freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1331  
Alt 15.02.2014, 10:44
Benutzerbild von Schatz
Schatz Schatz ist gerade online
Ex-P6-Ruheständler
 
Registriert seit: 31.10.2009
Beiträge: 85
Dankeschöns: 2587
Standard Kimberley und Amira, illusionsfrei

Kimberley

ca. Anfang 20, sehr schlank, fast skinny, weiche weiße Haut, A-Titties, kurze blonde Haare, Berliner Göre, jede Menge Tattoos. Musste gleich an den lieben FK Saubär denken, für den wäre die doch etwas :-). Mir war sofort klar, dass ich hier keinen super Service erwarten konnte, ich wollte sie trotzdem.

Auf dem Zimmer ließ sie sich gerne ausgiebig lecken, der BJ war kaum der Rede wert. Reiten wollte sie aus gesundheitlichen Gründen nicht, muss auch nicht. Sie wies mich darauf hin, dass wir noch 5 Minuten hätten, korrektes Mädel. Missio, Doggie. 5 Sekunden nachdem ich fertig war sprang sie auch schon auf und zog ihre Schuhe an.

Illusionslose Nummer, die ich morgen schon wieder vergessen haben werde, der Geilheit auf ihren Körper geschuldet :-).


Amira

Dunkle, längere glatte Haare, Rumänin. Fing mich im Kino ab. Ca. 1,60 groß, knutschen ok, Puffy A-Titties, die festesten kleinen Brüste, die ich je in der Hand hatte. Geil! Ich war erleichtert als ich feststellte, dass meine Kandidatin Nr. 2 blasen und knutschen konnte. 2, 3 Stellungen, alles ok, aber keine wirkliche Nähe, ebenfalls illusionsfrei.

Aca

Ich erlaube mir mal ein paar Worte ganz allgemein zum Aca. Ich besuche den Laden praktisch seit der Eröffnung. Die Frauen sind teilweise echte Stunner, bildhübsche Modelle darunter. Zwei Dinge haben sich aus meiner Sicht leider zum Nachteil des Ladens entwickelt. Da wäre zum Einen die Servicebereitschaft der Damen. Wer wie ich nicht immer zu denselben Damen mit bekanntermaßen gutem Service gehen will, sondern die Abwechslung liebt, geht hier auf Risiko. Kussbereitschaft muss vorher abgefragt werden, auf dem Zimmer oft lausige Performance. Zum Anderen ist es das Publikum in den Abendstunden überwiegend südländisch geprägt, allerdings leider die weniger niveauvolle Variante, oft in lautstark agierenden Gruppen, die sich rücksichtslos gegenüber andern Gästen, vor allem aber oft pöbelhaft gegenüber den Damen verhalten.

Ich habe eine Massage bei Zoe genossen, Nipa war leider nicht da. Kein Vergleich, die Nipa Massage spielt sich in einer andern Liga ab. Dazu kam, dass der Platz für eine Entspannungsmassage ungeeignet ist, weil da reger Publikumsverkehr ist und es dort laut ist. Das nervt. Außerdem quatschte Zoe ständig während der Massage mit irgendwelchen Typen, die um sie herumlungerten, bis ich einen von denen um etwas Ruhe gebeten und ihn weggeschickt habe. Wellness ist was Anderes!

Das Essen im Aca nehme ich schon länger nicht mehr wahr, es ist nicht wirklich schlecht, aber auch weit entfernt von gut. Bei den Thekenkräften habe ich immer das ungute Gefühl, dass die von mir eine Entschuldigung erwarten, wenn ich etwas von denen möchte .

Mein Eindruck ist, dass der Laden sehr nachgelassen hat. Zum Glück gebt es dort immer noch viele sehr hübsche Frauen. Dunkelhäutige oder Asiatinnen wie früher habe ich aber leider keine gesehen.
Mit Zitat antworten
  #1332  
Alt 17.02.2014, 21:11
Tomto Tomto ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 860
Dankeschöns: 11105
Standard Akuter Latexmangel im Acapulco (29.01.14)

Ehe jetzt jemand meint, ich wäre unter die AO-Popper gegangen: nein, aber der reißerische Titel war einfach zu verlockend. Nach ein paar gesundheitlichen Komplikationen war es Ende Januar endlich mal Zeit für die Jahresauftaktnummer, und so machte ich mich an einem Mittwoch gegen 22 Uhr auf den Weg ins Acapulco. Es sollte leider kein so toller Abend werden.

Die Begrüßung diesmal sehr freundlich, trotz des nervigen Vierergrüppchens türkischstämmiger auswärtiger Gäste vor mir, die nur radebrechend deutsch sprachen.

In der Abflughalle erwarten mich etwa 50 ausnahmslos hübsch anzusehende Frauen. Davon der überwiegende Anteil aus Rumänien, aber unter diesen alters- und figurenmäßig eine hohe Bandbreite. Dazu eine reichlich besetzte Ungarn-Ecke, leider ohne Gina, und vielleicht zehn Frauen aus Deutschland, Polen etc. Keine Exotinnen. Es ist ziemlich voll für die Uhrzeit und einen Abend unter der Woche, etwa 50 Männer, überwiegend südländisches Publikum, aber darunter keine unangenehmen Typen. Bis zu meiner Abreise 2 Uhr nimmt die Zahl der Frauen leicht ab, aber Männer sind immer noch reichlich anwesend, so dass diese gegen Ende deutliches Übergewicht haben.

Das Essen interessiert mich an diesem Abend nicht besonders. Eher schon die letzten Minuten des Nachholspiels Stuttgart - Bayern. Danach versuche ich, einen Überblick zu gewinnen, aber so hundertprozentig kann ich mich nicht zu einer Buchung entschließen. Sichere Optionen hatte ich an diesem Abend leider keine. Vielleicht hätte ich am ehesten eine der Ungarinnen buchen sollen. Dazwischen wird der Abend immer wieder aufgelockert durch Poledance und Bauchtanz-Einlagen. Interessiert mich nicht sonderlich, vor allem letzteres, aber kommt beim Publikum anscheinend an.

Gegen 1:30 Uhr möchte ich dann doch nicht ohne Nummer gehen, und setze mich zu einer Frau, die ich schon eine Weile beobachtet habe. Ein Typ, bei dem eigentlich alle Warnlampen an sind, aber mit dem ich trotzdem schon oft gute Erfahrungen entgegen aller Bedenken gemacht habe. Sie spricht akzentfrei deutsch, ist also wahrscheinlich eine Deutsche. Aus der Entfernung hätte ich sie auf 20 geschätzt, was aber angesichts des über und über mit Tattoos verzierten Körpers eher unwahrscheinlich ist. Sie heißt Kisha, gibt realistische 26 Jahre an, und war angeblich vor einigen Jahren schonmal im Aca. Sehr sehr schlank, aber eher der athletisch-zähe Typ, lange glatte schwarze Haare, A-Cups. Profihafte Ausstrahlung, aber professionell freundlich in der Unterhaltung ohne zu drängeln. Sie war schon unterwegs, und das ziemlich exakt eine halbe Stunde. Es schien also, sie könnte was, wenn sie will. Und auch danach war sie längere Zeit verschwunden, statt der 2-Minuten-Katzenwäsche, die man bei so vielen Frauen sieht.

Professionell startet auch das Zimmer. Unverbindlich nett, ein paar kleine Spitzen hier und da. Küssen ist erwartungsgemäß nicht drin. Dafür ist das FO ganz anständig, wobei sie aber wenig Ausdauer zeigt. Nach der Gummierung poppen wir uns durch zwei Stellungen, aber irgendwie will es noch nicht so recht klappen. Dann halt erstmal noch ein bißchen Streicheln und Quatschen, und derweil das Arbeitsgerät richtig in Form bringen.

Irgendwann bitte ich um erneute Gummierung. Überraschenderweise lehnt sie das mit einer kuriosen Begründung ab: Bei ihr gäbe es pro Zimmer nur ein Kondom. Ich denke erst, sie will mich veräppeln, was ihr von der Art her durchaus zuzutrauen wäre. Aber sie meint das bitterernst. Ich bin ziemlich überrumpelt, und so fallen mir schlagfertige Bemerkungen, die die Lage vielleicht etwas entspannt hätten wie: "Dann nehmen wir halt das alte nochmal" oder "Dann halt ohne" (was ich natürlich nicht gemacht hätte), leider nicht ein. Es ist jedenfalls jede vernünftige Diskussion zwecklos. Wer jemals erlebt hat, wie sich eine eigentlich ganz nette Frau in Millisekunden in eine eiskalte Abzockfotze verwandelt hat, weiß sicher, wie desillusionierend das ist. In solchen Momenten zeigt einem das Gewerbe seine häßliche Fratze, wo man doch eigentlich nur einen entspannten Abend verbringen möchte.

Sie bietet mir "aus Kulanz" noch eine Handentspannung an, aber das kann ich auch vorm Fernseher, und bezweifle außerdem, dass sie die nötige Sensibilität mitbringt, mich so zum Abschuss zu bringen. Mechanisches Abwichsen, was viele Frauen darunter verstehen, wird bei mir auf keinen Fall funktionieren, dazu kenn ich mich zu gut. Davon abgesehen ist das benötigte Blut mittlerweile in meinem hochroten Kopf, denn ich bin sauer, und so schnell wird das damit auch nix mehr. Ich entscheide mich jedenfalls für Abbruch. Vergangen sind ca. 12 Minuten. Inklusive der ganzen Diskussion.

Das sind die Momente, in denen ich nicht verstehe, was in den Frauen eigentlich vorgeht. Ich verlange ja wirklich nicht viel, bin in meiner Anspruchslosigkeit mittlerweile fast auf dem Level des größten Teils des sonstigen Acapulco-Publikums angekommen, und auch mit 15 Minuten-Nummern zufrieden, wenns denn in dieser Zeit für mich passt. Noch ein bis zwei Minuten, und ich wäre bei dem Service sicher nicht wiedergekommen, aber immerhin nach einer Durchschnittsnummer zufrieden gegangen. So bin ich tierisch angesäuert, und hatte einen scheiss Abendabschluss. Ich gebe ihr noch wortlos ihre unverdienten 40 Euro, und mache mich auf den Nachhauseweg.

Beim Gehen hab ich mich noch bei der Empfangsdame beschwert, was vielleicht einmal im Jahr vorkommt. Die bleibt natürlich unverbindlich freundlich, was soll sie auch anderes tun. Konsequenzen für die Frauen werden solche Beschwerden schätzungsweise kaum haben. Von der anderen Seite wird ihr dann sicher noch die Mär vom stinkenden gewalttätigen deutschen Psychofreier erzählt. Ist aber auch egal, irgendwie mußte ich meinem Ärger halt noch Luft machen.

Fazit: Es versprach ganz gut zu werden, aber mit dem Abschluss war es letztendlich ein scheiss Abend. Bis zum nächsten Aca-Besuch werden sicher einige Monate vergehen, und Risikobuchungen werd ich auch dann auch kaum machen, sondern vorher nachfragen, ob sichere Alternativen anwesend sind.
__________________
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur.
Mit Zitat antworten
  #1333  
Alt 18.02.2014, 13:49
sonnenzirkus sonnenzirkus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2012
Beiträge: 142
Dankeschöns: 4143
Standard Raissa -

Beim letzten Besuch im Aca fiel mir sofort eine schlanke Garzelle auf mit schwarzen Haaren, langen Beinen, sehr groß, kleinen Tittis, auf. Nach kurzem Rundumblick und einem Begrüßungstrink nahm ich Kontakt mit ihr auf und sie stellte sich als Raissa vor.
Nach kurzem Smaltalk - sie spricht gut Deutsch - kommt glaube ich aus Rumänien - ab aufs Zimmer.

Hier sehr gute und nasse ZKs genossen. Sie bläst gut, tief und ohne Handeinsatz. Es gibt beim blasen nichts zu meckern. Danach ich sie ausgiebig geleckt. Sie kann genießen und lässt sich auch fallen. Auch fingern ist möglich und sogar gewollt. Sie jedenfalls preßte ihren Leib regelrecht auf meinen Finger, als ich an ihrer Muschi spielte. Sie wird klitschnass, läuft sogar aus. Habe ich so selten erlebt. Ich habe erst von ihr losgelassen, als sie sich hin und her gewindet hat und sie erschöpft liegen blieb. Nach einigen ausgiebigen langen und nassen ZKs sie mich erneut geblasen. Wir noch in die 69 gewechset so das ihr Mösensaft regelrecht auf mein Gesicht floss. Als ich es nicht mehr aushalten konnte, ich um Gummierung gebeten und sie hat mich erst schön langsam geritten. Immer wieder schöne Zks zwischendurch. Nach wenigen Minuten ich in die Missio gebeten. Auch hier hält sie gut dagegen. Dann war es um mich geschehen und ich hatte einen unvergeßlich Orgasmus. Nach weiten langen Zks - ich steckte immer noch in ihr drin - die Säuberung durch sie. Danach hat sie hochkorrekt abgerechnet - denn die 30 Minuten waren um mehr als 10 Minuten überschritten.

Gesamtfazit:

Erscheinung: nette - tolle Frau
Zks: unersättlich
FO: sehr gut
fingern: war möglich und gewollt
lecken: sie schmeckt traumhaft und läuft auch aus
GV: toll und eng - hält gut dagegen
Gesamteindruck: tolle natürliche Frau
Wiederholungsfaktor: wohl ja
Mit Zitat antworten
  #1334  
Alt 18.02.2014, 19:51
anusbock anusbock ist offline
einfach nur geil
 
Registriert seit: 15.03.2013
Ort: NRW
Beiträge: 37
Dankeschöns: 603
Standard Aca 17.2

Zunächst nochmal ein herzliches Danke an die Losfee, die jetzt endlich meinen Acapulco Einstand möglich machte!

Eingetroffen geg. 16:30, der Parker oben schon recht gefüllt, wagte ich den Eintritt und wurde auch gleich recht nett in Empfang genommen. Gutschein abgegeben und ab in die Umkleide. Gestunken hat es nicht so sehr (wie vom FK oben berichtet) aber man merkte doch schon einen etwas strengen Geruch der da so in der Luft lag…. Und nein, es war zu diesem Zeitpunkt kein Moesengeruch ….

Meine Klamotten hab ich im Spint eingeschlossen, Kohle & Telefon in das Wertschliessfach bei der Theke – find ich sehr gut diese Einrichtung, zumal das Bumsgeld auch gleich parat hat …
Zuerst Mal was getrunken und die Lage gepeilt, ich schätze so um die 20 Kollegen und doppelt so viele DLs, zum Teil richtige Kracher bei wo ich gleich feststellte: hier gefällts mir!
So sitz ich mal auf nem Sofa im Hauptraum, manchmal oben im Kino oder an der Bar und werde auch prompt von einigen Gazellen ( und anderen nicht ganz so Gazellenmaessige) angelacht. Irgendwie setze ich mich dann aber zu einer mit dunkelblondem Schopf und tollen Moepsen – genau was ich suchte ( dachte ich ) …

Statistics: Melek
Name: Melek
Herkunft: Rumänien (angeblich Türkei)
Alter: 25
Schlank
Schicke B Titten
ZK: nein (und war mir in dem Fall auch egal)
FO: naja … schon besseres erlebt
GV: Abreiten lassen, da anderes nicht möglich wg, extremem Fußschweiß und Moesengestank (!!)
WDH: eher nicht

Da mich das ganze eher ab – als antörnte zog ich irgendwann raus und ließ nochmal fertig blasen, da merkte ich schon das sie lieber fertig wichsen wollte – und schoss dann die Ladung quer über ihre Titten. Sehr abspritzorientiert .... naja ....


Nun musste ich erstmal essen, und konnte am Buffet toll das treiben beobachten. Nach ner gefühlten stunde und etwas herumlaufen sah ich eine …. ehrlich Jungs – der Abschuss ! und hockte auch gaaaanz schnell neben die Hübsche hin … die im Laufen gute 2 Köppe grösser ist als ich

Statistics: Melisa
Name: Melisa
Herkunft: Rumänien (woher sonst ?!)
Alter: 23
Schlank
Schicke a/b Titten
ZK: JAAAAA und zwar sehr angenehme und nass
FO: Klasse – brauchte etwas Anleitung, erkannte aber sehr schnell wies denn sein soll
GV: Reiter, Doggy, Missio
WDH: gerne

Das war ein geiler Fick. Melisa leckt, lutscht …. Und dazwischen gibt’s tolle ZKs – so muss es sein. Abgeladen hab ich vor lauter Geilheit auf den Prachtarsch und Rücken (musste zu allem Überfluss dann noch den Rücken sauber machen) und bekam noch eine Massage …. Alles in allem ein tolles Zimmer.

Das wars für heute , da mein Zeitfenster schon zu Ende ging. Zum Abschluss gabs noch eine Bauchtanzeinlage im Hauptraum.

Alles in allem ein schöner Club….werde wohl nochmal vorbei schauen !
Cheers & Fickt Gut!
__________________
buceta é pra da ....
Mit Zitat antworten
  #1335  
Alt 25.02.2014, 19:14
Kitzler-Kojak Kitzler-Kojak ist offline
Gast
 
Registriert seit: 11.11.2013
Ort: NRW
Beiträge: 37
Dankeschöns: 1243
Standard

Seit längerer Clubpause hab ich vorletztes WE mal im Aca reingeschaut.
Da ich seit einigen Wochen kein Verlangen hatte Clubs zu besuchen,hatte ich durch die gewonnene Freikarte,Dank an dieser Stelle,nen guten Grund dies zu ändern.


Am frühen Nachmittag problemlos eingecheckt und mir erstmal nen Überblick verschafft.
Zu dem Zeitpunkt waren schon einige Ladys zu sehen und auch an Dreibeinern hat es nicht gemangelt.

Obwohl ich das Line Up bei meinem letzten Besuch beeindruckender empfand,waren auch diesesmal 4-5 Ladys die mich sehr interessierten.

Doch fehlte mir irgendwie die Motivation und so kam es das ich in den ersten Stunden kein Fick gestartet habe,obwohl mir ein kleines süßes Teeny öfters ein Lächeln schenkte.

Nach einer kleinen Stärkung stellte sich die Geilheit ein und die Lady schenkte mir wieder ein Lächeln:

Silvia,sehr hübsches und nettes Teeny aus Rumänien
21 Jahre
KF 32
A-Cups
1,60 m
lange schwarze Haare(Rückenlänge)

Nach etwas zurückhaltenen ZKs erlebte ich eine gute GF6 Session mit nem geilen Optikteeny.


In der späten Nacht inspirierten mich paar hübsche Titten nochmal nen Fick zu starten:

Flavia
Rumänin
20 Jahre
KF 36
B-Cups

Guter Clubstandard,leider zu kurzes schlecken ihrer Pussy,kein fingern,dafür war der ausdauernde Fick geil.

Noch nen bisschen abgehangen und zu später Stunde das Aca verlassen,mit der Erkenntnis das mir der "KICK" mich öfter wie früher im Pay 6 bzw Clubs aufzuhalten nicht mehr vorhanden ist.

Tja ist nunmal so

Geändert von Kitzler-Kojak (25.02.2014 um 19:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1336  
Alt 25.02.2014, 20:57
Benutzerbild von Fry
Fry Fry ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 105
Dankeschöns: 1486
Standard

Kürzlich im Aca...Das Line-Up wusste zu gefallen. Etliche Neuzugänge waren zugegen, nicht nur aus Rumänien, sondern auch einige aus „deutsche Land“. Ich entschied mich für Jill, die es aus dem schönen Berlin in die Provinz verschlagen hat.

Jill ist 19 Jahre, 165 cm, schlank, hat lange glatte brünette Haare, A Cups, unzählige Tattoos. Der Body ist für meine Begriffe nahezu perfekt.

Schnell verschlug es uns auf ein Zimmer. Ich streichelte sie. Ihre Haut und die Tittchen fühlten sich toll an. Jill ging auf ZK ein, küsste sogar recht gut, so lange ich wollte. Das Gebläse war auch im grünen Bereich, wenn auch nichts besonderes. Dafür machte die Popperei wieder Spaß, obwohl sie vorher Gleitgel genommen hatte. Ich erwog eine Verlängerung, beließ es aber dann doch bei einer halben Stunde zugunsten einer Zweitbuchung. Die kam aber leider nicht mehr zustande.

Stattdessen ging das zweite Zimmer an einen weiteren Neuzugang: Silvia, rumänisch, Anfang 20, 165 cm, schlank, lange glatte schwarze Haare, A/B Cups, keine Tattoos oder Piercings. Sie spricht nur Englisch.

Sie küsste zunächst gut, recht tief und lange, mit fortschreitender Zeit aber schlechter. Das FO war durchschnittlich, beim GV war sie zurückhaltend. Sie hatte ihre Hand häufig an ihrer Muschi. Richtiges Feeling kam so nicht auf. So beendete ich das Ganze mit der Hand bei jetzt wieder besseren ZK.

Jill war nun gebucht. Ich machte mich somit auf dem Heimweg.
__________________
Homefucking is killing prostitution
Mit Zitat antworten
  #1337  
Alt 27.02.2014, 08:13
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 490
Dankeschöns: 9191
Standard

Mein drittes Mal im Aca. Die ersten beiden Male waren nicht so besonders. ´Schau´n mer mal was der dritte Anfauf bringt´ dachte ich so.
Mittwoch morgen kurz vor 11 Uhr und ich hatte Hunger. Frühstück, Mädels begucken und einmal ne Nummer, das sollte es werden.
Und da ich schon 2mal nicht-reingefallen-aber-auch-keine-gute-Nummer hatte sagte ich mir: Diesmal nimmst du mal so einen richtigen Optik-Kracher. Die gibt’s ja im Aca. Aus meiner Erfahrung ist zwar bei denen die Reinfallquote am größten, aber wenn ich das dritte Mal hier keinen Burrner abbekomme, dann will ich ne Mau-Nummer wenigstens mit einem optischen Traumgirl durchziehen. So eine Art Playmate ficken

So meine Einstellung als ich hinging.
Erinnerte mich an irgendeinen Fußballspieler der mal gesagt hat „wenn wir schon nicht gewinnen dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt“

Soweit, so gut. 11:30 aufgelaufen, die Freikarte einlösen war kein Problem, ausziehen, duschen, auf den Weg zum Frühstück machen und schon mal gucken und ….. oh Schreck. Da saßen 5-6 Mädels. Frühstück verschoben, ob nach oben – hey das reimt sich ja – und … da waren auch nur 5 Girls.

Das konnte ja was werden. Ok. Erstmal in Ruhe gefrühstückt. Abgewartet. Mit weiterem Kaffee bewaffnet eine Couch erobert. Ne, genommen, waren ja genug frei. Bestimmt ne halbe Stunde WhatApps geschrieben. Dann setzten sich 4 Mitstecher aus Wuppertal in die Runde. Nett gequatscht und Erfahrungen ausgetauscht. Dabei kam raus, einer hatte gerade oben eine Kleine gehabt und mir weiterempfohlen. Von einer anderen, die inzwischen eingetrudelt war – meine Playmate, mit schwarzen Strapsen, auf die ich eh abfahre –wurde mir aus Erfahrung abgeraten. Und da ich die Kleine bei meinem ersten Rundgang direkt oben auf der Couch an der Treppe auch schon gesehen hatte machte ich mich auf den Weg


Amina
  • ca. 20 Jahre
  • ca 155 groß und keine 50 kg schwer (schätze ich)
  • Rumänin
  • kleiner Knack-Arsch
  • kleine Titten (A) mit rosa Brustwarzen und spitzen Nippeln
Sie küsste mich sofort bei der Begrüßung und als ich die Zunge versuchte kam da auch was zurück. Somit hatte sich diese Frage schon mal erübrigt.
Wir haben ein paar Minuten nett gequatscht. Sie sprich für ein Jahr in Deutschlang recht gut, zumindest weit mehr als ich sonst von BulRums gewöhnt bin. Und dann drängte sie aufs Zimmer. Habe aber erst noch mein Wasser in Ruhe ausgetrunken und dann…

Im Zimmer kam als erstes die Frage „Wie lange willst du?“ und ich „erstmal ne halbe Stunde und dann sehen wir weiter“. Ihre zweite Frage „willst du Extras?“ und ich „Nein“.
´Fängt ja gut an´dachte ich mir. Aber danach gab sie auch Ruhe und kam zum Punkt. Wir haben gut geknutscht, gefummelt, ich habe sie geleckt und als ich wieder hochrutschte war bei ihr auf einmal mit ZK vorbei. Anscheinend mag sie ihren eigenen Mösensaft nicht. Wischte mir über den Mund und küsste mich auf die Lippen.
Naja, wieder runter und weitergeleckt und geguckt. Sie hat ne richtig süße Mu und sich so gelegt, dass die zwischen ihren gespreizten Beinen so richtig im Licht lag. Die Schamlippen kamen etwas raus, habe Klit und Loch geleckt, gefingert, dabei auch mal ins dunkle rosa reingeschaut. Es gefiel ihr. Sagte sie. Bischen an der Rosette gefummelt, das erste Fingerglied rein, ich hatte schon meinen Spaß mit ihr.
Und nach 10 Minuten kam von ihr "mach doch langsamer" und nach weitern 5 Minuten „Nur noch 10 Minuten, willst du nicht doch ne Stunde?“
Unabhängig mal von der Zeitrechnung; Ich kann das in der Form nicht ab - „Nein“
Habe sie sofort Blasen lassen, was sie auch anstandslos tat, nach 5 Minuten aufsatteln lassen, wobei mein Pariser vorher noch gegleitfettet wurde. Ist auch nicht mein Ding und wie ich vom Lecken und Fingern wusste war sie eigentlich nass genug.
Als sie sich dann drüberstülpte legte sie sofort ein Höllentempo vor. Aber war mir diesmal auch Recht. Der Abschuß kam entsprechend mit dem Gongschlag.

Raus aus dem Zimmer und unten mit 40 € entlohnt
Ach so: Reinigen müsste ich mich selbst, aber man höre und staune: das Kleenex hat sie mir schon gereicht.


Fazit: Ich denke sie könnte wenn sie wollte. Aber sie will nicht, bzw. sie will schon… Geld verdienen. Das Gekobere mit Zeit und Extras kann ich nicht ab. Und so bleibt mir als Quintessenz: Es war ne Entsaftung, mehr nicht Amina


Danach habe ich noch in Ruhe geduscht, Kaffee getrunken und gespannt. Kurz vor 2 und Inzwischen waren so etwa 20-25 Mädels da. Teilweise richtig gut aussehende und … hatte ich so im Aca noch nicht gesehen: einige rannten Oben ohne rum.

Genug gegafft. Angezogen und gegangen. Das Aca ist irgendwie nichts für mich. Allen Aca-Fans sei ihr Spaß gegönnt, mich treibt es wieder in meine gewohnte Dortmunder Umgebung.

In diesem Sinne

Gut Stoß
Mit Zitat antworten
  #1338  
Alt 27.02.2014, 21:13
Peanut Peanut ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2010
Beiträge: 675
Dankeschöns: 3678
Standard Der Freier, der auf einen Hügel in Velbert stieg...

An einem Samstag im Februar fahre ich zu einem Ort den ich mir innerlich schon mal von der Backe geputzt hatte. Aldeeer, ist das schon 510 Tage her dass ich das letzte Mal hier aufgeschlagen bin? Naja, zumindest war ich eine gefühlte P6-Ewigkeit konsequent.

Beim letzten Besuch im September 2012 blieben Eindrücke hängen die schlechterdings als positiv bewertet werden könnten, als da wären:
  • ein riesiges Schlaflabor (auch Abflughalle genannt) voller Barbiepuppen in der die rumänische Variante dominierte,
  • feuerspeiende Drachen an Rezeption und Theke,
  • Verpflegung von unglaublicher Einfallslosigkeit geprägt von Geschmacksdefiziten,
  • leidlich funktionierende Duschen welche von irgendwelchen Vollspacken auch gern mal als Urinal zweckentfremdet werden,
  • nicht wirklich hygienische Verhältnisse auf den WC's, von den gemeingefährlich lockeren Toilettenbrillen ganz abgesehen,
  • Ludentreffen ab Sonnenuntergang.

Insofern war der Entschluß dem Aca mal wieder meine Aufwartung zu machen vom Gedanken geprägt dass jeder und alles aus Gründen der Fairness eine Chance zur Wiedergutmachung erhalten sollte. Dazu hatte ich mir aber Verstärkung in Gestalt eines ultracoolen FK mitgebracht, schon allein deshalb um die Eindrücke per Reflektion eines nicht "belasteten" Gastes so objektiv wie möglich nun hier darzustellen.

Der Einfachheit verwende ich o. g. Auflistung zwecks Aufarbeitung nach dem Neustart:
  • das Schlaflabor hat sich in ein, für Aca-Verhältnisse belebtes, Jungmädchenidyll gewandelt, überwiegend sehr hübsche Mädel, und obwohl auch jetzt vornehmlich transsylvanischer Abstammung aber doch mit ungekannten Lebenszeichen die den Begriff Barbiepuppe nicht mehr wirklich treffend erscheinen lassen,
  • eine freundliche Manuela am Empfang die sogar ein sympathisches Lächeln für den Gast auf den Lippen übrig hat; gar nicht grantelnde Thekenkräfte,
  • Verpflegung die sich die Einfallslosigkeit bewahrt hat aber geschmacklich durchaus zugelegt hat (anderer Grillmeister vielleicht?),
  • recht funktionable Duschen (minus einer die als defekt gekennzeichnet war) und diesmal ohne jegliche Hinterlassenschaft potentiell anwesender Pisspagen,
  • stark verbesserte Hygiene auf den Örtchen; allerdings hat mir die Klobrille im Etablissement an den Umkleideräumen ein klassisches Deja-Vu beschert denn die war genau so miserabel befestigt wie beim letzten Besuch (nach dem optischen Zustand zu urteilen war es sogar die gleiche),
  • leider auch jetzt wieder Ludenkongress wobei der Altersdurchschnitt der Herrschaften aber leicht zugenommen zu haben scheint - die Penetranz anscheinend auch wenn man beobachtet wie ein durch die Frau geäussertes "Nein" konsequent ignoriert wird sodass die mit am Tisch sitzenden Kolleginnen geflissentlich Löcher in die Luft starren während ein bebrillter Ludenpimpf sein "Werk" vollbringt.

Die Entscheidung in der Buchungsthematik hatte ich auf den Klickfaktor abgestellt, soll heissen, wenn da ein weibliches Wesen mein Interesse erweckt dann wird es was mit dem Zimmergang. Anderenfalls geht's ungefickt wieder raus in die Nacht (soll mir im Aca schon häufiger passiert sein).

Es gab einige Optionen , u. a. auch Melody welche ich schon immer mal wollte aber irgendwie nie hatte. Aufgrund der Tatsache dass sie mir über Minuten hinweg mit ihrem Blick wohl Löcher in die Figur verpassen wollte war ich so beschäftigt damit zu ergründen warum sie das wohl tut dass sie irgendwann weggebucht wurde. Schnarchnase Peanut mal wieder voll in seinem Element!

Gerade jetzt wollte ich aber auch loslegen und so kam mir Flavia durchaus recht. Recht grossgewachsene Rumänin, 20 Jahre alt, schulterlange brünette Haare, exzellent gewachsene und freischwingende B-Titten. Nach einigen Minuten Plausch in passablem Deutsch ab in ein Zimmer mit vier Wänden und Decke hinten rechts.

Servicetechnisch war ich zufrieden, guter BJ, keine Scheu vor Lusttröpfchen, geleckt werden war dann nicht so ihr Ding, beim Ficken belastbar und durchaus interessiert und fordernd. Ich würde sie mit einiger Wahrscheinlichkeit wieder buchen, sofern sich die Gelegenheit ergeben sollte. Finger in ihren Löchern versenken kommt nicht in Frage (Ohren, Mund und Nase nicht probiert) aber ZK gibt sie von sich aus ohne dass man etwas einfordern muss.

Was mir noch auffiel:
  • der Raucherbereich im Obergeschoss ist nicht mehr so zugig und es lässt sich auch längere Zeit dort aushalten, die Emissionen vom Grill werden durch eine Doppel-Schwingtür die meiste Zeit wirksam abgehalten,
  • eine sehr unsymphatische (rumänische) DL mit Kleopatra-Frisur die wirkte wie der überaus schlecht gelaunte Kapitän einer Galeere; sie hatte offenbar die Aufgabe hatte ein unerfahrenes Junghuhn mit den Spielregeln bekannt zu machen und bedauerte wohl die neunschwänzige Katze nicht dabei zu haben. So viele negative Vibes wie bei dieser Person habe ich noch nie beim Anblick eines Menschen verspürt. "Schauder!"

Fazit meines Besuches: Es hätte schlechter laufen können, alles in allem konnte ich zufrieden sein. Gewisse Aca-typische Dinge muss man wohl einfach hinnehmen, ohne sie akzeptieren zu müssen.

Ein Folgebesuch im Sommer ist durchaus auf der Agenda.

Peanut
__________________
Ignosce inimicis tuis, sed noli umquam nominum eorum oblivisci!

Geändert von Peanut (27.02.2014 um 21:41 Uhr) Grund: Helau!
Mit Zitat antworten
  #1339  
Alt 01.03.2014, 09:38
Root 69 Root 69 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.617
Dankeschöns: 0
Standard It's a long long way...

to be Romania's Next Top Model, Super Star or Porno Queen.

Letzten Sonntag war ich wieder Mal im Acapulco und traf um ca. 13.02 Uhr am Empfang ein. Die Empfangsdame Aylin schaute mich etwas überrascht an. Das ich meist sonntags komme, hat sie mittlerweile begriffen, aber so kurz nach dem Ende der happy Hour? Das hatte schon seinen Grund, denn schließlich hatte ich vor drei Wochen eine Freikarte bekommen, da ich es geschafft hatte, fünf Mal in ca. zwei Monaten das Acapulco zu besuchen. Richtig gut diese Aktion, da man so den durchschnittlichen Eintrittspreis auf 25 € senken kann. Was man letztendlich dafür geboten bekommt, finde ich nachwievor gut. Und über das ein oder andere kann ich drüber weg sehen.

Das Lineup wird von Woche zu Woche besser und rein optisch gesehen gibts gar nichts zu meckern. Romania verteidigt natürlich jede Woche den ersten Platz mit erheblichem Vorspung wie die Bayern die Tabellenführung in der Bundesliga. Insgesamt waren fast 60 Frauen da, und dabei auch einige interessante Neuzugaenge. Sehr interessant z.B. eine sehr attraktive kleine dunkelhaarige Russin namens Mika mit ihrer etwas groesseren und kräftigeren blonden Freundin aus Lettland. Eigentlich war für mich die Buchung von Mika bereits am Mittagstisch klar. Aber nach Zimmern war es mir noch nicht. Und später fiel mir dann ein anderes Mädchen auf, optisch gesehen ein echter Stunner.

Jenny
21
Rumänien
längere Schwarze Haare
dunkler Hauttyp, durch Solarium verstärkt
KF 34
b Cups
Piercings im Gesicht und am Bauchnabel, diverse Tattoos
spricht nur Englisch
Optisch koennte sie die jüngere Schwester von Juliana Ex-Aca, jetzt Juliana? LR sein

Als sie die von Euch so genannte Abflughalle betrat, wurde ich hellwach und Mika war wie vergessen. Ich dachte nur, die sieht ja Hammer aus. Tolle Figur mit viel Po aber voll im grünen Bereich. Dunkler Typ, etwas exotisch wirkend, sehr sympatische Ausstrahlung. Für mich

Romania's Next Top Model,

zumindest am letzten Sonntag.

Sie ging mit anderen Landsfrauen nach oben und auch ich bewegte erstmals an diesem Sonntag meinen Arsch treppauf. Ab nach draußen und einen Blick in die Raucherlounge werfend. Da saß sie. Ich wollte sie natürlich als Tagesjungfrau. Als Nichtraucher bin ich dann wieder rein ins Gebäude und wartete unauffällig im Kinoeingangsbereich. Dann hörte ich zwei oder drei Maedchen rein kommen und eine sang vor ich hin, als ob sie in der Badewanne für DSDS probte. Jenny. Zufällig ging ich ja gerade Richtung Treppe abwärts und sagte ihr etwas wie Superstar oder Karaoke. Zunaechst bekam ich nur ein paar nicht ganz ernst gemeinte Antworten. Eine Saengerin wird sie wohl nie, aber darum gings mir ja auch nicht. Wir unterhielten uns auf dem Weg in die Abflughalle und ich fragte sie, ob wir uns irgendwo zusammen in setzen wollen. Ab in die hinterste Ecke an der Sauna. Im Gespräch auf Englisch kam sie sehr sympatisch rüber, auch wenn man merkt, dass sie noch recht neu im Geschäft ist. Bei dem ein oder anderen hätte schnell LKS-Gefahr gedroht, bei dem was sie so sagte. Ich wollte dann schnell aufs Zimmer die schönen Möpse und alles weitere auspacken. Gemeinsam den Schluessel augesucht und ab auf die 4.

Wieder ein tolles Bett vorhanden, aber leider kein Sessel. Ich legte mich aufs Bett und sie strippte für mich. Toll aus der liegenden Perspektive sie über mir stehend strippen zu sehen. Ich glaube wir erkundeten kaum unsere Körper, auch küssten wir uns nicht. Irgendwie fing sie direkt mit diversen Vorbereitungen an. So legte sie gründlich mit einem Feuchtreiniungstuch los. Dann fragte sie mich, ob ich noch Duschen gehen wuerde. Ich sagte, ich hätte mich gerade noch in der Toilette frisch gemacht und auch den Schwanz gewaschen. Zum ich glaube ersten Mal in sechs Jahren Aca oder meiner zwölfjährigen Pay6-Zeit wurde ich von einer CDL zum Duschen geschickt. Ich schnappte mir das Handtuch und funktionierte es zu einem Hessendress um und ab unter die Dusche im Saunabereich. Vorher sagte ich ihr aber noch, dass die Zimmerzeit unterbrochen wuerde bzw. sich verlängern wuerde. Auf dem Zimmer zurück war mir dann auch klar bei welcher Dame ich gelandet war. Jenny von vor drei Wochen, über die sich zwei Gäste beschwerten, dass sie gar nicht blasen wollte. Vor drei Wochen hatte ich noch darüber gewitzelt, wie es sein kann das eine Frau im Puff nicht Blasen will. Und jetzt musste ich das Zimmer retten. Wieder ab auf Bett und um mein Duschen noch ordentlich abzuschließen, nochmal kurz mit dem Feuchttuch drüber. Dann fing sie an zu blasen. Und es war gar nicht schlecht. Ich gab ihr noch den Tipp mehr Spucke einzusetzen. Ich ließ sie weiter machen und fand das Französisch wirklich akzeptabel. Sie brauch wohl einiges an Überwindung, einen fremden Schwanz in den Mund zu nehmen. Ich kann es durchaus verstehen und alles braucht seine Zeit.

It's a long long way...
to be a Porno Star

Immerhin hatte ich es schonmal geschafft, dass sie mir einen blaest, was in den letzten Aca-Wochen der ein oder andere Gast wahrscheinlich gar nicht bekommen hat. Anschließen wurde gepoppt. Missio gut, sie hat die Beine schön zurück geklappt und dazwischen hatte man schöne Aussicht auf die huebschen Möpse. Die Muschi ließ sie sich auch ausgiebig lecken und die doggy war aufgrund des sexy asses auch toll. Und beim Reiten hat sie richtig los gelegt. Allerdings nur in der Standard(Reiter)Position und nicht sehr ausdauernd.

Optisch ist

Jenny

echt eine Wucht. Servicemäßig konnte man nur Durchschnitt erwarten. Aber trotzdem schön, dass man ein so verdammt huebsches junges Ding genießen dürfte. Wenn sie weiterhin ihre Erfahrungen sammelt, kann aus ich noch etwas werden. Aber besonders bis zum

Porno Star

ist es noch ein sehr länger Weg. Da ist sie noch ganz am Anfang und muss sich erstmal daran gewoehnen, was ein Schwanz ist und wie man ihn verwöhnt. Sich einfach Poppen zu lassen ist doch einfacher.

Gruss bis demnächst.

Root 69
Mit Zitat antworten
  #1340  
Alt 02.03.2014, 16:28
Benutzerbild von sandmann
sandmann sandmann ist offline
Grandfather of Popp
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Woanders
Beiträge: 284
Dankeschöns: 14518
Beitrag Aca am letzten...

Am letzten Tag des Monats führte mich mein Weg den Spaßberg hinauf.
Nach Feierabend um 18:00 dort angekommen stuzte ich ein wenig,denn der Parkplatz war schon rappelvoll und es standen sogar unten am Fuße der Einfahrt einige Autos.

Naja das kann ja lustig werden dachte ich mir.

Trotzdem bekam ich noch oben durch den netten Einweiser ein Plätzchen für meinen Wagen und checkte ein.

Ich wurde freundlich empfangen und konnte noch gerade rechtzeitig (bevor mein Eintritt als bezahlt verbucht wurde) auf meine gewonnene Einladung in Form einer Freikarte hinweisen.
Vielen Dank an die Losfee und das Acapulco an dieser Stelle für die Vergünstigung.

Der erste Check bestätigte meine Befürchtung von Überfüllung nicht,da es sogar noch vereinzelt freie Sitzgelegenheiten gab.
Im Gegenteil ich war sogar positiv überrascht,weil die Anzahl der Männer sich in gefühlter Unterzahl zu den Frauen befand.Sehr schön.
Ich würde behaupten,das so ca. 50 Mädels ihre Dienste anboten und wieder einige sehr hübsche darunter waren.
Auch die Mischung stimmte und so kann keiner sagen an diesem Abend nichts buchbares gefunden zu haben.
Im Prinzip blieb es den ganzen Abend bei einem ausgeglichenen Verhältnis von Mann und Frau.
Natürlich steigerte sich das Treiben zu fortgeschrittener Stunde erwartungsgemäß,aber es war nie zu voll und angenehm.

Wie üblich an Wochenenden war wieder Gegrilltes mit Pommes und Salat angesagt und ich freute mich sogar darauf,da ich seit dem Sommer so was nicht mehr hatte.
Ich haute mir zwei Mal den Abend über verteilt den Wanst voll und konnte mich sowohl geschmacklich als auch von der Verfügbarkeit der Essens her nicht beschweren.

Jedes Mal auf dem Weg zum Cola Automaten bekam ich positive Impulse von Angel,die auf dem Podest vor der Stange saß.Sowas hinterlässt bei mir Wirkung,wenn es sich um so ein hübsches symphatisches Mädel handelt und ich setze mich zu ihr.
Während ich eine Stufe tiefer als sie zwischen ihren Beinen saß und Angel mir den Kopf kraulte unterhielten wir uns ein wenig auf Deutsch und dabei kam heraus,das wir uns wohl schon kannten.
Ich komme darauf mittlerweile nicht mehr klar,denn ich konnte mich wieder mal an nix erinnern.
Scheiß Alzheimer.

Angel:
Land: Rumänien
Alter: ca.22
Haare: schulterlang schwarz Seitenscheitel
KF: 34
Sprache: wenig Deutsch
Körbchen: B
Größe: ca. 160cm


Dann folgte ein sehr gutes Zimmer weil:

Angel super geil und zärtlich küsst mit Zungenakrobatik
Sie voll die Genießerin von Streicheleinheiten ist
Sie sich voll bis zum Höhepunkt fallen lassen kann
Sie gekonnt mit genau dem richtigen Druck und ohne HE variantenreich blasen kann
Sie immer wieder geile ZK verteilt
Sie Dir schön die Eier anfeuchtet um sie dann wieder trocken zu blasen
Sie fingern zulässt während man ihr am Darmausgang spielt
Sie kein Flutschi braucht
Sie Dich abreitet als gäbe es kein Morgen mehr
Sie Dich in vielen Positionen zu Höchstleistungen treibt

Ich Blödmann könnte mich ohrfeigen,das ich vergessen habe mit diesem geilen Mädchen schon mal Sex gehabt zu haben.Weil das darf man einfach nicht vergessen.Ich Arsch hätte noch mal am gleichen Abend zu ihr gehen sollen,so wie ich es einem FK gegenüber auch schon erwähnt hatte.

Es war wirklich geil.

...und was mache ich Volltrottel ??? ...versuche mich etwas später zu Lana zu setzen.

Achtung scheiß Idee.

Lana

Land: Rumänien
Alter: ca.20
Haare: rückenlang,schwarz,glatt
KF: 32
Sprache: sehr wenig Deutsch
Körbchen: A
Größe: ca. 170cm


Jeder der mich kennt weiß,das ich einer der tolerantesten Menschen auf diesem Planeten bin,aber das ging gar nicht.
Per Zeichensprache fragte ich Lana ob ich neben ihr Platz nehmen dürfe und bekam verbal zur Antwort eine Gegenfrage: Zimmer ???
Ich dachte mir gut Mißverständnisse soll es geben und sie deutete meine Zeichensprache als osmanischen Buchungsversuch.Ich bin zwar manchmal schnell,aber so schnell nun wirklich nicht.
Ich setze mich obwohl ich keine Antwort erhielt trotzdem.Gut da saß ich nun neben diesem Eisblock.Es folgte eine sehr sehr kurze "Frage und Antwort Minute" des üblichen Puffgeplenkels.
Mit nix aber auch gar nix versuchte Lana auf mich einzugehen ausser mit einer ablehnenden Körperhaltung und sieben Kilometer Distanz auf dem eigentlich recht kleinen Sofa.
Das muss man auch erst mal hinkriegen.
Und dann kam schon wieder diese Frage: Zimmäähh???
Ich sagte: Ja sicher Mädel,aber nicht mit mir-klopfte ihr auf den Schenkel und haute ab.
Tschüs Lana.

Geknickt von dieser Situation brauchte ich eine Relaxphase....

...und ging dann später noch zu Aurelia.

Aurelia

Land: Rumänien
Alter: 20 Jahre
Haare: rückenlang,schwarz,glatt
KF: 32
Sprache: wenig Deutsch
Körbchen: gut gefülltes B
Größe: ca. 160cm
Figur: absolut muskulös,kein Fett
etwas maskuline Gesichtszüge

Aurelia saß lange Zeit gelangweilt und ernst schauend auf einer Lehne mir gegenüber.
Zuvor schon konnte ich meine Augen nicht von diesem muskulösen Körper lassen und wollte ihn dann auch fühlen.
Auf der Couch ist auch Sie nicht die große Schmusekatze,aber immerhin gab es die ein oder andere Berührung und was ich so in meine Finger bekam sagte mir : Ich will

Im Zimmer taut Aurelia dann etwas auf und bietet eine durchaus solide Leistung.
Sie geht die Sache ein wenig schmusig an.Zungenküsse bekam ich keine,kann aber nicht sagen,ob sie das grundsätzlich ablehnt.
Blastechnisch bevorzugt sie die nasse Version,aber durchaus gekonnt und tief und wechselnden Spielereien.Beim Lecken geniesst sie still vor sich hin,kann aber nicht ganz abschalten.
Sie möchte das Du ihre absolut geilen Titten knetest und da lässt sich keiner zwei mal bitten.
Egal was Du bei dieser Frau anfasst es ist geil,obwohl sie nach eigenen Aussagen keinen Sport treibt. Ich kanns kaum glauben.
Während Aurelia Dir einen bläst spreizt sie ihre Beine fast zum Spagat direkt einladend an der leckeren Pussy zu spielen.Lässt sich auch keiner zwei mal sagen.
Ficktechnisch gibt es ebenfalls nix auszusetzten.Aurelia geht gut mit,ist ausdauernd,belastbar und der Spaßfaktor kommt auch nicht zu kurz.
Ein gutes Zimmer mit Miss Hardbody.

Bis auf eine Ausnahme ein schöner Abend im Aca.
Das ich wiederkomme versteht sich von selbst und lässt sich nicht vermeiden.

So long...

Geändert von sandmann (02.03.2014 um 16:48 Uhr) Grund: Beschreibung der Mädels vergessen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
acapulco, acapulco velbert, fkkacapulco.de, lisa, saunaclub, velbert, wellnessberg

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2367 20.08.2018 17:55
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 805 19.08.2018 11:12
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 70 02.03.2018 10:17
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:48 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de