freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #471  
Alt 05.03.2018, 18:03
0 0 7 0 0 7 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2018
Beiträge: 44
Dankeschöns: 2574
Standard

Nachdem ich den Bericht des Vorschreibers gelesen habe, muss ich gerade schmunzeln.
Mir erging es ählich!
Der Reihe nach:
Ankunft am Samstag kurz vor 18 Uhr. Im Club war noch nicht viel los zu der Zeit. Bis ca. 20 Uhr Bundesliga geschaut. In der Zeit wurde ich von einigen Girls auf "Zimmer" angesprochen, aber so plump, dass es mir nicht möglch war, ja zu sagen. Flirten will gelernt sein
Einige Mädels versuchten mit ein "geiles" Erlebnis schmackhaft zu machen und zwar ohne Sachen die man im Club nicht praktizieren sollte, wie z.B. Küssen oder 69. Den Vogel schoß ein deutschsprechender, megageiler Optikkracher Namens Emma ab!
Außer der "normalen" Serviceeinschänkungen wäre Anfassen ihrer Titten auch nicht möglich.
Ficken und Blasen wollte sie mir verkaufen.
Ich überlegte sogar, ob ich sie mir gönnen sollte. Letztendlich siegte die Vernunft und ich verabschiedete mich von ihr.

Irendwann kam Isabella zu mir.
Perfekt rumänisch sprechende Halbgriechin.
Sie ist Mitte Zwanzig und sehr schlank. Es entwickelte sich ein lockeres Gespräch zwischen uns. Im Gegensatz zu den meisten Girls im Club, hat sie nicht verlernt zu lächeln. Auch die Serviceangaben stimmten mit meinen Wünschen überein also verlegten wir unsere Unterhaltung in ein Zimmer.
Ich finde, dass sie gut blasen kann. Gefickt haben wir auch in diversen Stellungen. Die versprochenen ZKs wurden auch praktiziert.
Sie versuchte die ganze Zeit noch mehr Geld von mir zu bekommen als ursprunglich vereinbart und bot mir dafür die Verlängerung und diverse Extras an, die für mich uninteressant waren, weil es eigentlich keine Extas sind.
Es war ein durschnittliches Erlebnis und es wird höchstwahrscheinlich nicht wiederholt.
Vor allem weil sie nachkobern wollte.

Das Essen an dem Abend fand ich sehr gut: verschiedene Fleischsorten, Kartoffelgratin und leckere Salate.
Nach 23 Uhr wurde der Laden innerhalb kürzester Zeit voll.
Der DJ drehte richtig auf, einige Mädels zeigten ihre Tanzkünste, in der Hoffnung die Gäste scharf zu machen. Oft klappte es sogar.
Um Mitternacht interessierte sich keine anwesende Frau mehr für mich
Es war trotzdem ein schöner Abend mit Fußball und Isabella.

Geändert von 0 0 7 (06.03.2018 um 20:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #472  
Alt 10.03.2018, 13:05
Benutzerbild von snoopies
snoopies snoopies ist offline
und der kleine Woodstock
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Neuruhrgebietler
Beiträge: 246
Dankeschöns: 15464
Standard 3 mal Null macht Null

…denn mer woren in dr Kaijass in der Schull…..

Geschätzte Lochschwager!

Frei nach den Bläck Föss wollte ich mich selber davon überzeugen, ob tatsächlich 100 Girls im PHG anwesend sind.
Aber eins nach dem anderen, Freitagabend gegen 20.30 Uhr Check in, der Parkplatz war gut gefüllt.
Am Empfang gab es eine spärliche Kommunikation, ob ich denn schon mal da war.
Nee, Premiere, sagte ich voller Vorfreude. Und wartete…und wartete…die ED legte mir die Arbeitskleidung raus, und das wars…
Auf die Frage, wo denn die Duschen sein, zeigte sie in die entsprechende Richtung. Vielen Dank…

Nun denn, eine aufmerksame DL sah das und nahm mich gleich an die Hand, führte mich zu den Duschen, wartete wie zufällig davor und zeigte mir auch noch den Rest des Clubs.
Ziemlich verwinkelt, und kleiner als ich dachte.

Das schärfste sind die bodentiefen Spiegel, auf die man zugeht, wenn man es geschafft hat, sich nicht auf den kurzen Stufen davor den Hals zu brechen…im Dämmerlicht erschrickt man vor dem hässlichen Vogel, der einem schnurstracks entgegenkommt und nicht zur Seite weicht…

Ja, meine persönliche Führerin bin ich kaum losgeworden, sie war nicht mein Typ, außerdem wollte ich die Lage checken. Irgendwann verstand sie und dackelte ab.

Da schlenderte ich so rum und stand in der „Disco“, musste durch den Spalier von DLs, die alle wohl auf Buchung hofften. Alles in allem war das Verhältnis 2:1, aber mehr Eisbären als Girls.

Auf 20-25 Girls schätze ich die Anzahl, der Werbemann dort war wohl tatsächlich in der Kaijass in der Schull gewesen. Es wurde auch nicht besser im Laufe des Abends.
UND, was ich persönlich schade finde und zu 99% ein Ausschlußkriterium für mich geworden ist, nicht eine DL mit blanken Titties.

Hm, also erst mal was relaxen, aber wo…überall aufdringliches Animieren…
Im leeren Pornokino setzte ich mich, großer Fehler….eine nach der anderen setzte sich auf meinen Schoß und wollte losfummeln. Plumpe Anmachen und sofortige Zimmerfragen wechselten sich ab.
Auf die Frage, warum denn die Ladies sich nicht oben ohne präsentierten, was schließlich die Stimmung aufheizt und Buchungen ankurbeln würde, sagte eine von ihnen, das so die Vorfreude gesteigert würde…

Hm, ich habe da eher nur negatives erlebt, plötzlich auftretende Schwerkraft oder nach abgelegtem Oberteil eintretende Schwindsucht und Masseverlust…
Nee nee, da bin ich standhaft geblieben. Küssen wollen die meisten auch nicht, also raus aus dem Kino und zum frisch zubereiteten BBQ. Würstchen, Rippchen, Salat und dann nach….

Erst mal raus, das ist nicht meins hier.
Keine Titten, kein Küssen, keine Buchung. Ganz einfach eigentlich.

Beim Rausgehen fragte die ED, ob alles gut gewesen sei. Ich zuckte mit den Schultern und sagte, dass ich bis aufs Essen nichts Verlockendes entdecken konnte. Aber sie hörte mir gar nicht zu, denn sie redete schon mit einer DL und der Summer der Tür brummte schon.

Mit noch heissem V6 Dieseltriebwerk von der Anreise verpestete ich dann noch ordentlich die Luft am Niederrhein, fuhr im Rekordtempo Richtung Domstadt durch die Nacht

http://freiercafe.org/showpost.php?p...postcount=2290
__________________
Ich habe fertig.....

P.S.: die hier gemachten Angaben sind absolut subjektiv!!!
Mit Zitat antworten
  #473  
Alt 24.03.2018, 10:22
Benutzerbild von Kasi68
Kasi68 Kasi68 ist offline
Test-Ficker
 
Registriert seit: 14.06.2010
Ort: Niederrhein
Beiträge: 168
Dankeschöns: 3268
Standard Mein Besuch im Planet-Happy-Garden

Hallo Forenkollegen, liebe Mitleser,

ich war gestern, am Freitag, den 23.03.2018 im Planet-Happy-Garden in Tönisvorst. Nach einer relativ harten und langen Arbeitswoche brauchte ich einfach Entspannung und Ablenkung vom Arbeitsalltag und ich entschied mich, nach Ewigkeiten mal wieder, den Happy-Garden zu besuchen. Für mich als Junge vom Niederrhein auch keine lange Anfahrt, sondern quasi direkt um die Ecke. Also sofort nach der Arbeit dorthin gefahren, freie Parkplatzauswahl, da um die Zeit nicht wirklich was los.

Nachdem ich mein Fahrzeug geparkt hatte, zum Eingang marschiert, die Klingel betätigt und mir wurde geöffnet. Bei der ED alles geregelt, 60 Euronen Eintritt und ich wurde noch darauf aufmerksam gemacht, dass zu dieser Zeit, es war zwischen 14:30 und 15:00 Uhr, nur 5 DL´s anwesend seien. Für mich kein Problem, da ich sowieso erstmal etwas Entspannung angedacht hatte. Von der ED einen Bademantel, Handtuch und den Spindschlüssel bekommen. Badeschlappen habe ich mir dann noch ausgesucht und dann ab zum Spind, umgezogen, ab unter die Dusche und dann war ich einsatzbereit. Hier war alles soweit in Ordnung, die ED sehr freundlich und informativ, der Spind ausreichend groß und die Dusche geräumig, die Temperatur gut einstellbar und alles wirklich edel. Ich war ziemlich zufrieden.

Dann drehte ich eine Runde durch den Club, zwei DL´s kamen mir entgegen, wobei eine von denen mich am Bademantel festhielt und mich einigermaßen bedrängte. Ich blieb freundlich aber bestimmend und ließ sie erstmal abblitzen. Dann erstmal ins Nachtcafe, Bier und was zu Essen fassen. Dann etwas dort unten relaxt und anschließend die Außensauna angetestet. Es war wirklich noch sehr ruhig und ich sah kaum andere Eisbären. Ein momentanes Wohlfühlparadies. Genau richtig nach einer stressigen Woche.

Irgendwann viel später ging es natürlich richtig los. Der Club füllte sich mit Eisbären und dementsprechend auch mit den verschiedensten DL. Mir war in diesem Club allerdings keine einzige DL bekannt, dazu war ich zu lange nicht mehr hier gewesen. Die DL tragen alles Dessous oder Bikini oder eine Mischung aus beiden, dazu natürlich Highheels. So konnte man, wenn man es wollte, den DL´s auch ausweichen, denn man hörte sie natürlich vorher, wenn sie angestöckelt kamen. Teilweise war es mir definitiv zuviel mit der Animation. Ruhig irgendwo zu sitzen, ohne angesprochen oder angemacht zu werden, war schon etwas schwierig. Kam natürlich auch auf den Charme und wie es gemacht wurde von der DL an. Manche waren gut und andere etwas plump. Jedenfalls musste man sich permanent seiner Haut erwehren.

Ich wollte dann auch mal zur Sache kommen und traf auf eine Sabrina aus Rumänien. Kommunikation in Englisch. Erstmal etwas Smalltalk, dabei keine große Aktion, außer ein paar Umarmungen. Dann für das Zimmer entschieden. Sabrina holte den Schlüssel und wir gingen gemeinsam in dieses. Dort bezog sie das Bett und es ging zur Sache. Blasen war gut, es gab aber keine Küsse, letztendlich war mir der ganze Akt zu mechanisch und illusionslos. Auch die Preisansage für Extras nervte mich ziemlich, so das ich es bei einer Standardnummer beließ und zum Schluß die Sache gesetzeskonform in der Doggie beendete. Danach Reinigung, Smalltalk und der Aufbruch nach oben zur Bezahlung. Für mich eher eine Laufhausnummer. Hier 50430 ohne Tip.

Dann war erstmal wieder Kräftesammeln angesagt und ich testete die Innensauna an. Vor der Tür stellte sich manche DL hin und wärmte sich wohl was auf. Die meisten Frauen nicht, ohne mich nonverbal zu becircen. Danach wechselte ich lieber wieder zur Außensauna, da patroulierten wenigstens keine DL, zu kalt draußen und du hast deine Ruhe. Im Happy-Garden liefen jedenfalls viele wirklich gut aussehende DL rum, zumindest habe ich nicht eine hässliche Dame gesehen, was mir echt gut gefallen hat.

Für mich war es jetzt wieder Zeit, mir eine DL zu suchen. Bei der Auswahl kein Problem. Mich sprach eine zierliche Dame an, die sich als Daniela bei mir vorstellte. Ich kam mit Daniela ins Gespräch und fand sie ganz nett, war natürlich auch hübsch verpackt und geschminkt, wie alle DL, die ich hier getroffen habe. Auch hier nur Unterhaltung, ein paar Umarmungen und irgenwann kam die Zimmerfrage. Ich war guter Dinge, dass es jetzt besser läuft als bei der vorherigen Dame. Daniela holte den Schlüssel, bereitete das Bett vor und machte sich natürlich auch nackig. Was man jetzt so sah, war irgendwie anders als ich gedacht habe. Dadurch, dass keine Dame nackt oder ohne Oberteil rumlief, wird natürlich auch viel versteckt und kaschiert. Naja, ich hoffte jetzt auf einen super Service, aber auch hier dasselbe Verhalten wie bei der anderen Dame. Alles, was außer der Reihe ist, kostet Extra, keine Küsse. Das hieß für mich auch hier eine Standardnummer ohne viel Tiefgang oder Illusion. Hier dann auch irgenwann zum Ende gekommen und auch 50430 gegeben. Ohne Tip.

Nach den Zimmergängen und der Sauna war ich jetzt hungrig und ich bediente mich am vortrefflichen Buffet. Danach war ich so satt, dass ich die nächste Zeit zu gar nichts mehr Lust hatte. Ich beobachtete das Treiben der Damen und anderen Eisbären und traf dann den Entschluß, den Club zu verlassen. Ich nahm vorher noch eine Dusche und machte mich fertig und dann verließ ich gegen kurz vor 22:00 Uhr den Club. Entspannt und satt fuhr ich nach Hause.

Fazit Planet-Happy-Garden: Ich finde den Laden sehr edel, dort gibts wirlich gutes Essen und ein schönes Ambiente. Sehr freundliches Personal, was auch sehr hilfsbereit ist. Alles sauber und aufgeräumt. Die Damen sind alle top gestylt und aufgetackelt. Viele Englisch sprechend. Ich fand, zumindest bei den Damen, mit denen ich es zu tun hatte, den Service etwas zu mechanisch und eingeschränkt, quasi illusionsfrei und die Aufpreise einfach nervig.

Gruß

Kasi
__________________
Durch Erfahrung gewachsen
Mit Zitat antworten
  #474  
Alt 26.03.2018, 07:49
acafan acafan ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2015
Beiträge: 586
Dankeschöns: 13407
Standard ein Abend ohne Zimmer

Samstag gegen 18 Uhr eingecheckt .
20 Eisbären , davon gaben sich ein paar junge Holländer schon den Whiskey Flaschenweise und waren dementsprechend volle . Einer davon ein afro Typ zwei Meter und Volltätowiert . Jo ...aber eigentlich waren die Jungs ok ....from Amsterdam usw . Die waren dann auch gegen 19 Uhr weg ...waren wohl nur zum Vorglühen vor Ort .

Von den Temperaturen konnte man schon mal draußen nett sitzen .
Der Grillmeister gab sein bestes . Essen ist wirklich mit das Beste im Clubbing Leben . Service stets bemüht und keiner muss lange warten auf kühle drinks .

Die Damen animieren dezent und bei Gelegenheit ein netter small talk .
Zum Schluss gegen 22 Uhr waren mit Sicherheit 30 -40 vor Ort . Die meisten checken gegen 21 Uhr ein .
Genau zu dieser Zeit folgt eine Eisbäreninvasion die an die 100 + geht , Gruppendynamik dazu .

Meinerseits das Problem mit der Uhrzeit , weil so spät ficken ist nicht das ideale für mich ...somit die Gefahr lange warten zu müssen und unter Umständen sind die Mädels vergriffen ...aber gegen 19 Uhr kam was rein was mir gefallen sollte oder auch nicht .

Typ Deutsch und blond war aber kaum rein ich juhu dat Zimmer steht ...ist sie aber erstmal zum essen und von da an direkt zum Stammi .

Dann war sie auch wieder da nach einiger Zeit ..meinerseits zweimal die Initiative ergriffen zu signalisieren das ich Zimmern möchte und somit dann auch die abfuhr von ihr erhalten .
Die trank dann lieber die nächsten zwei Stunden Vino Blanco ohne Zimmer .

Meine Laune im Eimer , ein alter Stammi nahm sich meiner an ...jetzt habe ich wirklich einige Eindrücke mehr vom Club .

Der Laden füllte sich mehr und mehr ...Entscheidung kein Zimmer .
08/15 willste nicht ...dat was du willst ...kriegste nicht ...somit ab und davon .
Und wieder 10 Jungs mir entgegen kommend auf dem Parkplatz .
Mit Zitat antworten
  #475  
Alt 10.04.2018, 20:47
Benutzerbild von Elrond17
Elrond17 Elrond17 ist gerade online
Powerclubber
 
Registriert seit: 23.11.2016
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 430
Dankeschöns: 18357
Standard Nicht ganz so happy im Happy

Eigentlich war der Tag mal wieder ganz anders geplant. Kurze Besprechung in Düsseldorf, dann wieder zurück nach Solingen, dort eine DL besuchen. Leider zog sich die Besprechung dann in die Länge und ich konnte den Besuch knicken. Allerdings hatte ich noch so viel Zeit übrig, einen Abstecher ins nicht sehr weite Tönisvorst zu machen, der ohnehin noch mal anstand.

Obwohl meine dortige Lieblings-DL nicht da ist und obwohl es Nachmittag war... Aber ich mag halt die Ruhe zum Entspannen und die Atmosphäre, bzw. das Ambiente dort. Natürlich sind zu dieser Zeit nicht viele DL dort und heute leider auch keine von denen, die ich kenne. Also mal eine Neue probieren.

Draußen sprach mich dann eine recht kleine Dame mit etwas mehr auf den Rippen an. Sie passte irgendwie auch genau in mein Beuteschema, versprach mir natürlich tollen Service. Auch Küsse auf dem Zimmer.

Irgendwie passte es für mich, da ich mit Damen dieses Typus bisher nur gute Erfahrungen gemacht hatte. Also ging es mit Lucia (25J., aus Rumänien) aufs Zimmer. Anfangs ging es ganz schön los mit Umarmungen, nackt posieren vor dem großen Spiegel, nur das Kussversprechen löste sich in Wohlgefallen auf.

Auf dem Bett wurde dann ganz schön nachgekobert. Eigentlich hätte ich da abbrechen sollen, aber das bringe ich immer noch nicht fertig. Außerdem waren wir schon so weit, dass ich wohl hätte zahlen müssen und das war mir dann doch zu schade ums Geld.

Also mein gewünschtes Extra (was anderswo im Preis inbegriffen ist...) auf einen erträglichen Betrag heruntergehandelt und losgelegt mit mittelmäßigem Gebläse, wobei ich sie etwas gefingert hatte. Auch innen war ok. Auf Lecken oder 69er hatte ich dann keine Lust, ich wollte für mein Geld einfach bedient werden!

GV im Reiter und Missio, beides ganz ok. Das Beste war dann der Doggy, da konnte ich dann mal so, wie ich wollte. Das hat dann mal richtig Spaß gemacht! Da ein Ende bei mir nicht absehbar war und ich auch nicht in die zweite CE wollte, habe ich mich dann wieder auf den Rücken gelegt. Nach einer kurzen Reitereinlage dann um (erfolgreiche) HE gebeten, wobei ich Lucia sehr schön ihre pitschnasse Muschi fingern konnte. Immerhin etwas. Punktgenau 2 Minuten vor Ende der CE die Schweinerei veranstaltet und schnell gereinigt.

Leider hat sie dieses schrecklich dicke roten Kondom mit Erdbeergeschmack benutzt - wie ich diese Dinger hasse. Demnächst nehme ich mal zur Sicherheit eigene mit...

Am Schrank gab es dann die üblichen 50,- plus das ausgehandelte Extra.

Um dann noch etwas aus dem Nachmittag zu machen, habe ich mir noch ein Heineken geholt und mich an den Resten des Mittagsbüffets bedient. Dabei lief mir ein wirklich nettes deutsches Mädel über den Weg, Mika (oder so) aus Hamburg, seit 4 Tagen im PHG, vorher im Schieferhof. Sie bot mir was zu trinken an und da in der Zwischenzeit das super leckere Abendbüffet aufgebaut wurde, bediente ich mich noch an den chinesischen Gerichten.

Mika lud mich zu sich und 3 Kolleginnen an den Tisch ein und wir haben uns noch super schön unterhalten, danach draußen noch zusammen geraucht und gequatscht. Schade, dass mein Zeitfenster schon zu war und ich schon ein Zimmer hinter mir hatte, mit Mika wäre ich gerne noch gegangen. Immerhin hat sie mir den Nachmittag gerettet und mich dann auch noch zur Tür gebracht und mit Kuss verabschiedet.

So hatte ich in diesem ansonsten sehr schönen Club doch noch eine schöne Zeit.

Beim Abschied habe ich dann auf die Frage der ED, wie es war, wahrheitsgemäß mit "Naja" geantwortet. Sie konnte meine Unzufriedenheit gar nicht nachvollziehen, da doch alle Gäste mit Lucia so zufrieden seien. Nun gut, ich halt nicht, aber vielleicht bin ich einfach zu anspruchsvoll.

Geändert von Elrond17 (11.04.2018 um 05:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #476  
Alt 17.04.2018, 05:46
thaigirllover thaigirllover ist offline
Popo-Collector
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: LOVETOWN
Beiträge: 567
Dankeschöns: 22835
Standard Ein Besuch im Happy Garden

Am Samstag 14.04. gegen 1800 sind ein Bekannter und ich im Happy angekommen.
Der Club öffnet zwar schon morgens, ist aber im Laufe der Jahre eigentlich eher ein Nachtclub geworden.
Tgl. bis 0500 in der früh geöffnet. Am frühen Abend sind ein paar Mädels amwesend. Im weiteren Verlauf tauchen immer mehr auf. Das geht so weiter und ich denke das auch noch einige bis 2300 gekommen sind. Genau zu diesem Zeitpunkt wird der Club immer voller. Mit männlichen Besuchern, zum grössten Teil der moslemischen Fraktion zuzuordnen. Viele auch aus dem grenznahen Niederlanden.
Genau das ist der Knackpunkt. Es sind Stammgastgruppen, auf die viele Mädels fixiert sind.
Gab es am frühen Abend kaum ein girl das mir optisch für einen Zimmergang zusagte, stieg die Auswahl zu später Stunde. 3 bis 4 Sweets hatte ich im Auge. Fast alle Mädels halten sich derweil überwiegend im von einem DJ beschallten Barraum auf. Oder zwängen sich in den Raucherschlag zu den Herren mit den Bärten.
Im chilligen Nachtcafe gibts die ganze Zeit Fussball. Dort kommen auch ein paar DL auf Durchgangsreise oder zum futtern hin.
Ich also mal hier mal da und versuche im Barraum mit der einen oder anderen Blickkontakt.
Als Proficlubber merkt man allerdings recht schnell, das zumindest die 4 Damen die mich interessieren, absolut kein Interesse erwidern und genau diesen Blickkontakt vermeiden.
Offenbar liegt ihr Vorhaben ganz woanders.
Nicht wenige Nuttenstatistinnen bewegen sich in einem outfit, welches man auch auf einer privaten shopping- oder Ausgehtour tragen könnte. Atmosphärisch empfinde ich es manchmal wie in einer normalen Disco, wenn man sich die Bademantelträger einmal wegdenkt. An mein Geld scheint keine zu wollen. Ich denke, die ein oder andere kommt offenbar an grössere Beträge ohne viel dafür leisten zu müssen.

Unter diesen Bedingungen muss man sich schon mal überwinden, wenigstens eine der Nichtbeachterinnen anzusprechen. Ich war mächtig wuschig und mit einer Sildenafil Tab ausgestattet. Eine ganze Zeit lang beobachtete ich ein dralles Blondie ( Carolina ) mit hübschen Babyface und engem schwarzen Minikleid. Sie sass dort mit einem älteren Herrn und leerte eine Sektpulle. Verschwand mit ihm und danach wollte ich gerne einspringen.
Es setzte allerdings eine peinliche Niederlage. Bin ich gar nicht gewohnt.
"NOW I DONT WORK" säuselte sie mich an. Ohne mich weiter zu beachten, machte sie sich vom Acker. Postierte sich eine Stunde später im Nachtcafe mit einem Futterteller zu mir. Ich versuchte sie nochmal in ein Gespräch zu verwickeln. Bla bla.bla..."NOW I WAIT FOR MY CUSTOMER..." Jau...cool.... 0130 uhr. Damit war sie entgültig abgehakt.
Da auch die anderen drei von mir anvisierten Mädels an mir kein Interesse zeigten, hakte ich alles ab und liess mir vom ungarischen Masseur eine sehr gute Massage verpassen. 25430.
Sehr fair. Das war super Wellness und günstiger als ein möglicherweise erzwungener Katastrophen Pay6.

Wenn ich jetzt die Fickerei einfach mal weglasse, waren es 8 überwiegend chillige Stunden...u. a. mit dem bekannten Grill und dem Buffet. Dort gab es wirklich grandiose gefüllte Paprikaschoten. Ich probierte von allem etwas. Sogar AnanasSauerkraut gabs.
Top auch die frischen Steakhausfritten.
Vom Nachmittag stand im Nachtcafe noch ein Chinabuffet und cakes.
Anmerken möchte ich noch, das sich zwei girls doch tatsächlich für mich interessierten.
Nützt leider nix, wenn ich sie dann nicht möchte.
Ich komme hin und wieder ins Happy zurück. Das mache ich schon seit 2001 so. Auch wenn es derzeit anders ist. Ich denke donnerstags sollte ich mal auflaufen. Bestimmt gibts dann eine andere Atmo ohne die ganzen Samstagsstammgäste.
Man kennt das ja von anderswo. Neulich (samstags) im LR gabs an manche girls auch kein drankommen. Nicht wegen desinteresse...sondern aufgrund der grossen Konkurrenz, die immer etwas mehr Glück hatte.

Abflug aus dem Happy war ca. 0330. Die Stimmung ist dann allerdings sehr auf dem Höhepunkt und es kommen immer noch Gäste.

Geändert von thaigirllover (17.04.2018 um 06:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #477  
Alt 17.04.2018, 13:41
0 0 7 0 0 7 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2018
Beiträge: 44
Dankeschöns: 2574
Standard PHG am Nicht-Samstag

Aus dem o.g. Grund verlegte ich meine Dienstfahrten nach Tönisvorst vom Samstag auf Donnerstag und Freitag.
Es ist die Zusammenfassung der letzten zwei PHG-Besuche.
In der Woche sind zwar weniger Mädels vor Ort als an Samstagen, aber man kommt an (fast) alle dran.
Essen/Getränke in PHG finde ich immer noch top.
Während meiner Anwesenheit sprach ich mit mehreren Girls. Oft sind die Differenzen zwischen dem Serviceangebot der Girls und meinen Erwartungen unüberwindbar.
Es gibt auch Frauen, die man buchen kann (nicht muss!):

1. Nicole aus Rumänien
Anfang/Mitte 20, ca. 1.60-1.65, schlanke 32-34, kleine OW, dunkle lange Haare ohne Extensions. Braune Augen. Zu erkennen an ihrem bunten Katzentattoo.
Sie sah, dass ich sehr an ihr interessert war und setzte sich zu mir.
Irgendwann wollte ich es wissen, ob wir kompatibel sind und fragte ob sie auch ZKs anbietet. Falls nicht, wollte ich sie nicht mehr von der Arbeit abhalten. Sie fing an mir zu erklären, dass im PHG nicht geküsst wird, und... und...und
Ich interpretierte das als ein "Nein" und gab ihr zu verstehen, dass es für mich sehr wichtig ist und ich deswegen verzichte.
Sie blieb trotzdem bei mir sitzen und eine Weile später sagte sie mir, dass sie den Schlüssel besorgen wolle.
Bewertung:
ZK: jein. Intensiver und länger, dann wäre ich zufrieden.
BJ. OK! Mit Blickkontakt, wenig Handeinsatz
69: JA! Nice Pussy
Fingern: nicht erlaubt, von mir nicht gewünscht.
GV: mehrere Stellungen. Nett anzuschauen ist sie auf jeden Fall.
Es war nicht die Pornonr, sondern GF6. Vielleicht zu langweillig für manche FKs. Für mich eigentlich auch.
50 4 30

2. Karla aus Rumänien
Karla finde ich persönlich sehr hübsch! Sie ist 27 Jahre alt, ca 1.65 groß, KfG 34, B-Boobs natur. Blonde Haare. Sehr gepflegt die Dame! Ich stehe auf den eleganten Nicht-Nutten-Look.
Sie saß an der Bar und sprach mich an, als ich mir ein Getränk holen wollte.
Ungefähr 10 Minuten später waren wir schon im Zimmer.
ZK: ja. Leider auch zu kurz
BJ. Wirklich gut! Ich mag es, wenn härter und schneller geblasen wird!
69: zu empfehlen
Fingern: von mir nicht gewünscht, deswegen k.A
GV: es war so geil , dass ich eine Stunde mit Karla verbracht habe. Mix aus Optickfick und GF6.
Karla würde ich gerne wiedersehen!
100 4 60

Wie immer zum Schluß mein Highlight:
3. Vera aus Rumänien
Vera ist Anfang 20, ca. 1.65 groß und sehr schlank, KfG 32-34.
Ihre Haarfarbe? Blond mit blauen Strähnen.
Aufgespritze Lippen, Plastikfingernägel, Piercings, Tattoos, also alles was ich nicht mag
Trotzdem fand ich sie sexy und weil die Servicewünsche mit dem Angebot übereinstimmten gingen wir ins Zimmer.
ZK: JA!
BJ: SUPER
69: ja
Fingern: von mir nicht gewünscht, deswegen k.A
GV: vom Feinsten! Mal schnell und wild, mal Schmusesex.
Die geilste Stunde, die ich in PHG bis jetzt verbracht habe!
100 4 60

Geändert von 0 0 7 (17.04.2018 um 19:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #478  
Alt 23.04.2018, 21:45
Latte69 Latte69 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2018
Beiträge: 12
Dankeschöns: 671
Reden Vergangenen Donnerstag mal wieder im Happy

Letzten Donnerstag überkam mich die Lust, mal im Happy Garden nach dem rechten zu sehen und so kam ich nach der Arbeit dort um 18 Uhr an. Es war ziemlich heiss und die meksten Gäste waren draussen und lagen am Pool und chillten. Die Girls z.T. oben ohne, was Appetit auf mehr machte. Zunächst war jedoch eine Stärkung angesagt und ich bediente mich am Buffet. Ein Schnitzel, etwas Hähnchen Kartoffeln und Reis. Salat stand auch zur Auswahl und später wurde dann gegrillt. Ich beobachtete die Lage und je länger ich guckte, desto mehr Girls gefielen mir. Ich beobachtete jedoch wie mindestens 2 grössere Clübchen aus unserem Nachbarland die Zelte in Beschlag nahmen und dort mehrere Flaschen Wodka und Red Bull Dosen bestellten. Sie schienen aber von den flanierenden Girls zu dem Zeitpunkt keine grosse Notiz zu nehmen und feierten allein. Da ich immer noch unschlüssig war, wen ich buchen sollte entschied ich mich zunächst noch für eine Massage bei Gerry. Er versteht es wirklich gut und ich genoss 40 Minuten. Währenddessen überlegte ich nun, welches Girl ich ansprechen sollte und hatte so einen plan in der Tasche. Plan A war gerade belegt und so sprach ich plan b an. Sie kam mir bekannt vor und stellte sich als Joana (weiss nicht wie sie sich schreibt) aus Rumänien vor. Sie sagte sie wäre seit ca 2 Jahren im Happy Garden. Sie hat schwarze schulterlange Haare, gebräunte Haut, ein B-körbchen und eine rasierte Pussy. In ihren weissen dessous sah sie super aus. Nachdem die Zk Frage bejaht wurde und wir uns auch hinsichtlich anderen Extras einigen konnten, ging es in ein Zimmer mit Spiegel vor dem Bett. Sie hielt alle Versprechen ein und küsste mit Zunge, jedoch nicht sehr lange. Dann verwöhnte sie meinen Kleinen, die Eier wurden jedoch vergessen. 69 genoss sie und hätte wohl immer weiter geblasen, aber ich wollte ja noch ficken. Ihre Lieblingsstellung ist wie meine doggy und sie hielt gut dagegen. Sie schien sogar etwas enttäuscht, dass ich schon nach ca 5 minuten kam. Nach der säuberung und etwas smalltalk ging es zum Spind und sie bekam ihre wohl verdienten 50 euro. Ich trank noch etwas, sah auch noch ein paar weitere hinzugekommene Girls, aber irgendwie fehlte mir die Power für ein weiteres Zimmer und ich wollte lieber sparen, da ich diese Woche auch wieder einen Clubbesuch machen will.
Mit Zitat antworten
  #479  
Alt 30.04.2018, 10:47
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist offline
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 697
Dankeschöns: 27093
Standard Schlechter Sex und gute Burger

Am Sonntagabend fahre ich in den Happy Garden und gegen 21 Uhr werde ich von der ED freundlich empfangen.

Bereits auf dem Weg zur Umkleide stellen sich mir zwei Huren in den Weg und animieren mich kräftig. Sie posieren für mich, präsentieren Arsch und Möpse und fordern mich zum Anfassen auf.

Aber ich vertröste sie erst einmal, gehe duschen, nehme mir ein Frankenheim Blue aus dem Kühlschrank und drehe eine Runde durch den schönen Club.

Wie ich gehofft hatte, ist es heute relativ entspannt im Planeten.
Wohl über zwanzig Huren, von denen viele recht gut aussehen, und höchstens doppelt so viele Männer, die meiner Einschätzung nach überwiegend aus Holland kommen, bevölkern heute abend den Club.

Bei noch frühlingshaften Temperaturen lässt es sich bestens im schönen Außenbereich aushalten. Der Pool ist kunstvoll beleuchtet, in den Jurten brennen Gasfeuer und der DJ spielt elektronische Klänge zwischen relaxtem Ambient und treibendem House.

Ich überlege, mir einen frisch gegrillten Hamburger einzuverleiben, aber denke mir dann, dass ich davor doch besser schon mal eine Runde Matratzensport einlegen sollte.

Sodann begegne ich den beiden Animateurinnen wieder.
Am liebsten würden sie mir natürlich einen Dreier verkaufen, aber ich interessiere mich nur für Lara (27, Ru), die in meinen Augen eine sinnliche Ausstrahlung hat.
Sie ist schlank, sieht jünger aus als sie ist, hat recht schöne kleine Tittchen und einen weiblich gerundeten Po.
Da sie meine Frage, ob sie auch küsse, bejaht, buche ich sie.

Lara holt einen Schlüssel, doch sobald wir das Zimmer Nummer 1 neben der Rezeption betreten, meint sie, sie habe die Kondome vergessen und müsse die nun noch holen. Es dauere auch nur eine Minute.

Nun gut, nach drei Minuten ist sie dann tatsächlich auch zurück und im Stehen fummeln wir.
Lara lässt sich von mir streicheln und die Brüste lecken und macht mir Komplimente ob meiner exquisiten Vorspielkünste.
Zudem versucht sie mich zu belabern, doch eine volle Stunde zu bleiben, was ich ihr aber nicht zusage.

Auch nachdem wir auf's Bett wechseln, bleibt es bei Softcore-Streichelzoo-Petting, bis ich sie auffordere, mich wie vereinbart zu küssen und mir mal lecker einen zu blasen.
Daraufhin bekomme ich dann ein einzelnes Bussi mit spitzen Lippen, sodann gummiert sie mein Rohr und fängt an zu blasen.

Spätestens jetzt habe ich keinen Zweifel mehr daran , dass Lara 'ne Graupe ist und ihre Süßholzgeraspel-Illusion lediglich dazu dient, Kunden trotz des von ihr gebotenem Minimalservice in die zweite Zeiteinheit zu schubsen.

Ich fordere sie also lieber jetzt mal flott zum Vögeln auf.
Lara möchte gern in die Reiterstellung aufsatteln, was mir recht ist.
Dabei macht sie eigentlich sogar gut mit und bietet weiterhin die Illusion, dass ich ein vollends endgeiler Stecher bin und sie meine übernatürlichen Liebhabenfähigkeiten in vollen Zügen geniesse.
Nach einigen Minuten befülle ich dann, immer noch in der Cowgirl-Stellung, das Gummi.

Nach der Reinigung versucht Lara mich in AST zu verwickeln, aber ich unterbreche sie und frage, wie viel Zeit wir denn eigentlich noch hätten.
Sie guckt auf ihr Handy und meint, wir seien 49 Minuten auf dem Zimmer.

Ich springe dann mal lieber plötzlich und unvermittelt auf, zücke die Uhr aus meinem Bademantel und stelle klar, dass ich nicht so blöd bin wie ich aussehe und exakt 27 Minuten vergangen sind, seit sie das Zimmer betreten hat.
Also: Hop hop, Madame, Täschchen packen und mehr als 'nen Fuffi kannste dir absolut abschminken!

Wortlos und mit finsteren Minen wechseln am Spind sodann 50 Euro den Besitzer.

Dienstleistungsbewertung Lara:

DISQUALIFIZIERT wegen Betrugsversuches und Nichteinhaltung von zugesasagtem Service!

(Service: 3/10 Optik: 6/10 Stimmung: 5/10 Korrektheit: 1/10)


Nach einer Dusche widme ich mich dann aber endlich den frisch gegrillten Hamburgern zum selber Bauen.
Mit Käse, Tomaten, Röstzwiebeln, Salatgurken und Jalapenos belegt, schmecken die absolut sensationell, sodass ich mit wachsender Begeisterung zwei XXL-Burger verdrücke und auf Beilagen verzichte.

In relaxter Wohlfühlatmosphäre chille ich dann am Pool, bis gegen halb zwölf die Vorboten eines Unwetters in Form von Wetterleuchten und Windböen aufziehen.

Ich entschließe mich dann die Heimfahrt anzutreten und verlasse den PHG gegen Mitternacht.

Auch wenn mein heutiger Besuch durch ein eher enttäuschendes Fickerlebnis getrübt wurde, ist der Happy Garden ein wirklich sehr schöner Club mit tollem Außenbereich, leckerer Verpflegung, guten Wellnessmöglichkeiten und zuvorkommendem Personal.

Beim nächstem Mal habe ich dann bestimmt auch wieder ein glücklicheres Händchen bei der Damenwahl...


Raw
Mit Zitat antworten
  #480  
Alt 04.05.2018, 12:13
Sam000005 Sam000005 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.10.2010
Beiträge: 19
Dankeschöns: 1264
Standard First Time PHG...

Der Weg führte mich Ende Mai über unscheinbar endlose Landstraßen ins Planet Happy Garden. Ankunft recht früh gegen 16 Uhr, dementsprechend war der ziemlich Parkplatz leer. Dank einer Last Minute Freikarte war der Eintritt gratis, statt 60 EUR. Ab zu den Umkleiden und schon dort liefen mir erste Damen über den Weg. Eine Inspektion des Clubs ergab, 1 relax Bar mit Sauna und eine Party Bar, ein Pool mit Terrasse mit Außensauna, einen mini Garten sowie ein mini Kino. Die Anzahl der Damen war ca. 10 und wurde mit zunehmender Zeit immer mehr. Das Durchschnittsalter würde ich auf Anfang bis Mitte 20 Schätzen bei einem stimmigen Mix. Das Anmachen war größtenteils nach meinem Geschmack, gemäßigte Aufdringlichkeit bei absoluter Freundlichkeit. Das Essen war zuerst ein Buffet. Ich habe schon besseres gesehen um es positiv auszudrücken.

So machte ich mir es in der Sauna gemütlich und genoss den Ausblick. Das Abkühlen auf dem Sofa mit einem Bier. Und schon kamen die ersten Bewerbungsgespräche. Isabella aus Griechenland hatte sich gekonnt in Szene gesetzt. Allerdings wollte ich nochmals Saunieren so das ich Sie leider auf später vertrösten musste. Die nächste Abkühlphase kam Madame wieder an und es wurde dann recht schnell wieder heiß und wir gingen aufs Zimmer.

Isabella
Griechin
Ca. 170 cm
KF 34
A+ Körbchen
Braune lange Haare

Nach anfänglichen ZK arbeitete Sie sich nach unten. Sie machte einen guten BJ den ich einige Zeit genoss. Danach wechselten wir in die 69 mit toller Optik. Ich musste Sie ein wenig bremsen, da sonst alles schnell vorbei gewesen wäre. So küssten wir uns noch ein wenig. Später sattelte Sie auf und ritt ganz ordentlich mit nicht ganz so guter Ausdauer. Da ich nicht mehr lange konnte, kam mir dies zu Gute. Wir wechselten in Doggy, bei der Optik hielt ich es nicht lange durch. Es ging dann recht schnell Richtung Umkleide. 30 min, 50 Euro WHL: 80% guter durchschnitt bei toller Optik

So langsam wurde angefangen zu grillen und ein reichhaltiges Buffet stand zur Auswahl. Kein Vergleich zum vorherigen Buffet. Ich machte es mir mit meinem Teller auf der Terrasse gemütlich. Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt so dass es draußen recht frisch war. So machte ich nochmals Wellness und im Anschluss genoss ich das Treiben mit einem Bierchen. Die gerade angekommenen den Damen haben sich fleißig vorgestellt. Keine hat es mir so richtig angetan, so da ich gegen 21 Uhr den Club verließ.

Die Konkurrenz in dem Gebiet recht groß, aber bei einer lauen Sommernacht kann ich mir den Club sehr gut vorstellen, so dass ich wiederkommen werde. Wie schon in vielen Berichten erwähnt ist es eher ein Partyclub. Vielen Dank für die Last Minute Freikarte und bis zum nächsten Mal.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
oedt, phg, planet happy garden, saunaclub, tönisvorst

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fun Garden Emmerich Honeyslab Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 47 08.07.2013 15:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de