freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #501  
Alt 13.06.2015, 17:28
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.201
Dankeschöns: 43702
Standard Doppelschlag im GT (10.06. und 12.06.15)

Diesmal gleich zweimal unter der Woche im GT und nicht wie meist an einem Sonn- oder Feiertag.

Wie immer vielfältiges Line-up, einige Highlights glänzten jedoch durch Abwesenheit. Der Club war gut besucht, jedoch keineswegs überfüllt.

Buchung 1: Sina – Brasilien

Sina (Ex-Leonie/Hof), rassig-feurige Latina, die, einmal erst in Fahrt geraten, nicht mehr zu stoppen ist. Geboten waren fast jederzeit mögliche intensiv-heftige ZK, Fingern, EL, vollendet-veredeltes FO, GV in mehreren Stellungen. Bester Hof-Service im GT.


Buchung 2: Sophie – Deutschland

Drei Hamburgerinnen auf Besuch im GT. Eine von ihnen weckte mein besonderes Interesse, auch aufgrund einer Empfehlung. Sophie, supersympathische sehr großgewachsene (1,80 m) Blondine, Typ aufstrebende Hobbyhure.

Sophies Gebläse wirkt zwar etwas einstudiert, ist jedoch trotzdem auf hohem Niveau, da sehr abwechslungsreich und keineswegs eichelorientiert. Auf Wunsch sondert sie Mengen an Nässe ab, hoher Schlotzfaktor. ZK zunächst solide, später mehr als innig. Nur Fingern mag sie nicht, man kann nicht alles haben.

Beim Ficken in den bekannten Stellungen geht Sophie ordentlich mit und ist ausreichend eng.

Das Hamburger Trio ist wohl erstmal nur bis heute im GT, wird aber sicherlich wieder den Weg an den Niederrhein finden.

Fazit: bis
Vom Service gab’s nichts zu mäkeln, mit verhaltenem Beginn und deutlichen Steigerungen. Auf alle Fälle ne gute Nummer, wo wir beide unseren Spaß hatten.

Kurzübersicht Sophie

GER, 23
Lange glatte blonde Haare, KF 38, B/C-Cups (natur, fest)
180 cm


FO: Nass und sehr abwechslungsreich
EL: Siehe FO
Augenkontakt: Ab und an, geil
ZK: Geile Knutscherin
Lecken: Genießerin, ohne sich aus der Reserve locken zu lassen
Fingern: Nicht erwünscht
GV: Reiter, Doggy und Missio, alles in der nötigen Intensität
GF6-Faktor: Niedrig bis mittel
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 60%
Illusionsfaktor Optik: Attraktive, großgewachsene Hamburger Deern
Illusionsfaktor Nähe: Lustige, kumpelhafte Art, dadurch zwangsweise auch entsprechende Nähe


Zwei Tage später sieht die GT-Welt nicht viel anders aus. Line-up nicht großartig verändert, stark erhöhte Besucherzahl bei schwülheißen Temperaturen. Besonders im Restaurantzelt steht förmlich die Luft, die Klimaanlagen im Thekenbereich laufen auf Hochtouren.

Buchung 1: Ada – Polen

Noch inniger und leidenschaftlicher als bei der ohnehin schon sehr guten Erstbuchung. Ada, derzeit eine meiner Favoritinnen im Club.


Buchung 2: Lilly – Deutschland

Lilly, neues Optiksternchen in der Fickfabrik. 22-jähriger blonder Schuss aus Hamburg (keine Verbindung zu den oben erwähnten Hamburgerinnen), könnte auch für Mitte 20 durchgehen. Natürliche Schönheit, viel Schminke hat sie nicht nötig. Butterweich getunte F/G-Cups sorgen für einen weiteren Wow-Effekt. Ihr erster GT-Tag war Mittwoch, dort war sie ebenfalls fast pausenlos gebucht, wobei nicht wenige Zimmerzeiten recht kurz ausfielen.

Eigentlich schlechtes Bauchgefühl, aber die Erkundungslust ist (leider wieder mal) größer. Es kam wie es kommen musste:

Lilly wirkt insgesamt schon sehr professionell, die Action durchweg auch sehr kontrolliert. Hat aber wohl keine Ambitionen auf Erwerb von Stammkunden, sie ist eher auf Durchschleusen gepolt.

Jedenfalls entspricht der Umfang ihres Services bei weitem nicht dem ihrer Oberweite. ZK werden als Küsse nur mit Zungenspitze interpretiert und das offensichtlich noch widerwillig. Langweiliges Gebläse ohne Inspiration und Variationen, gehört wohl zur Abarbeitung der Standards.

Ficken dann wenigstens ganz okay, vielleicht wollte sie auch nur zum Ende kommen. Das Bespielen der Vorzeigetitten war eigentlich noch das Beste. Tüte voll.

Fazit: bis
Muss man nicht haben, sollte man auch nicht haben. Lilly bietet neben toller Optik lediglich einen Minimalservice mit höchstens mittlerer Qualität, das können andere viel besser. Die große Illusionistin wird sie sicher nicht mehr, ist auch wohl nicht ihr Ansinnen.

Kurzübersicht Lilly

GER, 22
Lange (mal glatte, mal gelockte) blonde Haare, KF 38, F/G-Cups (weich getunt)
Ca. 165 cm


FO: Recht einfallsloses Rauf und Runter, kein Zungeneinsatz
EL: Vergessen oder nicht im Programm
Augenkontakt: Nicht möglich wegen seitlicher Position
ZK: Verdienen den Namen nicht
Lecken: Unechte leise Lustseufzer, ansonsten keine Regung
Fingern: Nicht probiert (ganz bestimmt auch nicht erwünscht)
GV: Reiter und Doggy; durchaus ambitioniert, da gibt’s nix zu meckern
GF6-Faktor: Fehlanzeige
Porno-Faktor: Fehlanzeige
Professionalitätsfaktor: 90%
Illusionsfaktor Optik: Burner mit Monstertitten
lllusionsfaktor Nähe: Professionelle Nähe


Diverse Poledanceeinlagen gab’s wieder von Angel/Erika zu bewundern. Über die Verpflegung braucht man eigentlich keine Worte mehr zu verlieren, wie immer erstklassig. Am frühen Abend kam ein heftiges Gewitter runter mit einem ohrenbetäubenden Knall, der Lautstärke nach in unmittelbarer Nähe. Blitzeinschlag in einem Zeltplatz mit sechs Verletzten.
Mit Zitat antworten
  #502  
Alt 19.06.2015, 16:21
Benutzerbild von tonys
tonys tonys ist offline
per aspera ad astra
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 194
Dankeschöns: 5071
Standard 3-er im GT

Die Situation kennt jeder, man kommt mit einer DL Perle ins Gespräch, und dann meint
sie "Sollen wir nicht meine Freundin mitnehmen?" - "Hättest du nicht mal Lust auf zwei Frauen?"

In meiner Karriere als Clubberer hatte ich das auch schon durchgezogen. Wobei in 80% der
Sessions, das Ganze eher enttäuschend war. Oder ehrlicherweise mein Körper nicht mit dem
imaginären Kopfkino mithalten konnte, oder die Performance der Teilnehmerinnen zu zweit
nicht das war was angeboten wurde.

Aber wer lernt schon aus Erfahrungen?

Brüggen, GT, am frühen Abend. Ich hatte schon ein Zimmer hinter mir und nach Regeneration im Garten
ein Kaltgetränk an der Bar. Da winken mir von gegenüber Barby und 'ne Freundin zu. Höflich zurück genickt.
Schneller als meine optische Wahrnehmung dies zulies, standen sie hiter mir und verlockten mit
zarten Worten und Körperkontakt.

Barby kannte ich schon aus zwei durchaus positiven Einzelsessions. Hatte durchaus auch eine weitere
Einzelsession vor. Wenn dich dann ihre strahle-blauen Augen anlasern, eingerahmt von blonden
Honiglocken. Dazu ihre Freundin, hatte sich als Dorina vorgetellt, bereits auf Tuchfühlung geht.
Ist jeder Wiederstand zwecklos. Klar, da simmer dabei, das ist prima!

Die beiden bestanden darauf, dass ich mit ihnen zur Rezeption ging, um evtl. nachträgliche
Diskussionen bzgl. der Abrechnungsmodalitäten auszuschliessen.

Tarifinfo: Jede der Damen bekommt ihren Mindestlohn (nein, mit 8,50 kommt da nicht weit) und zusätzlich
für die Mädchenspiele, wenn abgerufen, jede nochmal 25 extra. Check !

Ab in eine Hütte.

Barby, HU, 22, 160, lange blonde Haare, A und ein süsser size zero Teenie, Optokkracher und oft gebucht
Dorina, HU, 29, 155, dunkle Haare,B, etwas mehr dran als bei Barby

Sind beide aus Ungarn, und sprechen englisch (Dorina auch deutsch) und sind wohl echte Freundinnen.

Ein echt süsses Pärchen, beide am Lachen und Strahlen und ich mitten drin.
Als einstieg, steckten sie sich erst mal die gegenseitig die Zünglein zwischen die Lippen und
zwinkerten mir dabei zu. Dann gabs von beiden durchaus nette ZKs für mich.

Ich ging erst mal in Rückenlage und lies mir die Nippel ablecken und immer wieder ne Zunge in den
Hals schieben. Dabei auch ihre knackigen Bodies schön abgegriffen. Konnte sie aber zurückhalten
sich direkt auf meine Nudel zu stürzen. Ich wollte voll auf Zeit spielen.

In diesem sinne lies ich sie eine anach der anderen kurz den kleine tony begrüssen um Sie dann
erstmal mit sich beschäftigen zu lassen. Das war mehr als die kleine Lesbo-Show. Schon ein
Bi-Porno im Softcore Style - Bilits für Grosse. Ich widmete mich dann der Muschi in der gerade keine
Mädchenzunge drinsteckte.

Einen Gang hoch geschaltet und Dorina intensivst geleckt, während Barby sie schön knutschte.
Hoppla, wie kommt denn meine Hand in Barby's SChritt ?

Dorina kam, oder spielte sich über den Berg.

Und jetzt Frauentausch. Die süsse Barby erst mal geknutscht und sie zusammen mit Dorina auf den
Rücken gelegt. Dann hatte sie plötzlcih zwei Zungen an der Muschi. Zwar etwas eng aber hot - hot - hot.
Irgendwie schafften wir dann auch Barby.

Von der ersten halben Stunde war nicht mehr viel übrig, also scheiss drauf.

Habe Dorina zum Getränke holen geschickt und die erhitzte Barby noch nachbehandelt.

Dann erst mal Zigaretten und Erfrischungen. Die beiden sind echt witzig zusammen.

Wir machten dann mit einer 3-er ZK session weiter und ich lies mir von beiden abwechselnd die Nudel
nudeln. Wobei ich aber eindeutig zu verstehen gab, dass der Abschuss nicht zu forcieren ist. Die beiden
fanden das wohl deil, und spielten dann das Verzögerspiel mit mir. Mal mehr mla weniger. Während ich
immer auch ne Zunge in einem Mund hatte oder an kleinen harten Nippeln.

Dann musste aber auch gefickt werden. Los gins mit Dorina die mich bestieg, während sich Barby auf mein
Gesicht setzte (hatte sie immer noch nicht genug ?). Dorina ging beim ficken nicht in die vollen
dafür tanzte die kleine blonde Barby mit ihrer Klit auf meiner zundenspitze und Nase.

So, jetzt aber ins Endspiel. Reifenwechsel, Barby missionier und dabei immer wieder abwechselnd mit ihr und
Dorina geknutscht. Ich war so weit. Und ab dafür ?

Als ich das Bewusstsein wieder erlangt habe, grinsten mich zwei Augenpaare frech an und kuschelten
mich ein.

Bei Zigaretten das Ganze schön ausklingen lassen.

Abrechnung, zweimal 'ne Stunde, plus Lesbo, und einen tipp denn sie sich echt verdient haben.

Hätte nicht gedacht, dass die beiden so gut zusammen performen. Und dass ich so gut durchhalte.

Mal sehen, ob wir nochmal so 'ne heisse Session schaffen.

Das war ein topp-Dreier im GT !

Geändert von tonys (19.06.2015 um 17:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #503  
Alt 17.07.2015, 11:20
Benutzerbild von tonys
tonys tonys ist offline
per aspera ad astra
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 194
Dankeschöns: 5071
Standard Frisch von der Hurenberufschule Hamburg-Harburg - So liebe ich die Girlies

Üblicherweise orientiere ich mich eher bei den etwas gereiften Girls 25+ aber im GT
erlebe ich hier jetzt das zweite Girlie, dass ganze vorne mitspielt.

Wow, was für ein Gerät, als ich sie gegen 21:00 in der Umkleide, ihren Spind einpacken sah.

Lange Hellblonde Haare, auffällige grossflächige Tatoos an einem Arm, und weitere überall, der restliche Knack-Body
knusprig angebräunt, Unterlippen-Piercing, spitze Gel-Fingernägel (da fahr ich voll drauf ab ! ),
ein 32-er Figürchen, das Ganze bei ca 1,55 mt, und Mini A's.

Als sie dann 'ne halbe Stunde später einlief, auf weissen, kniehohen Lackstiefeln.

- knocked-Out - Verlust der Muttersprache.

Das führte dann dazu, dass, bevor ich wieder kommunikationsfähig war, sie bereits zur Reze stöckelte
und ich ihren süssen, kleinen Teeny-Hintern entschwinden sah.

Hatte zwar schon 2 tolle Zimmer im Laufe des Nachmittags / frühen Abends (Flora, Barby),
vergleichbares Niveau, oder gar Steigerung unwahrscheinlich, war am aus-chillen und wollte eigentlich
in'nen Sack hauen. - Zack, aber jetzt hatte mir die Kleine in meinen gehauen.

'ne Stunde gab ich ihr und mir. Hatte ein interessantes Gepräch mit 'nem Gast aus Frankreich - Fick-Tourist.
Aber immer mal wieder 'nen Checkerblick, ob die Kleine zurück ist.
Nach ca. 'ner Stunde, 'nen Espresso an der Bar, und sie tippelte mit 'nem Handtuch um die Tittchen und ihrem Gast hinter sich, Richtung Reze, Umkleide. - Na also !

Taktisch platziert an der Bar, und da kam sie dann auch nach 10 Min eingelaufen.
"The usual procedure",
sie holt sich was zu trinken, ich lächele (eher ein dämliches, grenzdebiles Grinsen) ihr zu, sie zurück, kommt zu mir.

GT: Mio, 21, D / Hamburg

Halli-Hallo-Hallöchen ! Wer bist denn du ? - Ich bin die Mio aus Hamburg

Auf der Couch gemütlich gemacht - Alibi-Plauderei. Mio, 21 Jh, war vor kurzem wohl schon mal 'n paar Tage im GT.
Pendelt unregelmässig zwischen HH (dort nicht aktiv) und Clubs in D und der Schweiz hin und her.
Und war an diesem Abend zum zweiten Mal im GT eingeschlagen.

Jetzt wollte ich einschlagen. Wahnsinn der kleine Hintern, im weissen Mini Spitzenslip, die langen blonden Haare, der kleine Hintern auf den Lackstiefelchen, als sie zum Schlüsselholen ging.

Hatten ein Zimmer im Haus. Bett gemacht und ich hielts, nicht mehr aus - Annäherung im Stehen.
Küsst und leckt mir Hals und Ohren, aber Zunge rein is' nich, trotzdem war ich schon voll in Fahrt.
Bis auf ZK's macht die Kleine alles richtig, was ich brauch um abzugehen.

Legt sich auf mich, leckt und spielt mit meinen Nippel's, reibt ihre, noch ein-ge-slip-te, Mumu
an meinem aufgestellten Schenkel. Dabei greife ich ihren Teenybody, die Tittie und den kleinen Hintern ab.
Sie, streichelt mit ihren fingerspitzen und scratcht leicht mit ihren Gelfingernägeln.

Der Knaller kam dann, als sie ihr weisses Spitzenhöschen runterzog. Eine Top-Mumu, mit 'ner Höllen Fleisch-Klit. Fast
Doppel-Daumen-dicker Vorberg, der in zarte, leicht geöffnete Lippen, überging, Schon durch das Schenkelreiben etwas vorgefeuchtet.
Die Klit noch versteckt. Sollten wir aber später noch näher kennenlernen.

- klar musste das 'ne Stunde werden ! - Sage ich ihr auch, so dass wir die Session entsprechend angehen können.

Orales Kennenlernen, leichtes Ablecken vom Schaft nach oben und zurück - bevor sie weiter machen darf, lasse ich mir ein Kondom geben.
"Willst du Blasen mit Gummi?" und ein ungläubiger, fast schon enttäuschter Blick. vonwegen, Eier abbinden-

Und das Ganze wird noch intensiver. Sie hat nochmals vorgeleckt, die strammen Balls eingefeuchtet und mit den Fingertipps geteast. Und dabei voller Handeinsatz !
- Is' wohl 'n Hamburger Ding (Herbertstr. usw.), wie's die HH-Huren in der Beruufsschule so lernen, beim Blasen ordentlich mit der Hand zu wichsen
aber nach meinem Hinweis - dann wären wir ja schon in'er halben Stunden feddich
wurde dies auch auf ein passendes Mass einreguliert. Die kleine Mio spuckt auch immer schön drauf .
Klar, dass da nicht so viel Feuchtspeichel wie bei old-school blowjob-queens rüberkommt, woher auch bei ca. 45 kg Lebendgewicht, aber teeny-geil.
Lasse es mir echt 'ne ganze Weile gutgehen.
Wenn sie nur nicht dabei ihre Mumu immer ins Blickfeld gedrängt hätte, wäre ich wol bis zum ende so liegen geblieben.

Das kleine geile Fleischstück macht mich heiss. Und dann fragt sie, ob ich nicht Lust hätte sie zu lecken, fände sie geil.

Boooom - kann fast spüren wie mir die Hypophyse gegen die Schädeldecke knallt.

Positionen getauscht, und los gings - natürlich erst mal rangearbeitet. ZK waren nicht, aber Küsschen und ihre Mini-A's und Nippel bearbeitet. Schien sie zu mögen und drückte meinen Schädel mal zur einen. mal zur anderen und schaute sich das Ganze auch selbst interessiert an. Die Nippel waren dann fast höher als die Titties (Eine gepierct). Dabei rieb sie ihre Muschi die ganze Zeit an meinem Bauch. Ja, dafür ist die Pussy-Pocke gut - nicht zu gross, dass sie schön auf den Venushügel, zwischen die Schenkel passt.
Waschbrett würde ihnen nur wehtung.

Jetzt wolle ich aber einlecken. Erst mal schön nachgefeuchtet und immer abwechselnd den dicken Kitzler und zwischen die Lippen ins Warme und Feuchte rein. Zwar keine ZK's aber das da Unten ist ganz vorne. Mio selbst dirgierte auch und bat mal sanfter mal fester.
- Ein feuchter Traum. -
Dabei stütze sie sich mit ihren Stiefel-Heels auf meinem Rücken ab. Irdgendwann hatte sie echt genug. Ich hatte zwar nichts mitbekommen, aber sie meinte sie wäre lange auf dem Hochplateau und dann übern Berg gerutsch (Natürlich nicht mit diesen Worten).

Erst mal 'ne Regenerationspause.
Achtung - Ausnahme - Mio raucht nicht
(GT-DL's ohne Kippe - wie ist die denn an der Reze vorbeigekommen ?).
Na ja, dann eben alleine, vorher noch schnell 'n Getränk geholt. Zimmer war ja im Haus, da ging's schnell.

Belanglose Plauderei, nach einer gehaltvollen 1/2 Stunde. Jetzt macht Mio, da weiter, wo sie zuvor aufgehört hat. An meiner, noch immer abgebundenen, Nudel. Und ich lies sie gewähren während ich genoss und mir ihre, (noch immer geschwollene ?) Mumu anschaute. Diesmal war die Handwichserei beim Blasen sogar echt geil, weil auch ich zwar heiss war, aber keine Abschussgefahr bestand. Machte sie gut, immer abweschselnd. Aucm mal über die Nippels drüber und weiter.

Das sollte es aber nicht gewesen sein. Ich wollte rein ! Lies sie aufsatteln. Mio drückte sich nochmal Flutschi in ihre feuchte Muschi (Hurenberufsschule Hamburg-Harburg ?). Was 'n enges Ding. Und kaum Gewichtdruck auf mir. Sie machte alles mit Bewegung. Geiler Ritt. Das ging 'ne Weile dann wollte ich das Tempo und den Abschluss bestimmen.

Back to Missio! Was 'n Anblick, mein Ding in ihre Prachtvotze zu versenken. Mio ist so leicht, da musste ich gegenhalten, sonnst hätte ich sie an die Wand gestossen - wollen wir ja nicht. Es ging so lang es ging.

Dann: GERONIMO!
(Ich Grüsse hiermit alle Apachen Häuptlinge! - steckt 'n Gruss mit drin.)

Was war denn das ? Das 3-te zimmer und ich war noch ordentlich am Nachpumpen - Ach so den Klemmgummi vor dem Ficken nicht abgezogen - völlig neue Erfahrung - muss ich wohl nochmal ausprobieren.

Nachspiel:
Säuberung, belanglose Plauderei, Stunden-Tarif (ohne Tipp - war zwar super - aber keine ZKs - kein Tipp - I'm sorry)

Für Interessierte - der Besuchsbericht ist aktuell von gestern, Mio bleibt wohl noch bis Dienstag.
Und kommt dann - hoffentlich - in unregelmässigen Intervallen (Zyklen, Regeln) ins GT.

Ein Erlebnis - beim dem Kopfkino und DL gut zusammengespielt haben.

P.S.: Diesmal ein etwas ausführlicher Bericht von mir - wo ich mich sonst doch eher an die Eckdaten halte.
Mit der Anzahl Worte habe ich normalerweise 5 - 10 Girls beschrieben
Aber habe mein Bericht-Nachhol-Pensum fast durch - und so müsst ihr eben mehr lesen.
Mit Zitat antworten
  #504  
Alt 20.07.2015, 17:05
Benutzerbild von tonys
tonys tonys ist offline
per aspera ad astra
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 194
Dankeschöns: 5071
Standard 3-er im GT - follow-up sessions

Bin ich der Einzige der aktuell übers GT schreibt ?

Der Laden ist immer voll - aber jeder scheint wohl seine Erfahrungen für sich zu behalten.

Na dann mach ich mal weiter, mit meinen 3-er im GT - follow-up session

Zum Ersten: Barby und Angel

Nach der Topp-Session mit Barby und Dorina, traf ich 2 Wochen später die kleine blonde
Puszta-Perle wieder. Sie hatte die Session ebenfalls noch gut in Erinnerung. Klar war, dass ich
mit ihr zimmern musste. Und ebenso klar war, dass ich auf ihre Frage
"Should we take another girl with us?" - Nur eine Antwort kannte: "Yeeeeees Pleeeeeease! "

Barby verschwand und kam mit Angel zurück - die kannte ich bereits aus dem Einzel-Service und,
wie alle anderen auch, von ihrer Performance an der Tanzstange (auch in einer anderen Lokalität).

Ich zitiere und bestätige FK Rivera:

"Kurzübersicht Angel

Angel, RO, ca. 30
Lange (mal glatte, mal gelockte) schwarze Haare, KF 36, A/B-Cups (fest)
Ca. 155 cm, Bauchnabelpiercing, diverse Tattoos, gutes Deutsch

Sehr gute Clubnummer, die mit ZK im Ranking ganz weit vorne landen würde."

So, dann ab mit den zwei Kurzen in die Kiste - respektive in 'ne Fickhütte

Haben sich erstmal in rumänisch abgesprochen - dann mich abgerockt.

Im direkten Kontakt mit mir sind beide echt Topp. Bekanntes Manko bei Angel - keine ZKs.
Das machte sie aber über intensives FO und geiles Abreiten mehr als wett.

Was zwischen beiden nicht ganz vorne ist, die Lesbonummer, eher Show als echter Spass.
aber auch nicht total daneben.

Ich schaffte es auch beide (Hello Big Illusion ?) glücklich zu bekommen.

Zwischendurch Getränke-, Zigaretten- und Pippi-Pause.

Am Ende lies ich mich von Angel abreiten, während Barby knutschte und meine Nippel leckte.

Ordentlicher Dreier - aber in dieser Kombi gibt's keine Wiederholung.

Deshalb ...
Zum Zweiten : Barby und Dorina (Wdh., zum zweiten Mal)

Klar, dass ich bei nächster Gelegenheit wieder in die Vollen musste.

Echte Fründe - stünn zusamme ! Ich stand schon, als ich beide an der Bar wiedertraf,
Und sie mich sofort in die Zange nahmen. Wehrlos, Sklave meiner Triebe.
Barby's blaue Augen und Dorina, die schon die Zunge an meinem Hals und ihre Finger sonstwo hatte.

Also ab gings. Ich müsste mich selbst zitieren, also siehe ebenda (bzw. ein paar Berichte vorher)

Eine Topp-Session, alles dabei, was Spass macht. Die beiden echt witzig und entspannt.
Und gegenseitig echt geil und lustig. Die Session war so heiss wie das erste Mal, aber
der Reiz des Neuen war nicht mehr da.

Aber das war's wohl erst mal mit Barby + Dorina 3-er (Klar, bis sie mich das nächste Mal attackieren)

Und zum Dritten (kein Dreier - aber ein RUM-Hattrick an einem Abend): Helena, Marianna, Irina

Die Drei begegnet mir das erste Mal, am späten Abend, als das GT dicht machte und ich im GT-Hummer zustieg,
wo die 3 bereits sassen.

Nette Stimmung, fragte nach ihren Namen und auf Wiedersehen.

Ne' Woche später traf ich sie alle wieder. Meistens stehen sie an den Stehtischen, vorne zur Tanzstange.
Sie erinnerten sich auch an mich - na also. Und beim Plaudern dachte ich mir - wie wär's mit 'nem Hattrick.

Los gings mit Helena (oder vielleicht auch Elena ? )

RUM Wohl knapp Ü-30, lange dunkle Haare, 179, 36/38, 'ne Frau mit Natur B's,
Mehrsprachig D,E,F,I und wohl die eine oder andere osteuropäische Sprache

Das ist auch ihre absolute Stärke, wir plauderten uns durch unsere verschiedenen Sprachen. Macht echt Laune.
Zimmer war klar. dort das GT-RUM-Standard-Repertoire: Leichte ZK's, ordentliches FO, guter Sex.
Nichts Umwerfendes aber auch nichts zu beanstanden. Trotzdem hatten wir 1-1/2 Stunden auf der Uhr
- tja, verquatscht anstatt verfickt.

Nummer Zwei - Marianna

Sie hatte ich schon öfters gesehn - kann man m.E gar nicht übersehn - mit einer der Topp-Schüsse im GT.
Steckt meistens mit Adelina zusammne - selbes Kaliber
RUM, Ca. 1,70, lange graublonde Haare (irgend so 'ne Tönunug, das Alter kanns nicht sein), meisten oben
zusammengebunden, ein Höllenfigur, B/C Natur, die sie eigentlich immer rumzeigt. Lange, schlanke Beine,
auf silbernen Plateau-Hi-Heels.
Etwas markante Nase (voll mein Ding),
immer gemacht Fingernägel (voll mein Ding),
etwas kühle Attitüde (voll mein Ding).

Das führte und führt immer noch dazu, dass ich mich nicht an sie rantraue (gibt's das im P6?).

Diesmal musste es sein. Nicht so gesprächig wie Helena - ich wäre wohl auch nicht in der Lage gewesen.
also Zügig zum zimmer.

Der Body ist der Kracher - fühlt sich super an, bewegt sich super.
Auch hier das GT-RUM-Standard-Repertoire (s.o.) wobei stärker im FO, incl. Nail-scratching, Blickkontakt.
Ich weiss nicht mehr, wo ich mich bei ihr verloren habe. Wir haben alles im üblichen Rahmen gemacht
und irgendwann war ich durch. War nicht ganz 'ne Stunde. Ohne dass ich richtig wusste wie mir geschah.
Realität + Kopfkino = FORMAT C:

Habe sie natürlich noch öfters gesehen - Hallo ! - aber mehr war nicht - Bin ich Panne ?

Nummer Drei - Irina

RUM, wohl Ende 20, damals blond (seit neuestem rot),

Irina ist eher die zarte Version, auch hier das oben erwähnte GT-RUM-Repertoire, mit Stärken bei den ZK's,
soft sex. Ein schöner Ausklang. Auc hier knapp die 60 Mins genutzt.

Eine nette, runde Sacehn, 3 mal eingelocht - HATTRICK - in einer Brutto-Spielzeit von ca 6 Stunden, 3 1/2 gezimmert - passt.

Bis jetzt noch keine Wiederholung - aber bei keiner ausgeschlossen

====

So - 3 mal 3 sind voll - bis zum nächsten Mal

Geändert von tonys (21.07.2015 um 06:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #505  
Alt 29.07.2015, 17:22
Benutzerbild von tonys
tonys tonys ist offline
per aspera ad astra
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 194
Dankeschöns: 5071
Reden Blondes prefer Gentlemen, Gentlemen prefer Blondes - Blondinnen-Triple im GT

Das GT bietet ein beeindruckendes Line-Up. Auffälligist, dass hier auch immmer mehr blonde Girls einchecken,
als in anderen Clubs. Mir ist klar, dass die Haarfarbe meistens so natürlich wie manche Körbchengrösse ist.
Diesen Umstand ausnutzend, visierte ich bei meinem letzten Besuch ein Blondinnen-Triple an.

Los ging's mit Rosa

GT: Rosa 30+, Polen

Alter: 30+
Herkunft: Polen
Lange glatte blonde Haare und blaue Augen
KF: 38
B/C-Cups, weich getunt
ca. 1,70 m groß
Sprache: Deutsch

Rosa sitzt ab und am Automaten oder irgendwo in der Nähe. Auffällig ist ihr blonder Pony, zu den langen,
blonden Haaren. Eher Lady-Like tritt sie im GT auf. Wir hatten schon das Vergnügen. Und sie knüpft auch
immer gerne daran an, war aber nie launisch, wenn ich ihr absagte. Heute musste Sie es sein, als
Blondy No. 1.

GT-Standard, ZK, FO usw. Aber mit dem Kick einer 30+ Frau. Mehr als zufriedenstellend, aber 1/2 Stunde
reicht.

Bestimmt wieder mal, aber nicht jedes mal.

Regeneration, die eine oder andere Runde zum Sehen. Dann ging's weiter mit Blondy No. 2.

GT: Manuela, 27, Rumänien / Spanien

Alter: 27
Herkunft: Rumänien, lebt wohl in Spanien
Lange glatte blonde Haare, grün-braune Augen
KF: 36
B/C-Cups
ca. 1,70 m groß
Sprache: Englisch, Spanisch

Manuela ist wohl seit ca. 1 Monat im GT. Kannte sie bereits. Sitzt meistens in der Sitzgruppe bei der
Tanzstange. Auch eher zurückhaltend in der Kontaktaufnahme, aber interessant im Gespräch. Plauder, plauder
auf der Couch. Dann ab in die Hütte.

Bei ihr hatte und habe ich mich festgesaugt, soll heissen, mit direkter Aufnahme des Körperkontakts,
weiteren ausgiebeigen, gegenseitigen, oralen Varianten. Drink und Rauchpause. Plauder, plauder. Wieder-
aufnahme des Kontakts und Vollzug des Aktes. Chill-out usw, waren's fast 1 1/2 Stunden.

Alles dabei was sein muss, schöne, eher zarte ZK's, FO usw. In der intensität alles etwas über dem
Üblichen. Der body ist sportlich, gelenkig und anschmiegsam.

Wird nicht das Letze Mal gewesen sein, hoffentlich.

Gegen später, die Reihen hatten sich schon deutlich gelichtet, No. 3., Ola

GT: Ola 30, Polen

Alter: 30
Herkunft: Polen
Lange glatte blonde Haare, blaue Augen
KF: 36/38
B/C-Cups
ca. 1,70 m groß
Sprache: Englisch

Ola ist der Typ gereifte Bikinschönheit. Hält sich meistens am Ausgang der Bar zum Korridor in den
Garten / Sauna auf. War mir schon bei vorherigen Besuchen aufgefallen.

Gespräach gestaltete sich eher schwieirg, etwas englisch. Aber zur Vermittlung der Absicht reicht's.
Service war in Ordnung, alles dabei (ZK, FO usw.) aber nichts was raussticht.
Einsteig mit etwas mehr als Alibi-ZKs. Nach Blasen, Lecken dann ins Endspiel.

Ola macht ihre Sache, aber mehr auch nicht. Keine Wiederholung.

So, mal sehen, was mich das nächste mal erwartet.
Vielleicht ein Silkon D+ Triple? - könnte hinhauen
Oder 3 Frauen ohne Tatoo? - mission impossible

Saluti Tony S.
Mit Zitat antworten
  #506  
Alt 30.07.2015, 22:11
Benutzerbild von Cabal
Cabal Cabal ist offline
collega pristinus
 
Registriert seit: 17.01.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 400
Dankeschöns: 3274
Lächeln GT: Stürmische Zeiten

Nachdem wir in letzter Zeit häufiger getrennt unterwegs waren, war es mal wieder an der Zeit mit dem besten aller FKs einen gemeinsamen Clubbesuch zu unternehmen.

Bei den zahlreichen Clubs in NRW ist es gar nicht immer so einfach sich auf einen Club zu einigen. Das Anforderungsprofil für den Samstag war dabei klar umrissen. Uns beiden stand der Sinn nach hübschen Frauen und leckerem Essen.

Das für Samstags angesagte Sturmtief sprach zwar nicht unbedingt für den Club aber dennoch einigten wir uns sehr schnell auf das Golden Time.

Was meine sportlichen Aktivitäten angeht entschied ich mich für einen Cheat Day, so dass ich schon gegen 12:30 im GT eintraf.

Während ich am Eingang auf meinen Spindschlüssel wartete, erblickte ich schon einige neue Mädels, die für eine Buchung in Frage kamen.

Als mir dann eine bildhübsche Blondine ein strahlendes Lächeln schenkte, wie man es sonst nur aus der Zahnpastawerbung kennt, beglückwünschte ich mich innerlich für die goldrichtige Clubwahl.

Zunächst ging es aber ins Essenszelt zum Brunch, danach machte ich es mir auf einem Sofa im Clubraum bei einem Latte Macchiato gemütlich und beobachtete das bunte Treiben.

Bei den für mich interessanten "Neuerscheinungen" schaute ich dabei wie lange so deren Zimmer sind...

Das erste Zimmer der Blondie war ziemlich genau 30 Minuten. Das wertete ich schon einmal als positives Signal und damit Stand für mich schnell die Buchung fest.

Dummerweise schaffte sie es aber nicht ungebucht zurück in den Clubraum. Also gab es den nächsten Latte Macchiato.

Nach weiteren 30 Minuten kam sie auch wieder pünktlich zurück...

Als sie wieder in den Clubraum kam, war ich gerade dabei per Whatsapp etwas zu schreiben, statt mein Handy softor wegzuwerfen und über die Couch zu ihr rüberzuhechten, entschied mich mich erst den Satz fertig zu tippen.

Sie schaltete ihr Perlweißlächeln ein und schon ging sie wieder einen Schlüssel holen.

Ok, die Lage war ernst aber nicht hoffnungslos

Ich bereitete mich also die nächsten 30 Minuten auf ihre Rückkehr vor, um so sicherzustellen, dass mir nicht wieder jemand zuvor kommt

Im dritten Anlauf hat es auch tatsächlich geklappt. Ich war als erster bei Lilia
. Sie ist ein super sympathische Mädel vom Typ Playmate next door...
Trotzt ihres umwerfenden Lächeln behielt mein Hirn eine minimale Restfunktion bei, die noch ausreichte, um meine Standardfrage nach Küssen zu stellen. Da sie diese bejahte schickte ich sie direkt einen Schlüssel holen.

Auf dem Zimmer gab es grundsoliden Clubstandard mit schönen ZK und FO. Die Contimontage erledigte das norddeutsche Nachwuchstalent durchaus fachgerecht per Mund und das obwohl es sich um die Standardgrösse handelte.

Poppen hat mit ihr wirklich Spass gemacht insbesondere sie dabei auch im Spiegel zu sehen. Da danach noch Zeit war, wurde gekuschelt und es gab etwas netten Talk....

Mittlerweile war auch der beste aller FKs eingetroffen, so dass für gute Unterhaltung gesorg war...

Zusammen auf dem Sofa zu sitzen und über die Mädels zu fachsimpeln macht doch gleich viel mehr Spass.

Eine weitere Neuerscheinung weckte mein Interesse kein skinny girlie, sondern eine Frau mit Kurven an den richtigen Stellen. Die Optik aus dunlen Haaren, knallroten Lippen und schwarzen Dessous machte mich schon richtig an.

Mein FK anlysierte mit Kennerblick: "Die ist nicht dick, die hat nur breite Schultern. Die sieht so aus als ob sie gut ficken kann..."

Kurze Zeit später verabschiedete er sich mal für ein halbes Stündchen und danach wollten wir zusammen essen gehen.

Hm, so allein war es was langweilig, also ging ich mir mal die Schultern aus der Nähe ansehen. Die klassischen W-Fragen waren schnell abgehandelt und danach stellte sich Anastasia als sehr interessante Gesprächspartnerin heraus. Auf meine klassische Kussfrage erhielt ich diesmal eine sehr überraschende Antwort: "100 Percent".

Auf dem Zimmer wurde mir sehr schnell klar das dies wohl eher eine Untertreibung war und ich beglückwünschte mich zum zweiten Mal an diesem Tag. Es war mir dann auch sehr schnell klar, dass für Anastasia 30 Minuten nicht ausreichend sind. Sie leifert wirklich einen Topservice und ich kann nur sagen, dass mein FK nicht nur mit den Schultern Recht hatte

Das anschliessende Essen war übrigens sehr lecker... Zum Abend hin wurde auch endlich das Wetter besser, so dass wir uns auch draußen aufhalten konnten. Besonders schön ist es natürlich dabei vor dem Fester zur Bar zu sitzen und dabei mit der Bedienung und den DLs rumzushakern.

Die beste Show an der Kaffeemaschine lieferte zweifellos Daira ab. Damit sorgte sie auch bei den anderen Gästen für ein grosses "Hallo"...

Bei früheren Besuchen bin ich mit ihr schon häufiger auf dem Zimmer oder besser in einer der Hütten gewesen und auch diesmal kam es zu einer Wiederholungsbuchung.

Zum Feierabend waren mein FK und ich beide etwas traurig, dass wir wieder Richtung Heimat mussten, aber mal soll ja auch aufhören wenn es am schönsten ist
Mit Zitat antworten
  #507  
Alt 10.08.2015, 08:50
Benutzerbild von willynald123
willynald123 willynald123 ist offline
Pay6-Greenhorn
 
Registriert seit: 31.03.2011
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 38
Dankeschöns: 428
Beitrag Golden Time - Es ist nicht alles Gold, was glänzt!

Nach fast vier Jahren Abstinenz habe ich in der letzten Zeit wieder zweimal das Golden Time besucht. Warum ich so lange nicht mehr dort war? Weil sich meine ehemalige "Club-Ehefrau" aus dem Acapulco Velbert dort Mitte 2011 niedergelassen hatte. Und da das Thema sich für mich seit langem erledigt hatte, wollte ich ihr nicht mehr über den Weg laufen.

Da ich aber dachte, sie nach dem langen Zeitraum sowieso nicht mehr anzutreffen, habe ich mich an einem Freitagmorgen auf den Weg nach Brüggen gemacht. Gegen 11.30 Uhr am Parkplatz angekommen, und erstmal regelrecht geschockt gewesen, vom Platzwart schon in die hinteren Reihen eingewiesen zu werden. Es war um die frühe Uhrzeit schon mega-voll. Unglaublich!

Auch drinnen sah es nicht besser aus. Ich musste dann nach einer kurzen Einweisung - weil ich ja so lange nicht mehr da war - mit einem der Spinde im vorderen Bereich der Umkleide vorlieb nehmen. Zwar kann man dort die ankommenden Girls aus nächster Nähe beim Schminken beobachten, aber ständig muss man ausweichen, wegen des Durchgangverkehrs der anderen Eisbären. Also, der Raum ist für diesen Ansturm an Gästen definitiv zu klein!

Auch der Hauptraum ist während meiner Abwesenheit nicht größer geworden. Es ist für mich kein Ort zum langen Verweilen, allenfalls mal zum Abchecken des DL-Angebotes und zum Getränkeholen. Nicht auszudenken, was hier los sein muss, wenn das Wetter mal schlechter ist als an diesem Tag mit etwa 23 Grad und etwas Sonnenschein, oder geschweige denn im tiefsten
Winter.

Denn da hat man ja nicht die Ausweichmöglichkeit in den riesigen Garten, der wirklich eine Pracht ist. Das einzige, was hier noch fehlt, ist ein Swimmingpool, der aber mangels Genehmigung durch die Stadt so schnell nicht gebaut wird, wie mir eine DL erzählte.

Das wäre den Damen aber sicher auch nicht recht, wenn sich die Herren der Schöpfung aufs Planschen statt aufs Anschauen und Vögeln beschränkten. Und zu Sehen und Flachzulegen gibt es im GT so Einiges. Die Schönheitsquote liegt hier wirklich auf sehr hohem Niveau. Erstaunlich ist auch die Mischung: Wenig BUL/ROMs, viele deutsche Mädels, ja sogar zahlreiche Exotinnen.

Aber wie das so oft ist im Leben: Es ist nicht alle Gold, was glänzt. Und das Golden Time bildet da -trotz seines Namens - keine Ausnahme. Denn unter der strahlenden Oberfläche lauert so manche servicetechnische Enttäuschung, wie ich leider feststellen musste.

Mein erstes Zimmer hatte ich mit Liana (27), einer Deutschen mit russischen Wurzeln, die mich im Hauptraum an der Theke sehr offensiv anbaggerte. Da ich ziemlichen Überdruck hatte, bin ich ihr in eines der Holzhäuschen im Garten gefolgt. Ohne die wären die Wartezeiten im GT sicher untragbar, so viel Fick-Verkehr herrscht hier.

Dort angekommen, war ich überrascht, wie komfortabel die Einrichtung doch ist. Großer Spiegel und Klimaanlage sind wohl Standard. Zum Zimmer selbst muss ich aber leider sagen, dass es nur Durchschnitt war. Liana gab sich zwar beim guten FO und dem anschließenden Ritt sichtlich Mühe, aber mein Ständer wollte einfach nicht abspritzen. Das habe ich manchmal beim ersten Zimmer, dumm gelaufen also. Sie war aber auch nicht wirklich mein Typ. Vor allem die getunten Boobs törnten mich eher ab. Dennoch: Wirklich schlecht war sie jetzt nicht, und ich hatte sie im weiteren Verlauf dieses und des zweiten Besuchs immer mal wieder auf meiner geistigen Liste, falls sich keine Alternative auftun sollte.

Doch die tat sich auf: leider, muss ich sagen. Denn kaum war ich wieder frisch geduscht, steht im Gang zur Sauna plötzlich Miase (30, Deutschland/Türkei) vor mir - besagte "Club-Ehefrau" von früher. Ich hätte nie gedacht, dass sie noch im Geschäft ist. Mir hat sie bei unseren überlangen Sessions im Aca immer gesagt, dass sie bis 30 heiraten und eine Familie gründen möchte. Aber der Lockruf des Geldes ist wohl auch bei ihr größer. Natürlich musste ich jetzt mit ihr aufs Zimmer. Die Gefahr, dass bei mir wieder ähnlich gefährliche Gefühle wie früher aufkommen, konnte ich ausschließen. Dafür hatte ich schon viel zu viel Abstand gewonnen und stand locker "über den Dingen".

Das Zimmer erwies sich dann auch eher als leichte Enttäuschung. Auch Miase hatte sich offenbar vom "GT-Virus" anstecken lassen, der schlechteren Service verhieß. Durch die vielen und genügsamen Stammgäste hier - vornehmlich aus den Niederlanden - brauchen die DLs gar nicht so viel bieten, die Kunden sind offenbar auch so zufrieden. Wahrscheinlich weil das Rundherum (Location, Essen, Atmosphäre) stimmt.

Miases ZKs sind zwar immer noch eine Wucht, aber der Sex selbst war eher Standard. Vor allem meine Lieblingsstellung bei ihr (von hinten) leitete sie mit einem ernüchternden "nicht so tief bitte" ein. Nun ist mein kleiner "Willy" nicht der kleinste, aber auch bei weitem nicht der größte (eher Durchschnitt), so dass ich den Spruch schon befremdlich fand. Na gut, diesmal bin ich wenigstens gekommen, und vorbei war die Stunde schon. Die Sympathie zwischen uns ist zwar immer noch da, aber mehr auch nicht. Dafür habe ich in der Zwischenzeit einfach zu viele wirklich überragende DLs kennengelernt (zuletzt Nila im Samya, siehe hier).

Danach wurde es aber Zeit für mich, zu gehen, denn es war am Nachmittag einfach viel zu voll geworden. Auf dem Parkplatz habe ich dann noch richtig Probleme bekommen, auszuparken - so eng war es dort mit den vielen anderen Wagen. Stress pur, der die Erholung beim Relaxen im Garten und Betrachten der Schönheiten schon fast wieder vergessen machte. Sehr schade!

Den zweiten Besuch an dem Donnerstag der nächsten Woche bin ich daher noch früher angegangen. Um 11.02 Uhr fuhr ich auf den Parkplatz und bekam den Platz rechts neben dem Eingangstor zugewiesen. Dennoch herrschte schon reges Treiben. Wie gut, dass ich diesmal im hinteren Bereich der Umkleide untergebracht wurde.

Das Wetter war nochmal um einiges besser als noch vor Wochenfrist, fast 30 Grad und sehr sonnig. Also nix wie auf eine Liege im Garten und Mädels begutachten. Es waren wieder sehr viele bekannte Gesichter zu sehen, auch Miase und Liana, die mich erneut direkt auf ein Zimmer ansprach. Aber ich verneinte, erstmal die Lage checken.

Schließlich ließ ich mich auf die ebenfalls extrem offensiv auftretende, blonde Michelle (25) aus Deutschland ein, die mich schon beim ersten Besuch im Garten mit ihrer Freundin Hanni zu einem Dreier überreden wollte. Unter all' den Beautys im GT hat sie eher ein Durchschnittsgesicht und einige sehr schlecht gemachte Tattoos (Schmetterlinge am Arm usw). Aber gerade das machte mich bei ihr irgendwie an. Ich wollte wohl eher den Typ "Girl next door" ficken.

Also ab in die Hütte und sofort die Mega-Enttäuschung: Für Standarddienste wie Lecken meinerseits oder ZKs rief sie 50 Euro extra auf! Eigentlich hätte ich da sofort abbrechen sollen, aber die Geilheit war größer. Also Augen zu durch - durch eine der schlechtesten Nummern der letzten Jahre. Wenigstens der Abschluss, in der seitlichen Missio entstand eine schöne Reibung bei meinem Schwanz, war befriedigend. Ansonsten schweige ich mal über das Gebotene, weil es nicht der Rede Wert war.

Den Tag gerettet hat dann Ola (30) aus Polen, ebenfalls blond, aber um so vieles besser als ihre Vorgängerin. Sie war mir schon beim Essen im Zelt mit ihrem bunten Bikini aufgefallen und dann traf ich sie auf einem Stuhl im Hauptraum wieder. Sofort was klargemacht und sie zum Schlüssel holen geschickt. Und siehe da: Schon am frühen Nachmittag waren alle Räumlichkeiten belegt! Das GT ist echt eine Fickfabrik, abends, bei Partys und im Winter fahre ich da garantiert nicht hin. Also noch etwas gequatscht mit Ola, die vorher im Artemis in Berlin war. Jetzt wechselt sie wohl regelmäßig zwischen GT und dem Globe im schweizerischen Zürich, wo die Mädels wohl alle einen sehr hohen Servicelevel haben, wie sie meinte.

Hörte sich schon mal nicht schlecht an, und die Erwartung bestätigte sich dann auch in einer der Buden im Garten. Sie hat einen Traumkörper, auch wenn sie schon etwas älter ist als die Standard-Dame im GT. Und ihr Blick, wenn sie dir einen bläst, ist unbezahlbar. Das sehr gute FO wurde dann von einem Drei-Stellungskampf der Extraklasse mit anschließendem heftigen Abschuss gekrönt, für den sie verdientermaßen 50 Euro plus Trinkgeld von mir erhielt.

Dann ging's am späten Nachmittag ab nach Hause, bevor die Invasion der Holländer am Abend wieder drohte. Nix gegen die Jungs, die sind wirklich sehr umgänglich. Aber es ist mir dann einfach zu voll, auch wenn der Garten wirklich riesig ist.

Fazit:
Das Drumherum ist top im GT. Der Laden ist sehr gut geführt. Die Servicekräfte bemühen sich rund um die Uhr, es den Gästen (und auch den DLs) so angenehm wie möglich zu machen. Das Essen (auch das Frühstück) ist auf sehr hohem Niveau. Der Garten ist im Sommer ein Traum. Die Besucherstruktur ist sehr positiv, auch wenn manche Geschäftsleute einen auf dicke Hose machen müssen und draußen permanent telefonieren - mein Vorschlag: Handyverbot!

Aber: Der Service der Mädels ist nicht einheitlich. Vielleicht hat man ja als Stammgast besseren Service, aber ich finde das Level im GT bestensfalls Durchschnitt. Wenn schon ZKs nicht selbstverständlich sind für den Grundpreis, dann ist das bedenklich und rechtfertigt nicht den vergleichsweise hohen Eintritt von 60 Euro.

Ich werde bestimmt wiederkommen, aber wenn, dann nur an schönen, warmen Sommertagen - um die Ausweichmöglichkeit im Garten zu haben.
__________________
I want to kiss you, want to feel you ... deep
your silky skin, a tender touch,
a sign that promises so much
I want to kiss you, want to feel you so deep
[Wolfsheim - Love Song]

Geändert von willynald123 (10.08.2015 um 21:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #508  
Alt 14.08.2015, 14:11
wanderer55 wanderer55 ist offline
KF 34, was denn sonst?
 
Registriert seit: 19.08.2012
Ort: zwischen Lohmar und Vaals
Beiträge: 468
Dankeschöns: 14672
Standard nach einem Jahr mal wieder im GT

Ich wollte lieber mal einen neuen Club besuchen, aber meine Freunde wollten ins GT und versprachen mir einen super Tag dort. Mal sehen ob sie recht behalten. So betraten wir mittwochs gegen 11:30 den Club.

Da mein Bericht ungewöhnlich lang wurde kann man hier nur bei Bedarf das einblenden, was nicht zu den Fuckten zählt.
Mehr ->


Empfang
Selten so freundlich mit einem Lächeln in einem Club begrüßt worden. Dabei entstand nicht der Eindruck von gekünzelten professionellen Breitziehen der Lippen und dem Verdacht wenn ich weg bin denken die was will denn das Arschloch hier, sondern ich fühlte mich beim Betreten des Clubs einfach wohl. Leider vergessen einige Clubs dass der erste Eindruck wenn ich einen Fuß ins Etablissement setze schon einen gewichtigen Eindruck hinterlässt. Die Damen machen einen super Job.

Umkleidebereich
Von der Rezeption ging es dann zum Umkleidebereich und den Duschen, die ich noch von meinem letzten Besuch vor einem Jahr in guter Erinnerung hatte. Fleissige Hände sorgen pausenlos dass hier nichts rumliegt und alles sauber ist. Die Duschen laufen beim Einschalten nicht auf Dauer aber nerven auch nicht mit 1/100 Sekundentaktung.

Theke
Nach der Eisbärenverwandlung sollte der Durst gestillt werden. Kaum steht man an der Theke erfragt eine der Mädels den Wunsch. Zugegeben, wenn ich die so ansah hatte ich nicht immer nur einen Getränkewunsch. Aber dafür waren andere ja da. Klasse Service hinter der Theke, freundlich und nett. Die Getränke waren den ganzen Tag über gut gekühlt und der Kaffee nachmittags war geschmacklich sehr gut.

Frühstück
Vor der Abfahrt hatte ich auf ein Frühstück daheim verzichtet. Im Gastronomiezelt gab es auf Wusch frisch zubereitet Rühr- oder Spiegeleier oder auch ein Omelett. Mein Wusch nach zwei gut durchgebackenen Spiegeleiern erfüllte der freundliche Koch perfekt. Das Frühstücksbuffet braucht sich nicht hinter dem Frühstück eines Nobelhotels verstecken. Vom Fruchtsalat über Joghurt verschiedene Sorten Brötchen diverse Wurst- und Käsesorten einfach alles vorhanden.

Lineup
Schon 1 bis 2 Stunden nach Ladenöffnung erstaunlich viele Eisbären da, denen eine etwas geringere Anzahl von etwa 25-30 Mietmuschis gegenüber stand. Die Anzahl der Mädels steigerte sich bis zum Abend kontinuierlich auf schätzungsweise 40. Wenige Frauen die mal auf Beutefang den großen Außenbereich aufsuchten. Die Damen werden vornehmlich im Barraum kontaktiert. So ziemlich alles vertreten und für jeden Geschmack was dabei. Von ansprechenden A-Cups bis zu angsteinflößenden silicongefüllten Oberweiten, von Vatergefühlen erweckenden Teens bis zu Milfs, von deutschen Bräuten bis zu drei Schokomäusen alles vertreten.

Essen
Die frisch zubereiteten Cheese- und Hamburger und das leckerem Grillgut mit Beilagen verstärkten mein Gefühl dass für die 60 € Eintritt auch was geboten wird. Ich kenne keinen Club der mehr Personal beschäftigt, was nebenbei bemerkt ausnahmslos freundlich und sehr fleissig wirkte. Ich glaube dem Auge der äußerst attraktiven Betriebsleiterin entgeht nicht die geringste Kleinigkeit wenn es mal nicht optimal läuft.

Kommen wir zu dem Wesentlichen
Das GT wird nicht zu Unrecht als Fickfabrik bezeichnet. Sonntagsfrühstücker oder Saunafreunde findet man eher in anderen Clubs. Die Mädels sind bestens ausgelastet und für viele Gäste ist schon ein wachsames Auge von Nöten damit eine Buchung mit der Auserwählten gelingt.

Zimmer 1
Sweet as chocolate
Im Außenzelt stärkten wir uns für die Dinge die da kommen sollten, wobei mir beim Essen zwei Sitzreihen weiter eine stark- aber nicht Maximalpigmentierte ins Auge stach. Nicht mit dem oft anzutreffenden Afroarsch ausgestattet auf dem man bedenkenlos ein Bier abstellen kann, sondern insgesamt genau mein Typ. Als wir das Zelt verließen schaute sie in eine kleine Schminkbox mit Spiegel und verteilte noch etwas Farbe im Gesicht. Nettes Gesicht !! Im Vorbeigehen meinte ich nur zu ihr „sehr schönes Bild was du da in der Box mitführst“ wobei ich mich damit als potenzielles Buchungsopfer outete. Kaum hatten meine Kollegen und ich draußen auf eine der Sitzgelegenheiten vor der Bar platzgenommen saß sie auch schon neben mir, was durchaus nicht unangenehm war. Netter Smalltalk und Anlehnen ihres samtweichen Körpers an meinen gestählten Körper (ok ist 30 Jahre her aber die Erinnerungen daran sind noch wach). Noch nicht ganz überzeugt fragte ich mal vorsichtig ob sie von dem Problem gehört habe dass viele Frauen hier nicht küssen. Schon hatte ich einen satten Abdruck ihres Lippenstiftes im Gesicht. Das Versprechen davon mehr zu erhalten bewegte mich dazu umgehend meine Hufe in Richtung Dusche zu schwingen während sie einen Schlüssel besorgen sollte.
Kurz darauf betraten Chocolate und ich eine der klimatisierten Fickhütten im Außenbereich. Sofort nach Entledigung ihres Slips und Ausbreiten der beiden Tücher die das komplette Bett bedeckten (prima !!) gab es erste Küsse. Nicht Weltklasse aber durchaus zufriedenstellend mit vollem Zungeneinsatz. Die unnötige Reinigung meines kleinen Begleiters mit Feuchttüchern wertete ich als Zeichen von gesundem Sauberkeitsverständnis. Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen wenn mal wieder eine DL meinen Schwanz damit reinigt danach ein Feuchttuch zu nehmen und ihre Muschi abzureiben. Sie machte aber einen so sweeten Eindruck, dass ich mit einer solchen Aktion nicht die Atmosphäre stören wollte. Ordentliches FO was schnell in 69 Position wechselte zeigte, sie gibt sich Mühe, ich mir übrigens auch !!! Nach Gummierung und klasse Ausritt war mein Wunsch sie vor dem Spiegel doggy zu nehmen. Sie hatte aber die Idee zum Reiter revers was auch zielführend war. Nett ausgekuschelt und am Spind den wohl verdienten Lohn übergeben bevor ich verschwitzt unter die Dusche verschwand.

Name : Chocolate

Alter : 29
KF : 34+
Cupsize : A
Größe : ca 1,63 m
Gewicht : ca 50 Kg
Herkunft : Ghana
Haare : lang, stark gelockt, schwarz
Sprache : englisch

Dauer : 60 Minuten
Kosten : 100
FO : ja
El : nein
ZK : ja, gut
Illusion : vorhanden
Korrekt : ja
Spaß : GV mit
Sauberkeit : voll in Ordnung
WHG : aber gerne doch



Kräfte sammeln
Nach einer kräfteraubenden Turnübung kann man im Sommer herrlich im Außengelände relaxen. Ausreichend Gartenliegen stehen bereit, leider sieht man nur wenige Gewerbetriebende im Außengelände. Sie haben es im GT nicht nötig mit ihren unbequemen Arbeitsschuhen den Rasen zu löchern da wie schon gesagt der Abschlepphaken überwiegend im Baraum ausgepackt wird. Nach genügend Flüssigkeitszufuhr und einer weiteren Stärkung durch einen Grillteller wollten wir das Lineup nochmals checken. Zurück im Barraum ein Kommen und Gehen. Fickfabrik halt.


Zimmer 2
Alles auf Sieg – auf zu Victoria
Wir saßen auf einer der Couchen im Barraum, ich alleine und gegenüber meine beiden Kollegen. Zufällig kam die DL an uns vorbei, deren aisiatisches Gesicht schon länger Interesse bei mir geweckt hatte. Meine Frage ob sie sich zu mir setzen möchten wurde mit der Gegenfrage beantwortet „willst du mit mir aufs Zimmer“. Wie sehr liebe ich doch eine gepflegte vorkoitoale Kommunikation. Die richtige Antwort wäre gewesen jetzt nicht mehr. Aber wenn andere Hirnregionen die Kontrolle übernehmen ist das mit der Vernunft so eine Sache bei mir. Also um ein paar Minuten gebeten um noch mal unter die Dusche zu springen. Danach schnell zwei TicTac eingeworfen (Blaue schon vorher) und ab in ein Zimmer. Hier dann ein riesiges Bett vorgefunden. Leider hatte Victoria nicht wie ihre Fickvorgängerin große Laken mitgebracht, also so auf die Lustwiese. Der Beginn gestaltete sich irgendwie schleppend, Küsse gab es mit zusammengekniffenen Lippen und Kontakt im Millisekundenbereich. Kann ich drauf verzichten, was sie damit bestimmt auch beabsichtigt hatte. Daher darum gebeten sich mal so zu positionieren dass wir beide oral ausgelösten Spaß empfinden. Da ich nicht sofort die Zunge in Richtung Gebärmutter ausfahre sondern erst mal von den Schenkeln beginnend vorsichtig abtaste hatte ich wohl eine kitzelige Stelle erwischt. Sofort stand sie wieder aufrecht. Also erneuter Start. Nun näher am Lustzentrum. Schon sprang sie wieder auf. Mann was war das erotisch….. Der dritte Versuch gelang dann etwas holprig, da wo ich eigentlich später hin wollte war sie nicht so empfindlich. Hier kam dann doch die Bestätigung, dass ich mein Handwerk (Mundwerk) genial beherrsche. Selbst FK MLK wäre neidisch geworden. Nach einer Minute hatte sie ihren ersten Orgasmus.

Nun die Preisfrage : Wie blöd sehe ich denn eigentlich aus ?
An der Umfrage kann sich jeder beteiligen. Gehen mehrere richtige Antworten ein entscheide ich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anscheinend hat sie mich jedenfalls so dämlich eingeschätzt und wollte mir das so verkaufen. Unverschämt wäre gewesen anzunehmen, damit wollte sie das lecken an ihrer Muschi beenden. Das ist natürlich eine bösartige Unterstellung !!!!. So bat ich dann doch um Gummierung. Klein-Wanderer hatte die Geschichte ja auch mitbekommen und wollte nicht mehr so richtig mitspielen. Wenn da die bestimmte Hirnregion nicht wären hätte ich das Zimmer verlassen so aber gab es noch einen Zuschlag von 25€ um die Sache nicht glücklich aber zielführend abzuschließen. Wenn jemand meint die Chemie zwischen ihm und ihr stimmt rate ich umgehend zu einer Buchung mit der wirklich schönen Frau. Allen anderen möchte ich auf den Weg geben das Vergnügen woanders zu suchen.




Name : Victoria

Alter : 25
KF : 34
Cupsize : A
Größe : ca 1,67 m
Gewicht : ca 50 Kg
Herkunft : Niederlande / China
Haare : sehr lang, glatt, schwarz
Sprache : englisch

Dauer : 30 Minuten
Kosten : 50 plus 25
FO : ja
El : nein
ZK : nein
Illusion : glatt Null
Korrekt : ja
Spaß : GV mit probiert, FT
Sauberkeit : voll in Ordnung
WHG : glatt Null


Fazit:
Meine beiden Kollegen haben das Unmögliche geschafft und den Club ungefickt verlassen. Keine Ahnung wie das bei dem Angebot geht. Aber wir waren uns einig, der Club ist sehr schön und der Eintritt von 60 € ist angesichts des enormen Personalaufwandes und der erstklassigen Beköstigung gerechtfertigt. Wir kommen wieder.

Ergänzung:
Meine ganz besondere Bewunderung erwarb sich ein Eisbär aus einem Nachbarland stammend, der es an dem Tag bestimmt auf 20 Flaschen Bier brachte ohne geringste Ausfallerscheinungen zu zeigen. Geschickt wechselte er die Bezugsquellen ständig zwischen Theke in der Bar und Kühlschrank im Gastronomiezelt was aber dem geschulten Auge meines Kollegen nicht entging. Ein gut gekühltes Warsteiner ist doch besser als die Heineken Plörre.
Merke: Durst ist schlimmer als Geilheit, oder wie war der Spruch noch ?

Geändert von wanderer55 (15.08.2015 um 03:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #509  
Alt 20.08.2015, 16:16
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.201
Dankeschöns: 43702
Standard GT am 16.08.15 – Stelldichein der Optikschüsse

Auch aus einem total verregneten Tag kann ein erinnerungswürdiger, toller Tag werden.

Am Vortag, immerhin ein Samstag, sollen vergleichsweise wenig Damen vor Ort gewesen sein. Sonntag sah die GT-Welt wieder vom Feinsten aus, insbesondere die Optikficker kamen voll auf ihre Kosten und hatten Augen zu wenig für das, was sich ihnen darbot: Daira, Sab(r)ina, Leslie, Lolita, Emily, Venus, Flora, Ella, Lena, Saray… viel mehr geht auch im GT nicht. Ansonsten nicht so voll wie an manch anderen Tagen und folgerichtig keine nennenswerten Zimmerwartezeiten.

Lena, der neue lettische Stern am GT-Himmel, pausenlos gebucht. Kein Bock, sich in die Warteschlange einzureihen, irgendwann wird der Hype auch mal abklingen. Ich orientierte mich diesmal abseits der sonstigen Buchungswege und landete zwei Volltreffer:

Buchung 1: Anastasia – Ukraine

Anastasia, hübsches schwarzhaariges Vollweib, seit paar Wochen im Club. Die Ukrainerin entspricht irgendwie nicht dem gewohnten Bild einer GT-Beauty. Mittzwanzigerin, etwas kräftig, jedoch keineswegs dick oder mollig, hübsches Gesicht, prächtige C-Naturobermänner. Kein Optikkracher, eher der Typ „hübsch, aber unauffällig“. Sehr natürliches und authentisches Auftreten, da kam nichts gespielt oder gekünstelt rüber. Ich hatte bei ihr irgendwie ein gutes Bauchgefühl, was sich auch mehr als bestätigen sollte. Nach einem langen PST in passablem Deutsch ging’s aufs Zimmer.

Weiche und fordernde ZK bilden das perfekte Opening. Ihre Blaskünste würde ich ebenfalls ziemlich weit oben ansiedeln. Ohne Handeinsatz, gefühlvoll, weich aber doch mit der nötigen Festigkeit, Tempo genau richtig, null unnötiges Gewichse, dazwischen immer wieder geiles Züngeln am Bändchen.

Nach einer schönen Doggy bestimme ich – die baumelnden Glocken vor Augen - das Tempo von unten, dann kommt sie (ohne Gewähr) und ich gleich danach.

Fazit:
Anastasia ist in ihrem Service top, ihr tolles Geknutsche und ihr aktiver Einsatz bei mir kam sehr gut. Gerne wieder.

Kurzübersicht Anastasia

UA, 26
Mittellange glatte schwarze Haare (Pony), KF 38/40, C-Cups (natur)
Ca. 165 cm, passables Deutsch


FO: Weich und tief mit hohem Zungeneinsatz
EL: Gefühlvoll und ausgiebigst
Augenkontakt: Hat sie bestens drauf
ZK: Innig und gefühlvoll; sehr ausdauernd, nahe am Knutschmonster
Lecken: Viel Feuchtigkeit ihrerseits
Fingern: Problemlos
GV: Reiter und Doggy, sehr ambitioniert
GF6-Faktor: Mittel bis hoch
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 50%
Illusionsfaktor Optik: Hübsche natürliche Ukrainerin
Illusionsfaktor Nähe: Von der ersten Sekunde an vorhanden, auch ihrer Natürlichkeit geschuldet


Buchung 2: Svetlana – Russland



Seit dreieinhalb Jahren im GT, aber stets mit distanzierter, reservierter Ausstrahlung unterwegs. Deshalb hatte ich Svetlana bislang noch nicht gebucht und erst der Hinweis eines netten Kollegen gab den Ausschlag. Nochmals danke dafür, ich hätte sonst eine der tollsten GT-Damen vielleicht nie näher kennengelernt.

Svetlana küsst fantastisch, absolut gefühlvoll und fordernd nach mehr. Ihr gesamtes Vorspiel ist allererste Liga. Mit variantenreichem FO ganz ohne Hand und Zahn, mal Lippen und mal nur die Zunge benutzend, steigert sie den Spannungsbogen. Zwischendurch immer wieder feinste Küsse, die Eier ausdauernd verwöhnend, steigert sie sich trotzdem noch weiter. Nicht auf schnellen Abschluss bedacht, kann sie auch das Tempo und den Druck etwas herausnehmen um den Spannungsbogen gezielt oben zu halten, ohne das die Gefahr besteht, dass es zu schnell explodiert. Dabei kein Verzicht auf eigenen Genuss, was die Sache noch interessanter gestaltet.

Fazit:
Bombe, besser kann eine Erstbuchung kaum laufen. Svetlana vereint natürliche Leidenschaft und Können in allen Belangen, top!

Kurzübersicht Svetlana

RUS, 30
Längere glatte schwarze Haare, KF 36, B-Cups (fest),
172 cm, gutes Deutsch


FO: Top! Teilweise pornomäßig mit viel Spucke, darüber hinaus sehr variabel und mit viel Zungeneinsatz
EL: Nass, kaum eine Stelle wird ausgelassen
Augenkontakt: Stetig, hammergeil
ZK: Keine GF6-Küsse, eher Zungenraub
Lecken: Svetlana kann ohne künstliches Gestöhne genießen und geht lebhaft mit
Fingern: Keine Einwände
GV: Reiter und Doggy mit voller Intensität
GF6-Faktor: Mittel
Porno-Faktor: Niedrig bis mittel
Professionalitätsfaktor: 70%
Illusionsfaktor Optik: Attraktives Russengirl
Illusionsfaktor Nähe: In hohem Maße vorhanden; ihre Reserviertheit legt sie ab der ersten Sekunde im Zimmer ab


Nachfolgend noch paar Buchungen aus vorherigen Besuchen:

Selina – Deutschland/Türkei

Selina, sehr hübsche junge Deutsch-Türkin, vorher wohl im Samya und Mondial tätig.

ZK durchaus ausbaufähig, Blasen ohne sonderliches Geschick und mit begrenztem Erfolg. Die junge Dame ist nicht geil zu kriegen bei Arbeitsbeginn, okay, das ist bei mir auch selten der Fall. ZK werden zwar gewährt, aber Begeisterung sieht anders aus. Leider fehlt ihr auch im weiteren Verlauf der nötige Drive, um die Nummer zu einer guten werden zu lassen.

Ficken dann auch emotionslos, aber technisch okay. Tüte voll. Kaum Illusion, eher ein langweiliges Zimmer.

Selina ist ein sehr hübsches und lustiges Mädel, das vielleicht noch nicht weiß, wie man schönen und guten Sex macht sowie den Weg dorthin für ihre Gäste noch nicht als Ziel mit eigenem Wert entdeckt hat. Sexuelle Gefühle dringen entweder noch nicht tief ein oder werden als Geheimnis gehütet.

Fazit:
Berechenbar wie eins plus eins. Standardnummer ohne Höhen und mit einigen Tiefen.

Kurzübersicht Selina

GER/TR, Anfang/Mitte 20
Lange glatte schwarze Haare, KF 36, A/B-Cups (fest)
Ca. 165 cm, perfektes Deutsch


FO: Etwas humorlos, (noch) keine größeren Varianten, wirkt einstudiert
EL: Dito
Augenkontakt: Ab und an
ZK: Zuweilen ungestüm
Lecken: Sehr angenehm, jedoch ohne Auswirkungen
Fingern: Nicht probiert
GV: Doggy und Reiter, etwas mehr Leidenschaft würde ihr gut zu Gesicht stehen
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 70%
Illusionsfaktor Optik: Bildhübsche Deutsch-Türkin
Illusionsfaktor Nähe: Irgendwie nicht einzuordnen


Sibel – Deutschland

Sibel (gesprochen: Sibäll), hessischer Wonneproppen, der Slang ist unverkennbar. Seit paar Monaten im Club, hat sich schon eine beachtliche Fangemeinde geschaffen. Erst 21, geht jedoch auch für Mitte 20 durch. Weiblicher 38/40er-Body mit strammen D-Sillis. Also kein Hungerhaken, aber alles bombenfest.

Das übliche Programm mit einer Dame, die schon mit viel Spaß und Freude und ohne Einschränkungen bei der Sache ist. Beim Sex zeigte Sibel große Einsatzfreude. Sie bläst wundervoll und auch sehr tief. Mit ihr kann man geilen Highspeed-GV haben, zuweilen aber mag sie es auch zwei Nummern sanfter.

Fazit:
Geiler Fick mit einer aufregenden und sympathischen jungen Frau, die nicht nur ihr Mundwerk versteht. Sibel ist eine absolut verlässliche Größe.

Kurzübersicht Sibel

GER, 21
Längere glatte blonde Haare (zum Zopf gebunden), KF 38/40, D-Cups (getunt)
Ca. 165 cm


FO: Für ihr Alter bereits ziemlich ausgefeilt und ambitioniert
EL: Ausdauernde Eierschleckerin und -verschlingerin
Augenkontakt: Ja, vielleicht zu selten
ZK: Nass, sehr tief und fordernd, sehr innig; ausdauernde Schmusekatze
Lecken: Viel Feuchtigkeit ihrerseits, Sibel geht sehr gut mit
Fingern: Kein Problem
GV: Volles Programm mit (zumindest gut gespielter) Leidenschaft
GF6-Faktor: Niedrig bis mittel
Porno-Faktor: Niedrig bis mittel
Professionalitätsfaktor: 60%
Illusionsfaktor Optik: Blonder Wonneproppen
Illusionsfaktor Nähe: Zweifellos in hohem Maß vorhanden, bei ihrer natürlichen Art aber auch kein Problem


Judy – Brasilien

Zwei tolle Buchungen im LR, hier und hier. Allerdings schon paar Jährchen her und nicht allzu verwunderlich, dass ich Judy erst beim dritten oder vierten Blick zuordnen konnte. Zudem hat sie gewichtsmäßig nicht unwesentlich zugelegt, was allerdings ihren Boobs zugute kommt, denen nunmehr ein „D“ voransteht. Tolle Naturglocken, die naturgemäß nicht wie ne Eins stehen, aber der Schwerkraft noch recht erfolgreich Widerstand leisten.

Die Nummer war etwas ernüchternd, vielleicht bin ich ihr auch mit übersteigerten Erwartungen begegnet. Alle Standardfeatures wurden zwar geboten, der Funke sprang jedoch nie komplett über. Gut möglich, dass es vordergründig an mir lag.

Fazit:
Judy müsste eigentlich eine klare Empfehlung sein, diesmal hat’s zwischen uns nicht so ganz gepasst.

Kurzübersicht Judy

BR, 29
Mittellange gelockte blonde Haare, KF 38/40, D-Cups (natur, leicht hängend)
Ca. 165 cm, recht gutes Deutsch


FO: Eintöniges Rauf und Runter, zudem recht stürmisch
EL: Ja, auch im Programm
Augenkontakt: Ab und an
ZK: Wirkten pflichtgemäß, ohne Illusion
Lecken: Judy gerät nur künstlich in größere Wallungen
Fingern: Problemlos
GV: Reiter und Doggy mit viel Intensität, da gibt’s nix zu meckern
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 80%
Illusionsfaktor Optik: Attraktive hellhäutige Latina
lllusionsfaktor Nähe: Grundsätzlich gewährleistet

Das GT brummt und brummt. Leider lässt sich das Erfolgsformat nicht so leicht kopieren, kürzere Fahrzeiten würden meinem Kilometerzähler gut tun.
Mit Zitat antworten
  #510  
Alt 23.08.2015, 09:15
Benutzerbild von tonys
tonys tonys ist offline
per aspera ad astra
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 194
Dankeschöns: 5071
Standard Bericht aus dem Summer-Camp Golden Time

Hier meine kurze Zusammenfassung meiner Aktionen im August, im Golden Time Summer Camp.

Details stehen in den Mädelsthemen

Meike 23 aus Dortmund
Ihr Fokus ist sicher sich selbst klinisch sauber zu halten,
und genauso ist ihr Service.

Lena 24 aus Lettland
Girlfriend, immer zart und gut im Servcie dabei - bereits wdh.

Joy 28 aus Düsseldorf
Supersüsser Hintern, kleine Maus - ordentlich dabei

Lolita, 24 aus Deutschland
Pornstyle, Optikkracher, Full Service mit kreativer persönlicher Preisgestaltung

Daira, 22 aus Rumänien / Italien
Meine Augustentdeckung. Optik / Sili-Kracher. Full Service. Hoffentlich wieder.

Insgesamt schöne Besuche und gute Zimmer. Viele bekannte DL's im Urlaub oder seltener da.
Aber jedesmal das GT-typische Line-Up.

Neben den Neuentdeckungen auch Wiederholungen mit Barby, Flora, Danielle.

Mal sehen wenn jetzt so langsam wieder die Stammbesetzung eintrifft.

So schmeckt der Sommer!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brüggen, golden time, goldentime, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:01 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de