Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2194  
Alt 03.09.2017, 09:32
STRTOM STRTOM ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 124
Dankeschöns: 4081
Standard Ein Samstag im Samya

Die Straßenbahn Linie 16 bringt mich in gut 20min vom Kölner Hauptbahnhof nach Michaelshoven. Von dort sind es nur noch ca. 10min zu Fuß bis ins Samya.

Ich wurde freundlich empfangen, erhielt Bademantel und Schlüssel ging in die Umkleide im Untergeschoß. Bereits um diese Zeit (kurz vor 12:00) wuselten zahlreiche Mädels herum und machten sich fertig. So stand Isabella im Empfangsbereich „Oben Ohne“ am Spiegel und machte sich die Haare.

Als ich wieder hochkam gab es einen flirtenden Blick und ein wenig Smalltalk. Ich wollte aber erstmal frühstücken. Das Frühstück war üppig und ging auch gut als Mittagessen durch. Eierspeisen nach Wunsch, Würstchen, Aufschnitt, Brot & Brötchen.

An der Theke holte ich mir bei Moni einen Kaffee und ein Wasser. Ich outete mich als „lange nicht mehr dagewesen“ mit der Frage nach den Kühlschränken mit kleinen Getränkeflaschen. Die gibt es wohl bereits seit Jahren nicht mehr. Dafür jetzt charmanter Service von Moni an der Bar.

Und da war Sie wieder Isabella: Leider keine ZK – somit wurde es trotz sehr nettem Vorgesprächs keine Buchung. Das sollte mir heute noch häufiger passieren.

Dann also erstmal in die sehr schöne Außensauna im 1. OG. Ruhig & entspannt, kalte Dusche gleich nebenan: Sehr angenehm.

Noch ein wenig mit Kollegen aus dem Forum konferiert und dann ging es wieder in den Barraum. Inzwischen waren ca. 12-15 Frauen anwesend – es wurden dann im Laufe des Nachmittages immer mehr – und immer mehr Optikkracher kamen dazu.

Ich entschied mich für Alexandra:
30J
Moldawien
Ca. 160-165cm
Cup: A
Sehr schlank
Lange blondierte Haare
Kommunikation in Deutsch und Englisch – beides OK aber etwas holprig

Alexandra kuschelt sich bereits unten eng an mich. ZK werden zugesagt und eingehalten (auf dem Zimmer). So geht es dann auch nach wenigen Minuten nach oben. Auf dem Zimmer schäle ich Sie aus dem knappen Bikini und wir beginnen mit Küssen im Stehen. Bald geht es in die Horizontale. Intensive ZK und KK, Lecken, Fingern und dann ein ausgiebiges und gekonntes gefühlvolles Französisch. Immer wieder unterbrochen von innigen Küssen. Schließlich bitte ich Sie aufzusatteln und wir beginnen ganz langsam. Dann sollte Sie meine „wildere“ Seite kennenlernen: Stehend am Spiegel nahm ich Sie von hinten. Sie ist wirklich sehr „skinny“. Nach kurzem auskuscheln sind wir exakt 30min später wieder unten (50EUR / 30min).

Ein paar Kaffee und Kölsch später wir gegrillt und das Abendbuffet aufgefahren. Tolle Salate, ordentliche Auswahl vom Grill und Döner vom Drehspieß.

Nach einem netten Tag im Kreise alter Bekannter aus dem Forum, gutem Sex und ordentlichem Essen geht es dann wieder ins Hotel zurück.
Mit Zitat antworten