen etc. Sicherlich werde ich mal andere Mädels ausprobieren, wo ich dann hoffentlich mehr Glück haben werde.
__________________
"Weißt du,was das ist?""Ja,ein Pipimann" "Hör zu,Süße,ab sofort wollen wir das einen Schwanz nennen-also was ist das?" "Hör mal, ich habe schon viele Schwänze gesehen-aber das da ist ein Pipimann!"
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 26.04.2010, 18:44
Rolliman Rolliman ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: In der Pampa an der A4
Beiträge: 295
Dankeschöns: 361
Standard Der Tag danach

Sch... mal wieder ne zu kurze Nacht. Kein Wunder, wenn man bis 3 h morgens in irgendwelchen Bars und Tabledance-Schuppen rumeiert, und dann wie ein angeschossener Elefantenbulle ins Bett kracht.
Gerade war ich weggeduselt, als im Zimmer nebenan der Baby-Radio-Wecker mit dem Song:"Mom, give me milk," den "Tag danach" laut und fröhlich einläutete.
Ziemlich langsam und von müdigkeit gepeinigt angelte ich nach meinem Handy und schielte auf die Uhrzeit.

"5:35 h, na geil" doch schon 45 Minuten später hatte der kleine Schreihals von nebenan keine große Lust sein Morgenkonzert fortzusetzen, und schon fielen mir wieder die Augen zu.
Aber irgendwie scheint der Morgensex auch bei Gänsen, Schwänen, Enten und sonstigem Federvieh beliebt zu sein, denn vom nahegelegene See, dröhnte jetzt die lautstarke "Gruppenkuschel-Arie in ****-Dur für verschiedene Schnabeltiere" in mein Hotelzimmer.
Da nun an Schlaf eh nicht mehr zu denken war, bewegte ich mich langsam und sehr bedächtig unter die Dusche und drehte das Wasser auf...

"SCHEI..." Jetzt war ich schlagartig hellwach, denn der kalte Wasserstrahl aus der Dusche setzte genügend Adrenalin für 3 Boxkämpfe frei.

Einige Zeit später stand ich dann wie von Geisterhand gezaubert im Eingangsbereich vom "Goldentime" und nahm mein Eisbärenfell entgegen!
Mein Bodyguard fragte:"Wohin?"
"Umziehen, Bademantel an, Liege suchen, pennen!" antwortete ich kurz.
Er spottete:"Das glaube ich weniger..."
"Hääh?" antwortete ich ganz entgeistert.

Ca. ne Sekunde später spürte ich einen sanften Begrüßungskuß und ein leise gehauchtes:"wie gehts dir?" Drang in mein Ohr.
Ich erkannte lange braune Haare und dunkle Augen. Schon ratterte mein "Fandungscomputer", nur wollte kein mir bekanntes Gesicht zu der Haar- und Augenfarbe passen.
Die Dame erkannte wohl meine Not und ging zwei Schritte zurück. Der Hüftschwung war unverkennbar.
"Gabriella?"
Sie kam wieder grinsend auf mich zu, hockte sich neben mich und flüsterte:"Ich wußte es...! Das Letzte mal war ich noch blond mit Brille."

Leider wußte es mein Bodyguard auch...

Statt im Garten auf ner Liege meinen Schlaf nachzuholen, ließ ich mich nun fast 3 Stunden von Gabriellas Zärtlichkeit verzaubern. Es ist diese Art von verwöhnen, Fürsorge meiner Person gegenüber und blindem verständniss was die Dates mit Gabriella ausmachen.
Sie hat ein sagenhaftes Händchen für mich. Sie kann mich und meine Spastik wunderbar lesen, und deswegen kann ich auch bei ihr Sachen machen, die ich bei anderen Frauen nicht machen würde.

Nach den 3 Stunden blieb sie den ganzen Tag in meiner Nähe, und als ich als ich sie fragte, ob ich nicht geschäftsschädigend wäre, lächelte sie:"Ich muß das nicht tun, aber ich will es..."
Gibt es ein schöneres Kompliment...?

Gabriella, Tschechin, 28-30 Jahre, braun gefärbte Haare etwa bis Schulterblatt.
Sehr warmes lächeln, besonderes Merkmal: Modellgang...
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 02.05.2010, 09:05
Benutzerbild von zi2000
zi2000 zi2000 ist offline
Holz -vorderHüttn- Fäller
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 686
Dankeschöns: 2181
Standard

habe mich dank Freikarte (nicht von hier) auch mal wieder im GT umschauen können und war angenehm überrascht.

Nicht, dass sich im GT etwas zum Besseren entwickelt hat, es ist nach wie vor die "große Fickfabrik", aber wenn man aus letzter Zeit die doch oft lustlos wirkenden Damen anderer Clubs vor Augen hat war das emsige Treiben im GT geradezu eine Wohltat.

Die Damen versprühten zumindest den Eindruck, dass sie wissen was sie wollen und warum sie da sind - im Gegensatz zu anderen Clubs.
Obwohl es Dienstag war herrschte reges Treiben und die geschätzte Anzahl (geld-)geiler Frauen lag bestimmt bei über 60. Herren waren es sichtlich mehr.

Das GT präsentierte sich wie eigentlich schon seit langen bekannt.

Optische Leckerbissen jeder Coleur in äußerst reizender aber auch reizloser (Bikini) Verpackung.
Also eigentlich nix Neues, aber in Anbetracht der Entwicklung vieler anderer Clubs eben ein positiver Stillstand.

Während in vielen anderen Clubs die z.T. mürrisch und unlustig (von geiler Ausstrahlung kann nicht die Rede sein) dreinblicken Balkan-Töchter das Bild prägen sind es im GT immer noch die hübschen, meist positiv lächelnden Fräuleins (unterschiedlichster Nationen), die auch in jedem Modemagazin Platz finden könnten. (Nein, ich rede jetzt nicht von Highend-Magazinen, aber zumindest von allem was nett anzuschauen ist, ob Quelle oder Metro).

Da ich auf gleicher Tour auch das eigentlich geschätzte Acapulco besucht habe und dort leider die oben erwähnte Negativentwicklung sehen/erleben mußte konnte ich diesen "Nicht-Fortschritt" als angenehm betrachten. - von Fkk-RuBu keine Spur (Rumänien/Bulgarien)
(ich gehöre leider zu der Gruppe, die mit der "erotischen Ausstrahlung" der meisten dieser Mädels nix anfangen kann, von der oft mangelden Leistungsbereitschaft spreche ich gar nicht - und natürlich: Ausnahmen bestätigen die Regel)

Nein, ich mag das GT eigetlich nicht, denn die unpersönliche Atmosphäre dieses Massenbetriebes (mit Ausnahme des fast hingebungsvollen freundlichen Personals, und das bei erheblich mehr Stress und obwohl es seit Jahren "brummt" - vielleicht auch deswegen - Gleiches gilt übrigens auch für den Ableger LivingRoom) liegt mir nicht so, weshalb ich mir in diesem Getummel auch öfters schwer tue mich auf eine der vielen reizvollen Damen festzulegen um den entscheidenden "Kick" zu finden, besonders wenn ein fest geplantes Date im Folgeclub (hier: LivingRoom) aussteht, aber dennoch ist der Aufenthalt dort bisher immer angenehm gewesen.
Das "Getummel" ist die gewisse Art Grundsubstanz, die diesem Club den besonderen Reiz gibt und man so eigentlich ständig unter Strom steht.

Die Frauen verstehen es mit ihrer Körpersprache auf sich aufmerksam zu machen, und so ist es vielleicht auch eine Art Reizüberflutung die eine Entscheidung manchmal schwer macht:
nette Gespräche mit bekannten Damen: (an dieser Stelle herzliche Grüße von Gabriela (exHawaii) an alle die sie kennen gehört eigentlich zur Ausführung für ein anderes Forum, aber weil es so schön zum vorherigen Bericht passt, lass ich es drin )- aufreizende "Models" hinter der Theke, die sich nie ohne "Flirtkontakt" ihre Getränke zubereiten, und schon ist ein fest gefasster Entschluß wieder aufgeweicht und während man noch mal kurz überlegt ist die ehemals Auserwählte auf dem Zimmer verschwunden. - the game goes on

Zwischendurch ein Gang in den Garten, leider der einzige Ort wo man im GT durch "public Action" deutlich an den eigentlichen Zweck seines Aufenthaltes erinnert wird, oder durch die sonstigen Räume und der geplante Termin in der Zweigstelle rückt immer näher - also nix mehr übers Knie brechen, warum den Magen vollstopfen, wenn das Lieblingsdessert wartet?

Es bleibt ein sehr, sehr angenehmer Nachmittag in Erinnerung zwischen den erotischten (ich schreib bewußt nicht hübsch, denn das ist Geschmacksache) Damen, die ein deutscher Club zu bieten hat und die nie Langeweile oder das krasse Gegenteil, -Geldgier - ausstrahlten (vgl. Palace, wo die Belegschaft optisch als einziges mithalten könnte).

Auch wenn es verrückt klingt, aber ich bin noch nie zufriedener ungepoppt (es ging ja noch weiter ) aus einem Club gegangen, aber vielleicht war es gerade diese Freiheit die es so einfach und angenehm gemacht hat sich bei diesem Angebot nicht entscheiden zu müssen.

Für alle die kein geplantes Dessert haben:
so schnell wie möglich, die erste Nummer klarmachen
(die "erst beste" ist wahrscheinlich besser oder zumindest genauso gut wie die beste wo anders - rein körperlich betrachtet)
und dann in Ruhe das Angebot "studieren" um sein persönliches "Leckerlie" zu finden.


natürlich, das Ganze nur aus der Sicht eines Touristen, eifrige Stammgäste müssen sich wohl eher über ein versönliches Absagekonzept den Kopf zerbrechen.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 03.05.2010, 12:53
Benutzerbild von Marktwain
Marktwain Marktwain ist offline
Knutschfetischist
 
Registriert seit: 05.09.2009
Beiträge: 414
Dankeschöns: 1368
Standard 1. Mai im Golden Time.

Nachdem ich nun von der letzten Party um drei Uhr heimkehrte bin ich auf dem Sofa eingeschlafen und drei Stunden später wieder wachgeworden. An Schlafen war nicht mehr zu denken. Also beschäftigte ich micht mit dem längs mal fällig gewordenen Aufladen meine Ipods. zwischendurch holte ich eine Stunde Schlaf nach um dann um 14 Uhr ins Golden Time zu fahren. Als ich um 15 Uhr dort ankam war der parkplatz schon gerammelt voll. Mein Auto stellte ich dann an der Straße ab und betrat den Club.

Sofort fällt auf das dort eine Menge Servicepersonal für Sauberkeit sorgt. Ständig begegnet man jemandem mit einem Wischmopp oder einem Lappen und einer Sprühflasche Reiniger.

Ich legte also die Clubkonforme Kleidung in form eines Bademantels an und machte mich auf den Weg die FK mit denen ich mich dort treffen wollte zu suchen. Der Barraum wirkt aufgrund der großen Anzahl an Gästen und Frauen recht klein, gedrängt und dunkel da es nur an der Bar ein Fenster mit Licht einfall gibt. Die Fenster zum überdachten Innenhof lassen nicht wirklich viel Licht einfallen.entlang der Fensterfront saßen die Frauen wie die Hühner auf der Stange und lächelten freundlich. Ein nettes "Hallo" hier, ein freundlicher "Wie geht es?" dort. Die etwas eindringlichere Art der Begrüßung sollte ich jedoch erst später kennenlernen.

Kurzer Blick in die Runde, die FK nicht gesichtet, also raus in den Garten. Langsam den Blick von links nach rechts geschwenkt. Und siehe da ganz hinten im Garten sah ich die beiden schon Winken. Also machte ich mich auf den Weg zu ihnen. Der Garten ist groß und bei entsprechenden Temperaturen läd er sicher zum verweilen ein. Doch bei den Temperaturen die nun am 1. Mai herschten ließ es sich nur in der Sonne ertragen sich es dort auf einer der Liegen bequem zu machen.

Ein FK fehlte noch wir rätzelten wo er sei. Es gab zwei Möglichkeiten. entweder ist er schon da und auf einem Zimmer oder er schaut sich noch zu Haus die erste Halbzeit vom Fußball an. Die Zweite Variante war es dann. Die Truppe war nun Komplett. Ich mal wieder völlig unentschlossen und ob meines Schlafmangels verunsichert mir überhaupt ein Zimmer von innen anzusehen ließ rum wie falsch Geld. Irgendwann saßen wir innen dierekt an der Wand hinter dem Empfang als Anabell sich zu uns setzte. Typ Sexy heiße Sekreterin. Erst wurden die Kollegen von ihr mit Aufmerksamkeit bedacht. Als sie jedoch merkte das die kein Interesse zeigten verschwand sie wieder richtung "Hühnerstange".

Es War ca. viertel nach fünf als sie plötzlich auf dem Sofa vor mir Kniete und meinte Sie würde jetzt essen gehen und dann mit mir auf ein Zimmer. Meine Antworten blieben waage. Ich fragte ob sie Küßt, schön leidenschaftlich mit Zung? Sie sagte Normal nicht, aber bei dir mache ich eine Ausnahme.

Das ließ mich skeptisch werden. Anabell verschwand und ich auch. In den Whirpool. Der Wellnessbereich ist schön aufgeteilt. Nachdem mich das Bad nun etwas hat hungrig werden lassen nahm ich auch mal das Buffet in Angriff. Am Essen gibt es nichts auszusetzen. Nach einer Portion lief ich wieder wie Falsch geld umher. Ich wollte gerade mal das Kino in Augenschein nehmen da hörte ich plötzlich eine weibliche Stimme Blondy rufen. Ich schaute in die Runde wer gemeint sei, aber außer mir war niemand da dessen Haarfarbe auch nur annähernd an blond erinnerten.

Ich ging auf sie zu und sie fragte mich ob ich das erste mal da sei und ob ich alleine da wäre und ob wir nicht auf ein Zimmer gehen wollten. Ich wollte nicht. Wollte mir aber, da sie attraktiv warnicht einfach so abblitzen lassen und sagte ihr vieleicht später. Aber Eva oder Emma, mir ist der genaue Name leider entfallen blieb hartneckig. Mittlerweile hatte sie mich bis in den Innenhof gelockt. Sie versuchte mich nach wievor davon zu überzeugen doch mit ihr aufs Zimmer zu gehen. Ich wollte aber nicht. Gerade weil sie so hartneckig war und ein Nein nicht akzeptieren wollte. Schließlich sagte sie mir ich sei komisch worauf ich mit ich weiß antwortete. Sie sagte noch das dies doch wohl kein Kompliment gewesen sei. Aber auch die wußte ich schon. Und ein Zonk gekickt. Ich stand nun im Innenhof und wußte nicht recht was ich nun anfangen sollte. Ich lehnte an der Scheibe zum Barraum als Julia den Innenraum betrat und mich ansprach. Auch bei ihr fielen meine Antworten nur sehr waage aus. Als ich schließlich anch Küssen fragte und sie mir sagte es sei kein Problem war ich dennoch unsicher. Dies bemerkte sie und schlig vor das wir es ja mal probieren könnten. Völlig neben mir dachte ich an "Auf dem Zimmer ausprobieren" und antwortet: "Das könnten wir tun." Ehe ich realisierte was passierte bekam ich einen zärtlichen Kuß der überzeugte.

Julia:
CA. 165 - 170 cm groß, blonde Haare, hübsches Gesicht, schlank, KG ca. 36, BH B - C
Sie fragte mich wie mir der Kuß gefallen hätte. Nun er hat mir so gut gefallen das ich mehr davon haben wollte. So vereinbarten wir das ich mich kurz frisch mache und sie einen Schlüssel holte. Auf dem Zimmer kurz die Basics geklärt; halbe Stunde 50 ,- € FO mit Aufnahme 25,- € plus und über anale Freuden wollte sie dann mit mir sprechen. Ist wohl größenabhängig. Eine Ganze Stunde wurde mir nicht angeboten. Auf Nachfrage zischendurch sagte mir Julia das der Aufpreis für Anal 50,- € beträgt. Da sah ich davon ab da es das erste Zimmer nach Tagen war.

Jedenfalls folgten auf dem Zimmer zärtliche Zungenküsse, ein schönes FO, eine Nette 69, wieder zärtliche Zungenküsse und dann eine Missio mit angewinkelten Beinen so daß mein Oberkörper auf ihren Oberschenkeln ruhte. Nach dem ich nun nach ca. 25 Minuten fertig war haben wir uns noch sehr nett unterhalten und das ein und andere Küschen ausgetauscht. Von Hecktick keine Spur.

Julia ist für mich jedenfalls eine Wiederholung wert.

Nun übergab ich ihr den Liebeslohn, duschte mich und ging wieder ins Zelt um zu sehen ob es noch etwas essbares gab. Die köche waren schon dabei sauber zu machen. Dennoch fragte ich ob es noch Reste gab. Gab es Suber Rinderstrefen ohne Beilage. dafür aber mit frischen Kirschtomaten. Ich bekam einen reichlich gefüllten Teller den ich mir auch nochmal auffüllen ließ. Nun war ich für den Rest des Abends gesättigt und konnte auf die Pizzalieferung getrost verzichten. Schon 30 minuten vor Lieferung war an ein Stückpizzy garnicht mehr zu denken, da alle schon mit einem Teller bewaffnet darauf warteten. Mir war es wurscht, ich war satt und konnte mir in ruhe die Damen anschauen. Immer wieder wurde ich angesprochen. Doch bei keiner hat es Klick gemacht. Immer wieder entschuldigte ich mich bis ich auf einmal vor dem Kino mit den FK saß und plötzlich ein Leichtgewicht auf mir saß.

Es war Anabell
Nun ließ sie nicht mehr locker, ließ nichts unversucht mich spitz zu machen. Was ihr auch gelang. Sie nahm meine Hände, führte die rechte zu ihren getunten B- Tittis und die Linke zu ihrer Muschi.Ich konnte nicht mehr anders. Der Ständer war nicht mehr von ihr unbemerkt geblieben. Ich stimmte zu. Sie hohlte einen Schlüssel zu einer Hütte. Es dauerte nun ein weinig bis sie wieder kam aber nach knappen 15 minuten stand sie mit Schlüssel wieder vor mir, nahm mich an der Hand und ging voraus. Draußen war es nun empfindlich kalt geworden und so ließ sie meine Hand loß um vor zu gehen. Sonst werde ich immer gefragt ob ich es eilig hätte, aber hier kam ich kaum hinterher. Ich glaub ihr war kalt. Nun gut die Hütte war wohl temperiert und Anabell wurde enspannter. Auch hier folgten Zärtliche Zungenküsse, etwas Nähe fehlte zwar, war aber zu vernachlässigen. Dieser zierliche KG 32 Körper fühlte sich toll an. Baim lecken schien sie genießen zu können, aber leider konnte sie sich nicht richtig fallen lassen. Sie dirigierte mich mich wieder zu ihr, wieder zärtlich Zungenküsse bis sie zum Angriff überging. Ihr FO war schon gut nur leider mußte ich immerwieder den Handeinsatz unterbinden. Gepoppt habe wir dann in der Missio in der ein oder anderen Variation. Zu Anabells Leidwesen kam ich ein paar sekunden zu früh weswegen sie mich Egoist nannte. Aber es nicht böse meinte.

Naja sie war auch selbst schuld, hätte sie vorher etwas weniger mit der Hand das FO unterstützt hätte sie es vieleicht auch bis ins Ziel geschafft.

Auch bei Anabell kann ich eine Wiederholung nicht ausschließen. Obwohl sie doch recht forsch war hat sie sich als liebes Mädchen herausgestellt. Ihr Service ist bis auf das ausbaufähige Küssen engagiert. Sie ist lieb und Nett gewesen, aber ich denke Anabell kann auch wild und ungestüm sein.

Den Rest des Abends lungerte ich nur noch rum. Schließlich verzog ich mich in das im Garten stehende Zelt und versuchte etwas Ruhe zu fenden um für bei der Heimfahrt nicht noch einzuschlafen. Auf einem der sofas machte ich die Beine lang und döste vor mich hin. Kurz vor meiner Abfahrt trank ich noch einen Kaffe. Ich machte mich um dann um kurz vor 1 Uhr machte ich mich dann auf den Weg.

Troz der Übermüdung war es ein schöner Tag. Sicher waren die ein oder anderen Frau eine Spur zu aufdringlich aber ein Nein verstanden fast alle auf anhieb. Mal sehen wann es mich das nächstemal ins Golden Time führt.

Nachtrag
Animieren hin oder her, wenn es nicht zu aufdringlich ist finde ich es ganz nett. Doch war ich aufgrund des Schlafmangels arg angeschlagen und etwas überfordert mit dem Überangebot. als ich wieder einigermaßen Klar bei Verstand war fand ich eine einfache Lösung; Viele Fraun haben gefragt ob gerade auf jemanden warten würde. Diese Frage ist, wie ich finde Genial. Eine Bessere Frage gibt es einfach nicht, kann man dann doch antworten das man gerade von jemandem kommt, und Schnipp weg sind sie.

Bemerkenswert auch die Masche einer Dame die mich zu vorgerückter Stunde ansprach. Fand ich gut. Sie sagte Wenn Mohamet nicht zum Berg kommt, kommt der Berg zu Mohamet. Schade nur das Mohamet gerade auf einem anderen Berg war. jetzt bitte keine Schelte die mit Religion zu tun hat. Soll keine Verunglimpfung dasrstellen.
__________________
Frau: ein Fisch, der den Angler fängt.
Der Krieger erwacht

Geändert von Marktwain (03.05.2010 um 14:23 Uhr) Grund: Nachtrag
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 03.05.2010, 23:55
Benutzerbild von Gordon666
Gordon666 Gordon666 ist offline
Agent Triple-Six
 
Registriert seit: 06.09.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 266
Dankeschöns: 2057
Beitrag Maibaum pflanzen

VORGESCHICHTE:
Das Telefont, zirka ein Woche vorher. Freies Gedächtnisprotokoll mit meinem Kumpel Speedy Gonzales(*)!


Speedy Gonzales rief an: „Wir fahren am ersten Mai ins GT, kommst Du mit?“
Ich: „Ins GT? Bestimmt wird das Wetter wieder schlechter!“
Speedy Gonzales: „Egal, dat muss!“
Ich: „Boh eh, keinen Bock. Da weiß ich nicht mit wem ich auf Zimmer soll. Hab immer so`n Pech da.“
Speedy Gonzales: „Los komm mit. Der Garfield(*) und der Snoopy(*) kommen auch mit.“
Ich: „Wenn es denn sein muss. Wann wollt Ihr denn da sein?“
Speedy Gonzales: „Ich will früh da sein, Fußball schaun.“
Ich: „Gut, ich komme dann wohl was später. Wir sehen uns dann in einer Woche.“

(*) Namen vom Autor geändert


Im Vorfeld war ich noch guter Dinge und hoffte mehrere Maibäume pflanzen zu können.

DER 1. MAI:
Der Tag fing schon bescheiden an. Die ganze Woche Arbeitsstunden geplockert wie verrückt, wollte ich mich eigentlich ausschlafen. Am Abend zuvor nochmals mit dem Kollegen telefoniert und gegen 2 Uhr morgens ins Bett. Acht bis zehn Stunden Schlaf sollten es werden, es wurden knappe vier. Kurz vor sechs war ich hell wach und gleichzeitig Hundemüde wie der Klimbim-Opa (nicht der aus dem Forum, der aus der Serie) in den Ardennen nach einem 72 Stunden Dauerbeschuss. Also jede Sekunde ein Schäfchen zählen. Beim Stand von 14400 Beinen, 7200 Ohren oder einfacher gesagt nach 3600 Schafen hatte ich keine Lust mehr. Also warf ich meinen Astralkörper in die Klamotten vom Vortag und schlurfte zum Bäcker. Die blöde Sau hatte doch tatsächlich am Tag der Arbeit das Arbeiten eingestellt und geschlossen. Dann halt über die Straße rüber in den Bahnhof. Der Inhaber gefällt mir, nicht optisch, aber was seinen Arbeitseifer angeht. Die halbe Stadt schien dort zu sein und kaufte Brötchen ein, ich auch.
Wieder zuhause schmierte ich mir ein Marmeladenbrot, soll der Tinte im Füller einen guten Geschmack geben.

Die Stunden verstrichen und ich war faul und unmotiviert wie lange nicht mehr. Eigentlich war ich kurz davor abzusagen, als auf einmal der Regen gegen meine Scheiben prasselte. „Hm, bei dem Sauwetter kannst auch fahren und Dir einen Blasen lassen.“ Dachte ich so bei mir. Warum mich das Wetter umstimmte weiß ich selber nicht, denn ich hatte nicht vor das Haus zu verlassen und wäre eh im trockenen geblieben. Egal, ich saß also im Auto und hatte gerade die Autobahn erreicht, als die Sonne schon wieder eine Lücke fand und es sich etwas aufhellte. Bis zur Ankunft sollten noch gute 50 Minuten Fahrt vor mir liegen und ich verfluchte mich selbst. Die gute CD mit der Automucke liegen gelassen. Also wenigstens WDR2 hören und mal schaun ob die Liga am letzten Tag noch spannend wird. Mein Lieblingsverein bekommt die Hucke voll. Am liebsten würde ich das Auto sofort wenden und nach Hause fahren, aber auf der Autobahn kommt das nicht gut. Zum Beginn der 2. Spielzeit komme ich am GT an und finde das vor was ich erwartet habe. Der Parkplatz ist voll, auch der Gegenüber beim Steinmetz oder was für ein Laden das auch immer ist. Selbst die Straße ist zugeparkt. Der Mokel vom GT empfiehlt mir 200 Meter weiter bei Tierpark zu parken. Ich entscheide mich seinem Rat zu folgen, sonst steh ich noch 30 Minuten hier rum bevor der erste Holländer, Belgier, Deutsche oder sonstige Mitbürger nach Hause fährt. Zur Zeit scheint die Sonne, die paar Meter bis zum Eingang heben meine Laune wieder für einen kleinen Moment, als ich daran denken es könnte ja Abends regnen, natürlich dann wenn ich zu meinem Auto gehe.


IM CLUB:
Fertig mit umziehen geh ich als erstes die Kollegen suchen und finde alle drei draußen auf den Liegen. Die Begrüßung fällt knapp aus, wie es sich für Männer gehört. Ein kurzes „Hallo!“ reicht. Garfields Faulheit fällt mir schon hier auf. Ich glaube er ist der Einzige, der selbst in der Sauna zu faul ist wieder zu gehen wenn es zu warm wird. Hauptsache nicht bewegen. So wundere ich mich auch nicht im späteren Verlauf des Tages Ihn rot wie einen Hummer aus der Sauna schlurfen zu sehen. Hunger oder Durst muss es gewesen sein!

Speedy Gonzales war wie immer fix auf den Beinen und lief immer wieder zum Fernseher. Viel vom Fußball hat er aber nicht gesehen. Das GT hat kein Sky und so war lediglich der Videotext mit den Ergebnissen zu sehen.

Snoopy war wieder mal zu schlau für uns alle. Er ließ sich die Zwischenergebnisse von Speedy mitteilen, anstatt selber mal zum Fernseher zu gehen.

Mir ging es nicht so toll, mein Verein lag hoffnungslos zurück, war übermüdet und selbst zum poppen fehlte mir die Motivation. Selbst drei anwesende Thai-Ladys konnten mich diesmal nicht überzeugen, wo ich doch sonst mit Allen hätte gehen müssen, da ich mich ja nie entscheiden kann.

Zwischenzeitlich färbte die Faulheit auf uns alle ab. Wir, vor allem aber Garfield, flirtete mit der Thekendame. Ihre Kollegin war uns anscheinend auch zugeneigt, denn sie brachte uns netterweise ein paar Getränke hinaus ins Zelt.

Irgendwann sah ich dann doppelt. Zuerst dachte ich noch die haben mit Alkohol gekocht oder panschen die Cola mit Wodka, aber vor mir standen dann doch die Zwillinge. Wie ich es vom Nachtprogramm her gewohnt war, suchte ich dann auch gleich die drei Fehler/Unterschiede. Ich bilde mir ein auch drei gefunden zu haben. Eine ist eine Nuance blasser als Ihre Schwester, hat dafür aber in der linke Brust ein oder zwei Millimeter mehr Umfang. Unterschied drei war dann die rechte Brust, auch hier ein oder zwei Millimeter mehr Umfang. Meine Spezialausrüstung lag leider im Auto, sonst hätte ich mal nachgemessen. An normalen Tagen wäre ich auch hier schwach geworden, doch die guten müssen bis zu meinem nächsten Besuch warten.

Pizza-Time und ich hatte immer noch nicht gepoppt. Im GT ein schlechtes Zeichen. Viele Gäste verlassen nach der Pizza das Haus, eigentlich gut, aber leider auch viele Mädels.

Eine kleine Vorauswahl war gefallen. Irgendwie wollte ich Haut und diese sollte Computer gebräunt sein. Der blasse Hauttyp hatte es mir an diesem Tag angetan. Zwei Kandidatinnen waren übrig geblieben. Bis auf den unterschied in der Körbchengröße trifft die Kurzbeschreibung auf beide Damen zu. Ich entschied mich für

Adina:
------------------------------------------------------------------------------------
Nationalität: Rumänien
Sprache: Englisch
Größe: etwa 158-162cm
Figur: 34 KF
Oberweite: A-Cups
Haare: schwarz, glatt, etwas über Schulterlänge
------------------------------------------------------------------------------------

Als ich Sie ansprach war es bereits kurz vor Mitternacht. Da ich bei gefallen gerne auch eine Stunde auf dem Zimmer verbringe, liegen mir diese Schnellschüsse nicht so. Lieber kläre ich vorher auf der Couch die Sympathie ein wenig ab, aber dafür blieb diesmal keine Zeit. Also kurzer Smalltalk im Stehen. Ich denke es kann was werden und bitte Adina einen Schlüssel zu holen, selber mache ich mich unter der Dusche nochmals frisch. Die Hütte im „Wald“ ist gut geheizt und so lassen wir das Fenster einen Spalt offen. Figürlich ist Adina ein Offenbahrung und schon schnell landen wir auf dem Bett und Adina bläst mir bereits einen. Hm, das übliche Prozedere um diese Uhrzeit denke ich bei mir. Sie hofft wohl nach mir noch mal ein Zimmer machen zu können. Eigentlich hätte ich vorher gerne noch etwas geküsst, aber wenn Sie einmal dabei ist, soll Sie halt weiter machen. Zu meinem Schreck erfahre ich dann auch noch das Sie nicht küssen will. Eigentlich ein Abtörner, aber irgendwie hat Sie ein süßes Gesicht und ich hab den ganzen Tag blanke Brüste vor der Nase gehabt, mit anderen Worten. „ICH HAB DRUCK!“ Außerdem hat Adina recht gut geblasen, obwohl ich mich schon seit mind. zwei Wochen nicht mehr unterhalt des Bauchnabels rasiert hab. Der Maibaum steht und auch der Maibaumanhang wird spielerisch mit einbezogen.
Ich liege auf dem Rücken und will nicht schlafen, Sie macht das gut und hat das richtige Gespür für die Situation. Kurz bevor ich es sagen kann, hat Sie nämlich schon das Kondom in der Hand. Für Ihre Muschi interessiert sich meine Zunge heute nicht. Wenn Sie nicht küssen will, wird Sie halt auch nicht beglückt. Zudem bin ich dafür heute zu müde. Zuerst spielen wir Rodeo. Ich hasse diese Fragen während des Aktes wie die von Adina: „Good?“
Wenn es mir nicht gefällt sage ich schon was oder wenn es ganz schlecht ist breche ich ab. Ich antworte in etwa so dass es mit Küssen besser wäre, worauf hin Sie wenigstens meine Brust küsst. Wir wechseln in die Missio, wo ich mir noch ein paar Kalorien aus dem Leib vögeln kann. Nach etwa 20 Minuten bin ich fertig und wir verlassen das Zimmer. Mein Druck ist weg, es bleibt der Gedanke an ein gutes Französisch und normalen Sex.

Ich überreiche Ihr den Preis für mein Verlangen in der Umkleide und mache einen Haken an die Stelle „Das war`s.“ Ohne Küssen keine Wiederholung, auch das „Good?“ hinterlässt bei mir keinen guten Eindruck.


Draußen im Zelt finde ich zurück zu Hund, Katze, Maus. Snoopy und Garfield haben die Rollen getauscht. Snoopy liegt wie auf seiner Hütte reglos auf der Couch und scheint zu schlafen. Speedy Gonzales und Garfield unterhalten sich. Wir wechseln noch ein paar Worte und ich beschließe nach Hause zu fahren. Endlich mal nicht als letzter den Club verlassen, aber lange bis dorthin war es eh nicht mehr. Snoopy schließt sich mir an. Ich reiche der Thekendame meinen Schlüssel, werde nicht gefragt ob alles in Ordnung war und mir fällt ein wo mein Auto steht. Kurz überlege ich Snoopy zu fragen ob er mich zu meinem Auto fährt, da es aber trocken ist, mache ich mich zu Fuß auf. Gegen zwei Uhr bin ich zuhause und falle ins Bett. Endlich schlafen.
__________________
Sterbe mit einem Lächeln auf den Lippen und einer Frau an Deiner Seite.
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 14.05.2010, 21:05
Benutzerbild von Ulrich
Ulrich Ulrich ist offline
Ich liebe Frauen.
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 974
Dankeschöns: 9818
Standard Ulrich zum ersten mal in diesem Club

Zum ersten mal betrat ich am gestrigen Vatertag gegen 13 Uhr den Eingang des Golden Time.

Sofort wurde ich gebremst, da ca. 10 Männer gleichzeitig am Empfang auf Ihre Utensilien warteten. In den Umkleideraum marschiert, der schon richtig voll war und gleich ein paar bekannte Gesichter, die ich aus anderen Clubs kannte gesichtet. Da ich zum ersten dort war, mir ein paar Informationen geben lassen.
Danke hierfür schon mal.

So langsam wurde mir klar das hier der Bär steppt und es wurde brechend voll im Kontaktraum.
So viele Frauen und auch Männer habe ich bisher noch in keinem Club gesehen.
Dachte an Partys im Samya wäre es schon voll.
Dies hier erschlug mich richtig.
Ansprechen und kennenlernen der Mädels finde ich hier nicht gut, da es viel, viel zu eng zugeht.
Mal eine Runde gedreht, das riesige und schöne Aussengelände erkundet.
Wirklich schön und beeindruckend.
Beim betrachten des Pornokinos wurde ich sofort von ein paar Damen
animiert.
Auch schon ein bisschen zu aufdringlich finde ich.
Sauna inmitten des Clubs für diese vielen Gäste sicherlich zu klein.
Der Whirlpool ist direkt vor der Sauna und neben der Massageliege wo immer Masseure zugegen waren. Nicht schlecht wie ich finde.
Wieder zurück in den Kontaktraum um mich an den Grund meines Kommens
zu erinnern.
Ein Mädel angesprochen, das sich mir als Jessy vorstellte.
Hübsch anzuschauen, ungefähr 165cm groß, blonde Haare, schlank und schöne 75C Brüste.
Auf meinen Wunsch hin gingen wir an das ans Haus angrenzende Zelt um uns ein wenig kennen zu lernen. Da die Chemie stimmte landeten wir in einer der Holzhütten.
Dort zeigte sich eine junge Frau, die in der Lage ist sich fallen zu lassen und GF6 zu geben und ich denke auch zu geniessen.
Ich verwöhnte Ihre leckere Muschi recht lange bis mir das ÜBS gelang.
Dann verwöhnte Sie mich mit zärtlichem französisch.
Da ich nicht so beenden wollte bat ich Sie in die Missionarsstellung.
Wir vereinten uns und ich gab mein bestes. Dabei liess Sie sich schön küssen
und hielt auch gut gegen.
Jessy ist eine tolle junge Frau. Danke Jessy.
Danach was im Zelt gegessen. Dafür stellt man sich in eine unendlich lange Schlange. Essen wird frisch zubereitet und auf Tellern serviert. Nicht schlecht.
Ein bisschen das Länderspiel verfolgt und mit einigen Männern über dies und das getratscht.
Noch ein paar Runden gedreht und wieder ab nach hause.
Noch zu erwähnen wäre eine zweite Runde mit Andrea einer erfahrenen deutschsprachigen Rumänin. Ihren Service war für meinen Geschmack zu professionell aber nicht zu schlecht.
Eine dritte Dame die ich noch ansprach hatte keine Lust auf kennenlernen vor dem Zimmergang. Also nichts für mich. Schade hübsch war Sie ja.

Ob ich noch mal hierher fahre wage ich nicht wirklich zu sagen.
Es war viel zu eng und nicht der Highlight den ich mir erhofft hatte.
Jessy würde ich gerne noch einmal wieder sehen, mal schauen.

Gekostet hat der Spass 50 Euro Eintritt, 50 Euro für die halbe Stunde mit Andrea und 75 Euro zzgl. kleines Trinkgeld für Jessy.
Das Preisleistungsverhältnis stimmt also.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 20.05.2010, 01:44
Benutzerbild von Deepreamer
Deepreamer Deepreamer ist offline
Русские фетишист
 
Registriert seit: 06.09.2009
Beiträge: 170
Dankeschöns: 31
Daumen hoch Wiedersehen mit Paula alias Lady Gaga

Am 1. Mai war ich mit ein paar FK im GT verabredet. Also den nur-am-nörgelnden "Nachbarn" abgeholt und in Richtung Brüggen gedüst.

Wir kamen bei recht schönem Wetter etwa um 15:00 an, der GT-Hausparkplatz war anscheinend voll, aber es gab noch 2 Lücken auf dem Baumarkt-Parkplatz. Geklingelt, rein und die Eintrittsformalitäten erledigt. Umgezogen, einen Kaffee geholt und flugs raus in den Garten auf eine Liege verdrückt.

Mädels dürften zu der Zeit etwa 20 im Barraum gewesen sein, im Außenbereich waren ausschließlich Eisbären zu sehen. In der Spitze gegen Abend werden es wohl so etwa 60 Frauen gewesen sein. Das ist dort sehr schwer einzuschätzen, weil man manche Frauen den ganzen Abend nur einmal ganz kurz sieht.

Im Gegensatz zu meinem ersten Besuch im GT im Juni letzten Jahres war das Optik-Niveau der Frauen diesmal Dimensionen besser, etwa ein Dutzend wirkliche Topschüsse waren anwesend. Animiert wurde diesmal dezent, keine der Damen wurde aufdringlich, wenn man ablehnte oder gar im Ton ausfallend wie damals mehrfach erlebt. Die "Botox-Fraktion" von damals war ebenfalls nicht vor Ort, auch nicht so viele vermeintliche "Plastilinchen".

Ich freute mich eigentlich darauf, Fußball schauen zu können, aber Pustekuchen: Das GT hat kein Sky-Abo. Irgendwie hatte ich das anders in Erinnerung, naja. So mußte man sich halt durch den Liveticker im Videotext auf dem laufenden halten. Wie erwartet konnte ich um 17:20 dann die Meisterschaft feiern.

Danach mit 2 der 3 Kollegas im Whirlpool relaxt, während sich der dritte mal wieder die volle Saunadröhnung gab. Bald kam so langsam die Essenszeit und der große Hunger. Es gab Rinderstreifen in einer Pfeffersauce mit Bambussprossen, Gemüse und Kartoffeln, war nicht der Hit, aber in Ordnung. Später gab es noch eine Suppe (nicht probiert) und um 22:00 Pizza, die war zwar schon kalt, bis ich endlich durch die Schlange war, war aber trotzdem gut.

Ich hatte eigentlich vor, mit meiner alten "Puffliebe" Dani und mit Paula auf's Zimmer zu gehen. Dani war nicht da, also sollte es dann eben nur Paula sein, die war aber dauergebucht.

Dann sah ich an der Theke ein bekanntes Gesicht beim Suppelöffeln. Da ihre Haarfarbe und Frisur anders war, fiel mir zuerst nicht ein, um wen es sich handelt, ehe es "Klick" machte und der Groschen fiel: Justine, mit der ich im letzten Juli im LR eine geile 2-Stunden-Nummer hatte. Allerdings sah ich sie nur in dem Augenblick und später noch mal ganz kurz, also auch an sie kein rankommen. Als Alternative drängte sich Schaki (so ihr Name lt. Kollege Gordon666) auf, eine Brasilianerin, mit der ich mich mehrmals kurz unterhielt, wenn wir uns über den Weg liefen. Sie hatte mich wohl als leichtes "Opfer" ausgemacht, da sie jedesmal auf's heftigste mit mir flirtete.


Der Zufall wollte es, daß Paula später nur einige Meter vor mir in der Pizza-Schlange stand und gerade noch ihre letzten Stücke verdrückte, als ich endlich an der Reihe war und mir dann einen Platz zum Sitzen suchte. Neben Paula war ein Platz auf dem Sofa frei und den nahm ich dann natürlich sofort. Da sie in ein Gespräch mit ihren Nachbarinnen vertieft war, merkte sie erst gar nicht, wer neben ihr saß, als sie es dann realisierte, freute sie sich sichtlich, knutschte mich erstmal ab, so daß ich mich fast dabei verschluckte. Da ich annahm, daß wir sowieso lange auf einen Schlüssel warten müssen, schickte ich sie schon mal los, einen zu besorgen. Sie kam nach weniger als 5 Minuten erfolgreich zurück, ich hatte noch gar nicht aufgegessen. Das hab ich dann noch gemacht, mir noch kurz den Mund gespült und dann gingen wir auf's Zimmer.

Paula ist aus Rumänien, 24 Jahre, bildhübsches Gesicht, blaue Augen, lange hellblonde Haare, 170cm groß, kleine, aber süße Oberweite (A-Cups). Einfaches Erkennungsmerkmal: Lady Gaga-Double. Verständigung ist auf Englisch mit ihr gut möglich.

Das Zimmer war im Gang direkt vor der Damendusche, recht einfach, aber ganz nett eingerichtet, hatte wenigstens ein Fenster und wie alle Zimmer im GT eine Klimaanlage. Paula legte das Laken zurecht, entblätterte sich und fiel mit leidenschaftlichen, weichen ZK über mich her.

Wir knutschten und schmusten erstmal ein paar Minuten, ehe ich dann in die Offensive ging, um Paula's perfekt gepflegten und gut duftenden Körper an allen Stellen zu liebkosen.

Ihre Nippel richteten sich bald auf und nachdem ich langsam begann, ihre leckere Spalte mit meiner Zunge zu verwöhnen, schnurrte sie bald wie ein Kätzchen und wurde ziemlich nass. Ein Schauer durchzuckte jedesmal, wenn ich meine Zunge sanft in ihren Po bohrte, ihren ganzen Körper. Also abwechselnd immer wieder Anus und Klitoris bzw. ihre Muschi mit der Zunge "bearbeitet", bis ich sie schließlich unter heftigen Zuckungen "geknackt" hatte. Danach wurde mein Kopf sanft auf Distanz gehalten, ich mußte aber trotzdem unbedingt noch kurz mit der Zunge eine "Stichprobe" nehmen, denn ich wusste noch von unserer ersten Begegnung, daß Paula nach dem Orgasmus süß wie Honig schmeckt. Also nur ganz vorsichtig mit der Zungenspitze probiert und ja, der Orgasmus war echt, denn da war wieder dieser unbeschreibliche Geschmack.

Paula delegierte mich nun auf den Rücken mit den Worten "You killed me, now I'll kill you!", küsste mich leidenschaftlich, küsste sich danach am ganzen Körper zärtlich hinab und begann freihändig zu blasen. Das war soweit ganz ok, aber noch ausbaufähig. Gut gefiel mir aber, wie sie immer wieder an der Unterseite die komplette Länge ableckte und das Züngeln am Bändchen und an den Hoden. Klasse fand ich, wie sie mir mehr oder weniger die ganze Zeit dabei in die Augen sah. Dann wollte sie ficken (ich natürlich auch) und zog den Gummi über und setzte sich auf mich. Da sie sehr gekonnt ritt und wir auch noch die ganze Zeit dabei geil knutschten, war es schnell passiert und die Nachkommen in die Tüte gespendet.

Paula reinigte mich sehr liebevoll und wir kuschelten und küssten uns einen Augenblick, ehe sie wieder zum Blasen nach unten wanderte. Dann legte sie sich auf mich, wir knutschen innig und sie rieb ihre Muschi an meinem Bauch und ich war nun endgültig wieder gefechtsbereit.

Sie setzte sich wieder auf mich, danach wurde in die Löffelchenstellung gewechselt und in diversen Varianten mit sehr viel Nähe bis zu meinem zweiten süßen Ende gepoppt. Sie ging toll mit, während des Poppens wurden immer wieder geile ZK ausgetauscht. Ihre Gänsehaut und spitz stehende Nippel deuten darauf hin, daß auch sie ihren Spaß hatte.

Anschließend wieder zärtliche Reinigung durch Paula und wir kuscheln und küssen noch ein paar Minuten, ehe wir dann nach 1,5 Std. zur Geldübergabe schreiten. Danach verabschiedet sich Paula noch mit einem innigen Zungenkuss.

Fazit Paula: Paula ist eine bildschöne, top gepflegte Frau mit sehr, sehr gutem zärtlichen Service, einzig das FO ist noch ausbaufähig. GF6 ist ja eigentlich nicht so mein Ding, wir beide haben aber eine so 100%ig passende Chemie, daß auch mir die zärtliche Nummer mit ihr einen Heidenspaß macht und mich voll befriedigt. Wiederholung mit Paula natürlich jederzeit wieder.

Links: Bild (die blonde Dame unten) / Video 1 / Video 2


Nach dem Duschen hole ich mir noch was zu trinken und suche die Kollegen, wir quatschen noch eine Weile, Garfield weckt Snoopy und dann fahren wir nach Hause, es ist 00:45 und der Club schließt sowieso um 01:00. Nach unserer Zufriedenheit wurden wir beim Verlassen des Hauses übrigens nicht gefragt.

Fazit GT: Es war zum Glück nicht so voll, wie ich es befürchtet hatte. Genug Frauen waren vor Ort, darunter auch eine Menge wirklicher Highlights, kein Vergleich zum fast schon "Gruselkabinett" vom ersten Besuch vor 10 Monaten. Auch wurde diesmal nicht aggressiv animiert oder man sogar beschimpft, wenn man ablehnte. Unter diesen Voraussetzungen werde ich das GT bei schönem Wetter gerne von Zeit zu Zeit mal besuchen. Mein Lieblingsclub wird der Laden aber vermutlich nie werden, da ich mich mit der unpersönlichen, hektischen Atmosphäre dort nicht recht anfreunden kann. Es ist, wie das GT gerne genannt wird, nunmal wirklich eine "Fickfabrik".
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 26.05.2010, 16:16
Tigerhai Tigerhai ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.03.2010
Ort: nirgendwo
Beiträge: 585
Dankeschöns: 13
Standard Die goldene Zeit mit Johanna und der unerwartete Dreier: Erstbesuch GT

Am Freitag düste ich von der Arbeit Richtung Brüggen um da meine Freikarte einzulösen. Bisschen früher aufgehört da ich noch länger vom sehr schönen Wetter geniessen wollte. Ich traf so gegen 14.45 vor Ort ein. Der Grund weswegen ich noch nie da war ist einfach: GT ist schon verdammt nah an zu Hause. Der Parkplatz war voll und die Strasse fast, also schon viel los um diese Uhrzeit.

Wetter: die Sonne schien, kaum eine Wolke zu sehen und 24 Grad. Also versprach schon vieles.

Ich ging rein und übergab die Freikarte die auch problemlos akzeptiert wurde. Ich sagte auch dass es mein Erstbesuch war und ich bekam eine kurze Führung, also nur Umkleideraum.

Nachdem ich mich geduscht hatte, zog ich den Bademantel an aber liess den offen da es schon richtig warm warm. Ein Handtuch umgeknüpft und da war dar Tigerhai schon fertig um eine Runde zu machen um sich alles anschauen zu können und der Haiskin zu treffen. Leider ist das letzte nicht gelungen und das geplante „Hai-treffen“ fand nicht statt. Aber egal, wenn man da ist, kann man auch gut alleine viel Spass haben.

An der Theke bestellte ich mir etwas zu trinken und lief nach draussen. Da angekommen war der Garten schon ziemlich voll mit Eisbären und hübschen Mädels.

Die erste die mich ansprach war die Nani, sofort fragte ich wo ihre Schwester ist, die war hinter ihr am sonnen. Es dauerte nicht lange und ich sah Hani in Aktion mit einem Kollegen aus dem holländischen Forum. Ich dachte was passiert hier alles aber das war noch gar nichts im Vergleich zu dem was später noch alles kam. Die beiden habe ich noch oft Richtung Zelt oder Zimmer gehen sehen, auch zu viert.

Ich ging kurz rein da ich wieder Durst hatte und betrat den Wellnessbereich. Kurz dahinter ist das Kino. Ich setzt mich rein und schaute mir einen Film an. Neben mir wurde ein Mann einen runtergeholt der kurz danach mit dem Mädel verschwand. Es dauerte nicht lange und die sehr hübsche Carla setzte sich auf mich und fragte ob ich Lust hatte. Lust ja aber nicht mit ihr da die rumänischen Mädels heute nicht dran waren. Ich machte ihr das klar und sie verschwand wieder.

Ich habe mich im Garten auf eine Liege gelegt und schaute rum. Die Blicke von mir und Nani kreuzten sich und Nani wollte zu mir kommen. Ich lehnte dankend ab.

Inzwischen sah ich Paula und ging auf ihr zu. Redete ein bisschen und verschwand wieder. Die Paula könnte möglich meine 1e Buchung sein. Neben ihr sass eine bekante aus der Villa Vertigo, Name kenne ich nicht.

Nach einer halben Stunde hatte ich wieder durst und ging rein zur Theke. Als ich an der Theke war, fiel mir eine sehr Hübsche Blondine auf, die polnische Johanna. Sie trug schwarze Dessous mit roten High-Heels. Ich ging zu ihr hin und redete kurz, da es kurz vor Essenszeit war. Ich verabschiedete mich und sagte bis später.

Also schnell raus weil ich hatte schon einen sehr grossen Hunger. Da stand schon eine Schlange vor der Essensausgabe. In der Zeit dass ich in der Schlange stand wurde ich von zwei Mädels (russisch und lettisch) quasi vergewaltigt. Ihre Hände verschwanden unter den Bademantel und Handtuch. Was war das denn, kriegen die da nie genug???

Das Essen schmeckte wunderbar, Hackbraten mit Kartoffeln, Kartoffelsalat und Grünsalat. Stattdessen konnte man auch Fisch wählen. Zusammen mit einem V+ lief alles nach plan.

Ich entschied mich um etwas spazieren zu gehen und auszuruhen. Das Kino eignet sich super dafür. Ich setzte mich auf die Couch, schaute mir den Film an und irgendwann mal bin ich eingeschlafen mit der Flasche V+ noch in der Hand.

Auf einmal wurde ich wach gemacht von Adriana, eine blonde Polin. Sie steckte ihren Finger in meinen Mund. Ich drehte mich um und sah sie, gar nicht mein Geschmack. Ich sagte dass sie nicht mein Typ ist. Darauf fragte sie mich was wäre denn mein Typ. Ich sagte, polnisch, blaue Augen und so zwischen 20 und 25 Jahren. Das hat sie auch alles bis auf dem Alter Also war die Anmachung wieder zu Ende.

Danach holte ich mir wieder etwas zu trinken und da kam die Sonja zu mir. Sie wollte mit mir aufs Zimmer gehen aber ich lehnte ab. Den ganzen Abend hat sie es immer wieder versucht, später mehr.

Ich wollte in die Jacuzzi und ich tat es auch. Das war schon richtig gut für mich. Ich hatte so die Möglichkeit mir die Mädels in aller Ruhe anzuschauen.

Als ich raus war, war ich wieder durstig, holte mir etwas und ging nach draussen um abzukühlen. Danach ging es wieder ins Kino und die Adina kam zu mir aber ohne Erfolg.

Die Zeit verging und ich hatte immer mehr Lust auf Johanna. Ich ging also auf der Suche nach ihr. Ich sah sie und sprach sie an. Ich streichelte kurz ihre Beine und fragte bis wie lange sie da war, also bis 1 Uhr antwortete sie. Mit den gerade erworbenen Kenntnissen haute ich wieder ab. War scheinbar noch nicht geil genug.

Ich ging schon wieder spazieren und ins Kino wo ich übrigens nicht lange blieb. Da sprach mich die Sonja wieder an ob ich schon auf dem Zimmer gewesen war. Nein antwortete ich und ich ging weiter. Nach einer kleinen Runde ging ich wieder in die Jacuzzi und plauderte eine Zeit mit Landsleuten.

Als ich raus war holte ich mir etwas zu trinken und die Johanna war weg. Schade dachte ich. Ich ging wieder kurz nach draussen um ja wieder abzukühlen. Als ich wieder an der Theke stand, war die Johanna immer noch nicht da. Ich nahm etwas zu trinken und setzte mich hin.

Zwischendurch sprach die Sonja mich wieder an, sie wollte mit mir aufs Zimmer. Ich lehnte wieder ab und sagte dass ich nach einem bestimmten Mädel suchte.

Es war so gegen 21.15 als ein Mädel in weiss vorbei kam. Ich war mir nicht sicher ob es die Johanna war also machte ich mich auf dem Weg zu ihr.

Und ja, es war sie. Ich überglücklich und ging auf sie zu. Wir hatten etwas Smalltalk und ich wollte sehr sehr gerne aufs Zimmer gehen. Sie sah noch besser aus als vorher.
Sie holte den Schlüssel, ok wir mussten etwas warten aber da war es soweit. Es war mittlerweile 21.45 und wir machten uns auf dem Weg nach einem Fickhäuschen draussen.

Einmal in der Bungalow, entkleideten wir uns und setzten uns aufs Bett.
Da fingen wir an einander zu küssen, erst ganz vorsichtig und langsam. Danach tief und zartlich.
Ich küsste ihren Hals und ging langsam nach unten wo ich ihre Titten leckte. Ich kam wieder hoch und küste sie wieder. Das gleiche machte sie auch bei mir. Das ging so ein paar mal bis ich auf der Suche ging nach ihrer Liebeshöhle.

Da angekommen fing ihr ihre sehr schöne Muschi langsam zu lecken. Die Muschi war schön rosa, sah sehr frisch aus und schmeckte herrlich. Fingern wollte sie nicht aber das war auch nicht nötig. Das lecken gefiel ihr sehr gut, ich saugte auf ihren Lippen und machte die etwas auseinander so das ich meine Zunge ins Loch stecken konnte. Das war sehr schön für sie das sie anfing leicht zu stöhnen und auch nass wurde. Die ganze Zeit massierte sie meine Eier.

Ich kam wieder hoch und küsste sie leidenschaftlich. Jetzt war sie dran. Sie legte mich hin und fing an zu küssen, im Hals, auf dem Mund einfach überal. Sie ging langsam nach unten, leckte meine Brustwarzen und ging noch weiter nach unten.

Da nahm sie meinen Freund in den Mund und fing an zu blasen. Ich war leider noch etwas nervös so das ich sie bat mir (in den Hals) zu küssen. Sie machte das und mittlerweile half ich selber ein bisschen nach.

Als sie merkte dass der Freund sich aufregte, ging sie schnell zu ihm und fing an zu blasen und das kaum mit Handeinsatz. Die Eier wurden auch nicht vergessen. Sie schaute mir an mit ihren geilen Augen und das machte mich noch geiler. Ich hatte die ganze Zeit die möglichkeit in den Spiegel zu gucken was ich auch machte. SIe blies richtig tief und DT. Mein Schwanz war voll nass. Sie nahm meinen Schwanz und schlug damit auf ihre ausgesteckte Zunge. Das war schon richtig geil.

Jetzt war es Zeit um zu ficken, sie gummierte mich mit dem Mund ohne Probleme.
Sie setzte sich auf mich und fing an zu reiten, das dauerte allerdings nicht alzulange da das blasen schon super war. Ich merkte dass ich kommen würde und sie erhöhte das Tempo. Ich kam in ihr und wie.

Nach der Säuberung küssten wir uns und redeten noch etwas. Die halbe Stunde war jetzt vorbei und ich war im goldenen Himmel. Es war eine echter GFE mit etwas Porno.

Nach der Geldübergabe inkl. Extra, duschte ich mich schnell und hatte durst. Ich wanderte zur Theke und bestellte ein V+. Ich hatte ziemlich viel Durst und die Flasche war auch schnell leer. Inzwischen war Johanna auch wieder zurück und redete noch kurz mit ihr. Ich verabschiedete mich erstmals und bestellte noch etwas zu trinken.

Mit dem trinken spazierte ich durch Goldentime bis ich schon wieder ins Kino kam. Da setzte ich mich hin um etwas auszuruhen. Aber davon war keine Rede.

Hinter mir war eine Asiatin am blasen. Nicht lange danach kamen die Zwillinge (Hani und Nani) auch rein und eine von beiden fing an einen zu blasen und später zu ficken. Das machte mich wieder so geil dass ich mit mir selber anfing zu spielen.

Ein Mädel namens Rosa, Latina oder Domrep, sagte zu mir: "was machst du denn da?" Ich antwortete: "ich bin wieder geil am werden". Sie übernahm den Job aber es passierte nichts und sie ging wieder weg.

Es war jetzt schon nach 23 Uhr, und ich wollte unbedingt nochmal ficken. Die Paula wäre das Opfer gewesen, also machte ich mir auf den Weg nach ihr. Aber nirgendwo eine Paula zu sehen.

Ich bestellte mir etwas zu trinken und betrat den Wellnessbereich. Da lagen 2 Mädels auf der Doppelliege neben der Jacuzzi. Wer es war, wusste ich noch nicht, da ich noch keine Gesichter sehen konnte.

Eines der Mädels sprach mich an, ich drehte mich um, und es war die Sonja. Ja genau die, die den ganzen Abend schon hinter mir her war. Ihre Freundin schlug vor dass ich mich zwischen die beide hinlegen sollte. Ich wusste nicht was ich machen sollte, war am überlegen aber ich machte es. Schliesslich ist es noch keine Buchung.

Ich legte mich hin und die beiden fingen sofort an zu quatschen und mit mir zu spielen. Die eine stellte sich vor als Elicia aus Wunderland, die andere als Sonja aus Polen. Ich musste noch kurz überlegen aber das war nicht lange. Der 1. Dreier meines Lebens war für heute geplant, unerwartet aber schon eine geile Gedanke.

Das Zelt neben der Sauna war frei und wir gingen da hin. Wir zogen unsere Sachen aus und der Dreier war jetzt Wirklichkeit geworden.

Beide fingen an mich zu küssen wobei Elicia tief Zungenküsse gab die sich auch sehr weich anfühlten da sie sehr weiche aufgespritzte Lippen (Oberlippe) hat. Die Sonja machte es auch aber nicht so tief und zart.

Während Elicia oder Sonja mich küssten, blies die andere. Mein Schwanz war in NO TIME wieder auf voller Stärke. Die Sonja bot mir auch ihre Titten an die ich gerne leckte.

Ich wollte mehr und Sonja drehte sich in die Position 69. Ich konnte sie so lecken und sie leckte meine Eier während Elicia mich blies. Danach fingen beide an zublasen und ich konnte beide zu gleicher Zeit tief fingern.

Ich musste Sonja und Elicia ein paar mal fragen etwas ruhiger zu blasen da ich noch nicht kommen wollte. Das wurde auch gemacht bis ich fickbereit war.

Schnell und gummiert mit dem Mund und Sonja fing an mich zu reiten. Das ging so ein paar Minuten weiter bis sie aufhörte um Platz zu machen für Elicia.

Schnell Gummiwechsel und Elicia setze sich umgekehrt auf mich und schob ihre Beine unter meine so dass mein Schwanz etwas höher kam und so tiefer reingesteckt werden konnte.

Was die machte war wirklich geil und es dauerte nicht lange bis ich das Gummi vollspritzte mit meinen Nachkommen.

Am Ende redeten wir noch ein bisschen und ich wurde ordentlich sauber gemacht. Ich sagte lächelnd zu Sonja dass sie es doch noch geschafft hat mich zu verführen.

Da die Duschen nur 1m entfernt waren, duschte ich mich zusammen mit den beiden.

Ich gab beiden das wohlverdiente Geld und machte mich auf dem Weg Richtung Theke. Das bestellte ich etwas zu trinken und ging wieder in den Wellnessbereich.

Da sah ich beide wieder und wir beschlossen einen Saunagang zu nehmen. Das tat schon richtig gut, aber die Sauna war viel zu heiss.

Danach duschten wir uns wieder, und als ich am duschen war, stand die hübsche Carla neben mir, nackig. Ich habe es kurz bereut dass ich nicht mit ihr auf dem Zimmer war aber es gibt immer ein nächstes Mal.

Ich verabschiedete mich von den beiden mit einem Zungenkuss und ging weg. Ich sah die Johanna auch noch kurz und küsste sie noch ganz schnell.

Die Thekenfrau fragte ob alles in Ordnung gewesen wäre aber ich konnte nur noch grinsen und knicken.

Mein Erstbesuch an Goldentime war einfach super, ich komme sehr gerne wieder.

Hier noch mal die Setcards zu den Mädels:
Elicia: http://www.freiercafe.com/showthread.php?t=4061
Sonja: http://www.freiercafe.com/showthread.php?t=4840
Johanna: http://www.freiercafe.com/showthread.php?t=4838

Geändert von Tigerhai (26.05.2010 um 22:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brüggen, golden time, goldentime, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:17 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de