freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #111  
Alt 29.12.2017, 18:30
mitanu mitanu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 373
Dankeschöns: 11066
Standard Weihnachtspoppen im Sündenkeller

Irgendwie ergab sich kurz vor Heiligabend noch ein sündiges Zeitfenster, welches themengerecht sowie sinn-und lastervoll ausgefüllt werden sollte. So frei nach dem Motto: Knüppel aus dem Sack und Bescherung des Patengeschenkes.

Beim Eintreffen nicht die Topbesetzung erwartet, aber es waren nur 4 Nikoläusinnen (gendergerecht für den Frauen- u. Minderheitenbeauftragten) zur Ruten-Bearbeitung angetreten. KATHI; FLORI; ANDREA und ROXANA, der Rest war in der Heimat zur Bescherung.

Eine Anmerkung zur LL-HP: die dort beschriebene ANDREA wird mit KF 32 und Körbchen B gelistet. Sie wä-re normalerweise meine erste Wahl gewesen. Entweder hatte sie schon mal deutlich bessere Zeiten gese-hen, oder der Seitenbetreiber hatte etwas geraucht. Die Realität lag eher bei 40 - 42er KF und Körbchen sicher > C!!!. Marketing in eigener Sache?
Sie ist schon eine Ulknudel und versucht tanzend und blödelnd die Stimmung hochzuhalten. Da sie ein merk-würdiges Ganzkörper-Teddykostüm in weinrot trug konnte man weitere physische Details nicht erkennen. Vielleicht auch mit Absicht so gewählt...

Flori schmiß den Laden... ja sie hat deutlich zugelegt, aber ist irgendwie reifer und ernster geworden. Wir wechseln in letzter Zeit öfters mal ein paar Worte pufffreien Inhalts, und wie sie einen dabei anschaut... bald hat sie mich wieder soweit!

Aber dieses Mal sollte es ROXANA sein, welche ich vor längerer Zeit in der ARABELLA auf meiner Flinte hatte.
Wir flirteten ganz offensichtlich auf ein Zimmer hin und der PST auf ihrem Sofa war nur eine Formsache, eben zum Warmwerden.

Unser Zimmer war etwas nüchtern-sachlicher und nicht so von Nähe geprägt wie damals in Gelsenkirchen.

Der Z-Anteil ihrer Küsse war etwas geringer aber dennoch so wünschelrutenversteifend, das die Zimmerfrage von mir kam.
Dort ging ROXANA engstens, mit abgespreiztem Schenkel, auf Tuchfühlung - gepaart mit ZK so das sich beim Kollegen da unten schnell der Beschenkungsmodus einstellte. Ihr Heiligtum mußte ich "zwangsläufig" von hinten abgreifen und selbiges rückte immer dichter auf Tuchfühlung.

Man merkte, sie wollte nicht blasen, oder sie wollte mich schnellstens abschießen. Aber die Stimmung war so aufgegeilt, das die beiden ganz schnell ineinander fanden.
Küssend drehte ich ROXANA angedockt auf den Rücken und wir missionierten uns meinem Summit entge-gen. Verstärkend wirkte ihr Einsatz der Muschimuskulatur und nach 15-20 Minuten war das Weih-nachtsgeschenk auf ihrem Altar der Lust geopfert. Sehr angenehm und kundenorientiert, sie schmiß einen nicht sofort ab, sondern klammerte mich fest und verteilte ZK bis ich hinabgeschwebt war.

Es schloß sich ein zärtliches Reinigen der Arbeitsgeräte an und hier gab es viel zu lachen. Ein paar Minuten blieben noch für AST und Auskuscheln.. rundum eine zwar schnelle, aber dennoch gelungene und überzeu-gende Bescherung.
Ich kann Knecht ROXANA uneingeschränkt weiter empfehlen und sie bleibt weiterhin auf den vorder-sten Plätzen meiner LaLu-Hitparade.

Geändert von mitanu (29.12.2017 um 18:35 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 03.04.2018, 21:07
Benutzerbild von Elrond17
Elrond17 Elrond17 ist gerade online
Powerclubber
 
Registriert seit: 23.11.2016
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 467
Dankeschöns: 21019
Standard Der Powerclubber lernt mal was Neues kennen

Das Laluna in Moers zählt zu den (nicht gerade wenigen) Clubs in NRW, die ich bisher noch nicht kannte und immer schon mal besuchen wollte. Da ich arbeitstechnisch mal wieder im Düsseldorfer Norden war, bot sich ein Abstecher nach Moers mal an.

Der Eintritt ist ja recht preiswert (20,-), das führte allerdings dazu, dass mein Fuffi nicht gewechselt werden konnte. Beatrice versuchte, mir das klarzumachen und rief dann allerdings noch Atena dazu, die super Englisch spricht. Sie hätten mir zwar die 30,- für ein Zimmer stehen lassen, aber so ganz wollte ich das nicht, also zur nahegelegenen Einkaufspassage und dort gewechselt.

Zurück im Keller erhielt ich 2 Handtücher und den Schlüssel, einen Bademantel in meiner Größe (XL !!!) gab es wohl nicht und Beatrice zeigte mir die Umkleide und die Duschen. Ist ja alles recht überschaubar dort. Leider sind die Duschen nicht mehr im allerbesten Zustand, je Duschraum gibt es wohl eine funktionierende Brause, wo mal 3 oder 4 gewesen sein müssen. Die Seifenspender waren leer, aber zum Glück habe ich ja mein eigenes Duschgel dabei.

Nach dem Reinigen ging es dann in den Aufenthaltsraum. Eine Cola bekam ich an der Empfangstheke. Anwesend waren 5 Mädels, neben Beatrice und Atena noch Vanessa, Kathi und Flori, alle in Handtücher eingewickelt.

Kathi, die ich mir für heute eigentlich auserkoren hatte, war während meiner Anwesenheit dort von 2 Gästen nacheinander gebucht, die allerdings nur zum Vögeln da waren und danach wieder gegangen sind. Was ich da gesehen habe, hat mir allerdings nicht so gut gefallen. Irgendwie macht sie einen abwesenden und unlustigen Eindruck, so dass ich nicht mehr die mindeste Lust verspürte, zu ihr zu gehen.

Vanessa habe ich kaum wiedererkannt (von den Homepage-Fotos), aber so ganz gefiel si mir auch nicht, außerdem qualmte und hustete sie die ganze Zeit.

Atena wirkte sehr nett, aber konnte mich nicht so ganz begeistern.

Flori war gerade auf Zimmer.

Mir gegenüber saß Beatrice auf dem Sofa. Nach dem Homepage-Foto hätte ich sie nie und nimmer gebucht, sie ist wirklich sehr unvorteilhaft fotografiert. Aber auf mein Lächeln kam ein scheues Lächeln zurück und irgendwann ging ich zu ihr.
In der Umkleide wurde mir bereits gesagt, dass sie sehr lieb sei - und das ist sie wirklich: schon auf dem Sofa ging es mit leichten ZK los, dabei wanderten unsere Hände in die unteren Gefilde.
Also Zimmer klar ohne weitere Verhandlungen etc. Ich fand sie nett und sie gefiel mir.
Beatrice spricht übrigens mittlerweile etwas deutsch, für Puffverständigung und ein paar Worte mehr reicht es. Außerdem sind ihre Haare dunkel mit blonden Strähnchen. B-Cups und die Größe (1,65) stimmen wohl, bei Alter hat sie 'ne Schüppe draufgelegt (Ü 30).

Auf dem Bettchen fiel unsere rudimentäre Bekleidung und mir offenbarte sich ein richtig hübscher Körper mit einer sehr schönen Muschi.
Mit ZK ging es zunächst weiter, dann Verwöhnen ihrer tollen Brüste und Muschi, allerdings ohne Fingern - wollte sie nicht. Die Reaktionen waren vielleicht echt, vielleicht gespielt - was soll's?
Ihr Franze war sehr angenehm, nur vielleicht etwas kurz, 69er wollte sie nicht. Also aufsatteln zum Ritt, nachdem sie mir ein kleines Extra offerierte, was ich in diesem Falle gerne annahm.
Schön langsam weiter in der Missio, wo ich in ihrer schönen engen Muschi bald kam und abschoss.

Den Rest der Zeit verbrachten wir dann noch mit Kuscheln und Schmusen und (im Rahmen der Möglichkeiten) nettem AST.

Am Spind erfolgte dann die Geldübergabe von 40 (+20) für 30 nette Min mit Beatrice.

Vielleicht hätten wir auch noch zusammen duschen können, aber das habe ich nicht probiert. Immerhin gab es auch nach dem Zimmer immer wieder schöne Küsse, das mag ich ja sehr.

Danach noch einen Kaffee geholt (Atena gab mir ein Glas) und ein Stückchen Kuchen dazu und aufs Sofa gesetzt. Eine wirklich tolle Aufenthaltsqualität hat mir der Laden nicht geboten, vielleicht ist das zu anderen Zeiten anders? Zum Glück konnte ich etwas mit Atena auf Englisch quatschen, das war schon sehr schön.

Aber nach 1,5 Stunden zog es mich dann doch heim, Abschied mit Küsschen von Beatrice. Mal sehen, wann ich mal wieder hierhin komme, mein Favorit wird dieser Club nicht, aber wenn ich mal in der Nähe bin, werde ich vielleicht noch mal reinschauen.

Geändert von Elrond17 (04.04.2018 um 12:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 05.04.2018, 11:11
Glasperlenspiel Glasperlenspiel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2014
Ort: NW-Nds
Beiträge: 1.326
Dankeschöns: 19080
Standard Am Ostermontag im LaLuna. Und mit Beatrice.

Am Ostermontag wusste ich zwar, dass ich in irgendeinen Club fahren möchte. Aber wieder nicht, in welchen. In der Vergangenheit war es so, dass ich in einer Reihe von Clubs verschiedene Frauen kannte, die ich bei Gelegenheit aufsuchte. Auch, wenn es nicht immer klappte, hatten die Clubbesuche dadurch eine gewisse Struktur. Doch das ist vorbei.

Eine Reihe von Frauen hat aufgehört. Und die "Service-Explosion" nach dem "Totensonntag" trägt nun nicht gerade dazu bei, dass man viele Frauen trifft, zu denen man auch mehrfach gehen möchte.

Und wie das bislang häufiger passierte: Wenn mir nichts weiter einfiel, fuhr ich nach Moers in den "Sündenkeller".

Das bislang letzte Mal war ich im LaLuna am 2. Weihnachtsfeiertag. Und nun also am Ostermontag. Scheint ein Feiertagsereignis zu werden. Der 3. Oktober ist vielleicht ein wenig weit weg. Aber vorher haben wir ja noch den Ramadan (in diesem Jahr vom 16.5. bis zum 14.6.).

Um 14:00 Uhr stand ich auf dem Hof vor dem Club, in dem schon einige Gäste waren.

Nach dem Umkleiden, Duschen und einem ersten Mineralwasser setzte ich mich gleich zu Beatrice.

Mit Beatrice habe ich nun schon ein ganze Reihe von Zimmern gemacht. Über manche berichtet; über manche auch nicht. Sie hat nun mittlerweile die 30 überschritten und dürfte in der letzten Zeit etwas abgenommen haben. Die Haare trägt sie nun etwas länger. Und zumindest für mich ist sie eine sehr attraktive Frau geworden. (Wenn sie nur nicht so viel rauchen würde. Aber das machen sie ja in diesem Geschäft leider fast alle.)

Und so haben wir uns nicht lange ausgequatscht, sondern sind bald aufs Zimmer gezogen.

Zum echten Ausziehen war nicht viel und die nächsten 10 Minuten wurde geschmust und geküsst.

Ihre Französischkenntnisse waren schon immer sehr gut. Zur Feier des Osterhasens haben wir den OV auf mindestens 20 Minuten ausgedehnt. Dabei leckt und saugt sie unaufhörlich, vergisst die umliegenden Gegenden auch nicht und kann schön fest zupacken. Manchmal spürte ich ihre Zähne. Jedenfalls musste ich sie einige Male bremsen. (Aber nicht wegen des Schmerzes.)

Beim Vögeln begannen wir -- wie gehabt -- mit einem Ritt, mal Trab, mal Galopp, mal ritt sie zu mir hin, mal von mir weg. Am schönsten finde ich es allerdings immer wieder, wenn sie sich auf mich legt und einfach mit ihrer Muschi meinen besten Freund massiert.

Es war auch an diesem Nachmittag so, dass mich dann bald nichts mehr retten und aufhalten kann. Die Entladung kommt unausweichlich.

Nach Reinigung und Schweißabwischen hatten wir dann noch gut 10 Minuten, dieses date ausklingen zu lassen.

Die Zimmer mit Beatrice waren bislang immer gut. Dieses aber war außerordentlich gut. Und es war jeden Kilometer nach Moers wert.

Bezahlung wie gehabt: 70460 + Extras + Tip.

Danke, Beatrice.

Nach dem Frischmachen und einem weiteren Mineralwasser "dünstete" ich dann noch zweimal in der Sauna. Nun war ich ja schon häufiger im LaLuna. Aber zu meiner Schande: Ich war bislang noch nie in der Sauna. Das ist eine schöne, nicht zu kleine und gepflegte Anlage.

Dann duschte ich, zog mich dann bald an, zahlte und rollte gegen 17:30 Uhr vom Hof.

Ein schöner Ostermontag.

Vielleicht noch einige Bemerkungen zum interessanten Bericht vom verehrten Kollegen @Ellrond17 hier weiter oben. Vor allem, was die Fotos betrifft. Oft empfinde ich das auch so, dass man sich fragt, wie Fotos und Frauen zusammenpassen. (Hier sind also simple Fälschungen mit geklauten Aufnahmen oder der übermäßige Einsatz von Adobe Photoshop nicht gemeint.)

Aber in diesem speziellen Fall der LaLuna-Aufnahmen war ich an einem Sonntag nachmittag wohl vor bald 3 Jahren dabei, als ein Profi-Fotograf über mehrere Stunden die Damen und den Club ablichtete. Er nahm sich damals viel Zeit. Er gab viele Anweisungen zur Platzierung der Damen und zu den vorgeschlagenen Posen, die Lisa übersetze.

Und ich kann mich erinnern, dass ich dann bei den fertigen Fotos, wie sie auf der Webseite und in unserem Forum publiziert wurden, den Eindruck hatte, dass der Fotograf die Damen und die Aufnahmesituation sehr gut getroffen hatte.

Aber das war die damalige Situation. Nun erleben wir ja bei Frauen immer wieder, dass sie sich im Alter zwischen 20 und 30 Jahren verändern, z.T. sehr stark verändern. Interessant ist, dass viele von ihnen das garnicht erkennen (oder erkennen wollen). Bei manchen von ihnen ist die Veränderung zweifellos zu ihrem Vorteil (wie z.B. bei Beatrice). Bei manchen eben nicht.

Aber ob es Sinn hat, immer nur mit ganz aktuellen Fotos zu arbeiten? Wer weiß das schon so genau? Und wer will schon immer alles ganz genau wissen?

__________________
"Es ist gleich, was wir machen oder nicht machen. Wir zahlen für alles einen hohen Preis." (Gefunden bei Outlaw Pete @DonOutlawPete)

Geändert von Glasperlenspiel (05.04.2018 um 11:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 08.04.2018, 09:47
nureintyp72 nureintyp72 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2011
Beiträge: 13
Dankeschöns: 71
Standard Lorena ist wieder da

Hatte Sie in der Viersener Zeit nur 1 mal besucht, bewerte sie also quasi als völlig neu.

Fakts:
Mitte Ende 20, ca 168-170, ca 50 kilo, getunte C cups, Haare blond.

Eindruck:
Habe am Freitag 2 extrem gute Zimmer mit ihr gehabt - endlich mal wieder eine Alternative im Laluna.

peaceout,
dertyp
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 01.05.2018, 21:15
pique pique ist offline
"Hurenvermesser___
 
Registriert seit: 18.06.2012
Beiträge: 700
Dankeschöns: 41287
Beitrag After a long time again a visit to LaLuna, and a good room with Lisa_

today gegen 17 Uhr eingecheckt, eight Girls were present.
a Girl die ich nicht kannte, Natasha new, Rumänien, Mid 20 years.
Flori hat ein paar Kilo abgenommen, and Kathy ist das absolute skinny Girl, your German is better. Das netteste Girl war für mich today Roxana, hatte etwas small talk mit ihr.

Das lustigste Girl für mich war today Lisa, so habe ich sie noch nie erlebt. Mit Deea hatte ich etwas small talk, hätte sie beinahe gebucht.

Habe mich aber dann für eine Buchung, für Lisa entschieden, and das war auch gut so, viel fun mit ihr gehabt, and der Service war gut.

my fuck room with Lisa.

Lisa RU, 32 years, 1,62m, korpulent, Körbchen 80 D
Zungenküsse 4 stars, das Piercing war etwas lästig, ohne Piercing wären es 5 stars.
French 4 stars. fuck 3 EINHALB stars.
beautiful Brustwarzen lick/knabbern bei mir 4 stars.
Zum Abschluss - mit richtig guter Handarbeit, hat sie mir die graue Rotze rausgeholt, schön ihre pussy gefingert dabei 1,2 fantastic Shooting 4 stars.

WHL - 100%

Schade das die Party an einem Dienstag ist, kann mir wohl keinen Tag Urlaub mehr erlauben, shit.

Vielen Dank an die Theken Damen, es war alles in Ordnung, ich komme gerne wieder.

gut stich euch allen, egal was ihr fickt!!!
Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 20.06.2018, 09:46
Glasperlenspiel Glasperlenspiel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2014
Ort: NW-Nds
Beiträge: 1.326
Dankeschöns: 19080
Standard Sonntags: Zwei Stunden im LaLuna, darunter eine Stunde in Beatrice.

Weil an diesem Wochenende die "Arabella" geschlossen war, hatte ich gleich eine Fahrt in den Moerser "Sündenkeller" eingeplant.

Als ich am frühen Nachmittag ankam, war im Club eigentlich noch nicht viel los. Flori und Kathi sind im Urlaub. Vanessa fehlt und leider auch noch Jasmin. Ich sah kurz eine attraktive Blondine (wohl Lorena), die dann aber auch wohl in "Zivil" verschwand.

Also schon rein quantatativ konnten zu dieser Zeit in diesem Keller nicht allzu viele Sünden passiert sein. Der Mönch Tetzel hätte hier kaum etwas verdienen können.

Aber das war eigentlich auch egal, weil mich Beatrice schon in der Dusche umarmt hatte.

Und so sass ich dann bald darauf auf ihrem Sofa. Sie rauchte ihre Zigarette, trank selbstgemachte Limonade (stilles Wasser + frisch geschnittene Zitronenscheiben + einige Krümel Zucker) und ich trank mein Mineralwasser.

Auf dem Zimmer half ich ihr dann aus dem Kleidchen und dem Slip. Dabei fiel mir auf, dass sie gar keinen BH umhatte. Die Begründung: Ihr wäre zu warm gewesen. Klar, ein BH wärmt ja auch schrecklich. Aber da sieht man, welche Vorteile ein FKK Club hat. Zumindest im Sommerhalbjahr.

Aber wie dem auch sei, ich glaube, dieses Mal haben wir uns fast garnicht mit "Französisch" beschäftigt.

Auf gut Deutsch: Wir haben die ganze Zeit gevögelt. Es war der üblich Slow Sex, Reiten, ein wenig Missio und einfach, dass sie sich auf mich legte und wir die Sache "treiben" liessen.

Beatrice gehört zu den Frauen, in denen ich mich rein physisch außerordentlich wohl fühle. Das hat erst einmal garnichts mit solchen vordergründigen Angelegenheiten wie "Service" oder "Clubstandard" zu tun. Das alles ist natürlich selbstverständlich, aber was ich meine, geht ja weit darüber hinaus. Es ist mehr die "Anatomie" der Frau, das Weiche, die Bewegungen, die bei einem date so viel bewirken können.

Viel macht dort sicherlich professionelle Erfahrung aus. Beatrice scheint mir in ihrem Beckenboden sehr gut trainiert zu sein. Deshalb kann sie mit den Muskelgruppen im Unterleib mehr anstellen als viele andere. Und doch trifft man ja immer wieder Frauen, bei denen der "Griff" mit der Muschi unangenehm, manchmal sogar schmerzhaft ist.

Vielleicht kommt da einfach vieles zusammen, so dass es einmal zufällig besonders gut "passt". Jedenfalls ist es schön, dass man auch im Paysex immer wieder Frauen trifft, mit denen das so gut funktioniert.

Nach etwa einer dreiviertel Stunde bin ich dann in ihr gekommen. Vorher hatte ich vorher lange Zeit gekämpft, das alles noch etwas herauszuzögern.

Die restlichen Minuten die üblich "dahinplätschernde" Unterhaltung. Beatrice will im August nach Hause fliegen und dort für einige Zeit mit ihrer Familie Ferien machen. Vielleicht schaffe ich es ja vorher noch einmal nach Moers.

Finanzen: Normal: 70460 + Extras + Tipp.

Danke, Beatrice.

Nach dem Frischmachen und einem weiteren Mineralwasser wollte ich ein wenig in der Sauna vor mich hin dampfen. Aber zu der Zeit war sie noch kalt. Alina wollte den Ofen anschalten, aber so lange wollte ich nicht mehr warten.

Ich habe mich dann also bald angezogen, gezahlt und bin recht früh vom Hof gefahren.

Weil noch Zeit war, ging es -- umgekehrt wie sonst -- in das Museum Folkwang nach Essen, wo ich noch eine gut Stunde verbrachte, den Museumsshop heimsuchte und dann gleich gegessen habe (deshalb auch der Stadtname "Essen").

Alles fiel etwas kürzer als sonst aus. Trotzdem war es wieder ein schöner Sonntag nachmittag.

__________________
"Es ist gleich, was wir machen oder nicht machen. Wir zahlen für alles einen hohen Preis." (Gefunden bei Outlaw Pete @DonOutlawPete)

Geändert von Glasperlenspiel (20.06.2018 um 11:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 04.07.2018, 09:52
Glasperlenspiel Glasperlenspiel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2014
Ort: NW-Nds
Beiträge: 1.326
Dankeschöns: 19080
Standard Ein sonntäglicher "Ersatzbesuch" im LaLuna. Rami und Kathi.

Ich will jetzt garnicht lange drumrumreden: Am Sonntag wollte ich wieder einmal in die Arabella. Und ich stand auch schon recht zeitig auf dem Parkplatz in der Lohrheidestrasse und freute mich, dass alles so gut geklappt hatte.

Doch dann wartete ich eine ganze Zeit vor dem Eingangsgitter, und es öffnete -- die Thekendame (natürlich angezogen). Da schwante mir schon Böses. Und tatsächlich: "Wir haben heute nur 6 Frauen hier. Wollen Sie bleiben?" Ein kleiner Blick in den Thekenraum zeigte: Nur männliche Gäste. Das erinnerte alles ein wenig an den alten Witz, als nur drei der Sieben Zwerge antraten: "Keine Leute, keine Leute".

Und so sagte ich dann schnell: "Dann fahre ich in die Grimberg-Sauna". Doch im Auto überlegte ich dann, dass es in der Grimbergstrasse vielleicht auch nicht viel besser aussehen wird. Und deshalb ging es dann direkt zum LaLuna nach Moers, weil ich dachte, dass ich dort zumindest ein wenig weiß, welche Frauen im Prinzip anwesend sind. Doch das hat dann auch nicht richtig gestimmt.

Nach gut 20 Minuten stand ich dann in Moers vor dem Keller. Nach dem Umziehen, Frischmachen und einem ersten Mineralwasser begrüßte ich die weibliche Belegschaft. Anwesend waren Kathi, Beatrice, Rami und Olga.

So sass ich bald auf dem Sofa neben Rami. (Das war ursprünglich eine Verwechslung. Ich suchte eigentlich Lorena, die allerdings nicht da oder schon wieder weitergezogen war. Ich wollte dann natürlich nicht wieder weggehen, sondern ließ die Sache einfach laufen.)

Rami (nach Ramira) kommt natürlich aus Rumänien und ist 26 Jahre alt. Sie ist etwa 1,55 m groß, hat einen dunklen Teint (Roma), dunkelbraune Augen, C-Titties, mittellanges (jetzt blondiertes) Haar und ein hübsches Gesicht. Sie hat ein recht großes Namens-Tattoo im Brustbereich. Außerdem ist ein Arm (der linke?) fast vollständig mit einem großen Tattoo bedeckt. Ein Bauchnabelpiercing runden den "Körperschmuck" ab.

Rami spricht kein Wort deutsch, aber garnicht so schlecht englisch. Sie ist erst seit 2 Tagen in diesem Club. Und -- wie sie sagte -- das ist ihr erster Job in der Paysex-Branche überhaupt. Vorher soll sie als Friseurin in Birmingham gearbeitet haben. Nun ist das natürlich nie zu überprüfen, aber ich hatte schon den Eindruck, dass sie nicht viel mehr wusste, als das man in dieser Branche mit Sex Geld verdient.

Und trotzdem war ich eigentlich nicht enttäucht. Das ganze Zimmer mit ihr hat mich irgendwie an einen One-Night-Stand erinnert, wie man ihn zumindest früher immer einmal wieder erlebt habe (heute spare ich mir meist die Mühe).


Also sah der Sex dann auch wie beim ONS aus: Nach einem kurzen Blowjob kam ein langer Missio und zwischendurch immer einmal wieder "Löffelchen". Ihr fehlte ganz klar die Ausdauer. (Wer auch noch mit anderen Partnerinnen Sex hat, wird das vielleicht kennen.)

Aber sie hat einen sehr angenehmen und weichen Körper, ging immer gut mit und lag nicht da wie eine Sex-Doll. Da sie noch keine Kinder hat, ist sie nach wie vor schön eng gebaut, was dem Sex mit ihr gut tat.

Gekommen bin ich dann bei einem handjob.

Wenn Rami in dem Club bleibt, werde ich mit ihr bestimmt noch später ein weiteres date ausprobieren.


Zahlung: 70460.

Danke Rami.

Nach dem Frischmachen, einigen Gläsern Mineralwasser und einigen Stückchen Schokokuchen machte ich einfach ein wenig Pause.

Und unterhielt mich mit Beatrice und auch mit Kathi. So war das häufig in den letzten Jahren, ohne dass es mit Kathi jemals zu einem date gekommen wäre.

Aber am Sonntag sass ich dann auf ihrem Sofa. Kathi ist ja nun für viele Leute der Star des LaLuna (wie beim Baedeker: Eine Reise wert, nicht nur einen Umweg.). Und viele gehen ja wohl extra nur wegen Kathi in diesen Club. Ich sehe das anders, ganz einfach, weil ich dort auch mit anderen Frauen im Laufe der Zeit viele schöne Zimmer hatte.

Von Kathi gibt es ja nun viele zutreffende Berichte. Da kann man sinnvollerweise nur noch ergänzen, wie man es selbst empfunden hat.

Kathi ist zweifellos eine wirklich gute "Sexkünstlerin", die sicher in jedem Fall genau weiß, was sie machen muss, und wie das wirkt.

Und hinzu kommt noch, dass sie -- zumindest mir gegenüber -- nun überhaupt nicht eingebildet oder prinzessinnenhaft auftrittt. Ganz im Gegenteil. Das hat man in diesem Club auch schon verschiedentlich anders gesehen.

Und dann ist Kathi nach wie vor ein echtes Leichtgewicht. Ich kann mich garnicht erinnern, wann ich zuletzt mit einem solchen Persönchen im Bettchen war.

Da ihr Französisch einfach Spass machte, haben wir uns nebeneinander in die 69-Stellung gelegt. Sie saugte, leckte und streichelte meinen besten Freund und die Umgebung und ich hatte ihre Muschi und ihren Po vor mir, und streichelte und leckte sie.

Wir zogen ein paar mal auf dem Bett um, wechselten aber eigentlich nie diese Stellung. Es gibt sicherlich schlimmere Möglichkeiten, Lebenszeit herumzubekommen.


Weil sie so leicht ist, konnte sie sich dann einfach auf mich legen und wir schmusten und streichelten uns. Und ich spüre sie fast nicht a u f dem Körper, nur i n der Körpermitte. So ritt Kathi zu mir hin und von mir weg. Und irgendwann bin ich dann gekommen.

Ein sehr schönes Zimmer.

Zahlung 70460 + Extras

Danke Kathi.

Nach dem Frischmachen und einem weiteren Mineralwasser zog mich wieder an, zahlte und fuhr dann gegen Abend vom Hof.

Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass ich zuerst für diesen Sonntag etwas ganz anderes vorhatte.


__________________
"Es ist gleich, was wir machen oder nicht machen. Wir zahlen für alles einen hohen Preis." (Gefunden bei Outlaw Pete @DonOutlawPete)

Geändert von Glasperlenspiel (04.07.2018 um 11:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #118  
Alt Gestern, 00:46
webex webex ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2012
Ort: Viersen
Beiträge: 20
Dankeschöns: 369
Standard Neues ausm Club und mein Reinfall mit Atena

Guten Abend liebe Mitstecher,

mit mächtig aufgestautem Druck, 2 Wochen ohne jegliche sexuelle Aktivität, musste der Druck abgebaut werden. Klar, es ist Urlaubszeit und das Laluna ist nicht immer gut besetzt. Aber man muss auch ab und an etwas neues versuchen.

Das positive an meinem Bericht, laut Theke:
Beatrice ist Ende August wieder dabei und...
Tataaaaa: Jasmin kommt wieder! Soll im September wieder für uns werkeln.
Und noch ne freudige Mitteilung: Auch Flory kommt Ende August wieder!


Zurück zu meinem Bericht.

Reichlich Kohle in die Geldbörse gepackt und ab geht die Post. Ich erreiche das Laluna gegen 21 Uhr und möchte mir bis 24:00 Uhr ein paar angenehme Stunden gönnen. Bei Ankunft nur 1 Fahrzeug auf dem Parkplatz.
Super! Das lässt hoffen. Nix wie rein.

Die Theke wurde temporär durch eine sehr nette, buchbare Dame gemacht. Geschätzt jenseits der vierzig. Das Alter hat leider erhebliche Spuren hinterlassen. Zwar ausgesprochen zuvorkommend und sehr freundlich aber für mich unbuchbar. Sorry.

Der Platz von Kathy hinten links mit einem Handtuch belegt aber von Kathy weit und breit keine Spur. Das Sofa rechts von Kathy belegt durch Atena.

Jo, und das wars auch schon. Also blieb mir nach dem duschen nur Atena als Option. Also flink zu ihr gesetzt. Ich stelle mich vor und frage ob ich mich neben ihr setzten darf. Jau, darf ich.

Das Mädel starrt auf den Fernseher und nimmt mich kaum wahr. Es wurde irgendein Stück in deutscher Sprache geboten. Als ich sie frage ob sie das verstehe antwortet sie mit "English please". Aha.

Weitere Konversation in englischer Sprache leider nur rudimentär.
Für mich kein Problem. Ich will sie ja ficken und keinen Roman mit ihr besprechen. Nach wie vor starrt sie auf die Flimmerkiste und fängt an mir unters Handtuch zu greifen. Blick immer noch auf den Fernseher gerichtet.

Mir kommen Zweifel aber ich beginne mein Ritual um sie vom Fernseher abzulenken, küsse sie zärtlich am Hals entlang in Richtung Mund um ihr einen Kuss zu entlocken. Sie hat nämlich ein sehr sehr schönes, jugendliches Gesicht.

Jaaaaa, da wendet sie sich vom Fernseher ab und beginnt ein bescheuertes Züngeln. Meine Lippen möchten auf ihre Lippen und nicht nur ihre Zungenspitze.
Dazu befragt weist sie mich darauf hin, dass sie ein paar Herpesbläschen hat. Diese aber sowas von gut überschminkt... Alle Achtung! Ich hätte sie nicht bemerkt. Also. Küssen verboten, Gesicht anfassen verboten.

Hier hätten schon alle Alarmglocken klingeln müssen aber wenn der Trieb das Hirn ausschaltet... was will man machen?! Streicheln des Gesichtes absolut verboten!

Ziemlich schnell kam die Zimmerfrage. Ich war mir nicht sicher aber okay, lass es uns versuchen. War ja nix anderes buchbares da.

Auf dem Zimmer entkleidet sie sich ziemlich schnell und blockiert die linke Seite des Bettes mit einem Handtuch.
Mir persönlich egal aber ich möchte sie im Stehen abgreifen, ihre rieeeeesigen natürlichen Hupen kneten.
Sie wendet sich jedoch ab und schaltet den Ventilator an. Ist ziemlich warm im Zimmer. Diese Zeit nutze ich geschickt um sie ein wenig aus der Reserve zu locken und lege mich auf "ihre" Seite und grinse sie rotzfrech an. Ich finds spaßig sie überrumpelt zu haben. Sie leider nicht und sie zetert mächtig rum.
Sie käme wohl nicht an ihre Utensilien. Letztendlich legt sie sich meckernd auf die rechte Seite des Bettes und befragt mich zu meiner Lieblingsstellung.

Missionar, Doggy und... was weiss ich nicht alles. Mal sehen. Mach mal!

Und sie macht. Greift über mich drüber zu nem Reinigungstuch und säubert meinen Zauberstab. Mädel, ich hab lockere 20 Minuten geduscht. Kann ich mir ja demnächst sparen. Sie meinte, sie wolle schauen, ob ich nicht irgendwelche Krankheiten habe.
Ich mache ihr klar, dass ich dann nicht hier wäre und lasse sie gewähren. Pffff, soll sie doch machen.

Danach, sie unvermittelt runter zum Zauberstab und direkt rein in die Kauleiste. Sachte sachte Mädel! Du musst Dein Tempo etwas verringern. Interessiert sie aber nicht. Sie schrubbelt lieblos meinen knallharten Zauberstab rein und raus.

Nach 2 Minuten habe ich genug und beginne ihre Möse zärtlich zu bearbeiten. Lässt sie zu aber kichert wie irre. Danke sehr! Das kann ich mir dann auch sparen.
Okay, ich drehe sie auf dem Bauch und liebkose sie von hinten. Erst die Schulter zärtlich küssend, dann den Rücken hinunter bis zum Hintern. Ich versuche ihre Schenkel etwas zu spreizen und positioniere meine Rakete in die Nähe der Mündung, komme aber kein Stück weiter weil sie den Arsch zusammen kneift während sie platt auf dem Bauch liegt.

Nach mehreren Versuchen Abbruch. Jetzt reicht es mir! Wenn Du nicht ficken willst, dann sag das und wir beenden das hier.
Sie meinte sorry aber vielleicht gehts mit Flutschi besser. Sag mal Mädel, willst Du mich für dumm verkaufen? Wenn ich nicht zumindest in die Nähe der Lustgrotte komme, hilft auch kein Flutschi!

Sie geht überhaupt nicht darauf ein und bietet mir an, weiter zu blasen. Ich gehe notgedrungen darauf ein und sie beginnt wieder zu rubbeln.
Mein Freudenspender ist mittlerweile nicht mehr ganz so hart und ich frage sie ob sie die Hoden mit einbeziehen könne.
Sie empört sich heftigst und meinte das andere Frauen im Club das machen. Aber sie? Never ever!!!

Ich bitte sie um 30 Zentimeter Abstand und möchte die Sache selber beenden. Sie sitzt einfach daneben. Vielleicht vermisst sie den Fernseher.
Also bitte ich sie doch mindestens meine Brustwarzen etwas zu bearbeiten. Das klappt dann auch und ich habe nach kurzer Zeit einen schlappen Abgang.

Sofort beginnt sie mit der Reinigung und entschuldigt sich für die schlappe Nummer. Wie bitte? Du weißt, dass die Nummer scheiße war und entschuldigst Dich dafür? Gibts ja wohl gar nicht.

Ich wollte raus und Richtung Dusche. Kurz vor der Tür wieder der Hinweis ihrerseits, dass die Nummer wohl nicht ganz so toll war und sie das auch versteht.
Jo Mädel, volle Zustimmung meinerseits. Boar war ich stinkig. Sowas von abgewichst habe ich selten erlebt.

Also ab unter die Dusche und vergessen. Das wars dann. An der Theke 60430 gelöhnt und erwähnt, dass eine Laufhausnummer weit aufregender ist. Außer einem "Sorry" kam nur Schulterzucken und Betroffenheit. Scheint wohl bekannt zu sein.

Fazit:

Mal wieder 80 Euronen in meinem bevorzugten Club verheizt, der bei weitem in der Ferienzeit eben keine Legende mehr ist.

Liebe Clubleitung, ich bin mindesten 2X im Monat bei Euch und lasse auch nicht wenig Geld da. Solange jedoch die Clubgranaten wie Kathy & Beatrice nicht anwesend sind, werde ich mein Geld lieber woanders vervögeln. Ich hatte wunderbare Stunden mit den beiden über Jahre hinweg.
Doch was ihr ankarrt wenn die beiden nicht da sind ist unter aller Kanone. Da leidet erheblich Euer Ruf darunter.

Ich werde das Laluna zukünftig meiden wenn nicht zumindest eine der beider Servicegranaten Kathy oder Beatrice verfügbar ist.
Zumindest bekommen die beiden ja bald Unterstützung durch Jasmin und Flory. Juppiiiieeeee!

Also denn... macht was draus.

Geändert von webex (Gestern um 01:26 Uhr) Grund: Rechtschreibung korrigiert
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:23 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de