freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1081  
Alt 04.02.2018, 11:11
Benutzerbild von tommybabi
tommybabi tommybabi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2009
Beiträge: 229
Dankeschöns: 3651
Daumen hoch Andra - eine weitere Empfehlung

Letztens mal wieder einen abstecher in die LuderLounch gewagt. Ich gegen Mittag da und es war voll aber nicht überlaufen. Evtl. lag es auch daran, dass es Ende Januar war und im Januar ja viele Jahreszahlungen anstehen.

Mein Wahl fiel auf Alexandria aus Griechenland, mit der ich schon einige sehr sehr gute Stunden verbracht habe. Und ich wurde auch heute nicht enttäuscht. Viele tiefe Zks, tolles Gebläse, ich sie geleckt - auch fingern kein Problem - und GV in verschiedenen Stellungen. Die Frau weiss was "Mann" will bzw. sie kennt meine Vorlieben und geht auch immer voll darauf ein. Ich bevorzuge GF6 und dies kann sie toll vermitteln. Man fühlt sich bei ihr wie ein König der genießen soll. Aber auch sie kann genießen und lässt sich komplett fallen. Ein tolles Gefühl auch sie ein wenig befriedigen zu können. Sie wird klitschnass und läuft regelrecht aus. Flutschi braucht man zum GV wirklich nicht.

Alexandria ist eine der Top-Acts in der LL. Ich kann sie nur empfehlen. Bitte behandelt sie gut, denn sie soll uns in der LL noch lange erhalten bleiben.

Viele Grüße aus Westfalen
Tommy
Mit Zitat antworten
  #1082  
Alt 05.02.2018, 23:28
Benutzerbild von DonJuppy
DonJuppy DonJuppy ist offline
kein Kostverächter
 
Registriert seit: 04.10.2015
Ort: Östlich des Potts
Beiträge: 122
Dankeschöns: 7453
Lächeln LuLo - Ein ausgiebiger Sonntag

Unglaublich voll hier, haben die alle kein zu Hause am frühen Sonntagnachmittag? Es stehen jedoch genug DL für die Schar von ungefähr 20 Freiern zur Auswahl. Von der Optik, dem Alter und der Figur her, sollte für jeden etwas dabei sein. Anwesend sind Laura, Elli, Vanessa, Claudia, Alex, Meggy, Sarah, Mira und viele andere, deren Namen ich nicht kenne oder die ich bisher noch nicht in der LuLo gesehen habe.

Zum Start fackele ich nicht lange und setze mich zu der hübschen Prinzessin Laura (24 J., KF 32/34), nun mit langen hellblonden Haaren auf's Sofa. Laura wirkte heute sehr ruhig. Mit ein paar Komplimenten bringe ich etwas Schwung in unser Gespräch. Doch wieso reden, los auf's Zimmer, man(n) will doch hier etwas erleben und nicht labern.

Es klappt direkt mit einem freien Zimmer. Laura hat keine Berührungsängste. Tiefes Fingern ist zwar nicht gewünscht, doch sonst gibt es keine Einschränkungen in ihrem Service. ZK muss man jedoch schon selbst einfordern, die sind dann aber auch OK. Zuerst wird mein kleiner Freund verwöhnt. Und dies macht die Süße richtig gut, ohne jegliche Einschränkungen. Nach ner Zeit des Genusses muss ich mal ablenken und fange an Laura zu erforschen. Ihre Möpse sind ein Traum und sind hier auch vielfach schon beschrieben worden. Langsam arbeite ich mich nach unten vor. Nach einiger Zeit der Widmung schmeckt ihr Heiligtum langsam süßlich. Dies macht jetzt Lust auf mehr und ich lasse Laura aufsitzend. Herrlich, die Kleine passt einfach perfekt. Sie ist einfach gelenkig und durchaus sportlich dabei. Dann muss ich erst mal etwas Tempo raus nehmen und gehe in den langsamen Genießermodus über. Sie ist wirklich sehr leicht und ich hebe sie über meine Hüften im Sitzen an. Wir variieren unsere Positionen ohne abzudocken. Herrlich, so könnte es ewig weiter gehen. Doch nun möchte ich mich einfach noch ein bisschen austoben und drehe mir die Kleine auf den Rücken. Laura hält gut dagegen und ich darf Gas geben. Statt das Ganze lange zu genießen, leite ich so mein schnelles Ende ein. Am Spind gab's dann 30420. Was haben wir Kerle doch für ein Glück, solche lecker Mädchen noch genießen zu dürfen.


Die 21 jährige Bulgarin Kristina ködert mich mit ihrem bestechenden Blick und einem damit verbundenen Lächeln. Wir nehmen uns auf der Couch etwas Zeit um uns kennen zu lernen. Die dunkelhaarige Schönheit mit den extra grossen Glocken ist eine der Neuen in der LuLo und spricht unsere Sprache nach einem Jahr Deutschlandaufenthalt schon sehr gut und hat wohl Deutsch schon in der Schule als Fach gehabt. Mit ihrer selbstbewussten souveränen Art wirkt sie auf mich ein wenig älter, als selbst von ihr angegeben.

Unser Zimmer beginnt mit ein einer gewissen Portion gegenseitiger Sympathie. Wenn die Puffstelzen runter sind erscheint sie mir nur noch halb so groß (ca. 1,60 m). Durch ihre schlanke Erscheinung ist es mir ein Leichtes sie stehend auf die Couch zu heben. Irgendwie probieren wir dann alles Mögliche aus und haben viel Spaß dabei; im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt ein klasse Blasen mit einem ordentlichem Unterdruck. Sie lässt sich gerne lecken. Ebenfalls mag sie es, wenn sie an ihrem sensibelsten Punkt stimuliert wird. Meine Kondition ist gut, so werden alle möglichen Stellungen durchgespielt. Für mich kommen bei diesen Experimenten ein paar neue Konstellationen heraus; warum mal nicht vom Standard abweichen? Zwischendurch darf ich mir immer wieder echte Küsse abholen. Der Abschluss kostete mich dann doch ein wenig Energie. Wir nutzen dann die verbleibenden 5 Minuten noch zum Quatschen, untermalt mit einigen weiteren Liebkosungen. Beim Wegschieben des Vorhangs grinst mich ein dort sitzender Freier an. Zu Kristina sage ich nur, dass wir ja für ihn auch den Vorhang hätten öffnen können und beide haben wir unseren Spaß bei diesem Gedanken. Abgerechnet werden sehr faire 60440. Die Zeitnahme für 40 Minuten finde ich Klasse. Eine Wiederholung zwischen uns wird es bestimmt geben.


Meggy ist den ganzen Nachmittag kaum zu sehen. Qualität spricht sich halt rum. Für mich ist die 32 jährige ein Phänomen. Trotz ihrer hohen Zimmerfrequenz ist sie ganz bei Einem und vermittelt GF6 par exelance.

Was soll ich hier noch zu Meggy schreiben? Heute ist sie geradezu ein Knutschmonster. Wir lachen zwischendurch immer wieder herzlich. Ihr Französisch ist eher soft. Wobei meine Glocken nicht vergessen werden. Hier gibt es nichts zu beanstanden. Dann darf ich mich ihrem tollen Körper widmen. Lecker! Sie zieht ihre Beine noch an den Körper, so dass ich mich wunderbar bei ihr revanchieren kann. Auch die Finger dürfen helfen. Dann lasse ich die Liebe aufsatteln. Wir verstehen uns und spielen unser Spiel. Nach einiger Zeit werden die Positionen getauscht. Nun habe ich die Oberhand. Meggy geht mit einem mal sehr intensiv mit, so dass ich mit einem Mal plötzlich die Ziellinie vor meinen Augen habe. Was soll's; es ist eh schon spät. Auch wenn man Meggy ewig genießen mag, alles Gute hat mal sein Ende. Anschließend wird noch ganz vertraut, wie mit einer Freundin, gequatscht.

Das tolle Zimmer wird dann mit 50430 vergütet. Bei Gelegenheit muss ich unbedingt mal ein Stundenzimmer mit Meggy machen, um ihren GF6 noch ausgiebiger genießen zu dürfen.


Zum guten Schluss bleibt zu sagen, man kann in der LuLo prima einen Sonntagnachmittag verbringen. Das Wichtigste, die Auswahl der Mädels ist klasse. Die Sauna ist gut geheizt, so dass man den ein oder anderen Gang schwitzen gehen kann. Ob ich zukünftig wirklich noch drei Zimmer an einem Tag mache, na mal sehen , man wird schließlich nicht jünger.

Geändert von DonJuppy (06.02.2018 um 06:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1083  
Alt 05.02.2018, 23:33
br2016 br2016 ist offline
Gefühlsficker
 
Registriert seit: 29.09.2010
Beiträge: 571
Dankeschöns: 19725
Standard Polska Patrizia in der Luder Lounge

In der Luder Lounge ist ein fantastisches Line-Up voller nackter Optikknaller vorzufinden.

Ich hab 18 nackte Brustpaare überschlagen, Männerbrüste nicht mitgerechnet.

Bulga Bande:
Christina (ex-Freude Jasmin)
Elli
Jessica
Monika
eine Dunkelblonde, die zu mir ständig unfreundlich war
eine Schwarzhaarige, die mindestens 1 mal Slawisch gesprochen hat
und noch eine knuffige, füllige Schwarzhaarige die ich wider besseres Wissen zu den Bulgarinnen zähle

Polen Posse:
Claudia
Meggi
Patrizia
Renata

Rumänien Rabatz:
Laura
Mira (ex-Aca)
Sylvia mit Brille
ein junger blonder Teenie-Knaller
und noch ein Optikburner mit rumänischem Gangster-Schriftzug am Steißbein

Als Exotinnen:
eine junge Deutsche mit gelockten Haaren
eine Ü40 Thai mit Traktorventilen

Patrizia (Berichte)

Polska Patrizia ist der Girl Next Door Archetyp: schlank, ungeschminkt, hübsch, sexy, witzig drauf. Umso besser, dass sie nicht nur nach GF6 aussieht, sondern diesen auch liefert: sie steckt mir ihre große Zunge tief in den Mundraum und hält langsam und gefühlvoll rotierend gegen das, was ich auffahre. Die tiefen, ausdauernden Zungenküsse setzen während unseres einstündigen Zimmers nicht ein mal aus, vorm Ficken, währenddessen und danach.

Lecken quittiert Patrizia mit dezenten Reaktionen. Streicheln und Körperküsse gehen ohne Kitzelabwehr. Beim knutschen spiele ich an ihrem Fötzchen und lasse vorsichtig einen Finger reingleiten, was sie mit einem sanften Stöhnen hinnimmt.
Seitenwechsel, ich hol noch einen Zungenkuss ab, sie dirigiert mich auf den Rücken, arbeitet sich an meinem Körper nach unten hinab, leckt erst ums erogene Zentrum herum und schließlich daran.

Beim heimlichen Kontrollblick zur Uhr sind über 20 Minuten rum ohne dass wir gefickt haben. Ich stell mich auf eine Verlängerung ein. Ich küsse sie, lege sie auf den Rücken, streichel und küsse an ihrem Körper. Patrizia bäumt sich auf und küsst mich, spielt an meinem gummierten Schwanz.

Dieser gleitet ohne weitere Hilfsmittel in ihr geiles Lustloch. Wir bewegen uns rhythmisch, knabbern gegenseitig am Hals, küssen auf die Lippen. Ich leg ihre Beine auf meine Schultern, stoße wiederholt tief in sie hinein, sie stöhnt leicht. Beine wieder herunter, wir knutschen, keuchen in die Ohren, ich packe sie, schaue tief in ihre Augen, sie umschlingt mich bis ich komme.

Ich bin wie immer bei einem gelungenen Zimmer strahlend über beide Ohren, starre in ihre blauen Augen.

Und dann sie so: "Biste bisschen verliebt?"
Geiler Abtörner du freches Huhn.
Dobrze, idzemy.
1 godzina dla 80€.
Mit Zitat antworten
  #1084  
Alt 18.02.2018, 13:32
Dan Dan ist gerade online
P6 Rookie
 
Registriert seit: 23.02.2015
Beiträge: 428
Dankeschöns: 11984
Standard Ein Samstag Abend in der Luder-Lounge

Wie versprochen, kann ich mit diesen Bericht auch mal wieder von einem positiven Zimmergang erzählen. (s.u.)

Ich war ja schon sehr frustriert, da es bei mir nicht mehr so richtig lief mit den Girl. Speziell mit denen, die mir gefallen und die ich interessant für ein Zimmer finde. Da man die Hoffnung ja nicht aufgeben soll und man eine Änderung nur dann bewirkt, wenn man andere Voraussetzung schafft, ging es dieses mal in die Luder Lounge nach Dortmund. Ich hatte ja schon am Freitag Lust, aber die Dessousparty hat mich dann doch davon abgehalten. Mir war nicht so nach eingepackter Überraschung und daher lieber der Samstag mit Party und Live-DJ.

Eintrittspreise:
10:00-14:00 20€
ab 14:00 30€
Mo-Do ab 18:00 20€
Fr-So ab 20:00 20€

Softdrinks, Cafe, Bier und Snacks (Kekse, etc.) sind im Eintrittspreis enthalten.

Dauerevents:
Freitags - Dessous-Party
Samstags - Party mit Live-DJ (s.u.)

Bei den Girls geht es bei 30€ für 20 Min. los. Service, Extras, Zeit und Preis sollte man vorab mit dem Girl absprechen!

Check-In war um ca. 20:30 und ich hatte ein wenig die Befürchtung, dass einige Girl um diese Zeit den Club schon wieder verlassen hatten. Nach dem Umziehen und Duschen verabschiedete sich dann auch schon ein Girl in den Feierabend und im Hauptraum waren zuerst auch nur 5 Girls zu sehen. Nach und nach tauchten aber weitere Girls auf, so dass ich den Abend über 11 Girls zählen konnte.

Anwesend waren u.a.: Sylvia, Laura, Kristina, Maya, Lilly, Isabella, Evelyn sowie 4 weitere Girls, von denen ich ein paar zwar schon mal dort gesehen habe, aber deren Namen ich nicht kenne. Ich glaube eine davon war Vanessa, bin mir da aber nicht sicher, da ich den Namen nur bei einer Unterhaltung zwischen den Girls aufgeschnappt habe.

Nicht gesehen habe ich Svetlana, Lana oder Kristina - GER (Ist sie überhaupt noch dort?).

Das Line-Up gefiel mir schon mal sehr und so konnte ich unter den zuerst gesichteten 5 Girls schon 3 interessante für mich ausmachen. Man soll ja nichts überstürzen und daher wartet ich erst mal ab, was evtl. noch an weiteren Option anwesend war.

Zwischenzeitlich tanzte Laura an der Stange, was schon sehr lecker aussah. Leider wirkt sie immer noch sehr unnahbar und auch diesmal sollte es wieder keinen positiven Blickkontakt mit Flirten/Lächeln von ihr geben. Es waren aber noch einige Optionen anwesend und so machte Sylvia mit ihrem positivem Blickkontakt und ihrem Lächeln das Rennen für einen ersten Smalltalk. Also auf zum PST zu ihr aufs Sofa. Nach kurzem Abchecken, ob sie denn Knutschen und richtig Küssen würde, ging es dann aufs Zimmer.

Dort legten wir dann auch gleich mit schönem Geknutsche inkl. ZKs los. Jetzt nicht auf Top 5 Niveau, aber schon sehr deutlich über dem, was viele Girls unter Küssen und ZKs verstehen. Dies machte schon mal sehr viel Spaß, so dass wir uns sehr ausgiebig damit beschäftigten. Nach einer Weile wollte sie mir dann aber mal zeigen, wie gut ihre Französisch Kenntnisse sind. Dies gefiel mir auch sehr gut und ein so schönes EL kannte ich bisher auch nicht. Da ihr gutes Französisch doch sehr gut bei mir anschlug, musste eine Unterbrechung her, in der wieder ausgiebig geknutscht wurde.

Nach einer Weile legte sie dann wieder mit schönem EL und anschließendem Französisch los, bevor ich sie irgendwann aufsatteln ließ. Unter schönen ZKs ging es dann langsam und in variablem Tempo los. Da wir in dem Zimmer mit dem Gyn-Stuhl waren, hatte ich kurz überlegt, diesen mal auszuprobieren. Der Ritt mit schönen Geknutsche gefiel mir dann aber doch so sehr, dass der Gedanke schnell verflogen war und wir einfach genüsslich weiter bis ich meine Ladung ins Gummi und in sie hinein pumpte. Es gab dann keinerlei Hektik von ihr und wir knutschten noch eine Weile weiter, bevor sie abstieg und sich der Reinigung und Entsorgung des Gummis widmete. Da noch etwas Zeit war gab es noch einen schönen AST, bevor wir vor Ende der 30 Minuten das Zimmer verließen.
Abrechnung 50€ für 30 Minuten.

Fazit: Die Nummer war wirklich gut und das ausgiebige Knutschen hat Spaß gemacht. Ich kann sie sehr empfehlen und einer erneuten Buchung steht nichts im Wege.

Nach dem Duschen war dann erst mal Pause angesagt. Eigentlich hatte ich an einem Samstag ja die, auf der HP angegebene, Party mit Live-DJ erwartet, aber einen Live-DJ konnte ich weit und breit nicht erblicken. Einige Girls versuchten sich daher abwechselnd als DJ, was jedoch nicht wirklich erfolgreich war. Bei ein wenig Balkan-Disco kam dann auch kurzzeitig mal etwas Stimmung bei einigen Girls auf und sogar Laura taute auf und brachte ein fröhliches Lächeln hervor. Ich hatte ja schon die Vermutung, sie kann dies gar nicht.

Ein weiteres Zimmer wäre evtl. noch ganz nett gewesen, aber erzwingen soll man ja auch nichts. Da sich keine wirklich Gelegenheit mit einem weiteren Girl ergab, habe ich mich dann umgezogen und die Heimreise angetreten.

Fazit: Der Abend war schön und ich bin froh, dass ich mal wieder von einem positiven und guten Zimmergang berichten kann. Das aktuelle Line-Up im Club gefällt mir sehr, so dass ich dort sicherlich mal wieder vorbeischauen werde.

Geändert von Dan (18.02.2018 um 19:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1085  
Alt 24.02.2018, 11:45
Benutzerbild von DonJuppy
DonJuppy DonJuppy ist offline
kein Kostverächter
 
Registriert seit: 04.10.2015
Ort: Östlich des Potts
Beiträge: 122
Dankeschöns: 7453
Reden LuLo - Im P6 nie ganz ausgelernt

Dass die LuLo unter der Woche schon zu früherer Stunde voll ihren Betrieb aufgenommen hat, dürfte allgemein bekannt sein. So verschlug es mich an einem Wochentag mal wieder hierhin, so dass ich noch vor 14 Uhr zur Happy Hour (20 €) einchecken konnte.

Es ist schon eine Augenweide, wenn man die ganze Mädelsriege, so wie Gott sie schuf, betrachten kann. Anwesend sind Laura (nun lange blonde Dauerwelle), Lilly, Isabella, Alex, Lana, Renata, Mira, Patricia, Andra, Kristina, Ema (mit großflächigen Tatoos, bin nicht sicher, ob ich den Namen richtig verstanden habe) und einige andere, deren Namen ich nicht kenne, ca. um die 15 Dienstleisterinen.


Alex wäre doch mal wieder eine Sünde wert. Auf dem Sofa wartend spreche ich sie nach dem Verlassen aus der Dusche an. Doch sie vertröstet mich. Sie hat noch zwei Kunden in der Queue.


Joanna hat ihren ersten Tag in der LuLo, sagt sie. Sie kommt aus Bukarest und muss auch schon in der Branche gearbeitet haben. Die 21-jährige strahlt keine Unsicherheit aus und sie weiß was sie tut. Zu ihrer schlanken Figur (ca. 1,60 m nicht Skinny) hat sie leicht hängende B-Cups, blond gefärbte lange glatte Haare und die Verständigung in Deutsch mit ihr funktioniert ordentlich.

Vom Sofa aus lächelt sie mich mehrmals an. Fast alle Mädels sind zu diesem Zeitpunkt auf dem Zimmer und irgendwie muss der Ficktag ja los gehen. Vom Gesicht her ist sie kein Stunner, hat aber wenn sie lächelt eine schöne Ausstrahlung. Auf dem Sofa bringt sie erst mal meinen kleinen Freund auf Vordermann. Sie zeigt keine Berührungsängste und ich darf auch schon mal fühlen was mich gleich erwartet. Meine Küsse werden erwidert, jedoch in ihrer eigenen Art, so dass hierbei ist nur ihre Zungenspitze beteiligt ist.

Auf dem Zimmer zeigt sie ein gekonntes Verwöhnprogramm, in welches sie ihre leicht hängenden B-Boobs mit einbezieht. Alle ihre Aktionen strahlen Ruhe aus und ihre Art zu Verwöhnen ist eher sanft. Man kann sich dabei herrlich zurücklehnen und ggf. dabei die Augen schließen. Joanna lässt meine Brustwarzen und mein Gehänge dabei nicht aus. Sie lässt sich hierbei gerne von mir bespielen. Nach einiger Zeit ergreife ich dann mal die Initiative und lege das junge Girl mal passend. Wie schon gesagt, sie hat keine Berührungsängste und ich darf mit Zunge und Fingern einiges ausprobieren. Auch ein zweiter Finger geht, wenngleich sie schon eine enge Pussy hat. Nach einiger Zeit ist die Vorarbeit so gut, dass nun aufgesattelt wird. Auch hier sind eher sanfte Bewegungen angesagt. Wir sind hierbei wechselnde Taktgeber und kommen gut in den Rhythmus. Beim erhaschten Blick auf die Uhr sehe ich, dass wenn ich nun Gas gebe, in der ersten Zeiteinheit fertig werden kann. Gedacht getan und ab geht's in die Missio, direkt mit ordentlichem Power. Joanna macht gut mit und die 20 Minuten werden so gerade eingehalten. AST gibt's so keinen mehr, macht aber nichts, letztendlich waren wir nicht soweit auf einer Welle, dass man hätte noch ewig kuscheln wollen. Am Spind gibt es dann 30 Euro für eine ordentliche Performance. Joanna war eine ideale Startnummer um den ersten Druck schön abzubauen, die sicher gerne mal wiederholt werden darf.


Die ED Sonja serviert für alle diverse leckere Kuchen, zu ihrem Geburtstag. Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön.


Mit einem Mal ist der große Andrang der um ca. 14 h herrschte abgeebt und 10 Top DL‘s im Barraum sind arbeitslos und wollen beschäftigt werden. Ich habe damit, nach dem obligatorischen Saunagang und einer Relaxphase, die Qual der Wahl. Eigentlich wollte ich ja unbedingt mal wieder mit Isabella aufs Zimmer. Doch hat mich vielleicht ihre passive abwesende Art davon abgehalten. Kristina ist auch frei. Man ist die hübsch und hat die Dinger ... Doch mein Pendel schlägt heute in Richtung Mira. Und direkt vorne weg, ich habe alles richtig gemacht.

Schon auf dem Sofa geht es ganz entspannt los. Wir quatschen erst ganz locker und dann kommen auch schon tolle Küsse rüber. Ich muss mal an dieser Stelle einen lieben FK zitieren "Altes Huhn, gute Suppe!". Dies kann ich im Falle Mira nur allzu deutlich unterstreichen. Man erkennt sie gut an ihrer schlanken Figur und ihren gemachten C-Boobs. Sie hat mit ihren 35 Jahren eine Top-Figur, die dunkelblonden längeren Haare wirken jugendlich, ihrem Gesicht merkt man die Jahre jedoch ein wenig an und irgendwie ist sie ein Charaktertyp. An ihrer dunkeln leicht gebrochenen Stimme kam man sie auch gut erkennen.

Auf dem Zimmer erfolgt dann eine Porno Spezialbehandlung, dass mir hören und sehen vergeht. Ich bleibe erst mal vor dem Bett stehen und das Rasseweib auf dem Bett kniend beginnt mit ihrer Behandlung. Ihr Französisch ist einfach formidabel. Ich bin nicht sicher, ob ich je einen besseren Blow hatte. Während Mira variantenreich am arbeiten ist, kommt sie mir mit ihren Body schön entgegen, so dass ich nun auch aktiv werden kann. Für unsere gemeinsamen Aktionen wird immer mal wieder mit Spuke geschmiert, dass immer alles schön flutscht. Andere Hilfsmittel werden hier nicht benötigt. Irgendwann lande ich auch im Bett und mit neuer veränderter Positionierung widmen wir uns dem Geschlecht des Anderen. Mira gibt immer mehr Gas und ich gebe meine noch eher vorsichtige Art auf, arbeite dann mit zwei Fingern weiter, um der Lieben ein wenig zurück geben zu können. Eigentlich müsste ich bei dem intensiven Service schnell fertig werden. Doch spielt es mir in die Karten, dass dies die zweite Nummer des Tages ist und ich damit gut gegen halten kann. Ich glaube nachdem fast 20 Minuten vergangen sind, erwähne ich, dass wir doch mal ficken könnten. Also los, wieder etwas Spucke und Reiter aufsitzen und los. Dann intensiv stehend an der Wand und der Wechsel in die Missio, wo die Beine erst mal schön hochgezogen werden. Jetzt ne kurze Pause mit lecker Küssen und dann geht alles wieder von vorne los; nur diesmal lege ich mich schön auf dem Rücken, wieder mit allen Zugriffsmöglichkeiten. Ganz nebenbei nehmen wir mal etwas Tempo raus und machen uns gegenseitige Komplimente. Dann kläre ich kurz, ob sie auch 40 Minuten abrechnet und teile mir damit meine Reserven passend ein. Unsere Leiber klatschen aufeinander und das Finale ist in Sicht; sie macht klasse mit. Insgesamt stöhnt Mira ein wenig zu laut, doch dies passt zu ihr und ihrer Art. Sie ist halt Profi. Was mir noch gefällt, ist ihre unverkrampfte Art und ihr netter Humor. Zusammengefasst war dies wohl die beste Nummer des noch jungen Jahres. Die 60 Euro waren hier super in Mira investiert und bei der gedanklichen Nachbetrachtung werde ich bestimmt noch das ein oder andere Mal in mich hinein schmunzeln. Und für mich bleibt die neue Erkenntnis, ich kann auch Porno und nicht nur GF6


Diesmal belasse ich es dann auch mal bei zwei Nummern. Man muss auch mal einsehen, wenn das Gute nicht mehr gesteigert werden kann. Was bleibt abschließend noch zu sagen. Ja, ich bin öfter in der Luder-Lounge unterwegs. Doch dieses Mal zeigt sich mal wieder deutlich warum. Der Service ist dort schon einfach klasse und negative Erlebnisse habe ich hier hier fast nie erlebt.

Geändert von DonJuppy (24.02.2018 um 12:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1086  
Alt 26.02.2018, 20:05
Benutzerbild von NRWNET
NRWNET NRWNET ist offline
Nomads
 
Registriert seit: 12.08.2016
Ort: Sauerland
Beiträge: 107
Dankeschöns: 7858
Standard Laura, der Eisberg ist erobert.

In der LuLo aufgeschlagen musste ich feststellen, dass es heute wieder schwer wird. Schwer eine Entscheidung zu treffen.
Das lineup wie meist Bombe, Lilly, Laura, Alex, Meggi, Andra, Maya, Evelyn, Emma, Jessica, Emi und noch 3-4 weitere, deren Namen mir nicht geläufig sind.
Gut das Vanessa nicht da war, sonst wäre ich sowieso wieder bei ihr gelandet.
Aber so habe ich mir ein Herz gefasst und habe Laura gebucht. Ehrlich gesagt hatte ich keine großen Erwartungen, da sie mich immer anschaut (wenn sie es überhaupt macht) als wenn sie sagen wolle WAS WILL DER SPACKEN DENN VON MIR.
Auf ihrer Couch brach dann doch das Eis und es ging flux aufs Zimmer. Was soll ich sagen..... sie kann auch nett sein.
Auf dem Zimmer bekam ich einen sehr schönen Gf6 geboten incl. BJ und ZK. Sie lässt sich augenscheinlich auch ganz gerne verwöhnen, auf jeden Fall vermittelt sie den Eindruck. Sie ist schon ein Optik Highlight. Als sie in der Missio so vor bzw. unter mir lag, war sie schon hübsch anzuschauen. Sie bietet mit ihrem Verhalten und leichtem stöhnen eine schöne Illusion.
Wir hatten vorher keine Zeit ausgemacht und waren nach etwas über 20 Minuten fertig. Normal mache ich immer mindestens 30 Minuten Zimmer, aber sie hatte alles ohne Hektik, perfekt im 20 Minuten Rahmen abgespult. Am Spind rief sie nach kurzem grübeln nur 30 EUS auf, was ihr einen Fairness Bonus meinerseits einbrachte.
Als zweite Dame hatte ich Alex, Lilly oder Joanna auf dem Schirm. Alex war aufm Zimmer, Lillys Sofa wurde gerade geerntet, also auf zu Joanna
Don Juppy hat sie schon gut beschrieben, was hinzuzufügen wäre ist, dass sie bis vor kurzem noch in der Freude gewerkelt hat. Dort hatte ich schon mal ein Zimmer mit ihr.
Das Zimmer heute war ohne Fehl und Tadel. BJ incl. EL, ZK, 69, GV, alles was dazu gehört in guter Ausführung.
Sie brauchte gute 10 Minuten um etwas lockerer zu werden, dann lief es richtig gut.

Mal wieder ein richtig guter Besuch in der LuLo

So long
Mit Zitat antworten
  #1087  
Alt 27.02.2018, 20:13
Glasperlenspiel Glasperlenspiel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2014
Ort: NW-Nds
Beiträge: 1.290
Dankeschöns: 17753
Standard Ein Sonntag nachmittag in der Luder-Lounge. Und Jessica.

In diesem Jahr war ich noch in keinem Club. Viel Arbeit und wenig Lust, auch noch am Wochenende bei schlechtem Wetter weit zu fahren -- das waren die Hauptgründe, die davon abhielten, mich auf den Weg zu machen.

Aber was hilfts: Entweder, man lässt es ganz sein, oder aber man fährt wieder los. Es sollte nur nicht so weit sein. Dortmund (140 km eine Tour, also fast Vorortverkehr) reichte. Und die Luder-Lounge.

Gegen 15:00 Uhr (also schon nach der HH) stand ich auf dem Parkplatz, der auch gut gefüllt war. Aber eben nicht so, wie befürchtet.

Es war mein erster Besuch seit gut 14 Monaten. Geändert hat sich in dieser Zeit nicht viel. Wenn man von den Schildern absieht, die daran erinnern, dass man sich nicht -- sagen wir -- in der Cafeteria des Dortmunder Fussball-Museums befindet. Außerdem scheint jetzt Selbstbedienung bei Handtüchern und Bademänteln angesagt zu sein.

Nach Umkleiden, Duschen und einem ersten Mineralwasser setze ich mich in die Nähe der Theke und ließ das Treiben der anwesenden Damen und Herren eine Weile auf mich einwirken.

Von den dort tätigen Ladies habe ich kaum eine wiedererkannt, manche sind wohl auch erst seit einigen Monaten im Club.

Und so verließ ich mich wieder auf mein Gefühl, ob etwas "passt". Und landete bei Jessica. Ganz einfach, weil sie sich schon am Anfang um mich bemüht hatte, als ich einen passenden Bademantel und Handtücher suchte. Eigentlich ist es immer ganz einfach, eine positive Grundstimmung zu schaffen. Warum wissen das nur manche nicht?

Wir sassen beide also auf ihrem Sofa und unterhielten und schmusten zum "Einstieg". Und ich zeigte ihr, wie sich Eskimos begrüßen und küssen (mit der Nase). Aber sie verstand zuerst nicht die Bedeutung von "Eskimo". Bis ich sagte: "Indianer im Pelzmantel". Dann sagte Jessica: "Aber ich kann auch richtig küssen." Daran hatte ich nun überhaupt keinen Zweifel.

Und so gingen wir mit frischem Mineralwasser bald auf das Zimmer (ganz vorne, mit der Dusche und diesem komischen Sitz

Jessica kommt aus Bulgarien, sie ist jetzt 32 Jahre alt, um 1.60 m groß, sie hat B-C-Titties, halblange blondierte Haare (im Original natürlich dunkel, wie man ihren schönen dunklen Augen auch ansieht). Sie ist etwas "stabiler" gebaut, hat ein wirklich ausladendes Becken, einen einladenen Po und ein schöne weiche Haut. Eine nette und durchaus attraktive Frau, auch wenn sie nun nicht d e r "Optik-Burner" sein mag. Ihr Deutsch ist durchaus konversationsfähig.


Sie ist -- seitdem sie in dieser Branche arbeitet -- durchaus auch schon herumgekommen. Sie erzählte, dass sie seit etwa einem Jahr in der LuLo arbeitet; vorher war sie im "Zeus" Wallenhorst, holländischen Clubs, aber auch dem "Babylon" usw.

Im Bettchen begannen wir mit Streicheln, Schmusen und Küssen (nicht nur für Eskimos, sondern auch ZK) und stiegen dann so langsam die "orale Phase" ein. Gut, dass Sigmund Freud schon früher gelebt hat und Manuala Schwesig nicht kannte.

Auf meine Bitte fasste sie mit dem Mund etwas fester zu. Ich spürte auch ihre Zähnchen. Und irgendwie machte mich das an. Und so kamen wir zur 69-iger. Ihren schönen Po über und die Muschi vor mir. Häufig hat man ja dazu nicht die richtige Lust: Wenn man schon bezahlt, sollte man sich doch nicht auch noch überanstrengen. Aber so hat es einfach gepasst.

Gevögelt haben wir auch. Beim Reiten und Schmusen spürt ich bald ihre "zupackende" Muschi.


Leider konnten wir das nicht längere Zeit durchziehen. Mit meiner Standfestigkeit unter "Kondomeinsatz" war es am Sonntag nicht sehr weit her. Ich hatte eben wieder einmal ein Experiment gemacht und ganz auf Sildenafil verzichtet. Zuvor, d.h. vor allem bei meinen Besuchen im LaLuna, hatte ich mich schon auf eine viertel Tablette "heruntergearbeitet", um die Nebenwirkungen zu vermeiden. Und so dachte ich am Sonntag, dass der Unterschied zwischen einer viertel und keiner Tablette nun nicht besonders relevant wäre. Das stimmt sicher auch, aber man hängt dann eben auch von Zufälligkeiten ab.

Wie dem auch sei, ich habe mich bei dem date nicht groß geärgert, zumal Jessica das mit einem weitern längern Blowjob überspielte und sie mich dann mit ihren Händchen "über den Berg" half.

Die letzten 10 Minuten von unserem Stundenzimmer unterhielten wir uns über Bulgarien (das ich noch von früher her sehr mag) und massierten uns ein wenig .

Abrechnung normal 100460.

Ein schönes Zimmer. Danke Jessica.

Nach dem Duschen, Mineralwasser und Espresso und einer "Zwischenmahlzeit" aus 6-8 Keksen zog ich dann in die Sauna. Sehr schon heiss. Gott sei dank nicht so viele Aufgüsse.

Und dann kam ich mit der Masseurin Elke, die gleich daneben ja ihren Arbeitsplatz hat, ins Gespräch. Ich erzählte von meinen Verspannungen im Hals- und Schulterbereich und fragte nach einer passenden Massage.


Na und dann ging es gleich los. Raus aus dem Bademantel, rauf die Bauchlage. Nach Einölen der Haut begann die systematische Bearbeitung der gesamten rückwärtigen Partie, auch der Schenkel und der Waden. Man weiss ja meist garnicht, welche Muskelpartien alle verspannt sind und gelockert werden müssen.

Eine passende medizinische Massage, die die Beschwerden zwar nicht beseitigt, aber die Verspannungen zumindest gelöst haben.

Preis 30430.

Keine Ahnung, ob es auch längere Behandlungen gibt.

Dann duschte ich mich noch einmal. Nahm ein Mineralwasser und unterhielt mich mit Jessica, die am Spielautomaten Geld verlor und zog mich dann wieder an.

Gegen 18:30 Uhr verließ ich für dieses Mal die Luder-Lounge und fuhr nach Hause.

Ein schöner Nachmittag. Die Entwicklung nach dem "Totensonntag" hat vielleicht auch dazu geführt, dass sich die Clubs z.T ganz unterschiedlich entwickeln. Die Luder-Lounge scheint jedenfalls nach wie vor zu den Clubs zu gehören, wo der grundlegende Service-Gedanke nicht in Vergessenheit geraten ist.


Und so lange das so bleibt, wird der Club immer ein guter Anlaufpunkt für Kollegen sein, die Verspannungen in der "Körpermitte" beheben müssen.

__________________
"Es ist gleich, was wir machen oder nicht machen. Wir zahlen für alles einen hohen Preis." (Gefunden bei Outlaw Pete @DonOutlawPete)

Geändert von Glasperlenspiel (27.02.2018 um 20:38 Uhr) Grund: Korrektur Schreibfehler
Mit Zitat antworten
  #1088  
Alt 28.02.2018, 19:22
Benutzerbild von Chris32
Chris32 Chris32 ist offline
Clubbesucher
 
Registriert seit: 18.08.2010
Beiträge: 574
Dankeschöns: 5120
Standard Neues Mädel am Start / Melissa, 20

So, heute dann mal trotz der Umbauarbeiten in der LL aufgeschlagen.
Im Hauptraum wurde ein Heizstrahler aufgebaut um notdürftig zu heizen.
Viel gebracht hat es nicht, der Raum lieb kalt. Trotzdem war die Atmosphäre wie immer sehr gut. Diverse heiße Kaffee gezogen und mich in wärmere Räume verzogen. Der Saunaraum war dafür ideal...

Heute startete alles irgendwie etwas später. Vielleicht lag es an der Kälte...wer weis. Da gegen 11 Uhr noch keine meiner Favoritinnen anwesend war, hatte ich kurzzeitig überlegt die LL "ausnahmsweise und auch wegen der Kälte" vorzeitig zu verlassen. Dann aber, gegen kurz nach 11 Uhr, kam gleich ein ganzer Schwung Mädels in die LL. Darunter waren dann auch glücklicherweise meine Favoritinnen Lilly, Andra und Laura um mal drei zu nennen. Und siehe da, ein neues Mädel war auch dabei. Melissa 20 Jahre schlank (nicht skinny) und ein bildhübsches Gesicht. Den Gedanken die LL vorzeitig zu verlassen, warf ich dann natürlich ganz ganz schnell über Bord.

Irgendwann war dann für mich klar, das ich die neue Melissa mal testen muss. Aber nicht alleine, nein. Wie ich es oft mit neuen Mädels mache, nehme ich sie mit im 3er und zwar diesmal mit Andra. Andra kenne ich schon sehr sehr lange, daher sind wir sehr eingespielt und sie weiß genau welche Knöpfe sie bei mir drücken muss. Mein Ziel ist es, das die neuen Mädels die ich auf ein 3er mitnehme bei den bereits erfahrenen und mir bekannten DL´s lernen. Klappt bisher immer recht gut. Egal ob Vanessa, Laura, Andra oder Lilly, die sind alle top und für mich die Highlights dort.

Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, das wenn man sich ein wenig mit den DL´s beschäftigt und sie auch mal in eine Unterhaltung verwickelt, man am Ende viel mehr Nähe bekommt als wenn man nur eben die schnelle 30€-Nummer bucht. Sympathie ist ALLES. Finden die DL´s ein sympathisch, kommt auch von den Mädels viel zurück. Ich habe von fast allen meiner Stamm-DL´s schon so viele persönliche/private Dinge erzählt bekommen, das ich mich darüber freue das sie sich mir gegenüber so öffnen können. Ein offenes Ohr zu haben, trägt halt auch dazu bei das sich die DL´s wohl fühlen. Und das Gefühl habe ich bei den Mädels. Mädels die gut gelaunt sind und sich wohl fühlen, liefern auch ein gutes Zimmer. Da haben dann stets beide Seiten was davon.

Heute bin ich von einem Mädel darauf aufmerksam gemacht worden, ein bestimmten Mann zu beobachten. Der Mann hatte gerade die LL betreten und ging unter die Dusche. Sie sagte mir vorab bereits, das dieser Mann nicht länger als ca. 1 Minute duscht. Und tatsächlich...das war nicht mehr als ne knappe Minute. Duschgel hat er nicht genutzt, da hab ich extra drauf geachtet. Sie sagte dann noch zu mir, das das dann genau die Sorte Männer sind, die dann auf dem Zimmer für 30 € den komplett Service mit x-fachen Stellungswechsel u.a. einfordern. Wer sich nicht vernünftig duscht, darf sich dann auch über die entsprechende Reaktion der DL nicht wundern. Recht hat sie !! Also Männer, pflegt euch und duscht reichlich. Die DL´s werden es euch danken.

Zu meinem Zimmer mit Andra+Melissa gibt es eigentlich nicht wirklich viel zu sagen. Andra kennt meine Wünsche und setzt sie perfekt um. Melissa ist sehr sehr lernwillig und ist mit vollen Einsatz dabei. Sie hat ein zauberhaftes Lachen und eine ruhige angenehme Art. Der AST mit beiden war dann auch sehr entspannt. Wobei ich sagen muss, das Melissa so gut wie kein deutsch spricht. Aber Andra konnte dann gut übersetzen. Ich hoffe das Melissa der LL noch lange erhalten bleibt. Mein Zimmer mit den beiden lies keine Wünsche offen. Wenn Melissa weiterhin engagiert zu Werke geht, wird sie sich in der LL durchsetzen. Optisch zählt sie mMn eh schon zu den top-DL dort.



In diesem Sinne
Mit Zitat antworten
  #1089  
Alt 04.03.2018, 16:34
Benutzerbild von Ragnar Lodbrok
Ragnar Lodbrok Ragnar Lodbrok ist offline
Nordlicht
 
Registriert seit: 12.02.2016
Beiträge: 89
Dankeschöns: 3362
Standard Ein Sonntag in der vollen LL...

Nach dem gestrigen, nicht zufriedenstellenden Besuch in der Freude bin ich dann heute mal zur LL - wenn man schon kurz im gelobten Ruhrgebiet ist, muss man das doch ausnutzen.

Also erwartungsvoll ob der dort vermuteten Damen (z.B. Elli, aber leider nicht da :-() ab nach DO.
Um 13:00h nett empfangen worden und einen der letzten Schränke oben bekommen. Einen der letzten? Das lässt nichts Gutes erahnen.
Und so war es auch - reichlich Herren suchten verzweifelt nach den nicht so reichlich vertretenen Damen. Ich schätze einmal, dass es ein Verhältnis von 3:1 (30 Mitbewerber auf 10-12 Mädels...). Offensichtlich gibt es auch einen "Schattenmarkt" zur Geschäftsanbahnung, denn manche Damen saßen nie auf den Sofas oder wenn, kam sofort eine offensichtlich vorher getätigte Reservierung zum Einsatz... Das heißt für die Zukunft, da ich mir werktäglich es einteilen kann, wie ich will, dass dann in Zukunft die Werktage wieder die bevorzugten Besuchstage werden.

Also viel Gedrängel um die Mädels - teilweise waren gar keine im Hauptraum anwesend. Dann eben TV gucken. Nun gab's wohl eine neue DVD, die primär - natürlich politisch korrekt - afroamerikanischen Schauspielern die Gelegenheit zur Präsentation gab. Wer's mag...

Jetzt sollte trotz des Konkurrenzdrucks der Besuch nicht wie gestern ohne Zimmer enden. In's Auge gefasst war eine für mich neue DL nach dem Schema "Girl next Door". Eine erste Gelegenheit zur Kontaktaufnahme habe ich verstreichen lassen, danach war kein Rankommen mehr.
Als eine der wenigen mir vom Sehen her bekannten DL war eine, die eigentlich immer einen sehr unnahbaren Eindruck macht und zu der Liga gehört, die schon immer irgendwo in einer Parallelwelt weggebucht wird, denn von der Optik her ist sie schon super. Ca. 25 Jahre +, 1,65 cm , dunkelblond, super B-Titten und eine Tätowierung an der Hüfte. Ein weiteres Merkmal ist eine erhabene Hautveränderung zwischen den Schulterblättern. Auch beherrscht sie konversationsreifes Deutsch. Ich meine, dass sie sich als Mara??? vorgestellt hat. Aber das würde bedeuten, dass es hier noch keinerlei Berichte über sie gibt, was ich mir nicht vorstellen kann... Sicherlich kann die hier vertretene Schwarmintelligenz mir da weiterhelfen.

Aber nun zur Sache: Vom Sofa recht schnell in Richtung Zimmer, und wir fanden auch sofort eines!
Zu Anfang gab es netten GF6 und ich habe mich dabei recht lange mit den super Titten beschäftigt. Lohnt sich!
Weiter ging es mit Eierlecken und Blasen, was sehr gefühlvoll und intensiv durchgeführt wurde. Auch die Region unter den Eiern wurde manuell nicht außer acht gelassen, denn ich hatte meinerseits mich bereits bei ihr der Region gewidmet. Parallel drangen wir dann jeweils beim Anderen in Richtung Anus vor, wo dann synchron eingelocht wurde . Sie fragte, ob es auch etwas mehr sein sollte, was ich bejahte. Somit holte sie Öl und Kondom und dann ging es fingertechnisch bei mir zur Sache; auch ich stand dem in nichts nach. Ihr Angebot auf Verdopplung der Fingerzahl habe ich dann erstmal abgelehnt .
Dann gab es weiterhin beidseitige orale Verwöhnung und den Absch(l)uss gönnte ich mir dann auf den - bereits mehrfach erwähnten - super Titten.

Ich habe die Zeit nicht im Auge behalten - es dürften aber nicht wirklich mehr als 20 Minuten gewesen sein. Am Spind rief sie dann 60 € auf - wie sich der Kurs zusammensetzte, war mir jetzt nicht klar. Aber das Zimmer war top, ich habe nicht auf die Uhr geschaut und nicht vorher über eventuelle Extras gesprochen, so dass ich auch ein Tip noch draufgelegt habe, denn eine Wiederholung soll es auf jeden Fall geben - und da soll man doch in guter Erinnerung bleiben .

In diesem Sinne!
__________________
************************************************** ***********************************
"Die Antwort auf die große Frage nach dem Leben, dem Universum und allem lautet... 42!"
Mit Zitat antworten
  #1090  
Alt 05.03.2018, 00:08
br2016 br2016 ist offline
Gefühlsficker
 
Registriert seit: 29.09.2010
Beiträge: 571
Dankeschöns: 19725
Standard Dem Ragnar in die Luder Lounge gefolgt...

Ähnlich wie Ragnar Dingsbums gleiche auch ich einen unzufriedenstellenden Club-Besuch mit dem Besuch der Luder Lounge aus.

Bei dem Namen seiner Buchung muss ich allerdings auch passen... hatte die Lady diese gestreiften Halterlosen an? Auch dann passe ich.

Ansonsten habe ich gesehen:
Andra (Berichte)
Claudia (Berichte)
Isabella (Berichte)
Joanna (ex-Freude)
Kristina (Berichte)
Lilly (Berichte)
Meggi (Berichte)
Mira (Berichte)
Renata (Berichte)
Silvia (Berichte)
... und eine Bulgarin mit breitem Beckem und gelegentlich mit Brille (Jessica oder Monika?)
... eine neue, junge Rumänin
... eine Ü40 Thai

Lilly

Lilly ist ein dünner kleiner Zwerg von Frau mit schönen festen A-Brüsten, einem superhübschen Gesicht und einer geilen Muschi. 22 Jahre jung.

Sie ist Bulgarin und ich muss sagen, mit Bulgarinnen mache ich meist nicht die allerbesten Zimmer. Selbst wenn sie ficken wie die Weltmeister, haben Bulgarinnen häufig entweder eine abgeklärte, hinterfotzige Art oder bieten in ihrem Service-Portfolio nur die technischen Handgriffe von Blasen, Ficken, Küssen, aber kein wirkliches GF6.

Lilly ist anders. Zunächst mal ist Lillys Service super. Sie knutscht wie verrückt. Andererseits versucht sie nicht mir etwas vorzumachen, sondern sagt z. B. – wenn ich frage – dass ihr Lecken keine Freude bereitet. Es gehört einfach zu ihrem Arbeitsethos bei den Freierwünschen mitzumachen, seien es Zungenküsse oder Muschilecken. Beim Blasen gibt sie sich große Mühe es ausdauernd und variantenreich zu gestalten, leckt dabei ausgiebig an den Eiern. Wenn ich ihr zu sehr in die Quere komme, maßregelt sie mich, dass sie jetzt arbeitet und ich mich einfach entspannen soll.

Überhaupt durchschaut sie mich: die ironisch-gewitzte Freier-Rolle, mit der ich im Club auftrete, hinterfragt sie, um herauszubekommen was wirklich dahinter steckt. Dabei ist sie sympathisch und lächelt, klopft aber auch immer wieder ab, ob sie hier nicht gerade verarscht wird. Also eigentlich tritt sie genau wie ich auf. Das kommt so authentisch rüber, dass es gepaart mir ihrem tadellosen Service ein GF6 par excellence ist.

Für mich ist Lilly die perfekte Clubdienstleisterin: sieht super aus und arbeitet in jeder Hinsicht korrekt und ausdauernd. Sie ist sympathisch, zockt nicht ab, und will sich selbst nicht vor den Karren pissen lassen.

Wenn Lilly langweilig ist, versucht sie sich an der Stange und macht kopfüber nackige Tanzmanöver
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
luder-lounge, saunaclub dortmund, wambel

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:36 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de