freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #561  
Alt 25.05.2018, 03:14
pornjoe pornjoe ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2010
Beiträge: 61
Dankeschöns: 1821
Standard Nach über 10 Jahren mal wieder in der Venus

Moin,
Nach mehr als einer Dekade hatte ich das Bedürfnis mich an den Ort der ersten Erfahrungen zu begeben.
Was soll ich sagen, es ist fast alles so wie früher. Und das meine ich jetzt nicht auf den Service oder die Mädels bezogen sondern auf die Einrichtung.
Ok, die Sauna im Sofaraum ist nicht in Betrieb, oder weg.
Aber sonst ist noch alles da. Sogar die Sofas sind noch die alten.
Allerdings ist alles in einem Zustand der nach Renovierung ruft.
30€ Eintritt für so einen Schuppen finde ich gelinde gesagt zu viel. Wird aber trotzdem von vielen Freiern gelatzt weil der Service der Damen gut ist.
Nur das Anblasen auf der Couch entfällt, dank Nahles und Konsorten.
Man trifft hier hauptsächlich den Biodeutschen Saunaclubgänger mit Qualitätsanspruch.
Optikficker sind hier definitiv falsch. so auch ich.
Wer behauptet das es einige der Mädels auch in einem hessischen Großclub schaffen könnten, der irrt meines Erachtens.
Für die gepimpten Püppis wären die DL aus der Venus keine ernste Konkurenz.
Es waren am Nachmittag 11 DL auf den Sofas. Damit war der Laden durchschnittlich gefüllt. Männerzahl belief sich so auf ca. 5
Man hatte Auswahl.
Mein Auswahl fiel auf Alissia. Die hübscheste an dem Tag.
34er Rahmen und leicht hängende A Cubs. Knackige Figur.
Ankuscheln und ZK auf dem Sofa und dann ab nach oben. Auch hier hat sich nix verändert. Komme mir vor wie in einem Zeitkuntinuum aus Zurück in die Zukunft.
Die Nummer mit Alissia war ok, aber nicht berauschend.
Im Endeffekt war ich nicht sehr geflashed da ich 30€ Eintritt nicht als gerechtfertigt sehe.
Die gesamte Inneneinrichtung ist stark überholungsbedürftig, von Sauberkeit und Hygiene ganz zu schweigen.
Mein Nächster Besuch wird nicht vor 2028 stattfinden. Mal schauen was ich dann dort vorfinde.
Joe
Mit Zitat antworten
  #562  
Alt 05.06.2018, 23:13
br2016 br2016 ist offline
Gefühlsficker
 
Registriert seit: 29.09.2010
Beiträge: 576
Dankeschöns: 20048
Standard Die Venus-Profis

Das Line-Up in der Venus finde ich diesmal nicht so überzeugend.

Eintritt: 30€
Zimmer: 30€

Es sind 9 oder 10 nackte CDLs anwesend, darunter Andrea, Denisa, Kati, Larissa, Monika.

Es fehlen meine Lieblinge Baby, Loredana, Anna oder Diana.

Larissa (Berichte)

Zwar rattig, aber nicht in Flirtstimmung entscheide ich mich ein Zimmer runterzurasseln und dann wieder zu fahren.
Ich setz mich zu einer schlanken Lady Gipsy namens Larissa. Sie küsst mich und spielt mir am Schwanz, der auf der Couch bereits hart wird.

Es geht ins Zimmer, wo sie mich erstmal alleine lässt, um sich... was auch immer die Weiber machen.
Danach bläst sie meinen Schwanz sehr ordentlich und ich lasse sie aufsatteln. Sie fragt, ob es mir gefällt... na und ob. Wir wechseln die Seiten, ich schiebe meinen Schwanz langsam in ihr Liebesloch und knutsche sie derweil ab. Auch hier möchte sie wissen, ob es mir gefällt und geht auf mich ein, wodurch ich nicht umhin komme sie zunehmend sympathisch zu finden.

So bin ich dann irgendwann fertig und habe eine neue Buchungsoption für die Zukunft gefunden, weil Larissa es einfach versteht eine Gelegenheitsbuchung durch Sympathie und Service für sich zu gewinnen.

Geändert von br2016 (07.06.2018 um 18:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #563  
Alt 09.06.2018, 19:13
mitanu mitanu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 360
Dankeschöns: 10175
Standard Aus 1 mach 3

Eigentlich wollte ich diese Woche dem Zölibat huldigen, da der Mai (eine wahre Wonne) das Budget deutlich gesprengt hatte. Dann vernahm ich das die Saisonservicekraft LARISSA mal wieder da sei.... Und wer ihre Gepflogenheiten kennt, der muß sich beeilen um noch zum Stich zu kom-men.
Nach ernster Rücksprache mit meinem Controler wurde mir ein Zimmer eingeräumt-eben der Aus-nahmesituation geschuldet.

Mein Kollega und ich waren spitz wie Nachbars Lumpi und freuten uns sie nach einem Jahr wieder zu sehen und spüren.

Am späten Mittag eingecheckt und eine volle Hütte vorgefunden, da fast alle der 13 Bordsteinschwalben unterwegs waren.

An Bord waren gestern:

- ANDREA; DENISA 2; EVELYN (seit gestern neu da);KATHI; LARISSA; MELLY; MICHAELA; MONIKA;
- dann noch 3 weitere für mich bisher ungesehene und
- 2 Urgesteine, deren Namen ich wieder vergessen habe, da sie nicht in mein Beuteschema fallen;

Natürlich, LARISSA war on Tour und wie lange das dauern könnte-sie hatte auch schon Longtimer. Da kam als nächste Buchungsoption der Fickfloh ANDREA vom Zimmer zurück. Ehe jemand von den um-liegenden Sofa die Initiative ergriff, schnell zu ihr aus Canapee und auf ihre Rückkehr gewartet.

Ihre englischen Sprachkenntnisse haben sich merklich verbessert und wir konnte sogar etwas PST pflegen. Diesmal kam von ihr die Zimmerfrage - na klar, was denn sonst.
Unser Zimmer verlief fast identisch wie das letzte. Nur diesmal kam von ihr die Ansage das sie keine Beuge-haft (Doggy) wolle. Wahrscheinlich mußten einige Sportficker und Langschwertträger sie ordentlich rangenommen haben.
Sie hat immer noch Adaptionsprobleme mit dem Job. Wenn man ihren Blick sieht und teilweise die Abwe-senheit spürt. ANDREA scheint sich noch nicht richtig mit der Arbeit arrangiert zu haben. So süß es mit ihr am Anfang und in der Mitte des Zimmers ist, das Ende reißt wieder fast alles ein. Werde wohl in Zukunft einen Bogen um sie machen um ihre Entwicklung abzuwarten. Zumal es zur Zeit optisch einiges neues, leckeres auf der venusianischen Speisekarte gibt.

Da wäre zum Beispiel EVELIN, erst seit gestern neu da, aber sicher keine Anfängerin. Ein superhübsches und süßes Gesicht; leckere 34+ KF, mit etwas ausgetrunkenen B-Cups. Wie sie einen optisch anflirtet, das hat etwas.

Dann brachten mich noch KATHI und DENISA 2 ins Schwanken... Wobei K. eindeutig die hübschere und mit der besseren Figur ist.

Diese DENISA ist nicht die skinny, 32er, mit den leeren B-Cups vom vorigen Jahr. Die war auch noch deut-lich hübscher. Sie hat eine schöne, weiblich-runde, feste 36er KF mit traumhaften Natur 75B-Titties. Ihr Gesicht hat tatsächlich etwas pferdehaftes (siehe anderer Bericht), eben die schöne Bauerntochter von nebenan. Irgendwie machte sie mich an und ich mußte ihr den Hengst machen.

Inzwischen traf mein fleischgewordener feuchter Traum LARISSA ein. Wir schwatzten eine Weile und verabredeten uns für später. Zwischenzeitlich wurde der Laden immer voller und Unruhe breitete sich in mir aus. Egal, mindestens eine Stunde vor einer vernünftigen Zeit ging ich zu ihr auf´s Sofa.
Beim PST, welcher angenehm mit ZK und Zauberstabanwendungen garniert war, stellte sich bei uns beiden ein untrüglich gutes Gefühl ein und ich stellte die Zimmerfrage.

Dort intensivierte sie noch die ZK und wir wurden schnell ein untrennbares Knäuel. Schnell erkannte ich unsere Zimmer vom letzten Jahr wieder. Sie vermittelt eine authentische Nähe und angeneh-me Professionalität.
Faszinierend finde ich ihre Minitittchen (70A) mit schönen großen Nippeln, welche schnell hart wer-den. Diese kann man ungehemmt bespielen und man bekommt gewaltig Lust auf mehr.

Deshalb zu ihrem Heiligtum hinab geglitten und eine Leckorgie gestartet. LARISSA versteht die Grat-wanderung aus eigennützigem Genuß und Professionalität, so das sie sehr authentisch rüberkommt.
Kurz vor Ende der ersten Einheit ließ ich mich von ihr verwöhnen. Man, brannte die ein Feuerwerk ab. Das war eines der Top-Blaskonzerte von 2018.
Da hatte ich schon beschlossen es so von ihr zu Ende bringen zu lassen.

Aber vorher mußte ich noch ihren waffenscheinpflichtigen Teenybody poppen.
Aber die Freude sollte nicht lange dauern, denn LARISSA hatte ihre eigenen Pläne. Sie sattelte Cowgirl-revers auf und bewegte sich langsam, mit über die komplette Länge gehenden Hüben, auf und ab. Dabei warf sie mir seitlich verrucht-geile Blicke zu. Das entschädigte für die fehlenden ZK. Die Krönung, ihre Geheimwaffe, ist der Anblick des Charakterarsches und ihrer appetitlichen und dunklen Labien, wie sie den Kollega umschlossen und dieser schmatzend ein- u. ausfuhr. Irgendwie brachte sie noch einen Grip mit ins Spiel, so das ich verdammt schnell das Ende kommen spürte. Gegenwehr war nutzlos und der Kollega ergab sich bedingungslos.

Nach den Reinigunsritualen ging LARISSA wieder sofort auf Schmuse- u. Knutschkurs. Wir hatten ja erst 10 Min. der zweiiten CE angerissen. Sie hat Ehrgeiz mich in der restlichen Viertelstunde nochmals abzuschießen. Meine Ansage, das dies nicht möglich sei, störte sie aber nicht im geringsten. Nun erst recht -sie setzte wieder ihren gefährlichen BJ ein und innerhalb kürzester Zeit hatte sie Kollega von ihrem Ansin-nen überzeugt. Zur Bekräftigung wurde nochmals revers aufgesattelt und LARISSA legte wieder ei-nen sündigen Ritt vor. Aber in der Kürze der Zeit wollte er sich nicht ergeben. Eine weitere, von ihr ange-deutete Verlängerung, schlug sie aber selbst in den Wind. Ich schlug ihr vor doch später noch ein weiteres Zimmer zu machen, dem sie freudig zustimmte.

So wurden aus einem Zimmer drei!!! Aber das Blatt nahm noch eine andere Wendung. In kluger Voraussicht ihrer Beliebtheit und Buchungsfrequenz, schaute ich mich schon mal nach Alternativen um....
Da hatte ich mir DENISA 2; KATHI oder die neue EVELYN herausgepickt.
Aber im Laufe des Nachmittags hatte ein LK LARISSA stundenlang dauerbelegt. Und mit fortschreiten-der Zeit flirtete ich immer öfter mit der Dorfschönheit DENISA und zeigte mein Interesse an ihr.

Auf dem Sofa gab es halbwegs vernünftige ZK, welche ihre Qualität auch im Zimmer behielten. Nach dem Austausch der nötigsten "Formalitäten" ging es sehr schnell zur Verrichtungsstätte. Besonders angetan hatten es mir sehr appetitlich-weiblichen Rundungen, wohlproportioniert verpackt in einer leckeren KF 36. Dazu traumhafte und feste Teenytitties. Aber bei 20 Jahren ist das kein Wunder. Und noch ein Alleinstellungsmerkmal ziert ihren Body. Eine traumhaft große, fleischige Aufputzmuschi. Ein Traum und Muß für jeden Liebhaber der leckenden Zunft.

Deshalb verbrachte ich dort auch etwas mehr Zeit als sonst üblich... Als ich "mangels Interesse" schon fast abbrechen wollte, machte sie eine Kehrtwende und ging in den Genießermodus. Wahrscheinlich, weil sie merkte das es auf eine Stunde hinauslaufen würde. Nach dem Auftauchen von ihrem Allerheiligsten verbesserten sich die ZK merklich, aber Kollega war nun gespannt auf ihren BJ.

Hier legte DENISA eine überzeugende Performance hin, so das Kollega unbedingt noch poppen mußte. Erfreulicherweise startete sie nicht in der Nuttenhocke sondern legte sich sofort breitbeinig in die Missioposition. Mit DENISA ist es ein sehr angenehmes Schnackseln, da sie viel natürliche Feuchte mitbringt. Nun rächten sich die verfrühten Zimmergänge und es gab wieder Gefühlsnotstand. DENISA ging in den gemischten Oral-Manual-Mix und man konnte ihren Body uneingeschränkt bespiel-en. Im nu hatte sie dadurch wieder die Kontrolle über mich und den Kollega und selbiger sprudelte nur so vor Begeisterung seine Zustimmung hervor.

Nach den Reinigungsritualen kam sie von allein zum Ankuscheln und es gab einen verschmusten AST mit ZK. Insgesamt eine reife Performance von ihr und ich kann sie empfehlen . Als ich mich bei der ED auscheckte, LARISSA war noch immer nicht da, saßen ANDREA und DENISA auf ihren Sofas. Aber nur D. machte von allein Anstalten ihren Gast zur Tür zu bringen. Dazu nahm sie meine Hand und brachte mich zur Tür. Ein paar Abschiedsküsse und Wünsche -das nennt man Kundenbindung.

Obwohl einige Servicegaranten wie LOREDANA und BABY nicht da waren, hielten die anderen Liebesdiene-rinnen das Fähnlein aufrecht. Ein vollkommen überzeugender Tag in Neumühl (aus 1 mach 3) welcher förm-lich nach baldigster Wiederholung schreit.

Geändert von mitanu (09.06.2018 um 19:31 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #564  
Alt 12.06.2018, 09:59
KCR KCR ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2018
Beiträge: 7
Dankeschöns: 280
Standard

War waehrend der woche da und gluecklicherweise waren nicht zu viel maenner da.

Line up war super: Larissa, Michaela, Melly, Maria, Alicia, Andrea, Kati, und noch einige die ich nicht von namen kenne, die kucken nie freundlich zu mir und dan werden sie hier nicht genannt

Mein erstes zimmer war mit Andrea, ich fand es super, ich mag ihr sie ist eine sehr liebe und sie kann blasen wie den teufel. Netten pst und ast gerne wieder.

Dann Kati, wow auf die couch nach den ersten geilen kuss und ein blick in ihre etwas freche augen war ich hin. Das zimmer mit ihr war die bombe. Wenn nur Kati da waere wuerde ich noch reingehen in die bude. Diese frau ist super. Nicht nach ficken und dann bei mir klagen, immer selber auf geschmack und symphatie eine frau aussuchen das gibt mehr chancen auf die besten dates.

Dann kamm Alicia fuer ein 9/17 zimmer mit service auf automatik aber sex mit eine sehr schoene frau, also wenn ich darueber klagen wuerde bin ich ein arschloch. Fuer einen geilen quickie auf optick bezogen werde ich da noch oefters landen.

Fazit:
Vom sex service her war es wieder nicht zu kloppen was da geboten wurde in der Villa Venus. Der rest ist bekannt: schmierige buede, die bett laken usw sind unterste stufe, wenn mann da eine suppe aus zieht kann mann ganz Duisburg futtern. Versorgung ist auf laecherlichem niveau und Barbara kann auch auf einen kurs gast freundlichkeit geschickt werden. Als postiv kannich den herrlich heissen sauna erwaehnen. Aber ich werde das alles hinnehmen weil der service einfach geil ist.
Mit Zitat antworten
  #565  
Alt 18.06.2018, 16:59
boo boo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Beiträge: 374
Dankeschöns: 2325
Standard Samstagabends in der Villa

Meistens bin ich in der Woche in der Villa, fast immer übertags. Samstagabneds hatte ich aber einige Stunden frei fur ein besuch an die Mädchen von Venus.

Keine Anna, keine Alicia, keine Erika und eben keine Barbara (das finde ich nicht so schlimm). 8 Girls, und nur 4 Männer da .... Stimmung war ein bisschen luslos.

Das Vorteil war: Die Wahl ist so viel einfacher ..... Jasmin war dran und gleich eine Stunde gebucht.

Die Jasmin hat doch was gelernt wahrend Ihre Zeit in Venus: ein bisschen Deutsch, rauchen .... Küssen kónnte Sie schon.

War ein sehr gutes Performances mit viele ZK und knütscheln ...

So sieht man: mann braucht nicht viele Mädels, wenn eine passt reicht das !

Grüsse aus Holland !
Mit Zitat antworten
  #566  
Alt 23.06.2018, 08:51
Johnsonxxx Johnsonxxx ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 15
Dankeschöns: 370
Daumen hoch Donderdag

Donderdagavond, vrij rustig, slechts 9 dames, maar ook niet veel beren. Alicia bankje 3 is een mooie slanke Roemeense dame, op de kamer vrij passief, ik was snel van mijn eerste lading af. Dan douchen rondkijken, wat een saaie club. Maar nog wel een andere mooie en redelijk slanke dame gespot op bankje 9 (Jasmine), zwart haar, bruine huid, tieten hangen, knap gezichtje. Meegenomen naar de kamer, na de blowjob wilde ze graag in doggy en dat was prima.

Na 2 rondes snel opgestapt, dat radioprogramma was ik al lang zat. Ondanks het vertrek van de echte toppers, gewoon een goed aanbod om een snelle, en goedkope, wip te maken.
Mit Zitat antworten
  #567  
Alt Gestern, 10:40
schaduw71 schaduw71 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2011
Ort: Niederlande
Beiträge: 64
Dankeschöns: 470
Standard Übersetzung Nachricht #566

Donnerstag Abend, ziemlich ruhig, nur 9 Damen und auch wenige Bären. Alicia am Sofa 3 ist eine schöne schlanke Rumänische Dame, die ersten Ladung war schell gemacht. Dann duschen, was für ein langweiliger Club. Ein andere nette und vernünftige schlanke Dame auf Sofa 9 (Jasmin), schwarze Haare, braune Haut, Titten hängen, hübsches Gesicht. Zu Zimmer, nach dem Blowjob wollte sie im Doggy weitergehen und das war super.

Nach 2 Runden wieder zu Hause, diese Radioshow war nicht mein geschmack. Trotzdem die echter Topper weg sind, ist das Angebot gut für eine schnelle und billige Fick.
Mit Zitat antworten
  #568  
Alt Gestern, 18:00
mitanu mitanu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 360
Dankeschöns: 10175
Standard Ein Stich kommt selten allein...in Neumühl

Dienstliche Obliegenheiten verschlugen mich mal wieder in den Duisburger Raum und auf dem Rückweg nahmen immer mehr schlüpfrige Assoziationen mein Aufmerksamkeitszentrum heftigst in Beschlag, so das nicht mehr an eine sichere Rückfahrt gewährleistet war. Also mußte das Problem verkehrstechnisch mittels eines kleinen Umweges zu den Damen des Sexualtechnischen ÜberwachungsVereins (SÜV in der Venus) gelöst werden.

Zur späten Mittagszeit, mit einem Zeitfenster für eine ausgiebige Behandlungs-
einheit, aufgeschlagen. 11 Fachkräftinnen für Druckbehälterspezialbehandlung und Spannungsabbau warteten auf leidgeprüfte Verkehrsteilnehmer.

Aufgefallen waren mir:
- ALICICIA; - ANDREA; - DENISA; - JASMIN; - KATI; - LARISSA; - MELLY; - MARIA??; - SONJA; und 2 weitere, griffige DL außerhalb meines Kampfgewichtes.

Abwesend waren:
- BABY; - EVELYN; - MICHAELA; - MONIKA;

Hygienisch aufgehübscht und im arbeitsüblichen Dresscode gewandet, notleidend im Wartezimmer ange-kommen. Außer mir hatte gleichzeitig noch jemand das Bedürfnis nach einem Kaffee und das war ausge-rechnet meine derzeitig liebste Servicefachkraft, welcher auch mein alleiniges Streben und die Fahrt nach Neumühl galt - LARISSA. Nette Begrüßung am Kaffeeautomaten und sie nach einem gemeinsamen, gemüt-lichen Genuß der Kaffees auf ihrem Diagnosesofa gefragt. Aber klar, sie nahm mich gleich mit - genauso hatte ich mir das in meiner schmutzigen Phantasie als Entree vorgestellt.

Aufmerksam und ohne Zeitdruck parlierten wir über Gott und die Welt, aber die Fachfrau ging mehr und mehr zu einer Diagnoseerhebung über. Wobei sie immer intensiver Mund, Zunge und eine Hand benutzte um die Leistungsfähigkeit meines Equipments zu überprüfen. Ganz klar war uns beiden das Ergebnis der Diagnose nicht, so das wir uns zur abschließenden Feststellung einer verbindlichen Diagnose in eine Spezialwerkstatt für Sonderanwendungen-und tests begeben mußten.

Hier überzeugte LARISSA wieder mit der ihr eigenen Routine, Professionalität und Servicetiefe, so das es keine weiteren, den bisher hier veröffentlichten Details hinzu zu fügen gibt. Nur das sie wieder ihre Aufga-ben äußerst tiefgründig, sorgfältig und gewissenhaft nachkam. Deshalb dauerte die Anamnese wieder mal eine Stunde und der liebeskranke Kollega war wieder vollkommen genesen. Deshalb wieder für eine überzeugende sowie absolut wiederholens- und empfehlenswerte Leistung.

Ich hatte ja gehofft, das es an einem Mittwoch im Diagnose- und Behandlungszentrum VENUS nicht so voll sein würde. Es gaben sich aber eine erstaunlich hohe Anzahl Notleidender die Klinke in die Hand.

Nun nutzte ich die restliche Zeit zum saunieren und der Testung des opulenten neumühlschen kalten Buffets. Eigentlich ein perfekter Tag, das Timing war optimal und wir beide waren zufrieden, aber im Ver-hältnis zu den anderen schnuckeligen Servicefachkräften nicht befriedigt. Für ein Zimmer war die Zeit noch nicht reif, bzw. zu knapp, aber sollte man bei diesem Angebot nein sagen? NEIN! - einfach reine Verschwendung.

Besonders hatten es mir ALICIA und KATI angetan. Die erstere hatte für mich zwar die reizvollere Figur, aber KATI hat ein dermaßen hübsches Gesicht und kann so natürlich und überwältigend lächeln... ja und da gibt es auch noch so einige Assoziationen zu gleichnamigen DL in anderen, ähnlichen Klubs.
DENISA versuchte sich auch öfter lächelnd (anknüpfend an unser letztes Zimmer) erinnernd ins Spiel zu bringen... aber die Entscheidung war gefallen.

Um die Drehtür KATI nicht zu verpassen, setzte ich mich gleich nachdem sie wieder auf´s Zimmer ver-schwand, auf ihr Sofa und wartete hoffnungsschwanger auf sie.
Als ich nach über einer halben Stunde immer noch allein saß, nistete sich bei mir der panischmachende Gedanke eines Longtimers ein. Mein Zeitfenster wurde knapp, und die Alternative neben mir, ALICIA verschwand just in diesem Moment zu einem Dreier auf´s Zimmer. Und DENISA war auch nicht da??? Da galt es auszuharren und Geduld zu zeigen.

Nach knapp einer Stunde kam KATI zurück. Als sie mich auf ihrem Sofa sitzen sah schickte sie sofort ein süßes Lächeln zu mir und begrüßte mich. Sie war keineswegs genervt das da schon der nächste notgeile Stecher auf sie wartet...

Als KATI nach wenigen Minuten frisch und aufgebrezelt neben mir Platz nahm, schlug ich ihr vor das sie erst mal eine rauchen und was trinken solle. Wieder nur ein Lächeln und der erste zart-schmelzende Kuss. WOW!!! Das saß, bis hinunter ins Handtuch. Das könnte ein Volltreffer werden.
KATI nahm sich ihre Zeit beim ausführlichen PST und sie kam unaufdringlich aber eindeutig näher. Wir verstanden uns für einen RTC-Klub phantastisch gut - die Chemie passte und es mussten keine verbalen Längen krampfhaft überbrückt werden. Höchstens eine andere, physische Länge, aber deshalb saßen wir ja zusammen.

Im Behandlungszimmer wurde erst mal ausgiebig z-geküßt, nicht geknutscht.
Aber das richtig, nach allen Regeln der Kunst und absolut zielführend. Der Kollega unten klopfte wie ver-rückt an ihren Unterbauch und sie lächelte schelmisch. Zunächst mußten ihre etwas leergetrunkenen B-Cups verwöhnt werden und sie ließ dies souverän mit sich machen, keinerlei Scham oder Peinlichkeit für sie. Andere DL können nicht so gut damit umgehen.

Es schien ihr zu gefallen, denn bevor ich nach Süden abtauchen konnte schnappte sie sich den Kollega und verwöhnte ihn ebenso zärtlich und gf-haft wie beim Küssen. Diese KATI ist genauso ein Blasehase wie ihre Namensvetterinnen aus der GRIMME oder LALUNA. Absolut sanft-verspielt, mit an- und ab-schwellendem Druckauf- und abbau, dem passendem Grip und einem wohldosiertem Unterdruck. Einfach geni(t)al. Dazu noch das richtige Feeling für die Behandlung der Kronjuwelen. Für mich persönlich der BJ des Jahres 2018, bisher.
Ohne Probleme konnte man sie an allen relevanten Stellen bespielen und die Säfte stiegen. Ich mußte jetzt dem Treiben Einhalt gebieten, sonst wäre es zu spät gewesen... Facem dragoste und Wechsel in die Missio.

Sie wollte von sich aus gleich missioniert werden, ohne die leidige Nuttenhocke. Sollte mir nur recht sein. Aber wie KATI so da lag, kam ich nicht umhin ihre süße Muschi zu verwöhnen. Schön dunkle Labien und weit einladend geöffnet. Ein leckeres Teil wo man sich sicher über längere Zeit delektieren könnte, aber Kollega hatte richtig Druck, so das ihr Schatzkästchen nur gut eingeschmiert wurde und von unten nur noch hochgerutscht werden mußte.

Man ist die Kleine eng, sie wieß von sich aus darauf hin, und es gab kein Rumgezicke wegen der Eindring-tiefe oder Frequenz. Und das bei zwei Kindern und natürlichen Geburten-Respekt.
Inzwischen wies sie mich auf die drohende 25 Min. - Grenze hin, antwortete ihr aber mit Ver-längerung. Daraufhin ein tiefer ZK und wir widmeten uns "unserer Hochzeitsnacht".
Authentische Nähe und Geräuschkulisse, viele ZK und dichtes Anschmiegen.
Absolutes Kopfkino-wir widmeten uns der zweiten Einheit ausschließlich dem Genusspoppen. KATI machte auch keine Anstalten das Zimmer schnell zu beenden sondern vermittelte immer den Eindruck das sie es auch genießen würde.

Zum Ende der zweiten Einheit war der Kollega spitz wie Nachbars Lumpi, aber kam nicht zum Absch(l)uss. KATI in den Blasemodus gebeten und sie positionierte sich so, das ich schön ihre besten Teile bespielen konnte. Und wie sie einen dabei anschaut, mal unschuldig-lasziv, aber auch schelmisch-frech.
Jetzt hatte sie ihre Technik noch ein bisschen verfeinert und auf mich abgestimmt. Es bedurfte nur weniger Hübe und er ergoß sich hemmungslos.

KATI ließ einen schön langsam runterkommen und fing erst dann mit dem Reinigen an. Ein paar Minuten hatten wir noch für AST, welcher genauso harmonisch und natürlich wie der PST verliefen.
In gewisser Weise hat sie sogar das Zimmer von LARISSA getoppt. Von Anfang eine runde und harmonische Sache, welche nach Wiederholung schreit und ihr einbringt. Eine ebenbürtige Konkurrenz auf Au-genhöhe für LARISSA.
Diese Leistung wurde natürlich mit einem Tip garniert. Und als ich den Klub verließ, war sie mal nicht ge-bucht, und brachte mich zur Tür, natürlich mit ZK.

Die VENUS hat das Potential zum Stammklub, da ich in den letzten Monaten immer mehr dort veranstaltet hatte als eigentlich eingeplant war. Das liegt einfach an den vielen servicestarken DL dort und deren Lei-stungsdichte.

Geändert von mitanu (Gestern um 18:10 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
barbaras spermapensionat, duisburg, fkk, rtc, saunaclub, venus, villa venus, www.fkk-venus.com

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Club 70a in Duisburg feb67er Tabulos (Closed) 43 22.12.2011 17:14
Wendy-Zoo Duisburg dirtynrw Zooparkplatz Duisburg 1 12.03.2010 20:01
Sandy - Villa Venus Gaucho Damenwanderung 1 20.02.2010 22:01
Nadine ehem. Villa Venus Duisburg dirtynrw Damenwanderung 1 20.02.2010 19:10
Bianca, Duisburg Aufbocker Tabulos (Closed) 0 04.01.2010 19:48


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:57 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de