freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 24.10.2015, 11:04
Benutzerbild von Palau
Palau Palau ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2010
Beiträge: 553
Dankeschöns: 4047
Standard Laluna: Erika, 22, Rumänien

Erika!!
Aus Sicht der Abteilung HR des Club Laluna ein Glücksgriff um die Lücke zu schließen, die die hübsche Evelyne hinterlassen hat.

Der Name Erika suggeriert nicht ganz falsch: Mädchen so wie von nebenan.

So wie die heranwachsende Tochter des netten Nachbarn, den man um
seine dichten schwarzen Haare, wie auch die hübsche weißrussische Ehefrau mit
den breiten Wangenknochen und vollen Lippen beneiden könnte.
Wangenknochen und Lippen hat die Tochter von ihr, auch die sehr helle Haut, die schwarzen Haare könnte Vater geliefert habe..

Die langen schwarzen, erkennbar glattgebügelten Haare läßt die Tochter gern lang wehen, wenn bergan auf ihrem Rennrad ältere Herren überholt, was auf alterstypisch gute Kondition hin deutet, aber auch auf reduzierte Vernunft. Mädchen sollten Helm tragen! Es wird sich schon ein Helm finden lassen, wo so eine dicke Mähne 'rein passt und noch schick aussieht.

Um die Tochter sollte man den Vater weniger beneiden! Mann weiß doch, was ein Vater durchmacht mit einer so schöner Tochter:

Alter:........... 22 nach eigener Auskunft
Größe:......... 174 cm, habe Vergleichsmöglichkeit, geknutscht auf Augenhöhe
Haare:......... schwarz, sehr lang, lange gebügelt!
Augen:........ Rehaugen
Konfektion:.. 34 könnte um die schmalen Hüften etwas zu locker sitzen
BH.:............ 75 B, an ihrem BH war das Etikett noch dran
.................. und noch nicht verwaschen.
Brust:......... hell rosa Nippelchen auf festen Teeny-Tittchen
Intimbereich:. komplett rasiert, echter Schamhügel,
....................interessanter großer dunkler Schatten.
.................... fleischige Schamlippen. Flutschig, wovon auch immer!
Hauttyp:........ sehr hell.
Herkunft:....... Rumänien, habe sehr gute Erfahrung mit Frauen aus diesem Land.
....................Seit 18 Jahren sorgt meine rumänische
....................Haushaltshilfe zuverlässig und gekonnt für Ordnung in meinem Haus.
Raucher:........nein, Erika tippt ohne Zigarette in der Hand fleißig auf ihrem Smartphone rum.
Tattoos:.........nein, ein Arrangement kleiner Leberflecken bilden
....................auf ihrem Rücken für mich das Sternbild des Großen Wagen ab!
Unterhaltung:.spricht Englisch für den Hausgebrauch,
Temperament:.Da kommt sicher noch etwas, ausbaufähiger Mitmachtyp
__________________
schon eine Pflaume zieht mehr als viele Pferde
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.11.2015, 17:17
Benutzerbild von Zocker
Zocker Zocker ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2010
Beiträge: 51
Dankeschöns: 985
Standard Erika, der Lenz ist da........aber schon Mitte November

Zeitig angekommen im CLL um etwa 11.20 Uhr mit Zielbuchung von Erika, die erst gut 3 Wochen im Club werkelt. Leider erwischte ich sie nicht mehr als Tagesjungfrau, ein Dreibeiner war etwas schneller als ich.
Nach der 30 minütigen Buchung meines Vorgängers und anschließend auch Lochschwagers setzte ich mich zu ihr auf das Anbändelsofa im zweiten großen Raum sofort rechts.
Bildhübsch, recht groß, rund 50 KG und sämtliche Proportionen passend, alle Zähnchen da wo sie hingehören, lange leicht gewellte schwarze Haare die zu einem hochgebundenen Pferdeschwanz zurecht gemacht waren. Konversation in Englisch möglich. Das Mädel muss erst auftauen, aber wenn "Mann" erst durch einen lustigen Spruch das Eis gebrochen hat, kommt ein Feeling wie mit der ersten Freundin rüber, was mehr knisternde Erotik versprüht als das jeweilige Vorgeplänkel von einer Hardcore - DL wie etwa Flory oder Miruna.
Nach ewig langer Zeit mit Streicheleinheiten und zunächst vorsichtigen Küsschen, die langsam zu ebenfalls vorsichtigen ZK wurden musste ich ihr die Zimmerfrage stellen und ab ging es in die größte der Lasterhöhlen.
Vor dem Lotterbett begann sie sich zu entblößen und legte ihren über 1,70 m Traumbody blank, der bis auf wenige Leberfleckchen eine besonders gute Schöpfung der Natur ist. Zunächst weitere Streicheleinheiten ihrerseits über meinen ganzen Körper und langsam steigernde ZK.
Zusammen auf die Lustmatratze geworfen und dann begann sie nach meiner Aufforderung die Fleischpeitsche oral zu bearbeiten. Das Programm lief dank ihres vor mir rekelnden Bodys zwar erektionsfördernd ab, ist aber servicetechnisch noch ausbaufähig. Nach einer ebenfalls von mir bei ihr gewünschten Leckverwöhnung konnte ich mich von ihren kleinen aber weit vorstehenden Schamlippen überzeugen. Die anschließende Injektion geschah in der Doggy und bei einer dermaßen fleischigen Lustgrotte hätte ich mir ein paar mehr Hübe gewünscht.
Nach kurzer Verschnaufpause, ebenfalls von mir verlangt, bekam ich noch einen mit viel Öleinsatz geführten Massage und Streicheleinsatz, der eine gefühlte Ewigkeit dauerte. Ihre Strammen 75 er Hupen wurden von mir dabei in besonderen Glanz geölt. Abschließen kann ich zu Erika sagen, das sie doch noch "geführt" werden muss was den gewünschten Service angeht, sie ist aber immer zu allen bereit gewesen und erfüllte alles zu meiner Zufriedenheit, eine erneute Buchung erfolgt von mir mit Sicherheit zeitnah.

Zocker
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.11.2015, 00:24
robbie03 robbie03 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 105
Dankeschöns: 195
Standard

Bilder der jetzt schon nicht mehr so ganz neuen wären nett.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.11.2015, 12:33
mitanu mitanu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 364
Dankeschöns: 10474
Standard

Servicesternchen vs. Mauerblümchen ?

Fest eingeplant war sie ja (obwohl noch nie vorher gesehen) und es sollte eigentlich das erste Zimmer mit ihr werden. Denn, falls unser Zusammentreffen ein Flop werden sollte, so hätte ich immer noch genügend Überdruck auf dem Kessel um wenigstens zu einem entspannenden Finale mit ihr zu kommen.
Aber diese Sorgen sollten sich als unbegründet erweisen.

Meine beiden Venusfallen KATHI und VANESSA wußten immer wieder geschickt ihre von Mutter mitgege-benen Vorzüge einzusetzen...
Lange Zeit, von Kluberöffnung bis in den späten Mittagsbereich, war sie kaum zu sehen. Befand sich meist im oberen Privatbereich. Wenn sie dann an einem vorüberging gab es nicht den geringsten Blick oder gar ein Lächeln. Und dies betraf nicht nur meine Person. Im Gegenteil, im Vorübergehen, schien sie alle Obacht darauf zu verwenden den lüsternen Eisbärenblicken auszuweichen.

Nachdem ich am frühen Abend mich vom dem Zimmer mit VANESSA erholt hatte und weiteren Attacken ihrerseits und Kathis widerstehen konnte, mich des Puffknigges erinnernd sie gefragt ob ich neben ihr Platz nehmen dürfe.
Sedcardkorrigierend muß ich noch folgendes bemerken: Alter: 22; Körbchengröße niemals 75 C, eher so 70/75A!!!. (eine mundvoll Brust, wie ein anderer FK es so treffend formulierte). Die ausgelobten 1,70m halte ich für zu wenig, ihr fehlen nicht viele Zentimeter um ihrer Kollegin JASMIN (mit dem höchsten Wasserfall von Moers) den Rang abzulaufen.
Vorteilhaft, bei ihrer scheinbar unnahbaren Erscheinung ist ihr gutes Englisch.
Dies nutzte ich zu einem ausführlichen und zwanglosem PST. Langsam taute sie auf, öfters mal huschte auch ein Lächeln über ihre Lippen und sie wurde unverkrampfter. Ja, sie kam auch kuschelnd näher, so das erste Körperkontakte mit sanften Küssen und Streicheleinheiten erwidert wurden.
Wir saßen ca. eine halbe Stunde, mein Kumpel unter dem Handtuch wurde allmählich unruhig, aber sie machte keine Anstalten die Frage aller Fragen zu stellen. Wahrscheinlich hätte ich so noch eine Stunde mit ihr sitzen können.
Im Zimmer ist sie (wie schon von anderen beschrieben) recht passiv und teilnahmslos. Eigeninitiative fehlt total - sie bedarf einer Führung, welche sie aber bereitwillig annimmt. Küssen scheint sie gern und die Z-An-teile nahmen auch ständig zu, klar mit KATHI keinesfalls vergleichbar. Aber wie sie es macht ist es absolut harmonisch, stimmig und vor allem anregend!
Absolut süß sind ihre Teenybrüstchen, klein, straff - wie bei der ersten Schulfreundin.
Langsam küsste, streichelte und fingerte ich mich nach unten, zu ihrem Heiligtum, durch. Glatt rasiert, fleischig, schön geformt - kurzum ein ästhetischer und kulinarischer Genuß. Ihre Reaktionen schienen mir authentisch und auch ein wenig auf Eigennutz bedacht, so das ich mir ziemlich sicher war das sie sich fallen ließ.

Danach wurden ihre ihre ZK noch etwas besser und ich gab mich der Hoffnung hin das sie in dieser Disziplin ebenso sanft und liebevoll vorgeht wie beim Küssen. So ließ ich meinen besten Freund zum Ausritt fertig blasen. Vieler Arbeit bedurfte das aber nicht mehr, da das Kopfkino durch sie eine Illusionsperformannce in 3D (SexD) projizierte.

Ihr Blasstil hat in gewisser Weise Alleinstellungsmerkmal. Bei keiner DL, bzw. Frau zuvor hatte ich je so ein sanftes, zärtliches und verspieltes Konzert erlebt.
Da scheint sie ihre Natürlichkeit hineinzulegen. Ich brauchte nichts zu sagen oder zu führen - es passte alles. So trieb sie mich verdammt schnell dem Finale entgegen und ich sie in die Missio bat.

Auch hier zeigte sie keine überzogenen oder endgeilen Reaktionen. Leise verhaltenes Stöhnen, welches sich allmählich, und vor allem glaubhaft, steigerte. Natürlich gab es hier auch schmelzende ZK... absolut himm-lisch.
Danach ließ ich sie noch aufsatteln um ihre kleinen zarten Tittchen zu verwöhnen.

Langsam wurde es brenzlig und die Dilemmafrage stellte sich. Aber auf Grund ihres bezwingend süßen Bla-sesolos wollte ich so kommen.
Dies schaffte sie auch in verdammt kurzer Zeit. Die letzten, finalen Hübe machte sie dann aber mit der Hand. Ich wollte auch nicht intervenieren um das bis dahin harmonische Zimmer zu zer-stören. Hätte vielleicht vorher fragen sollen - selbst daran schuld. Aber das wird ohnehin nachgeholt.

Sie ließ mich auch ohne Hektik auszucken und die rituellen Reinigungen verliefen ebenso. Für ein AST mit viel Kuscheleinheiten und ZK hatte sie auch noch Zeit, obwohl wir zeitlich schon leicht drüber waren. Zehn Minuten waren es sicher mehr, aber sie hat nicht die nächste Einheit aufgerufen! Dies ist sonst schnell im LL passiert. Aber wenn es so geschehen wäre, auch egal, sie hat so ein schönes gf6-Schmusezimmer abgelie-fert. Deshalb wird es in jedem Fall Wiederholungen geben.

Wenn sie noch an ihrer Außendarstellung und PST-Verhalten feilt kann aus dieser noch leicht geöffneten Knospe eine betörend süße Blüte und Servicekanone erblühen, die einigen Damen hier im Klub das Wasser abgraben könnte. Das einzige Manko war später, nach dem Zimmer, das sie dann wieder ihren neutralen, fast unwilligen / unpersönlichen Gesichtsausdruck zur Schau trug. Auch gegenüber mir, ihrem letzten Gast! Etwas ernüchternd für ein noch glückshormonvernebeltes Gehirn. Deshalb minus einen halben Stern Abzug - "nur" 4,5.
Danke ERIKA, ich komme gern wieder und das in jeder Beziehung.

Geändert von mitanu (29.11.2015 um 12:40 Uhr) Grund: Änderung
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.12.2015, 10:26
Benutzerbild von Palau
Palau Palau ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2010
Beiträge: 553
Dankeschöns: 4047
Standard Kommen, kam, gekommen

Am späten 4 Advent kriegte ich mal wieder Lust auf den Körper des jungen Weibes. Nicht dass mich dies Verlangen überrascht hätte. Ganz im Gegenteil! Diesem Verlangen habe ich nahezu Regelmäßig montags nachgegeben, seit Erika im Laluna zu haben ist, ohne dass dabei etwas Berichtenswertes herum gekommen sei.

Wie Ihre körperlichen Vorzüge auf mich wirken hatte ich ja als Eröffnungsposting zum Thema Erika im Laluna durchblicken lassen. Wie zutreffend meine Charakterisierung im selbigem Beitrag als Mitmachtyp war, ist in den paar Berichten von Kollegen, die sich auf Erika eingelassen haben nachzulesen. Wobei ihre schüchterne Präsentation im Keller weit mehr Anklang findet als die Anzahl der Berichte hier vermuten lassen.

Selbst wenn ich mich zur Öffnung um 11:00 im Keller einfand, hörte ich dass Erika ferngebucht, heißt, ihre frühmorgendliche Jungfernschaft hatte sich ein Kollege telefonisch reserviert.

Wenn ich mich damit abgefunden hatte und mit Kaffee trinken und bearbeiten der täglichen E-Mails über das Laluna-WLAN, der Wartezeit eine gewisse Nützlichkeit abrang, lernte ich, dass es oft nicht einfach war an Erikas Teenytitties 'ran zu kommen.
Hat auch was mit meiner eigenen Schüchternheit zu tun, der Scheu vor der direkten Vergleichbarkeit zu tun.

Nicht dass ich etwas gegen einen frisch geduschten Teenykörper hätte, aber so direkt der Nachfolger eines Sexhabers zu sein ist nicht mein Ding,

Da Kollegen das total anders sehen, geriet ich regelmäßig zu mindest was meine Lust auf Erika angeht ins Hintertreffen. Glück hatte ich mit der Idee, in der aufgenötigten Freizeit, noch einige Dinge zu erledigen, wozu ich im Bademantel zum Telefonieren in mein Auto ging, weil Lisa meine Rückkehr mit den Worten begrüßte:" Erika jetzt reserviert für Dich!"

Da ich ja keine Ahnung haben könnte, wie weit ihr letzter Einsatz zurückliegt, könnte ich die Einladung annehmen, wenn auch mit eingeschränkter Begeisterung.

Als mich dann am Sonntagabend die Lust auf Erika erfasste, war auch gleich klar, dass ich anders damit umgehen muß wenn es wirklich Spaß machen soll.

Erika für mich als Tagesjungfrau am Montagmorgen reservieren zu lassen, könnte ich nicht machen ohne mich dem Vorwurf der Unzuverlässigkeit auszusetzen. Baustellen bedingt beträgt die Fahrzeit nach Moers für mich im Vormittag oft 2 statt der üblichen einen Stunden. Früher losfahren um trotzdem um 11:00 eine Verabredung einzuhalten geht aus anderen Gründen nicht.

Eine Lösung hatte ich dann. Erikas morgendliche Jungfräulichkeit unabhängig von meinem Eintreffen im Laluna zu bezahlen. Die Stunde in der Mann's "mit" macht oder auch gar nicht macht kostet 70 Euro.

So rief ich am späten Abend im Laluna an und erkundigte mich über die Wahrscheinlichkeit dass Erika am Montag da ist. "Erika ist da Montag!" sagte mir eine der beiden Damen die Lisa üblicherweise vertreten.

Meinen Wunsch zu erklären war aus sprachlichen Gründen eine Herausforderung:" Ich werde Erika ab 11:00 für 2 Stunden bezahlen, wenn sie um 11:00 im Zimmer 2 auf mich wartet, egal ob ich um 11 da bin oder erst kurz vor 12!"

War nicht einfach, das zu verabreden! Was soll ich sagen, hat geklapp! Als ich um viertel vor 12 eintraf strahlte die Empfangsdame mich an:" Du für Erika angerufen gestern!","Erika wartet, erst fertig mit duschen um halb 12:00!" Hätte sie nicht sagen müssen!!

Noch in meine Straßenklamotten überzeugte ich mich. Da lag Erika im halb dunkeln in ihren dunkelgrünen Bademantel gehüllt zusammengerollt auf dem Bett. Ich legte mich zu ihr: "Nice to meet you here!" die Antwort war ein vorsichtiger Kuss bei dem Zungenspitzen zaghaft Kontakt suchten.
"Five minutes I need!"
Erika:"It's cold here!"!
"Five minutes!", wiederholte ich im Türrahmen und drehte das Licht ganz runter.

...weniger als 5 Minuten später kam ich im Bademande wieder durch die Tür und drehte die Beleuchtung soweit hoch, dass man sich richtig sehen konnte.

Erika lag jetzt auf dem Rücken die Beine leicht gespreizt, die Hände da wo unter dem dunkelgrünen Bademantel die geilen Teenititten sind und blinzelte grinsend.

Sie hatte Recht, es war ziemlich frisch im Zimmer 2. So kniete ich mich im Bademantel in Höhe Erikas schmalen Taille über sie und pellte die begehrten Teenytitten aus dem warmen Frotté indem ich ein Oval mit den Stoff um die Titten zog. "It's cold!, reklamierte Erika... nicht ernsthaft und teilte bald meine Meinung das Kälte gut ist um harte Nippel zu zeigen, die ich dann genüßlich ablutscht. Im wahrsten Sinn, denn ihre wahre Größe zeigen ihre rosa Nippel nur tiefgefroren. Erwärmt ziehen die sich wieder zurück.

So rutschte ich über ihre Hüften runter zwischen ihre Beine und Kniete vor dem anderen Objekt des Begehrens und grub jetzt den Schamhügel aus dem Frotté. Zu meiner Freude zeigte der sich wieder mit dunklen Schatten, also nicht frisch rasiert!

Meinen Beifall tat ich kund indem ich mich zwischen den Schenkeln ausstreckte, dabei mit Druck meiner Handflächen gegen ihre Oberschenkel nahe der Leisten zum weitere Spreizen der Beine drängte, um gleichzeitig mit den Daumen ihre fleischigen Schamlippen zur Seite zu ziehen und gegen die Leiste gedrückte festzuhalten, und die so freigelegte Spalte knutschte.

Mit leichte Stönen ermunterte sie mich nicht sofort aufzuhören. Da der Geschmack der Muschie sich veränderte, gehe ich mal davon aus, dass das Stöhnen eine natürliche Reaktion war.,In deren Genuss Mann kommt, wenn der Teeny frisch ist. Als ich 3 Finger in die Spalte schob wurde das Stöhnen noch vernehmbarer und mit kräftigem Drücken meiner freien Hand, die sie ergriffen hatte gab sie mir das Gefühl, dass ich mehr mit ihr machen sollte.

Ich erhob mich zwischen ihren Schenkeln und rutschte vom Bett. Stehend an der Bettkante, die in dem Zimmer genau die Höhe hat auf der sich an mir meine Genusswurzel erhebt, zog ich Erika an ihren Fesseln, ok, mehr ihre klaffende Spalte näher zu mir.

Sie wandt ihre Arme aus dem Bademantel und steckte ihre Hände entgegen. Als ich die ergriff und festhielt winkelte Erika die Beine an, bog ihre Knie seitlich weg und signalisierten mit der Darbietung ihrer klaffenden Spalte eine Einladunfüg. Ich wollte keine Einladung ich wollte ihre Aktion und ermunterte Erika am Bettrand weiter verharrend :" com pussy, com pussy, com!", mit locjükdndem Tonfall

Erika lachte laut! Ich liebe es wenn es mir gelingt das sonst so ernste Mädchen zum Lachen zu bringen. Und lachend zog sie sich an den Hände näher an meine Lenden und schob auch gleich die klaffende Spalte über die am Bettrand stehende Genusswurzel.

Als ich dann Ihre Hände frei gab um die schmale Taille zu greifen und die Spalte noch weiter auf die Genusswurzel zu kriegen, wurde Erika kurz aktiv. Krallte sich in die Matratzenkante und zog sich fest gegen mein Becken. Tiefer kam ich nee in sie rein. Dann rieb sie aus der Hüfte kreisend die von meiner Genusswurzel gespaltene Spalte an meinem Schambein bis wohlige Wärme meine Genusswurzel in ihrem Innerem naß umschloss.

Aus Erikas Sicht hätten wir jetzt eine Pause einlegen können, für ihren Teil konnte ich sie nicht hindern. Doch mich ermunterte die jetzt klatschnasse Spalte kräftig und tief hineinzustoßen. Immer wieder raus aus der Spalte und wieder neu die Spalte spalten. Es macht echt Spaß sich dabe selbst zuzuschauen. Es macht geiler immer wieder die enge Pforte zu durchstoßen

Kurz ließ ich Erika gewähren, mit ihren Händen das Tittenschwingen zu begrenzen.
Auch wegen der schwingenden Titten macht Mann ja diese Stoßerei. Ich nahm wieder Ihre Händen; jetzt kam es zu heißem Teamwork. Mit den Beine stieß sie sich von mir, an den Händen ziehend stülpte sie sich wieder über meine Genusswurzel bis die samenträchtig wurde.

Als die volle Reife sich unzweifelhaft anbahnte entzog ich der Spalte die Genußwurzel und bracht sie in Schußposition auf dem Schamhügel in Stellung und ließ von Erika mit ihren Hände den Reitz hochhalten. Das angepeilte Ziel, ihre Titten um gut einen Meter verfehlt. Im und um den Bauchnabel herum sammelte was ich zu geben hatte.

Das Gröbste nahm ich ihr mit Zewa wieder weg, dann kuschelten wir uns unter unsere beiden aufeinander gelegte Bademäntel und sind fast eingeschlafen. Plötzlich begann Erika sowas wie ein erstes Gespräch, wollte wissen, warum ich nur Sie ficken würde.

Das ist so, seit sie da ist! Außer einmal wo wir Miruna mitgenommnen hatten, von der sie sich was abgucken sollte.

Es ist kaum zu erklären, dass es mir Spaß macht ihre Zurückhaltung und Schüchternheit etwas zu knacken. Dafür geht Mann nicht in den Puff, das weiß sogar Erika.

Als es so auf eins zuging fragte ich Erika ob eine Pause ok wäre, und wir später noch mal zusammen kommen. Weil 2 Stunden war ja mein Buchung. wie ich das Wort in dem Zusammenhang hasse.

Wir meldeten uns bei der inzwischen anwesenden Lisa zurück und gingen zur Dusche.
Nach dem Duschen zog mich gleich an, deponierte den Bademantel und Schlappen in dem Spind, weil ich ja wiederkommen wollte. Lisa rechnete sehr fair 150 Euro ab. "Heb' den Schlüssel auf für mich, Bademantel und Schlappen warten wieder auf mich....und hoffentlich Erika auch."

Als ich nach getaner Arbeit, so gegen 5 wiederkam, begegnetet mir Erika und Luiza weggehend: "Essen gehen!"sagte Luiza!

Im schwarzen Straßendress sieht Erika so aus, dass fast jeder junge Mann ein Selfi mit ihr schießen möchte....an mehr werden die wenigsten denken.
Sie hat die authentische Ausstrahlung der unnahbaren Schönheit.

Als sie vom Essen kam haben wir uns nochmal für eine halbe Stunde zusammengetan.
Mit einem sehr gefühlvollen tiefen Blowjob hat sie Ihn nochmal zum Leben erweckt und sich in der Löffelposition einverleibt. Ihre weiteren Bemühungen blieben jedoch ungekrönt und daher sowenig Berichtenswert wie die 10 oder 12 mal mit Erika, die ich nicht für Berichtenswert hielt, Bemerkenswert für mich war es jedes Mal!

Alles hat ein Ende .......
Die im ersten Bericht zu Erika erwähnte rumänische Haushaltshilfe, die seit Jahzehnten mein Zuhause in Ordnung hält, kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr bei mir für Ordnung sorgen.....Katastrophe....
__________________
schon eine Pflaume zieht mehr als viele Pferde

Geändert von Palau (22.12.2015 um 14:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.12.2015, 14:01
Grizzly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bilder

Wann werden die bilder von Erika zu sehen sein?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.12.2015, 15:13
mitanu mitanu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 364
Dankeschöns: 10474
Standard

...ich schätze mal eher nicht! Sie scheint es nicht zu mögen - würde auch zu ihrem Naturell und Auftreten passen.
Umso schöner ist dann das Wiedersehen vor Ort, wenn sie sich nicht wieder "versteckt".
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.02.2016, 03:54
Grizzly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von mitanu Beitrag anzeigen
...ich schätze mal eher nicht! Sie scheint es nicht zu mögen - würde auch zu ihrem Naturell und Auftreten passen.
Umso schöner ist dann das Wiedersehen vor Ort, wenn sie sich nicht wieder "versteckt".
Thanx Mitanu !
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.04.2016, 19:26
Mick30 Mick30 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2010
Beiträge: 22
Dankeschöns: 179
Standard Erika - super blowjob

Hallo Jungs,

war neulich mal im LL.

Nachdem ich mir mit Flori die Eier aus`m Sack gefickt habe - meine gute, die Kleine ist ja gar nicht zu bremsen - brauchte ich eine ruhigere Nummer.

Da kam mir die zarte Erika gerade recht. Verständigung ist auf Englisch hervorragend möglich. Wir haben sehr zärtlich miteinander verkehrt - auf meine Frage: Can I cum in your mouth? antwortete Sie vollkommen selbstverständlich: Sure!

Sie kniete sich vor mich hin und saugte mir die letzten Tropfen raus. Das ganze ging so langsam und bedächtig, dass ich dachte, sie hätte alles geschluckt. War aber wohl nicht der Fall, sie entsorgte diskret in ein Zewa.

Super Nummer, super Mädchen.

Flori will partout keinen Dreier - sonst wäre es eine fantastische Besetzung.

Grüße Mick
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.04.2016, 09:52
legionella753 legionella753 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2011
Beiträge: 1
Dankeschöns: 0
Blinzeln

Hallo liebe Erika-Liebhaber, weiss jemand von euch ob Erika auch anal begehbar ist? Soweit ich weiss, hat das bislang noch keiner berichtet...was ist mit Finger-Anal bei ihr...lässt sie das zu?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:28 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de