freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #801  
Alt 08.05.2018, 10:03
Glasperlenspiel Glasperlenspiel ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2014
Ort: NW-Nds
Beiträge: 1.326
Dankeschöns: 19089
Standard Ein bulgarischer Sonntagnachmittag in der "Arabella": Kathi und Anastasia.

Als ich an diesem Sonntag früh aufstand und nach draußen sah ("Sonne lacht. Blende acht"), da war der Tagesplan schon klar: Zur "Arabella" fahren, ein oder zwei schöne Zimmer machen und dann noch dort draußen sitzen und sonnen.

Und genauso ist es gekommen. Doch der Reihe nach.

Von zu Hause ging es zeitig los, so dass ich schon kurz nach 13 Uhr an der Lohrheide Nr. 63 (mit dem großen Schild) auf dem Parkplatz stand, der bereits gut gefüllt war. Nach Zahlung des Eintritts und Umkleiden und Duschen suchte ich mir erst einmal einen Platz im vorderen (Theken-) Raum. Der Cola-und Mineralwasserautomat war an diesem Tag defekt. Aber wir hatten ja Kaffee (aus großen Kannen), Wasser aus Leitung und dann natürlich die Frauen (ich glaube, mindestens 10 Frauen dürften im Club gewesen sein).

Carmen fehlte wohl an dem Sonntag. Deshalb verfuhr ich so wie immer: Umschauen, beobachten und überraschen lassen.

Jedenfalls kam ich dann bald beim Kaffee holen mit einer jungen Dame ins Gespäch -- Kathi.

Dies scheint der erste Bericht zur Kathi in der Arabella zu sein. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich sicher noch besser aufgepasst.

Kathi kommt jedenfalls aus Bulgarien und ist jetzt 30 Jahre alt. Sie ist 1,61 m groß, lange schwarze Haare (mit Extensions, wie sie sagte), hat C-Titties, einen ausladenden Po, ein schönes Becken, eine weiche Haut und ein hübsches Gesicht. Am rechten (glaube ich) Unterarm sind 2 Namen eintätowiert. Andere Tattoos oder Piercings habe ich jedenfalls nicht bemerkt.

Síe spricht recht gut deutsch, ist schon mehrere Jahre in der Branche. Vorige Tätigkeitsorte waren nach ihrer Aussage die Villa Vertigo und einige Clubs und WoPus in Holland. Ich habe dazu allerdings nichts weiter gefunden und nehme das deshalb erst einmal als das übliche "Künstlermärchen". Sie hatte einen ganz schönen "Zug zum Zimmer". Was mich am Anfang in einem Club aber nicht weiter stört.

Wir gingen in eines der Zimmer, die vom hinteren Raum abgehen. Trotz der Wärme war es recht angenehm.

Im Bettchen entpuppte sich Kathi dann als echtes Knutschmonster, wobei sie sich dann langsam nach unten bewegte, um meinen besten Freund in das Spiel mit einzubeziehen.


Ihr Französisch war am Anfang recht vorsichtig und wurde dann zunehmend intensiver und "zupackender". Dabei war es z.T. mehr ein Züngeln und Lecken (wer redet hier hier immer vom "Blasen"?).

Zum Vögeln bestieg sie mich und auf gings in Trab und im Galopp. Mit ihrer Ausdauer war es da allerdings nicht weit her. Und so kam es, dass wir eine ganze Reihe von Stellungen durchprobierten. Zuerst Doggy, dann Löffelchen und später noch Missio. Ich hatte schon ganz vergessen, wie angenehm das Vögeln sein kann, wenn man der Dame tief in die Augen blicken kann und man zumindest nicht gleich den Eindruck hat, dass sie nur die Flecke an der Decke zählt.

Zum Schluß kam noch einmal ein schöner Slow Sex mit Reiten, was mich dann auch zum Abschluss brachte.

Die letzten 10 Minuten lagen wir noch nebeneinander und sie erzählte von Varna.

Ein schönes Stundenzimmer. Mit einer ruhigen Frau, die etwas zum Anfassen bietet. Die gut bläst und mit der man einfach schön vögeln kann.

Preis normal 70460 + Tipp.

Danke, Kathi.

Nach einem kleinen Kaffee machte ich mich frisch und setzte mich nach draußen zum Sonnen. Vor gut 3 Wochen (an dem ersten richtig warmen Tag des Jahres) war ich noch der Einzige. An diesem Sonntag waren die Sitze und Bänke gut durch Kollegen belegt.

Und es bildeten sich immer wieder Runden, in denen man sich gut unterhalten konnte.

2-3 Mal wurde dann auch der Gartenpavillon seiner natürlichen Bestimmung zugeführt. Ein Faktum, das von den Umstehenden (besser "Umsitzenden") mehr oder weniger diskret und interessiert betrachtet wurde.

Und so pendelte ich die kommenden 1 1/2 Stunden zwischen Sauna, Garten und Dusche und verbrachte so die Zeit mit der einzigen echten Erholung in dieser Woche.

Und dann sah ich Anastasia. Sie war mir schon vor 3 Wochen aufgefallen: burschikos, kurze Haare, Brille. Ein Typus Frau, den man in Clubs (vor allem RTC-Clubs) ja nun nicht so häufig sieht. Und ich fragte schon damals @klappi, wer das ist. Seine Antwort kam ganz ganz schnell: Anastasia und dann das dicke Lob.

So sass ich dann bald neben Anastasia. Sie spricht sehr gut deutsch, ist sehr überlegt und vermittelt den Eindruck, dass sie fast unendlich viel Zeit hat. Dass es dann doch bald auf ein Zimmer geht, liegt nicht an einer Zimmerfrage, sondern einfach daran, dass man durch sie noch geiler wird als ohnehin schon in diesen Clubs üblich.

Anastasia ist jetzt 28 Jahre alt, hat kurze blondierte Haare, etwa C-Titties, auffallend viele Muttermale und auch eine Reihe mittelgroßer Tattoos auf ihrer Haut. Weiteres besonderes Merkmal: Ein schöne und passende Brille. Ich fragte sie dann gleich, ob sie die Brille wirklich braucht oder ob das nur Fensterglas ist. Ich habe durchgesehen. Nein, dass ist eine richtige Brille und die wird sie im normalen Leben auch brauchen.

@Klappi schrieb, dass sie schon seit 3 Jahren im RTC-Bereich ist (früher Grimme und Freude). Und außerdem war sie -- wie sie erzählte -- vorher einige Zeit in Italien und England.

Die Zimmer waren oben alle besetzt. Und ging es in den Teil hinter der Herren-Umkleide im Keller. Und da war es nun für mich "gewöhnungsbedürftig", dass die Räume nach oben offen waren und man die Nachbarinnen und vor allem Nachbarn gut "vernehmen" konnte.

Aber als das date dann richtig losging habe ich an nichts weiter mehr gedacht als an diese bulgarische Frau neben mir.

Ich glaube fast, das war bislang mein erstes Stundenzimmer, in dem wir uns nur mit der französichen Sprache beschäftigt haben. Das macht Anastasia einfach phantastisch. Sie leckt, schleckt und saugt nicht nur, sondern wechselt mit ihrem ganzen Körper ständig die Position, so dass sie und "es" immer anders aussieht und anders erscheint. Dabei streichelt sie, küsst und geht dann wieder zum OV über.

Am besten hat mit jedoch gefallen, wie sich lang zwischen meine gespreizten Beine legte und den Po immer wieder hochstreckte.

Saugeil, wie die Lateiner sagen.

Gevögelt haben wir auch. Reiten und slow sex. Aber eben vor allem immer wieder oral.

Und so bin ich dann auch gekommen.

Ein sehr schönes Zimmer mit einer Frau, die weiss, was sie macht und sicher nie nur daliegt und abwartet, was dann passiert.

Zahlung 70460 + Tipp.

Danke, Anastasia.

Und nun war es bald gegen 18:00 Uhr. Ich machte mich frisch, zog mich an und fuhr dann vom Hof. Mittlerweile war auch schon die zweite Reihe (auf der anderen Seite beim Autohaus) belegt.

Aber Hunger hatte ich auch noch und leider ging es so dann 150 km nach Hause. Gibt es eigentlich in der Nähe von der Lohrheide einen vernünftigen Inder oder Chinesen, wo man seine im Club verlorenen Eiweißmengen wieder auffüllen kann?


__________________
"Es ist gleich, was wir machen oder nicht machen. Wir zahlen für alles einen hohen Preis." (Gefunden bei Outlaw Pete @DonOutlawPete)

Geändert von Glasperlenspiel (08.05.2018 um 11:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #802  
Alt 10.05.2018, 09:49
Benutzerbild von Dr. Rainer Klimke
Dr. Rainer Klimke Dr. Rainer Klimke ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2016
Ort: Zwischen den Gegnern von Worringen
Beiträge: 230
Dankeschöns: 15816
Standard Mittwochs bei Janina in der Arabella

Werte FK ,

gestern hatte ich spontan Lust , etwas neues auszuprobieren.

Gedacht - getan , setzte ich mich in meine Knutschkugel um den letzten ,von mir noch nicht besuchten , RTC - Lusttempel anzusteuern.

Nach den zuletzt begeisterten Berichten von @Glasperlenspiel und anderen verehrten FK fand ich die in der Lohrheidestr.63 etwas versteckte Arabella.

Nach dem üblichen Ritual des Ankommens in einem RTC schaute ich mich kurz nach 20Uhr in den angenehm "gediegen alt puffigen " Club um.

Eine besonders hübsche DL , JANINA , wurde , bevor ich sie ansprechen
konnte , vor meiner Nase weggebucht.
Das war kein Problem , wollte ich mich doch erst ein wenig im Arabella umschauen , dabei kam ich mit Bianca??? , einer Neuen (erst 3Wochen da)
ins Gespräch.
Entscheidung wie auch im Talk mit der netten Denisa verschoben.

Als JANINA von ihren Zmmergang zurückkam wußte ich warum , ihre Ausstrahlung mit dem natürlich freundlichen Lächeln hatte mich angezogen.

Ich gönnte ihr auf dem Sofa erst mal eine Zigaretten- Pause mit PST, danach gingen wir in den Knutsch - Modus mit zärtlichen ZK.
JANINAS fest stehende A -Titties forderten eine Erkundung heraus , deren Wirkung uns bald auf`s Zimmer führte.

Dort öffnete JANINA auf meinen Wunsch ihre zu einem Bun hochgebundenen polangen Haare .
Unsere Küsse wurden auf dem Bett intensiver , es mir wurde mir heiß , noch
heißer als ich ihre sehr festen kleinen Brüste mit meinem Mund verwöhnte.
Die Revanche erfolgte in einer sehr intensiv betreuten Französisch - Lektion ,
dabei streichelte ich ihren knackigen KF 34 Körper mit dem lecker weichen Po.
Zur Befeuchtung ihres Pfläumchens dirigierte ich JANINA in die 69.
Sie ist eine fleißige Top- Blasemaus , wirkte aber in der 69 leicht angespannt.
Daher schlug ich vor auf 40min zu verlängern , da ich ihre Venusmuschel noch ausgiebig verwöhnen wollte.
Der Erfolg stellte sich bald ein , eine Bilderbuch Muschi mit zarten, weichen
Schamlippen wurde zu einem lecker schmeckenden Lustsumpf.
Mein Zeigefinger durfte im äußeren Bereich des Heiligtums helfen , G-Point
Expedition wurde nicht gewährt.
Dafür konnte ich die festen A-B Cups kneten.
Es schmatze schließlich im Lustsumpf und JANINAS Oberschenkeln mit der zart weichen Haut pressten sich leicht um meinen Kopf .
Aus ihreren Augen las ich ein "fick mich" , sofort wurde klein Doc nochmal zur festen Latte geblasen , die sie sich zu einem gefühlvollen tiefen Ritt in die enge Spalte steckte .
Intensiver Blickkontakt , tiefe ZK sowie das feste Streicheln ihre Brüste und Brustwarzen förderten meinen Begattungstrieb .
Im heißen Zimmer bat JANINA schließlich um einen Stellungswechsel.
Ich zeigte ihr die Löffelchen Stellung um sie darin hart ranzunehmen , dabei schnappte ich mir ihre lange Mähne .
Gleichzeitig griff ich fest in ihren sehr straffen Körper ,die freie linke Brust wirkte in der Seitenlage größer fühlte sich wie ein volles B an.
Mit einem leicht unterdrückten Aufschrei füllte ich den Pneu.

Mit Küsschen und etwas AST wurde das Zimmer beendet .

Multimesc , liebe JANINA .

Hinterher fiel mir der Bericht von @Thomas27 ein der im Gartenhäuschen gezimmert hatte .
Verdiente Entlohnung für ein TOP -Erstzimmer 50 4 40.

Im Laufe des Abends immer mal Küsschen und ein kurzes Streicheln bei Begegnungen mit der sehr attraktiven und gleichzeitig sehr netten JANINA.

Auch die anderen Girs in der Arabella waren freundlich und nett , ich komme gerne wieder .

So long , Doc .
Mit Zitat antworten
  #803  
Alt 29.05.2018, 18:36
Benutzerbild von Dr.Malibog
Dr.Malibog Dr.Malibog ist offline
Asiagirls-Versteher
 
Registriert seit: 28.02.2012
Ort: Essen im schönen Kohlenpott
Beiträge: 147
Dankeschöns: 2049
Standard FKK Arabella Sonya Gipsy Girl

Nach einigen Wochen hat es mich heute morgen gegen 10:30 Uhr ins Arabella verschlagen.

Etwa 8 Girls an Bord die ich bei meinem letzten Besuch garnicht gesehen hatte.
Ursprünglich wollte ich eine Fortsetzung mit Carmen,die leider nicht da war.
Also nach dem Umziehen im Keller ein Wässerchen gezapft und die Lage gepeilt.
Nach meinem Geschmack jedoch nur 3 Girls für mich fickbar gewesen,die anderen sprachen mich entweder durch Aussehen oder des Body nicht an.

Im hinteren Raum hingesetzt und von Sonya angelächelt worden.
Sonya entsprach fast perfekt mein Beuteschema,etwa 160 cm gross ohne Schuhe,schwarze schulterlange wellige Haare,hübsches Gesicht,leider leicht hängende A-B Möpse,jedoch noch akzeptabel,ansprechende Muschi rasiert mit etwa 2 cm breiten Rally-Streifen auf dem Venus Hügel.Ihre Haut war gut gebräunt,sie erzählte mir das sie noch letzte Woche in Rumänien war.
Tattoo waren auch vorhanden,bin aber nicht weiter darauf eingegangen.

Es erfolgte schon auf dem Sofa vorsichtige Küsse,aber ohne Zunge.Ich weiss es nicht ob es an meine Knoblauchfahne lag,oder sie generell keine Zungenküsse macht.

Jedenfalls komplett freundlich und nettes Girl,die Verständigung war Ok,obwohl sie manches nicht verstanden hat was ich sagte.
Meinen gewünschten Service hat sie zugestimmt und der Zimmerwunsch kam von mir,weil ich mal wieder total geil war und mich ihr Aussehen antörnte.

Auf dem Zimmer dann habe ich zuerst ihre Titten abgeleckt was ihr anscheinend gefallen hat.Habe mich auf den Rücken gelegt und mich verwöhnen lassen.
Blasen war gut,Sack und Dödel wurden gut mit einbezogen.
Ficken dann zuerst in Reiterstellung,dann in Missionar und zum Schuss nochmal Reiter in entgegensetzter Position weil es mir gefiel ihre zum Pferdeschwanz gebundenen Haare rhytmisch wippen zu sehen.
Das Stöhnen beim Ficken wirkte etwas aufgesetzt jedoch nicht über den gesamten Akt hörbar.

Wir hatten das Zimmer,an der Toilette vorbei,durch die Westernsalon Türen durch,das ganz linke Zimmer.
Leider lief da keine Klimaanlage,ich weiss auch nicht ob es da eine gibt.Jedenfalls schwitzte ich total und war auch froh das ich fertig war.

Nach der Bezahlung noch ein Wässerchen und ab in den Keller zum duschen.
Bin dann kurz danach auch abgehauen.

Fickerei bei dem warmen Wetter ist nicht so mein Ding
Mit Zitat antworten
  #804  
Alt 29.05.2018, 21:33
Benutzerbild von klappi
klappi klappi ist offline
Der Nudeltiefparker
 
Registriert seit: 27.10.2014
Beiträge: 156
Dankeschöns: 14588
Blinzeln Dingdongelei inne Arabella

Happy hour knapp verpasst. Also 30 hinblättern und mich kurz über meine schluderige Verhaltensweise ärgern.



Möpse, Muschis und Hintern glotzen konnte ich heute bei diesen Pin(t)up Tussies:

Anastasia, Denisa, Maria, Janina, Sarah, Sonja,

Kathi, Nicole, eine hübsche sehr schlanke, Bianca vllt.?, vormals Verena DO,

neues XL Girl Sibel und Gabi, sie war früher schon mal als Vicky hier, dann Grimme, Freude, Verena als Gabi. Bekannte skinny Maus mit nun guten Beißerchen, derzeit ohne Anal im Service.



Heutige Maximalbekleidung bei den Girls waren Netzsöckchen. 30° Temperaturen haben auch Vorteile.

Die Bude ist gut mit Spendern gefüllt als ich eintreffe. Und es dingdongt gut weiter in der nächsten Zeit. Handtücher sind so knapp wie die verfügbaren Girls, Duschwasser auf fast kalt georgelt! Die Kerle lauern. Nicht nur auf die SW. Wer spitzt auf welche Frau, wer war schon mit wem und wie lange sind die Targets schon besetzt, sind sie beim Essen oder aufbrezeln? Erheiternd irgendwie. Ich schließe mich lächelnd in diese Verhaltensweise mit ein.


Ich hab's nicht wirklich eilig und hänge schlaff gut 2 Stunden ab bevor ich mich an Gabis harten A Nippeln festsauge. Bis dahin waren nur Frauen buchbar die heute nicht meinem Beutetrieb entsprachen, gleichwohl aber tolle DL sind.



Mit Gabi kommt ein langer PST zustande. Lang nicht mehr zusammen gezimmert knutschen wir uns auf meine ZK Varianten ein und verhandeln nebenher Preise, Zeiten und Service und sind schnell handelseinig.

Auf der Bettkannte sitzend genieße ich solide Zungenarbeit in Kombination mit ZK, Tittchen kneten, Nippel einsaugen und Arschbackenpacken während sie auf ihren Handtuch kniet für knapp 10 Minuten. Geile Aufwärmrunde für Anhängsel und Fickbereitschaft.
Meinen Spieltrieb beobachtet sie kichernd als ich auf dem Bett Muschi, Arsch, Mund und Zunge 'tiefergehend inspiziere'. Das Schamlippige hat bei ihr lappige Ausmaße wie bekannt sein dürfte bei ihren Kunden, der kleine Mund beherbergt eine vollfleischige geschickte Zunge und die kleinen festen A's zeigen beim zarten Biss Nippel wie kleine harte Brombeeren vor. Der Hintern schmiegt seine Rundungen perfekt in meine Hände.
Sehr anregend und das Folgende wird voll befriedigend.

ZK, Franze, ZK, EL Gesabber, Reiterfick mit Verkreuzungen und ZK, Missio und Zungenlutschen, Doggy ins Löffelchen verflachend alles mit haptischem Vollgenuss kommplettiert. Verabschiedung der Körperflüssigkeit bei ihrem Hochfrequenzfranze. Sie hat hart geackert! Das waren 41 Minuten, in wenigen Sätzen skizziert, für fuffzich Tacken.
Wir teilen uns ne Kippe und ich bin so geschafft als hätte sie mich für'n Hunni verarztet.

Volle Punktzahl heute von mir.



An eine zweite Buchung zu denken wäre Blödsinn realisiere ich beim Kaffee danach, zu warm. Schlüsselabgabe und Ausparken.



Bis dann

-
__________________
Ich wünsch uns noch'n geiles Leben.
__________
Bleibt neugierig!
Mit Zitat antworten
  #805  
Alt 03.06.2018, 21:28
Benutzerbild von hullulu
hullulu hullulu ist offline
H.o.F Winner & Turbo Author of June
 
Registriert seit: 08.09.2014
Beiträge: 106
Dankeschöns: 8459
Beitrag Nr. 28 „Eine Trilogie in vier Teilen“ Teil 1: Ab heute heiße ich Richard…

Der letzte Bericht ist acht Monate her. Eigentlich dachte ich, ich hätte mit dem Thema schon abgeschlossen. Aber auf vielfachen Wunsch eines einzelnen, aber hochgeschätzten Kollegen, kommt jetzt (wie es ja bei den großen Filmstudios gerade im Trend liegt ) gleich eine Trilogie.
Dass ich auch immer gleich übertreiben muss…

Wer schon mal einen meiner Berichte gelesen hat, der weiß: Ich neige dazu eine Einleitung zu meinen Berichten zu schreiben. Wen diese (verständlicherweise) nicht interessiert ┌∩┐( ͡° ͜ʖ ͡°)┌∩┐ (ooooh, Verzeihung, falsches Emoji) ¯\_(ツ)_/¯, der scrollt am besten zu "Der eigentliche Bericht" und liest dort weiter.

Wie komme ich überhaupt dazu, dass ich drei zusammenhängende Berichte schreibe?! Nun, ganz einfach, alle Berichte handeln vom selben Tag.
Ein Kumpel wollte unbedingt was „legendäres“ mit mir unternehmen, und so kam es, dass ich mich in drei RTCs habe mitschleifen lassen, ääääähhh, ich meine ganz freiwillig mitgekommen bin.

Und der erste RTC wurde die Villa Arabella


"Der eigentliche Bericht"

Bei der Ankunft war die Arabella nicht gerade überfüllt mit Eisbären, was mir aber sehr entgegenkommt, ich mag es eher chillig.
Eine blonde DL lotst mich zur Theke und die TD fragt mich: Wie heißt du?
Ich: Erwin (Anmerkung der Redaktion: Name anonymisiert)
Und was schreibt sie auf das kleine Zettelchen für meinen Spindschlüssel? Richard. O-kayyyyyy?!
Ich will mich also frisch machen gehen und lauf beinahe in die Toilette. Super, ich könnte mich auch in ner Telefonzelle verlaufen.
Nun ja, das passt ja, sind wir heute Nachmittag alle etwas verwirrt.

Nach der Dusche setze ich mich natürlich sofort an meinen, strategisch wichtigen, Lieblingsplatz, die Theke.
Ich lasse die Augen schweifen und sehe ein breites Spektrum an Frauen. Nein, nicht hüftbreit. Obwohl,… das auch.

Plötzlich betritt eine hübsche junge Frau den Anbahnungsraum, Janina.
Sie sieht mich an, schaut etwas verwundert und lächelt mich an. Klein-hullulu legt sein Veto ein: Keine Andere! Die, oder ich streike!
Alles klar, wenn ich heute zimmere, dann die.

Doch ein Gast kommt mir zuvor. Sie macht ein Sofaprogramm und verschwindet mit dem Gast Richtung Zimmer. Dabei muss sie an mir vorbei und wieder kriege ich ein Lächeln.
Sie kommt wieder, ich will los, wieder kommt mir ein Gast zuvor. Okay, beim nächsten Mal warte ich nicht bis sie wieder auf dem Sofa sitzt.
Gesagt, getan. Nach der Dusche geht sie in Richtung Sofas, ich laufe neben ihr her und frage, ob ich mitkommen darf.
Sie lacht und bejaht. Ab auf ein Sofa und kennenlernen. Da sie nicht nur ziemlich hübsch aussieht, sondern auch ein helles Köpfchen ihr Eigen nennt, können wir uns gut verständigen. Ein wenig Geknutsche und auf Zimmersuche.

Zimmer-Action

Auf dem Zimmer geht Janina direkt auf Tuchfühlung, sehr zärtliches Ankuscheln. Die ZK sind erst Zungenpropeller Marke Turboprop. Aber nachdem sie bemerkt, dass ich das nicht erwidere und auf ihre Lippen ausweiche, stellt sie sofort um.
Nun sind es sehr gute, lippenfertige ZK mit Nachdruck und eigeninitiativ. Großartig! Sie lässt sich zu einer Schlittenfahrt hinreißen und geht dann irgendwann zum Französischunterricht über. Vorher sagt sie noch kurz, dass ich einfach Bescheid sagen soll, wenn wir zum „F*cken“ übergehen sollen.

Das Blasen ist herrlich intensiv, ohne Schnickschnack, aber sehr gefühlvoll. Sie macht DT-Ansätze und lässt sich auch den Kopf leicht runterdrücken (ist nicht meine Art, das beim ersten Mal zu machen , aber ich hatte den Eindruck, wir liegen auf einer Wellenlänge).

Beim GV geht sie jede Stellung mit, härtere und schnellere Gangart werden auch nicht abgewehrt. Beendet wird es in der Reiterstellung und Janina übernimmt die Säuberung.
Danach kommt sie wieder zum Kuscheln und Knutschen, eine seeeehr angenehme Illusion, die sie vermittelt.
Und was mich absolut überrascht, sie macht keine Anstalten das Zimmer zu beenden. Ich habe immer die Erfahrung gemacht, dass die DL in den RTCs nach dem Abspritzen das Zimmer beenden wollen. Nicht so Janina. Wir kosten die kompletten 25 Minuten aus.

Beim Bezahlen bekommt sie die 30 € für die 25 Minuteneinheit plus Tipp! Ja, ich weiß, ich hab dem Häuptling auch schon meinen Skalp per Post geschickt. Aber ich fand, den Tipp hat sie sich verdient.

--------------------------------------------------------------------------

Fazit: Janina ist eine total nette, sympathische Frau mit einem bezaubernden Lächeln, einem beneidenswerten Körper und ner Menge Grips in ihrem hübschen Kopf.
Dazu ein toller Service mit viel Illusion. Ein Profi im besten Sinne!

--------------------------------------------------------------------------

Danach ging es auch schon in den nächsten RTC zum zweiten Teil unseres Marathons. Ziel diesmal: die Grimberg-Sauna. Fortsetzung folgt: http://www.freiercafe.org/showthread...237#post285237

Wer sich durch meinen Bericht gekämpft hat, verdient wie so oft meinen Respekt und meinen Dank!
Aber freut euch nicht zu früh, es kommen ja noch zwei Teile.

Gruß hullulu


Geändert von hullulu (04.06.2018 um 21:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #806  
Alt 04.06.2018, 11:57
Glasperlenspiel Glasperlenspiel ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2014
Ort: NW-Nds
Beiträge: 1.326
Dankeschöns: 19089
Standard Ein Sonntag in der Arabella mit Nicole.

Als ich gestern recht spät ankam, war der Platz vor dem Club gut mit Autos gefüllt und auch in den beiden Räumen hat man nur "männliche Gäste" gesehen. Doch das war nur eine Momentaufnahme. Kurze Zeit später sah das Bild schon wieder ganz anders aus.

Nach Umkleiden, Duschen und einem ersten Mineralwasser zur Einstimmung in den Club sah ich mich nach Nicole um. Ich hatte sie schon vor 3 Wochen gesehen und nun sollte ein näherer Kontakt folgen.

Das war wieder garnicht so leicht, weil ich sie nicht erkannte. So sass ich auf einem Sofa, auf das sich eine Lady mit einem Lächeln setze. Ich entschuldigte mich und stand auf, um zum Nachbarsofa umzuziehen. Doch dann merkte ich: "Das ist doch Nicole" und so setze ich mich wieder zu ihr und stellte mich vor.

Nicole kommt aus Rumänien und ist jetzt 40 Jahre alt. Sie ist ca. 1,60 m groß, hat B-Titties, eine recht helle Haut ohne auffallenden "Körperschmuck". Ihre Figur ist fraulich im besten Sinne (nicht dürr und nicht "rubenshaft"). Sie hat 3 Kinder (darunter einen erwachsenen Sohn), die man ihr aber so nicht ansieht. Ihr Haar ist dunkelblond, halblang und in einem Haarknoten zusammengeknüpft . Wichtigstes "äußeres Merkmal" ist eine schöne Brille, die ihr einen etwas strengen Ausdruck verleiht.

Nicole ist seit etwa 4 Wochen in der "Arabella". Vorher war sie gut einen Monat in der "Freude". Nach ihren Angaben ist sie ganz neu in der Branche. In Rumänien arbeitete sie als Verkäuferin.

Mit ihren Deutschkenntnissen steht sie noch am Anfang. Man kann sich mit Nicole aber gut mit Englisch verständigen.

Jedenfalls hat sie in der "Freude" durchweg gute und sehr gute Kritiken erhalten.

Und so unterhielten wir uns beide eine Weile auf dem Sofa, tranken Mineralwasser und Kaffee und sie rauchte ihre Zigarette zu Ende

Auf dem Zimmer nahm sie ihre Brille ab, öffnete die Haare und setze ein Lächeln auf, und da war mir klar, dass sie eine durchweg attraktive Frau ist. Das alles kann sie aber in ihrer Zurückhaltung im "Kontaktraum" ganz gut verbergen. (Vielleicht liegt darin auch ihr besonderer Trick.)


Eine richtige attraktive Frau ("MILF") -- so war auch der Sex mit ihr.

Wir küssten und streichelten uns und dann bezog sie bald meinen besten Fraund mit ein. Ihr Französisch hatte mit dem bekannten Blasen nicht viel zu tun. Es war mehr den Versuch, möglichst viel vom "Freund" in den Mund zu nehmen und mit der Zunge praktisch "drum herum zu rühren". Die benachbarten Körperpartien wurden dann ständig mit einbezogen mit Lecken, Streicheln und auch "Ziehen".

Gevögelt haben wir auch. Der GV verlief wie alles andere - sehr sachte mit viel Küssen und Streicheln.

Und trotzdem war es nun interessant: Ich bin ja "passionierter Faulficker" mit Reiten und ein wenig slow sex. Auch weil ja manche Dirnen nur sehr eingeschränkt Lust zu häufigen Stellungswechseln haben. Mit Nicole war das anders. Mir schien sie außerordentlich gelenkig zu sein. Deshalb konnten wir einige Stellungen ausprobieren, die für viele Frauen wohl zumindest unangenehm, wenn nicht sogar schmerzhaft sind.


Als besonders schön empfand ich die Missio, wobei ich ihre Schenkel hoch bis neben den Kopf spreizte und so tief in sie eindringen konnte. Oder eine seitwärtige face-to-face-Stellung, wobei sie ihre Beine hoch um mich legte.

Zwischendurch kam dann immer noch einmal ein Blowjob.

Gekommen bin ich dann auch beim OV.

Ein schönes Zimmer voller GF6, das ich gerne wiederholen möchte.


Bezahlung normal 70460 + Tipp.

Danke, Nicole.

Nach dem Frischmachen, einem weiteren Mineralwasser und ein wenig Entspannen in der Sonne kleidete ich mich an, verabschiedete mich von der TD und fuhr gegen 17:00 Uhr vom Hof.

Ein Sonntag voller Freude. Und das in der "Arabella".

__________________
"Es ist gleich, was wir machen oder nicht machen. Wir zahlen für alles einen hohen Preis." (Gefunden bei Outlaw Pete @DonOutlawPete)
Mit Zitat antworten
  #807  
Alt 09.06.2018, 09:13
Benutzerbild von Zocker
Zocker Zocker ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2010
Beiträge: 51
Dankeschöns: 985
Standard FKK Arabella und das Wiedersehen mit Alexandra .

Freitag gegen 10.30 zur HH in der Arabella angekommen und gleich nach langer Zeit die Optik und Servicegranate Alexandra wieder erkannt. Nach dem ich feststellte, das eine Buchung auf Grund enorm hoher Frequentierung vorerst nicht möglich ist buchte ich erst einmal Janina. Super Service und sehr befriedigendes Gesamtangebot.
Dann nach etwa drei Stunden Aufenthalt in der Arabella, ergatterte ich den freien Platz auf ihrem Sofa. Langes freundliches Animiergespräch, wobei sie sagt, dass sie in den vergangenen Monaten nicht nur zu Hause in ihrer Heimat war, sondern auch in einem anderen Club, der ihr aber nicht so zusagte werkelte. Auf dem Zimmer dann ihre nicht zu überbietenden Blasekünste lange genossen, bevor ich den Lurch in ihre wohlriechende MuMu versenken konnte. Alles in Allen wieder eine Super Vorstellung wie man sie aus alten Zeiten kennt.
Zocker
Mit Zitat antworten
  #808  
Alt 18.06.2018, 04:18
Benutzerbild von The Daywalker
The Daywalker The Daywalker ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2017
Beiträge: 6
Dankeschöns: 373
Daumen hoch Sie ist wieder da !!

Nach langer Zeit mal wieder in der Arabella eingecheckt.
Es waren 12 Ladys anwesend, zu meinem Glück auch wieder Sabrina zurück aus dem Urlaub.

Nach einer gefühlten Ewigkeit endlich an Sie rangekommen, da Sabrina dauergebucht war.
Was ja nicht selten der Fall ist ( Service Granate vom feinsten)

Direct auf dem Sofa sehr gute Performence , Super tiefe Zungenküsse und Fummeln ohne Ende.

Sabrina ist sehr leidenschaftlich und gibt immer ihr bestes.
Ok ab aufs Zimmer wo wir direct über einander herfallen.

Als Sie anfing mein besten Freund mit Ihren vollen Lippen zu bearbeiten wäre ich fast vor geilheit ausgerastet (im Positiven Sinne).

Ich fragte Sabrina ob Sie es hinbekommt das gefühl was ich gerade empfinde über ein Zeitraum von 1 Std. zu halten ohne das ich fertig werde.
Sie sagte naklar und auch noch länger.

Gesagt getan da ich jetzt auch nicht mehr poppen wollte.
Ca. 1Std später kamm dann das Finale , der Absolute Hammer Sie hatte mich so aufgeladen das es nur noch so explosion mässig aus mir rausknallte.

Sabrina hatt es so drauf das Sie es wirklich geschafft hatt das ich nicht schon nach 5 min fertig war irgenwie schafft Sie es immer vor abschuss es zuverhindern. Ich in fast verrückt geworden ( wie Geil )

Mein Fazit : Ich bin begeistert und absolut positiv überrascht was für ein Super Service diese Frau an den Tag legt.
Mit Zitat antworten
  #809  
Alt 20.06.2018, 11:25
Benutzerbild von Dr.Malibog
Dr.Malibog Dr.Malibog ist offline
Asiagirls-Versteher
 
Registriert seit: 28.02.2012
Ort: Essen im schönen Kohlenpott
Beiträge: 147
Dankeschöns: 2049
Standard Arabella Bochum, Lana Rumänien 29 Jahre

Heute pünktlich um 10:00 Uhr morgens den günstigen Eintritt von 15 Piepen genutzt und mal wie ins Arabella Bochum.

Zunächst waren erst 3 DL präsent, nach und nach trudelten dann weitere 4 DL ein die sich vorher noch für den Tag fertigmachten.

Hatte erst eine DL namens Uscha? in Auge gefasst,die aber leider dauergebucht war und fast perfekt meinem Beuteschema entsprach wie B-Möpse,hübsches Gesicht,nettes Lächeln,lange schwarze Haare und immer wenn sie mit einem anderen Typen an mir vorbei ging,flirtete.

Weil ich geil war und nicht noch länger warten wollte,entschied ich mich für Lana. Lana gab vor aus Rumänien zu kommen,29 Jahre,A-Möpse mit schönen Nippeln,dunkelblonde mittellange Haare.

Auf dem Sofa gab es Zungenküsse,der Kontakt war sympatisch und wirkte interessiert.Beim Knutschen immer wieder an meinem Dödel gespielt und so sagte ich zu ihr das wir aufs Zimmer gehen können.

Im Zimmer dann weitergemacht mit Knutscherei und immer wieder Küsse auf meinem Kopf,Bauch und natürlich Dödel und Schwanz.

Blasen gefühlvoll und recht tief.So lies ich sie zunächst aufsatteln wo sie mir beim Akt immer wieder ins Gesicht sah und ich die Titten ableckte.
Dann wechsel in Missionar wo ich dann nach einigen Minuten auch kam.

Der AST war nett,sie massierte mich ein wenig an den Beinen wo sie mir dann von ihrem vorherigen Clubleben erzählte.
Sie hat schon in allen RTC im Ruhrgebiet sowie in Leverkusen,Düsseldorf und Köln gearbeitet.Sie gab an 29 Jahre zu sein ....privates entsorgt.....
Vom Gesicht habe ich sie auf etwa 23 Jahre geschätzt.

Nachdem wir das Zimmer nach gut 20 Minuten verlassen habe,gab ich ihr Lohn,wo sie sich noch mit Küsschen bedankte.

Bin dann kurz dannach abgehauen.

Frage in die Runde

Hat jemand von Euch schon ein Zimmer mit Uscha gehabt,so wurde sie jedenfalls von der Thekendame gerufen?

Warte diesbezüglich auf PN oder einen Bericht,danke
Mit Zitat antworten
  #810  
Alt 27.06.2018, 08:41
PornstarLover5 PornstarLover5 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2015
Beiträge: 4
Dankeschöns: 412
Standard Erstbesuch im Arabella

Aufgrund der positiven Berichte über das Arabella habe ich mich gestern (Dienstag) auf den Weg nach Bochum begeben.

Ich denke, über die Location ist hier schon alles geschrieben worden, aber aufgrund der vielen Posts möchte ich doch meinen/einen aktuellen Eindruck zum Besten geben.

Die Lage: Mitten in Bochum-Wattenscheid nähe Fussball-Stadion ca. 5 Minuten von der Autobahn-Abfahrt A40 entfernt in einem kleinen Gewerbegebiet. Öffentliche Parkplätze an der Strasse ausreichend vorhanden.
Das Gebäude auf der Homepage als „Villa“ zu bezeichnen ist maßlos übertrieben, es ist eher ein unscheinbares Wohnhaus/Gebäude.

Ich komme gegen 11:00 Uhr dort an, Klingel an der Gartenpforte. Es öffnet mir eine unbekleidete Dame.
Der Eintritt von 30,-€ wird dann an der Bar bezahlt und ich erhalte einen nummerierten Schlüssel für ein kleines Schließfach im Eingangsbereich (für Geld und Wertsachen) und den Spind im Umkleideraum sowie 2 Handtücher. Alles weitere muss man selbst suchen - keine kleine „Einweisung“, wie sie in anderen Clubs üblich ist.
Bademäntel gibt es hier nicht, man muss sich eines der Handtücher umbinden. Das finde ich persönlich schon mal unpraktisch, da man keine Taschen hat, um seine Utensilien und den Schlüssel zu verstauen.

Also, ab in den Keller, in dem die Umkleide, Dusche und 3 weitere Zimmer sind. Die Umkleide ist dunkel, die Spinde schon recht ramponiert und Badelatschen liegen unsortiert in einem Regal. Der Duschraum mit 4 Duschen ist altbacken, jedoch sauber.

Nun wieder nach oben und erstes Inspizieren der Umgebung. Im Eingangsbereich ein WC für Gäste. Der Kontaktraum ist sehr rustikal eingerichtet. Eine Bar mit 2 Getränke-Automaten und Kaffee sowie ein Tisch mit Barhockern, auf dem ein Tablett mit Brötchen steht. Also - gute Verpflegung „ist nicht“.
An den Bar-Raum schließt sich ein weiterer Kontakt-Raum an in dem ein großer Fernsehen hängt, auf dem Pornos laufen. Im gesamten Bereich rustikale Stoff-Sofas und Beistell-Tische. Von beiden Räumen kommt man einen weiteren Bereich, in dem sich die alte, jedoch saubere und funktionale Sauna befindet, die für max. 10 Leute ausgelegt ist. Von hier geht es auch in den Garten/Hinterhof, in dem einige Liegen, Stühle und ein Gartentisch stehen sowie eine Liebes-Gartenlaube.
Im gesamten Bereich darf uneingeschränkt geraucht werden - bin selber Raucher und es stört mich wenig - aber zuweilen ist es dort recht stickig in der Bude.

Vom Umfeld bin ich also zunächst enttäuscht und das Ganze lädt nicht zu einem ausgiebigen Wellness-Tag ein. Hier wird für den Eintritt viel zu wenig geboten im Vergleich zu anderen Clubs.

Doch nun zum wichtigsten - den Damen - deswegen bin ich ja auch hier.

Das Arabella ist ein FKK-Club und das ist auch so zu verstehen. Alle Damen sind nur mit Schuhen bekleidet, sitzen auf Handtüchern auf den Sofas und warten auf Ansprache durch interessierte Freier.

Bei meiner Ankunft sind 8 DLs anwesend und mit mir genau so viele Männer. Während meines Aufenthalts bis 15:00 Uhr ca. 8-10 DLs und häufig wechselnde Kundschaft - fast wie in einem Laufhaus. Die zentrale Lage wird scheinbar von vielen Männern für kurzzeitigen Druckabbau genutzt :-).

Ich setzte mich also zunächst mal auf ein freies Sofa und schaue mir bei Cola und Zigarette ein wenig die Lage an. Alle für mich attraktiven Damen sind zunächst belegt.
Dann setzte ich mich zu Sarah, die mir auch die Tür geöffnet hat.
Sie kommt aus der DomRep, spricht gut Deutsch, ist geschätzt Anfang 30 und hat einen makellosen, nicht zu dünnen Körper mit geilen, gemachten C-Titties.
Sie nimmt direkt körperlichen Kontakt auf mit intensiven Zungenküssen und streicheln aller Körperteile. Sie törnt mich richtig an und mein bestes Stück wächst direkt auf Betriebsgröße. Die Chemie zwischen uns stimmt und nach weiterem, geilen gegenseitigem Befummeln, bei dem ich auch ihre schön rasierte Muschi, die direkt feucht wird, streicheln kann, geht es ab aufs Zimmer.
Die Zimmer im Erdgeschoss liegen hinter einer Saloon-Schwingtür am Eingangsbereich. Das Zimmer direkt links ist groß und hat einen Spiegel über dem Bett -sehr schön.
Sarah ist eine echte Granate. Es geht direkt mit intensiven Zungenküssen, Streicheln und Blasen weiter. Nachdem ich ihre Muschi intensiv verwöhnt habe - hierbei geht sie voll mit, sattelt Sie auf und reitet mich hart und sehr variantenreich. Dabei kann ich ihre geilen Brüste streicheln und immer wieder im Spiegel über dem Bett unser Spiel beobachten. Auch bei Missio und Doggy hält Sie gut dagegen und nach einiger Zeit komme ich gut und heftig. Nach dem säubern wird noch schön gekuschelt und weiter geküsst. Ich biete ihr noch eine Massage an, die sie dankend annimmt. Für wirklich ca. 30 tolle Minuten nimmt sie 30€.
Fazit: Sarah ist uneingeschränkt zu empfehlen und es wird zu 100% eine Wiederholung stattfinden.

Nun bin ich erst mal platt und erhole mich etwas länger in Sauna und Garten, setze mich anschließend wieder in den Kontaktraum. Einige neue DLs sind dazugekommen, die mich jedoch nicht so ansprechen. Eine attraktive Blondine, die am Anfang anwesend war, ist leider schon gegangen.

Dann kommt eine schlanke, braungebrannte Dame Mitte 30 mit rückenlangen schwarzen Haaren in den Raum, die genau mein Typ ist. Leider ist sie direkt von einem Stammgast belegt.
Also noch ein wenig warten in der Hoffnung, dass das nicht zu lange dauert.
Glück gehabt, nach ca. 30 Minuten ist sie wieder da. Wir lächeln uns zunächst durch den Raum an - dann setze ich mich zu ihr.
Sie stellt sich als Sabrina aus Rumänien vor. Sie erinnert mich vom Aussehen sehr stark an die Pornodarstellerin Shalina Devine, mit der ich vor ein paar Jahren in München einmal das Vergnügen hatte.
Sabrina ist zunächst etwas distanziert und wir unterhalten uns länger. Dann bricht aber das Eis und auch Sie geht auf intensiven Kuschelkurs mit Zungenküssen und kurze Zeit später landen wir im gleichen Zimmer wie zuvor.
Auch mit Sabrina wird es eine fast pornomäßige Nummer mit durchgehend intensiven Zungenküssen. Da ich nach Sarah wohl scheinbar doch zu wenig Pause gemacht habe brauche ich diesmal mehr Zeit bis zum Abschuss. Sabrina will es aber unbedingt haben und gibt sich mit gekonntem Blasen und Wixen alle Mühe - dabei könnte ich ihr Stundenlang im Spiegel zusehen. Wir sind final fast eine Stunde auf dem Zimmer und sie hat sich die 70€ redlich verdient, auch wenn es am Ende nicht zum Abschuss gekommen ist.
Auch für Sabrina kann ich eine 100% Empfehlung geben.

Bevor es nach Hause zum Fußball gucken geht, möchte ich noch eine Nummer machen.

Maria lächelt mich an, die den ganzen Vormittag von einem Stammkunden belegt war.
Sie ist eine schlanke, blond gelockte MILF geschätzt Ende 40 und kommt aus Bulgarien. Sie arbeitet schon sehr lange im Arabella. Mit intensivem Streicheln und Küssen bringt sie meinen Kleinen schnell wieder auf Größe. Ich massiere ihren Nacken und Rücken - das genießt sie und kurz darauf kommt die Zimmerfrage.
Diesmal auf ein Zimmer, das direkt am Kontaktraum ist mit Fenster zum Garten - und freiem Blick ohne Vorhänge. Sie scheint drauf zu stehen, dass jemand dabei zuschauen könnte.
Sehr gekonnt und variantenreich bläst Sie an, bevor ich sie verwöhne, wobei sie mehrfach kommt (glaube ich). Auch sie scheint viel Spaß am Job zu haben. Nach nochmaligen Blasen und intensivem Ritt nehme ich sie hart Missio und komme schnell zum Abschuss. Für die Nummer nimmt sie 30€ - Zeit weiß ich nicht mehr genau, schätze 30 Minuten.
Wow, das war echt geil mit ihr und auch bei ihr liegt man sicherlich nicht falsch. Wiederholung nicht ausgeschlossen.

Danach nochmal Duschen und nach Schlüsselrückgabe Abflug.

Fazit: Location stark verbesserungsbedürftig, Service-Qualität der Damen bei 100%.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
arabella, bochum, fkk, saunaclub, wattenscheid

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Laluna: Arabella, 18, Rumänien Club-Laluna Club Laluna, Moers 20 14.06.2015 14:38
Michelle und Ramona Ex Arabella janhoek Damenwanderung 0 03.01.2010 23:04
Drei Tage im September: Mausi's Saunaclub + Club Arabella Klimbim-Opa Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 3 11.10.2009 15:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:51 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de