freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #21  
Alt 04.02.2018, 10:44
Thomas027 Thomas027 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 545
Dankeschöns: 16872
Daumen hoch ANDRA - ein klasse Weib

Samstag, früh, 00:30 bis 03:30 Uhr.

Sowohl der Saunaclub Venus wie auch die dort selbständig arbeitenden Unternehmerinnen haben ihre Pforten freitags und samstags bis 04:00 geöffnet.

7 Autos stehen auf dem Parkplatz.
Drinnen erblicke ich 4 Männchen und 5 Weibchen. Insgesamt, meine ich, waren 7 Girls anwesend.

Essen: ich erwähne nur das mit Stampfer gemachte Kartoffelpüree. Da steh ich drauf. Hat mir vorzüglich gemundet.

So um halb zwei treffen weitere Herren ein. Offenbar Langzeitbucher, denn sie verschwinden mit Nicole, Venus, Antonia usw. auf die Zimmer und werden erst 2 Stunden später wieder gesehen. Ihre Mädels tauchen nur ab und zu mal auf, um Getränke von der Theke zu holen.


ANDRA liegt splitternackt auf einer Couch und bezirzt mich. Ich geh zur Theke und lass mir einen Espresso machen.
Ich schau nach links: aha, jetzt sitzt Andra auf einem Barhocker. Und bezirzt mich schon wieder.
Muss sie aber gar nicht, denn sie hat schon gewonnen. Hat mich verzaubert mit ihrem hübschen Gesicht und ihren schönen Augen.
Ihr Körper verzaubert mich überhaupt nicht. Der macht mich brunzgeil.

ANDRA
- Rumänin
- geschätzt: 27 Jahre
- KF 36
- 165 cm
- B-Cups
- Haare: schwarz, halblang
- Konversation: etwas Deutsch, etwas Englisch

Paarung 1:
Unten im Kino. Sie küsst schamlos gut. Und hört damit gar nicht auf. Saugt famos an Schwanz und Eiern. Nicht nur einmal, um dann - wie man es oft erlebt - den einstudierten nächsten Punkt abzuarbeiten. Nein, wir spielen miteinander. Ohne Programm. Ich gehe meiner Lust nach, zeige ihr meine Geilheit, sag ihr, was ich mag.
Sie reibt ihre Muschi an mich. Schmiegt sich an mich. Sie reckt mir ihren Arsch entgegen. Sie bewegt sich lasziv. Und schaut lasziv - beim Blasen, beim Lecken meiner Eier, beim Küssen, beim Ficken.
Sie hält mich ständig erregt. Auf hohem Level. Bis es knallt.

Hut ab, Mädel. Das war schon was ganz besonderes.

Pause:
Etwas essen. Espresso. Faul auf dem Sofa flözen. Dösen.
Die Musik dürfte etwas leiser sein.

Andra tanzt im Käfig. Das schau ich mir aus der Nähe an. Sie tanzt klasse.
Danach geht sie ins Raucherzimmer. Ich hinterher. Setze mich zu ihr. Ein bißchen klönen. Sie zeigt mir ihre Tatoos. 3 hat sie. Und ein winziges Muttermal in Form von einem Herz.

Wir streicheln uns. Zarte Küsse. Sie schaut mich an... Komm Kleine, wir machen es noch einmal.

Paarung 2:
Wir entern eines der Sofas. Und machen uns, beide nackt, übereinander her...

Ficken wir hier? Andra lacht. Und gummiert den Steifen, kommt mit gespreizten Beinen über mich, ich leck ihre Ritze, und dann kommt sie runter und zeigt mir, wie sie sich schön langsam meinen Schwanz hineinschiebt.

Ob uns jemand dabei zuschaut? Keine Ahnung. Ist mir auch völlig egal. Ich sehe und spüre nur noch dieses mich reitend fickende verdammt geile Weib.

Zum finalen Knallen sind wir runter ins Kino.

2 mal 30 Minuten. Je 50 €. Plus Tipp.


Nicole hat uns beim Couchficken beobachtet. Denn sie fragt mich später, ob ich mit ihr im Käfig vögele. Öffentlich rammeln könne sie übrigens besser als Andra ("I'm the best!").
Ach Mädel, das wage ich zu bezweifeln. Aber auf dein Angebot mit dem Käfig komme ich vielleicht noch mal zurück.

Geändert von Thomas027 (04.02.2018 um 11:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 04.02.2018, 17:04
JordanBelfort JordanBelfort ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2016
Beiträge: 132
Dankeschöns: 9729
Standard Erste auch am Samstag

Samstag am frühen Abend mit einem Freund auf dessen Wunsch und entgegen meiner Skepsis Hamminkeln angesteuert.
Meine Skepsis bezog sich auf die geringe Anzahl bzw. Auswahl von anwesenden Frauen und die damit verbundene Flopp-Gefahr für eine relativ weite Anreise.
Um es vorweg zu nehmen: meine Bedenken waren unbegründet!
Zwar waren nur ca 8-10 Frauen anwesend bei anfänglich etwas mehr männlichen Gästen.
Das Essen war gut, die Spirituosen mit 12€ für einen Wodka Red Bull eher an der oberen Grenze. Man kann die Damen auch zum Champagner einladen- man kann es aber auch lassen;-))
Im Raucherbereich waren alle Spielautomaten belegt- sowieso nicht meine Baustelle.
Nach einiger Zeit und nach dem 2. Wodka kam ich mit

Monica,

die hier bereits im Thread angelegt und bestens bebildert ist, ins Gespräch (gutes Deutsch) und ohne große Verzögerung aufs Zimmer.
Monica ist Vollprofi im positiven Sinne.
Sie spult nicht einfach ihr Programm ab sondern geht nach kleineren Regie-Anweisungen voll und ganz auf meine Wünsche ein.
So verbringen wir, von der ein oder anderen kurzen Zigarettenpause abgesehen, eine abwechslungsreiche Stunde.
ZK, Franze, Lecken, EL und am Ende schweißtreibender Mehrstellungskampf füllten 2 CE völlig aus.
Extras wurden nicht angeboten und auch nicht von mir abgefragt. 100460!
Fazit : lustige und sympathische Frau, Topkörper und Face, sehr gepflegt, mit meinen Wünschen zu 100% kompatibel. Wiederholung unbedingt !

Der Club gefällt mir bis auf die kleinen Zimmer sehr gut und lädt auch zu längerem Verweilen ein- ich komme wieder!
__________________
Ich kann allem widerstehen- nur der Versuchung nicht
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 08.02.2018, 22:51
Benutzerbild von Dr. Rainer Klimke
Dr. Rainer Klimke Dr. Rainer Klimke ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2016
Ort: Zwischen den Gegnern von Worringen
Beiträge: 208
Dankeschöns: 13523
Lächeln Hamminkeln 2. Versuch .

Gerade ist mir mein fertiger Bericht beim Einstellen abgestürzt .

Kurzform :

Freitagabend in Hamminkeln eingetrudelt.

Nach langer Anfahrt mit Freitagsstau ausgiebig geduscht und an der Bar relaxt
zum Ankommen .
Als ich meinen O-Saft schlürfe , fangen die Mädels im goldenen Käfig an zu tanzen.
Den Namen der ersten Tänzerin habe ich leider vergessen , der Tanz ist sehr
Popo betont .
Dann tanzt NICOLE , gefällt mir noch besser , sie kommt nach dem Applaus vorbei .
Ich vertröste sie auf später .
Danach sehr langsamer lasziver Tanz von Venus .
Schließlich betritt ISABEL die Bühne , die polangen schwarzen Haare fliegen und die spitzen , festen A-B Titties stehen wie eine 1.

Sie fixiert mich während ihres Tanzes und mir wird ganz heiß.

Schließlich kommt sie nachher zu mir und ich schmelze dahin , wir küssen uns und ich will mit ihr aufs Zimmer.

Dort traumhafte ZK und zärtliches erforschen unser Körper .
Sie widmet sich klein Doc und verwöhnt ihn mit Zunge und Mund , was ihn
ganz schnell wachsen lässt .
Dann bekomme ich Lust darauf ihren Knackpo anzufassen und ihre Venusmuschel zu erforschen .
Das 69 Spiel offenbart mir eine schöne kleine Spalte mit langen
Schamlippen deren Geschmack ich genieße .
ISABEL wird feuchter und ich schiebe einen Finger in ihre enge Lustgrotte.
Ich bin vorsichtig und es erregt mich sehr .

Dann lasse ich die Junioren - Reiterin langsam aufsitzen und antraben , dabei
nehme ich diese traumhaft festen und spitzen Boobs in die Hände und knete
sie zart. Mmmmhhh.
Die 20 jährige Reiterin ermüdet und fragt einen Doggy an .

Ich zeige ihr die Löffelchen Stellung und greife ihr in die dichte lange Mähne.

Aus dem Trab wird ein "Schlussgalopp" , der ISABEL zu gefallen scheint ich explodiere ins Gummi .

Kurzes auskuscheln und Übergabe von 50430 mit Tip.

Danke ISABEL , eine sehr schöne erste Begegnung . Wdhl 150%.

Später treffe ich noch auf FK Harvey und einen anderen FK es wird ein geselliger Abend.

Ablenkung durch den TOP Act >> Lesbo-Show von NICOLE und ISABEL.

ISABEL hat den passiven Part und wird nach dem Auftritt dauergebucht .

Ich treffe auf NICOLE und buche sie .

Wir landen zuerst auf dem Sofa und es gibt eine ZK - Orgie die sich irgendwann auf dem Zimmer fortsetzt.
Dann bietet sie mir ihre festen Brüste dar , die ich lecke streichele und leicht knete bis die Warzen
weit herausstehen . Herrlich...
Mein Mund geht auf die Fahrt nach Süden und ich lecke ihre Mumu bis meine Fingerkuppe ein kleines
Rinnsaal fühlt ....was noch etwas anschwillt .
Erst ein dann zwei Finger dürfen in die Tropfsteinhöhle , die Zeit aus den Augen verlierend lässt mich
ein Impuls nach ihrem Mund an meinem Pfahl fragen .
Es ist zärtlich und fordernd wie sie mich saugt und bläst und ich lasse mich fallen.
Nach vorsichtiger Zeitansage verlängere ich auf 45 min .
Die letzten Minuten sind wilde ZK und sie presst ihren straffen Körper an mich , ich komme im HJ.

Danke NICOLE , sehr guter Service . 75445 am Spind . Wdhl 80-90%

Ich lasse den Abend noch ausklingen und werde von ISABEL noch sehr nett mit Küßchen verabschiedet.

So long , Doc .

Geändert von Dr. Rainer Klimke (08.02.2018 um 23:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 19.02.2018, 15:20
Benutzerbild von wilco1000
wilco1000 wilco1000 ist offline
Schmusebär
 
Registriert seit: 27.01.2010
Ort: In der Dortmunder Umgebung
Beiträge: 310
Dankeschöns: 7373
Standard Schön wars... und kostspielig...

Letzten Freitag wollte ich mal wieder etwas Neues ausprobieren und entschloss mich zu einem Besuch des erst kürzlich neu eröffneten Clubs Villa Venus in Hamminkeln.

Hier im Forum wird der Club ja praktisch durchgehend positiv bewertet, vor allem die Frauen sollen ja ausnahmslos sehr hübsch und vor allem servicemäßig der Hammer sein.

Der Club liegt nahe der A3, ist also gut zu erreichen aber eindeutig außerhalb meines bevorzugten "Jagdgebiets". Von außen eher unscheinbar am Rande eines kleines Industriegebietes gelegen suchte ich mir einen Parkplatz, davon waren um 13:30 Uhr noch reichlich freie vorhanden.

Ich wurde sehr nett begrüßt und mir die Gepflogenheiten und Örtlichkeit kurz erklärt: der Eintritt beträgt ohne Ausnahme 50€, die Damen nehmen pro halbe Stunde auch 50€, sie rechnen aber die für mich oft ausreichenden 45 Minuten zu 75€ ab, alles prima.
Inkludiert im Preis sind die Softgetränke, bis 19:00 Uhr auch Bier. Außerdem gibt es noch ein warmes Büffet.

Der Club ist neu und das sieht man, alles ziemlich edel und geschmackvoll eingerichtet, von der Einrichtung dabei ganz klar die Ausrichtung auf Modern und Lifestyle.

Von der Größe her würde ich ihn zwischen Saunaclub Aplerbeck und Great Palace einordnen, die Umkleide ist aber mickrig klein und eng und bietet nur halbhohe Spinde.
Die Duschen an der Umkleide sind auch eher klein, zwei Männer zugleich müssen sich da schon gut kennen
Der Hauptraum ist sehr geschickt aufgeteilt mit einer Erhöhung auf der sich die Couchlandschaften befinden, darunter befindet sich das Pornokino, dahinter die schöne Bar.
Dominiert wird der Raum aber von dem goldenen Käfig, in dem sich die Damen freizügig präsentieren.
Schön gemacht ist dann auch der Wellnessbereich an der Seite mit einer tollen großen Sauna und einem wertigen Whirlpool. Alles so angelegt, dass man immer noch das Geschehen im Hauptraum beobachten kann. Hier befinden sich auch noch zwei Duschen. Toll gemacht!
Ausserdem gibt es noch ein separates Raucherzimmer, sowie ein Kämmerchen worin man in Ruhe telefonieren kann.

Ein bisschen Abseits gibt es dann noch einen kleinen Speiseraum, die Zimmer sind in Gängen um den Hauptraum herum verteilt.

Natürlich war ich zuallererst gespannt auf die Mädels, insgeheim hatte ich mir auf Grund der Berichte "Nicole" als Favoritin auserkoren.

Also erst mal an die Bar und die Lage checken. Geordert hatte ich einen Latte, den konnte die Maschine aber nicht zubereiten, also habe ich einen einfachen Kaffee genommen, der gut schmeckte.

An der Bar saßen zwei Damen, die mich jetzt optisch nicht so ansprachen, zwar ansehnlich, mir aber, offen gesagt, zu alt waren.
Auf einem Sofa saß eine junge schlanke Gazelle, die mir aber zu "gypsig" herüberkam.

Also war erst mal abwarten angesagt und dazu enterte ich die Couchen. Diese sehen zwar sehr modern aus, aber leider unterliegen auch diese dem aktuellen Modetrend, dass sie irrsinnig tief sind, so dass normales sitzen mit Anlehnung an die Rückenlehne gar nicht möglich ist; zwangsläufig nimmt man eine mehr liegende Position ein.

An Besuchern waren den Tag über so 5-10 Männer da, Frauen etwas mehr, also ein gutes Verhältnis, für die Größe des Clubs aber eindeutig zu wenig.

Nach kurzer Zeit kam eine super schlanke, knackige und auf den ersten Blick auch ziemlich attraktive Dame die Treppe hoch und setzte sich mir gegenüber.
Sie lächelte mich an, aber irgendwie sprach sie mich optisch nicht so an, irgendwie wirkte der Kopf zu groß für den Körper. Auch ihr Gesicht war gar nicht meins, also lächelte ich eher unverbindlich zurück.
Das veranlasste sie, mir Zeichen zu geben, mich zu ihr zu setzten, was ich
aber eigentlich Kopfschüttelnd ablehnte. Offensichtlich verstand sie meine Zeichen falsch (oder wollte sie falsch verstehen), denn nun kam sie künstlich lächelnd auf mich zu und stellte sich vor: "Nicole". Och nee...
Obwohl wirklich TOP Körper und nette Ansprache, war sie überhaupt nicht mein Typ, viel zu Puppenhaft und ihre Stimme ist eine einzige Katastrophe, "Minny Maus" lässt grüßen.
Deshalb habe ich freundlich aber bestimmt weitere Annäherungsversuche abgelehnt, was sie dann auch akzeptierte. Schade, schade...

Daraufhin musste ich mich erst mal stärken, das Buffet war klein aber fein, es schmeckte mir sehr gut und hat mich stark an die Verköstigung im GP erinnert. Nur ein Salat fehlte zu meinem Glück, dafür war auch die Suppe sehr schmackhaft.

Danach wieder was getrunken (es gibt Original-Markengetränke aus der Flasche) und weiter die Damenwelt begutachtet: soo toll fand ich das Angebot für mich nun nicht, es waren einige "geht so" dabei und
vielleicht 2 Frauen, die ich hätte näher kennen lernen wollen. Da hat die "Acapulco" Riege doch einiges mehr zu bieten und auch in der LL entsprechen die Frauen eher meinem Geschmack.

Ich saß also so da als sich eine Frau zu mir gesellte, die ich so gar nicht angesprochen hätte: Alexandra gehört eher in die "Rubens" Fraktion, schon sehr griffig, aber gerade noch ansehnlicher Körper, nettes Gesicht
"mit Charakter" wie man so schön zu sagen pflegt. Leicht hervorstehende Zähne aber schöne Augen.
Eigentlich nicht mein Typ, aber sie strahlte etwas aus, dass mich echt rallig machte, die Frau hat echtes Charisma.
Wir kamen nett ins Gespräch, sie spricht ganz gutes Deutsch, von ihr leichte Berührungen, von mir dann auch, erste zaghafte Küsse, dann mehr. Sie kann wunderbar küssen und schmusen, schon auf dem Sofa hatte ich eine Menge Spaß.

Dann auf dem Zimmer eine wirklich tolle Nummer mit allem Drum und Dran, ich habe nix vermisst und sie ist eine traumhafte Gespielin, die weiß was man will. TOP-Empfehlung, da auch die Abrechnung mit 75€ sehr fair war.

Danach war ausgiebiges Relaxen angesagt, kann man im Club ganz gut, hätte ich gar nicht so gedacht. Die Musik ist schon laut, aber noch erträglich, im Pornokino ist es ruhiger. An ein paar Bildschirmen laufen sehr
softe Pornos, diese passen gut zum Ambiente des Clubs. An dem Bildschirm an der Bar wurde Fußball gezeigt.

Für mich ein Alleinstellungsmerkmal des Clubs sind aber die Darbietungen der Mädels im Käfig. Ich weiß nicht, ob sie eine "Pflicht" haben dort zu performen, aber ungefähr alle 10 Minuten, manchmal auch häufiger
tanzen die nackten Frauen zur Musik, Nebel steigt auf und die Erotik knistert nur so.
Das ist schon sehr geil und die Darbietung eines Mädels dort veranlasste mich dann auch zur zweiten Buchung.

Ihr Name ist Antonia, sie hat ein Gesicht und Körper wie gemalt, sehr schlank, schön geformte Brüste und ein klassisch schönes Gesicht. Dies sollte für mich einfach ein Optikfick werden und es wurde doch viel mehr.

Auf dem Zimmer überraschenderweise sofort große Nähe, schöne Zungenküsse (wenn auch nicht ganz so intensiv wie bei Alexandra), sie lässt mich erstmal machen, lecken mag sie, meint aber "Finger nicht reinstecken". Egal, sie macht mich spitz, sie fängt an sich selbst zu verwöhnen, wird immer ralliger, nimmt dann doch meine Hand und führt sich zwei meiner Finger ein. Heftiges gewichse folgt, dann meint sie "fick mich endlich" und dass muss ich dann wohl auch tun
Sie geht super mit, alles toll. Danach langes Auskuscheln; wir erzählen uns was, sie schindet eindeutig Zeit, ist mir aber egal, da ich ihren Anblick und ihre Art sehr genieße. Danach noch eine schöne Massage von ihr und nach tollem Geknutsche sind 2 Stunden viel zu schnell vorbei.
Die 200€ sind schon eine Menge Geld, aber Antonia war es insgesamt für mich Wert, viele Andere werden da aber nicht mit mir übereinstimmen!

Fazit: der Club ist schön, 50€ auch gerade noch gerechtfertigt (wo bekommt man schon so tolle sexy Tanzdarbietungen von Frauen, die man dann auch tatsächlich poppen kann?). Von der Optik der Frauen hätte ich mir aber mehr versprochen; allerdings waren die Zimmer die ich hatte, große Klasse.
Leider (oder zum Glück) ist der Club für mich eigentlich zu weit weg, aber ein erneuter Besuch ist nicht ausgeschlossen.
__________________

"Gestern noch standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter!"
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 21.02.2018, 11:13
Sam000005 Sam000005 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.10.2010
Beiträge: 19
Dankeschöns: 1280
Standard Erstbesuch in der Venus

Im Januar war ich im Venus Club. Der Parkplatz und Eingangsbereich ist wenig diskret. Eintritt 50 Euro zu jeder Tageszeit. Der Club selber ist neu, somit kein Renovierungsstau. Die Spinde sind klein gehen aber gerade noch. Umkleide und Duschen sind sehr klein, so dass bei gutem Besuchsandrang es schnell ein wird. Das Essen ist gut, allerdings fehlen die Vitamine. Die Sauna mit Blick auf den Tanzkäfig und der Whirlpool haben mir sehr gut gefallen.

An meinem Besuchstag waren nur 4 Girls da. Nach einem Tanz von Nicole kam Sie dann auch zu mir wir unterhielten uns für 10 min. Sie kam mir Sympathisch rüber. Erste Zärtlichkeiten wurden ausgetauscht und es ging dann zum Zimmer.

Name: Nicole
Alter: Ende 20 Anfang 30
KF: 30
A Cup
Mircoärschchen
Rumänin

Dort ging es mit Zärtlichkeiten weiter. Es folgte ein Slow BJ. Dieser hätte Stunden so weitergehen können. Für mich einer der Besten, die ich je bekommen habe. Nach einiger Zeit dann noch ein wenig geleckt, missioniert und den tollen Abschluss in Doggy. Noch eine super Massage bekommen und 100 EUR plus Tipp leichter geworden. WHF 110%

Nach Wellness Programm, Buffet und 2 Bierchen haben wir uns auf dem Sofa wieder getroffen und die Aktion ähnlich wiederholt. Am Ende waren es 45 min mit 75 Euro. Persönlich finde ich die Zeittaktung 30, 45, 60, 75, etc. super.

Nach erneuten Wellness bin ich vollkommen zufrieden nach Hause gefahren. Ein Erneuter Besuch kommt trotz der langen Anfahrt garantiert demnächst. In diesem Sinne, bis dann.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 25.02.2018, 07:55
Benutzerbild von Vulcano
Vulcano Vulcano ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2017
Beiträge: 23
Dankeschöns: 447
Standard

Gestern endlich nach überstandener Erkältung mal wieder in der Venus
gewesen.

Zum Käfig Fick mit Nicole ist es wieder nicht gekommen, habe
sie zwar zweimal gesichtet, aber leider hatte sie nur Augen für
2 Sugar-Daddys, na dann halt nicht.

Habe mich dann mit Andra auf der Couch vergnügt, war ziemlich
geil, und die anderen Eisbären hatten was zu Gucken
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 01.03.2018, 11:57
ndhkig ndhkig ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 124
Dankeschöns: 5656
Standard Sechsmal Sex am Niederrhein – Saunaclub Venus Hamminkeln

Die Musik wird lauter, aus der Nebelmaschine quillt dichter Dampf. LED-Spots beleuchten den goldenen Käfig, den die Lady nun anmutig betritt.

Unwillkürlich fällt mir ein Gedicht aus meiner Schulzeit ein. Es ging ungefähr so:



Ihr Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so scharf geworden, dass sie nichts mehr hält.
Ihr ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben schnelles Geld.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der bezirzt ein großer Willy steht.


Die letzte Strophe könnt Ihr selbst bei Rilke nachlesen – hier lass' ich sie mal weg, denn ein bisschen Illusion muss doch sein, oder?

Auf jeden Fall sieht so eine der typischen Szenen im Hamminkelner Saunaclub Venus aus. Mittlerweile war ich ein paar Male dort. Es gibt noch weitere Besonderheiten in diesem „etwas anderen Saunaclub“, wie es so zutreffend auf der Website heißt.

  • Freundliche, familiäre und kommunikative Atmosphäre.
  • Geile Stimmung durch viel ausschweifende, öffentliche Action und gelebte Freikörperkultur, zumindest an den meisten Tagen. Keine Angst, mit FKK meine ich die Ladies - Männer und Alphafrauen ;-) tragen Bademäntel. Oder Negligés. Jedenfalls meistens.
  • Kleiner, feiner Wellnessbereich mit Whirlpool und Sauna sowie hervorragendem Ausblick auf das Clubgeschehen.
  • Stylische Einrichtung.
  • Schmackhaftes Essen. Normalerweise nehme ich bei Clubbesuchen nichts zu mir, aber hier habe ich schon mehrfach zugegriffen und mir sogar noch einen Nachschlag gegönnt.
  • Für Dampfer interessant: Während es für Raucher einen abgetrennten Bereich gibt, darf im Club der E-Zigarette gefrönt werden. Kommt ja auch eh nichts großartig anderes raus als bei der Nebelmaschine unterm Käfig, die rege in Betrieb ist.
  • Wenige, aber dafür handverlesene Ladies mit überwiegend hervorragendem Service. Keine aufdringliche Animation, sondern stilvolle, elegante Verführungskunst.

Und damit sind wir schon bei dem eigentlich interessanten Thema, nämlich den Damen. Sechs von ihnen habe ich bisher näher kennengelernt. Hier sind sie in alphabetischer Reihenfolge:


Alexandra, die sexy Superheldin

Sie sei erst gut drei Monate in Deutschland, spricht aber schon hervorragendes, konversationstaugliches Deutsch, zusätzlich fließend Englisch mit beeindruckendem Wortschatz. Nicht der Top-Optikknaller des Clubs, sondern eher das nette Mädel von nebenan, aber für mich unwiderstehlich, da sie einen meiner Fetische verkörperte: Sie trug am Dessoustag einen enganliegenden schwarzen Catsuit, den sie sich sogar figürlich… äh... durchaus noch leisten konnte. Bei einem solchen Anblick geht meine Abwehrkraft rapide gegen Null. Wann immer sich eine Gelegenheit ergibt, eine wie Batgirl zu ficken, muss ich 'ran.

Nachdem ich ihren lasziven Tanz im Käfig bewundert und mich eine Weile angenehm mit ihr unterhalten hatte, ging's aufs Zimmer. Erst knapp anderthalb Stunden später kamen wir wieder heraus. Ich denke, das sagt eigentlich schon alles, denn soooo lange bleibe ich normalerweise auch nicht. Na gut, eine gewisse Zeit hat es zunächst gedauert, bis ich sie ganz langsam und genießerisch aus dem Catsuit geschält hatte. Ein Fetisch-Fest – nur schade, dass ich mein Batman-Kostüm mal wieder in der Höhle vergessen hatte! Aber auch der ganze Rest war Spitze. Alles in eher relaxter Manier ohne überflüssige Hektik oder abgespulte Programmpunkte, sondern ein sich ganz natürlich entwickelnder Sex wie mit einer erfahrenen, experimentierfreudigen Bekanntschaft aus dem DC-Universum. Auch klasse Aftersales.


Amira, die Abgereiste

Ist - zumindest derzeit - nicht mehr im Club, daher kann ich mich kurz fassen. Zumal sie als Einzige aus meiner Sicht nicht wirklich eine Stern(halb)stunde das Paysex war. Zu wenig Küsse, zu viel Flutschi. Ansonsten, insbesondere in puncto Ficken, allerdings auch nicht richtig schlecht - ich glaube, das mit dem Richtig-schlecht-sein kriegen die Girls in Hamminkeln einfach nicht hin.


Andra, das stille Wasser mit dem tiefen Grund

Hübsches Gesicht und klasse Figur, optisch genau mein Typ. Keine KG-34-Hippe, schon was zum Anfassen dran, aber mitnichten zu viel.

Sie sei ziemlich neu in diesem Job, sagte sie. Wenn das stimmt, ist sie zweifellos ein Naturtalent. Außerdem korrekt , ungekünstelt und lieb. Trotz ihres zunächst eher ein wenig schüchternen Auftretens findet sie übrigens öffentlichen Sex prima – ich wollte aber doch lieber in eines der rundum verspiegelten Zimmer.

Schon wenige Minuten nach dem kuss- und fummelintensiven Start habe ich auf eine Stunde verlängert, was sich als gute Entscheidung herausstellte. Reizvoll fand ich, dass sie tatsächlich nicht so vollprofimäßig agiert. Dennoch hat sie eigentlich alles drauf, was man als verwöhnter Kunde so mit gutem Sex assoziiert. Ein nicht immer rund laufendes, aber gerade deshalb rundum gelungenes Zimmer!


Nicole, die Blowjobqueen

Eigentlich bin ich nicht so für Mikroärsche. Ein bisschen was zum Kneten finde ich beim Sex ansprechender als diese knabenhaften Figürchen, bei denen man sich immer irgendwie schwul vorkommt. Nun war sie aber gerade als Einzige sofort buchbar. Ihr Käfigtanz war nicht von schlechten Eltern. Und ich erwischte mich beim Zuschauen mit einem ziemlichen Ständer. Irgendwie wäre es mir nun schäbig vorgekommen, sie nur wegen ihres etwas klein geratenen Hinterteils zu diskriminieren. Man geht ja auch ins Bordell, um mal etwas anderes zu erleben.

Ich sollte es nicht bereuen. Supertiefe Zungenküsse schon mal, überhaupt ein schönes, zärtliches Vorspiel. Beim Anblasen dachte ich schon: „Hui, gefährlich!“ Dann erstmal poppen. Ich kam ziemlich ins Orgeln, weil sich zu ein wenig Flutschi doch eine Menge natürlicher Feuchtigkeit hinzugesellte und die Reibung nachließ. Nicole schlug unschuldig lächelnd mit ihrer süßen Piepsstimme vor, ein kleines Blasepäuschen einzulegen. Arglos stimmte ich zu.

Was dann folgte, war der mit Abstand beste Blowjob der letzten zwei Jahre! Zwanzig Minuten süßester Qual mit allen Schikanen und doch immer wieder wissend innehaltend, um das Ende herauszuzögern. Erst kurz bevor ich endgültig dem Irrsinn anheimfiel, erlöste sie mich gewaltig und langanhaltend. 150 EUR für eine Stunde (hatte sie vorher korrekt angesagt) – geißelt mich ruhig als Verschwender, denn ich weiß es besser und bereue keinen Cent!



Sabina, die zu Recht von ihrer Leistung überzeugte

„Kein Silikon!“, beteuerte sie, und wackelte mit ihren beeindruckenden Brüsten. Ich glaubte ihr. „Und ich bin auch super auf dem Zimmer!“ Das trifft sich gut, dachte ich, denn auf ein super Zimmer hatte ich zufälligerweise gerade Bock. Also los.


Sabina gehört zu den Ladies, die dem Kunden offenbar die Wünsche von den Augen ablesen können. Eine ganze Stunde lang überzeugte sie mich vollends vom Wahrheitsgehalt ihrer obigen Aussage. Speziell ist auch ihr beinahe diabolisches Lächeln, wenn sie den Gast an die Grenzen seiner erotischen Belastbarkeit bringt. Stimmt, sie ist wirklich super auf dem Zimmer! Irgendwo hab ich mal gelesen, dass man Huren nie glauben soll... so ein Quatsch!


Venus, deren Nomen ein Omen ist

Last, but keinesfalls least. Nicht umsonst ist ihre Namensvetterin als Sexgöttin populär. Bei einem früheren Besuch hatte ich Vollhonk sie aus Mikroarschgründen einmal abgewimmelt. Trotzdem fiel sie mir immer wieder auf durch das fröhliche, warme Lächeln in ihrem hübschen Gesicht. Dementsprechend freute ich mich, als sie mir mittels glühender Blicke beim Käfigtanz noch einmal ihre Bereitschaft zu verstehen gab. Ich hatte ja auch durch Nicoles Vorarbeit mittlerweile meine Aversion gegen kleine Popöchen überwunden.

„Magst du es lieber romantisch oder lieber sportlich?“, fragte sie mich noch auf der Couch. Ich entschied mich für ersteres, weil ich nun mal ein unverbesserlicher Romantiker bin und zudem beim Sport die schweren Gewichte den leichten Mädchen vorziehe. Daumen hoch von ihrer Seite. „Find' ich auch besser!“

Und nein, sie hatte nicht zu viel versprochen! So was von innig war die Stunde mit ihr, da blieb kein Auge trocken. Und keine Muschi. Und auch die Stirn nicht, denn zum Ende hin artete es dann doch ziemlich in Sport aus. Hatte nichts mit ereignisarmem Blümchensex zu tun, sondern mit einer extrem geilen Erregungskurve. Ohne Zweifel eine Sexgöttin! War sicher nicht das letzte Mal... derzeit ist sie in Urlaub, aber sie hat mir versprochen wiederzukommen. Ob sie ihr Versprechen hält?


Und wenn nicht, naja, dann könnte ich es möglicherweise sogar verschmerzen. Denn es gibt zweifelsohne noch die eine oder andere Option in Hamminkeln. Vielleicht traue ich mich mal an die opulente Naba ran, die scheint echt durchgeknallt zu sein, wenn ich mir ihre öffentliche Performance so anschaue. Die schlanke Mira machte auf mich einen hervorragenden Eindruck im Flirt kurz vor Feierabend. Antonia ist freundlich und schön, Larissa ebenfalls sehr hübsch und mit einer höchst erotischen Ausstrahlung gesegnet. Und von den – außer Nicole – einzigen Mitgliedern der Ur-Besetzung, Moni und Deborah, hört man auch viel Gutes. Ansonsten blieben noch die ganzen Wiederholungen mit den Ladies, die ich schon genießen durfte und mit denen ich gerne wieder zimmern würde.


Ja, dieser etwas andere Saunaclub ist auf eine sehr angenehme Weise etwas anders und wird mich sicher noch öfter sehen! Auch wenn in der Nachbarschaft jetzt wieder ein Großclub eröffnet wurde...
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 07.03.2018, 07:40
JamesCole JamesCole ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2009
Beiträge: 48
Dankeschöns: 764
Standard

War gestern, am Dienstag, mal wieder in der Venus. Zeitfenster von 11:00 - 16:00. Kurz nach 11:00 war es noch recht leer, wenige Mädels und wenige männliche Besucher. Ich hatte Antonia auf der Liste, für die es beim letzten Besuch nicht gereicht hatte. Ich fand sie auch schnell, sie vergnügte sich am Geldspielautomaten. Wir setzten und kurz aufs Sofa und begaben uns dann aufs Zimmer. Antonia ist eine wirklich hübsche und auf dem Zimmer sehr engagiert, die Nummer war absolut ok, mit allem, was dazugehört.
Ich hatte schon überlegt, es bei der einen Nummer zu belassen und mein Budget zu schonen, aber auf dem Weg zur Dusche lief mir ein Mädel über den Weg, das mir den Atem verschlug. Bildhübsches Gesicht, perfekter Körper, ein Traum. Es war Sabina. Sie wurde hier bereits mit "Kein Topmodel, aber schon attraktiv und interessant" beschrieben. Schönheit liegt im Auge des Betrachters und über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, aber Sabina ist für mich die hübscheste Frau in dem ganzen Laden und einer der optisch ansprechendsten Mädels, die ich seit langem gesehen habe. Also hab ich meine Sparpläne über Bord geworfen und eine weitere Nummer mit Sabina eingeplant. Leider wurde sie mir erstmal für eine Stunde vor der Nase weggebucht. so daß ich erstmal Zeit für Essen und Sauna hatte. Die Wartezeit hat sich gelohnt, eine der besten Nummern meiner Paysex-Karriere, ihre Blowjob-Qualitäten waren noch besser als Nicoles. Obwohl ich nur eine halbe Stunde geplant hatte, wurde eine ganze Stunde daraus, und die war jede Minute Wert. Spitzenperformance!!!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 07.03.2018, 19:53
Benutzerbild von sandmann
sandmann sandmann ist offline
Grandfather of Popp
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Woanders
Beiträge: 281
Dankeschöns: 13692
Daumen hoch Tja Leute-Was soll sagen ???

Ich sage : Ich bin voll geflasht


Seit einer gefühlten Ewigkeit endlich mal wieder ein total neuer Club für mich.
Angestachelt durch einen sehr geschätzten FC Kollegen fiel die Entscheidung nicht schwer,die doch recht lange Anreise zu starten.

Aufgehalten durch eine Unzahl an Holländern auf der Autobahn fand ich den Club ohne Probleme.
Bei Ankunft um ca 16:30 doch schon einen leicht gefüllten Parkplatz vorgefunden.
Der Parkplatz ist aber auch nicht so groß und soll wohl auch noch erweitert werden.

Der Empfang war superfreundlich durch zwei hübsche Damen.
Natürlich outete ich mich als Ersttäter und bekam alles super nett erklärt.
Der Eintritt beträgt 50 € .
Buffet incl. All you can eat
Softdrinks all you can drink
Bier bis 19 UHR ebenfalls includiert
Wellness Whirlpool Sauna etc. ebenfalls natürlich zur freien Benutzung.
Ich wurde „an die Hand genommen“ und ein persönlich geführter Rundgang folgte.
Total vorbildlich das Ganze bis jetzt schon mal dachte ich mir und wenn irgendetwas sein sollte könne ich mich gerne melden. Vorab es gab nix weswegen ich mich hätte melden müssen.

Der ganze Club ist absolut neu und von hochwertiger Ausstattung.
Da hat man richtig Geld in die Hand genommen und das tut man auch weiterhin für einen coolen Außenbereich mit Pool.

Anwesend waren ca 10 Girls.
Alle hübsch bis sehr hübsch-Keine optischen Ausfälle.
Namen habe ich als Erstkunde nicht so auf dem Schirm,aber einen (oder zwei) habe ich mir dann doch gemerkt.
Da rennt ein Mädel rum so was hab ich glaube ich noch gar nicht gesehen.
Eine Figur zum Schnapp-Atmung kriegen (zumindest wer drauf steht).
Der Begriff Micro-Arsch ist ja schon oft gefallen in diesem Forum und mit Sicherheit dann auch zu Recht,aber im Falle von Nicole muß man echt von einem Nano-Arsch reden und das Ganze auch noch gepaart mit einer Aufputz-Muschi.
Die Kleine soll wohl schon irgendwas zwischen 25 und 30 sein,würde aber auch locker für Anfang 20 durchgehen.Ein Leckerchen Mann o Mann.
Das ist auf jeden Fall noch eine offene Baustelle für mich.

Es wird animiert in diesem Club,aber auf eine angenehme Art und Weise.Keinesfalls plump oder aufdringlich.Sicher probiert es die eine oder andere auch mal öfter,aber blöde Sprüche,wie man sie anderen Clubs von unerzogenen Nutten-Girls schon mal zu hören bekommen hat,gab es nicht.

Die ganze Atmosphäre ist chillig ausgelegt.Keine übertrieben laute Musik.

Sofas in XL Format und super bequem.Große Bar mit langer Theke und guter Getränke-Auswahl.

Essen gab es in Buffet Form.Geschnetzeltes-Reis-Püree und Schnitzel.
Eine kleine Obst-Auswahl.
Brötchen und frisches Zwiebelbrot.
Ich glaube Tomatensuppe oder so.

Das allergeilste und das gibt es nirgendwo ist der Tanzkäfig.
Das Ding ist echt gut besucht von den Damen.
Oft bis sehr oft klettert ein Mädel da hinein und bewegt sich in dem Teil an der Stange.
Dabei geizen die Girls auch wahrhaftig nicht mit ihren Reizen.Offen wird die Pussy präsentiert und der Arsch Richtung Publikum gestreckt.
Ich hatte oft ne Beule im Bademantel. Mega würde Dieter sagen.
Später gab es auch noch eine 30 minütige Lesbenshow in diesem Käfig.
Die Show war ebenfalls sehr schön anzusehen und zwar erst recht weil der Nano Arsch mitgespielt hat.Die Hühner haben sich wirklich Mühe gegeben und den Eindruck rübergebracht exhibitionistisch veranlagt zu sein.Die Lesben Show hat bei mir die größte Beule verursacht.

Sehr früh nach meiner Ankunft fiel mir schon diese Claudia auf.
Total der Typ Mädel vom Bäcker,Lidl nebenan oder so.
Absolut natürlich und ein wenig schüchtern wirkte sie.
Sie war nie in diesem geilen Käfig,aber das brauchte sie auch gar nicht,denn so wie sie da stand an der Theke mit ihrem kleinen Naturschutzarsch und scheu wie ein Reh...
...ne falsch so scheu war Claudia dann doch wieder nicht.Sie bewegte gekonnt den Prachthintern zur Musik und das kleine Dreckstück(positiv) wußte ganz genau das ein Mann da nicht wegsehen kann.
Ich ging duschen und als zurückkehrte wartete Claudia schon auf mich auf einem Sofa.
Hellsehen kann sie wohl auch noch.Ich hatte vorher nichts von Zimmer ihr gegenüber gesagt.
Aber natürlich setzte ich mich zu ihr.
Sehr anschmiegsam und ganz ohne Zeitdruck hielten wir es einige Zeit aus,mir gefiel es sehr gut.
Die Unterhaltung führten wir auf Englisch,da Deutsch wohl nicht ihre Stärke ist.

Das Zimmer konnte eigentlich kein Flop werden.
Claudia bereitete das Bett vor und schon lagen wir da.
Es begann eine innige von Langsamkeit und Erotik gefüllte halbe Stunde.
Claudia küsst sehr intensiv und wenn man mag auch ausdauernd mit vollem Zungeneinsatz.
Dann fing sie an mit Körperküssen und bearbeitete dabei schon mal die Region um klein Sandmann.
Nicht lange gefackelt und dann kümmerte ich mich um Claudias gepflegte Pussy.
Von ihrer ganzen Art wie sie sich in den verschiedenen Situationen gibt,scheint Claudia ein sehr sensibles Wesen zu sein.Und so wunderte es mich eigentlich auch gar nicht,das sie meine Bemühungen sehr zu genießen schien.
Ich selber hatte ebenfalls meinen Spaß dabei und habe die ganze Aktion zeitmäßig so überzogen,daß das Blasen ausfiel wegen Zeitmangel.
Also gingen wir gleich zum vögeln über und das hat auch richtig Bock gemacht.
In allen der 3 üblichen Stellungen vermittelte Claudia gleichermaßen Lust zu empfinden.
Illusion gespielt oder nicht egal es war endgeil.
Alleine Claudias Art der Zurückhaltung,voll das Gegenteil einer ficki ficki Rumänien,hat es mir doch angetan.
Ich war mehr als zufrieden.
Hoffentlich ist sie bei meinem nächsten Besuch noch da.
Das ist dann ein Pflichtzimmer für mich und gerne sogar.wen wunderts...

Also ich bin froh den Club kennengelernt zu haben.
Ich komme auf jeden Fall wieder.
Ich denke die Clubleitung hat bis jetzt alles richtig gemacht.

Ich wünsche dem Club Venus von Herzen viel Erfolg.

So long...
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 10.03.2018, 02:50
Thomas027 Thomas027 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 545
Dankeschöns: 16872
Standard ANDRA ein Genuss - REBECCA muss noch üben

Gestern, Freitag, 09.03., 21 bis 01 Uhr

Anwesende Mädels:
Antonia, Larissa, Moni, Naba, Rebecca, Sabina, Andra, Nicole, Claudia (möglich, hab sie aber nicht gesehen).
Kerle:
immer so um die 10 Burschen. Mit einem netten Holländer unter der Dusche geklönt über die durch die Gasförderung ausgelösten kleinen Erdbeben in der Region, aus der er kommt. Zudem einen sympathischen deutschen Kollegen wiedergetroffen, er ist öfter vor Ort. Um 00:30 Uhr kam noch ein Schwung von ca. 6 herein.


ANDRA hat mich freudig begrüßt. Ich hab mich auch gefreut, hab ihr Gesicht gestreichelt, und danach ging ihre Begrüßung in einen langen Zungenkuss über. Damit war das Zimmer geklärt. Nach ner gemeinsamen Zigi mit Espresso zuerst aufs Sofa. Dort, beide nackig, bisschen rumgegeilt und dann runter ins Kino. Andra ist für mich eine Bank. Starker Service. Beschreib ich jetzt nicht alles noch einmal, da es bereits in ihrem Thread beschrieben ist.

* * * * *
Nach ner kleinen Pause habe ich mir gedacht, ich tu den Neugierigen unter Euch mal nen Gefallen und teste eine Neue: REBECCA. Sie ist seit ca. 2 Wochen vor Ort.
Rumänin,
27 Jahre,
spricht sehr gut Deutsch.

(es gibt Fotos von den Mädels, darunter sind auch Andra und Rebecca. Die Bilder geben die Realität gut wieder, siehe hier).

Mit Rebecca bin ich nach dem Aufheizen auf der Couch ebenfalls ins Kino. Sie wollte für meinen Geschmack etwas zu schnell weg vom Sofa und lockte mich mit „Ich hab was perverses für Dich“. Davon hab ich unten auf der Matratze aber nichts mitgekriegt, muss sie wohl heimlich gemacht haben.
Ihre Küsse sind zwar gezüngelt, aber nicht intensiv. Blasen ok, aber nichts besonderes. Titten lecken geht nicht, da sie dort angeblich kitzlig ist. Beim finalen Ficken in der Missio legt sie ne gute Show hin, recht glaubwürdiges Schauspiel eines durch hartes Ficken geil gewordenen Weibs.
Aber dann wieder starker Abfall: unmittelbar nach meinem Abspritzen fährt sie mit ihrer Hand runter und will den gummierten Pimmel rausziehen. Kein Auszucken, Kuscheln oder so Zeugs. Die Sache scheint mit meinem Orgasmus für sie beendet zu sein. Sie gibt mir ein Zewa, den Gummi darf ich selber abziehen.
Na ja, für mein Interesse war das nichts. Da muss sie noch an ihrem Service arbeiten.
30 min, 50,- ohne Tip.

* * * * *

Nach dem Essen (Gemüse und saftiger Braten) und einer Erholungspause mit netten Gesprächen mit diversen Kollegen hab ich mich entschädigt. Mit wem? Naja, mit ANDRA halt . Wir sind auf die Empore auf eines der Sofas. Und da hat sie mir gezeigt, was Blasen ist. Ein schönes steifes Rohr hat sie mir hingezaubert. Saugeil macht sie das. In der Missio haben wir dann die Sache zu Ende gebracht. Feiner public-fuck war das.

-------
Zusatz wegen Nachfrage:
ja, fürs geile Auge war gesorgt, die Mädels hüpften nackt im Club herum, man konnte Spaltenkunde betreiben.

Geändert von Thomas027 (11.03.2018 um 00:32 Uhr) Grund: Titel eingefügt und Ergänzung
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
fkk saunaclub venus, saunaclub venus, venus hamminkeln

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:37 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de