Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 11.11.2015, 19:07
rangoon rangoon ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 142
Dankeschöns: 2213
Standard

Ich entschied mich fürs erste Zimmer PUTRI zu buchen. Beim letzten Besuch liefen unsere Uhren irgendwie nicht syncron. Deshalb kam es damals zu keinem Zimmerbesuch. Heute aber klappte es, auch weil ich knapp schnelle war wie zwei andere Kollegen die wohl den gleichen Buchungsgedanken hegten wie ich. Ich setzte mich zu ihr auf die Couch und wir unterhielten uns kurz über dies und das und kamen uns ein bisschen näher (soweit es die Verhältnisse im ACA eben erlauben). Auf meine Wunsch hin holte Sie einen Schlüssel und wir verlegten das Folgende auf Zimmer 13 im EG. Bevor wir eintraten fragte Putri ob dies für mich o.k. wäre. Auf meinen fragenden Blick hin erklärte sie manche seinen abergläubisch und wollten deshalb nicht auf Zimmer 13. Da musste ich aber herzlich lachen. Nichts liegt mir ferner, als Aberglaube. Und ausserdem würde ich für einen guten Fick auch in Hades Unterwelt hinunter steigen...

Zum Zimmer selbst lässt sich nicht Neues sagen. Da ich schon des öfteren davon berichtet habe, ist klar das dies nicht unser erstes gemeinsames Zimmer war. Der Service war wie immer tadellos. Wir kennen uns mittlerweile und wissen was der andere mag und braucht. Deshalb verweise ich an dieser Stelle einfach auf meine vorherigen Berichte hier im Forum zu Putri.

Nachdem ich eine Runde im Club gedreht hatte, eine kleine Pause im Raucherbereich eingelegt habe und mir einem Kollegen in einem netten Gespräch über das ACA und die große weite Clubwelt ausgetauscht habe meldete sich mein knurrender Magen zu Wort. Aus den Höhen des Raucherolymp entstiegen, begab ich mich zur Futterstelle im EG.

Hier konnte ich noch die letzten Pommes ergattern.
Dazu gab es Putensteak, Döner und Salat. Nichts Besonderes aber gut und lecker. Mit Glück ergatterte ich einen freien Platz an einem 4er Tisch. Da sass ich nun. Wie der Hahn im Korb mit drei wunderschönen Grazien. Zwei (die eine blond die andere brunett) sassen oben ohne am Tisch. Mhhhhh, lecker. So schmeckt das Essen gleich doppelt so gut. Wie sich im laufe des Gesprächs herausstellte, war die Blondine die berühmte HANNA. Das traf sich perfekt. Nach den Berichten im Forum stand sie ohne hin auf meiner To-Do-Liste.
Mit Zitat antworten