villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #521  
Alt 19.01.2014, 16:39
Benutzerbild von albundy69
albundy69 albundy69 ist gerade online
Womanizer
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: In der verbotenen Stadt
Beiträge: 7.065
Dankeschöns: 40504
Cool Vollgefuttert mit Lara in der Bratröhre

Nach einem fast unmenschlich langen Zölibat kam mir die Einladung vom Kollegen Doc recht gelegen, einen der sogenannten Premium-Clubs aufzusuchen. Geburtstagsparty im LR. Wer mich kennt liegt mein Einsatzgebiet mehr so auf günstigen Fickbuden in Heimatnähe, da ich jedoch gern mal einen Happen jenseits des Hungers esse und das in vertrauter Runde von 25 FC Leuten, die das LR rocken lassen wollen, war die Vorfreude enorm hoch.

Dank eines Hinweises auf dem Living Room Blog gestaltete sich die Anfahrt recht schmerzfrei. Bis zum 20.01. ist das Kaarster Kreuz gesperrt. Aus dem Ruhrgebiet fährt man einfach auf die A57. Die Bahn ist exakt bis zur Ausfahrt Holzbüttgen geöffnet und es entstanden an einem Samstagabend gegen 18 Uhr keine Wartezeiten oder Umwege.

Sehr professionell geschieht der Empfang. Ein hauseigener Guard in LR Uniform weist nett darauf hin, wenn man im Halteverbot steht. Und bietet im Falle eines Falles sogar an, die Karre sicher zu parken, wenn mal wieder Behördenabzocke angesagt ist. Das ist notwendig, da die Polizei an Stoßtagen wohl genauer kontrolliert. Im Regelfall finde ich in der Straße immer einen legalen Parkplatz, der locker in 1-2 Minuten zum LR führt, dieses mal habe ich mich fahren lassen...umso besser.

Der Empfang wie gewohnt auf Premium-Niveau. Man bekommt einen sanften Händedruck von einem modelartigen Wesen, das sich sogar unterhalten kann. Die obligatorische Frage, ob ich denn schon mal dort war wird verziehen, schließlich habe ich an diesem Tage eine für jeden Betrachter ungewohnte Kurzhaarfrisur und sehe damit doch sehr 0-8-15 mäßig aus.

Gegen Vorlage eines Geheimcodes, der mich anonym als Forenschreiber mit dem Nick „Mördermelone“ ausweist geht’s mit guter Gruppenvergünstigung rein ins Getümmel. Wie immer ist alles perfekt organisiert, geniale magnetische Spindschlüssel, an jeder Ecke Kerle mit Wischmob die alles sauber halten, Handtuchnachschub wie es sein sollte. Tolle Duschen. Alles bestens und rein. Selbst XXL-Lochschwager der 200 Kiloklasse mit Schuhgröße 50 bekommen passende Badelatschen und Mantel. So sollte es sein, wenn man sich preislich nach oben abhebt.

Oben angekommen geht’s rein ins Getümmel. Es herrscht bienenkorbartige Atmosphäre in einer abgedunkelten Lounge bei erträglich lauter Mischmusik. Man wird direkt dezent angeflirted von Wesen, die teilweise Barbiepuppen ähneln.

Wie zuvor bereits beschrieben gab es früher zu festen Zeiten Essen in einem Außenzelt und innen drin gab es ein Kino, in dem zu Stoßzeiten durchaus schon mal gefickt und gedöst werden durfte. Im Kino befindet sich nun ein Restaurant, das ich ein wenig eng empfinde. Dafür gibt’s gegenüber meinem lang zurückliegenden Letztbesuch aber fast durchgehend etwas leckeres zu Essen.

Ausgehungert wie ich bin bestelle ich mir nacheinander Hühnerfrikassee mit Reis und Gemüse, danach hervorragende Bandnudeln mit Spinat. Eine hauseigene Spezial-Currywurst mit Pommes wird im 10 Minutenrhythmus gegrillt und scheint der Hit zu sein. Ich bin allerdings schon bei der zweiten Zuteilung dabei und lasse es mir bestens schmecken.

Die Menge und Geschmack des Essens ist nahe meiner Traumvorstellung. Das Kino fehlt mir jedoch sehr, da ich fast all meine Buchungen früher genau dort klargemacht habe und auch bereits öfters dort zum Schuss gekommen bin.

Draußen im Zelt gibt’s Gesellschaftsspiele, die sich unser Gastgeber in filigraner liebevoller Art ausgedacht hat, denen ich als bekannte Spaßbremse jedoch so gerade noch ausweichen kann. Stattdessen trinke ich mich einmal quer durch den Kühlschrank und kennen nun sämtliche Sorten von Veltins V+. Man darf trinken, so viel man verträgt, zwischendurch wird von hübschen Thekenkräften abgeräumt, auf Wunsch nachgeliefert. Klasse. Ich, der im Innenbereich nach spätestens einer Stunde Aufenthalt den Flash bekomme finde es auch gut, dass draußen im Zelt ein Fernseher ist auf dem Spielfilme laufen. Eine willkommene Abwechslung zu Pornos, die mich eh nie kicken.

Frauentechnisch war es zu Glanzzeiten des LR schon mal abwechslungsreicher. So kommen Freunde von Exotinnen vollkommen zu kurz, Milffans nur wenig zu kurz. Mein Beuteschema ulkige Zigeunerinnen wird exakt von einer Frau erfüllt (dazu später). Es dominieren Modelpüppchen der gehobenen Art, mit denen man sich durchweg sprachlich exzellent aber typisch profimässig oberflächlich unterhalten kann. Die Auswahl ist fast durchweg hübsch mit Tendenz zum Killerarsch. Nach meinem Geschmack attraktiver als die überaufgebrezelten Ladies im Schwesterbetrieb GT.
Die Anmache der Damen ist dezent bis offensiv und charmant. Man beobachtet in Wartezeiten auch durchaus mal intensive Schmusereien zwischen Girls und Gästen, die den Dreh raus haben. Öffentliche Action im eigentlichen Sinne habe ich nicht wahrgenommen. Trotzdem: Ich empfinde die dunkle Atmosphäre, in der auch mal jemand Spontan einen Poledance aufführt durchaus frivol und empfinde zuletzt genannte Beobachtungen mit Titulierungen wie Zombies als haltlosen Bullshit auf Niveau der Beleidigung. Die handvoll Milfs, die immer dort sind sind auch dieses mal dort, schaffen es aber nicht, mich zu buchen.

Zu stark war meine Vorfreude auf die kleine Zigeunerbraut Lara, von der ich nicht wusste, ob sie mich wiedererkennt und an der ich zweifellos meinen Narren gefressen habe.

Sie ist ein kleiner Floh mit rundem Po, geht locker Flockig auf die Kerle zu und sagt ihnen, dass sie jetzt in den Arsch gefickt werden will und kennt selbst dann keine Gnade, wenn man gerade zwei Currywürste verspeist hat. Klar. Ihre Art ist an sich prollig und kohleorientiert. Wenn es jedoch jemand schafft, diese Schiene authentisch rüberzubringen hat sie in mir einen Freund und zahlenden Gast fürs Leben.

So schwingt sich die Lady in einer meiner Ruhepausen angriffslustig auf meinen Schoß. Drückt mir die kleinen stehenden Knospenmöpse ins Gesicht. Knutscht heftig herum und belatschert mich, wegen der langen Schlüsselwartezeiten (1/2 Stunde und mehr) an ungewöhnlichen Orten wie Klo oder Solarium zur Verrichtung zu schreiten.

Wir landen im Solarium. Lara reisst sich die Klamotten vom Leib und gibt den Takt an.

„Du sitzen auf Kante von Solarium. Isch setze auf disch und du ficken in meine Asch.“

Och nöööö. Ich lege mich aufs harte Solarium und sage ihr, daß ich ihre Fotze und ihren Arsch erst mal richtig durchlecken möchte. Sie klettert akrobatisch auf mich drauf, lässt sich mehrfingrig und züngelnd durchbohren und auffressen und behandelt meinen Schwanz feinst schlürfend mit korrektem Druck wie sich das für ne Hure mit Drecksauzertifikat gehört.

Irgendwann will ich ficken und sie dreht sich unterhalb der Sorariumklappe verletzungsfrei zu mir führt sich das Steife Ding rein, knutscht innig und pumpt mit ihren sambaratigen Miniarschbewegungen auf mir herum.

Leider bin ich nicht so der typische Faulficker und komme auf die bekloppte Idee, dass ich sie nun in der Missio ficke. Dieser Versuch endet jedoch in ein paar blauen Flecken, da man sich als fetter Klotz in so einem Solarium fühlt wie in einer Bratröhre. Es haut nicht hin, die Knie schmerzen. Also beschliesse ich, die kleine von hinten zu bespassen.

Sie zieht sich die High Heels wieder an, damit der Größenunterschied ausgeglichen wird, stützt sich an der Wand ab und lässt sich brav von hinten in die klatschnasse Fotze nageln. Saugeil. Zwischendurch immer ein Blick auf ihr leckeres kleines Poloch. Nach nicht allzu langer Zeit pumpe ich die Sahne nach einer 180 Grad Drehung auf ihre Titten. (Gesicht ist leider unerwünscht, nur zu gern hätte ich die Suppe in ihrem lustigen Gesicht gesehen).

Tja: Was soll man sagen: Bei einer Schlüsselwartezeit von einer Stunde muss man Kompromisse eingehen hinsichtlich des Verrichtungsortes. Nach Klo war mir irgendwie nicht und dir Bratröhre ist ein wenig hart. Trotzdem war es eine lustige Erfahrung, denn Lara kompensiert die räumlichen Defizite mit ihrer voll durchgeknallten geilen lustigen Art. Auch in Zukunft werde ich kaum an ihr vorbeikommen. Preis: Wie immer 100€ freiw. in die Hand gedrückt.


Der Rest des Abends wird ruhig anegangen. Es wird noch mal gefuttert und gegen 24 Uhr die Pizzalieferung geplündert, zwischendurch einige V+ weggezogen, festgestellt, dass kaum Türken da sind und gegen 2 Uhr morgens gut entsaftet und noch besser gefüllt mit meinem netten Fahrer heim kutschiert.

Fazit: Es war ein toller Abend in einem Laden, in dem sich wirklich jeder alle Mühe gibt, den Gast auf professionelle Weise zufrieden zu stellen. Die Essensversorgung hat sich gegenüber früher gebessert, weil es einfach nicht diese lästigen Pausen gibt. Geschmack hervorragend. Die Situation mit dem Kino finde ich bedauerlich bin aber sicher, dass da irgendwann eine gleichwertige Alternative geschaffen wird. Die Mädels sind durchaus eine Freude für die Augen, aber nicht exakt mein Beuteschema (Ich nehme heutzutage einer Barbie nicht ab, dass sie Spaß am Ficken mit so einem ollen Zossen hat)...Egal. Ich habe ja meine Stamm-Zigeunerin, die exakt den Spaßfaktor verbreitet, weswegen sich sicherlich dort noch einmal aufschlagen werde. Dank insbesondere an den Gastgeber. Die ganze Art der Vorbereitung, die persönliche Art der Durchführung des Geburtstages trägt dazu bei, dass man sich sehr willkommen fühlt und den Tag lange in Erinnerung behält.
__________________
„…Ich mache mir jeden Abend eine Dose Thunfisch auf, damit es zumindest danach riecht als hätte ich eine feste Freundin…”

Geändert von albundy69 (21.01.2014 um 11:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #522  
Alt 19.01.2014, 18:51
wanderer55 wanderer55 ist offline
KF 34, was denn sonst?
 
Registriert seit: 19.08.2012
Ort: zwischen Lohmar und Vaals
Beiträge: 447
Dankeschöns: 13660
Standard keine Zombies, aber Optikschnitten en masse

Jetzt sitze ich schon eine ganze Weile am PC und versuche einen aussagekräftigen Bericht über eine grandiose Geburtstagsfeier eines Kollegen "zu Papier" zu bringen und da erscheint der Bericht von Al, der eigentlich alles schon bestens beschreibt. Na ja, wer zu spät kommt..... Also alles wieder löschen.

Dennoch möchte ich gerne noch ein paar Anmerkungen hier plazieren.

1. Auch mich hat der Empfang im LR richtig überrascht. Es war nicht einmal die überaus hübsche Erscheinung der Dame die mich begrüßt hat, sondern die perfekte Zeromonie eines freundlichen Empfangs. Strahlendes Lächeln, Begrüßung per Handschlag, Nachfrage ob Erstbesucher und trotz Antwort "ich finde mich schon zurecht" die Zuteilung einer DL als Einweiserin. Diese zeigte mir dann auch höflich die Gegebenheiten. Kann man einen Empfang besser gestalten ? Meiner Meinung nach nicht, einfach vorbildlich.

2. Der Doc hatte sich wirklich Mühe gegeben und sich was einfallen lassen. So blieb die Truppe von ca 25 Forenkollegen eine ganze zeitlang zusammen und es bestand die Möglichkeit Nickmames Gesichtern zuordnen zu können. Das führte für mich dazu wirklich einige nette Kollegen kennen zu lernen.

3. Für die die nicht dabei waren und hier im Forum nur lesen (was ja durchaus legitim ist) wäre das, sofern diese Leute es gesehen hätten, eine klare Werbung für das Freiercafe. Wir schreiben nicht nur Berichte, sondern zeigen auch das wir gemeinsam feiern können. Wenn jemand zu dieser Jahreszeit 12 Stunden im Club verbleibt kann es ja entweder nur daran liegen, dass zu Hause die Heizung kaputt ist oder es ihm richtig gut gefallen hat.

4. Zum Club
a) Wie im Vorbericht von Al schon zu lesen ist das Personal nicht nur bemüht sondern schafft es auch das Bemühen in ordentliche Leistung umzusetzen. Eine Thekenkraft (schade das diese hinter der Theke arbeitet ) räumte unseren Tisch im gut beheizten Zelt ab und ein Kollege fragte, ob sie uns auch ausnahmsweise mit vier Kaffee versorgen würde. Freundlich wurde uns der Wusch mit strahlendem Lächeln erfüllt, obwohl selfservice natürlich auch hier normalerweise üblich ist.
b) Sauberkeit einfach top, auch bei genauerem Hinschauen ist alles blitz blank.
c) Für mich als bekennenden KF 34 Liebhaber ist der LR eine Oase der Lust. Das die Mädels nicht permanent lächeln finde ich ganz normal, die Mädels die ich angesprochen habe waren freundlich und zu einem smalltalk bereit. Die mich angesprochen haben und wieder gehen durften waren trotzdem nicht eingeschnappt, was natürlich auch daran liegen kann, dass ich versuche Absagen stets höflich zu formulieren. Kein Eigenlob sondern gezielter Wink mit dem Zaunpfahl.
d) Zum Lob gehört auch Tadel, sofern er angemessen vorgetragen wird und auch den Tatsachen entspricht. Daher betrifft meine einzige kritische Anmerkung die Zimmerwartezeiten zu später Stunde. Für die, die es etwas dezenter mögen und nicht wie ein Gast der gegen Mitternacht im Hauptraum das volle Programm mit einer DL präsentierte, ist es schon nervig über 45 Minuten auf ein Zimmer zu warten. Positiv hierbei : Die DL gesellte sich während der Wartezeit zu mir und gestaltete das Warten recht angenehm, ohne Action, aber nett.
Es sind aber Um-und Anbaumaßnahmen geplant die zu mehr Zimmern führen soll, so jedenfalls die detailierte Aussage einer Mitarbeiterin des Hauses.

Allgemeines
Schade das der Club keine Freikarten mehr spendiert. Ich wäre ohne die Einladung von Doc niemals auf die Idee gekommen hier meine Zelte aufzuschlagen. Was ich damit damit sagen will ? Eine gut plazierte Freikarte, also an einen FK der den LR noch nicht kennt, bietet doch die Gelegenheit sich einen Eindruck zu verschaffen. Bei mir hat der Besuch dazu geführt bestimmt mal wieder dort aufzukreuzen.

Spezielles
Der "Bericht", fällt mir schwer diesen positiven Begriff zu wählen, von Karel führte für mich zu zwei Dingen :
I. Einmal buchte ich entgegen meiner Gewohnheiten direkt bei Ankunft mein erstes Zimmer und entging zu früher Stunde der Warterei auf einen Schlüssel
II. Ich schaute mir die Mädels etwas kritischer an als ich es sonst handhabe.
Lieber Karel, ich kenne dich zwar nicht persönlich aber ich würde mich freuen, wenn du den Begriff Zombies aus deinem Bericht nachträglich löschen würdest. Es ist eine Respektlosigkeit sondergleichen, die dort Werkelden so zu titulieren. Es handelt sich um Frauen, die oftmals 40 Jahre ältere und 100 Kg schwerer Männer für eine Stunde halbe Stunde oder länger das Alltagsleben vergessen lassen. Der Begriff ist grundsätzlich deplaziert und beschreibt zudem in keinster Weise das Verhalten der dort arbeitenden Mädels. Bevor du in bekannter Weise antwortest denke bitte erst einmal in Ruhe darüber nach. Ist ein Wunsch und keine Belehrung !

Habe ich noch was vergessen zu erwähnen ? Ach ja, den Hormonaushalt habe ich natürlich auch ausgeglichen. Dazu gibt es dann später noch zwei Berichte von mir die ich direkt im Mädelsthread einstellen werde.

Und zuletzt : Doc, danke nochmals für die Einladung, war ein gelungener Abend !!!

Geändert von wanderer55 (19.01.2014 um 20:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #523  
Alt 19.01.2014, 21:30
Sweetteenylover Sweetteenylover ist offline
GF6-Fan
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 124
Dankeschöns: 1469
Standard Gelungene Birthday-Party!

Die für meine Verhältnisse extrem lange Aufenthaltsdauer von 11 Stunden spricht für sich: Es war eine sehr gelungene Party!!!
Vorab vielen Dank an den Doc, der es mit großem Einsatz blendend verstanden hat, durch die lustigen Spiele eine Gemeinschaftsaktion hinzubekommen, die auch das Kennenlernen weiterer Kollegen ermöglichte. Er möge verzeihen, dass ich selbst an den Spielen - da Mitglied der Spaßbremsenfraktion - nicht teilgenommen habe.

Da Albundy und Wanderer55 nun schon auf alle Aspekte eingegangen sind und ich deren Ausführungen vollinhaltlich teile, möchte ich nur einige Punkte herausheben:

1. Absolut super ist die "Betreuung" durch die Theke und sonstigen Bedienungskräfte nicht nur beim Einchecken und Verabschieden, sondern auch bei allen Belangen während des Aufenthaltes. Dies gilt für ALLE Theken-und Bedienungs-girls, in ganz besonderem Maße aber für die bezaubernde Manu und auch für die süße Bedienung im Zelt (Name leider unbekannt), die in extremer Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Liebenswürdigkeit absolut unüberbietbar scheint (würde sie gern heiraten, ist sie noch frei?).

2. Das Essen war wie immer sowohl hinsichtlich Qualität als auch Reichhaltigkeit absolut top, zumal auch permanent für jeden genug da war. Hinsichtlich der Bewertungs-Punkte, die sich um das Essen drehen, liegt das LR meines Erachtens deutlich vor allen anderen Clubs. Star-Koch Oliver trägt in seiner bewährt lockeren Art zusätzlich zu dieser Top-Bewertung bei.

3. Wenn es auch um das Kino sehr schade ist.... ein Essensraum innen musste her, da es bei großer Kälte im Zelt trotz der Heizpilze und der Heizkanone doch nicht so ganz gemütlich ist. Die Verlegung des Kinos in den natürlich weniger gemütlichen Kellerraum war damit unvermeidlich.

4. Zu den Zimmerwartezeiten zu späterer Stunde am Wochenende ist schon genug geschrieben worden. Diese sind natürlich für alle Beteiligten ab einer gewissen Zimmerwartezeit sehr belastend. Hier ist auf eine baldige Lösung zu hoffen.

5. Das line up der Mädels halte ich zur Zeit für sehr gut. Das gegenseitige Kennenlernen, um die Möglichkeit einer Buchung abzuschätzen, wird durch das lockere Wohnzimmerkonzept und den Umstand, dass den girls das Ansprechen der Gäste erlaubt ist, sehr erleichtert.
Meines Erachtens hat sich auch die Anzahl netter freundlicher girls mit recht natürlichem frischen Auftreten seit ca. 1 Jahr permanent deutlich erhöht. Die Anzahl derjenigen girls, die zumindest auf den ersten Blick eher arrogant wirken (oder es vielleicht auch sind), hat sich hingegen prozentual deutlich verkleinert. Dies ist für mich ein entscheidender Grund, das LR demnächst öfter oder ev. sogar bevorzugt aufzusuchen.

6. in puncto Zimmergängen war bei mir nur einer zu verzeichnen, da ich mich zu späterer Stunde nicht mehr recht entscheiden konnte und dann irgendwie den rechtzeitigen Zeitpunkt für eine 2. Buchung verpasst habe.
Die demnach einzige Buchung des Tages ging (wie schon bei 2 Vorbesuchen) an Sunny, mit der ich vollumfänglich zufrieden war (dazu später mehr im Mädels-Thema). Wenn auch der zufriedenstellende Service keine Extrem-highlights aufweist, wird dies meines Erachtens durch ihre umwerfende Teenie-Optik und eine ganz nette und lustige Art ausgeglichen. Wäre die Gesamtbewertung nicht eindeutig positiv, hätte ich sie schließlich nicht zum
3. Mal gebucht.

7. Vielleicht noch ein ganz kleiner Kritikpunkt: Meines Erachtens wäre es schöner, wenn die abendliche Beleutung im Wohnzimmer etwas heller wäre als gestern. Da die Mädels ganz überwiegend sehr hübsch sind, sollte man dies auch erkennen können.

Vielen Dank nochmals an alle und bis bald
Mit Zitat antworten
  #524  
Alt 20.01.2014, 14:53
passion passion ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.11.2013
Beiträge: 52
Dankeschöns: 735
Daumen hoch Ein gelungenes Fest

Auch ich möchte mich noch einmal für den schönen Tag bedanken. Ersten bei Doc für die gute Planung und Organisation und zweitens bei allen Kollegen, die mitgemacht haben. Hier möchte ich auch noch erwähnen, dass die Kollegen, die sich hier selbst als Spaßbremse bezeichnet haben, trotzdem ihren Obolus geleistet haben und somit die Extra-Zimmer mit finanziert haben. – Danke!

Einen solchen „Dreikampf“ kannte ich bisher noch nicht. Die Verlosung von Freizimmern im Rahmen ein FC-Party ist damit nicht zu vergleichen. Am Samstag musste alles gegeben werden, um einen Zimmergutschein zu gewinnen (verdienen).

Durch dieses Event hat das LR für mich wieder einen ganz anderen Stellenwert bekommen. Wer mich kennt weiß, dass ich eher ein Freund von kleinen und familiäreren Clubs bin. Die große Anzahl an Damen die denken schön auszusehen sei schon genug um einem Mann zu gefallen, schreckte mich in der Vergangenheit oft ab. Ich muss aber auch sagen, dass ich dort bis jetzt immer eine Frau gefunden habe, die natürlich ist. Auch am Samstag sind mir drei oder vier solcher „netten“ Damen aufgefallen.

Zum Thema Wartezeiten möchte ich auch noch meine Meinung kund tun: Das Problem ist aus meiner Sicht nicht unbedingt, dass gewartet werden muss, sondern eher die Tatsache, dass man(n) alleine rumsitzt und in die Gegen starrt, während die Dame irgendwo ist und auf den Schlüssel wartet. Dies liegt zum Teil an der Dame selbst und zum Teil an dem System der Schlüsselausgabe. In der Vergangenheit habe ich Damen gehabt, die einfach verschwunden waren und andere, die sich noch einmal zu mir gesetzt haben.

Im Eingangsbereich steht eine Couch, aber die reicht gerade mal für ein „Pärchen“. Vielleicht könnte man eine Art Wartezimmer einrichten (ähnlich wie die obere Etage im Amnesia), in dem dann der Gast mit seiner Auserwählten warten kann. Das Solarium in den Keller zu verbannen wäre vielleicht eine Option. Vielleicht wäre auch eine Lösung, ähnlich wie im Straßenverkehrsamt, denkbar. Wenn die Dame zum Beispiel eine Nummer erhielt und über der Theke eine Anzeige wäre, könnten auch so die Wartezeit verschönert werden.

Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis für die Geschäftsleitung: Wenn ich mich hier im FC so umschaue stelle ich fest, dass überwiegend positive Berichte zum LV zu verzeichnen sind. Weiter sehe ich, dass aktuell 998 User (davon 767 Gäste) online sind. Dies ist für euch eine kostenlose Werbung. Für einen ermäßigten Eintritt oder ein paar Freikarten für die schreibende Zunft wären bestimmt alle Kollegen dankbar….
Mit Zitat antworten
  #525  
Alt 20.01.2014, 16:16
Benutzerbild von softhands
softhands softhands ist offline
immer streichzart...
 
Registriert seit: 31.08.2011
Ort: Rheinland
Beiträge: 190
Dankeschöns: 4934
Standard Alles bleibt anders oder ein Bar-Restaurant mit Kellerkino

Zum Wochenanfang schaue ich für einen nachmittäglichen Kurzbesuch im Kaarster Wohnzimmer vorbei. Gewohnt freundlicher Empfang. Eintritt gegen Grundausstattung getauscht, frischgemacht und im weißen Pelz den Barraum geentert.

Nach dem ersten Milchkaffee wird zunächst das neue Restaurant begutachtet und auch ein Blick auf das neue Kino im Keller geworfen.

Das Restaurant ist im edlen Lounge-Stil eingerichtet, aber doch recht klein. Mehr Raum gibt das ehemalige Kino aber nun mal nicht her. Ich sehe diese Veränderung jedoch durchaus positiv. An kalten Tagen war das alte Restaurantzelt nicht gerade gemütlich. Insofern ist das neue Restaurant begrüßenswert.
Das alte Restaurantzelt ist jetzt mit gemütlichen Sitzgruppen nebst Heizpilzen ausgestattet, wurde aber während meiner Anwesenheit von niemandem genutzt.

Das neue Kino im Keller ist in seiner jetzigen Form (großer TFT mit je einer 2er- und 3er-Matratzenkombi) wohl nur ein Provisorium und soll später neu gestaltet werden.
Mal sehen was kommt. Nur die netten, beiläufigen Anbahnungen im Kino werden jetzt wohl distanzbedingt seltener werden. Aber man muss wohl einfach mal abwarten, wie sich das einspielen wird.

Das Line-up ist für den frühen Nachmittag ganz gut. Über 20 CDLs sind anwesend, überwiegend Stammkräfte, aber auch ein paar neue Gesichter. Dagegen stehen nur 7-8 Eisbären. Entsprechend ist die Stimmung auf angenehme Art sehr chillig.
Ich gönne mir zunächst ein zweites Frühstück im neuen Restaurant, um mich dann frisch gestärkt auf die Jagd zu begeben.

Erste Anbahnung mit Sandra (Polen, 24, 172 cm, B-Cups, schlank, langes, blondes Haar) an der Bar, die ich nach kurzem, nettem Blickduell anspreche. Sandra ist erst ein paar Wochen im LR aktiv und bietet gute Konversation in brauchbarem Deutsch. Nachdem wir in Ruhe unseren Kaffee verzehrt haben, schlage ich einen Rückzug ins neue Keller-Kino vor.

Im Kino gibt es direkt schöne ZK und Streicheleinheiten sowie eine nette FO-Einlage. Bevor das ganze in Public Action abdriftet, bitte ich Sandra uns einen Schlüssel zu besorgen.
Auf dem Zimmer setzt sich die Action nun ungebremst fort: Schöne ZK, Streicheleinheiten, gutes FO und eine nette Schlittenfahrt. Schließlich wird aufgummiert und aufgesattelt für einen wilden Ritt ins Finale.
Beim Reiter ist mir Sandra allerdings etwas zu hektisch, aber insgesamt ein gutes Zimmer im gehobenen Clubstandard mit guten Presales.

Kurzübersicht Sandra

ZK: Tief & nass.
FO: Gut.
GV: Etwas hektisch, aber ok.
GF6-Faktor: hoch
Porno-Faktor: mittel
Optik: Propere polnische Discomaus.
Abrechnung: Eintritt 60 EUR - 30 min / 50 EUR
WHF: Yep!

Nach diesem nettem Zimmer folgt ein ausgiebiger Sauangang und etwas relaxen im Whirlpool. Danach ein isotonisches Getränk an der Bar, wo ich mit Leonie (Deutschland, Ende 20, 170 cm, B-Cups, langes, dunkelblondes Haar) ins Gespräch komme.

Wir fläzen uns auf ein Sofa und labern dies und dass. Leonie ist ein echt nettes Mädel, aber irgendwie passt die Chemie nicht so richtig. So bleibt es dieses mal bei Smalltalk und etwas knuddeln.

Ansonsten ist nichts im Line-up sichtbar, was mich interessieren würde. So trete ich am späten Nachmittag wieder die Heimreise an.

Fazit LR: Ich mag das Kaarster Wohnzimmer. Ein sehr gutes Serviceteam, hohe Sauberkeit, gute Gastronomie sowie ein kleiner aber feiner Wellnessbreich machen (fast) jeden Besuch zu einem Vergnügen.
Und mit etwas Geduld und Freundlichkeit findet sich im Line-up fast immer eine nette Gespielin auf Zeit, die auch höchsten Ansprüchen genügt.
Nur das ungelöste Raucherproblem trübt das positive Gesamtbild etwas.
__________________
- "Honni soit qui mal y pense." -

Geändert von softhands (20.01.2014 um 16:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #526  
Alt 22.01.2014, 22:34
Root 69 Root 69 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.627
Dankeschöns: 27046
Standard ... auf der Geburtstagsparty am letzten Samstag im LR ...

Hallo Leute,

auch ich war dabei.

Von ca. 14 Uhr am Samstag bis ca. 3 Uhr am Sonntag.

Keine Langeweile dank vieler anwesenden Kollegen und Spass beim Geburtstagsdreikampf mit Oberteileinsammeln, Negerkussfangen und Tampon-Bierflaschen-Lauf.

Tolle Verpflegung mit Fruehstuecksbuffet, frisch zubereitetem Essen z.B. Currywurst mit Pommes, Pizza, gute Getraenkeauswahl (Bier u.a. Salitos, große Auswahl an Veltins V+, leckerer Kaffee)

Sauberer Club, tolles Lineup, gute Musik, super nettes und fleißiges Personal, klasse Empfang durch eine nette hübsche blonde Empfangsdame mit Handschlagbegruessung

Schade, keine Zombies gesehen. Es gab wohl einmal richtig gute öffentliche Action, die ich leider verpasst hab. Zwei Sachen haben mich genervt: starkes Rauchen im Hauptraum und Zimmerwartezeiten von weit mehr als eine Stunde ab abends.

Zimmer 1
Nicky, 24, RO
Ca. 1,60 m groß, KF 34 längere dunkelblonde Haare zum Pferdeschwanz gebunden, b Cups Natur, Knackiger Po, gesunde Bräune, dezente Tattoos

Ich kannte sie schon von der Silvesterparty im PHG, wo wir zwar nicht miteinander sprachen, sie mir aber als attraktive Freundin von Cindy auffiel. Samstag wollte ich unbedingt Nicky, die ich gegen ca. 18.45 als Tagesjungfrau bekam, da die beiden erst spät kamen. Optisch ist sie schon ein Kracher. Servicemäßig war es durchschnittlich. Blasen gut, ließ sich auch schoen lecken. Missio gut und doggy aufgrund ihres geilen Arsches genial. Leider kein kuessen, moeglichst noch nicht einmal das Gesicht berühren, weil sie davon Pickel oder Ausschlag bekommt, wie ich auf englisch verstand. Fingern anfangs erlaubt bis sie es später nicht mehr wollte. Nach Eierlecken hab ich nicht gefragt, da vermutlich nicht gewuenscht. Nervig war, dass sie auf dem Zimmer Diskussion zu den Themen Hygiene/Fingern und Preisstruktur und dadurch bedingt besserer Service in der Schweiz anfing. Soll sie ruhig wieder dort arbeiten, das Aussehen bringt sie mit und vielleicht motiviert sie der dort bessere Verdienst zu anderem Service. Letzten Samstag war's nur ein Optikfick. Aber ich wollte sie unbedingt haben.

Zimmer 2:
Das wäre eindeutig Jade, D, Mitte 20 geworden. Nur war es schwer an die attraktive langhaarige sowie langbeinige Blondine ran zu kommen. Ihre Warteliste war wohl recht lang. Und wie soll man bzw. sie die bei 1,5 stuendiger Wartezeit abbauen? Aber zum Ende der Party hin hatte sie, wie ich glaube, auch nicht mehr die richtige Lust. Sie bleibt dann eine oder die Kandidatin für das nächste Mal im LR.

Apropos nächstes Mal LR. Es war fast alles Top, so dass ich gerne wieder komme (spätestens April)

Gruß Root 69
Mit Zitat antworten
  #527  
Alt 25.01.2014, 21:58
Iubi Iubi ist offline
Patru Teenagie
 
Registriert seit: 16.04.2010
Beiträge: 481
Dankeschöns: 7306
Standard Der Doc hatte Burzeltach und ich hab jetzt noch ne Ne***kussvergiftung

Ich bin etwas überfällig mit diesem Bericht und dafür schäme ich mich auch. Nur hatte ich in letzter Zeit derbe viel um die Ohren. Die Mädels wollen ihren Iubi und nebenbei muss ich auch noch an meiner Doktorarbeit schreiben. Das nimmt Zeit in Anspruch...

Ich habe mich natürlich gefreut, dass der liebe Doc mich auf seiner Party anlässlich seines Wiegentages dabei haben wollte. Und daher war es für mich selbstveständlich, dass ich alle Hebel in Bewegung setze, um dabei zu sein und das war ich auch

Gegen 13:45 Uhr kam ich mit einem weiteren Geburtstagsgast im LR an und wurde dabei nur 5 Sekunden nach Betreten des Clubs von meiner Stammdame liebevoll kreischend begrüßt. Ich hatte dann überall im Gesicht Lippenstift verteilt, aber okay... Ich trage soetwas ja als Trophäe

Nach Zahlung des verhandelten Geburtstagskurses schmissen wir uns dann erst einmal in Schale und ich wollte dann die gewohnte erste Inspektionsrunde drehen. Aber so weit kam ich gar nicht... Denn noch vor der Treppe fing mich die supersüße Beatrice ab, die ich von meinem letzten Besuch noch in guter Erinnerung und auch auf meiner To-Do-Liste habe. Sie begrüßte mich sehr lieb und spielte mit unfairen Mitteln: Ihrem Lolitacharme Da hab ich keine Chance und bin ihr in dem Moment restlos verfallen.

Wir kamen auf das Thema Umbau und im Zuge dessen zeigte mir Beatrice, wo das Kino jetzt ist. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits bemerkt, dass das gewohnte Pornokino jetzt ein kleines Restaurant ist. Beatrice führte mich zu dem ehemaligen Mehrfachzimmer im Untergeschoss. Hier ist nun das Pornokino. Und wo wir schon mal da waren und ich dieser süßen Maus ohnehin schon restlos verfallen war, war völlig klar, was dann passieren wird

Rrrrrrrrrrrrrrichtig...

Beatrice
20 Jahre
Rumänien
Konversation in Englisch
lange braune Haare
KF36
BH A-Cup
süße Ausstrahlung

Zunächst machten wir es uns im Kino gemütlich und kuschelten ein bisschen. Bei zärtlichen und tiefen ZK fing die Süße dann aber an mir den Eisbärenrock auszuziehen. Ich ließ mich natürlich nicht zweimal einladen und wendete meinen BH-mit-zwei-Fingern-aufmach-Trick an und streichelte dann ihre sehr schön geformten straffen

Spätestens in diesem Moment wollte ich nichts anderes mehr, als mit dieser süßen Maus zu machen. Normalerweise bin ich kein Fan von öffentlichen Aktionen, aber da ohnehin so gut wie niemand ins Kino kam und ich auch zu heiß auf Beatrice war, als dass ich nochmal verlagern wollte, blieb ich mit ihr gleich da.

Es folgte ein sehr gutes - das kann sie echt gut und ich kostete das auch erst mal aus. Später wurde aufgesattelt und das Mäusken überzeugte mit einem gekonnt dynamischen Bevor ich allerdings unkontrolliert mein Erbmaterial raushaute, wechselten wir noch zweimal. Wir wollen ja genießen

Beatrice ist eine mega süße Maus. Eine Wiederholung ist für mich daher sehr wahrscheinlich. Nur noch meine Stammdame könnte ihr zuvor kommen

Nach dem sehr genussvollen halben Stündchen mit der bezaubernden Kuschelmaus hatte ich dann endlich die Gelegenheit, eine erste Inspektionsrunde zu machen und mich mal umzuschauen.

Wie bereits erwähnt ist im ehemaligen Kino nun das Restaurant, das leider etwas zu klein ist. Der Raum ist einfach zu klein! Es gibt demnach viel zu wenige Sitzgelegenheiten. Grundsätzlich ist die Idee ja nicht schlecht, aber für die Umsetzung braucht man einfach einen Raum, der mindestens doppelt so groß ist. Hinzu kommt noch, dass der Essensgeruch durch den gesamten Club zieht. Also wie gesagt... Der Grundgedanke ist gut, aber die Möglichkeiten lassen einfach keine optimale Umsetzung zu.

Das Essen hatte dennoch die gewohnt gute Qualität. Da kann man echt nicht meckern. Egal was es gibt, es ist immer super lecker und der Chefkoch ist ein netter, angenehm humorvoller Typ. Ich kann sogar guten Gewissens sagen, dass die Clubküche im LR eine der besten in der Clubumgebung ist

Ich kostete zunächst die berüchtigte Currywurst und kann nur sagen, dass die echt super ist!

Im Verlauf des Nachmittags quatschte ich mit vielen Kollegen aus dem FC und später gab es dann die vom Geburtstagskind kreativ kreierten Ritterspiele

Der Doc machte es beeindruckend spannend. Allein die Neugier war Grund genug, mit allen Konsequenzen mitzumachen und ich bin ja eh für jeden Blödsinn zu haben. Von daher hab ich mich schon auf alles Peinliche und Lustige gefreut

Der Wettbewerb begann damit, dass wir BHs und Bikinioberteile sammeln sollten. Da ich aber zu sehr Knuddelmaster und Gentleman bin, konnte ich das nicht über`s Herz bringen eine Lady zu entblößen. Daher kam es so, dass ich in den angesetzen 5 Minuten sehr viel mit der süßen Beatrice gekuschelt, aber keinen BH ergattert hab.

Bei der nächsten Disziplin habe ich allerdings so einiges aufgeholt und zwar bei der Ne***kussfangdisziplin Von 10 Versuchen habe ich sage und schreibe 9 geschafft und musste damit 9 Minine***küsse essen. Ich hab jetzt noch ne Ne***kussvergiftung

Das letzte Spiel war am witzigsten. Wir mussten einen Tampon vom Bademantel aus freihändig in einen Bierflaschenhals balancieren und dann mit dem aufgequollenen Tampon die Bierflasche 10 Meter weit tragen - freihändig! Im Anschluss musste die Flasche auf Ex ausgetrunken werden.

Die top 6 Teilnehmer aller Diszipline kamen ins Finale und konnten Freizimmer gewinnen. Mir fehlten leider 2 Punkte für den 6ten Platz, was sicherlich auch an meiner Eigenschaft als Gentleman liegt. Ohne BHs keine Extrapunkte Aber die Kollegen, die gewonnen haben, haben es auch wirklich verdient. Die Spiele haben auch so schon extrem Spaß gemacht und die Mädels haben sich teilweise auch kaputt gelacht

Ich chillte ein bisschen und es dauerte nicht lange, bis meine herzallerliebste Eliza sich an mich kuschelte...

Eliza
20 Jahre
Rumänien
Blondierte, kinnlange Haare zum Zopf gebunden
ca. 165cm
KF34
sehr schöne C-Cup Brüste natur

Ich hatte von dieser tollen Lady bereits letzten Monat sehr positiv berichtet, wie man hier sehen kann:

http://freiercafe.com/showpost.php?p...&postcount=506

...aber ich muss zu ihr anmerken, dass sich der Service signifikant verbessert, je öfter man mit ihr aufs Zimmer geht und je vertrauter es zwischen ihr und einem selbst wird. Ich kann mittlerweile von grandiosem GF6 sprechen. Daher ist Eliza für mich Pflicht, sobald ich den LR betrete

Nach diesem tollen Zimmer musste ich mich nochmal dem Chefkoch anvertrauen und ließ mir zwei Portionen von einem sehr schmackhaften Nudelgericht mit Spinat und Sahnesauce zaubern. Das war wie immer klasse!

Mit vollem Bauch ging ich dann nochmal in den Whirlpool. Das ließ ich mir nicht nehmen...

Nach einige weiteren netten Gesprächen und dem einen oder anderen Gläschen oder Fläschchen musste ich die Party leider Gottes kurz vor Mitternacht verlassen, da am nächsten Morgen wieder die Pflicht rief.

Ich kann auf jeden Fall abschließend sagen, dass es eine tolle Geburtstagsparty im Club war in sehr angenehmer, netter Gesellschaft mit Forumkollegen und zudem hat sich der Doc echt was einfallen lassen. Das hab ich so bislang erst einmal erlebt! Daher ein großes Lob an dieser Stelle an den Doc für die Mühe und den ganzen Aufwand. Das ist nicht selbstverständlich und so wie er das gemacht hat, fast schon einzigartig

Also danke und Respekt an den Doc und großen Dank an den LR. Der LR ist ein toller Club und für Geburtstage immer super geeignet.

Geändert von Iubi (26.01.2014 um 13:27 Uhr) Grund: Fehler verbessert
Mit Zitat antworten
  #528  
Alt 27.01.2014, 10:00
Benutzerbild von Pornozunge
Pornozunge Pornozunge ist offline
???
 
Registriert seit: 06.11.2009
Ort: Köln
Beiträge: 3.014
Dankeschöns: 18115
Blinzeln Anonym im LR

Sorry Kollegen,
ich hinke mit meiner Berichterstattung etwas hinterher, leider fehlt mir in letzter Zeit ein wenig die Motivation, mich an den PC zu setzen und in die Tasten zu hauen, kennen sicherlich einige von euch auch.
Geschäftlich hatte ich vor einigen Tagen im Düsseldorfer Raum zu tun und überlegte gleich, diesen Termin mit einem Besuch in einem Saunaclub in der Nähe zu verbinden.
Magnum, LR, Dolce Vita oder Panthera?
Da ich mit Auto unterwegs war, kamen alle diese Clubs erst einmal in Frage.
Vom Magnum hörte ich bezüglich der Silvesterparty nichts Gutes, auch wenn hier nichts nieder geschrieben wurde, so funzt der Buschfunk dennoch ganz gut.
Im LR war ich einige Zeit nicht mehr, mein letzter Besuch im DV war dagegen noch gar nicht so lange her. Im Panthera sollten an diesem Tag ein paar Kollegen aufeinander treffen, ich wollte da nicht unbedingt dabei sein.
Wenn ich schon mal die Möglichkeit habe, nicht unbedingt als Forenschreiber bekannt in einem Club rumzulaufen, dann will ich diese Gelegenheit auch nutzen.
Also blieb der LR übrig und nach meinem Termin steuerte ich schnurstracks den Club an.
Gegen Mittag kam ich dort an und erhielt nach Bezahlen meines Eintritts in Höhe von 60 €, ich könnte jetzt noch SCHEISSE schreien, meine Utensilien.
Der Empfang war wie immer sehr nett und freundlich und meine Fratze vergisst man wohl nicht so schnell, denn anscheinend als Wiederholungsbesucher erkannt, wurde mir keine Führung angeboten, gehe mittlerweile auch in neuen Clubs lieber alleine auf Entdeckungsreise, aber der LR war mir ja bekannt, so dachte ich zumindest .
Schnell erkannte ich, dass das Pornokino nicht mehr vorhanden ist, zumindest bei meinem Besuch nicht . Dies wird sicherlich einigen Gästen nicht so gefallen und auch manche Mädels haben hier den einen oder anderen Gast abbekommen.
Mir persönlich ist es egal, auch wenn ich schon mal gerne halböffentlich meine Printe lutschen lasse, aber im Barraum finde ich das auch wesentlich prickelnder als im Kino .
Sauberkeit der Location war wie immer klasse, auch die Verpflegung ließ an diesem Tag keinen Platz zum meckern, zumindest nicht aus meiner Sicht.
Das Line up war zumindest optisch ansprechend, servicetechnisch kann ich natürlich nichts zu dem Line up im Gesamten sagen.
Anders als im Samya, wo ich fast zu der gesamten Crew etwas zu berichten weiß, dementsprechend auch weiß, ob eine Kompatibilität überhaupt in Frage kommen kann, sehe ich mich hier im LR einer Damenriege gegenüber stehen, die all meine Erfahrungen und die damit verbundene Einschätzung der jeweiligen Lady mal wieder herausfordert.
Zum Glück weiß ich aber was ich will und meine Zeiten, in denen auch ich hin und wieder mal Herzchen statt Sternchen gesehen habe, sind schon lange vorbei.
Auch wenn ich es hin und wieder mal genieße, leidenschaftlich verschmust zur Tat zu schreiten, so bleibt am Ende eine jeder Session aber doch der Wille, und beim Willen alleine bleibt es nun mal nicht, das Häschen vor mir wegzurammeln und einer etwas härteren Gangart zu unterziehen.
Auch das ist ein Grund, warum ich mich oft mit mir zu gut bekannten DLs schwer tue, mit ihnen aufs Zimmer zu gehen.
Sorry, aber ich will mich nicht in eine Hure verlieben, sondern ihre Dienste in vollem Umfang nutzen, so wie meine jeweilige Tageslaune es verlangt.
Dabei verspüre ich oft den Drang, gerade die Tabus einer Lady einzufordern, hierbei denke ich nie an AO, nur um das mal am Rande zu erwähnen.
Frauen die nicht knutschen werden nur gebucht wenn sie dies tun, wer nicht blasen mag soll tiefe Lungenzüge nehmen und wer öffentlich seine Pussy nicht mal zur Schau stellen will, bekommt ohne diesen Einblick eben keine Buchung.
Jetzt kann zwar jeder denken, dieser PZ ist ein Arsch, ist mir aber egal, denn so wie die Mädels uns alle als Geldesel sehen, so sehe ich die Mädels nun mal als Objekt meiner Begierde, das Wort Fickfleisch möchte ich aber an dieser Stelle nicht nutzen.
Frauen, die ich nicht mit diesen Augen des „Benutzers“ sehen kann, fallen aus meinem Beuteschema mittlerweile komplett raus.
Das war mal anders, aber das Clubleben und die vielen Frauen die ich auf der Matratze hatte und das Wissen, wo wir als Freier meist bei den Damen stehen, erst recht wenn wir mit Gefühlsduselei anfangen, hat mich wohl auch geprägt und zu einem solchen MONSTER gemacht.
Nachdem ich erst einmal eine Stärkung zu mir genommen hatte, beobachtete ich, wie ich es eigentlich immer tue, das Geschehen im Club.
Exotinnen zumindest an diesem Tag FEHLANZEIGE!
Auch hier im LR ist der Anteil an rumänischen Frauen recht hoch und mangelnde Deutschkenntnisse bei einigen Ladys sind auch hier zu verzeichnen.
Der angebliche unter den Ladys vereinbarte Satz von 50/25/25/25 scheint auch eher der Vergangenheit anzugehören, wie ich in zahlreichen Anbahnungsgesprächen erlebt habe, denn jedes Mal wenn mich ein Mädel angesprochen hatte, die nicht unbedingt in mein Beuteschema fiel, erklärte ich gleich zu Anfang, dass ich gerne länger auf dem Zimmer bleiben möchte, denn bei diesem grandiosen Satz 50/25/25/25 müsste ich die Gelegenheit doch wahrnehmen, meine eingenommene Cialis so richtig auszukosten .
Schnell stand ich wieder alleine da!
Am Ende teilte ich dann das Bettchen mit einer blonden Rumänin.
Dara, ca. Mitte 20 Jahre, recht hübsch, ZK Fehlanzeige, dafür versprach sie mir, sich so richtig geil ficken zu lassen. Den Tarif für preisbewusste Langzeitbucher wollte sie aber auch nicht anbieten, Egal, 30 Minuten Blasen und Ficken fand ich auch noch attraktiv bei diesem Gerät.
Also ab aufs Zimmer.
Aufs Küssen habe ich komplett verzichtet, aufs Blasen nicht, machte sie auch ganz gut, Einwände als ich ihr ins Haar faste, ließ ich nicht gelten bei der Ansage die sie mir vor dem Zimmergang machte.
Schön tief in der Mundhöhle versenkt hatte mein kleiner Kollege richtig Spaß.
Nach einige Zeit dann Positionswechsel und sie ab in die Rückenlage.
Beim Pussylecken zeigte sie wenig echte Regung, so dass ich mich aufs Befeuchten der Grotte beschränkte und dann gummiert dem kleinen Luder zeigte, dass ich ihre Ansprache bei der Anbahnung wirklich ernst genommen hatte.
Anscheinend hatte sie sich erhofft, wegen ihrer tollen Optik eine Schnellspritzernummer durchzuziehen, da musste ich sie aber leider enttäuschen und sie musste erkennen, dass eben nicht JEDER FUFFI schnell verdient werden kann.
Ich hatte meinen Spaß mit ihr, ob sie den auch hatte, vermag ich nicht zu sagen, sexuell gesehen aber wohl sicherlich nicht.
Egal, bin ja nicht hier um zu beweisen dass ich ein guter Liebhaber bin, dafür gibt es genügend andere Gäste unterwegs in den Clubs, die dann auch gerne bereit sind, hier im LR für jede halbe Stunde einen Fuffi abzudrücken.
Ich halte mich mittlerweile an die jeweiligen „Hauspreise“ oder buche halt eben nur 30 Minuten, hier geht’s mir eindeutig ums Prinzip.
Im Samya würde ich auch nie auf die Idee kommen einer Lady 100 € für die Stunde zu geben, weil sie sich diese verlangt, als Tipp ist es was anderes, muss aber jeder für sich selber entscheiden, es steht mir nicht zu, an dieser Stelle über Leute zu urteilen, die da nun mal anders ticken, zumal ich früher da auch anders unterwegs war, bin da an einer Pflaume die mich interessierte NIE vorbei gekommen, egal was sie aufrief.
Später am Abend bekam ich dann aber Heimweh, als dort im LR Manele gespielt wurde und einige Mädels ihre Hüften schwangen.
War zwar nett anzuschauen, aber eine wirklich ausgelassene Stimmung wie ich sie aus „meinem“ Wohnzimmer her kenne, blieb aus.
Dennoch machte ich mich später BEFRIEDIGT auf den Weg nach Hause.
Der LR ist sicherlich nach wie vor eine Location, die in der oberen Liga mitspielt, Sauberkeit, Verpflegung und auch die Freundlichkeit des Personals ist sehr gut.
Bei dem Line up muss man sich aber auch hier damit abfinden, dass es heutzutage eben nicht mehr die früher so geliebten und auch heute noch sehr geschätzten Polinnen sind, die meist für zufriedene Gäste sorgen. Auch hier sagt man „HAIDE“ und nicht „Daj spakoj“.
Am Ende die Frage, ob alles in Ordnung gewesen wäre bejahte ich natürlich.
__________________
Bruder vor Luder!
Mit Zitat antworten
  #529  
Alt 29.01.2014, 19:29
Benutzerbild von Zalando
Zalando Zalando ist offline
HOF Gewinner September
 
Registriert seit: 14.12.2009
Ort: am Fuß oder im Schrank
Beiträge: 744
Dankeschöns: 17119
Standard Schlusplädoyer und Danksagungen ans LR

Nachdem nun alle Beiträge zu dem Thema Party im Living Room durch sind, möchte ich mit wenigen Worten meinen Dank nochmals zum Ausdruck bringen und dabei noch erwähnen, was meinen wachen Sinnesorganen nicht entgangen ist:

Dank an den Living Room:

….für den freundlichen und herzlichen Empfang, den jeder Gast erhalten hat und mir dies auch im Feedback bestätigt hat, geschweige hervorhob

….für die Diskretion gegenüber den Mädels, die nichts davon wussten, dass hier ne Horde von Forenusern feiert, denn so konnten die Mädels sich einen eigenen vorurteilsfreien Eindruck von diesen Partybestien machen

….für das Entgegenkommen im Eintrittspreis für alle Gäste, was allein schon rechtfertigt, dass man dann nicht nur mit 5 Leuten auftaucht, sondern gleich mit 25

….das stets aufmerksame Personal in Vertretung über Uwe, Manu für die Schichtleitung und stellvertretend Gabriela für den Service, die alles für uns als Gäste und unser Wohlbefinden getan haben

….den Olli und sein Küchenteam, die jeden Tag etwas schmackhaftes und abwechslungsreiches aufbieten, damit jeder Gast rundum versorgt ist und immer nen Ohr für Extrawürste haben…..weshalb ich Dir lieber Olli auch dieses Lied im Original des Authors widmen mag:


Dank an die Mädels vor dem Tresen:

….die allesamt gut gelaunt waren, freundlich, offen, flirtwillig, serviceorientiert und zumindest ich habe von allen meiner Gäste nur positives Feedback erhalten:
Hübsch waren sie natürlich auch obendrein

….dass es sich um eine heterogene Mischung handelte, denn allein an diesem Abend waren 4 Polinnen anwesend, verschiedene deutsche Mädels, eine Libanesin und und….Gäste, mit unterschiedlichen Vorlieben, die meist alle etwas passendes gefunden hatten

….dass die Mädels trotz des Wochenendes, der Boot, der Party die Wartezeit gerne mit dem Gast an Ihrer Seite verbracht haben, auch wenn es mal etwas länger dauerte

….einem Mädel (will hier keinen Namen nennen), respektive dem Gast der es ermöglicht hat, dass ich und andere einmal eine öffentliche Nummer im LR auf einer Couch mitbekommen haben – war nett anzusehen


Dank an meine Gäste:

….dass Ihr so zahlreich erschienen seid
….dass Ihr hauptsächlich meiner Einladung gefolgt seid, unabhängig vom Ort
….dass Ihr Euch alle solidarisch verhalten habt und dazu beigetragen habt, dass das Spielkonzept aufgehen konnte
….auch die die nicht konnten, höflich und zeitnah abgesagt haben
….dass wir eine homogene Gruppe waren, die der schreibenden Zunft alle Ehre bereitet
….dass es überhaupt solch interessante Typen, wie Euch gibt, die mehr tun, denken, machen als nur „Freier“ zu sein
…dass Ihr nicht nur Feiern, sondern auch Laufen & Saufen könnt: Hier möchte ich nur erwähnen, dass beim finalen Tampon Rennen, genannt Bierkules von 6 Startern 5 es geschafft haben unter einer Minuten zu bleiben und unser Champion es glatt schaffte innerhalb von nur 36 Sekunden: Einen Tampon an den Bademantel zu binden, diesen in eine Flasche einzuführen, damit zu laufen und diese dann auf Ex auszusaufen: Großes Kino!

….wahrscheinlich könnte ich die ganze Dankesliste hier noch allübergreifend fortsetzen, aber so möchte ich mich nochmals herzlichst bei allen Beteiligten bedanken und kann nur sagen, dass

So und nicht Anders habe ich mir den Tag gewünscht


Es freut mich überdies, dass und nennen wir es Win-Win Situation auf diesem Wege auch dem Living Room für diese gelungene Präsentation einige neue Gäste zugeführt wurden - ich komme eh gerne immer wieder vorbei und freue mich die absolut goldrichtige Wahl getroffen zu haben
__________________
__________________________________________
Mach keinen Schuh draus und zieh Dir nicht jeden an
Mit Zitat antworten
  #530  
Alt 09.02.2014, 14:13
Benutzerbild von Popcorn69
Popcorn69 Popcorn69 ist offline
muschilecker
 
Registriert seit: 21.01.2012
Ort: Da wo hübsche Mädels sind
Beiträge: 189
Dankeschöns: 4491
Standard Geburtstagsfeier im Livingroom.

Sorry das mein Bericht erst jetzt erscheint. Ich hatte einfach keine Zeit gefunden ihn vorher zu schreiben…....



An diesem Tag war ich schon um 12Uhr im Livingroom. Denn dort feierte ein Kollege seinen Geburtstag.

Nach der freundlichen Begrüßung von Anna der Empfangsdame, bekam ich meine Utensilien und ging hinunter Richtung Umkleide. Wie immer machte ich erst mal einen Sauna gang bevor ich dann rauf ins Wohnzimmer gehe.

Dort bestellte ich mir dann erst einmal etwas zu trinken, und ging damit in das neue Restaurant wo vorher das Pornokino war.

Das neue Restaurant ist schön gemacht aber es ist doch einfach zu klein. Es gibt nur sehr wenige Tische an dem sich die Gäste hinsetzen können. Das Essen aber ist gut. Mir schmeckt die Currywurst mit der selbst gemachten Currysoße am besten.

Nach dem ich meinen Hunger gestillt hatte ging ich zurück in den Barraum. Dort traf ich dann auf Juliana. Mit ihr hatte ich schon öfter mal das vergnügen. Für mich eine Bank. Also machte ich mit ihr mein erstes Zimmer. Es war zwar noch etwas früh. Da ich aber später im Außenzelt mit den anderen Kollegen zum Geburtstag feiern verabredet war, traf sich das ganz gut. Außerdem hatte sich auch noch ein anderer Stammgast von ihr angemeldet.


Name: Juliana
Herkunft: Rumänien
Größe: 1,60m
Haare: Lange schwarze Haare
Konf.: 34
Tittis: A-Cup
Tattoo: Tatzentattoo auf Popo


Auch dieses mal wieder war das Zimmer mit ihr gut. Allein ihr geiler POPO ist eine Augenweide.



Mittlerweile waren das Geburtstagskind und etliche Gäste eingetroffen.
Alle versammelten sich jetzt im Außenzelt.
Dort hatte der Gastgeber einige Spiele vorbereitet.

Als erstes sollten wir von den anwesenden DL’S die Oberteile einsammeln. In einen bestimmten Zeit. Ich glaube es waren 5 Minuten.

Ich kam auf ein Oberteil. Andere waren da wesentlich erfolgreicher.

Beim zweiten Spiel musste man Schokoküsse die auf ein Katapult gestellt wurden mit beiden Händen auffangen und aufessen. Zuvor musste man das Katapult aber mit einem Kissen treffen um diesen Mechanismus auszulösen.

Jeder hatte 10 Versuche. Von denen ich 7 mal erfolgreich war.

Beim 3 und letzten Spiel musste man ein Tampon in eine Bierflasche einführen und warten bis es sich voll gesogen hatte und damit einige Meter gehen. Dann das Tampon rausziehen und das Bier austrinken. Der Clou aber war man dürfte nicht seine Hände benutzen um das Tampon in die Flasche einzuführen. Also irgendwie am Bademantel befestigen und dann versuchen das Tampon in die Bierflasche zu bekommen. Da musste man schon einige Verrenkungen machen um das Ding da rein zubekommen.

Einige hatten das gut drauf und schafften das in einer Superzeit.

Die besten 6 der drei Spiele, spielten dann noch um eine oder zwei Frei Nummern mit einer Dame ihrer Wahl.

Ich war nicht unter den ersten 6. Aber egal es hat Spaß gemacht.

Nach den Spielen ging ich mit einigen Geburtstagsgästen zurück in den Barraum an die Theke um etwas zu trinken.
Etwas später gesellte sich eine sehr Hübsche Blondine dazu. Sie viel sofort in mein Beuteschema. Nach kurzem Smalltalk mit ihr an der Theke verzog ich mich mit ihr auf eine freie Couch. Dort erfuhr ich von ihr dass sie Deutsche ist und ihr Name Jade ist.

Name: Jade
Alter: 25Jahre
Haare: Blonde lange Haare
Größe: 1,60m
Herkunft: Deutschland
Konf.: 34
Piercings: In der Unterlippe


Aber aufs Zimmer mit ihr konnte ich erstmal nicht da alle Zimmer besetzt waren. So verbrachte ich eine ganze Weile mit ihr auf der Couch, bevor dann endlich nach ca. einer Stunde angenehmer Wartezeit ein Zimmer für uns beide frei war.

Auch mit ihr hatte ich eine Stunde sehr schönen Sex.

Fazit: Es war ein schöner Geburtstag, tollen Gästen mit gutem Essen, ausgefallenen Spielen und schönen Frauen. Dem Gastgeber ist es gelungen, durch die Spiele die Gäste doch für einige Zeit mal zusammen zuhalten.
Wie immer freundliches Personal.
__________________
Morgen Stund hat Gold im Mund
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kaarst, living room, livingroom, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LR: Bilder aus dem Living Room Macchiato Living Room, Kaarst 5 12.01.2010 22:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:13 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de