Einzelnen Beitrag anzeigen
  #793  
Alt 04.04.2018, 09:47
Benutzerbild von tatwaffe
tatwaffe tatwaffe ist offline
Unbeugsam
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 1.477
Dankeschöns: 14241
Standard Das Aca-Gold im März

Auch im März verschlug es mich das ein oder andere mal in die „Church“ nach Ratingen.

Zum ganzen drum herum muss ich ja nicht mehr viel schreiben......

Das ist ja alles hinlänglich bekannt und ich würde gebetsmühlenartig bereits schon berichtetes wiederholen.
Außer das Malwina, wie sich ja bereits auch schon herumgesprochen hat, jetzt leider hinter der Theke arbeitet.
Wirklich schade, aber so ist das nun mal. Das Aca-Gold ist für mich im Moment der perfekte Laden zum chillen, saunieren, gut essen und nicht zu allerletzt……um gut zu

P*O*P*P*E*N*!*!

Darüber hinaus trifft man eigentlich immer wieder nette Kollegen aus dem Forum mit denen man sich wunderbar austauschen kann.
Bei meinem letzten Besuch dann in der Sauna auch mal jemanden, der bisher von uns Junx noch keinen persönlich kannte.

Jetzt allerdings schon......

Im Monat März bin ich bei folgenden Damen kleben geblieben und verweise daher auf meine Vorberichte zu den Damen was den Service betrifft.

Lia:
Zu Lia muss ich nicht mehr viel schreiben. Manchen empfinden Sie als ein wenig zu professionell, für mich aber alles voll im Rahmen.

Ist halt keine Singelbörse, sondern ein Puff. Vom Service her gibt es nach wie vor absolut nichts zu beanstanden. Alles wie immer T*O*P*P*!

Vicky:
Wie bereits von mir beschrieben wirkte Sie auf mich bis zur ersten Buchung ziemlich distanziert Fremden gegenüber. Sie ist jetzt so auch nicht die Eloquenteste die nackig an der Stange tanzt. Geht man jedoch erst mal auf Tuchfühlung mit ihr, entpuppt Sie sich schon als ziemlich korrekt und ist auch, abseits einer Buchung, für ein nettes Schwätzchen zu haben. Auf jeden Fall steht Vicky für korrekten Oldschool-Service. Macht ziemlichen Spaß mit ihr muss ich sagen.

Anni:
Lange nicht mehr gesehen, sind wir uns dann aber an einem Freitag im März doch mal wieder über den Weg gelaufen. Mit ihr kann ich mich ganz gut übers Training austauschen und man merkt, dass Sie schon ziemlich Ahnung von Nahrstofftiming etc. hat. Logisch, dass wir dann nach einem solchen Fachgespräch auf dem Zimmer landen und uns gegenseitig das Hirn rausficken. Die berühmte „Chemie“ zwischen uns scheint zu stimmen……

Bei meinem letzten Besuch dann, Gründonnerstag, waren von der Stammbesatzung viele im wohlverdienten Osterurlaub. Aufgefrischt wurden die ausgedünnten Reihen durch einige Neuzugänge.
Nette Kollegen waren ebenfalls wieder vor Ort.

Dabei fiel nem‘ Kollegen und mir ein blonder Neuzugang aus Rumänien auf

Corina -Girl next Door-

Bei dem Mädel konnte man direkt sehen, dass Sie noch recht unerfahren wirkte. Corina hob sich auch an diesem Tag durch ihr Outfit von den anderen Mädels ab. Sie trug ziemlich coole Sportunterwäsche von Calvin Klein und gehört offensichtlich zu einer Gruppe von Mädels, die erst seit wenigen Tagen vor Ort sind.

Wie dem auch sei, irgendwie machte uns die Kleine echt an…….

Corina ist jetzt auch bei der Anbahnung nicht so prollig wie die meisten anderen Mädels, sondern eher schüchtern-zurückhaltend.
Als sie dann immer wieder zum Handy griff, winkte der Kollege schon ab.

Ich hatte eigentlich auch schon einen Haken an die Kleine gemacht, aber irgendwie machten mich diese Anfang Twen, fast noch Teenie-Titten und der geile Arsch in der zeitlos schönen CK-Unterwäsche so dermaßen an, dass ich nicht anders konnte als mich mal neben sie zu setzen.
Irgendwie schien Sie ziemlich schüchtern, aber nachdem das erste Eis gebrochen war unterhielten wir uns ganz nett. Ich schätze Corina mal auf Anfang 20, mir sagte Sie 20, und bei näherer Betrachtung hatte ich irgendwie den Eindruck, dass die obere Zahnreihe

a.entweder nicht echt ist (was ich aber eigentlich nicht glaube, da Sie ansonsten tippi-toppi ist)

oder

b.mindestens 5 mal am Tag, wenn nicht sogar öfters, geputzt wird.

Wie dem auch sei, wir verzogen uns irgendwann in den oberen Bereich.

Eigentlich waren meine Erwartungen an das Zimmer jetzt nicht so hoch. Das sagte mir mein Bauchgefühl einfach und der Kollege winkte ja schon vorher ab.
Für’s FO wollte Sie dann auch nen‘ 10er extra was ich dankend ablehnte. Also wurde alles gesetzeskonform im wahrsten Sinne des Wortes „erledigt“.

Ohne Höhen und Tiefen und mit viel Flutschi. In Anbetracht des echt geilen Arsches hab ich Sie dann final auch schön in der Doggy so lange durchgeorgelt bis die Suppe endlich kam.

Fazit: Ganz nett anzuschauen aber von gutem Service keine Rede. War mal einen Versuch wert, Wiederholung jedoch ausgeschlossen.

Danach gab’s wie immer, noch ein bis zwei Saunagänge & nette Gespräche mit den Kollegen bevor die Segel in Richtung Heimat gehisst wurden.

Gesamtfazit Aca-Gold: Nach wie vor im Moment mein Lieblingsladen mit einer guten bis sehr guten Stammbesetzung (wenn man seine Pappenheimer kennt), perfekter Verpflegung und ausgezeichneter Sauna zum Powerschwitzen.

Ich verbleibe dann mal mit vielen Grüßen du sage mal……bis im April dann!
Mit Zitat antworten