freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #161  
Alt 30.01.2011, 01:37
Logan Logan ist offline
Schatzi
 
Registriert seit: 17.11.2009
Beiträge: 296
Dankeschöns: 4109
Daumen hoch Happy Birthday Tigerhai and happy fucking Logan

Ich schreibe diese Zeilen voller Wehmut, denn wahrscheinlich wird grade noch schön abgefeiert und gefickt .... mein Zeitfenster war heute eindeutig zu klein. Das ich der Erste bin, der von Tigerhais Geburtstagsfeier berichten kann ist nur ein schwacher Trost, denn vor meinem inneren Auge sehe ich immer noch einen Haufen runder Ärsche, runder Titten....und der Geschmack von Dunja wird hoffentlich noch bis morgen früh auf meiner Zunge liegen....

Aber von vorn:

Die Ankunft im Livingroom und erste Eindrücke:
Brav leistete ich der schriftlichen Aufforderung folge, mich am Samstag in den LR zu begeben - Tigerhais Geburtstag feiern.
Gegen 18 Uhr überreichte ich meinen Obulus an die geschäftsmäßig-freundliche Thekenfrau. Die Frage, ob ich schon mal da gewesen sei wurde von mir Wahrheitsgemäß mit "Nein" beantwortet....das hatte aber nichts zur Folge, ich bekam lediglich Schlüssel und Bademantel gereicht Warum wird man dann gefragt?? Egal... wo ist die Umkleide? Vermutlich im Keller. Zur Sicherheit Eisbären am Eingang gefragt und runter in den Keller. Die Umkleiden: schlicht, eiskalt, weil grade gelüftet wurde, der Boden schmuddelig quasi Freudestandard, wie ich ihn gewohnt bin .
Wieder oben angekommen schaute ich kurz ins Pornokino...nett und wackelte dann in die Barlounge. Da saßen auch schon im hinteren Teil einigen bekannte und weniger bekannte FClers. Tigerhai, der ruhende Pol in dem Ganzen Treiben bot mir erstmal ein Stück Kuchen an.... nett ;-)
Die Damenwelt: bunt und interessant, Optikgranaten, junge Kücken, sogar auch 1-2 Milfs anwesend, ein paar Latinas, einige Schwarzmeerküken... alles in allem eine nette Mischung. Eine schwarzhaarige Schönheit mit auffälligem Blumentätoo am Oberarm nestelte ganz süß an ihrem viel zu kleinen schwarz weiß gesteiften BH...nett....aber so richtig war mir noch nicht nach ficken. Erstmal gegessen, gequatscht, Sauna besucht, Whirlpool genutzt....irgendwann spürte ich dann doch meine dicken Eier. Die Wahl wurde mir leicht gemacht. Kollege Caracol flirtete grade mit einer drallen Schönheit, die lasziv auf seinem Schoß rumrutschte und die mir vorher schon aufgefallen war. Chronos und ich hatten sie ob ihrer schönen freizügig präsentierten C-Brüste für den Abend "die Titte" getauft und ihre Flirterei mit Caracol (der, wie ich später von ihm hörte nichts von ihr wollte und etwas hilflos ihrer Anmache ausgeliefert war) machte mich neugierig auf mehr. Also stellte ich mich einfach mal grinsend neben die Dame und sie drückte mir gleich ihren Popo gegen die Lenden...

Sabrina
heißt sie, halb Rumänin, halb Spanierin (wahrscheinlich um sich interessanter zu machen ;-)), trägt schulterlange schwarze Haare, hat schöne feste C-Cups, die sie offenherzig zeigt, ein Unterlippenpiercing und einen schönen fraulichen Körper (bisschen Babyspeck).
Wir mußten zuerst auf einen Schlüssel warten, sodaß ich nochmal auf einem Sofa am Eingang platz nahm.... und sie auf meinem Schoß. Hier hätte ich mir eine wilde Knutschei gewünscht, außer ein paar kleinen Küsschen wurde aber noch nicht viel Mündliches ausgetauscht.
Auf dem Zimmer gab es auch eher verhaltene Küsse - na ja, vielleicht zu viel erwartet... zwingen muß ich niemanden. Also probierte ich erstmal andere Lippen, die sich bereitwilliger öffneten....herrlich. Sabrina war frisch gewaschen, aber kein Hauch von Intimspray, zuckrigem Gleitgel oder ähnlichen.... reiner Frauengeschmack - super. Französisch ging es weiter: das hat sie drauf. Variantenreich, EL, kaum Handeinsatz, viel Augenkontakt...ich wurde rasch geiler und wir begannen klassisch in der Missio. Nach einigen Minuten ansprechenden Stoßverkehrs schlug sie die Doggy vor... warum nicht. Das war ein geiler Anblick zum Genießen... Schultern in die Kissen gedrückt, Hohlkreuz, Arsch in die Höhe und rein...
kurze Zeit später hatte sie mich soweit und ich entlud meine Nachkommenschaft ins Gummi.

Sabrina in Kurzform:
Nationalität: Rumänien
Sprache: Deutsch kaum, Englisch ganz ok
Aussehen: Schulterlange schwarze Haar, C-Cups, KF 38, Unterlippenpiercing
Lecken: ja, läßt sich nicht besonders gehen, dafür authentisch
FO: gut, variantenreich, Augenkontak
GV: Missio ok, Doggy sehr geil, pornostyle
GF6: eher Porno
Küssen: eher verhalten
WHF: hübsche Frau; beim Sex gehobener Durchschnitt, WH 20-30%

Damit hatte ich mein Pflichtprogramm in Sachen Sex eigentlich erfüllt... mehr hatte ich mir für den Tag nicht vorgenommen.... aber kurz vor Ende meines Zeitfensters lief ich wieder an der Anfangs beobachteten Dame vorbei, die immer mal wieder ihren knappen schwarz-weißen BH richtete. Derweil tanzten diverse DLs auf der Theke und präsentierten tänzerisch ihre Rundungen.... wen interessiert das bei DER Frau: schwarze Haare, dunkler Teint, irgendwie exotisch-arabisch, C-D-Cups lecker verpackt, frauliche Hüften und ein runder herzförmiger Po. Eindeutig die schönste Frau im Raum. Ich tänzelte um sie herum wie eine rossige Stute um einen Hengst. Holte mir bei FCler Deepreamer einige Infos ab: Dunja, Marroko, Granate....Sie erwiederte meine Blickkontaktversuche mit einem angedeutetem Lächeln... mehr war nicht zu machen. Ich haderte mit meine Schicksal "Wenn dich hier Frauen anbaggern, dann garantiert die falschen... und bei der blitze ich so ab"
Trotzdem mußte ich sie einfach ansprechen: "Du stellst die Frauen auf der Theke alle in den Schatten" - plump, aber ehrlich. Sie lächelte. Wir stellten uns vor... sie ging einen Schlüssel holen..... mal schauen ob das Vorspiel gleich genauso schnell abgehakt ist?? Weit gefehlt:

Dunja:
Dunja hat einen Schlüssel für das Spiegelzimmer neben dem Pornokino ergattert. Ohne Highheels ist sie süß klein, nicht mehr ganz so unnahbar-überirdisch-schön-königlich. Wir küssen uns im stehen. Ich schnicke mit einer Hand ihren BH auf. Das sorgt erstmal für ein Grinsen bei ihr "du hast wohl Übung?" Sie hat eine sinnlich rauchige Stimme mit einem hauch eines marrokanisch-französischen Akzents "Ich packe halt gerne Geschenke aus" grinse ich frech zurück und darf ihre hübschen Brüste das erste mal bewundern. Die Zungenküsse sind heiß und innig und rauben mir schnell die Sinne und ich weiß jetzt schon, dass sie der Hauptgrund sein wird, weshalb ich wieder in den LR kommen werde. Auf dem Bett drücke ich sie erst einmal in die Kissen, stehle mir einige innige Zungenküsse und beginne ihren Traumkörper rauf und runter zu küssen... Ich mache einen längeren Boxenstop zwischen ihren Beinen. Sie liegt still da un genießt mit geschlossenen Augen, sieht dabei aus wie ein Kunstwerk: schwarze wallende Haare auf dem Kopfkissen, das Grübchen des Bauchnabels steigt sanft zum Rippenbogen an, zwei sanfte Hügel mit leicht abgesetzten Brustwarzen als Sahnehäubchen heben sich gleichmäßig mit der Atmung, ein Gazellenhals, Kusslippen....
Ich küsse mich wieder nach oben und wir schmusen eine Zeitlang, während der sie mit zarten Fingern klein Logan liebkost..... dann stößt sie mit ihrem Mund in die südlicheren Regionen vor. Ihr französisch läßt keine Wünsche offen... außer, dass es zu kurz ist, denn unsere Körper (hm... meiner auf jeden Fall) schreien nach vereinigung. Sie läßt sich gaaanz langsam auf klein Logan nieder, verharrt erstmal in der Vereinigung....und macht mit langsam kreisenden Beckenbewegungen weiter. Der Spiegel an der Decke läßt jedes Detail ihres Traumkörpers erkennen, während sie die Schlagzahl erhöht und ihr Becken gegen meines stößt. Leider zu geil... und zu schnell vorbei. Wir bleiben noch eine lange minute eng umschlungen und uns küssend vereint, bevor sich klein Logan langsam zurückzieht.

Fazit Dunja:
Nationalität: Marroko
Sprachen: Deutsch gut, Französisch, Arabisch
Aussehen: s.o., auffälliges Kennzeichen: rotes Blumentätoo am Oberarm, Königin aus 1000er Nacht...
Küssen: jaaa
FO: jau... saugeil
Lecken: ich schmeck dich noch Dunja....
GV: Reiter gekonnt mit guter Beckenbeherrschung
Gf6: die Illusion kam gut rüber
WHF: 100% ohne wenn und aber.

Fazit LR: netter Laden mit kleinen Fehlern, im Sommer bestimmt schöner. Insgesamt etwas eng.
Mit Zitat antworten
  #162  
Alt 30.01.2011, 09:57
Benutzerbild von Chronos75
Chronos75 Chronos75 ist offline
Querulant
 
Registriert seit: 25.11.2009
Ort: nicht mehr in Cuxhaven
Beiträge: 1.396
Dankeschöns: 4355
Standard Tigerhai's Geburtstagsparty

Auch ich bin dem Ruf des fickenden Holländers gefolgt und habe nach einem halben Jahr mal wieder den LR aufgesucht.

Durch die Einladung 10,00 Euro Eintritt gespart und mich nach zügigem Umkleiden in den Barraum begeben. Ich fand es recht voll, aber Kollege Deepreamer war der Auffassung das da noch viel Luft nach oben ist. Dürfte auch ziemlich sicher stimmen, denn auch zu später Stunde kamen immer wieder Gäste (meist gruppenweise).

Die Geburtstagskinder waren im hinteren Bereich des Barraums positioniert und Torte war auch noch da. Ich bekomme zwar nicht mehr alle zusammen, aber vor Ort waren: Tigerhai, Marktwain, Caracol, Logan, Hellbent, GoE, Gordon666, Deepreamer und den Rest habe ich jetzt nicht mehr auf dem Schirm... ach doch Fin fällt mir gerade noch ein, aber heute blieb die Fleischpeitsche bedeckt.

Frauentechnisch reduzierte ich die für mich buchbaren Mädels runter auf fünf Damen (u.a. die Ungarin Gina und die Ex Aca Braut Antonia). Anwesend waren etliche mehr, aber ich brauch meine Munition dieses WE noch... von daher war nur eine Nummer geplant und diese ging dann an Melanie. Melanie hat eine sehr zierlichen Körper mit super getunten Hupen und war irgendwie für mich die schönste Frau im Laden (mal abgesehen von der nicht buchbaren blonden Empfangsame... was für ein Stunner ). Da der GoE sich bisher nicht an diese Dame getraut hat opferte ich mich auf und machte eine Buchung klar.

Nachdem ich vier Stunden im Club verbrachte wollte ich mich aber schnell noch mal schnell frisch machen und stand nach gut 5-10 minuten wieder im Barraum, wo Melanie mir offenbarte das sie einen anderen Gast hätte, der sie schon bezahlt hat und nun wieder da war. Ergo hieß es warten... unprofessionelles Verhalten wie ich finde und ich war auch leicht angesäuert, aber ich entschied mich zu warten und machte die Buchung davon abhängig wie sie mich nach dem Zimmer ansprach.

Da sie dies eine Stunde später recht charmant tat und halt einfach ein Hingucker ist bin ich mit ihr erstmal auf ein Sofa gewechselt (die andere Option war ungepoppt nach Hause zu fahren). Wir enterten nach einer kurzen aber unterhaltsamen Wartezeit dann Zimmer 2. Melanie nimmt übirgens für eine Stunde 100,00 Euro (hat sie vorher auch gesagt), aber ich merkte schon nach fünf Minuten das ich niemals diese Zeit erreichen würde. Es gab nicht wirlich viel Schnick Schnack drumrum... geküsst wurde nur wenig und das auch mit viel Gezüngel außerhalb der Münder. Blasen kann sie allerdings recht ordentlich, aber bisweilen bisschen sehr viel Handeinsatz. Allerdings lässt sich Melanie bereitwillig lecken und fingern und drückt ihren zierlichen Körper auch gerne mal Richtung Daumen. Beim ficken gibt es ebenfalls kein Halten, denn sie gibt von Anfang an mal richtig Gas. Ich habe sie dann zweimal absatteln lassen um mich nicht vorzeitig zu entladen, füllte dann aber korrekt nach 25 Minuten das Gummi. Beim AST (dadruch wurde es leicht mehr als eine halbe Stunde, aber aufgerufen wurden natürlich nur 50,00 €) offenbarte sie mir auch das sie längere Zimmer eigentlich nicht so gerne macht und lieber gleich richtig zur Sache kommt.

Melanie kann ich uneingeschränkt jedem empfehlen der auf zierliche Mädels steht die beim Ficken richtig belastbar sind und sich nicht lange mit Kinkerlitzchen aufhalten. Völlig ungeeignet allerdings für GF6 Liebhaber und Kussfetischisten.

Der Living Room hat mir zugegeben gestern nicht so gut gefallen, trotzdem habe ich es bis knapp 01:30 Uhr ausgehalten (hauptsächlich wegen der netten Gespräche mit den Kollegen) und habe für mich entschieden das ich den Living Room besser nur im Sommer aufsuche, denn der Laden an sich gefällt mir schon. Aber ohne Aussengelände ist mir das dann eine Spur zu eng.

Einen speziellen Dank nochmal an den Hai für die Einladung und an die Kollegen für die konstruktive Beteiligung am Arbeitskreis "Titten, Ärsche und wie man da am schnellsten rankommt."
__________________
Homefucking kills Prostitution!!!
Mit Zitat antworten
  #163  
Alt 30.01.2011, 16:47
Benutzerbild von hellbent
hellbent hellbent ist gerade online
Habibi
 
Registriert seit: 27.06.2010
Ort: Zwischen Rheinland und Wuppervalley
Beiträge: 676
Dankeschöns: 6767
Standard Schwarzwälder Kirsch Torte im Wohnzimmer

Auch ich folgte dem Ruf des Tigerhai zur Geburtstagsfeier im Living Room, was übrigens auch mein Erstbesuch im Wohnzimmer war.

Gegen 18.00 eingetroffen wurden mir von einer netten Maid zunächst mal die Räumlichkeiten vorgestellt. Nach dem Frischmachen begab ich mich nach oben ins Getümmel, wo schon reger Betrieb herrschte. Das Geburtstagskind und die Kollegen entdeckte ich zunächst nicht, so dass ich mich an die Theke setzte und was zu trinken bestellte. Neben mir nahm Anastasia platz, bewaffnet mit einem Teller Nudeln und Gulasch. Sie flirtete direkt mit mir los, was ja im LR nichts ungewöhnliches ist. Da wird ganz schön animiert, was ich aber nicht so schlimm finde.

Anastasia aus Bulgarien ließ nicht locker und fragte ziemlich direkt nach einem Zimmergang, den ich aber ablehnte, da ich erst mal den Tigerhai und die Kollegen begrüßen wollte. Ich vertröstete sie auf später und ging in den Bereich mit den roten Sofas, wo ich dann auch das Geburtstagskind und die anderen FK's fand.

Chronos hat die meisten FK's in seinem Bericht ja schon aufgezählt, vergessen hat er nur Bongo Bongo und den Clubdinosaurier Raptor .

Der Tigerhai überreichte mir zur Begrüßung erst mal ein Stück Schwarzwälder Kirsch. So begann der Abend ganz nett mit einem Kaffeeklatsch unter FK's.
Ich lernte so auch mal den "Herr der Zeit" Chronos 75 kennen, der sich ja momentan auf einer seiner berühmt berüchtigten Clubtouren befindet.
Wir unterhielten uns über die Ergebnisse von Schalke 04 und dem BVB, wobei Chronos auf die Idee kam, ich solle dem Schorschi doch mal per SMS mitteilen, dass wir uns im Living Room versammelt hätten um den Sieg des BVB zu feiern. Bin ich dann aber doch nicht mehr zu gekommen, sicher wird er diese Zeilen aber auch lesen. In diesem Sinne Gruß an den Putrianer.

Es war ein sehr netter Abend mit lustigen Gesprächen sowohl mit den Kollegen als auch den anwesenden DL's, die sich aus Optikschüssen, schlanken, etwas kräftigeren und Milfs zusammen setzte. Viele Girls, ehemals im Acapulco tätig, werkeln jetzt im Wohnzimmer. Als da wären: Georgina, Antonia, Lolly, Esma und Maya, dem GOE fällt vielleicht noch die ein oder andere mehr ein.
Eine Bulgarin, mit der ich mich unterhalten habe und die mir sehr bekannt vor kam, sagte mir, dass sie früher auch im Aca gearbeitet hat. Der wandelnde Hurenbrockhaus, den ich sofort danach informierte, kannte sie aber nicht.
Kann aber auch sein, dass ich sie aus dem Atrium Erkrath kenne.
Tja so ist das manchmal, wenn man schon so viele Clubs besucht hat, kann man die Mädels nicht mehr so genau zuordnen.

Ach so, hätte ich fast vergessen, gefickt wurde natürlich auch noch.
Als ich dann später wieder in den hinteren Bereich der Theke ging, saß dort immer noch Anastasia. War bestimmt schon fast 2 Stunden her, dass ich sie vertröstet hatte. Keine Ahnung ob sie die ganze Zeit auf mich gewartet hatte auf jeden Fall nahm sie mich direkt wieder unter Beschlag.
Mein Schwanz wurde schon auf dem Barhocker auf Betriebstemperatur gewichst und ich durfte schon mal ihre Nippel kosten.
Geküsst wurde auch schon mittelprächtig und so schickte ich sie los einen Schlüssel zu holen. Das erwies sich aber nicht so leicht, alle Zimmer ausgebucht. Das ist ein kleines Problem im Living Room, dass zu wenig Zimmer vorhanden sind. Man kann zwar ins Pornokino ausweichen aber das ist ja nicht jedermanns Sache und meine an diesem Abend auch nicht.

Verrichtungsort war das Zimmer 7, gleich neben dem Kino. Ein sehr schönes Zimmer mit vielen Spiegeln sogar unter der Decke. Um auf die Spielwiese zu kommen, muss man erst mal 2 Stufen hoch gehen. Das Ambiente war schon mal ok.
Sie begann mit einem Blowjob, der ganz ok war, nicht sehr tief aber schön mit Eierlecken und Blickkontakt. Danach legte sie sich auf den Rücken und streckte alle viere von sich, für mich die Aufforderung zum Lecken.
Anastasia schmeckte sehr gut und sie hatte auch Gefallen an meinen Zungenkünsten.
Dann fragte sie mich nach GV und ich stimmte natürlich ein.
Beim Ficken ging sie gut mit und wir harmonierten zusammen, erst in der Missio und dann in der Doggy. Wie es bei mir aber oft der Fall ist, entlasse ich meine Nachkommenschaft lieber in die Freiheit als in die Gummizelle.
Conti runter und erst mal abkühlen also sie noch mal schön geleckt und 2 Finger in ihre Musch, die jetzt schon sehr nass war, man könnte es auch als Feuchtbiotop bezeichnen. Auf jeden Fall konnte sie nicht genug bekommen, vielleicht wollte sie auch nur Zeit schinden denn die halbe Stunde war schon längst rum.
Als ich meine Finger mal aus ihrer Mumu zog lief der Saft nur so runter. Ich schob die Finger in meinen Mund und leckte alles ab, was sie interessiert zur Kenntnis nahm und dadurch noch geiler wurde.
Ich spielte derzeit an klein hellbent rum und irgendwann konnte ich es nicht mehr halten, so dass ich ihr meine Soße geil auf die Titten semmelte. Danach noch alles schön auf den Nippeln verrieben. War schon ein geiler Anblick.

1 Stunde war schon vorbei, sie fragte mich aber ob wir noch eine Zigarette zusammen rauchen. Nach dem Inhalieren verließen wir das Zimmer und ich übergab ihr 80 € für den Service.

Nach dem Zimmer ging es wieder zu den Kollegen zurück, die natürlich schon auf mein Fazit warteten.

Fazit Anastasia:Es war eine solide Nummer, nicht mehr und nicht weniger.
Die Zungenküsse waren am Anfang nicht sehr intensiv, nur mit der Zungenspitze. Später als ich sie schön gefingert habe wurden sie schon besser und intensiver. Analverkehr hat sie mir auch angeboten, was ich aber an diesem Abend ablehnte. Hab dann auch nicht nach dem Preis für die Extraleistung gefragt. Wiederholungsgefahr liegt bei ca. 70 %.




Anastasia
Herkunft: Bulgarien
Alter: mitte 20
Haare: schwarz, lang
KF: 34
BH: B Cup
Piercings oder Tattoos: keine


Fazit Living Room: Die Räumlichkeiten sind schon ziemlich klein aber man kann schon viel Spass haben im Wohnzimmer, wenn man nicht alleine dort hin fährt.
Das Servicepersonal ist immer bemüht und vergleichbar mit dem Dolce Vita in Düsseldorf. Werde den Club auf jeden Fall nochmal besuchen.


Die Stimmung am späten Abend war sehr gut und man konnte merken, dass der LR ein typischer Partyclub ist.
Gegen 3.00 überkam mich dann aber doch die Müdigkeit und ich beschloss mich auf den Weg nach hause zu machen. Beim Tigerhai für die Einladung und den schönen Abend bedankt sowie bei den restlichen FK's verabschiedet.
Mit Zitat antworten
  #164  
Alt 11.02.2011, 21:43
Benutzerbild von Gordon666
Gordon666 Gordon666 ist offline
Agent Triple-Six
 
Registriert seit: 06.09.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 266
Dankeschöns: 2057
Standard Zum Geburtstag ins LR

Der Tigerhai lud mich ein
sein Geburtstagsgast zu sein

Gefeiert wurde nicht bei ihm zu Haus
denn da könnt hocken eine Maus

Im Living Room geht’s immer hoch her
ich freute mich schon sehr

So betrat ich schnell das Gebäude
Und sah zu meiner Freude

Dass der Tigerhai ließ sich blicken
schließlich wollte er ja auch noch ficken

Die Frauen sollten ihn beglücken
obwohl er am End die Scheine muss zücken

Vorher gab es nicht nur Kaffee und Kuchen
den Schampus mussten wir nicht lange suchen

Eine Flasche gab es vom netten Boss
der das Sagen hat hier im Schloss

Ich unterhielt mich noch mit den anderen Gästen
doch eigentlich schaute ich nur gen Westen

Lougine stand dort keck und frech
man was ist die adrett und fesch

Diese Frau hat tolle Beine
Heute ist sie die meine

Sie wollte Bumsen und auch Blasen
doch leider nicht auf dem Rasen

Der war arg kalt und auch nass
man, das wär arg krass

Wir suchten uns ein Zimmer fein und klein
ich muss ein Glückskindchen sein

Fummeln hier, fummeln da
es gab Zungenküsse gar

Ich fing an sie schnell zu lecken
Griff dabei fest an ihr Becken

Sie blies mir den Schwanz steif und hart
war dabei aber immer recht zart

Zu meiner Schande muss ich gestehn
ich wollte gar nicht nach Hause gehn

Zwei Stunden verbrachten wir auf dem Zimmer
ich bereue es wohl nimmer

Der Tag war schön und viel zu schnell rum
man was bin ich doch dumm

Denn Gepoppt hab ich viel auf der Welt
und das auch noch für mein Geld

Cleverer sind da die Frauen
sie brauchen mich nur anzuschauen

Ich fall dann um wie ein Baum
und lebe meinen Traum

Drum Tigerhai lass Dich ruhig fallen
Du tust Dir damit einen Gefallen

Für die Einladung danke ich Dir
Demnächst trinken wir noch ein Bier
__________________
Sterbe mit einem Lächeln auf den Lippen und einer Frau an Deiner Seite.
Mit Zitat antworten
  #165  
Alt 12.02.2011, 07:20
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist gerade online
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.201
Dankeschöns: 43715
Standard LR am 11.02.11

Bei Ankunft im Club gegen 14:00 Uhr war der Club nur mäßig mit Dreibeinern und DLs gefüllt. Dies sollte sich während des gesamten Aufenthaltes nicht wesentlich ändern. Zwar wurde es gegen zum Abend hin etwas voller (ca. 45 Mädels), aber gegenüber früheren LR-Besuchen immer noch sehr überschaubar. Dabei überstieg die Mädelanzahl zu jeder Zeit die Anzahl der Gäste. Dies drückte sich auch dahingehend aus, dass (zumindest bis 22 Uhr) keine Zimmerwartezeiten zu verzeichnen waren. Vielleicht änderte sich das Verhältnis ja noch zu nächtlicher Stunde.

Die ansonsten hohe LR-Attraktivitätsquote ließ diesmal zu wünschen übrig. Optische Leckerbissen sah ich zunächst nur wenige, dafür gleich jede Menge für meine Streichliste. Deshalb konnte ich mich diesmal bezüglich der ersten Buchung lange Zeit nicht entscheiden. Es musste - wie so oft im LR - eine Risikobuchung her: Lisa, Ungarin, 28. Die sehr hübsche Ungarin war den dritten Tag im LR und kann neben ihrer umgänglichen und sehr sympathischen Art optisch mit einem geilen 34/36-Body und referenzgetunten C-Cups (so gut modelliert, dass ich es selbst nicht festgestellt hätte) punkten.

Klasse ausdauerndes und tiefes FO und alles andere, was sonst noch dazugehört, das eine gute Nummer für mich ausmacht, hatte die Kleine spielend im Programm. Ich habe es nicht bereut, denn Lisa erwies sich, abgesehen von schwachen ZK, als angenehm und kompetent durch alle Disziplinen, wobei auch trotz vieler gebotener Features zum Standardtarif keinerlei Zeitdruck aufkam.

Kurzübersicht Lisa

FO: Referenz; nass, tief und pornomäßig mit viel Spucke, hoher Zungeneinsatz
EL: Ja, ebenfalls pornomäßig
Augenkontakt: Ja, immer wieder
ZK: Die Schwachstelle von Lisa; nur Zungen-, kaum Lippenberührungen
Lecken: Hochgenuss, auch deshalb, weil sie sich offensichtlich fallen ließ
Fingern: Yep, geht
GV: Doggy und Reiter; klasse Performance ihrerseits
GF6-Faktor: Recht hoch trotz fast fehlender ZK
Porno-Faktor: Mittel
Illusionsfaktor Optik: Sehr attraktive DL
Illusionsfaktor Nähe: Hoher Ausschlag

Es hätte ein „Lisa“-Tag werden können, aber die bildhübsche GT-Lisa disqualifiziert sich durch ihren eingeschränkten Service (keine ZK, kein Lecken) leider selbst, zumindest bei mir. Des Weiteren wurden noch Rosa (Aca) und die umtriebige russische Marokkanerin Amal, die schon u. a. in der VV und im Samya durch ihr teilweise zweifelhaftes Auftreten für Aufsehen sorgte, gesichtet.

Ein weiterer Zimmergang erwies sich dann auch als richtige Entscheidung, wobei ich mit der Rumänin Adina auch wieder ein glückliches Händchen hatte. Sie kam mir irgendwie bekannt vor. Klar, es war Andrea (oder auch Adalina), die bis vor kurzem im Aca werkelte.

Nun muss man zweifellos konstatieren, dass Adina einen absoluten Hingucker darstellt. Die superhübsche Rumänin brilliert darüber hinaus mit einem perfekten 32/34-er Body, überaus formschönen festen B-Titties und einem Referenz-Knackapfelpo.

Leider erwischte ich wieder einmal eines dieser mit „Lager“ bezeichneten Zimmer, auf denen (warum auch immer) tropische Temperaturen herrschen. Zu allem Überfluss war auch der Deckenventilator nicht funktionsfähig.

Man kann herrlich mit ihr (in Englisch) Konversation betreiben, wie man sich ebenso mit ihr im Bett vergnügen kann. Dabei ist sie von einer erfrischenden Natürlichkeit, dass man sie einfach mögen muss. Wenn die Chemie stimmt, legt sie eine gewisse Geilheit an den Tag, die die Zeit des Dates eine sehr vergnügliche für beide sein lässt.

Gleich zu Beginn präsentierte sie mir ihren Referenzpo, der ordentlich verwöhnt werden wollte. Gewöhnungsbedürftig ist ganz sicher ihre Art, Aktionen unrhythmisch zu unterbrechen und sofort zum nächsten Part überzugehen, immer wieder einen lustigen Spruch auf den Lippen. So hält sie sich nicht lange mit - zweifellos sehr guten ZK – auf, auch beim Lecken lässt sie das Vergnügen nicht sehr ausgiebig auf sich wirken.

Finale dann im Ritt. Sie ist schön eng gebaut und hat auch beim Reiten viel Rhythmusgefühl entwickelt und dabei zusätzlich auch geile akrobatische Variationen gezeigt.

Logisch, Adina drückt schon ordentlich auf die Tube, aber das war mir (auch) angesichts der Zimmertemperaturen egal. Zudem ist mir eine richtig gute 20-Minutennummer immer noch lieber als eine Durchschnittsnummer in der Standardzeit.

Für unerfahrene Jungs ist die Dame nichts. Schnellspritzer halten die Optik m. E. keine fünf Minuten durch. Für mich eine sehr gute Nummer mit einem Optikschuss. Eine Generalempfehlung vermag ich trotzdem nicht aussprechen; dafür kommt sie manchen vielleicht zu zielorientiert und in ihrer Art zu flippig und unrhythmisch rüber.

Kurzübersicht Adina

FO: Mitteltief und ohne nennenswerten Handeinsatz; auch ihre Zunge weiß sie gekonnt einzusetzen; das Ganze recht pornomäßig
EL: Ja, ebenfalls pornomäßig
Augenkontakt: Ja, ab und an
ZK: Vollkommen okay, ohne dass sie diesem Part viel Zeit widmete; kein Knutschmonster
Lecken: A. schien es zu genießen, ohne in größere Wallungen zu geraten
Fingern: Problemlos möglich
GV: Doggy und Reiter; bei diesem Arsch eine wahre Wonne
GF6-Faktor: Niedrig bis mittel
Porno-Faktor: Mittel
Illusionsfaktor Optik: Optikschuss, da gibt’s sicher keine zwei Meinungen
Illusionsfaktor Nähe: Nö, viel Nähe kommt da nicht auf


Poppfazit:
Zwei richtig gute Nummern, das hab’ ich im LR nicht alle Tage.

Clubfazit:
Es waren weniger Girls da, als ich es sonst im LR gewohnt bin. Auch die Anzahl der Gäste lag deutlich unter dem sonstigen LR-Level. Ich vermag hieraus keine Tendenz abzuleiten, dazu bin ich zu selten im LR. Für mich ein angenehmer, entspannter Clubtag.
Mit Zitat antworten
  #166  
Alt 14.02.2011, 11:20
Benutzerbild von wilco1000
wilco1000 wilco1000 ist offline
Schmusebär
 
Registriert seit: 27.01.2010
Ort: In der Dortmunder Umgebung
Beiträge: 310
Dankeschöns: 7373
Lächeln Nicht zum letzten Mal

Normalerweise wäre das LR zu weit weg von meiner Heimatbasis, aber die gewonnene Freikarte (vielen Dank nochmal an die Forenleitung und die Betreiber), machte mir die Entscheidung leicht, dieses Etablissement einmal aufzusuchen.

Das LR ist gut erreichbar in einem Gewerbegebiet nah an der Autobahn gelegen, das Navi hatte kein Problem. Aufgeschlagen bin ich letzten Freitag gegen 19:00 Uhr.

Meine Freikarte sorgte für Irritationen, ich wurde sogar nach meinem Namen gefragt.
Als ich darauf meinte: "Welcher? Der Forenname?", wurde mir "Ist egal!" erwiedert.
Na, dann muss ich ihn doch gar nicht erst sagen!

Schliesslich wurde die Freikarte aber akzeptiert und ich wurde von einem der Mädel herumgeführt.
Sehr nett.

Die Aufteilung erinnert stark an das Samya; im Untergeschoss sind die Umkleiden und Duschen. Desweiteren befinden sich hier die Saunen samt Whirlpool und die Massageliegen.

Im EG ist der grosse Barbereich, Sofalandschaft und das Pornokino zu finden. Es gibt hier wohl auch Zimmer, aber das einzige Zimmer, welches ich gesehen habe, war im OG nur durch die Damenumkleide erreichbar (interessante Einsichten zeigen sich da )

Was ich ein bischen vermisst habe, war ein Ruhebereich zum Entspannen, der Barbereich ist sehr laut; der Wellnessbereich ist eher kompakt und durch die Massageliegen auch komplett gefüllt, ich glaube draussen hätte man auch irgendwo verweilen können, aber dafür war das Wetter zu schlecht.

Alles macht einen gut organisierten, sauberen Eindruck; der Wasserdruck der Duschen war ein bischen schwach, aber es waren immer genug Handtücher vorhanden und auch der Whirlpool und die Sauna waren einwandfrei.

Der Service war ok, irgendwie kam ich aber zum Essen zu spät, es gab um 21:00 allerdings eine einfache aber schmackhafte Gemüsesuppe.
Getränke gibt es ander Bar, auch Alkoholisches ist im Preis inbegriffen.


Nach meinem Eindruck war es "Rammelvoll", es waren sehr viele Frauen vor Ort (40-50 waren es bestimmt), ich würde das Verhältnis Männer zu Frauen auf 2:3 schätzen.
Freie Sitzplätze waren Mangelware, später erfuhr ich, dass "wenig los" sei! Ich möchte nicht wissen, wie es aussieht, wenn der Laden mal wirklich voll ist!

Auf einem Sofa im hinteren Bereich ergatterte ich einen freien Sitzplatz und lies erstmal die Atmosphäre auf mich wirken.

Es herrschte eine sehr gute Stimmung, die Frauen waren sehr nett und freundlich; sogar an der Poolstange wurden zwei sehr schöne Vorstellungen gegeben.

Die Animation war sehr dezent, viele Stammgäste wurden von den Mädchen begrüsst und geküsst, man kannte sich eben.

Nach kurzer Zeit setzte sich eine Frau zu mir, Lisa aus Frankreich. Sie war zwar nicht ganz mein Typ, aber man konnte sich sehr gut mir ihr auf Englisch unterhalten und wir kamen uns langsam näher, so wie ich es mag. Als sie mich dann zärtlich und intensiv küsste, hatte sie mich gefangen.

Trotz der vermeintlichen "Leere" mussten wir fast eine Viertelstunde auf einen Zimmerschlüssel warten, dieses war ausreichend ausgestattet und statt der von mir gewohnten Handtücher wurde ein richtiges Bettlaken ausgebreitet. Sehr Schön!

Das Zimmer war sehr schön, langsamer Aufbau erotischer Spannung; sehr schöner, intensiver Sex.
Das war schon mal ein Volltreffer!

Es waren jede Menge schöner Frauen anwesend, ich konnte mich aber nicht entscheiden, so dass ich eine gewisse Zeit mit Whirlpool und Sauna verbrachte.

Dort kam ich auch ins Gespräch mit Marianne, eine ältere Deutsche. Sie war schon leicht angeschiekert, woraus sie auch keinen Hehl machte und damit auch kokettierte.
Eine super gepflegte Frau, wunderschönes Gesicht und tolle Figur.
Wir redeten und redeten (vor allem Sie) und im Pornokino redeten wir weiter. Wir streichelten und küssten uns auch, aber schon im Vorfeld sagte sie, dass sie es gerne wild möge und ich sagte, dass ich eher der sanfte Typ wäre.

Ich wollte mit ihr aber unbedingt auf's Zimmer, aber als ich sie dann direkt danach fragte, sage sie doch glatt:
"Ich glaube nicht, dass wir zusammenpassen würden. Versteh das nicht falsch, du bist sehr nett und unser Gespräch finde ich prima. Aber Sex glaube ich nicht."

Da war ich erst mal sprachlos ob ihrer Ehrlichkeit und Konsequenz. Hut ab!

Ich habe also zwei Frauem im LR kennengelernt, die mich beide auf ihre Art sehr positiv überrascht haben.

Obwohl das LR für mich ziemlich weit weg ist, werde ich auf jeden Fall wiederkommen; die Atmosphäre hat mich sehr angesprochen und die Frauen, die ich näher kennenlernen durfte, waren super!
__________________

"Gestern noch standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter!"
Mit Zitat antworten
  #167  
Alt 15.02.2011, 16:16
taurus65 taurus65 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2010
Beiträge: 292
Dankeschöns: 4684
Standard mein 2 tes mal im LR 04.02.11

Eine Freikarte führte mich an diesem besagten Freitag in den LR.
Ich fuhr mit einer gewissen Hochstimmung dorthin, da ich im Sommer hier ein galaktisches Erlebnis mit Joy hatte.

Ich kam so gegen 13:00 an und nach Prüfung meiner Freikarte wurde mir Einlaß gewährt.

Da fiel mir ein, Mist hättest doch mal was essen sollen, bist ja nicht in der PSR.
Ok päter dann ein kleines schmackhaftes Stück Kuchen genossen.

Da ich mich mit keinem FK verabredet hatte, mußte ich heute alleine durch den Tag kommen.

Ich ließ meinen Blick schweifen und eine kleine zierliche Blonde stach mir ins Auge.
Den übrigen Damen konntre ich nichts abgewinnen, nicht weil sie nicht gut ausgesehen hätten, doch sie gehörten zur bekannten Fraktion Schatzi Zimmääärr.

Das Service Personal versorgte mich mit der gewohnten freunbdlichen Schnelligkeit mit Getränken. Blondie war im Gespräch also warten.
Mal hier hin laufen oder setzen, Atacken abwehren die direkt auf mein Primäres Geschlechtsteil abzielten.
Also erstmal ab in den sehr gut temperierten Whirlpool.
Ruhe Herrlich.
Wieder an der Theke, dass gleiche Spiel.

DA löste sich Blondie von ihrem Gesprächspartner und ging an mir vorbei zu einer Kollegin, auf dem ihrem Rückweg gelang es mir sie anzusprechen und sie in ein Gespräch zu verwickeln, welches auf ihren Wunsch unten auf einem Sofa fortgeführt wurde.
Sie heißt Nancy, Anfang 20, Deutsch, Kon. 28. also ein zierlich Geschöpf.
Mir war danach.
Dann wurde das Zimmer klar gemacht.
Küssen habe ich irgendwie vergessen, aber es war zärtlich, FO variantenreich und die Klickerchen wurden auch nicht vergessen.
Sie schmeckte sehr lecker, ihre Lustknospe ist sehr versteckt.
Guter Feutigkeitsfilm inclusiver einer Innenwand Begutachtung unter zuhilfenahme meiner Finger.
Das ging so eine weile Hin und Her, dann bat ich um Gummierung und beendet dies in der Missio. Obwohl ich mich vorher vergewissert hatte, dass der Feuchtigkeitsstand bei ihr gut war, musste erst Nivea drauf.

Insgesamt ein gutes immer 90 Min. Hinterher noch ein wenig unterhalten.
Doch das kam mir auf einmal alles soooo bekannt vor. Grübel
War ich schonmal mit Ihr auf dem Zimmer?? Nee kann nicht sein.

Dann angezogen und ab nach hause, denn an diesem Tag hatte ich einfach keinen Bock mehr, es wurde dann auch zu voll.
Fazit: Alleine nie wieder in den LR, die bisher gemachten Zimmer ohne Klagen, Servicepersonal top, Essensangebot verbesserungsfähig.

LG Taurus
Mit Zitat antworten
  #168  
Alt 20.02.2011, 18:18
Benutzerbild von Aufbocker
Aufbocker Aufbocker ist offline
Das Phantom
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Kennzeichen D
Beiträge: 424
Dankeschöns: 1736
Daumen hoch Das Phantom auf Ausflugsfahrt

Ein freier Nachmittag brachte mich mal wieder in die heiligen Hallen des Living Rooms in Kaarst.

Die Begrüßung und der Check-In waren wie immer sehr freundlich und schnell mittels orangefarbenem Euroscheinchen erledigt, der Bademantel passte auf Anhieb, die Badeschlappen beim ersten Versuch auch in richtiger Größe erwischt.Die Duschen waren wohltemperiert und ein Gespräch mit einem Forenschreiber aus einem Forum aus dem Nachbarland ergab sich schon dort.Im Wohnzimmer war noch nicht zu viel los und das Verhältnis ging zugunsten der Mädels 2:1 aus. Wie immer dort, waren Abgesandte aus verschiedenen Ländern anzutreffen.

Bis jetzt also keine Veränderung der Lage, alles weiterhin Top !!!

Nach der Besorgung von Getränk und Lesematerial wurde erstmal relaxt und nebenher mal nach einer schönen Partnerin für die erste Runde Ausschau gehalten. Die Blicke von Claudia aus Rumänien trafen auf meine, nach kurzem Flirt gesellte man sich zusammen auf einen Couch, die Unterhaltung wurde dann aber im Kino fortgesetzt. Ein kurzer Smalltalk von weniger als 5 Minuten in dem sie mir ihr Alter von über 30 Jahren und dem Gefallen an Küssen und Fingern bei der Zimmerbuchung kundtat, folgte die Frage nach dem Zimmerschlüssel. Eigentlich viel zu schnell und das hätte doch das eine oder andere Fragezeichen in Kleinhirn einem Ausrufezeichen weichen sollen.

Das Zimmer war hell und ließ die Figur von Claudia in einem guten Licht erscheinen. Das gegenseitige entkleiden zeigten schöne B-Cups, an denen sicherlich schon ein Kind genuckelt hatte und einen Bauch, der gut in Form war, stimmten mich schon mal in Hoffnung auf ein gutes Zimmer. Die Küsse, die jetzt folgen sollten, waren aber eher der Marke „hingehaucht“ zuzuordnen und das „Fingern“ war nur außerhalb der Gefahrenzone erlaubt. Beim Französisch gab es zum aufrichten eine schönen Nuckeleinlage gepaart mit solider Handarbeit. Als der kleine Freund dann sicher stand, kam ein Gummi zum Einsatz das mit Vorsicht montiert wurde und im Vergleich beim Reifenhändler auch keine Kratzer an der Felge verursacht hätte, das Getriebe wurde sicherheitshalber von ihr mit einer guten Portion Flutschi abgeschmiert. Der Dreistellungskampf Reiten, DoggyPosition und Missio war in Ordnung. Der Abschuss erfolgte in der Missio.

Das Fazit: solide Klasse, aber ohne Highlights, der Wiederholungsfaktor ist bei weniger als 50% angesiedelt.

Kosten: 50€

Beschreibung ; Alter: ü30,Größe ca. 1650 mm, langes, dunkles Haar, auffällige rote Lippen und Overknees-Stiefel in der gleichen auffälligen Farbe, schlank, KF zwischen 34 und 36, B-Cups, Herkunft Rumänien.

Nach der Erholungsphase gab es nun die Forderung von meinem kleinen Freund, das bisher erlebte nun zu steigern.

Ein zweiter längerer Talk mit Susi aus Deutschland über dies und das ergab, das sie noch Tagesjungfrau ist und sich über eine Buchung freuen würde. Das bisher mit Ihr erlebte war immer positiv verlaufen und sollte sich auch weiter fortsetzen. Bis die Frage nach dem Zimmerschlüssel kam, gab es die ersten, zärtlichen Streicheleinheiten und weiteren Smalltalk. Susi ist hier eine sehr nette Gesprächspartnerin, die nicht auf die Zeit drängt, das Spiel mit ihren Augen ist aber ein Spiel mit dem Feuer. Als das Feuer dann in mir brannte am auch von mir die Aufforderung nach dem Zimmerschlüssel. Dort angekommen gab es zu Beginn ein paar tiefe Zungenküsse und die Dessous sowie das Bärenfell fielen zu Boden. Das Laken war schnell ausgebreitet und Susi legte den Conti schon mal zurecht. Die Hände umschlungen die Körper, Küsse und Streicheleinheiten vom feinsten währenddessen meine Finger auf Forschungsreise gingen und eine schon patschnasse Höhle entdeckten. Die Tagesjungfrau war also doch nicht gelogen.Nach einem tempo wechselnden Französisch mit äußerst wenig Handeinsatz kam dann irgendwann die zu recht gelegte Bereifung auf die harte Felge, ein kurzes saugen um den Sitz nochmals zu testen und dann hinein ins nasse Vergnügen. Alle Stellungen mal sanft mal hart ausprobiert und den Abschluss wieder in der Missio gefunden. Erschöpft zusammengesunken wurde dann noch gekrault und massiert, nach einer guten Stunde ging es dann wieder in das Wohnzimmer.

Das Fazit: Susi ist im Living Room immer eine sichere Bank, der Wiederholungsfaktor liegt bei den letzten drei Besuchen immer noch bei 100% im Durchschnitt. Wer auf Schmusekatze und wilden Löwen steht, ist hier bestens aufgehoben.

Kosten: 75€ + X

Beschreibung: Alter: angegebene 23,Größe ca. 1750mm, schulterlanges, blondes Haar, was bald mit Extensions verlängert werden soll, schlank, KF 34, B-Cups, den alten Standort unten auf der Couch hat sie jetzt gegen den ersten Hocker am Eingang gewechselt, Herkunft Deutschland.

Die Steigerung des Wohlfühlpotentials im Living Room um gute 100% sollte einer Stärkung des Magens folgen. Zigeunerschnitzel, Salat und Reis stellten ein sehr zufriedenstellendes Menü zusammen, obwohl es schon deutlich nach 18 Uhr war gab es genügend Auswahl und Nachschub. Im Anschluss erst mal ein Rückzug auf die Couch und es gesellte sich dann eine dunkelhaarige Schönheit, deren Name ich leider vergessen habe, zu mir und es entwickelte sich eine Unterhaltung, die nicht nur den Wetterbericht der letzten drei Tage abfragte. Zu einer Buchung konnte ich mich noch nicht entscheiden, das Essen wollte noch verdaut werden und sie zog von dannen um eine Runde zu drehen, wobei sie von einem freundlichen Mitstecher weggebucht wurde.

Nach der Erholung und Konversation mit einem Herrn aus den Niederlanden zog ich dann nun auch mal eine Runde, ein freundliches Gespräch mit Nelly, die früher im Dolce Vita in Düsseldorf werkelte. Der Urlaub in der Heimat tat ihr gut, aus dem skinny-Mädel ist eine schöne Frau geworden, die ihre Pölsterchen nun an den richtigen Stellen verteilt hat. Am Eingang angekommen lächelte mich Janine, die ihren Platz neben Susi gefunden hat, freundlichst an und wir kamen ins Gespräch. Auch hier wurde nicht auf die Schnellbuchung eines Zimmers gedrückt, sondern der Gegenüber wurde beschnuppert, Vorlieben besprochen und angenehm geflirtet. Nach einer guten Viertelstunde kam dann von mir die Aufforderung mal nach einem Schlüssel zu schauen. Der Andrang auf den Zimmern nach dem Essen war vorbei und wir konnten eine große Spielwiese als unser eigen für die nächste Stunde nennen. Auch hier wurde nicht auf schnellen Erfolg hin gearbeitet sondern langsam und vorsichtig miteinander warm gekuschelt. Unsere Hände gingen auf Erkundungstour, der Feuchtigkeit im unteren Bezirk wurde nicht mit Flutschi sondern mit Speichel auf die Sprünge geholfen. Küssen, fingern und streicheln ließ die Schmusekatze dann doch aufwachen und ein schönes Gebläse begann. Mal zärtlich spielend, dann wieder stärker saugend ließen die eigenen Säfte immer schneller steigen und es wurde dann nach einem Gummi geforscht. Das Eindringen erfolgte sehr vorsichtig, das Janine doch sehr eng ist, sich dann aber doch schnell dehnt. Ein schöner Dreistellungskampf, der auch diesmal in der Missio das Ende fand. Nach dem entsorgen des Gummis noch gekuschelt und geduscht.

Das Fazit: Janine ist eine junge Kuschelmaus, bei der man sich gut fallen lassen kann. Der Widerholungsfaktor wird beim nächsten Besuch des Living Rooms im Schnitt bei 100% liegen.

Kosten 75€ + X

Beschreibung: Alter: angegebene 23, 20 würden auch noch locker durchgehen, Größe ca.1630mm, schulterlanges, asymetrisch geschnittenes blondes Haar, freche Frisur, KF gute 36, B-Cups, hat auch mal im GT im letzten Jahr gearbeitet, Herkunft Deutschland.

Das Fazit aus dem Besuch : der Living Room hat immer noch ein wunderbares Flair, nette Bedienungen an der Rezeption, die sich auch beim Ende des Besuchs um ein Feedback bemüht um die Qualität des Clubs weiter hoch zu halten. Ein kleiner Wermutstropfen sind Manuela und Sandy, die sich von der Sturm Position vor der Theke auf die Defensive hinter der Theke zurückgezogen haben, den Job dort aber auch mit Leib und Seele ausüben. Ein rundum gelungener Nachmittag/Abend.
__________________
Lieber Sauger mit Hubraum als eine schlappe Luftpumpe
Mit Zitat antworten
  #169  
Alt 21.02.2011, 01:07
Tomto Tomto ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 860
Dankeschöns: 11105
Standard Kurzbericht LR, 11.2.

Nur kurz nach meine letzten Abstecher in den Living Room war ich dank eines kurzfristig anberaumten Treffens mit einigen Forenkollegen schon wieder da, diesmal an einem Freitag. Es war wesentlich ruhiger als beim letzten Besuch (der war aber auch samstags), die Frauen waren den ganzen Abend über in der Überzahl. Es gab weder 19 Uhr noch 23 Uhr Wartezeiten auf ein Zimmer. Essen ok und ausreichend. Entsprechend der geringen Gästezahl sind die Damen besonders animierfreudig, und gehen mir ganz gehörig auf den Keks. Wie immer die, die ich eh nie im Leben buchen würde. Es sollte für jeden Geschmack die passende Frau dagewesen sein, trotzdem kann ich mich nicht so recht entschließen. Und so wähle ich die sichere Variante, und buche Susi gleich zweimal (mit ein paar Stunden Pause dazwischen). Irgendwie reichen mir dabei jeweils 30 Minuten, was bei mir oft kein gutes Zeichen ist. Aber an diesem Tag passt das halt einfach so. Berichte zu ihr hab ich ja schon zwei geschrieben, viel neues ist diesmal auch nicht passiert. Eine sehr gute Massage rundet den gelungenen Tag und Abend ab.

Fazit: Living Room - in ein paar Wochen/Monaten gern wieder, je nach Stimmung und Verabredungen.
__________________
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur.
Mit Zitat antworten
  #170  
Alt 23.02.2011, 20:00
Tigerhai Tigerhai ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.03.2010
Ort: nirgendwo
Beiträge: 585
Dankeschöns: 13
Standard LR: Meine tolle Geburtstagfeier mit Torte, Champagner, Party und Mädels

Bereits im Vorfeld habe ich mich schon tierisch gefreut, alles klären mit dem Club, mit den FK und natürlich sorgen für ein passendes Zeitfenster. Aber heute, Samstag den 29.1.2011, war es endlich soweit.

Als ich ins Auto stieg war ich irgendwie unruhig, wird es klappen heute, kommen da auch genug Leute (die ich eingeladen hatte) und was ist wenn es am Ende nur eine Katastrophe gewesen ist? Kann ich mich dann überhaupt noch sehen lassen oder muss ich schon vorzeitig in P6-Rente gehen?

Schnell besorgte ich noch 2 Torten, Schokolade und Schwarzwälder Kirsch, und fuhr los. Unterwegs wurde ich etwas lockerer und hatte eine schöne ruhige Fahrt, bis ich kurz vor 11 mein Auto parken konnte auf dem kleinen Parkplatz vor dem Living Room.

Ich war heute der 1. Gast und konnte so alles in Ruhe mit der GL klären, wie alles gehen sollte. Schnell geduscht und umgezogen ging ich wieder hoch ins Wohnzimmer, wo bereits die Bardamen und ein Mädel beschäftigt waren mit den Torten. Das freute mich sehr.

Ich hatte noch nicht richtig gefrühstückt und holte es nach. Es schmeckte gut und die ersten Animierversuche kamen auch schon ziemlich schnell. Ich lehnte ab, da ich noch nicht wollte.

Die Zeit verging ziemlich schnell und die ersten Gäste trudelten ein. Ich wartete noch bis kurz nach 16u. und es war jetzt Tortenzeit. Torte war Pflicht Programm, hatte ja nicht um sonst die gekauft. Vom LR bekamen wir noch eine Flasche Champagner, der Champagner schmeckte besonders gut. Auch einige Mädels kamen zu uns und wollten mitfeiern. So passierte es dass die Mädels sich zwischen uns hinsetzten, Torte assen und Champagner trunken. Ich konnte einige Mädels überreden auch ein Stück Torte zu essen und so kam es dass ich die rumänische Joana ein Stück Torte futterte. Einige FK liessen es sich gut schmecken und nahmen noch ein Stück.

Das Abendessen schmeckte wunderbar und ich war satt. Allerdings war die Torte noch nicht alle aber das sollte sich schnell ändern. Die GL kam zu mir und hatte ein Problem. 2 Mädels hatten ja Lust auf Torte aber trauten sich nicht zu fragen. Für mich war das kein Problem und so konnte ich die beide glücklich machen.

Inzwischen trudelten noch mehr Gäste ein, es sind ins Gesamt 14 FK gekommen, nicht schlecht also. Die Torte verschwand in no time und ich war jetzt schon sehr zufrieden.

Irgendwie war jetzt ein kleines FK-Treffen im Whirlpool angesagt und da plauderten wir weiter und hatten unseren Spass.
Ich fing an mich immer besser zu fühlen, ich sah ja wie meine Gäste sich amüsierten, entweder mit den FK oder mit den Mädels. Die rumänische Truppe tanzte hinter der Theke und es war eine richtige geile Partystimmung da.

Die Zeit verging ziemlich schnell und selber hatte ich noch nicht gefickt. Es war jetzt kurz nach 23u. und ich brauchte etwas Ruhe und so legte ich mich ins Kino.


Janina

Im Kino bekam ich schon ziemlich schnell Besuch von einem Mädel. Ich hatte sie schon im Laufe des Tages gesehen aber noch nichts damit gemacht. Sie sprach mich an in doch recht gutem Englisch: „You are the birthday kid, aren’t you?“. Es war die Janina, und laut eigener Aussage ist sie Italienerin. Ich war mir nicht sicher und versuchte sie auszutricksen, damit ich feststellen konnte ob es auch stimmte. Sie setzte sich auf mich und wollte mich küssen. Ich zögerte noch etwas aber nachdem sie mir bestätigt hatte sie ist Italienerin, wollte ich nur noch geile Sachen machen im Kino. Sie küsst sehr gut und tief, einfach so wie es mir gefällt.

Janina ist eine 20-järige aus Italien, 1.60m, hat KF40, lange braune Haare, braune Augen, Nabelpiercing und einen D-Cup.

Zusammenfassung:
ZK: sehr gut, tief und nass
Augenkontakt: ja, immer wieder
FO: sehr gut, auch ohne H.E. und abwechslungsreich. Die Eier wurden nicht vergessen
Lecken/ fingern: ja, mag es sehr und tief fingern (mehrere Finger) ist erlaubt
GV: in Reiterstellung weisst sie was sie macht
GF6: jein, manchmal fehlte die Nähe
Wiederholungsgefahr: ich muss Bock auf sie haben, sonst nicht.

Janina fing an zu knutschen und sie machte mich richtig geil. Ich wollte erst mal ihre Titten lecken, öffnete ihren BH, massierte die und fing an zu knabbern. Ich hörte ein leichtes Gestöhn also war es gut was ich gerade am machen war. Ich wollte jetzt mehr und drehte mich. Ich küsste ihren Körper und ging langsam nach unten bis ich ihre Mumu fand und anfing zu lecken. Ganz vorsichtig versuchte ich sie heiss zu machen und als ich merkte dass sie feucht wurde, steckte ich einen Finger rein, schnell danach gefolgt durch einen Zweiten. Sie schien es zu geniessen. Da ich selber schon einen Ständer hatte, kam ich wieder hoch, küsste und knutschte sie. Ich legte mich hin und Janina konnte mir zeigen was sie alles so kann. Das Blasen war gut, sehr gut sogar. Musste sie nur etwas in die richtige Richtung steuern. Mir gefiel es auf jedem Fall und als die Eier auch dran waren, war es fast perfekt. Ich wollte nur noch ficken, bat Janina um mich zu gummieren und es konnte losgehen.
Janina setzte sich auf mich, steckte meinen Lümmel in ihre Mumu und fing an zu reiten. Ich knetete ihre Titten und und merkte schon ziemlich schnell dass ich meinen Saft loswerden sollte. Ich wurde noch von Janina geküsst und da war es soweit, ich füllte das Konti mit meinem Saft und war zufrieden.
Leider hatte Janina es eilig (war jetzt für sie Feierabend) und Zeit für ein AST war nicht vorhanden. Schnell alles sauber gemacht und ab in den Keller wo ich Janina ihren Obolus gab.


Nach der Dusche war mir nach Pause und wollte wieder mit den FK plaudern. Die ersten Erfahren wurden schon getauscht und es war schön. Auch musste ich mich schon von einigen FK verabschieden da ihr Zeitfenster zu Ende war aber egal. Wir hatten unseren Spass und gut ist.

Es war jetzt kurz vor 3 und ich hatte nur 1x gefickt also sollte noch eine Nummer her. An der Theke sass ganz alleine ein blondes Mädel. Sie wirkte etwas schüchtern und ist keine Jägerin auf der Suche nach einer Beute. Später erfuhr ich dass sie noch nicht lange im Gerwerbe tätig ist, besser gesagt sie war noch sehr frisch.


Jacky

Wie es kam weiss ich nicht mehr, aber wir fingen an zu reden, plauderten über alles mögliche, bis ich Jacky, so heisst sie, schon etwas näher kam. Meine Hand fasste ganz langsam ihr Bein an uns streichelte es. Kaum eine Reaktion von Jacky und ich machte weiter. Ich spielte mit ihren Haaren und endete schliesslich in ihren Hals. Da kam aber wie aus dem Nichts eine Reaktion, Jacky ist sehr empfindlich da. Ich sagte wiederum dass ich da nicht empfindlich bin aber davon heiss werde wenn ich im Hals geküsst werde. Sofort fing sie an mich da zu küssen und es hatte fast sofort seine Auswirkungen. Ich bekam wiederum einen Ständer und zeigte es ihr . Sie faste ihn an und ich wollte nur noch Spass mit Jacky haben und bat um einen Schlüssel. Leider waren keine Zimmer mehr frei und da musste eine Alternative her, also ab ins Kino.
Auf dem Weg ins Kino fragte sie mich: „Wie geht das denn im Kino?“ Ich sagte einfach wie normal. Ein kleines Schmunzeln konnte ich mir nicht unterdrücken und dachte nur: „Jetzt bekommt die Jacky ihre Kino-Entjungferung von mir.“

Jacky ist eine 25-järige Deutsch-Italienerin, 1.70m, hat lange blonde Haare mit schwarzen Strähnchen, braun-grüne Augen, etwas abstehende Ohren, markante Nase, ein Zungenpiercing, KF 34 und ein B-Körbchen. Weiter hat sie fast immer gute Launa da sie ständig am lachen ist und somit ihren Spass hat.

Zusammenfassung:
ZK: ja sehr schön
Augenkontakt: ja, falls möglich
FO: gut aber mit leider etwas zuviel H.E. und leider kein Eierlecken
Lecken: fingern: ja, Facesitting
GV: klappte nicht so richtig da sie scheinbar sehr eng ist, aber geiles Pussysliding
GF6: ja sicher
Wiederholungsgefahr: wenn sie ihren Service verbessert/ lockerer wird/ mehr Erfahrung hat auf jedem Fall

Im Kino legten wir uns hin und fingen an zu schmusen. Sie war auf mich und ich konnte so ihren Körper anfassen. Ich zog Jacky ganz langsam aus, erst ihr Oberteil danach ihren BH und Höschen. Immer wieder fanden unsere Münde einander und es wurde leidenschaftlich geküsst. Ich massierte jetzt ihre recht feste Titten und knabberte an die Brustwarzen. Ich ging weiter nach unten, küsste ihren Körper und versuchte sie nach oben zu drücken. Es gelang mir sogar und sie setzte sich mit ihrer Muschi auf mein Gesicht. Langsam fing ich an zu lecken, machte die Lippen etwas auseinander und fand ihren Kitzler. Den leckte ich ganz vorsichtig. Sie drückte ihre Muschi fest auf mein Gesicht und manchmal musste ich nach Luft schnappen. Aber er war geil.
Sie legte sich hin und ich legte mich auf sie, wir fingen an wild rum zu knutschen. Da ich noch nicht ganz nackig war, konnte auch nicht passieren. Aber was war das denn, da war das Handtuch weg, einfach abgerutscht? Ich machte weiter „ohne“ und musste verdammt gut aufpassen dass ich nicht blank einlochte. Jetzt war ich aber dran, lag auf meinem Rücken und sie setzte sich auf mich und fing an zu reiben. Ich bekam jetzt ein geiles Pussysliding von der verpasst. Zum Glück wurde wiederum nicht blank eingelocht.
Jetzt wollte ich mal geblasen werden und Jacky fing an. Es war sicher nicht schlecht aber leider etwas zuviel Hand-Einsatz. Irgendwie hatte ihr Gebläse ihre Spuren hinterlassen und mein Schwanz war gross, hart und vor allem sehr nass.
Ich wollte jetzt ficken und Jacky versuchte mich zu gummieren. Das klappte nur teils, ich musste selber das Konti weiter abrollen. Sie legte sich auf den Rücken und ich wollte sie missionieren. Sie war sehr eng und konnte meinen Schwanz nicht richtig reinschieben. Scheinbar konnte sie sich nicht richtig entspannen. Später gelang es mir doch noch einzudringen und ein wenig zu ficken. Da ich die ganze Zeit den Eichel berührt hatte, spritzte ich auch ziemlich schnell danach ab.
Schnell machten wir alles sauber und gingen in den Keller. Da gab ich Jacky ihr Geld und verabschiedete mich.


Es war ein sehr gelungener Tag im Kaarster Wohnzimmer, gerne wieder. Müde aber voll zufrieden fuhr ich, wie immer, nach Hause. Während der Fahrt liess ich den Tag in Eiltempo nochmals vorbeigehen und ein breites Grinsen konnte ich nicht unterdrücken.

Als letztes möchte ich mich noch bei allen meinen Gästen, den Mädels und dem Living Room bedanken für die tolle Party. Danke!

Geändert von Tigerhai (23.02.2011 um 22:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kaarst, living room, livingroom, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LR: Bilder aus dem Living Room Macchiato Living Room, Kaarst 5 12.01.2010 21:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de