magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 16.09.2009, 14:40
Benutzerbild von 1A Kunde
1A Kunde 1A Kunde ist offline
Gentleman
 
Registriert seit: 14.09.2009
Beiträge: 410
Dankeschöns: 3306
Reden Leipzig, FKK Europa

Da hatte sich das alte Greenhorn 1A Kunde am letzten Wochenende aufgemacht und das heimische Valley verlassen. Sein Dieselzossen führte ihn schnurstracks in die weit im Osten liegende Provinz „Sachsen“, fast einen Tagesritt entfernt.
Ziel war unter anderem die Ponderosa in Leipzig, die als FKK-Europa firmiert.
Gegen 15.00 lenkte ich meine Kutsche auf den salooneigenen Parkplatz, der schon mit drei weiteren Gefährten belegt war. Brav geklingelt und nach dem Öffnen der Schwingtür den Saloon betreten. Eintritt von 50,- Dukaten gezahlt und kurz die Regeln des Hauses erklärt bekommen: Im Preis enthalten sind Buffet, alkoholfreie Getränke (nichts für einen richtigen Cowboy, sein Bier kostet 5 – 8,- Dukaten extra) und die Wellnessarea. Eine unbekleidete Squaw führte mich durch das Haus und zeigte mir alle vorhandenen Einrichtungen. An der Bar sah ich weitere Squaws, alle ohne Kilt oder vergleichbarer Tierfellbekleidung. Leider waren nur wenige Barfrauen vorhanden- schätze es waren so 6, die aber den 4 Gringos zahlenmäßig überlegen waren. Alle waren in der Altersklasse Anfang bis Ende Zwanzig.
In dem Umkleideraum war ein „Wanted-Plakat“ ausgehängt, das die Wünsche der Damen bezüglich Preisgestaltung beinhaltete: 30 Min. für 50,- , Extrawünsche z.B. FO! kosten 25,- bzw. anal 50,- extra.
Im Vergleich zu bisher vom 1a Kunden besuchten Saloons, konnte ich folgende Punkte als positiv werten: beheizter (nicht nur beheizbar!) Außenpool mit 30 Grand angenehm, zwei Theken in zwei Etagen und der Haupttreffraum war mit einer Vielzahl von Großcouchen versehen, so dass man die Squaw seiner Wahl auch ohne Zuschauer kennen lernen konnte (oder auch schlafen, wie ein Gringo dies später tat). Für die harten unter uns gab es zudem einen „Dark Room“ mit Möglichkeiten, sich vom Sheriffpersonal in den Knast stecken zu lassen. Ein Whirlpoolzimmer war vorhanden, kostete aber für eine Stunde 150,-.
Weniger angetan war ich vom Kino (zu hell) und der einzigen Sauna, die zu klein war. Eine in die Jahre gekommene Sonnenbank rundeten das schmale Wellnessangebot ab.
Gegen 17.00 brachte ein Catering das Buffet, bestehend aus Kartoffelbrei mit Geschnetzeltem und Kartoffelauflauf, beides ein wenig ohne Geschmack. Die alkoholfreien Drinks wurden außerdem in Cola-Blastikbecher serviert-gräßlich! Auch unmöglich die Nutzung der ortsansässigen Radiosender anstelle von Musik von einer CD, inklusive den Störgeräuschen, die diese Sender mit sich brachten.
Nach ein paar Runden in der Sauna, im Kino (den ganzen Tag der gleiche Film), und im Pool machte ich mich auf, einer der Damen meinen Colt zu zeigen. Ich näherte mich vorsichtig meiner Begrüßungsdame, die sich als Evelania oder so ähnlich aus Tschechien vorstellte. Nette Figur mit B-Boobs, optisch ein Hingucker. Als sie hörte, dass ich meist eine Ranch im Westen des Landes besuchte, stellte sich heraus, dass sie auch ab und an auf der „Indira Ranch“ im Staate Leverkusen arbeitet. Sie machte mir sogleich den Vorschlag, gemeinsam in die Gewölbe des Kinos zu gehen und startete direkt damit, meinen Colt zu laden. Nach erstem Befingern meiner beweglichen Teile kam schon direkt das Halfter aus Gummi drüber und sie blies mit dem Oststurm um die Wette. Die von ihr gestellte Frage nach Ortswechsel in eine im Kinoraum befindliche Grotte, lehnte ich dankend ab und wir verblieben allein auf einer der Couchen im Kino. Ganz im Stile eines Cowgirls ritt sie nun los, allerdings wechselte sie insgesamt viermal ihre Position: leider immer genau dann, wenn der Kolben heiß gelaufen war und ich die Kugel versenken wollte. Letztlich war ich doch erfolgreich und feuerte nach ca. 20 Minuten aus vollem Rohr.
Danach nahm ich eine Auszeit und verließ gegen 18.00 Uhr die Ranch um mich in der Town ein wenig umzusehen. Gleichzeitig war ich gespannt, wie viele weitere Cowboys ihren Weg zum FKK Europa gefunden hatten, als ich gegen 20.00 auftauchte.
Enttäuscht musste ich feststellen, dass auch nach meiner Rückkehr sich nichts an der Personalsituation geändert hatte. Nach wie vor 6 oder 7 Squaws auf 5 Gringos, das war für Samstagabend reichlich wenig. Erst gegen 22.00 verdoppelte sich die Herrenriege, als fünf Kämpfer aus Südeuropa unser County erreichten. Ziemlich enttäuscht verließ ich die Ranch ohne weiteres Duell. Auf, in ein neues Abenteuer, immer der Sonne entgegen.

Fazit: Für diese Region vielleicht der Bringer, aber im Vergleich zum „Living Room“ meilenweit entfernt, was Frauen, Service und Preise angeht. Bin froh im Kern der FKK Clubs meine Heimat zu haben!

Fakten:
FKK Europa
Essener Strasse 27 a
04129 Leibzig
Tel.: 0341-2251751
www.fkk-europa.de
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.09.2009, 14:51
Benutzerbild von Vaginator
Vaginator Vaginator ist offline
Der stramme Leckfeldwebel
 
Registriert seit: 15.09.2009
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 317
Dankeschöns: 481
Reden Leipzig, FKK Europa

Hallo zusammen,

vor einigen Wochen war ich im Osten der Republik beruflich unterwegs.

An einem Freitag Abend nutzte ich dies um mal einen Club in der ferne zu besuchen.

Ich entschied mich für den Club FKK Europa in Leipzig.

Adresse:
FKK Europa
Essener Strasse 27a
04129 Leipzig
Tel.:03412251751
http://www.fkk-europa.de/

Location:
Der Club befindet sich in einer Seitenstrasse hinter einem Autohändler,
der Club selber ist gut sichtbar, die Parkplätze ergeben sich durch die nähe zum Autohaus, hier kann man gut sein Auto tarnen.
Weitere Parkplätze stehen direkt vorm Haus zur Verfügung.

Öffnungszeiten: von 12 -2 Uhr (open End)

Eintritt: 50 € inkl. der üblichen Getränke etc.

Verpflegung: tagsüber Obst und andere Snacks, und von 17-21 Uhr, warmes Buffet. Alles inklusive !

Service Preise: 30 Minuten-50 € / 60 Minuten 100 €
hier sei zu beachten das zum Standart Küssen, franz. beidseitig, Verkehr mit Stellungswechsel gehören, ZK oder Fingern schlagen als Extra zu buche und werden mit je 20 € extra berechnet. Diese Extras bietet auch nicht jede Dame an, daher sollte dies vorher abgeklärt werden.

Nachdem ich am Empfang den Eintritssobolus gezahlt hatte, führte mich eine Dame mitlleren Alters durch die Örtlichkeit. Ausgestattet mit farbigen Bändchen ging es los:

Sauna: Klein aber durchaus ausreichend, der Raum davor, ist ausgestattet mit Liegemöglichkeiten und lädt ein zum chillen.

die Club Lounge: ausgestattet mit dem üblichen, hier wird auch gegen Abend das Buffet hergerichtet, Flachbild TV sorgt für Unterhaltung, hier werden auch Sportübertragungen gezeigt sowie Theke für die flüssigen Erfrischungen.

das Kino: Großer Bildschirm, verschiedene Couchen, angedeutete Liegewiese

Kontaktraum: in der oberen Etage, ebenfalls mit Theke ausgestattet. Die obligatorischen Ledercouchen und jede Menge Deko werten die Räumlichkeit auf.

In der oberen Etage finden sich auch entsprechende Verrichtungszimmer, einladend eingerichtet und durchaus sauber und gepflegt. Desweiteren gibt es ein Whirlpool Zimmer, einen Dark Room und ein Spiegelzimmer.

Der Aussenbereich: war leider zu meinem Besuch geschloßen da es geregnet hatte, das was ich sehen konnte sah aber soweit ganz nett aus.
Großer Pool, jede Menge Liegen und auch Tische unter Sonnenschirmen stehen zur Verfügung.

Die Umkleide: mit Spiegel, Bank, und Kleiderspinde. Ausreichend Handtücher sowie Haargel, Haarspray und Deo.

Genug zu den Räumlichkeiten, wollte ja hier nicht den Innenarchitekten spielen, im Kontaktraum angekommen, waren es ca. 8-10 Girls die es sich auf den Couchen bequem gemacht hatten. Mit einem Glas Wasser in der Hand konnte ich erstmal die Lage sondieren.

Meine Wahl fiel auf Sussana, 21 aus Polen, ca. 174cm, blonde Haare, C-Cup, schlank gehüllt in Netzstrümpfen und High Heels.

Sussana kann gut deutsch, und arbeitet wochenweise hier, die Sympathie stimmte schnell und wir wechselten kurze Zeit später in eines der Zimmer.
Zum Service gibt es nicht allzuviel zu erzählen, Küssen ohne Zunge und das nur sehr sehr zaghaft. ZK´s kosten wie erwähnt extra.
Der Rest war halt Standart, sie war ne ganz Liebe und es hat trotzdem durchaus Spaß gemacht. Eierlecken gab es nicht, diese wurden nur gekrault, Augenkontakt war hin und wieder vorhanden, Frnzösisch mit Handeinsatz.

Fazit: Pflichtprogramm abgespult, nicht mehr und nicht weniger.

Nach dieser Runde verzog es mich zum Relaxen in die Sauna, danach entspannendes Duschen und ne Runde auf der Liege.

Dann war auch das Buffet hergerichtet und ich machte mich über Schnitzel und Kartoffelgratin her. Dafür das das Buffet inklusive ist, hat es sehr gut geschmeckt.

Nachdem Essen machte ich mich zum zweiten Gang auf den Weg in den Kontaktraum. Hier fiel mir dann Caro auf.

Caro, 25 aus Deutschland, kurze rote Haare, süße Sommersprossen, blasse Haut, in schwarzem String und nackten B-Cups.
Auch wir fanden schnell einen Draht zueinander und verlegten unser Gespräch ins Zimmer. Hier empfing mich sehr viel zärtlichkeit, nasse Erkundungen ihrer Zunge auf meinem Körper welche in einem zum Blow Job übergingen, fast kein Handeinsatz und tiefes Aufnehmen meines Freundes brachten mich schnell dazu dieses abzubrechen, da diese Nummer sonst zu schnell zum Ende gefunden hätte. Also legte ich sie auf den Rücken und verwöhnte auch sie mit der Zunge. Nach der Gummierung ging es dann Doggy und Missio weiter bis sie wieder die Initiative ergriff und mich zum Höhepunkt ritt.

Nach dieser Nummer verließ ich den Club auch wieder in Richtung Hotel.

Fazit Mädels: Susanne ok, Caro top!

Fazit FKK Europa: Netter Club, hat alles was es braucht, ist gepflegt und sauber. Einziges Manko die Preispolitik bzw. die Extras Regelung, aber vielleicht bin ich auch einfach durch meine Heimat verwöhnt.
Kann ich den Club empfehlen?- ja durchaus, wer in Leipzig nen netten Abend erleben will ist hier bestimmt richtig.

Also viel Spaß.....
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.06.2010, 01:00
Benutzerbild von Phallygula
Phallygula Phallygula ist offline
Notphall
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: colonia
Beiträge: 482
Dankeschöns: 4842
Standard Leipziger Allerlei - FKK Europa

Wieder mal ist die Company schuld - Einladung nach Leipzig - Porsche fahren - Essen - Trinken - o.k., Ficken stand nicht in der Einladung ...

Musste ich das also selber organisieren. Gar nicht so einfach. Das Sachsenforum wirft Wohnungen aus - ganz gute - Täubchensweg - aber zeitlich für mich nicht praktikabel da erst ab 23:00 h nach dem dinner frei - und als alter Clubgänger ...

Da blieb dann nur noch das FKK Europa - sehr gemischte Berichte - aber ich bin ja alt genug, um die Wahrheit herauszufinden ...

Und Montage sind Tage der Wahrheit - Taxi - gegen 23:30 h eingelaufen - großes rotes Herz an der Außenwand - freundlicher Empfang - 50,- € Eintritt - Clubführung durch eine nette CDL - große Spinde - Duschen sauber und o.k., genug Handtücher - frisch geduscht und duftend wie ein Feilchen an die Theke...

Mein Kumpel war dort schon mit einenr hübschen Blondine zugange ... und weg war er. Ich suchte nach Anna - einer der TA's laut Sachsenforum - aber nicht da. Statt dessen wurde ich von der netten CDL belagert, die zwar nett aber von meinem Typ ca. 8 Konfektionsgrößen nach oben entfernt war, und zudem ziemlich massiv auf ein Zimmer drängte - "wir schließen ja bald" ( um 2 ) Na dann macht mal. Hatte sie verstanden.

Eine Latina huschte vorbei, widmete sich der Rückenmassage der Netten - und kapierte irgendwann, daß ich versuchte, mit ihr zu flirten ...

Also - nach kurzem Beschnuppern ab auf die Bude. Zimmer sauber, gut eingerichtet, großer Spiegel - Christine ( ? ) aus Venezuela machte sich nackich.

Alles ab Hals aufwärts inkl. Küssen privat ...
FO plus 25,- €

Zum Glück hatte ich schon genug drinks, um das mit Humor zu nehmen. Dann mach mal FO für 25,- - eh's mir die Laune versaut - und ich lecke eh lieber Pussys als Hälse ....

Tat ich dann auch. Lecker. Gegen den Willen ihrer vermeintlichen Herrin tat Pussy kund, daß es ihr gefiel. Irgendwann ergab sich dann der Geist ihrer Sklavin und der Saft rann in Strömen, und auch die private parts wurden zugänglich ....

Schöner Abschuss im doggy - so ein Latinaarsch hat schon was ....

Das Eis war gebrochen, noch ein bischen herumgeblödelt, Küßchen hier Küßen da - für den nächsten Abend verabredet - zurück zum Hotel, und entspannt mit den testosterongeladenen Kollegen noch einen getrunken.

Der nächste Tag gehört nicht hier her, also abends gegen 23 h wieder im Europa aufgelaufen, Kumpel mit Blondie weg, Anna nicht da, Christine entschwand gerade mit einem anderen Herrn - erst mal ein Bier, 5,- €, aber zumindest frisch gezapft im Glas, nich die Pappbecherplörre wie im Artemis.

Netter Klönschnack mit der Thekendame - wie es mir denn hier gefällt u.s.w.
Ein paar Anregungen von mir fand sie gut - mal sehen.

Und dann kam Anna ( ? scheiß Namensgedächtnis ) vorbei - gerade einen Kunden verabschiedet - attraktiv fraulich, hübsches Gesicht, tolle Augen - aus der Ukraine - gute Unterhaltung - schöner Kuschelsex - wir haben es beide genossen - anschließender drink in der Bar im Untergeschoß - Anna entschwand in die Arme eines neuen Abenteuers ... well....

Christine kurz gesehen - wohin isse denn nu wieder verschwunden ... mag wohl keine Orgasmen ....

Mein Kollege saß mit Aisha auf der Couch. Aisha - ca. 1.75 groß, süße A - Tittchen, etwas breiterer Po - aber alles lecker - war am Vorabend beim Tierarzt gewesen, und hatte das auch am Tresen erzählt. Mein blöder Kommentar darauf war dann der running gag ... wir mochten uns also ...

Kollege war schon mit Aischa und sprach eine Empfehlung aus. Wem sonst sollte man vertrauen - nach dem eigenen Gefühl. Und das war gut.

Junges Mädel, aus Berlin, hübsch, Humor, Tittchen, wie ich sie mag - und geil.

Kein Zimmer frei, also ab ins Kin o. Nachdem ich mich erst gefragt hatte, ob das so kurz nach der Erstentsaftung schon wieder klappen würde - aber hallo. Porno pur. Die Kleine ging gab ....

" ich möchte, daß Du mir ins Gesicht spritzt, ich bin total Spermageil" - stehe ich eigentlich nich wissentlich drauf - aber allein die Ansprache macht geil - tiefes gefühlvolles Blasen inkl. Eierchen - dann arbeitet ich mich zwischen ihre heißen, feuchten Schenkel vor ...

Die Kleine ging ab ... als Sie gar nicht mehr abhauen konnte - sie hätte die Wand hoch gehen müssen ... :greenfing - entlud sich ihre Pussy mit einem schwall süßer Feuchtigkeit begleitet von kreuzberger dirty talk ... so funny ...

Ins Gesicht spritzen ? Noch lange nicht. Nur Ficken. Diese süße kleine geile nasse Pussy. FICKKKKKKKENNN !!!!!!!!

Gummi - doggy, als der Geruch von burning rubber unsere Nasen reizte, umgedreht in den guten alte Missie und weiter - angefeuert von der geile Sau -

" Du fickst mich kaputt - So was wie Dich brauch ich zuhause" - nettere Komplimente kann Mann doch nicht bekommen.

Wobei - ich staunte über mich selber - fragte mich, wann der Infarkt denn nun kommt - beschwor mich, wieder mit Ausdauertraining anzufangen - das konnte mein Körper unmöglich aushalten - nun - er hielt aus. Irgendwann fand ich dann auch einen Punkt, an dem ich mich zum Orgasmus ficken konnte .... Hirnrinde weg, Schädeldecke im Orbit, Knie wund, Puls 150 - abrollen, keuchen -

" Du hast mich richtig gut durchgefickt" war das schön.

Mit weichen Knien die Treppe hoch, noch einen drink - war schon 3 - aber die sind da ganz locker - ein bischen geschnackt, geblödelt, geküsst -

AISCHA DANKE !!!

Fazit: ich habe das FKK Europa als einen netten Club erlebt, der zwar nicht mit unseren NRW highlights konkurrieren kann, aber, wenn man in der Gegend ist, einen Besuch wert ist. Mir hat es Spaß gemacht.
__________________
wenn Du merkst, Du reitest einen toten Elefanten - steig ab.

Es grüßt Phallygula

Thailand Thailand Thailand Thailand ..... I love it
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.08.2014, 20:40
Dongle Dongle ist offline
Auslaufmodell
 
Registriert seit: 26.11.2013
Ort: mittig
Beiträge: 2.629
Dankeschöns: 9110
Rotes Gesicht DAS ist (k)ein Zeichen!

Es war schon Mitternacht, da war ich nördlich von Leipzig an der A14 zur Pause verdammt.
Was nun?

Große Lust für Suchorgien auf Tablett und Phone hatte ich nicht mehr angesichts der Zeit, also schnelle Entscheidung zu einer bekannten Location http://fkk-europa.de/site/index.html, die nicht allzu weit entfernt ist.
(Also ich war in den vergangen Jahren ab und zu mal da ... mit durchwachsenen Erlebnissen)

Parken in der Zschortauer Straße (61 oder in der Größenordnung ins Navi eingeben) ist kein Problem, über den Platz des Autohauses zum Eingang und 00:10 Uhr klingelte ich.

Treppe rauf, nackte Dame empfängt ... Blick in Kontaktraum über die Bar/Kasse oben hinweg, nur 2 Dl huuh iss aber leer.

Dann kommt die (ältere) Thekendame angedackelt. legt mir das Armband um, "warst du schon mal da ..." "35 € bitte"
Kein Fuffi!??
"Wir haben jetzt eine Flat Rate... aber nur bis um 2 Uhr!"
Oha! Kein "open end"!
(Muss hier einfügen, die Dame meinte natürlich keine Flat-Rate für Sex sondern eigentlich die Happy Hour ... CE mit FO und GV mit Pelle übliche 50)

"Wieviel Mädchen sind denn da? Nur die zwei?" frage ich skeptisch.
"Sieben"
Ok ... mit etwas flauen Gefühl die 35 € hingepackt, Schlüssel geschnappt und im Galopp Treppe runter zur Umkleide & Dusche ... alles ziemlich leer.

Auch in der unteren Bar (Club-Lounge genannt)

1 Gast allein mit der Theken-Dame (blonder schlanker MILF).
1 Gast in einer der beiden Saunen (die sind übrigens ganz ok).

Bei Duschen ein weiteren Gast + ne große MILF mit dicken Dingern gesehen.

Die ganz jungen Dl findet man hier eher selten.
Die Ladies auf der HP sind aus vergangenen Tagen. Einige erkenne ich sogar.

Hoch ... Cola geordert und Lage sondiert. Leer!
Abzüglich der Dl unten zähle ich 3 Blondinen, 1 Rothaarige, 1 Brunette und eine Latina-Asia-Mischung.

Bis auf die Latina und 1 Blondie alles KF 40 jenseits, teilweise durchaus nicht schlecht.

1 Blondie schien Deutsche zu sein ... sie war aber dauerbelagert.
Der Rest Rumänninen und die Latina-Asia-Mischung entpuppte sich als Peruanerin.

Dann sprang mehrmals ein gut gebaute jüngere Blonde an mir vorbei, blickte mich auffordernd mehrmals an ... und ok ich folgte ihr zu ihrem Platz oben an der Bar.

Hübsches Ding, Typ wie die Dietzenbach-Michaela nur eben blond und unten rum etwas stärker gebaut.
Schöne B+ Titten, schöne Haut .... ABER hibbelig und in gewisser Weise "unaufmerksam", dass mir gleich Zweifel kamen.

"Angelina " ... ging mir runter , gutes Deutsch hat wohl in Bremen angefangen.
Dachte erst sie meint Wallenhorst, aber sie sagte nein kein FKK-Club.
Hibbelig, Rhythmus vernarrt, dauerqualmend ... keine anstalten einer Annäherung.
Das wäre bei der Dietzenbach-Michaela nicht passiert, wenn die mein "bestes Stück" sieht!
Nach paar Minuten löste sich das Problem, weil sie schon wieder abgelenkt war ... und ich zog das Weite.

Paar Meter weiter lag ein anderes Rumänen-Blondie, eine etwas schlanke, auf der Liege und machte einen sehr apathischen Eindruck. Annäherungsversuch reagierte sie nicht mal.

Damit hatte sich schon mal meine "auf den ersten Blick"-Wahl erschöpft.

Treppe hoch Treppe runter ... nix los.
Wehmütig ins KIno mit seinem schönen "F...-Erker" ganz hinten geblickt ... ja


Unten aus purer Verlegenheit in der gähnend leere Club-Lounge die Blonde MILF um ne Cola mit Eis gebeten und weiter gedackelt.

Die Cola schmeckt irgendwie so merkwürdig, dass ich sie oben tausche.

Jetzt war ich am überlegen, versuchen oder gehen?

Wieder hoch, es rennen noch 4 Gäste rum, versuch ich noch mal bei der auf der Liege.
Ich war kaum in der Nähe springt sie auf und geht zu Kasse und checkt aus.
Boah.

Die andere propere deutsche Blondine iss immer noch vergeben.

Was nun
Treppe wieder runter ... Leer ... die MILF ist am Aufräumen.

Ich tappele wieder die Treppe hoch zur oberen Bar, da kniet die Latina mit einem Bein auf den Hocker und der lange spitze Absatz eines ihrer HH guckt zu Hälfte zwischen ihren durch!

DAS ist das Zeichen ... funkt es mir!

In Anbetracht der Zeit auf große Anmach-Laberei verzichtet ... "komm Kino"!

Dann hab ich sie direkt hinten am -Erker bißchen Körper- & Schwanz-Tanz machen lassen, bevor wir in den Erker sind.
Das war gut und die Hoffnung stieg!

Nicht Fingern!

Irgendwie ne verunglückte Schlittenfahrt geht dann los ... ich muss sie dann aufklären, so wird das nix, zumal sie meine Eier immer mit zerrte.
Offenbar dachte sie, sich kann mich so zum ab bringen, während ich aufs Einlochen wartete.
Prompt greift sie in die Tasche und holt ne Pelle raus.

Reiten oder mehr Wuchten ... naj a schwupps iss die Pelle kaputt! Und nu??
Keine mehr?
Das wars ... halb Stunde fast rum.

Lange Rede kurzer Sinn: kurz geduscht und genau um 2 Uhr abgehauen.

Fazit:

Nee das war wohl nix.

Ist zwar eigentlich ein schöner Laden, aber leidet offensichtlich an mangelndem Interesse der Damen und Kundschaft.

Leipzig wird ja in der Politik als eine der Boom-Regionen im Osten dargestellt.
An Kaufkraft sollte es da nicht mangeln, denn 2 große Auto-Firmen haben da Werke, dann der international Flugplatz um die Ecke usw.
Wahrscheinlich alles nur Propaganda und der Club macht was falsch.

Die Kette von durchwachsenen Erlebnissen dort (ich hatte aber auch schon ausgezeichnete), setzt sich also fort.
Beim nächsten Mal auf der A14 (iss ungewiß wann), wird mir die Entscheidung sicherlich deutlich schwerer fallen.

Aber auf keinen Fall lohnt sich die Happy Hour nach Null Uhr 35 € für 2 Stunden!
__________________
"Versteher" - das Unwort des Jahres 2014? "Wir leben in einer Zeit der Massenverblödung"
Gewonnen hat "Lügenpresse" !

Geändert von Dongle (19.08.2014 um 14:37 Uhr) Grund: Korrektur ... Richtigstellung
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.04.2015, 15:12
Corporal Clegg Corporal Clegg ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2010
Beiträge: 15
Dankeschöns: 415
Standard 12-jähriges im Europa mit Paula Rowe

Ich möchte nun auch mal meinen bescheidenen ersten Beitrag zu diesem Forum veröffentlichen, nachdem ich hier seit Ewigkeiten ausschließlich r/o unterwegs war. Da dieser Club hier etwas unterrepräsentiert ist, schreibe ich mal ein wenig über das FKK Leipzig, ich hoffe, der Beitrag gefällt und entspricht dem Informationsbedarf.

Aufgrund einer Rundreise durch den Osten der Republik hatte ich die Gelegenheit für letzten Mittwoch eine Übernachtung in Leipzig einzuplanen, da im FKK Europa das 12-jährige Bestehen gefeiert werden sollte.

Dank Navi und vorbereitender Recherche über die Zschortauer Strasse den Parkplatz angesteuert. Also auf zur Eingangstüre und mittels Knopfdruck meine Anwesenheit angekündigt. Der Summer summte, ich stieß die Tür auf und stolperte dann erst mal dank Hell-/Dunkelwechsel die Treppe rauf und der oben am Treppenabsatz wartenden Figur in die Arme. Erst als sich meine Augen etwas an die Dunkelheit des Treppenhauses gewöhnt hatten, konnte ich die blonde Eva erkennen, die oben auf mich wartete.

Nach der Einlassprozedur durfte ich um die Halbierung des Einlasses würfeln und ein Jubiläumslos ziehen. Müßig zu erwähnen, dass ich bei beiden Chancen kein Glück hatte. Also wieder auf den tatsächlichen Zweck des Besuchs konzentrieren. Eva (ich glaube Rebecca war ihr Name) zeigte mir dann das Untergeschoss und führte mich letztendlich in die zweckmäßige Umkleide. Nach dem Verstauen der Klamotten nahm ich erst mal eine Dusche, obwohl ich mir im Hotel vorher noch ein Bad gegönnt hatte, aber wer weiß, wer alles ein Auge auf einen hat.

Mit Hessendress bewaffnet wollte ich mich dann auf Besichtigungstour machen. Eigentlich wollte Eva an der im oberen Bar auf mich warten, um mir den Rest des Clubs zu zeigen aber irgendwie sind wir uns da nicht mehr über den Weg gelaufen. Nach zwei Runden kam ich dann zu dem Entschluss, dass es ein nett eingerichteter Laden ist mit überaus freundlichem Personl, sowohl was die Betreiber angeht, als auch die dort werkelnden Damen. Womit ich mir die weitere Beschreibung des Clubs ersparen möchte, denn die findet man ja weiter oben recht ausführlich.

Die Anzahl der Damen und der Gäste war, trotz Feier, eher überschaubar und die Anzahl der "Optikschüsse" doch eher begrenzt. So habe ich mich dann erst mal in Richtung Kino begeben, um erst mal in den Passiv-Modus zu schalten. Dort fand mich dann Sissi, die dann sehr höflich fragend Ihren FKK-Körper zu mir auf's Sofa drappierte. Wir kamen dann in's Gespäch - also eher Sie kam in's Gespräch - und sie erzählte einiges vom Club und der Auslastung und über Ihre Berufsehre und der Selbstverständlichkeit, wie eine Hure mit Ihrem Gast umzugehen hat und ich weiß nicht mehr was noch alles.

Aber während des Erzählens machte Sie es sich immer weiter in meine Richtung gemütlich und kuschelte sich zunehmends an mich. Alles andere als unangenehm und mit zunehmender Nähe fand Ihre Hand dann auch diverse Stellen an meinem Oberschenkel, bis hinauf zu der Stelle, wo sich der Teil befand, der mir befahl in's Europa zu fahren. Kurzum: ich hatte nach und nach den Level erreicht, an dem ich bereit war, mich intensiver mit ihr zu befassen. Sissi hatte jetzt nicht wirklich Ähnlichkeit mit Romy Schneider und die Herkunft war auch nicht Bayern, sondern die Türkei, nach eigener Aussage.

Vom Körper her in guter Verfassung aber alles andere als skinny, aber auch nicht dick. Nach einiger Weile drehte sie sich dann um und rutschte mit Ihrem Körper vom Sofa und plante ein kurzes Gespräch mit meinem Vize-Chef, der schon mal kurzzeitig die Vertretung meines Gehirns einnimmt. Nach der ausgiebigen mündlichen Verhandlung, bei der Sissi ihre gut vorgebrachten Argumente für weitere Vertragsverhandlungen einbringen konnte, war der Lokationswechsel reine Formsache.

Im Zimmer wurde es dann etwas schwieriger, da ich nicht so recht auf Touren kommen wollte. Woran es lag, weiß ich nicht. Sissi gab sich wirklich Mühe und eine wirklich schöne Schlittenfahrt zeigte dann doch Ihre Wirkung. Am Ende der Session versuchte sie dann abzurechnen und sagte was von unten im Kino wohl 15 Minuten und im Zimmer auch. Nach meinem Zeitgefühl waren wir aber knapp 30 Minuten auf dem Zimmer. Egal, ich versuchte es dann, indem ich ihr in der Umkleide dann 50 Euro gab, die Sie auch dankend annahm.

Für den Rest des Abends habe ich mich dann mit Getränken, Brot, Schinken und den Bayern, die in Porto eine spannende Ausgangslage für das Rückspiel geschaffen haben. Am Ende gab es dann - nach ein paar eingestreuten Poledances - eine professionelle Show von Paula Rowe, bei der ein Gast die Freude hatte, lebendes Requisit zu sein und am Ende den gummierten Dildo seiner Bestimmung zuzuführen.

Fazit: Netter, sauberer Club mit freundlichem Personal und abwechslungsreichen Zimmern, eins sogar mit Whirlpool. Die Damenriege ist von der Optik/Figur für NRW-Verhältnisse eher unterdurchnittlich, aber nichts, bei dem man wirklich abgeschreckt wäre, da habe ich in NRW-Clubs schon häufigere Abweichungen meiner Referenzklasse gesehen. Was das Essen angeht, lasse ich die Bewertung außen vor, da es eh schwierig ist, bei der doch deutlich dünneren Besuchsquote durch Gäste, den ganzen Tag ein kulinarisches Menü anzubieten.

Im Vergleich zum FKK Leipzig, den ich vor ein paar Monaten besuchen dürfte, deutlich sympathischer, wobei in dem anderen Club der Optikficker eine durchaus höhere Trefferquote haben dürfte.

Salut
Clegg
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.12.2017, 17:58
DeKlomp DeKlomp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2017
Beiträge: 1.020
Dankeschöns: 5421
Ausrufezeichen Unbelehrbar oder die beste Zeit ist vorbei

Zitat:
Zitat von Dongle Beitrag anzeigen
Es war schon Mitternacht, da war ich nördlich von Leipzig an der A14 zur Pause verdammt.
Was nun?
Mehr ->

Große Lust für Suchorgien auf Tablett und Phone hatte ich nicht mehr angesichts der Zeit, also schnelle Entscheidung zu einer bekannten Location http://fkk-europa.de/site/index.html, die nicht allzu weit entfernt ist.
(Also ich war in den vergangen Jahren ab und zu mal da ... mit durchwachsenen Erlebnissen)

Parken in der Zschortauer Straße (61 oder in der Größenordnung ins Navi eingeben) ist kein Problem, über den Platz des Autohauses zum Eingang und 00:10 Uhr klingelte ich.
Fast analoge Situation ... Nacht von Samstag zu Sonntag
Fast ... ich wusste wo ich noch hätte hinkönnen,
Zum FKK Leipzig hätte ich noch ne Ecke nach Sachsen um Leipzig herum fahren müssen.
Ansonsten sind genügend Angebote auff www.erotikum.de zu finden.
Ein Swingerclub namens Saphir wäre auch noch in Reichweite gewesen.
Allerdings erschien mir angesichts des Zeitaufwandes Anfahrt und Eintritt in keinem Verhältnis.
So entschied ich mich, den in wenigen Minuten erreichbaren FKK Europe anzusteuern trotz Warnung:
Zitat:
Zitat von Dongle Beitrag anzeigen
Aber auf keinen Fall lohnt sich die Happy Hour nach Null Uhr 35 € für 2 Stunden!
Auf der Anfahrt Schreck "Essener Straße gesperrt Sackgasse"
Zum Glück erst hinter dem Laden wenn man von Norden kommt.
Der Parkplatz ziemlich leer ... wobei da auch viele Autos vom Renault-Autohaus stehen.
Klingel, Treppe hoch, properer gutbauter Fast-Nackedei der Bald-MILF-Fraktion öffnet.
Thekendame kassiert 35 € dafür gibt es Schlüssel und ein Bändchen am Arm.

Treppe runter, umkleiden, duschen alles im Speedy-Gonzales-Tempo ... es war ca. 0:40 als ich ins Rennen ging.

Unten kurz Rundgang. die kleine Sauna lief und war gut temperiert. Ein der DL wollte grad hinein.
Das Mini-Hamam war aus.
Das kleine Planschbecken daneben in der Ecke plätscherte. aber so richtig war mir nicht danach.
Oben gibt es noch ein Zimmer mit großem Jacuzzi ... für VIPs mit entsprechend Preisen.

Die große Bar mit Tanzstange war zu und dunkel.
Nur die Bedienung geistert da noch rum.
Das Pornokino mit dem Fick-Erker hinten alles noch so ... ja da gibt es Erinnerungen.

Also hoch zur kleinen Bar und dem Kontaktraum.
Getränk abgefasst und mal alle Ecken abgeschnüffelt und Lage gepeilt.

Die Themen-Räume sind alle noch .... lediglich das Iglo-Zimmer da war der Eingang zugestellt.

Zu den Personen - ich hab noch 2 andere Gäste wahrgenommen.
Gesehen hab ich 6 DL ... alles etwa geschätzt 25 bzw. 30+ und etwas mehr auf den Rippen. Teils mit Giga-Möpsen!
Keine Ausreißer ... alles soweit noch ok.

Mittlerweile 2. Getränk, Salzstangen, das einzig Eßbare geschnappt, und es war mittlerweile 0:50 Uhr ...also kanpp noch 1 Stunde.

Von den 4 zu der Zeit unbeschäftigen DL wurde ich taxiert und eine bot sich dann an, mir den Laden zu zeigen.
Wäre ja nicht notwendig gewesen , aber egal.

Wieder unten im Pornokino angekommen verwies sie auf die rote Couch neben dem Fick-Erker ... es wäre ihr Lieblings-Platz.

Ja ok ... das andere übertrieben Zeugs ist mir eh egal.
Beim Antatschen hab ich mir die Preise erklären lassen.
Sie zögert etwas.
Es wäre allerdings ne Unterstellung, wenn ich sagen würde, sie wollte einfach loslegen und mich dann mit ner Summe überraschen.
Neeh da bin ich dann hartnäckig ... und sie rückte dann raus damit.

Grund-Versorgung: 50 € für 30 min
Ansonsten 25 € + andere Extras und Wünsche
Pelle war im Preis inkludiert allerdings nur eine Sorte und eine Größe!
Bestimmte Sachen wie Fingern usw wurde ausgeschlossen ... ok ich wusste also was geht was nicht.
Hätte auch noch "Nein" sagen können.
Von der Statur und Aussehen eine näherungsweise Ähnlichkeit mit Michaela II aus der Venus in Duisburg
Völlig klar war mir aber, dass sie da jetzt an deren Leistungen bei Weitem nicht heran kann.
den Umständen entsprechend ging technisch noch.
Reiter und Doggy ... sie kontrolliert permanent den Zipfel der Pelle ob er noch da wäre.
Und dann zwischen "jeeha beehbiehh!" das ging wir dann nervtötend zu weit.
"situatives Fehl-Verhalten " nennt man das wohl.
Irgendwie hab ich die Zeit fast rumbekommen und dann Schluß gemacht.
Das war nix.
Es war dann 1:35 Uhr. geduscht, angezogen und weg dort.

Die 35 € haben mich weniger gestört, denn ein preiswertes Hotel dort kostet auch 40 €.
So waren es dann doch eher der Fuffi, für den ich in der Heimat eine bessere Verwendung hätte haben können.

Ok - aber Expeditionen auf Außengebiet sind nun mal kein "Kinder-Fasching".
Da muss man halt leidensfähig sein.

Fazit:

* der Laden machte ein wenig einen "sterbenden" Eindruck ... vielleicht zu anderer Zeit anders

* Technisch gesehen ist das alles noch ok

* - subjektiv halt war nur

Wenn das nicht aus Richtung Norden günstig an der Autobahn liegen würde, müsste ich da nicht nochmal hin.
Gewiss nicht wieder zu dieser Zeit und Tag.
Das hab ich nun verstanden.

Geändert von DeKlomp (06.12.2017 um 20:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
europa, fkk, leipzig, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:20 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de